DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryFirmenwagen

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Ich wollte mal fragen, wie folgendes am besten machbar wäre, entweder mit Firmenwagen (wenn man bei einem entsprechenden Arbeitgeber arbeitet) oder ansonsten privat:

Ich hätte gerne jedes Jahr ein neues Auto, und möchte kein Risiko bezgl. Werteverlust eingehen. Also ein 12-Monats-Leasing wäre hier eigentlich ideal.
Jetzt gibt es aber auch diese neuen "Flatrate" Angebote. Ich habe mir einige angesehen, und manchmal kann man sich das Auto gar nicht auswählen oder es können gebrauchte Fahrzeuge sein.

Was ist als Privatperson hier die beste Option, um alle 12 Monate das Fahrzeug zu wechseln? Leasing? Flatrate Angebot - welches am besten? Oder noch was anderes?

Wie sieht es mit Firmenwagen aus? Wird hier i.d.R. auch 12 Monate als Option angeboten? Sind die Preise (durch Flottentarife) hierfür besser, als mir als Privatperson angeboten würden?

Danke.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Geht fast nur über Privat Leasing.

Fimenwagen sind idR 2 Jahre.
Wenn du bei einem Autohaus oder Hersteller arbeitest kann es natürlich auch sein das du alle 3 Monate ein anderen bekommst.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Firmenwagen: nein, keine 12 Monate. Ist mir zumindest bei keinem Arbeitgeber bisher untergekommen. Immer 36 oder 48. Das mag bei sehr kleinen Unternehmen gehen, wenn Du dicke mit dem GF bist. Sonst eher nicht. Ansonsten sind gewerbliche Leasingangebote in der Regel deutlich attraktiver als Privatleasing. Ist die Flotte größer und man bekommt Großkundenkonditionen sind die Raten natürlich noch besser. Allerdings kannst Du Dir die gewünschte Flexibilität dann erst abschminken, da es dann auch klare Car Policies gibt.

Privatleasing oder Dauermiete fällt mir als einzige Option ein, wobei Du bei der Dauermiete wohl wenig Einfluss auf die Ausstattung hast. 12 Monate Leasing eines Neuwagens ist allerdings recht teuer (im Verhältnis zu 36 oder 48 Monaten). Also entweder diesen Aufpreis schlucken oder auf Leasingportalen nach Leasingübernahmen schauen. Da kannst Du oft zu einem überschaubaren Kurs Leasingverträge übernehmen. Schont den Geldbeutel, birgt aber die Gefahr, bei der Rückgabe auf unentdeckte Mängel zu stoßen. Neu konfigurieren geht dann natürlich auch nicht.

Verstehe allerdings auch nicht, warum Du Dich um den Wertverlust kümmerst. Der ist beim Leasing ja nicht Dein Bier bzw. in die Leasingrate eingepreist. Warum also nicht für 36 Monate leasen? Bin selbst Firmenwagenfahrer und habe für meine Frau bisher immer auf 3 Jahre geleast und nie außerplanmäßige Werkstattaufenthalte. Inspektionen und fertig. Klar kannst Du auch mal einen Montagswagen erwischen. Der kann Dir aber auch in den ersten 12 Monaten abrauchen.

antworten
know-it-all

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

Ich hätte gerne jedes Jahr ein neues Auto, und möchte kein Risiko bezgl. Werteverlust eingehen. Also ein 12-Monats-Leasing wäre hier eigentlich ideal.

Kannst du die Aussage "kein Risiko bzgl. Wertverlust eingehen" nochmal näher erläutern? Dir ist hoffentlich klar, dass ein Auto im ersten Jahr _immer_ den größten Wertverlust (gemessen in absoluten Beträgen) erleidet, und dass du diese Kosten, unabhängig von der Finanzierungsart, immer irgendwie tragen musst (je nachdem mit welchem Abschlag vom Listenpreis die Kalkulation startet mal etwas mehr mal weniger....).
Mit der Strategie alle 12 Monate ein neues Fahrzeug fahren zu wollen, suchst du dieses Risiko ja förmlich, obwohl du es deiner Aussage nach vermeiden willst.
Wenn du das Risiko wirklich vermeiden wolltest, müsstest du irgendein älteres Fahrzeug kaufen, bei dem der Vorbesitzer bereits einen größeren Teil des Wertverlustes bezahlt hat.

Also aus rein öknomischer Sicht ist die Strategie jedenfalls unsinnig. Ich hoffe deine anderen Gründe (emotionaler Natur, bzw. manche sehen ihr Auto ja auch als Verlängerung von Körperteilen?) sind stark genug, dass sie das rechtfertigen ;-)

Zu deinen übrigen Fragen: in unserer Firma sind Leasingverträge für Firmenwagen von 3 oder 4 Jahren Laufzeit gängig. Etwas mit einem Jahr Laufzeit gibt es nicht.

antworten
listrea

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

know-it-all schrieb am 15.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

Ich hätte gerne jedes Jahr ein neues Auto, und möchte kein Risiko bezgl. Werteverlust eingehen. Also ein 12-Monats-Leasing wäre hier eigentlich ideal.

Kannst du die Aussage "kein Risiko bzgl. Wertverlust eingehen" nochmal näher erläutern? Dir ist hoffentlich klar, dass ein Auto im ersten Jahr _immer_ den größten Wertverlust (gemessen in absoluten Beträgen) erleidet, und dass du diese Kosten, unabhängig von der Finanzierungsart, immer irgendwie tragen musst (je nachdem mit welchem Abschlag vom Listenpreis die Kalkulation startet mal etwas mehr mal weniger....).
Mit der Strategie alle 12 Monate ein neues Fahrzeug fahren zu wollen, suchst du dieses Risiko ja förmlich, obwohl du es deiner Aussage nach vermeiden willst.

Stimme ich voll zu. Die "Strategie" ist total dämlich.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Firmenwagen: Bei der Schwarz Gruppe werden die BMWs alle 18 Monate gewechselt. Meistens musst du schon nach 12 Monaten neu bestellen und dann bekommst du den Neuen, je nachdem wie lange das Modell bei BMW dauert. 18 Monate dauert es selten.

antworten
eytae

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Schau dir mal Ass-Team.net an. Dort gibt es 12 Monats Leasing zu einem sagen wir sehr sehr geringen Preis (Versicherung und Steuer inklusive). Meiner Meinung nach teilweise unschlagbare Angebote und seriös. Ich habe dort gerade mein 2. Auto bestellt und kann mich absolut nicht beklagen.

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

Ich wollte mal fragen, wie folgendes am besten machbar wäre, entweder mit Firmenwagen (wenn man bei einem entsprechenden Arbeitgeber arbeitet) oder ansonsten privat:

Ich hätte gerne jedes Jahr ein neues Auto, und möchte kein Risiko bezgl. Werteverlust eingehen. Also ein 12-Monats-Leasing wäre hier eigentlich ideal.
Jetzt gibt es aber auch diese neuen "Flatrate" Angebote. Ich habe mir einige angesehen, und manchmal kann man sich das Auto gar nicht auswählen oder es können gebrauchte Fahrzeuge sein.

Was ist als Privatperson hier die beste Option, um alle 12 Monate das Fahrzeug zu wechseln? Leasing? Flatrate Angebot - welches am besten? Oder noch was anderes?

Wie sieht es mit Firmenwagen aus? Wird hier i.d.R. auch 12 Monate als Option angeboten? Sind die Preise (durch Flottentarife) hierfür besser, als mir als Privatperson angeboten würden?

Danke.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

Firmenwagen: Bei der Schwarz Gruppe werden die BMWs alle 18 Monate gewechselt. Meistens musst du schon nach 12 Monaten neu bestellen und dann bekommst du den Neuen, je nachdem wie lange das Modell bei BMW dauert. 18 Monate dauert es selten.

Seltsam, dass mein Firmenwagen dann über 36 Monate geht...

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

Firmenwagen: Bei der Schwarz Gruppe werden die BMWs alle 18 Monate gewechselt. Meistens musst du schon nach 12 Monaten neu bestellen und dann bekommst du den Neuen, je nachdem wie lange das Modell bei BMW dauert. 18 Monate dauert es selten.

Kann ich bestätigen. In einigen Abteilungen gibt es schon ab Junior-Level einen Mini, BMW 1er oder 3er.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Natürlich ist das extrem teuer, alle 12 Monate einen neuen Wagen zu fahren. Der Wertverlust ist eben am höchsten. Aber wenn man bereit ist die Kosten zu tragen, dann ist Leasing oder eben Langzeitmiete (Flatrate) die einzige Option wenn man nicht tatsächlich jedes Mal kaufen und verkaufen möchte.

Mach Dich mal schlau, wer überhaupt 12-monats Leasing anbietet. In den meisten Fällen ist 36 Monate Standard.

antworten
Ein KPMGler

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Bei uns kannst Du die Laufzeiten zwischen 12 und 36 Monaten relativ frei wählen.

Klar, je kürzer, je höher der Leasingfaktor. Sollte logisch sein, aber wenn Du willst, kannst Du jedes Jahr oder alle 1,5 Jahre dir ein neues Auto holen.

Hatte ich auch schon - Mercedes hat mal das neueste Modell des neuen AMG C-Klasse Kombi in den Markt gedrückt und um möglichst viele Fahrzeuge davon auf die Straße zu bringen und möglichst viele Jahreswagen zu "produzieren" wurden die Modelle den Großkunden für 12 Monate für ABSURD geringe Leasingkosten angeboten.
Auto-technisch die besten 12 Monate meines Lebens... :)

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Danke, wollte dasselbe schreiben. Die Idee ist wirklich selten dämlich, wozu auch jedes Jahr ein neues Auto? Als ob ein 1 Jahr alter Golf nun wirklich phänomenal älter ist als ein brandneuer Focus. (als Beispiel)
Die Technologiesprünge kommen nicht jedes Jahr, außer du holst dir unabhängig von der Fahrzeugklasse, immer das Flagship Model einer Marke die gerade eine neue Generation vorstellt. Aber viel Spaß mit 5er BMW Privatleasing und "wenigWertverlust"...lol

know-it-all schrieb am 15.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

Ich hätte gerne jedes Jahr ein neues Auto, und möchte kein Risiko bezgl. Werteverlust eingehen. Also ein 12-Monats-Leasing wäre hier eigentlich ideal.

Kannst du die Aussage "kein Risiko bzgl. Wertverlust eingehen" nochmal näher erläutern? Dir ist hoffentlich klar, dass ein Auto im ersten Jahr _immer_ den größten Wertverlust (gemessen in absoluten Beträgen) erleidet, und dass du diese Kosten, unabhängig von der Finanzierungsart, immer irgendwie tragen musst (je nachdem mit welchem Abschlag vom Listenpreis die Kalkulation startet mal etwas mehr mal weniger....).
Mit der Strategie alle 12 Monate ein neues Fahrzeug fahren zu wollen, suchst du dieses Risiko ja förmlich, obwohl du es deiner Aussage nach vermeiden willst.
Wenn du das Risiko wirklich vermeiden wolltest, müsstest du irgendein älteres Fahrzeug kaufen, bei dem der Vorbesitzer bereits einen größeren Teil des Wertverlustes bezahlt hat.

Also aus rein öknomischer Sicht ist die Strategie jedenfalls unsinnig. Ich hoffe deine anderen Gründe (emotionaler Natur, bzw. manche sehen ihr Auto ja auch als Verlängerung von Körperteilen?) sind stark genug, dass sie das rechtfertigen ;-)

Zu deinen übrigen Fragen: in unserer Firma sind Leasingverträge für Firmenwagen von 3 oder 4 Jahren Laufzeit gängig. Etwas mit einem Jahr Laufzeit gibt es nicht.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

Danke, wollte dasselbe schreiben. Die Idee ist wirklich selten dämlich, wozu auch jedes Jahr ein neues Auto? Als ob ein 1 Jahr alter Golf nun wirklich phänomenal älter ist als ein brandneuer Focus. (als Beispiel)
Die Technologiesprünge kommen nicht jedes Jahr, außer du holst dir unabhängig von der Fahrzeugklasse, immer das Flagship Model einer Marke die gerade eine neue Generation vorstellt. Aber viel Spaß mit 5er BMW Privatleasing und "wenigWertverlust"...lol

Wie wäre es mal mit etwas mehr Toleranz. Es gibt halt Leute die sind Autofreaks und wollen immer mal was neues fahren. Dafür hängen sich andere Leute ne Uhr für 20k ans Handgelenk oder gehen für 500 Euro am Abend essen. Jeder Jeck ist anders. Ist doch ok. Dass das Vorhaben teuer wird, wird der TE schon selbst wissen.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Naja, wenn man immer das neueste Modell fahren will in einer gehobenen Klasse, dann macht 12 Monats Leasing schon sinn. Möchte man niedrigere Leasingraten dann sollte man es länger machen, weil der Leasingfaktor aufs 1. Jahr natürlich am höchsten ist.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

Danke, wollte dasselbe schreiben. Die Idee ist wirklich selten dämlich, wozu auch jedes Jahr ein neues Auto? Als ob ein 1 Jahr alter Golf nun wirklich phänomenal älter ist als ein brandneuer Focus. (als Beispiel)
Die Technologiesprünge kommen nicht jedes Jahr, außer du holst dir unabhängig von der Fahrzeugklasse, immer das Flagship Model einer Marke die gerade eine neue Generation vorstellt. Aber viel Spaß mit 5er BMW Privatleasing und "wenigWertverlust"...lol

know-it-all schrieb am 15.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

Ich hätte gerne jedes Jahr ein neues Auto, und möchte kein Risiko bezgl. Werteverlust eingehen. Also ein 12-Monats-Leasing wäre hier eigentlich ideal.

Kannst du die Aussage "kein Risiko bzgl. Wertverlust eingehen" nochmal näher erläutern? Dir ist hoffentlich klar, dass ein Auto im ersten Jahr _immer_ den größten Wertverlust (gemessen in absoluten Beträgen) erleidet, und dass du diese Kosten, unabhängig von der Finanzierungsart, immer irgendwie tragen musst (je nachdem mit welchem Abschlag vom Listenpreis die Kalkulation startet mal etwas mehr mal weniger....).
Mit der Strategie alle 12 Monate ein neues Fahrzeug fahren zu wollen, suchst du dieses Risiko ja förmlich, obwohl du es deiner Aussage nach vermeiden willst.
Wenn du das Risiko wirklich vermeiden wolltest, müsstest du irgendein älteres Fahrzeug kaufen, bei dem der Vorbesitzer bereits einen größeren Teil des Wertverlustes bezahlt hat.

Also aus rein öknomischer Sicht ist die Strategie jedenfalls unsinnig. Ich hoffe deine anderen Gründe (emotionaler Natur, bzw. manche sehen ihr Auto ja auch als Verlängerung von Körperteilen?) sind stark genug, dass sie das rechtfertigen ;-)

Zu deinen übrigen Fragen: in unserer Firma sind Leasingverträge für Firmenwagen von 3 oder 4 Jahren Laufzeit gängig. Etwas mit einem Jahr Laufzeit gibt es nicht.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Ich fahre selbst 2 Autos, weil Petrolhead. Aber es ist einfach unsympathisch wenn man sich das so schönredet. Ich gebe im Monat bestimmt 1000€ für meine Autos aus, (ohne Wertverlust, wobei das eine Auto ein Oldtimer ist und den Wert hält). Aber ich bin mir dessen bewusst und rede das nicht irgendwie schön.
12 Monatsleasing ist einfach kompletter Unfug, wenn er ein Autofreak ist wüsste er das auch. Jedes jahr einen neuen gebrauchten Kaufen, weil er viel probieren will ist eine komplett andere Nummer. Aber da leased man nicht, sondern hat einmal Kapital angesammelt und kauft und verkauft.
Nichts von dem was er schreibt klingt nach Autofreak, seine Logik ist auch nicht schlüssig. Daher kassiert er Flak.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

Danke, wollte dasselbe schreiben. Die Idee ist wirklich selten dämlich, wozu auch jedes Jahr ein neues Auto? Als ob ein 1 Jahr alter Golf nun wirklich phänomenal älter ist als ein brandneuer Focus. (als Beispiel)
Die Technologiesprünge kommen nicht jedes Jahr, außer du holst dir unabhängig von der Fahrzeugklasse, immer das Flagship Model einer Marke die gerade eine neue Generation vorstellt. Aber viel Spaß mit 5er BMW Privatleasing und "wenigWertverlust"...lol

Wie wäre es mal mit etwas mehr Toleranz. Es gibt halt Leute die sind Autofreaks und wollen immer mal was neues fahren. Dafür hängen sich andere Leute ne Uhr für 20k ans Handgelenk oder gehen für 500 Euro am Abend essen. Jeder Jeck ist anders. Ist doch ok. Dass das Vorhaben teuer wird, wird der TE schon selbst wissen.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

Firmenwagen: Bei der Schwarz Gruppe werden die BMWs alle 18 Monate gewechselt. Meistens musst du schon nach 12 Monaten neu bestellen und dann bekommst du den Neuen, je nachdem wie lange das Modell bei BMW dauert. 18 Monate dauert es selten.

Seltsam, dass mein Firmenwagen dann über 36 Monate geht...

Dann arbeitest du wohl bei Lidl Deutschland oder nicht in Deutschland.
Bei der Schwarz Dienstleistung stimmt die Dauer von 18 Monaten.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Ich arbeite als Handelsvertreter für ein norwegisches Unternehmen und habe aufgrund der Entfernung sehr viel Spielraum. Solange es finanziell im gesteckten Rahmen bleibt.
Alle 12-18 Monate wechsele ich meinen Firmenwagen, da ich sehr viel Zeit auf der Straße verbringe.

Begünstig wird dies allerdings dadurch, dass mein Schwager drei Autohäuser (Audi) betreibt und ich den "Familienrabatt" bekomme. Diese kurzen Leasingzeiträume sind halt teuer. Und ich nehme fast immer Fahrzeuge die zumeist schon ein paar Monate woanders im Einsatz waren. Das drückt den Preis dann auch beträchtlich.

antworten
listrea

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

Dann arbeitest du wohl bei Lidl Deutschland oder nicht in Deutschland.
Bei der Schwarz Dienstleistung stimmt die Dauer von 18 Monaten.

https://www.automobilwoche.de/article/20180323/NACHRICHTEN/180329941/lidl-faehrt-kuenftig-bmw---schwarz-gruppe-wird-autohaendler-gebrauchte-dienstwagen-sollen-ueber-eigenes-autohaus-verkauft-werden

Selbst die neuen Modelle kommen doch mit Facelift nur alle drei Jahre? Also Jedes Jahr dann Audi, BMW und Mercedes dann im Wechsel oder wie?

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

listrea schrieb am 16.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

Dann arbeitest du wohl bei Lidl Deutschland oder nicht in Deutschland.
Bei der Schwarz Dienstleistung stimmt die Dauer von 18 Monaten.

https://www.automobilwoche.de/article/20180323/NACHRICHTEN/180329941/lidl-faehrt-kuenftig-bmw---schwarz-gruppe-wird-autohaendler-gebrauchte-dienstwagen-sollen-ueber-eigenes-autohaus-verkauft-werden

Selbst die neuen Modelle kommen doch mit Facelift nur alle drei Jahre? Also Jedes Jahr dann Audi, BMW und Mercedes dann im Wechsel oder wie?

Arbeite selbst bei Schwarz
Nein, du fährst das Auto einfach immer nur Max. 18 Monate.
Fährst du gerade den aktuellen 3er BMW kannst du nach 12 Monaten das selbe Modell nochmal neu bestellen, oder dir ein anders Modell aussuchen, egal ob es ein Facelift gab oder nicht. Die Schwarz Gruppe verkauft das 18 Monate alte Modell und du bekommst einen neuen Neuwagen
Und aktuell immer nur BMW (Gruppe) also je nach Führungsebene 1er, 2er, Mini, 3er usw.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

know-it-all schrieb am 15.07.2020:

Ich hätte gerne jedes Jahr ein neues Auto, und möchte kein Risiko bezgl. Werteverlust eingehen. Also ein 12-Monats-Leasing wäre hier eigentlich ideal.

[...] im ersten Jahr _immer_ den größten Wertverlust (gemessen in absoluten Beträgen) erleidet, und dass du diese Kosten, unabhängig von der Finanzierungsart, immer irgendwie tragen musst (je nachdem mit welchem Abschlag vom Listenpreis die Kalkulation startet mal etwas mehr mal weniger....). [...]

Genau so ist es!
Den Wertverlust gibt es auch, wenn du das Auto least. Das trifft dann die Leasingbank o.ä..
Das wird logischerweise "durchgereicht", sodass der Leasingnehmer dafür zahlt.

Also, Privatleasing als Option, weil man den Wertverlust fürchtet, halte ich für vollkommen falsch. Je kürzer die Leasinglaufzeit, desto "schlechter" verteilt sich der absolute Wertverlustbetrag auf die Monatszahlungen. 12 Monate ist schon hart.

Zahlen musst du den Wertverlust jedenfalls immer.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Führungskraft mit Dienstwagen beim Automobilhersteller werden, die wechseln sehr häufig, alle 6-12 Monate.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 20.01.2021:

Führungskraft mit Dienstwagen beim Automobilhersteller werden, die wechseln sehr häufig, alle 6-12 Monate.

Auch nicht Chefs. Die Konditionen unterscheiden sich je mehr man verdient desto mehr wird der Wagen subventioniert.

Bei bmw etwa ist noch ein Unterschied das Chefs nicht mal für Schäden aufkommen bei den anderen Mitarbeitern werden diese wie im Leasing bewertet.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

Geht fast nur über Privat Leasing.

Fimenwagen sind idR 2 Jahre.
Wenn du bei einem Autohaus oder Hersteller arbeitest kann es natürlich auch sein das du alle 3 Monate ein anderen bekommst.

Meine Patin arbeitet als Ing. bei Audi und bekommt alle 3-6 Monate einen neuen Testwagen. Das kostet all inkl. 380 Euro im Monat. Tankflat, Versicherung, Steuer, etc. ist alles mit drin.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Ich nutze das Firmenangehörigengeschäft des Sterns, an dem mein AG partizipiert. Somit, wenn ich denn will, jedes Jahr ne neue Karre. Die Modelle sind frei wählbar und auch die Ausstattung kann gewählt werden. Das ganze läuft dann als Full-Service-Leasing im privat Bereich.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 20.01.2021:

Führungskraft mit Dienstwagen beim Automobilhersteller werden, die wechseln sehr häufig, alle 6-12 Monate.

und was bringt den TE das, wenn er nicht dort arbeitet ?

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Ob jetzt ein 1er BMW oder ein 320d attraktiv sind muss jeder selbst entscheiden. Und wenn ich mir immer nur den selben wagen bestellen kann sehe ich die kurze Fahrdauer als eher nervig an (wieder einfahren, Fahrzeugwechsel).

Soweit ich weiss bietet die Schwarz-Gruppe nicht die Möglichkeit, Hybridfahrzeuge zu bestellen.

WiWi Gast schrieb am 19.01.2021:

listrea schrieb am 16.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

Dann arbeitest du wohl bei Lidl Deutschland oder nicht in Deutschland.
Bei der Schwarz Dienstleistung stimmt die Dauer von 18 Monaten.

https://www.automobilwoche.de/article/20180323/NACHRICHTEN/180329941/lidl-faehrt-kuenftig-bmw---schwarz-gruppe-wird-autohaendler-gebrauchte-dienstwagen-sollen-ueber-eigenes-autohaus-verkauft-werden

Selbst die neuen Modelle kommen doch mit Facelift nur alle drei Jahre? Also Jedes Jahr dann Audi, BMW und Mercedes dann im Wechsel oder wie?

Arbeite selbst bei Schwarz
Nein, du fährst das Auto einfach immer nur Max. 18 Monate.
Fährst du gerade den aktuellen 3er BMW kannst du nach 12 Monaten das selbe Modell nochmal neu bestellen, oder dir ein anders Modell aussuchen, egal ob es ein Facelift gab oder nicht. Die Schwarz Gruppe verkauft das 18 Monate alte Modell und du bekommst einen neuen Neuwagen
Und aktuell immer nur BMW (Gruppe) also je nach Führungsebene 1er, 2er, Mini, 3er usw.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Wenn du dir ein Auto mietest oder least dann gehst du kein Risiko bzgl des Wertverlustes ein.
(Außer du verschleißt das Fahrzeug mehr als normal und musst was anchzahlen).

Zahlen musst du natürlich trotzdem für den Wertverlust und auch noch mehr. Aber ein Risiko hast du nicht, weil die Rate feststeht.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Ich versteh nicht, wie einem sowas überhaupt Spaß machen kann.
Längere Zeit ein Auto zu besitzen, womit ne ne gewisse Bindung hat, dann dort mal Verschleißteile zu tauschen, mal was selbst zu reparieren usw, das macht doch erst Laune.

Einfach reinhocken und posen, das ist doch für die die keine Ahnung von Autos haben.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Gibt es eigentlich einen nennenswerten Unterschied zwischen Auto-Abos, die jetzt häufiger beworben werden, und einem kurzen Leasing von meinetwegen 12-Monaten?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2021:

Ich versteh nicht, wie einem sowas überhaupt Spaß machen kann.
Längere Zeit ein Auto zu besitzen, womit ne ne gewisse Bindung hat, dann dort mal Verschleißteile zu tauschen, mal was selbst zu reparieren usw, das macht doch erst Laune.

Einfach reinhocken und posen, das ist doch für die die keine Ahnung von Autos haben.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Mein Favorit als Duo:

1x Leasing, KFZ das einfach funktioniert, keine Pannen, keine Termine bei Werkstatt oder Tüv, Ende aus.
1x Hobbyauto mit emotionaler Bindung, Schrauben und hoffentlich ohne Wertverlust

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Bei uns bekommen die Manager alle 6 Monate einen neuen Wagen.
Dax Automotive

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Die Auto Abos sprießen doch mittlerweile aus dem Boden...ich hab jetzt demnächst sogar nur für 6 Monate eins. Konnte mich noch nicht für ein neues Fahrzeug entscheiden und überbrücke damit. Vllt bleib ich auch dabei!

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2021:

Ich versteh nicht, wie einem sowas überhaupt Spaß machen kann.
Längere Zeit ein Auto zu besitzen, womit ne ne gewisse Bindung hat, dann dort mal Verschleißteile zu tauschen, mal was selbst zu reparieren usw, das macht doch erst Laune.

Einfach reinhocken und posen, das ist doch für die die keine Ahnung von Autos haben.

Ja stell dir vor, es gibt auch Leute die genießen einfach nur das Fahren vom Auto und haben keine Lust zu basteln. Dass die Leute immer son abfälligen Mist raushauen müssen, nur weil andere ihre Hobbys nicht teilen.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Was willst du am Fahren genießen. Dafür brauchst du was spaßiges oder älteres.
Ob du nun mit nem Golf oder nen A4 vor dich hinrollst, macht es keinen Unterschied, außer vielleicht fürs Ego.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Ich arbeite im Vertrieb (Berufskleidung) und kann mir alle zwei Jahre einen neuen Firmenwagen aussuchen. Ist allerdings auf einen Listenpreis von 50k begrenzt und es können nur Autos der VAG genommen werden.

Der Berufseinstieg in den Vertrieb wäre vielleicht eine Lösung, um regelmäßig (allerdings nicht jährlich) ein neues Auto zu seiner Verfügung zu haben.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Ganz ehrlich, ich könnte nicht länger als 12 Monate ein Auto fahren, dafür macht mir ein neues einfach viel zu viel Spaß. Andererseits darf man auch nicht vergessen das es nur ein Gebrauchsgegenstand ist. Zurzeit fahre ich einen 911er Turbo. Davor war es ein Aston Martin.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2021:

Was willst du am Fahren genießen. Dafür brauchst du was spaßiges oder älteres.
Ob du nun mit nem Golf oder nen A4 vor dich hinrollst, macht es keinen Unterschied, außer vielleicht fürs Ego.

Der Fahrkomfort unterscheidet sich schon ziemlich krass.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Bin bei einem OEM und kann mir mittlerweile alle 2(!) Monate ein neues Auto als Dienstwagen bestellen. Fairerweise muss man dazu sagen dass es eine Vertriebsstrategie ist, denn man möchte so praktisch neue Autos mit deutlichen Rabatten verkaufen können, ohne den Preis für echte Neuwagen zu verwässern.

antworten
WiWi Gast

Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2021:

Ganz ehrlich, ich könnte nicht länger als 12 Monate ein Auto fahren, dafür macht mir ein neues einfach viel zu viel Spaß. Andererseits darf man auch nicht vergessen das es nur ein Gebrauchsgegenstand ist. Zurzeit fahre ich einen 911er Turbo. Davor war es ein Aston Martin.

... und dann die Playstation ausgemacht. ;)

antworten

Artikel zu Firmenwagen

Firmenwagen: Kein Anspruch auf private Dienstwagennutzung bei längerer Arbeitsunfähigkeit

Der vordere Innenraum eines Audis.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ist ein Arbeitnehmer dauerhaft erkrankt, darf der Arbeitgeber ihm den Firmenwagen entziehen. Die private Nutzung von Dienstwagen gilt als geldwerter Vorteil und an erbrachter Arbeitsleistung gekoppelt.

Firmenwagen-Studie: Die Trends zum Thema Dienstwagen 2013

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Dienstwagen mit alternativem Antrieb sind bisher kein Thema für deutsche Unternehmen: Lediglich fünf Prozent der Firmen haben bereits in Dienstfahrzeuge mit alternativem Antrieb investiert. Das ergab die Firmenwagen-Studie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 250 Firmen befragt hat.

Firmenwagen als Zusatzleistung auf der Überholspur

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

95 Prozent der Geschäftsführer steht bereits ein Dienstwagen zur Verfügung. Auch Führungskräfte vieler Berufszweige profitieren zunehmend von dieser sowohl kosten- als auch steuergünstigen Zusatzleistung.

Freeware: Elektronisches Tankbuch

Ein Auto wird mit Gas befüllt.

Die Freeware Elektronisches Tankbuch verwaltet Tankquittungen und vermittelt einen Überblick über die aufgelaufenen Tankkosten, sowie die bisher getankte Spritmenge.

Mythos Firmenwagen: S-Klasse ist Chefklasse

Dienstwagen sind in Deutschland ein Statussymbol. Vorstand und Geschäftsführung haben in knapp 95 Prozent der Unternehmen Anspruch auf einen Firmenwagen, für gehobene Führungskräfte gilt dies in gut 72 Prozent und für das mittlere Management noch in 36 Prozent der Unternehmen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Antworten auf Jedes Jahr ein neues Auto - wie am besten?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 39 Beiträge

Diskussionen zu Firmenwagen

Weitere Themen aus Consulting & Advisory