DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryProfil

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Hallo zusammen,
ich weiß, dass es schon einige Threads zum Thema Studiendauer gibt, würde aber gerne nochmal zu meinem speziellen Fall bei euch nachfragen.
Ich habe an sich ein ordentliches Profil:

  • Schnitt <1,3, allerdings non-target Uni
  • Auslandssemester 6Monate (Top5 UK-Uni)
  • Hiwi-Job (1Jahr)
  • Big4 Consulting Praktikum (5 Monate)
  • 2 Stipendien
    Ich werde leider insbesondere durch das Auslandssemester und das Praktikum für meinen Bachelor 8 Semester brauchen (7 Fachsemester - schauen sich Arbeitgeber diese überhaupt an?; Regelstudienzeit: 6), wobei ich im 8. Semester ausschließlich die Bachelor-Arbeit schreibe und nur die ersten 3 Monate vom 8. Semester benötigen werde.

Mein langfristiges Ziel nach dem Master wäre eine T2 UB oder eventuell auch ein DAX-Unternehmen. Meine Frage: Gehen durch diese Überziehung der Bachelorstudienzeit für Praktika und später Festeinstieg bei den Wunscharbeitgebern Türen zu (weiß jemand von Semesterfiltern etc.)?

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Wenn das Abi kein Ausfall ist sollte es mit einem T2 Praktikum doch auch zu T1 reichen im Normalfall.
Kann mir nicht vorstellen, dass es einen harten Cut gibt wenn man es denn plausibel begründen kann.
Ansonsten Master, dann T2 Praktikum und T1 sollte doch drin sein...

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Regelstudienzeit ist völlig egal.

WiWi Gast schrieb am 15.12.2017:

Hallo zusammen,
ich weiß, dass es schon einige Threads zum Thema Studiendauer gibt, würde aber gerne nochmal zu meinem speziellen Fall bei euch nachfragen.
Ich habe an sich ein ordentliches Profil:

  • Schnitt <1,3, allerdings non-target Uni
  • Auslandssemester 6Monate (Top5 UK-Uni)
  • Hiwi-Job (1Jahr)
  • Big4 Consulting Praktikum (5 Monate)
  • 2 Stipendien
    Ich werde leider insbesondere durch das Auslandssemester und das Praktikum für meinen Bachelor 8 Semester brauchen (7 Fachsemester - schauen sich Arbeitgeber diese überhaupt an?; Regelstudienzeit: 6), wobei ich im 8. Semester ausschließlich die Bachelor-Arbeit schreibe und nur die ersten 3 Monate vom 8. Semester benötigen werde.

Mein langfristiges Ziel nach dem Master wäre eine T2 UB oder eventuell auch ein DAX-Unternehmen. Meine Frage: Gehen durch diese Überziehung der Bachelorstudienzeit für Praktika und später Festeinstieg bei den Wunscharbeitgebern Türen zu (weiß jemand von Semesterfiltern etc.)?

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Sollte egal sein. Für ein Diplom hat man früher zwischen 10 und 12 Semester gebraucht. In den Naturwissenschaften auch schon mal 14. FH-Diplom war zwischen 6 und 8 Semestern.

WiWi Gast schrieb am 15.12.2017:

Hallo zusammen,
ich weiß, dass es schon einige Threads zum Thema Studiendauer gibt, würde aber gerne nochmal zu meinem speziellen Fall bei euch nachfragen.
Ich habe an sich ein ordentliches Profil:

  • Schnitt <1,3, allerdings non-target Uni
  • Auslandssemester 6Monate (Top5 UK-Uni)
  • Hiwi-Job (1Jahr)
  • Big4 Consulting Praktikum (5 Monate)
  • 2 Stipendien
    Ich werde leider insbesondere durch das Auslandssemester und das Praktikum für meinen Bachelor 8 Semester brauchen (7 Fachsemester - schauen sich Arbeitgeber diese überhaupt an?; Regelstudienzeit: 6), wobei ich im 8. Semester ausschließlich die Bachelor-Arbeit schreibe und nur die ersten 3 Monate vom 8. Semester benötigen werde.

Mein langfristiges Ziel nach dem Master wäre eine T2 UB oder eventuell auch ein DAX-Unternehmen. Meine Frage: Gehen durch diese Überziehung der Bachelorstudienzeit für Praktika und später Festeinstieg bei den Wunscharbeitgebern Türen zu (weiß jemand von Semesterfiltern etc.)?

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Hier nochmal der TE:
Abi ist 1,4. Ich werde bei Bachelorabschluss knapp 23 sein, also vom Alter her sollte das auch noch gehen. Ich glaube nicht, dass ein Personaler an den 8 "gut gefüllten" Semestern viel zu kritisieren hätte (T1/T2 wahrscheinlich schon). Ich war/bin mir eher unsicher, ob ich den Personaler aufgrund von Semester-Filtern/Cuts überhaupt zu sehen bekomme, aber da seid ihr ja zuversichtlich!

Wenn ich mal die Bewerberzahlen für eine (Praktikums-)Stelle in T1 UB realistisch einschätze, dann ist das nur was für "high-performer" mit meinem Lebenslauf in Regelstudienzeit an einer Target-Uni + ein T3- oder Dax30-Praktikum bis zum jetzigen Zeitpunkt.

Das habe ich nicht, werde mich aber im Master (voraussichtlich MMM) trotzdem dort nach ein paar anderen Praktika bewerben.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Kann auch aus eigener Erfahrung bestätigen, dass die Semesterzahl und das perfekte Profil nicht alles sind.
Hatte nach langem Bachelor mit wenigen Praktika und gut-ish Abschlussnote nach nem Workshop ein T2 Gespräch für Berufseinstieg mit Bachelor, da aber ahnungslos den Case versemmelt. Im Master dann Praktikum in einer Inhouse Beratung gemacht, bei den Cases Gas gegeben, parallel alles an Workshops u. ä. mitgenommen und darf mir demnächst im Praktikum eine T2 anschauen.

Wichtig ist mMn das Netzwerken in Workshops/Vorträgen im Rahmen von Vorlesungen/Einzelgespräche bei Messen, am Besten direkt mit Principals oder Partnern, und dann das Zerpflücken des Cases im tatsächlichen Gespräch, was mit guter Vorbereitung wirklich nicht so schwer ist.
Mit 5 Monate Big 4 Beratung bist du ja auch nicht schlecht aufgestellt. Wenn du sichergehen willst, macht doch noch ein Industriepraktikum in DAX30 in Strategienähe oder sowas wie Business Development in nem angesagten Start-up. Wenn die Noten dann im Master an ner guten Uni passen, sollte doch alles drin sein.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Du hast die Zeit sinnvoll genutzt, daher absolut kein Thema. Hättest Du ohne Praktika etc. länger gebraucht würde es eng werden.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Es reicht für die Einladung nach einem guten Target Master. Im Interview werden dann nochmal 80 % aussortiert.

WiWi Gast schrieb am 16.12.2017:

Wenn das Abi kein Ausfall ist sollte es mit einem T2 Praktikum doch auch zu T1 reichen im Normalfall.
Kann mir nicht vorstellen, dass es einen harten Cut gibt wenn man es denn plausibel begründen kann.
Ansonsten Master, dann T2 Praktikum und T1 sollte doch drin sein...

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

80% ist Quatsch.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

80% ist Quatsch.

Hängt sicherlich auch ein wenig von der Beratung ab, aber zumindest 2/3 - 3/4 Absagen halte ich auch für sehr realistisch (auch wenn ~70% Absagen dann 50% mehr Erfolgsaussichten verspricht als 80%)

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Bei mir ist Regelstudienzeit 7 Semester.
Habe fuer meinen Bachelor 9 Semester gebraucht (sinnvoll mit Auslandssemester und Auslandspraktika), was fuer T1 kein Problem war, sofern Noten, Praktika und soziales Engagement stimmen.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

WiWi Gast schrieb am 16.12.2017:

Sollte egal sein. Für ein Diplom hat man früher zwischen 10 und 12 Semester gebraucht. In den Naturwissenschaften auch schon mal 14. FH-Diplom war zwischen 6 und 8 Semestern.

FH Dipl. sind 240 CP. Daher keine 6 Semester, sondern 8-9 inkl. Dipl. Arbeit.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

80% ist Quatsch.

Nö, entspricht auch meiner Erfahrung von diversen Auswahltagen bei Tier 1 und Tier 2. Generell wird hier im Forum die Einladung als viel schwieriger dargestellt, als sie ist. Gerade Tier 1 interviewt massig Leute. Aber von denen werden dann eben nochmal die allermeisten aussortiert.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Mit 5 Monate Big 4 Beratung bist du ja auch nicht schlecht aufgestellt. Wenn du sichergehen willst, macht doch noch ein Industriepraktikum in DAX30 in Strategienähe oder sowas wie Business Development in nem angesagten Start-up. Wenn die Noten dann im Master an ner guten Uni passen, sollte doch alles drin sein.

Hier der TE:

Da ich auch schon für die Zeit zwischen Bachelor und Master (6Monate) plane:

  1. Würdest du Dax30 Strategie oder IC vorziehen (hatte vor allem an Bayer und SMC gedacht)? Wollte vor allen Dingen noch ein Praktikum in Industrienähe machen, weil ich noch nicht weiß, ob ich die Knechterei in den externen Beratungen so auf Dauer schaffe :D

  2. Meinst du mit einer Zusage aus 1. hätte ich eine Chance auf nen T2-Praktikum? Ich frage auch deswegen, weil mein Schnitt im Master eigentlich nur noch schlechter werden kann...
    Oder lieber Dax30 Strategie und dann eine gute IC versuchen?

Besten Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Sorry so ist die Realität.

Bei allen T1 und T2 Läden werden von 6-10 Bewerbern so vllt 2 pro Tag genommen. Die müssen dann noch in die Partnerrunde, wo dann auch nochmal ein Paar aussortiert werden.

Hab auch schon Tage erlebt (bei Bain und McKinsey), an denen von 10 bewerbern bzw. 8 Bewerbern keiner genommen wurde.

In diesem Forum, wird die Einladung so glorifiziert ohne dabei zu bedenken, dass man sich dann erstmal gegen mehrere Top-Leute durchsetzen muss.

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

80% ist Quatsch.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

Mit 5 Monate Big 4 Beratung bist du ja auch nicht schlecht aufgestellt. Wenn du sichergehen willst, macht doch noch ein Industriepraktikum in DAX30 in Strategienähe oder sowas wie Business Development in nem angesagten Start-up. Wenn die Noten dann im Master an ner guten Uni passen, sollte doch alles drin sein.

Hier der TE:

Da ich auch schon für die Zeit zwischen Bachelor und Master (6Monate) plane:

  1. Würdest du Dax30 Strategie oder IC vorziehen (hatte vor allem an Bayer und SMC gedacht)? Wollte vor allen Dingen noch ein Praktikum in Industrienähe machen, weil ich noch nicht weiß, ob ich die Knechterei in den externen Beratungen so auf Dauer schaffe :D

  2. Meinst du mit einer Zusage aus 1. hätte ich eine Chance auf nen T2-Praktikum? Ich frage auch deswegen, weil mein Schnitt im Master eigentlich nur noch schlechter werden kann...
    Oder lieber Dax30 Strategie und dann eine gute IC versuchen?

Besten Dank!

Wahrscheinlich würde dir persönlich Strategie mehr helfen, weil mehr reine konzern Funktion, während IC ja schon wieder sehr dienstleistungsmäßig unterwegs ist, was du ja aus dem Big 4 Praktikum schon vorweisen kannst. Die Idee der Industriepraktika ist ja, dass sich die Leute mit tatsächlichen Abläufen, Konzernkultur und -politik auseinandergesetzt haben. Also ich war weder bei Bayer noch SMC, v. a. Letzteres soll ja nicht wesentlich leichter sein zum reinkommen als T1/2 und auch Bezahlung (nach Berufseinstieg) und Arbeitszeit ist von dem was ich gehört hab beinahe vergleichbar. Solangs ein guter Name auf dem Lebenslauf ist, ists denke ich i. S. v. Signalling für ein 3 Monatspraktikum auch "egal", auch wenn natürlich SMC besser ist als andere.

Klar hast du Chancen:
Schnitt 1,3 von ner Uni (auch wenn nicht Target) und 2 gute Praktika vor Master-Beginn ist doch solide. Dann machst du im Master nochmal 1-2 gute Praktika, idealerweise eins davon bei T2 und dann sollten dir grundsätzlich alle Wege offenstehen.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Ansonsten sollte der Schnitt im Master natürlich eher besser werden.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

Mit 5 Monate Big 4 Beratung bist du ja auch nicht schlecht aufgestellt. Wenn du sichergehen willst, macht doch noch ein Industriepraktikum in DAX30 in Strategienähe oder sowas wie Business Development in nem angesagten Start-up. Wenn die Noten dann im Master an ner guten Uni passen, sollte doch alles drin sein.

Hier der TE:

Da ich auch schon für die Zeit zwischen Bachelor und Master (6Monate) plane:

  1. Würdest du Dax30 Strategie oder IC vorziehen (hatte vor allem an Bayer und SMC gedacht)? Wollte vor allen Dingen noch ein Praktikum in Industrienähe machen, weil ich noch nicht weiß, ob ich die Knechterei in den externen Beratungen so auf Dauer schaffe :D

  2. Meinst du mit einer Zusage aus 1. hätte ich eine Chance auf nen T2-Praktikum? Ich frage auch deswegen, weil mein Schnitt im Master eigentlich nur noch schlechter werden kann...
    Oder lieber Dax30 Strategie und dann eine gute IC versuchen?

Besten Dank!

Hmm irgendwie wurde meine Antwort (noch) nicht gesendet, während die nächste direkt durchging. Auf Gefahr doppelt abzuschicken.

  1. Strategie sollte dir mehr bringen, da du Beratung als Dienstleistung schon kennst. Beides ist aber sicherlich kein Fehler, weil du bei beidem Konzernprozesse, -kultur und -politik kennenlernst.

  2. Klar. Wobei dein Master-Schnitt nicht relevant schlechter werden sollte. Kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Abfall auf sagen wir 1,5 oder 1,7 an ner evtl. besseren (härteren?) Uni dramatisch interpretiert würde. Ansonsten ist Bachelor 1,3 an einer Uni (auch nicht Target) und zweit gute/relevante Praktika vor Master-Beginn doch sehr gut. Kannst du auf jeden Fall dann im Master darauf aufbauen und dann sollte ein T2(+) Praktikum drin sein. Im Zweifel muss der Case dann halt sitzen, wenn du nur 1-2 Gespräche bekommen solltest, was die entsprechende Vorbereitung mit Live-Partnern erfordert. Wenn du im Master T2-Praktikum schaffst, kann ich mir nicht vorstellen, dass dir danach nicht alle Wege offenstehen, sofern auch die Persönlichkeit usw. mitzieht.
antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

Mit 5 Monate Big 4 Beratung bist du ja auch nicht schlecht aufgestellt. Wenn du sichergehen willst, macht doch noch ein Industriepraktikum in DAX30 in Strategienähe oder sowas wie Business Development in nem angesagten Start-up. Wenn die Noten dann im Master an ner guten Uni passen, sollte doch alles drin sein.

Hier der TE:

Da ich auch schon für die Zeit zwischen Bachelor und Master (6Monate) plane:

  1. Würdest du Dax30 Strategie oder IC vorziehen (hatte vor allem an Bayer und SMC gedacht)? Wollte vor allen Dingen noch ein Praktikum in Industrienähe machen, weil ich noch nicht weiß, ob ich die Knechterei in den externen Beratungen so auf Dauer schaffe :D

  2. Meinst du mit einer Zusage aus 1. hätte ich eine Chance auf nen T2-Praktikum? Ich frage auch deswegen, weil mein Schnitt im Master eigentlich nur noch schlechter werden kann...
    Oder lieber Dax30 Strategie und dann eine gute IC versuchen?

Besten Dank!

Hmm irgendwie wurde meine Antwort (noch) nicht gesendet, während die nächste direkt durchging. Auf Gefahr doppelt abzuschicken.

  1. Strategie sollte dir mehr bringen, da du Beratung als Dienstleistung schon kennst. Beides ist aber sicherlich kein Fehler, weil du bei beidem Konzernprozesse, -kultur und -politik kennenlernst.

  2. Klar. Wobei dein Master-Schnitt nicht relevant schlechter werden sollte. Kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Abfall auf sagen wir 1,5 oder 1,7 an ner evtl. besseren (härteren?) Uni dramatisch interpretiert würde. Ansonsten ist Bachelor 1,3 an einer Uni (auch nicht Target) und zweit gute/relevante Praktika vor Master-Beginn doch sehr gut. Kannst du auf jeden Fall dann im Master darauf aufbauen und dann sollte ein T2(+) Praktikum drin sein. Im Zweifel muss der Case dann halt sitzen, wenn du nur 1-2 Gespräche bekommen solltest, was die entsprechende Vorbereitung mit Live-Partnern erfordert. Wenn du im Master T2-Praktikum schaffst, kann ich mir nicht vorstellen, dass dir danach nicht alle Wege offenstehen, sofern auch die Persönlichkeit usw. mitzieht.

Erstmal echt vielen Dank für die langen Texte, hilft mir echt sehr!

Ich werde erstmal Strategie bei Dax30 versuchen und dann mit einer Zusage von dort (die dann in den Lebenslauf/Anschreiben) schauen, ob ich zeitlich und von den Aufnahmekriterien noch was in Richtung IC/T2UB schaffe.

Momentan ist mein Schnitt sogar bei 1.1, von daher ist die Fallhöhe sehr hoch -.- Aber ich gebe im Master einfach mein Bestes und wenn's nicht klappt (der Schnitt zur sehr rutscht), dann wäre ich für die Elite-UBs wahrscheinlich eh nicht geeignet gewesen :-)

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Gern, viel Erfolg in jedem Fall.

Ich schätze mal in der Schwierigkeit Praktikaplätze zu bekommen (also eingeladen werden und Auswahltag bestehen), von dem was ich hier im Forum zwischen den Zeilen gelesen habe, gilt:
DAX 30 IC außer SMC < manche DAX 30 Strategie <= SMC <= T2 UB <= manche DAX 30 Strategie <= T1 UB

Das darf auch gerne korrigiert werden, bin mir da auch nicht so ganz sicher, insbesondere am rechten Ende der Reihung, wo gefühlt alles sehr nah zusammenliegt. Für Berufseinsteiger scheint direkt in die Strategieabteilung zu kommen sehr schwer zu sein, da dort vom Hörensagen v. a. viele ehemalige T1 und T2 Berater rumlaufen und man diese Erfahrung erwartet (was ja auch irgendwo Sinn macht).

Gefühlt kannst du mit deinem Profil trotzdem mal einiges probieren. Man sollte halt beachten, dass wenn du bei den T2 eingeladen wirst und das Gespräch/den Case versemmelst, du erstmal geblacklistet wirst für 1-2 Jahre.

Der sichere Weg wäre vermutlich einfach mal Bewerbungen alle ICs außer SMC und Strategieabteilungen von Unternehmen rauszuhauen, die nicht deine Wunschziele sind und einfach mal zu gucken, wie dein Marktwert ist. Wenn was dabei rumkommt, natürlich das Beste machen, hilft ja deinem aktuellen Lebenslauf immens, auch wenn es nicht die Wunschstelle ist. Parallel schon mal langsam anfangen mit Case Interviews zu beschäftigen und dann nach dem zweiten Praktikum Bewerbungen an alle T2s, paar interessante T3s und je nach Selbstbewusstsein und Networking auch T1s rauszuhauen.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Was ich nicht versuchen würde, wäre jetzt auf Teufel komm raus ein zeitnahes Gespräch bei einer Wunsch-UB zu erzwingen. Die Wahrscheinlichkeit, dass falls du ein Gespräch bekommst, du einfach noch nicht ausreichend gut vorbereitet bist auf Cases und sonstiges, ist relativ hoch => Blacklist für einige Zeit. Würde für die Vorbereitung auf Cases und Personal Fit auf jeden Fall gemütliche paar Monate einplanen immer mal nebenher und viele Übungscases mit Partnern vorab machen. Dann kannst du auch ganz entspannt zum Interviewtag gehen und die Cases zerreißen.

Ich hatte bei meinem T2 Interviewtag gefühlt ziemliches Glück: die Mitbewerber waren teilweise noch sehr jung, gefühlt teilweise etwas unbeherrscht/ zu selbstbewusst, fachfremd+unvorbereitet oder einfach relativ unvorbereitet. Waren sicher alles auf dem Papier tolle Profile, aber auch für so Leute ist es ja schade die Chance zu verschenken.

Im Bekanntenkreis hatte ich drei Beispiele, die auch UB versucht haben, aber wesentlich weniger in die Vorbereitung investiert haben. Einer hat mal eben McK und BCG eingetütet. Bei beiden anderen anderen hat es bei jeweils 2-3 Gesprächen über verschiedene T1 und T2 nicht gereicht und ich glaube, dass sich beide etwas geärgert haben im Nachhinein.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Was ich vorher vergessen hatte zu erwähnen, einfache Cases werden oft auch im IC Bewerbungsgespräch abgefragt. Ist dann sehr abhängig von welcher IC und wer dein Gesprächspartner ist: bei den "Besseren" wie Siemens oder tyssenkrupp sind meines Wissens nach auch sehr viele ex externe Berater von T1-2, sodass die Interviews dann sehr ähnlich sein können. Bspw. bei der Telekom ist es da schon einfacher, wobei da auch noch genug Leute im Gespräch und Case scheitern.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

What? MONATE um sich auf die Case Interviews vorzubereiten?!

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Ja über einen Monat sollte es fürMBB schon sein. Ich reg mich immer wieder auf, wenn wirklich gute Kollegen an der Uni meinen, sie könnten das Gespräch mit 2 Wochen Vorbereitung meistern und dann zu 90 % kläglich scheitern. Ich empfehle jedem über ein Paar Wochen verteilt jeden Tag ein bisschen Cases zu üben.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

What? MONATE um sich auf die Case Interviews vorzubereiten?!

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Ich meinte ja auch Monate und dann immer mal wieder. Wers intensiv mag und die Zeit hat, kanns sicher auch schneller durchziehen. Für gewöhnlich hat man aber auch in Bewerbungsphasen mehr als genug zu tun, dass intensives Case Training kaum drin ist -> Stress -> mangelnde Vorbereitung -> Leistung unter der Möglichkeit. Aber jeder wie er mag.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Ja über einen Monat sollte es fürMBB schon sein. Ich reg mich immer wieder auf, wenn wirklich gute Kollegen an der Uni meinen, sie könnten das Gespräch mit 2 Wochen Vorbereitung meistern und dann zu 90 % kläglich scheitern. Ich empfehle jedem über ein Paar Wochen verteilt jeden Tag ein bisschen Cases zu üben.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

What? MONATE um sich auf die Case Interviews vorzubereiten?!

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Also ein YouTubevideo hat mir damals gereicht. Habe die Cases dann mit Menschen Verstand und Erfahrungen (Praktika, Workshops ..) gelöst. Ein Problem ist, das man bei zu viel Übung nur noch die Frameworks benutzt... Btw Bei Mckinsey ist das PEI viel entscheidender.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Ich meinte ja auch Monate und dann immer mal wieder. Wers intensiv mag und die Zeit hat, kanns sicher auch schneller durchziehen. Für gewöhnlich hat man aber auch in Bewerbungsphasen mehr als genug zu tun, dass intensives Case Training kaum drin ist -> Stress -> mangelnde Vorbereitung -> Leistung unter der Möglichkeit. Aber jeder wie er mag.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Ja über einen Monat sollte es fürMBB schon sein. Ich reg mich immer wieder auf, wenn wirklich gute Kollegen an der Uni meinen, sie könnten das Gespräch mit 2 Wochen Vorbereitung meistern und dann zu 90 % kläglich scheitern. Ich empfehle jedem über ein Paar Wochen verteilt jeden Tag ein bisschen Cases zu üben.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

What? MONATE um sich auf die Case Interviews vorzubereiten?!

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Ja da bist du halt ein Ausnahmefall.

Top dann bist du ein Naturtalent.
Die meisten die ich kenne brauchen deutlich mehr Vorbereitung. Selbst mit viel praktischer Erfahrung würde ich jedem zu mindestens 4 Wochen so 1 bis 2 Stunde am Tag raten.

Allein die PEI Story sollte man über eine längere Zeit entwickelt haben.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Also ein YouTubevideo hat mir damals gereicht. Habe die Cases dann mit Menschen Verstand und Erfahrungen (Praktika, Workshops ..) gelöst. Ein Problem ist, das man bei zu viel Übung nur noch die Frameworks benutzt... Btw Bei Mckinsey ist das PEI viel entscheidender.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Ich meinte ja auch Monate und dann immer mal wieder. Wers intensiv mag und die Zeit hat, kanns sicher auch schneller durchziehen. Für gewöhnlich hat man aber auch in Bewerbungsphasen mehr als genug zu tun, dass intensives Case Training kaum drin ist -> Stress -> mangelnde Vorbereitung -> Leistung unter der Möglichkeit. Aber jeder wie er mag.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Ja über einen Monat sollte es fürMBB schon sein. Ich reg mich immer wieder auf, wenn wirklich gute Kollegen an der Uni meinen, sie könnten das Gespräch mit 2 Wochen Vorbereitung meistern und dann zu 90 % kläglich scheitern. Ich empfehle jedem über ein Paar Wochen verteilt jeden Tag ein bisschen Cases zu üben.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

What? MONATE um sich auf die Case Interviews vorzubereiten?!

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Ich denke mir auch, dass man sich gut vorbereiten sollte. Aber dafür braucht man keine Monate. Zwei Tage Vollzeit vorbereiten wie lernen für eine Klausur sollte normalerweise reichen, gerade wenn man einen BWL Background hat und nicht alles neu ist. Die Frameworks sind ja alle nicht so kompliziert und logisches Denken und einfache Mathematik sollte man können bzw. kann man nur bedingt trainieren oder im Interview faken. Ein 30-60-Minuten-Case ist nun auch keine Rocket Science.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Vier Wochen lang täglich zwei Stunden Vorbereitung für einen Case... jetzt mal ehrlich, ist der Beruf dann wirklich richtig ausgewählt?

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

lasst die leute halt so lange brauchen, wie sie für richtig halten. am ende zählt, wer das interview aced

im studium habt ihr sicher auch die leute ausgelacht, die über das semester viel getan haben und am ende mit 1,0 da standen und ihr mit 2,8 - aber immerhin habt ihr später angefangen!!!! idioten.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

lasst die leute halt so lange brauchen, wie sie für richtig halten. am ende zählt, wer das interview aced

im studium habt ihr sicher auch die leute ausgelacht, die über das semester viel getan haben und am ende mit 1,0 da standen und ihr mit 2,8 - aber immerhin habt ihr später angefangen!!!! idioten.

Ja, habe die Leute ausgelacht, die das ganze Semester gelernt haben, zumal diese in der Regel nicht mit 1,0 da standen. Ich habe lieber viel Sport gemacht, gefeiert, gezockt und mein Leben genossen. Für ein "sehr gut" hat es dann auch noch gereicht und meine Interviews habe ich auch mit wenig Vorbereitung "geaced" (wtf?)

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Hahaha warum musst du dein Selbstwertgefühl selber pushen? Kriegst du zu wenig Liebe?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

lasst die leute halt so lange brauchen, wie sie für richtig halten. am ende zählt, wer das interview aced

im studium habt ihr sicher auch die leute ausgelacht, die über das semester viel getan haben und am ende mit 1,0 da standen und ihr mit 2,8 - aber immerhin habt ihr später angefangen!!!! idioten.

Ja, habe die Leute ausgelacht, die das ganze Semester gelernt haben, zumal diese in der Regel nicht mit 1,0 da standen. Ich habe lieber viel Sport gemacht, gefeiert, gezockt und mein Leben genossen. Für ein "sehr gut" hat es dann auch noch gereicht und meine Interviews habe ich auch mit wenig Vorbereitung "geaced" (wtf?)

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

(Ich hatte ursprünglich die paar Monate ab und zu vorgeschlagen)
Interessant, wie unterschiedlich hier die Vorstellungen sind. Vllt macht auch der Studiengang viel aus? Bin selbst kein reiner Wiwi, hab in den Cases erstmals den Spass zur BWL gefunden, musste dann aber auch viele Basics nochmal wiederholen zu Beginn. An manchen Unis werden solche Case Skills sicher härter gedrillt.

Meiner Erfahrung nach waren auch die echten Case einfacher als viele Übungscases, denen ich begegnet bin. Falls die echt immer auf dem Niveau wären (was die Cases der Bekannten vermuten lassen), habe ich möglicherweise zu viel gemacht. Trotzdem hats von denen ja nur einer gepackt.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

(Ich hatte ursprünglich die paar Monate ab und zu vorgeschlagen)
Interessant, wie unterschiedlich hier die Vorstellungen sind. Vllt macht auch der Studiengang viel aus? Bin selbst kein reiner Wiwi, hab in den Cases erstmals den Spass zur BWL gefunden, musste dann aber auch viele Basics nochmal wiederholen zu Beginn. An manchen Unis werden solche Case Skills sicher härter gedrillt.

Meiner Erfahrung nach waren auch die echten Case einfacher als viele Übungscases, denen ich begegnet bin. Falls die echt immer auf dem Niveau wären (was die Cases der Bekannten vermuten lassen), habe ich möglicherweise zu viel gemacht. Trotzdem hats von denen ja nur einer gepackt.

Ich bin so ein Lerntyp wie du, Genies gibt es natürlich immer die alles ohne Lernen schaffen ;-)

Welche Bücher/Quellen kannst du zur Vorbereitung empfehlen? Gibt es ja wie Sand am Meer, aber was ist wirklich gut? Kann auch was kosten...

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

2 Tage Vollzeit ist Selbstmord.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Ich denke mir auch, dass man sich gut vorbereiten sollte. Aber dafür braucht man keine Monate. Zwei Tage Vollzeit vorbereiten wie lernen für eine Klausur sollte normalerweise reichen, gerade wenn man einen BWL Background hat und nicht alles neu ist. Die Frameworks sind ja alle nicht so kompliziert und logisches Denken und einfache Mathematik sollte man können bzw. kann man nur bedingt trainieren oder im Interview faken. Ein 30-60-Minuten-Case ist nun auch keine Rocket Science.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Also jedem nicht BWler würde ich auch zu 3 Wochen + je ein Case am Tag raten. Kenne sehr wenige Leute die mit weniger Vorbereitung MBB Angebote bekommen haben.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

(Ich hatte ursprünglich die paar Monate ab und zu vorgeschlagen)
Interessant, wie unterschiedlich hier die Vorstellungen sind. Vllt macht auch der Studiengang viel aus? Bin selbst kein reiner Wiwi, hab in den Cases erstmals den Spass zur BWL gefunden, musste dann aber auch viele Basics nochmal wiederholen zu Beginn. An manchen Unis werden solche Case Skills sicher härter gedrillt.

Meiner Erfahrung nach waren auch die echten Case einfacher als viele Übungscases, denen ich begegnet bin. Falls die echt immer auf dem Niveau wären (was die Cases der Bekannten vermuten lassen), habe ich möglicherweise zu viel gemacht. Trotzdem hats von denen ja nur einer gepackt.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

2 Tage Vollzeit ist Selbstmord.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Ich denke mir auch, dass man sich gut vorbereiten sollte. Aber dafür braucht man keine Monate. Zwei Tage Vollzeit vorbereiten wie lernen für eine Klausur sollte normalerweise reichen, gerade wenn man einen BWL Background hat und nicht alles neu ist. Die Frameworks sind ja alle nicht so kompliziert und logisches Denken und einfache Mathematik sollte man können bzw. kann man nur bedingt trainieren oder im Interview faken. Ein 30-60-Minuten-Case ist nun auch keine Rocket Science.

Lieber mal 4 Wochen 4 Tage Teilzeit... ist angenehmer und es bleibt auch viel mehr hängen!

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Ich fand die Frameworks von Victor Cheng sehr gut + sein Look over my shoulder, falls du jemand kennst, ders hat oder bereit bist "gross" zu investieren.

Als Übungsbuch fand ich Case in Point sehr gut und die sonst hochgelobten Squeaker Bücher sehr enttäuschend. Kann man mal reingucken, aber die haben mir eigentlich nur bei den Brainteasern geholfen.

Am meisten geholfen haben mir letztendlich Partner Cases. Egal ob aus Case in Point, Preplounge.com oder google mal nach YGCC Case Book 2013.

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Das kann man in einem anonymen Forum natürlich leicht behaupten.

Wiwi ist nun einmal zu großen Teilen ein "Lernfach", besonders im Grundstudium. Da braucht man auch gerade auf Universitäten nicht behaupten, dass man "nichts machen musste" und dann die 1,3 oder besser schreibt. Das ist per constructionem der Wissenschaft Quatsch.

Man muss zwangsweise lernen und wer kein fotografisches Gedächtnis besitzt, wird gerade für ein sehr gut entsprechend viel tun müssen. Daher schätze ich den intellektuellen Aufwand weit geringer ein, als den reinen Lernaufwand. Wer Dinge "schneller versteht" wird sich bei WiWi aufgrund der Stoffmenge zwar einen leichten Vorteil beim Lernen verschaffen können, dieser ist jedoch im Mittel nicht signifikant groß.

Ohne mich jetzt selbst beweihräuchern zu wollen: Ich bin letztes Jahr bei Mensa in Deutschland e.V. aufgenommen worden, falls das hier jemand kennt. Das Kriterium für die Aufnahme bei Mensa ist ein IQ >= 130. Ich studiere Wirtschaftsmathe und muss für meine BWL- und VWL-Module trotzdem sehr viel lernen, obwohl mir schon vieles zufällt. Natürlich kann man unter dem Semester viel Feiern gehen et cetera. Aber zum Ende hin brauche auch ich für alle meine Prüfungen ca. 4-6 Wochen Vorbereitungszeit neben meinem Aushilfsjob, um ein "sehr gut" zu erreichen. Auch mit einem vermeintlich hohen Intellekt sind die Noten in diesem Fall nicht geschenkt oder kommen einem "zugeflogen".

Ich bin jetzt über einen Workshop bei McKinsey zu einem Interview für ein Praktikum eingeladen worden und bereite mich dafür auch insgesamt circa 2 1/2 Wochen vor. Mir liegt zwar logisch-analytisches Denken aber ich bin nicht so naiv und/oder arrogant anzunehmen, dass ich problemlos durch diverse Cases komme.

Diese Arroganz hier bei einigen verwundert mich. Sowas kann euch später wirklich noch einmal auf die Füße fallen.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

lasst die leute halt so lange brauchen, wie sie für richtig halten. am ende zählt, wer das interview aced

im studium habt ihr sicher auch die leute ausgelacht, die über das semester viel getan haben und am ende mit 1,0 da standen und ihr mit 2,8 - aber immerhin habt ihr später angefangen!!!! idioten.

Ja, habe die Leute ausgelacht, die das ganze Semester gelernt haben, zumal diese in der Regel nicht mit 1,0 da standen. Ich habe lieber viel Sport gemacht, gefeiert, gezockt und mein Leben genossen. Für ein "sehr gut" hat es dann auch noch gereicht und meine Interviews habe ich auch mit wenig Vorbereitung "geaced" (wtf?)

antworten
WiWi Gast

Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Ein Aspekt, den hier alle "paar Tage reichen"-Leute vergessen, ist die Wichtigkeit von wirklichen Partner-Übungscases. Alleine kann man sich vieles anschauen, ist aber was ganz anderes, als wirklich das Case Interview Szenario live mit Kommilitonen durchzuspielen. Da in meinem ganz direkten Freundes- und Bekanntenkreis auch keiner an Beratung interessiert ist, wars auch gar nicht so einfach erstmal die richtigen Leute kennenzulernen, lief dann meist über die Studiengang-FB-Gruppe bzw. nach den ersten paar Leuten über Weiterempfehlung. Aber selbst angenommen, dass man genug Leute mit Beratungsfokus kennt: die müssen erstmal ausreichend viel Zeit haben mit einem zu üben, wenn in 1 Woche das Gespräch ansteht. Hatte letztendlich 2 Interviews und beide Firmen haben versucht mir das sehr kurzfristig (< 1 Woche) reinzulegen. Habe ich dann freundlich abgelehnt und bin vier Wochen später ganz entspannt rein und 2/2 Angebote bekommen.

antworten

Artikel zu Profil

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der am 20. April 2018 erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Bankenberatung zeb besetzt 300 Beraterjobs in 2018

zeb-Tower der Firmenzentrale in Münster bei Nacht.

Die Unternehmensberatung zeb plant für das Jahr 2018 die Einstellung von 300 Hochschulabsolventen und Professionals in Europa. Über 30 Prozent der Beraterstellen werden im Ausland besetzt. Anlass der intensiven Aktivitäten im Recruiting ist die anhaltende Nachfrage nach Beratungsdienstleistungen der zeb, die in den letzten Jahren international kontinuierlich gestiegen ist.

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Manny Maceda ist neuer weltweiter Chef bei Bain & Company

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten Chef der Strategieberatung Bain Manny Maceda.

Führungswechsel: Manny Maceda leitet seit dem 1. März 2018 die internationale Managementberatung Bain & Company. Der 54-jährige US-Amerikaner löst den aktuellen Worldwide Managing Partner Bob Bechek nach dessen sechsjähriger Amtszeit ab. Maceda verantwortete zuletzt die globale Praxisgruppe Full Potential Transformation und war Mitglied des weltweiten Board of Directors bei Bain & Company.

EY übernimmt Strategieberatungen OC&C

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) in Berlin.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) übernimmt die Strategieberatungen OC&C. EY baut damit ihr Beratungsnetzwerk und die internationale Strategieberatung EY-Parthenon in Deutschland und Europa aus, denn das komplette OC&C-Deutschland-Team ist zu EY-Parthenon gewechselt. So gelingt EY ein wichtiger Schritt beim Ausbau ihrer Strategieberatung in Europa.

Ex-Roland-Berger-Chef Martin Wittig wechselt zu Bain

Das Portrait-Bild zeigt den ehemaligen Chef von Roland-Berger Martin Wittig, der zur Strategieberatung Bain & Company gewechselt ist.

Martin Wittig, der ehemalige Chef der Unternehmensberatung Roland Berger, wechselt zur Strategieberatung Bain & Company. Der 54-Jährige, promovierte Ingenieur war vor drei Jahren gesundheitsbedingt als CEO bei Roland Berger zurückgetreten. Martin Wittig verstärkt als Senior Advisor das Financial-Services-Team der Beratung von Banken und Versicherungen. Der Top-Berater bleibt weiterhin Lehrbeauftragter der Universität St. Gallen.

msg auf dem Weg zum Milliarden-Unternehmen

Firmenzentrale msg systems ag

Die msg-Gruppe ist weiter auf Wachstumskurs. Der Konzern mit Sitz bei München erwirtschaftete 2017 mit 891 Millionen Euro den höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte. Für 2018 wird ebenfalls ein überdurchschnittliches Wachstum von deutlich über 10 Prozent angestrebt. Das IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen plant dazu weltweit 2.000 Neueinstellungen.

zeb-Gründer Prof. Dr. Bernd Rolfes für Lebenswerk geehrt

zeb-Gründer Professor Dr. Bernd Rolfes

Prof. Dr. Bernd Rolfes erhält in diesem Jahr den Lünendonk-Business-to-Business-Service-Award (B2B) in der Kategorie Lebenswerk. Eine Jury aus 15 Medienvertretern votierte mehrheitlich für den Gründer der Unternehmensberatung zeb.rolfes.schierenbeck.associates, Münster. Der Personaldienstleister Franz & Wach wird in der Kategorie Innovation für sein auf Vertrauen basierendes Führungsmodell ausgezeichnet. Das Bau- und Dienstleistungs-Unternehmen Goldbeck erhält den Leistungspreis für starkes Wachstum im Gebäudemanagement.

itelligence übernimmt schwedische SAP-Beratung EINS Consulting

Firmengebäude der Unternehmensberatung itelligence AG in Bielefeld bei Nacht.

Die SAP-Beratung itelligence AG übernimmt die schwedische Beratungsfirma EINS Consulting. Damit baut itelligence seine Zusammenarbeit mit schwedischen und anderen nordeuropäischen Unternehmen weiter aus und festigt seine Position als führender Full-Service-SAP-Anbieter in der Region.

Headhunter machen Jagd auf digitale Talente

Der Branchenumsatz in der Personalberatung ist 2016 um 9,3 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen. Für das Jahr 2017 rechnen die Personalberater erstmals mit einem Umatzrekord von über 2 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Honorarhöhe der Headhunter hat 2016 bei 25,6 Prozent des Zieleinkommens gelegen.

Antworten auf Re: 8 Semester Studienzeit - T2 UB-Türen zu?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 40 Beiträge

Diskussionen zu Profil

Weitere Themen aus Consulting & Advisory