DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryQuereinstieg

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Moin,

Seit mehr als sechs Jahren bin ich sowohl für die Konzernbuchhaltung als auch fürs Controlling zuständig.

Neben einer kfm. Leitungsposition steht UB auf meinem Zettel. Ich möchte wissen was für ein Gehalt für so jemanden wie mich gezahlt wird. Es geht mir dabei nicht darum nach paar Jahren zu wechseln sondern dauerhaft in der Branche zu bleiben, weil mir die Arbeitsart und -inhalt gefällt.

Ich hab konkrete Angebote von ca 80k in der Industrie in einer moderat teuren Region. Mit was für Gehältern kann ich in der Beratung rechnen? 80k wären für eine große teure Stadt und den sonstigen Nachteilen schon meine absolute Untergrenze mit Bauchschmerz, wenn noch dazu das realistische Potential dazukommt, nach einigen Jahren die 100+ zu knacken. Drunter macht es keinen Sinn für mich.

Bereiche habe ich mir sowas wie Performance Improvement, fachliche Verbesserung oder Aufbau neuer Systeme und ähnliches ausgeguckt. Durch meine Erfahrung in der WP wäre auch Financial Due Dilligence denkbar.

antworten
ExBerater

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Ich fühle mich mal prädestiniert hier zu antworten, da ich 5 Jahre Berufserfshrung hatte bevor ich zu T2 gewechselt bin

Eine Frage zu dir: Bist du in einer Führungsposition?

Also, 6 Jahre Berufserfahrung sind sehr viel für einen Wechsel in die Beratung (wenn man vorher nicht auch schon mal Beratung gemacht hat). Aus meiner langjährigen Beratererfahrung kann ich sagen, dass ich mich an keinen konkreten Fall erinnere wo jemand nach mehr als 5 Jahren Industrie in die Beratung gewechselt ist - es sei denn, er war vorher schon in der Beratung oder aber er ist noch deutlich seniorer und wechselt in einer Senior Advisor oder Partner Position,

Es ist leider so, dass nach ca. 5 Jahren Industrieerfahrung oft eine Situation entsteht, wo man dich schwer in der Beratung einordnen kann bzw. das was man dir bieten würde, vielleicht nicht spannend genug ist für dich.

Kurz gesagt gibt es 3 Level in jeder Berartung: C-Level (Consultants die die Arbeit machen), M-Level (Manager, Projektleiter, Case Team Leader) die Projekte leiten, und P-Level (Principal, Partner, die für Business sorgen).
Es passiert SEHR selten, dass jemand als Quereinsteiger also ohne Consulting Erfahrung auf das M-Level einsteigt. Dies wird aber vermutlich genau das sein, was du anpeilen würdest, damit du nicht sozusagen bei Null anfängt.
Deine 6 Jahre Industrieerfahrung würden dir vermutlich als 2-3 Jahre relevante Erfahrung anerkannt, und man würde dich vermutlich als Senior Consultant einstellen (vorausgesetzt der Rest stimmt an dir).
Ein Einstieg als Projektmanager sehe ich als kritisch, da du vermutlich keine Erfahrung darin hast, ein Beratungsprojekt zu leiten.

Da musst du dir die Frage stellen, ob das das ist, was du möchtest.

Abgesehen davon: SOllte der Einstieg in T1 oder T2 gelingen, sind die 80k vermutlich drin. Wenn du zudem aus einer BRanche oder einem Konzern kommst, wo auch dein Wissen oder deine Kontakte nützlich sein können, umso besser

WiWi Gast schrieb am 22.11.2018:

Moin,

Seit mehr als sechs Jahren bin ich sowohl für die Konzernbuchhaltung als auch fürs Controlling zuständig.

Neben einer kfm. Leitungsposition steht UB auf meinem Zettel. Ich möchte wissen was für ein Gehalt für so jemanden wie mich gezahlt wird. Es geht mir dabei nicht darum nach paar Jahren zu wechseln sondern dauerhaft in der Branche zu bleiben, weil mir die Arbeitsart und -inhalt gefällt.

Ich hab konkrete Angebote von ca 80k in der Industrie in einer moderat teuren Region. Mit was für Gehältern kann ich in der Beratung rechnen? 80k wären für eine große teure Stadt und den sonstigen Nachteilen schon meine absolute Untergrenze mit Bauchschmerz, wenn noch dazu das realistische Potential dazukommt, nach einigen Jahren die 100+ zu knacken. Drunter macht es keinen Sinn für mich.

Bereiche habe ich mir sowas wie Performance Improvement, fachliche Verbesserung oder Aufbau neuer Systeme und ähnliches ausgeguckt. Durch meine Erfahrung in der WP wäre auch Financial Due Dilligence denkbar.

antworten
ExBerater

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Nichts zu danken ! Habe ich sehe gerne getan!

Fehlt eigentlich nur noch dass ein sinnloses "push" nachgeschoben wird

antworten
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Push

antworten
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Danke für deinen Beitrag.
Nachdem keine zeitnahe Posts kamen, habe ich den Thread abgeschrieben. Außerdem surfe ich hier nicht täglich.

Ich kann mir gut vorstellen bei einer kleinen Beratung als Projektleiter einzusteigen, die großen Tiers sind mir relativ unwichtig, da der Wechsel interessenshalber und nicht für den Lebenslauf wäre.

Wenn es gehaltlich und perspektivisch nicht aufgeht, bleibe ich halt in der Industrie und denke bei einer anderen Seriosität möglicherweise noch einmal über das Thema nach.

Grüße

antworten
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

ExBerater schrieb am 23.11.2018:

Ich fühle mich mal prädestiniert hier zu antworten, da ich 5 Jahre Berufserfshrung hatte bevor ich zu T2 gewechselt bin
...

Sehr interessanter Post. Ebenso ein Dank von mir.

antworten
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Hallo ExBerater.

Falls du noch in Forum aktiv bist. Könntest du dann bitte mehr zu deinem Wechsel schreiben?

Wie setzen sich die 5 Jahre BE vorher zusammen, in welchen Beratungsbereich und in welche Position bist du gewechselt? Wie ist es dann dort weiter gegangen?

Wäre super von dir zu hören.
Schöne Grüße

antworten
ExBerater

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Zufällig gesehen. Hallo!

Ich bin nach dem WIng Studium als Trainee in einem Unternehmen eines Dax30 Konzerns eingestiegen. Dort bin ich dann mehrmals gewechselt, war zwei mal Vorstandsassi eines Segment-Vorstandes, am Ende in einer Inhouse Beratung Abteilung wo ich auch mehr mit Beratungsprojekten zu tun hatte. Ich war aber normaler Mitarbeiter in dieser Abteilung.

Von dort bin ich zu einer T2 gewechselt. Die Interviews waren alle für eine Senior Consultant Position, da ich aber das letzte IV etwas vermasselt hatte, hat man mir die Consultant Position angeboten, die eigentlich nur die zweite Stufe nach Diplom/Master darstellt.
Eigentlich nicht besonders geil nach 5 Jahren BE - wahrscheinlich hätte ich für die Sen Consultant Position kämpfen sollen. Aber andererseits habe ich auch erst in der Beratung gemerkt, dass ich echt wenig Beratungserfahrung habe im Vergleich zu denen die nach dem Studium direkt in die Beratung sind
Ich war dann mit ~33 Jahren der vermutlich älteste Consultant. Bin später Senior Consultant geworden, und von dort aus zu einer anderen T2 Beratung in eine Manager Position gewechselt. Das habe ich eigentlich wirklich nur wegen des Titels und Gehaltsprunges gemacht - ich hatte eigentlich keine Lust mehr auf Beratung und habe mich ein Jahr noch durch gequält.

Die ganze Zeit habe ich Industriekunden beraten und auch Automobilzulieferer.
Dann hatte ich einen Secher im Lotto mit einem Angebot für meinen jetzigen Job welches über XIng kam.

WiWi Gast schrieb am 10.11.2020:

Hallo ExBerater.

Falls du noch in Forum aktiv bist. Könntest du dann bitte mehr zu deinem Wechsel schreiben?

Wie setzen sich die 5 Jahre BE vorher zusammen, in welchen Beratungsbereich und in welche Position bist du gewechselt? Wie ist es dann dort weiter gegangen?

Wäre super von dir zu hören.
Schöne Grüße

antworten
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

ExBerater schrieb am 11.11.2020:

Zufällig gesehen. Hallo!

Ich bin nach dem WIng Studium als Trainee in einem Unternehmen eines Dax30 Konzerns eingestiegen. Dort bin ich dann mehrmals gewechselt, war zwei mal Vorstandsassi eines Segment-Vorstandes, am Ende in einer Inhouse Beratung Abteilung wo ich auch mehr mit Beratungsprojekten zu tun hatte. Ich war aber normaler Mitarbeiter in dieser Abteilung.

Von dort bin ich zu einer T2 gewechselt. Die Interviews waren alle für eine Senior Consultant Position, da ich aber das letzte IV etwas vermasselt hatte, hat man mir die Consultant Position angeboten, die eigentlich nur die zweite Stufe nach Diplom/Master darstellt.
Eigentlich nicht besonders geil nach 5 Jahren BE - wahrscheinlich hätte ich für die Sen Consultant Position kämpfen sollen. Aber andererseits habe ich auch erst in der Beratung gemerkt, dass ich echt wenig Beratungserfahrung habe im Vergleich zu denen die nach dem Studium direkt in die Beratung sind
Ich war dann mit ~33 Jahren der vermutlich älteste Consultant. Bin später Senior Consultant geworden, und von dort aus zu einer anderen T2 Beratung in eine Manager Position gewechselt. Das habe ich eigentlich wirklich nur wegen des Titels und Gehaltsprunges gemacht - ich hatte eigentlich keine Lust mehr auf Beratung und habe mich ein Jahr noch durch gequält.

Die ganze Zeit habe ich Industriekunden beraten und auch Automobilzulieferer.
Dann hatte ich einen Secher im Lotto mit einem Angebot für meinen jetzigen Job welches über XIng kam.

Hallo ExBerater.

Falls du noch in Forum aktiv bist. Könntest du dann bitte mehr zu deinem Wechsel schreiben?

Wie setzen sich die 5 Jahre BE vorher zusammen, in welchen Beratungsbereich und in welche Position bist du gewechselt? Wie ist es dann dort weiter gegangen?

Wäre super von dir zu hören.
Schöne Grüße

Würdest du grundsätzlich abraten vom Wechsel aus der Industrie in die Beratung?
Mich reizt der Gedanke nach 4 Jahren Controlling in eine fachspezifische Beratung a la Horvath zu wechseln, um noch eine steilere Lernkurve zu haben. Allerdings fördert mein jetziger AG mich sehr gut - auch in Richtung einer Führungsposition.
Da kommt in mir Zweifel auf, ob das Beraterleben mich nicht zu sehr blendet und ich etwas aufgebe bei meinem jetzigen AG, worauf viele Berater gerne ihren Exit haben möchten.

antworten
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Hi!

Vielen Dank für deinen Beitrag.
Es ist echt schön auch andere Wege mitzubekommen. Ich stehe vor einer ähnlichen Situation.

Ich wollte nach mehrenen Praktika in einer Restrukturierungsberatung schon immer in diesen Bereich, gerade weil mir betriebswirtschaftliche Beratung und Analyse genau mein Ding ist.
Zum Berufseinstieg passten jedoch die Präferenzen von meiner Seite nicht.

Ich hatte zudem auch noch andere Interessen und bin deshalb 3,5 Jahre in die WP (Industrie) und 3 Jahre ins Controlling (Bau, sowohl Konzern als auch Projektcontrolling) gegangen.

Ich möchte jetzt schon in die Restrukturierungsberatung, jedoch gerne auf Manager Level, auch da ich in meiner jetzigen Branche Angebote als Bau-Projektleiter vorliegen habe. Ein Einstieg als Senior C. wäre wohl angemessen, ich würde dieses jedoch iwie als Rückschritt empfinden, auch da nicht T2 sondern eher Big4 meine Ziel-AG sind. Vielleicht könnte ich mit dem Argument, dass ich bereits einschlägige Branchenkenntnisse in einer nicht ganz unwesentliche Branche habe ja doch noch den Sprung nach oben schaffen.

Ich danke dir auf jeden Fall für deinen Beitrag.

antworten
ExBerater

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Noch ein paar Antworten/Anmerkungen:

Einen Wechsel aus Industrie auf eine PM Position im Consulting gibt es fast nie und davon würde ich auch abraten, es sei denn man hat selbst in der Industrie als PM im Inhouse Consulting gearbeitet oder sonstige vorherige UB Erfahrung. Den PM Job in einer T1/T2 Beratung macht man nicht mal einfach so. Da muss man echt was drauf haben.

Ich würde nicht generell vom Schritt Industrie zu UB abraten. Aber ich glaube, ab einem gewissen Punkt (5+ Jahre Industrieerfahrung, oder 30+ Alter) wird einem das Consulting Leben keinen großen Spaß machen, oder - so wie es bei mir war - es erscheint einem vieles zu naiv in der UB. Wenn man mal WIRKLICH von INNEN erlebt hat, wie Industrien und Unternehmen ticken und funktionieren, kommt einem vieles in der UB doch naiv oder schmalspurig vor. Womit ich nicht sagen will, dass die UBs analytisch oder prozessual schlechte Arbeit machen. Aber selbst das komplexeste Excelmodell ist eben weit entfernt von der Realität, und selbst die am besten abgestimmte Powerpoint ist dennoch nur eine Powerpoint Präsentation die am Ende des Projektes niemanden interessiert...

Es mag anders sein, wenn man in eine WIRKLICH fachspezifische Beratung wechselt allerdings bin ich mir nicht sicher ob Horvath wirklich so Controllong-lastig ist. Ich bekomme von denen völlig andere Anfragen. UBs die wirklich Fachkenntnisse erfordern sind zB Healthcare Beratungen, oder in Deutschland ggf. noch die paar spezialisierten Automotive Beratungen.

Was ich aber nach dem Exit gemerkt habe: Wirkliche Führungsverantwortung lernst du definitiv NICHT in der UB. Von den eigentlichen Herausforderungen von Führung sind die UBs soweit entfernt wie Donald Trump von einem fairen Verlierer.
Es war auch für mich (trotz der vorherigen Industrieerfahrung) noch mal eine große Umstellung, als in meiner jetzigen Firma der Eigentümer sich nicht für Powerpoints interessiert hat, sondern für UMSETZUNG.

antworten
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

ExBerater schrieb am 11.11.2020:

Noch ein paar Antworten/Anmerkungen:

Einen Wechsel aus Industrie auf eine PM Position im Consulting gibt es fast nie und davon würde ich auch abraten, es sei denn man hat selbst in der Industrie als PM im Inhouse Consulting gearbeitet oder sonstige vorherige UB Erfahrung. Den PM Job in einer T1/T2 Beratung macht man nicht mal einfach so. Da muss man echt was drauf haben.

Ich würde nicht generell vom Schritt Industrie zu UB abraten. Aber ich glaube, ab einem gewissen Punkt (5+ Jahre Industrieerfahrung, oder 30+ Alter) wird einem das Consulting Leben keinen großen Spaß machen, oder - so wie es bei mir war - es erscheint einem vieles zu naiv in der UB. Wenn man mal WIRKLICH von INNEN erlebt hat, wie Industrien und Unternehmen ticken und funktionieren, kommt einem vieles in der UB doch naiv oder schmalspurig vor. Womit ich nicht sagen will, dass die UBs analytisch oder prozessual schlechte Arbeit machen. Aber selbst das komplexeste Excelmodell ist eben weit entfernt von der Realität, und selbst die am besten abgestimmte Powerpoint ist dennoch nur eine Powerpoint Präsentation die am Ende des Projektes niemanden interessiert...

Es mag anders sein, wenn man in eine WIRKLICH fachspezifische Beratung wechselt allerdings bin ich mir nicht sicher ob Horvath wirklich so Controllong-lastig ist. Ich bekomme von denen völlig andere Anfragen. UBs die wirklich Fachkenntnisse erfordern sind zB Healthcare Beratungen, oder in Deutschland ggf. noch die paar spezialisierten Automotive Beratungen.

Was ich aber nach dem Exit gemerkt habe: Wirkliche Führungsverantwortung lernst du definitiv NICHT in der UB. Von den eigentlichen Herausforderungen von Führung sind die UBs soweit entfernt wie Donald Trump von einem fairen Verlierer.
Es war auch für mich (trotz der vorherigen Industrieerfahrung) noch mal eine große Umstellung, als in meiner jetzigen Firma der Eigentümer sich nicht für Powerpoints interessiert hat, sondern für UMSETZUNG.

Super Beiträge! Mach bitte weiter so!

antworten
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Wie definierst du wirkliche Führungsverantwortung und warum lernt man sie aus deiner Sicht nicht in der UB?

antworten
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Welche Jobs in der Industrie kommen der Beratungstätigkeit am nähesten?

Ich dachte immer Controlling "als interner Berater" wäre dieses. Ich habe viele UN gesehen, da gab es kein CO oder aber es stand nur für Datenbereitstellung. Bei meiner jetzigen Firma hat die Abteilung vergleichsweise einen sehr großen Einfluss, der jedoch genau schnell endet. Am Ende hört es bei der Analyse auf, die Empfehlungen bzw Verbesserungsmöglichkeiten werden selten gehört.

ExBerater, kannst du grob skizzieren welche Tätigkeit dir momentan so eine Freude bereitet?

antworten
WiWi Gast

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

WiWi Gast schrieb am 12.11.2020:

Welche Jobs in der Industrie kommen der Beratungstätigkeit am nähesten?

Strategieabteilung, Inhouse Consulting, Corporate/ Business Development

antworten
ExBerater

Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Führungsverantwortung:

  • Leute motivieren aber auch konstruktiv kritisieren
  • für etwas von A bis Z verantwortlich sein und das bedeutet 95% ist die Umsetzung, 5% ist die Analyse/Vorbereitung
  • für jedes Problem da sein und es lösen zu müssen
  • Ansprechbar sein für die Mitarbeiter
  • für wirklich alles letzlich verantwortlich sein und mit den Konsequenzen von Entscheidungen leben zu müssen

Der wesentliche Unterschied ist, dass erst mal de facto es in der Beratung keine wirkliche disziplinarische Verantwortung gibt. Sie wird irgendwie verteilt auf Mentor, Partner, Projektmanager, Staffing Abteilung, HR.
Mehr noch als das, in einer Beratung arbeiten 98% hoch intelligente, hoch leistungsbereite und intrinsisch motivierte Typen, die alle alles geben wollen für ihre eigene Karriere.
In der Realität außerhalb der UB arbeiten die Leute nur um Geld zum Leben zu verdienen. Also liegt es an der Führungsperson diese zu motivieren, ihnen einen Sinn zu geben, ein Ziel,..
Dann kommt noch hinzu, dass das wahre Berufsleben nicht aus einer Aneinanderreihung von Sprints besteht (Projekte in der UB), sondern ein Marathonlauf mit Hindernissen ist. Du kannst nicht jemanden sagen, dass er ungeeignet ist, denn der Typ wird dennoch 20 Jahre in der Abteilung sein wenn du Pech hast, und du musst mit ihm Leben...

Ganz davon abgesehen kommen je nach Führungsposition eben noch ganz andere Dinge hinzu. Hier geht es dann eher um den Unterschied "perfekt organiserte Beratung mit großem Back Office" vs "junges dynamisches Unternehmen im Wachtum".
Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass Mitarbeiter zu mir (Geschäftsführer) kommen, wenn das Klopapier leer ist, wenn es keine Seife mehr gibt, wenn sie nicht nur Mandel- sondern auch Sojamilch möchten, oder dass der Vertrag mit der Putzfirma erneuert werden muss, die Kaffeemaschine schon wieder streikt,...

Aufgaben die mir Spaß machen:
Nun, es gibt nicht einzelen Aufgaben aber es macht mir Spaß die Gesamtverantwortung zu haben. Neue Mitarbeter einzustellen, über Beförderungen zu entscheiden, vor allem auch ständig die Organisation anzupassen, damit wir den Fokus auf die richtigen Kunden legen

Es macht mir besonder Spaß dazu beizutragen, dass die Firma stark wächst. Das was mich wohl am meisten befriedigt ist der Moment, wo man einen neuen potenziellen Kunden identifiziert, mit diesem in Kontakt trifft, einen Vertrag initiert und dann zu sehen wie wir dadurch weiter wachsen.
In meiner ganz speziellen Situation macht es mir auch Spaß, dass ich nun mit allen Beratungen in Kontakt bin, vom Associate zum Senior Parner alle treffe und interessante Einblicke kriege oder auch teilen kann.

Funkionen in der Industrie die für UB vorbereiten:
Wie schon genannt wurden: Inhouse Consulting, Corporate Development, Strategie, es kann auch sowas geben wie Vertriebssteuerung/planung/koordination.
Es kann aber auch eine Funktion als Projektmanager bei einem Automobilzulieferer sein.
Am Ende des Tages: Alles was wenig transaktional ist, was herausforderdend ist, sowohl gute Analysefähigkeiten als auch Kreativität erfordert, wo man sich viel abstimmen muss mit verschiedenen Stakeholdern.

antworten

Artikel zu Quereinstieg

Volkswagen Consulting Impact Challenge 2021

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Impact Challenge 2021"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und dem Volkswagen Konzern blicken möchte, hat dazu bei der "Impact Challenge 2021" Gelegenheit. Der digitale Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet am 8. und 9. Dezember 2021 statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsfrist für die Impact Challenge ist der 17. November 2021.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Antworten auf Gehalt Unternehmensberatung (Quereinsteiger aus Finance), 6 J+ BE

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu Quereinstieg

Weitere Themen aus Consulting & Advisory