DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterING

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Hallo zusammen,

habe von den oben genannten BEratungen Angebote vorliegen. Am symphatischsten fand ihc zwar ATK, jedoch hört man an der einen oder anderen Stelle dass es ihnen nicht so gut geht, (Wachstum geringer als bei Wettbewerb). OW behauptet sich sicherlich am besten am Markt derzeit von den drei genannten, jedoch macht man da bis zu 40% FS Projekte, was nicht so mein bevorzugter Bereich ist (Ingenieur). RB geht es wohl auch nicht so gut, jedoch ist die Brand in DE immer noch sehr stark. Welches Angebot würdet ihr annehmen (Gehalt, Perks ca gleich)? Ich würde zu ATK tendieren, bin mir aber nicht so sicher. Hoffe auf eure Meinungen zu dem Thema, danke!!!

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Hallo zusammen,

habe von den oben genannten BEratungen Angebote vorliegen. Am symphatischsten fand ihc zwar ATK, jedoch hört man an der einen oder anderen Stelle dass es ihnen nicht so gut geht, (Wachstum geringer als bei Wettbewerb). OW behauptet sich sicherlich am besten am Markt derzeit von den drei genannten, jedoch macht man da bis zu 40% FS Projekte, was nicht so mein bevorzugter Bereich ist (Ingenieur). RB geht es wohl auch nicht so gut, jedoch ist die Brand in DE immer noch sehr stark. Welches Angebot würdet ihr annehmen (Gehalt, Perks ca gleich)? Ich würde zu ATK tendieren, bin mir aber nicht so sicher. Hoffe auf eure Meinungen zu dem Thema, danke!!!

Go for RB!
Sind aktuell wieder stark am Kommen!

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Hallo zusammen,

habe von den oben genannten BEratungen Angebote vorliegen. Am symphatischsten fand ihc zwar ATK, jedoch hört man an der einen oder anderen Stelle dass es ihnen nicht so gut geht, (Wachstum geringer als bei Wettbewerb). OW behauptet sich sicherlich am besten am Markt derzeit von den drei genannten, jedoch macht man da bis zu 40% FS Projekte, was nicht so mein bevorzugter Bereich ist (Ingenieur). RB geht es wohl auch nicht so gut, jedoch ist die Brand in DE immer noch sehr stark. Welches Angebot würdet ihr annehmen (Gehalt, Perks ca gleich)? Ich würde zu ATK tendieren, bin mir aber nicht so sicher. Hoffe auf eure Meinungen zu dem Thema, danke!!!

Vor allem mit deinem Ingenieurshintergrund bist du bei ATK gut aufgehoben. Die Wachstumsprobleme der vergangenen beiden Jahre haben wir hinter uns gelassen und sind jetzt wieder auf Kurs.

antworten
ExBerater

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Was hast du für einen Background und was möchtest du am liebsten machen?
Möchtest du die ein wenig "spezialisieren" und von Anfang an Teil einer großen Practice sein oder ist dir das erstmal egal und du willst Generalist sein?

Da ich bei RB und ATK gearbeitet habe, kann ich dir sicherlich was die beiden angeht sehr gut weiterhelfen. Habe hier irgendwo im Forum einen langen Vergleich verfasst, weiß aber nicht wo das war

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Fand ATK auch nicht verkehrt, habe aber Consulting dann ganz den Rücken zugedreht und bin zu Amazon. Auch viele Ex-Berater dort, da hoch dynamische Umgebung und mega Data driven.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Fand ATK auch nicht verkehrt, habe aber Consulting dann ganz den Rücken zugedreht und bin zu Amazon. Auch viele Ex-Berater dort, da hoch dynamische Umgebung und mega Data driven.

OP hier: Amazon ist sehr cool, hatte überlegt mich auch für das Pathways Programm zu bewerben aber fand Consulting dann doch auch spannend. was machst du denn bei Amazon? ist auf jeden Fall mittelfristig eine Exit-Option für mich!

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Ich habe vorher etliche Jahre im Consulting verbracht. Irgendwann war mir da aber die Lernkurve zu flach und ich hatte keine Lust mehr auf die Reiserei. Bin aufgrund meiner Erfahrung im Operations Team für Programm Management zuständig. Ist eine coole internationale Truppe in Luxemburg. Viele Entwicklungsmöglichkeiten und immer was los.

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Fand ATK auch nicht verkehrt, habe aber Consulting dann ganz den Rücken zugedreht und bin zu Amazon. Auch viele Ex-Berater dort, da hoch dynamische Umgebung und mega Data driven.

OP hier: Amazon ist sehr cool, hatte überlegt mich auch für das Pathways Programm zu bewerben aber fand Consulting dann doch auch spannend. was machst du denn bei Amazon? ist auf jeden Fall mittelfristig eine Exit-Option für mich!

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

ExBerater schrieb am 18.10.2018:

Was hast du für einen Background und was möchtest du am liebsten machen?
Möchtest du die ein wenig "spezialisieren" und von Anfang an Teil einer großen Practice sein oder ist dir das erstmal egal und du willst Generalist sein?

Da ich bei RB und ATK gearbeitet habe, kann ich dir sicherlich was die beiden angeht sehr gut weiterhelfen. Habe hier irgendwo im Forum einen langen Vergleich verfasst, weiß aber nicht wo das war

OP hier: Den Vergleich hatte ich sogar gelesen, fand ihn sehr gut. Ich bin Wiing und möchte gerne am Anfang als Generalist arbeiten, was ja für ATK spricht. Jedoch ist mir das internationale Renommee der Beratungen fast noch wichtiger, da ich gerne noch einen MBA machen würde und mich auch langfristig im Consulting sehe (>5 Jahre wenn man es denn so lange schafft;)). Für die großen Business Schools sind ja die Namen der Firmen nicht unwichtig. Als drittes Kriterium ist mir wichtig, international arbeiten zu können und auch mal für längere Zeit bspw. in die USA oder Middle East in ein Office zu wechseln. Als Hygienefaktor würde ich noch die Netzwerkstärke der jeweiligen Firma hier in DE sehen (hier hat RB die Nase vorn denke ich)

Was hältst du denn von Wyman unter den Gesichtspunkten? Und wie schätzt du die nächsten 3-5 Jahre für ATK und RB ein, können sie wieder zum Wettbewerb aufholen in Sachen Wachstum? Danke schonmal für deine Insights!!!

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Wenn du Finance-Interesse hast, dann klar OW.

Wenn kein Finance-Interesse, dann Berger. Ist breiter aufgestellt als ATK und hat die deutlich bessere Brand.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Wenn du Finance-Interesse hast, dann klar OW.

Wenn kein Finance-Interesse, dann Berger. Ist breiter aufgestellt als ATK und hat die deutlich bessere Brand.

Sorry aber habe selten so einen Blödsinn gehört. RB ist evtl. in DE etwas breiter aufgestellt, aber weltweit ist ATK deutlich bekannter und größer. Zudem ist ATK vir stärker in den USA als RB und man muss nich ständig in die Pampa nach China für irgendwelche Produktionsoptimierungen. Von der Kultur mal ganz zu schweigen, ATK ist bekannt für eine sehr kollegiale Atmosphäre und eine sehr gute Unternehmenskultur während bei RB genau das Gegenteil der Fall ist. Es gibt genau einen Grund zu Berger zu gehen, und zwar wenn man Public Sector Projekte machen möchte....

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Hallo zusammen,

habe von den oben genannten BEratungen Angebote vorliegen. Am symphatischsten fand ihc zwar ATK, jedoch hört man an der einen oder anderen Stelle dass es ihnen nicht so gut geht, (Wachstum geringer als bei Wettbewerb). OW behauptet sich sicherlich am besten am Markt derzeit von den drei genannten, jedoch macht man da bis zu 40% FS Projekte, was nicht so mein bevorzugter Bereich ist (Ingenieur). RB geht es wohl auch nicht so gut, jedoch ist die Brand in DE immer noch sehr stark. Welches Angebot würdet ihr annehmen (Gehalt, Perks ca gleich)? Ich würde zu ATK tendieren, bin mir aber nicht so sicher. Hoffe auf eure Meinungen zu dem Thema, danke!!!

Erst mal Gratulation zu deinen Angeboten.

Never go Berger hat nach wie vor Substanz 4/5 meiner Buddies, die dort im Praktikum waren haben es als absolut unterirdisch empfunden (v.a. Kultur). Brand sowieso nicht mehr viel wert außerhalb von Restru. Habe deren Offer aufgrund des schwachen Bewerbertags abgelehnt.

Ow finde ich macht ein sehr gescheiten Eindruck und letzendlich kannst du durch networken den Projektfokus selbst bestimmen.

Atk: keine Meinung zu, da ich von denen ehrlich gesagt noch nie was mitbekommen habe. Im Forum allerdings aktuell schwächste T2 (wenn überhaupt). Medial auch nicht sehr glücklich

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Bei welchem RB CC hast du denn das Angebot?

Bin auch Wiing. Ich nehme an du hast einen Master? Wieso willst du nochmal einen MBA machen? Kann mir persönlich nicht vorstellen, dass wir da nochmal sooo viel lernen würden und das internationale Netzwerk dürfte auch mittelmäßig viel wert sein, wenn man eigentlich in DE arbeitet und v.a. deutsche Kunden betreut. 4 the lulz sicher nett.

antworten
ExBerater

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Nur ein par Gedanken:

  • OW: Kenne ich kaum, nie wahrgenommen. In Deutschland fast nur FS aus meiner Sicht, im Ausland selektiv anders unterwegs. Sehe ich aber nicht auf einer Stufe mit ATK oder RB
  • Internationalität: Ich war einige Jahre bei RB und dabei verdammt viel im Ausland unterwegs, hängt aber von vielen Fanktoren ab. Bei mir war es immer Projekt bedingt, ich hatte nicht mal danach gefragt. ATK denkt glaube ich etwas mehr in seiner aktuellen DACH Struktur. Ob darüber hinaus viel Austausch ist, weiß ich nicht. ATK und RB sind beide im mittleren Osten nennenswert vertreten - OW weiß ich nicht. Allerdings muss man schon gut überlegen ob man (gerade auch in der derzeitigen Situation) gerne Projekte in Saudi machen will. Ich war gerade 2 Wochen in Dubai. Da ist zwar viel Glitzer aber die BErater fliegen eigentlich nur von dort nach Saudi um dort Projekte zu machen
    Aber bottom line: Da tut sich nicht viel zwischen den Beratungen
  • MBA: ich habe und werde nie verstehen warum heutzutage einige meinen, mit einer an sich schon perfekt abgerundeten Ausbildung wie der als Wing noch so einen dödeligen Renommée-MBA machen zu müssen. Aber jedem das seine
  • Wachstum: Das ist auch so ein Thema was es nur hier im Forum gibt. Keiner der drei wird jemals zu BCG oder auch nur McK aufschließen können. Ob die nun 10% im Jahr oder 25% wachsen, wen interessiert das?? Bei RB scheint die Stimmung gerade wieder besser zu sein, von ATK halte ich aufgrund meiner persönlichen Erfahrung nicht ganz so viel.

Viel wichtiger:
Hast du bei Berger ein Angebot für eine bestimmte Practice? Wenn ich richtig informiert bin gibt es dort doch jetzt eine große Industrial Goods Practice, in der du als Wing gut aufgehoben wärest und du dennoch recht generalistisch unterwegs wärest

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

ExBerater schrieb am 18.10.2018:

Was hast du für einen Background und was möchtest du am liebsten machen?
Möchtest du die ein wenig "spezialisieren" und von Anfang an Teil einer großen Practice sein oder ist dir das erstmal egal und du willst Generalist sein?

Da ich bei RB und ATK gearbeitet habe, kann ich dir sicherlich was die beiden angeht sehr gut weiterhelfen. Habe hier irgendwo im Forum einen langen Vergleich verfasst, weiß aber nicht wo das war

OP hier: Den Vergleich hatte ich sogar gelesen, fand ihn sehr gut. Ich bin Wiing und möchte gerne am Anfang als Generalist arbeiten, was ja für ATK spricht. Jedoch ist mir das internationale Renommee der Beratungen fast noch wichtiger, da ich gerne noch einen MBA machen würde und mich auch langfristig im Consulting sehe (>5 Jahre wenn man es denn so lange schafft;)). Für die großen Business Schools sind ja die Namen der Firmen nicht unwichtig. Als drittes Kriterium ist mir wichtig, international arbeiten zu können und auch mal für längere Zeit bspw. in die USA oder Middle East in ein Office zu wechseln. Als Hygienefaktor würde ich noch die Netzwerkstärke der jeweiligen Firma hier in DE sehen (hier hat RB die Nase vorn denke ich)

Was hältst du denn von Wyman unter den Gesichtspunkten? Und wie schätzt du die nächsten 3-5 Jahre für ATK und RB ein, können sie wieder zum Wettbewerb aufholen in Sachen Wachstum? Danke schonmal für deine Insights!!!

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Erst mal Gratulation zu deinen Angeboten.

Never go Berger hat nach wie vor Substanz 4/5 meiner Buddies, die dort im Praktikum waren haben es als absolut unterirdisch empfunden (v.a. Kultur). Brand sowieso nicht mehr viel wert außerhalb von Restru. Habe deren Offer aufgrund des schwachen Bewerbertags abgelehnt.

Ow finde ich macht ein sehr gescheiten Eindruck und letzendlich kannst du durch networken den Projektfokus selbst bestimmen.

Atk: keine Meinung zu, da ich von denen ehrlich gesagt noch nie was mitbekommen habe. Im Forum allerdings aktuell schwächste T2 (wenn überhaupt). Medial auch nicht sehr glücklich

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Erst mal Gratulation zu deinen Angeboten.

Never go Berger hat nach wie vor Substanz 4/5 meiner Buddies, die dort im Praktikum waren haben es als absolut unterirdisch empfunden (v.a. Kultur). Brand sowieso nicht mehr viel wert außerhalb von Restru. Habe deren Offer aufgrund des schwachen Bewerbertags abgelehnt.

Ow finde ich macht ein sehr gescheiten Eindruck und letzendlich kannst du durch networken den Projektfokus selbst bestimmen.

Atk: keine Meinung zu, da ich von denen ehrlich gesagt noch nie was mitbekommen habe. Im Forum allerdings aktuell schwächste T2 (wenn überhaupt). Medial auch nicht sehr glücklich

OP hier: Danke für die Glückwünsche, bin schon gespannt. Bei den Meinungen hier im Forum bin ich vorsichtig, ATK hat auch seine Vorteile. Zum Beispiel ist ATK im Vgl. zu OW partnergeführt, und die Entwicklung des Gehalts ist besser als bei OW und RB. Außerdem liegt mein Studienschwerpunkt in den Bereichen Maschinenbau und Operations und ATK genießt hier tatsächlich einen sehr guten Ruf. ZU Berger werde ich wohl nicht gehen, treffe meine Entscheidung wohl zwischen OW und ATK. Was mich bei OW etwas stört ist, dass die sehr viel FS und DD machen und ich da nicht so Lust drauf habe. Wo bist du denn unterwegs?

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

ExBerater schrieb am 18.10.2018:

Nur ein par Gedanken:

  • OW: Kenne ich kaum, nie wahrgenommen. In Deutschland fast nur FS aus meiner Sicht, im Ausland selektiv anders unterwegs. Sehe ich aber nicht auf einer Stufe mit ATK oder RB
  • Internationalität: Ich war einige Jahre bei RB und dabei verdammt viel im Ausland unterwegs, hängt aber von vielen Fanktoren ab. Bei mir war es immer Projekt bedingt, ich hatte nicht mal danach gefragt. ATK denkt glaube ich etwas mehr in seiner aktuellen DACH Struktur. Ob darüber hinaus viel Austausch ist, weiß ich nicht. ATK und RB sind beide im mittleren Osten nennenswert vertreten - OW weiß ich nicht. Allerdings muss man schon gut überlegen ob man (gerade auch in der derzeitigen Situation) gerne Projekte in Saudi machen will. Ich war gerade 2 Wochen in Dubai. Da ist zwar viel Glitzer aber die BErater fliegen eigentlich nur von dort nach Saudi um dort Projekte zu machen
    Aber bottom line: Da tut sich nicht viel zwischen den Beratungen
  • MBA: ich habe und werde nie verstehen warum heutzutage einige meinen, mit einer an sich schon perfekt abgerundeten Ausbildung wie der als Wing noch so einen dödeligen Renommée-MBA machen zu müssen. Aber jedem das seine
  • Wachstum: Das ist auch so ein Thema was es nur hier im Forum gibt. Keiner der drei wird jemals zu BCG oder auch nur McK aufschließen können. Ob die nun 10% im Jahr oder 25% wachsen, wen interessiert das?? Bei RB scheint die Stimmung gerade wieder besser zu sein, von ATK halte ich aufgrund meiner persönlichen Erfahrung nicht ganz so viel.

Viel wichtiger:
Hast du bei Berger ein Angebot für eine bestimmte Practice? Wenn ich richtig informiert bin gibt es dort doch jetzt eine große Industrial Goods Practice, in der du als Wing gut aufgehoben wärest und du dennoch recht generalistisch unterwegs wärest

OP hier: Genau, die Offer ist für das Industrial Goods CC bei RB. OW ist laut des aktuellen Manager Magazin Rankings klare Nr. 4 der Beratungen und hat ordentlich Boden zu MBB gutgemacht (laut Studie). Habe dort einige Freunde, die von einem momentan sehr guten Geschäft berichten.

Ich finde es überraschend, dass deine Erfahrungen bei RB besser waren als bei ATK, magst du näheres dazu erzählen was dich bei ATK besonders gestört hat? Ich habe beim Interviewtag eigentlich sehr sympathische Berater kennengelernt (Gut bei RB aber auch haha:)) Und wieso denkst du hört man so viele negative Stories über die Kultur bei Berger?

Danke übrigens für deine kritische Bemerkung zum MBA, würde zwar gerne an eine Top-BS gehen, jedoch kann man in der BEratung mittlerweile auch ohne MBA sehr gut Karriere machen, weshalb ich mir das definitiv nochmal überlege.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Mal ein paar Fakten:

  • Reputation Weltweit: Oliver Wyman > Kearney >>>>> Berger. OW ist die Nummer 4 nach MBB

  • Für internstionalen MBA sind OW und ATK also sehr gute Wahlen

  • Reputation Deutschland: Berger >> OW >> ATK

  • Berger schwierige Kultur, viele Probleme die letzten Jahre

  • OW macht sehr viel Finance, ATK sehr viel Operations. Berger eher breiter. Kommt also auf die Präferenzen an

  • ATK schwächste T2 Beratung generell

  • Internationale Projekte sind bei ATK und OW einfacher als beim deutschen Roland Berger

  • Gehalt OW > ATK > Berger
antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

OP hier: Danke für die Übersicht. Ich sehe ATK insgesamt jedoch in einer besseren Position als Berger, da international bekannter und sehr stark in den USA. Warum würdest du RB stärker als ATK einschätzen?

WiWi Gast schrieb am 19.10.2018:

Mal ein paar Fakten:

  • Reputation Weltweit: Oliver Wyman > Kearney >>>>> Berger. OW ist die Nummer 4 nach MBB

  • Für internstionalen MBA sind OW und ATK also sehr gute Wahlen

  • Reputation Deutschland: Berger >> OW >> ATK

  • Berger schwierige Kultur, viele Probleme die letzten Jahre

  • OW macht sehr viel Finance, ATK sehr viel Operations. Berger eher breiter. Kommt also auf die Präferenzen an

  • ATK schwächste T2 Beratung generell

  • Internationale Projekte sind bei ATK und OW einfacher als beim deutschen Roland Berger

  • Gehalt OW > ATK > Berger
antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Hört man nur von RBlern. Nicht viel mehr als externes Selling.

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Hallo zusammen,

habe von den oben genannten BEratungen Angebote vorliegen. Am symphatischsten fand ihc zwar ATK, jedoch hört man an der einen oder anderen Stelle dass es ihnen nicht so gut geht, (Wachstum geringer als bei Wettbewerb). OW behauptet sich sicherlich am besten am Markt derzeit von den drei genannten, jedoch macht man da bis zu 40% FS Projekte, was nicht so mein bevorzugter Bereich ist (Ingenieur). RB geht es wohl auch nicht so gut, jedoch ist die Brand in DE immer noch sehr stark. Welches Angebot würdet ihr annehmen (Gehalt, Perks ca gleich)? Ich würde zu ATK tendieren, bin mir aber nicht so sicher. Hoffe auf eure Meinungen zu dem Thema, danke!!!

Go for RB!
Sind aktuell wieder stark am Kommen!

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Deutlich besser? Naja, nicht wirklich. In Deutschland bekannter, aber nicht unbedingt positiv konnotiert. International hat Berger bis auf max. China keine Marke.

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Wenn du Finance-Interesse hast, dann klar OW.

Wenn kein Finance-Interesse, dann Berger. Ist breiter aufgestellt als ATK und hat die deutlich bessere Brand.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Sehe Berger mit Abstand als schwächste T2 Beratung overall.

WiWi Gast schrieb am 19.10.2018:

Mal ein paar Fakten:

  • Reputation Weltweit: Oliver Wyman > Kearney >>>>> Berger. OW ist die Nummer 4 nach MBB

  • Für internstionalen MBA sind OW und ATK also sehr gute Wahlen

  • Reputation Deutschland: Berger >> OW >> ATK

  • Berger schwierige Kultur, viele Probleme die letzten Jahre

  • OW macht sehr viel Finance, ATK sehr viel Operations. Berger eher breiter. Kommt also auf die Präferenzen an

  • ATK schwächste T2 Beratung generell

  • Internationale Projekte sind bei ATK und OW einfacher als beim deutschen Roland Berger

  • Gehalt OW > ATK > Berger
antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Ingenieur => ATK :)

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Es wäre wie immer gut , wenn jeder zumindest in einem Satz erklären würden warum er sich prädestiniert fühlt, hier seinen Senf runterzurotzen.

(6 Jahre Beratung bei ATK und RB plus jahrelang Erfahrung als Service Provider für alle Beratungen):

Also:
Ich weiß nach wie vor nicht woher die schlechte Meinung zu RB kommen soll. In meiner langen Zeit dort schienen alle Praktikanten so happy, dass sie übernommen werden wollten (und viele wurden auch)

Die große Industrial Goods/Services Practice ist sicherlich eine Top Adresse in Deutschland. Zuletzt hat man auch einen der größten Industriekonzerne als Kunen geknackt, so dass ich denke, du wärest dort gut aufgehoben,

RB ist nicht nur in Deutschland eine gute Adresse sondern mindestens in DACH, in Frankreich sogar noch mehr, China auch, Middle East auch. Wenn man sich mal die weltweit relevanten Beratermärkte anschaut kann man natürlich feststellen, dass USA fehlt - aber was solls? Wo ist das Problem?

Gerade weil Berger die HQs in Deutschland hat, sind internationale Einsätze gar kein Problem weil man im zweifelsfall natürlich aus Deutschland heraus "helfen" kann.

ATK:
Ich möchte hier im Forum ungerne öffentlich schlecht über meinen alten Arbeitgeber reden. Nur so viel: Die viel gelobte Operations Kompetenz existiert eher auf dem Papier.
Alles weitere eher in PN mit dem OP falls es hier die Möglichkeit dazu gibt.

OW:
Wie gesagt: Die sehe ich nirgends in einer relevanten Position außer was FS angeht in Europa (in USA scheinen sie auch viel Healthcare zu machen).

An den OP
Du bist sicherlich bei ATK und RB gut aufgehoben.
90% der Argumente hier sind für dich vollkommen irrelevant. Wichtig ist nur, wo du dich in den Gesprächen am wohlsten gefühlt hast. Hast du überhaupt mit denen gesprochen, in deren Practice / Team du landen würdest?

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Ich war bei Berger im Praktikum und hatte eine ausgesprochen gute Zeit dort. Beim Kunden (DAX) war die Marke Berger sehr stark und präsent, die Stimmung war im Team super. Ich hätte dort fast das Angebot unterschrieben aber habe mich am Ende doch für MBB entschieden, wobei ich mir nicht zu 100% sicher bin, ob das wirklich die richtige Entscheidung war.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Ohje, jetzt geht die Marketing-Maschinerie wieder los. Ich war selbst Praktikant und ich kenne selbst bis auf zwei Leute niemanden, der nach einem Praktikum positiv von Berger spricht. Zwei der Leute sind mangels Alternativen dann doch eingestiegen und beide innerhalb von zwei Jahren wieder geflohen.

antworten
ExBerater

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Was soll dieser dumme Vorwurf? Ich gehöre nicht zu berger und muss auch nicht dafür Werbung machen. Ich bin aber einer der wenigen hier im Forum der jahrelange Erfahrung aus erster Hand mit t2 Beratungen hat.

Ich kann euch gerne eine Liste von Praktikanten geben die in meiner Zeit bei Berger glücklich waren und teilweise sogar jetzt noch dort sind.

A propos innerhalb von 2 Jahren fliehen. Ja komisch dass das auch rund 40% der Leute bei MBB machen...

WiWi Gast schrieb am 19.10.2018:

Ohje, jetzt geht die Marketing-Maschinerie wieder los. Ich war selbst Praktikant und ich kenne selbst bis auf zwei Leute niemanden, der nach einem Praktikum positiv von Berger spricht. Zwei der Leute sind mangels Alternativen dann doch eingestiegen und beide innerhalb von zwei Jahren wieder geflohen.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

WiWi Gast schrieb am 19.10.2018:

Ich war bei Berger im Praktikum und hatte eine ausgesprochen gute Zeit dort. Beim Kunden (DAX) war die Marke Berger sehr stark und präsent, die Stimmung war im Team super. Ich hätte dort fast das Angebot unterschrieben aber habe mich am Ende doch für MBB entschieden, wobei ich mir nicht zu 100% sicher bin, ob das wirklich die richtige Entscheidung war.

"Berger ist super, hab aber doch MBB genommen." Diese Story findet man im Forum mind. 1000 Mal. Man könnte glatt meinen, dass MBB ausschließlich von Berger rekrutiert.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

War auch bei Berger als Praktikant und hatte eine gute Zeit mit allem was dazu gehört. Trotzdem würde ich mit einem MBB/s& Angebot vermutlich nicht zu Berger gehen, weil ich mich am Anfang an breiter aufstellen möchte und das Gehalt bei allen 4 zumindest mittelfristig über RB sein wird. Da positioniert sich Berger eben bewusst anders und wird dadurch ein paar sehr gute Leute nicht kriegen. Andererseits sind ja auch die Tagessätze leicht geringer als bei MBB, also macht das ja alles Sinn.

Falls das nix wird, werde ich aber recht happy zu Berger gehen und mir dann nach 1,5 Jahren genau überlegen, wie es weitergehen soll.

Das Berger Gehate finde ich persönlich seltsam. Könnte es daran liegen, dass viele zuerst ein Praktikum bei Berger machen, sich da noch nicht so gut anstellen und hinterher gut bei MBB ankommen bzw. feststellen, dass Consulting nichts für sie ist? Dagegen werden viele, die eine gute Zeit bei Berger hatten allein aufgrund des Rufs/der Perks anschliessend MBB probieren.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

OP hier: Danke für deine Erfahrungsberichte. Bei RB hatte ich das Gespräch mit dem CC Partner und bei ATK leider nicht mit dem Partner Industrial Goods sondern Automotive. Ich denke ich werde die Entscheidung zwischen ATK und RB treffen, OW ist erstmal raus WG FS Fokus. Tendiere aufgrund des besseren persönliche Eindrucks gerade eher zu ATK aber Berger war eigentlich auch nicht unsympathisch. Leute wie du, die aus erster Hand berichten sind übrigens wertvoll für ein Forum wie dieses, weiter so!

WiWi Gast schrieb am 19.10.2018:

Es wäre wie immer gut , wenn jeder zumindest in einem Satz erklären würden warum er sich prädestiniert fühlt, hier seinen Senf runterzurotzen.

(6 Jahre Beratung bei ATK und RB plus jahrelang Erfahrung als Service Provider für alle Beratungen):

Also:
Ich weiß nach wie vor nicht woher die schlechte Meinung zu RB kommen soll. In meiner langen Zeit dort schienen alle Praktikanten so happy, dass sie übernommen werden wollten (und viele wurden auch)

Die große Industrial Goods/Services Practice ist sicherlich eine Top Adresse in Deutschland. Zuletzt hat man auch einen der größten Industriekonzerne als Kunen geknackt, so dass ich denke, du wärest dort gut aufgehoben,

RB ist nicht nur in Deutschland eine gute Adresse sondern mindestens in DACH, in Frankreich sogar noch mehr, China auch, Middle East auch. Wenn man sich mal die weltweit relevanten Beratermärkte anschaut kann man natürlich feststellen, dass USA fehlt - aber was solls? Wo ist das Problem?

Gerade weil Berger die HQs in Deutschland hat, sind internationale Einsätze gar kein Problem weil man im zweifelsfall natürlich aus Deutschland heraus "helfen" kann.

ATK:
Ich möchte hier im Forum ungerne öffentlich schlecht über meinen alten Arbeitgeber reden. Nur so viel: Die viel gelobte Operations Kompetenz existiert eher auf dem Papier.
Alles weitere eher in PN mit dem OP falls es hier die Möglichkeit dazu gibt.

OW:
Wie gesagt: Die sehe ich nirgends in einer relevanten Position außer was FS angeht in Europa (in USA scheinen sie auch viel Healthcare zu machen).

An den OP
Du bist sicherlich bei ATK und RB gut aufgehoben.
90% der Argumente hier sind für dich vollkommen irrelevant. Wichtig ist nur, wo du dich in den Gesprächen am wohlsten gefühlt hast. Hast du überhaupt mit denen gesprochen, in deren Practice / Team du landen würdest?

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

WiWi Gast schrieb am 19.10.2018:

Ohje, jetzt geht die Marketing-Maschinerie wieder los. Ich war selbst Praktikant und ich kenne selbst bis auf zwei Leute niemanden, der nach einem Praktikum positiv von Berger spricht. Zwei der Leute sind mangels Alternativen dann doch eingestiegen und beide innerhalb von zwei Jahren wieder geflohen.

Habe das genaue Gegenteil erlebt in meinem Umfeld. RB ist kein Ponyhof, wie auch andere T2 und MBB aber Kultur, Brand und Projekte empfand ich als top.
Ich denke insbesondere diejenigen (mehr als 70% der Praktikanten), die kein Offer im Praktikum erhalten treten nach dem Praktikum auch gerne mal nach. Nach dem Motto: da wollte ich ja sowieso nie hin.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

WiWi Gast schrieb am 21.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 19.10.2018:

Ohje, jetzt geht die Marketing-Maschinerie wieder los. Ich war selbst Praktikant und ich kenne selbst bis auf zwei Leute niemanden, der nach einem Praktikum positiv von Berger spricht. Zwei der Leute sind mangels Alternativen dann doch eingestiegen und beide innerhalb von zwei Jahren wieder geflohen.

Habe das genaue Gegenteil erlebt in meinem Umfeld. RB ist kein Ponyhof, wie auch andere T2 und MBB aber Kultur, Brand und Projekte empfand ich als top.
Ich denke insbesondere diejenigen (mehr als 70% der Praktikanten), die kein Offer im Praktikum erhalten treten nach dem Praktikum auch gerne mal nach. Nach dem Motto: da wollte ich ja sowieso nie hin.

War bei mir ähnlich, hatte auch ne gute Zeit dort. Bei Berger ist es halt manchmal so, dass diejenigen Praktikanten, die schlecht performen etwas zu rau behandelt werden, dann auch kein Offer bekommen und dementsprechend hinterher ziemlich haten.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Aber das ist ja das Problem an der Unternehmenskultur. Es gibt genug Unternehmen, die alle Praktikanten gut behandeln. Das ist ja auch eine Visitenkarte, die man abgibt. Wenn du damit kein Problem siehst, bist du bei RB sehr gut aufgehoben.

Die Praktis, die bei meinen Projekten kein Angebot bekommen haben (weil sie vllt noch nicht ganz so erfahren waren) sind jetzt zu 90% bei anderen MBB oder bei IB Tier 1 in London/ Frankfurt. Wäre schön doof gewesen diese Leute zu vergraulen und mit einem negativen Bild in die Welt zu schicken.

WiWi Gast schrieb am 28.06.2020:

WiWi Gast schrieb am 21.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 19.10.2018:

Ohje, jetzt geht die Marketing-Maschinerie wieder los. Ich war selbst Praktikant und ich kenne selbst bis auf zwei Leute niemanden, der nach einem Praktikum positiv von Berger spricht. Zwei der Leute sind mangels Alternativen dann doch eingestiegen und beide innerhalb von zwei Jahren wieder geflohen.

Habe das genaue Gegenteil erlebt in meinem Umfeld. RB ist kein Ponyhof, wie auch andere T2 und MBB aber Kultur, Brand und Projekte empfand ich als top.
Ich denke insbesondere diejenigen (mehr als 70% der Praktikanten), die kein Offer im Praktikum erhalten treten nach dem Praktikum auch gerne mal nach. Nach dem Motto: da wollte ich ja sowieso nie hin.

War bei mir ähnlich, hatte auch ne gute Zeit dort. Bei Berger ist es halt manchmal so, dass diejenigen Praktikanten, die schlecht performen etwas zu rau behandelt werden, dann auch kein Offer bekommen und dementsprechend hinterher ziemlich haten.

antworten
WiWi Gast

Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Als Bachelor würde ich sagen...3600 bis max 3700 pro Monat...

WiWi Gast schrieb am 11.07.2020:

Bachelor, Note: 2,3 (Regelstudienzeit)
Uni Münster (WWU)
Finance und Accounting als Schwerpunkte
Mache bald 6 monatiges Praktikum bei PwC mit Brutto 1700Euro monatlich

Für wie viel kann ich im Audit als Einsteiger verlangen?
ich hoffe mal, wie oben viel genannt, 43k~46k fix
oder kann ich mehr bekommen?

antworten

Artikel zu ING

E-Learning: Podcast »BWL für Ingenieure«

Screenshot E-Learning BWL für Ingenieure I/II von tele-task.de

Der E-Learning Podcast BWL für Ingenieure geht auf Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre ein und erläutert Funktionen, Organisation und Geschäftsprozesse von Unternehmen. Im Anschluss werden Grundlagen der Wirtschaftsinformatik und Informationswirtschaft näher beschrieben.

Arbeitsmarkt: Ingenieure und Vertriebsprofis Mangelware

Eine Beleuchtungsanlage im blauen Schein unter der Raumdecke.

Knapp 40 Prozent der deutschen Unternehmen stoßen derzeit bei der Besetzung freier Ingenieur-Stellen auf Schwierigkeiten. Ein Jahr zuvor war dies nur bei 29 Prozent der Firmen der Fall. Auch Vertriebsprofis sind gesucht.

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Toptalente: Studentinnen fordern weniger Gehalt

Gehälter: Der Blick einer Frau in die Ferne symbolisiert die Gehaltsaussichten

Studie: Top-Studentinnen fordern weniger Gehalt als männliche Toptalente - Männer erwarten schon zum Start 12.000 Euro mehr Jahresgehalt als Frauen. Allen Studierenden ist der gute Ruf des Unternehmens besonders wichtig bei der Arbeitgeberwahl. Work-Life-Balance und flexibles Arbeiten sind weniger wichtig.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Antworten auf Angebote von Berger, A.T. Kearney und Wyman

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 33 Beiträge

Diskussionen zu ING

27 Kommentare

ING Gehälter

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 22.11.2019: Menschlich geeignet bin ich wohl wirklich nicht für den Studiengang. Fachlich hatt ...

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter