DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryMBB

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Doch BCG Car Deal ist allgemein als eher schlecht anerkannt.

WiWi Gast schrieb am 04.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 04.02.2018:

Finde die Fragen unten auch sehr interessant! Weiß da jemand, wie es bei der BCG im Leave läuft?

Und Car-Deal bei der BCG offenbar sehr schlecht, stimmt das?

WiWi Gast schrieb am 03.02.2018:

Hallo,

hier auc noch ein paar Fragen:

  • Welche möglichen Deals gibt es im Leave? (d.h. Konditionen für MBA (Gehaltsfortführung + Studiengebühren), Promotion (Gehaltsfortführung + mögliche anfallende Studiengebühren) und weitere Möglichkeiten die es möglicherweise gibt)?
  • Sind die Konditionen einheitlich? Oder in irgendeiner Form gestaffelt? z.B. nach Performance? Wie ist die Staffelung?

Naja, wenn man mal kurz seine studentische Naivität abstreift, sollte doch jedem klar sein, dass Mitarbeiter von BCG hier sicherlich keine internen Konditionen veröffentlichen werden.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Same here.

WiWi Gast schrieb am 04.02.2018:

Also bei mir (S&) hab ich auch noch nie einen FHler gesehen. Frage mich wirklich wo die alle sein sollen... Die meisten kommen bei mir übrigens von WHU oder den ganzen technischen Unis (TUM, KIT, Darmstadt etc.)

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Doch du hast folgendes gesagt:

"Ein Unternehmen, das erfolgreich sein möchte kann nicht kategorisch mögliche Top-Leute von der Rekrutierung ausschließen, lediglich weil sie an einer Hochschule Karlsruhe (nur um ein Beispiel zu nennen) und nicht an einer Universität Frankfurt studiert haben"

Genau das können sich einige UBs seit Jahren leisten. Kann aber sein, dass die Gerüchte stimmen und BCG da leider deutlich an der Recruitment Schraube gedreht hat um alle PMOs zu staffen.

BCG'ler schrieb am 04.02.2018:

Wie oben bereits klar gemacht, der Großteil kommt von einer ausgewählten Gruppe an Universitäten. Ich habe hier auch mit keinem Wort behauptet, dass eine hohe Zahl an Beratern bei BCG einen FH-Background hat, ich hab lediglich dargestellt, dass die Aussage, dass es mit einem FH-Abschluss nicht möglich sei bei BCG einzusteigen nicht korrekt ist, that's it.
Nein, die EBS ist selbstverständlich nicht blacklisted. Auch wenn ohne Frage die Reputation in der letzten Zeit etwas gelitten hat, ist die Lehre ja nicht von heute auf morgen schlecht.

Ich muss auch um ehrlich zu sein sagen, dass ich mich noch nicht in übermäßiger Breite damit auseinandergesetzt habe, ob ich die Brezel und den Kaffee morgens auf dem Weg zum Kunden oder den Schokoriegel abends auf dem Weg ins Hotel nun abrechnen kann/darf/sollte oder nicht. Spielt für mich um ehrlich zu sein auch nicht die übergeordnete Rolle. Ich mache meine gewöhnliche Spesenabrechnung mit Speisen, die ich im Rahmen des Projektes (also ja, Mittagessen aus eigener Tasche) zu mir nehme. Abends gehen wir wie erwähnt relativ häufig gemeinsam mit dem Team essen oder ordern uns etwas, da ist es mal so, mal so - Relativ häufig spendiert dann auch der Partner / Senior.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

WiWi Gast schrieb am 05.02.2018:

Doch BCG Car Deal ist allgemein als eher schlecht anerkannt.

Das mag sein, aber hier wurde ja wirklich nach konkreten Zahlen gefragt. Und so naiv muss man erstmal sein, um solch eine Frage zu stellen.

antworten
BCG'ler

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Deine Fähigkeit differenziert Schlussfolgerungen zu ziehen, scheint nicht allzu ausgeprägt zu sein.
Die Aussage "ein Unternehmen schließt Leute nicht von der Rekrutierung aus" und "ein Großteil der Berater sind FH-Absolventen" haben für mich nämlich relativ wenig gemein.
Die Tatsache, dass du den Fakt, dass auch in einer Top-Unternehmensberatung Menschen mit FH-Hintergrund einsteigen können mit einem leider begleitest, bestätigt dies ebenfalls. Du unterstellst schließlich damit, dass kein FH-Absolvent das Zeug dazu hat ein guter Berater zu sein. Nicht allzu professionell.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Hallo BCG‘ler,
Ich war überrascht, dass ein Senior Partner sowie ein Partner letzte Woche an meiner Uni [JLU-Giessen] einen Vortrag gehalten haben. Dieses Forum hat mir oft den Anschein gegeben, dass ich mit einer Ausbildung an der besagten Universität, niemals, überhaupt in den Kontakt von MBB kommen kann. Nun zu meiner Frage, bietest du auch den „Service“ an, Bewerbungen Intern weiterzuleiten, wie zB. Der KPMG‘ler oder ist dies nicht möglich?

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

  • KPMG: Sind froh um jede gute Bewerbung -> Recruiting auf solchen Seiten eventuell positive Folgen

  • BCG: Haben mehr als genug Bewerbungen mit Top Profilen -> Recruiting auf solchen Seiten hat absolut keinen Mehrwert

WiWi Gast schrieb am 05.02.2018:

Hallo BCG‘ler,
Ich war überrascht, dass ein Senior Partner sowie ein Partner letzte Woche an meiner Uni [JLU-Giessen] einen Vortrag gehalten haben. Dieses Forum hat mir oft den Anschein gegeben, dass ich mit einer Ausbildung an der besagten Universität, niemals, überhaupt in den Kontakt von MBB kommen kann. Nun zu meiner Frage, bietest du auch den „Service“ an, Bewerbungen Intern weiterzuleiten, wie zB. Der KPMG‘ler oder ist dies nicht möglich?

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Es geht hier um reine Risikominimierung. Fakt ist, dass manche genug gute Leute an bestimmten Unis bekommen und gar nicht das Netz Richtung FHs ausstrecken müssen.

Es gibt absolute Top-Leute an FHs. Es geht hier aber um die Darstellung der Realität, dass manche UBs, die nicht mal durch den Filter lassen, weil der Aufwand nicht lohnt. Wenn man in den Dimensionen von BCG McK ist dann sieht das natürlich schon anders aus.

Ich habe in keinem Satz den FH Absolventen irgendwelche Fähigkeiten abgesprochen. Ich möchte nur, dass die Leser hier einen realistischen und ausgewogenen Einblick bekommen.

Zwischenstand:
FH kann klappen: BCG
FH (außer ESB) existiert faktisch nicht: S&, Bain

BCG'ler schrieb am 05.02.2018:

Deine Fähigkeit differenziert Schlussfolgerungen zu ziehen, scheint nicht allzu ausgeprägt zu sein.
Die Aussage "ein Unternehmen schließt Leute nicht von der Rekrutierung aus" und "ein Großteil der Berater sind FH-Absolventen" haben für mich nämlich relativ wenig gemein.
Die Tatsache, dass du den Fakt, dass auch in einer Top-Unternehmensberatung Menschen mit FH-Hintergrund einsteigen können mit einem leider begleitest, bestätigt dies ebenfalls. Du unterstellst schließlich damit, dass kein FH-Absolvent das Zeug dazu hat ein guter Berater zu sein. Nicht allzu professionell.

antworten
BCG'ler

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Ich weiß nicht inwiefern der KPMG'ler hier Bewerbungen weiterleitet.
Ich werde dies allerdings nicht tun, weil ich 1. um eine Bewerbung weiterzugeben schon gerne einen gewissen Eindruck von der Person hätte (im Idealfall schon mit ihr zusammengearbeitet habe) und 2. falls doch, ohnehin klar machen würde, dass keine Empfehlung meinerseits dahintersteht, was bedeutet dass Du ohnehin keinen Vorteil gegenüber einer gewöhnlichen Bewerbung ohne Referenz hättest.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Lieber BCGler,
ich studiere an der Goethe Uni Frankfurt und habe im Moment einen 1,7 Schnitt im Bachelor. Leider habe ich ein schlechtes Abi (2,5) und eine Ausbildung vorher gemacht.
Bin ich damit direkt raus oder habe ich die Möglichkeit das durch Studienleistung und gute Praktika (Investmentbanking & Private Equity) zu kompensieren.
Kennst du Kollegen mit so einem Abi oder habe ich ohne 1,X Abi und mit Ausbildung keine Chance, weil ich nicht der 08/15 high performer bin?

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Push deine Bachelor und Master Noten bis zum Anschlag und mache bei Tier2/3 UB deine Praktika und performe bei den Interviews.

Dann sehe ich Chancen .

WiWi Gast schrieb am 05.02.2018:

Lieber BCGler,
ich studiere an der Goethe Uni Frankfurt und habe im Moment einen 1,7 Schnitt im Bachelor. Leider habe ich ein schlechtes Abi (2,5) und eine Ausbildung vorher gemacht.
Bin ich damit direkt raus oder habe ich die Möglichkeit das durch Studienleistung und gute Praktika (Investmentbanking & Private Equity) zu kompensieren.
Kennst du Kollegen mit so einem Abi oder habe ich ohne 1,X Abi und mit Ausbildung keine Chance, weil ich nicht der 08/15 high performer bin?

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Da T2 die selben Anforderungen wie T1 hat, dürfte das wohl nichts werden. Ab T3 gibt es normalerweise geringfügig niedrigere Einstellungshürden.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Ah, erfrischend, dass es tatsächlich so nützliche Beiträge hier in diesem Forum gibt (mal abgesehen von der leidigen Target-Uni Diskussion...), also vielen lieben Dank, Signor BCGler!

Ich hätt mal eine ganz andere Frage: Ich mache gerade ein Finance Graduate Program in einem Top Dax30 Konzern mit insgesamt 16 Monaten Auslandsaufenthalt (welche USA und Singapore sein werden). Ich habe/werde in den Bereichen Strategic & Performance Controlling, M&A und Strategy in einer Corporate Service Division des Konzerns mit sehr hoher C-Level Visibility und Interaktion gearbeitet/arbeiten. So viel Spass mir die Arbeit mit dem Management auch macht, so ernüchtern kann dann ab und zu das direkte Arbeitsumfeld sein, weil eben doch die ein oder andere Konzernleiche jetzt nicht unbedingt zum Sparringspartner geeignet ist (ein oder andere...mh...). Daher bin ich am überlegen, ob ich nach Abschluss meines Programms nicht zu MBB wechseln will, einfach weil ich mir da eine doch "more inspiring" Arbeitsumgebung erhoffe, was mir eben sehr wichtig ist.

Daher meine Frage:
Kannst du mir etwas zur BCG-Policy hinsichtlich Bewerbern aus der Industrie sagen, zumal ich ja irgendwo zwischen 'Graduate' und experienced hiree schwebe, nach 2 Jahren Graduate Program? Durchaus üblich oder doch erst MBA und dann den Switch machen? Und zur Profilfrage: Abi+Bac (Ja, Top 5 Uni, diesdasAnanas + Ausland USA)+Master (komplett in Frankreich, europ. Top 5 Uni incl UK)= 4, Praktika im PE, Big 4 M&A Advisory, Accenture & Startup.

Vielen Dank dir und ein schönes Wochenende!

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

ich hätte mal zwei Fragen zum Thema Steuern:

  1. Wird der Bonus einfach auf ein Monatsgehalt draufgeschlagen und mit diesem versteuert?

  2. Wie wird die Prämie für den Firmenwagen ausgezahlt? Wird diese anteilig pro Monat gezahlt? Muss man diese Prämie trotzdem als "geldwerter Vorteil" versteuern?
antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

WiWi Gast schrieb am 28.01.2019:

ich hätte mal zwei Fragen zum Thema Steuern:

  1. Wird der Bonus einfach auf ein Monatsgehalt draufgeschlagen und mit diesem versteuert?

  2. Wie wird die Prämie für den Firmenwagen ausgezahlt? Wird diese anteilig pro Monat gezahlt? Muss man diese Prämie trotzdem als "geldwerter Vorteil" versteuern?

Interessiert den Fiskus am Ende alles reichlich wenig, da am Jahresende
12*10 = 12*8 + 24 = 12*7 + 12*1 + 24

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

@BCG‘ler
Guten Abend BCG‘ler
Allen voran erstmal ein großes Dankeschön für die authentische und ehrliche Beantworten diverser Fragen hier im Forum, damit hilfst du wirklich einer Vielzahl von MBB-Interessierten weiter. Ich selbst bin in einer der BIG4 als Berater tätig und würde gerne erfahren, wie groß der Unterschied zur Top-Line (MBB) ist.

Könntest du, abgesehen von den Arbeitszeiten, die aus deiner Sicht prägnantesten Unterschiede zwischen Tier1 und Tier2/3 Anforderungen an Consultants im daily Business erläutern - sprich was unterscheidet einen MBB‘ler vom Rest?

Zudem würde ich gerne ganz konkret erfahren, welche Tätigkeiten du bei BCG als FirstYear tatsächlich ausübst?
Kannst du ein paar konkrete Beispiele von Aufgaben nennen - welche Art von Analysen/Interviews/Research/Reportings etc. kommen dir zu?

Vielen Dank und beste Grüße
BIG4‘ler

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Red keinen Quark

Natürlich bringt es dir - überall - einen Mehrwert, wenn du als Bewerber intern empfohlen wirst. BCG hat dafür ein strukturiertes Recruit a Friend Programm. Ein Mitarbeiter empfiehlt einen Bewerber. Der Bewerber wird dadurch eher eingeladen und der Mitarbeiter kriegt eine Prämie, wenn alles klappt. Das habe ich zu meiner Zeit bei BCG selbst auch gemacht.

WiWi Gast schrieb am 05.02.2018:

  • KPMG: Sind froh um jede gute Bewerbung -> Recruiting auf solchen Seiten eventuell positive Folgen

  • BCG: Haben mehr als genug Bewerbungen mit Top Profilen -> Recruiting auf solchen Seiten hat absolut keinen Mehrwert

WiWi Gast schrieb am 05.02.2018:

Hallo BCG‘ler,
Ich war überrascht, dass ein Senior Partner sowie ein Partner letzte Woche an meiner Uni [JLU-Giessen] einen Vortrag gehalten haben. Dieses Forum hat mir oft den Anschein gegeben, dass ich mit einer Ausbildung an der besagten Universität, niemals, überhaupt in den Kontakt von MBB kommen kann. Nun zu meiner Frage, bietest du auch den „Service“ an, Bewerbungen Intern weiterzuleiten, wie zB. Der KPMG‘ler oder ist dies nicht möglich?

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Er hat ja geschrieben, dass er klar machen würde dass keine Empfehlung von ihm ausgingen würde da er die Person ja nicht kennt -> daher kein Mehrwert.

Das sieht natürlich anders aus, wenn er nen ehemaligen Kommilitonen mit dem er häufig zusammengearbeitet hat über so einen Kanal empfiehlt

WiWi Gast schrieb am 06.03.2019:

Red keinen Quark

Natürlich bringt es dir - überall - einen Mehrwert, wenn du als Bewerber intern empfohlen wirst. BCG hat dafür ein strukturiertes Recruit a Friend Programm. Ein Mitarbeiter empfiehlt einen Bewerber. Der Bewerber wird dadurch eher eingeladen und der Mitarbeiter kriegt eine Prämie, wenn alles klappt. Das habe ich zu meiner Zeit bei BCG selbst auch gemacht.

WiWi Gast schrieb am 05.02.2018:

  • KPMG: Sind froh um jede gute Bewerbung -> Recruiting auf solchen Seiten eventuell positive Folgen

  • BCG: Haben mehr als genug Bewerbungen mit Top Profilen -> Recruiting auf solchen Seiten hat absolut keinen Mehrwert

WiWi Gast schrieb am 05.02.2018:

Hallo BCG‘ler,
Ich war überrascht, dass ein Senior Partner sowie ein Partner letzte Woche an meiner Uni [JLU-Giessen] einen Vortrag gehalten haben. Dieses Forum hat mir oft den Anschein gegeben, dass ich mit einer Ausbildung an der besagten Universität, niemals, überhaupt in den Kontakt von MBB kommen kann. Nun zu meiner Frage, bietest du auch den „Service“ an, Bewerbungen Intern weiterzuleiten, wie zB. Der KPMG‘ler oder ist dies nicht möglich?

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Dann hab ich auch eine Frage.

B.A an einer dorf FH mit schwerpunkt management
M.Sc im Ausland mit 2.1

Sehr viele Dax Praktika im Bereich Strategie/Vertrieb

Nun folgt ein weiterer Master in Richtung Finance

  • Accounting/Controlling oder
  • Investment

Was würdest du empfehlen passt besser für eine Karriere im IB/UB?

Sicherlich werde ich noch ein Praktikum nach dem Studium anstreben...davor passt es leider zeitlich nicht

Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Was sind die Tätigkeiten eines Einsteigers in den ersten 2-3 Jahren?

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Das gehört hier ehrlicherweise nicht rein, außerdem lässt du sämtliche relevanten Informationen aus (Abi, BA Note, welche Msc Unis).

Mit den Infos bisher hast du keine relevante Erfahrung für IB und solltest es wohl bei den Tier3/Big4 für UB versuchen. Viel Erfolg, die Vorpraktika sind schonmal gut dafür!

WiWi Gast schrieb am 07.03.2019:

Dann hab ich auch eine Frage.

B.A an einer dorf FH mit schwerpunkt management
M.Sc im Ausland mit 2.1

Sehr viele Dax Praktika im Bereich Strategie/Vertrieb

Nun folgt ein weiterer Master in Richtung Finance

  • Accounting/Controlling oder
  • Investment

Was würdest du empfehlen passt besser für eine Karriere im IB/UB?

Sicherlich werde ich noch ein Praktikum nach dem Studium anstreben...davor passt es leider zeitlich nicht

Danke!

antworten
Ayara

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Haben Frauen momentan bei Bewerbungen einen Vorteil?
Da die quote erhöht werden soll und es allgemein weniger weibliche Bewerber gibt...

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Zwischenstand:
FH kann klappen: BCG
FH (außer ESB) existiert faktisch nicht: S&, Bain

Das ist absoluter Quatsch - bin selbst DHlerin (DAX30) und wurde sowohl von McK, als auch Bain eingeladen, woraus glücklicherweise ein Offer generiert werden konnte.
Natürlich werden proportional weniger FHler/DHler eingeladen, sobald du aber im Interview bist, macht das aus eigener Erfahrung keinen Unterschied mehr - sofern du dich wie alle anderen gut verkaufen kannst.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

WiWi Gast schrieb am 11.04.2019:

Zwischenstand:
FH kann klappen: BCG
FH (außer ESB) existiert faktisch nicht: S&, Bain

Das ist absoluter Quatsch - bin selbst DHlerin (DAX30) und wurde sowohl von McK, als auch Bain eingeladen, woraus glücklicherweise ein Offer generiert werden konnte.
Natürlich werden proportional weniger FHler/DHler eingeladen, sobald du aber im Interview bist, macht das aus eigener Erfahrung keinen Unterschied mehr - sofern du dich wie alle anderen gut verkaufen kannst.

Als Frau ist der ganze Spaß eben auch bisschen leichter heutzutage ;)

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

BCG schreib auf der Website, dass sie für Deutschland und Österreich 750 Neueinstellungen in 2019 planen, 2/3 davon sind Berater.

  • Also der Rest sind dann Leute im Research und Officemanagement etc. oder was sind das für andere Stellen?
  • Mich würde zudem interessieren, wie viel davon Wachstum ist und inwieweit Abgänge kompensiert werden?
antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

BCG schreib auf der Website, dass sie für Deutschland und Österreich 750 Neueinstellungen in 2019 planen, 2/3 davon sind Berater.

  • Also der Rest sind dann Leute im Research und Officemanagement etc. oder was sind das für andere Stellen?
  • Mich würde zudem interessieren, wie viel davon Wachstum ist und inwieweit Abgänge kompensiert werden?

Dachte bisher, die stellen nur eine Handvoll Leute ein.

antworten
ExBerater

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Ne du, die sind alle super exklusiv und selektiv.

BCG: 750
McKinsey: 500
Bain: 200
Berger: 200

S&: ?
ATK: ?
Parthenon EY: ?
Monitor Deloitte: ?
Oliver Wyman:

Roundabout locker 2500 neue Berater 2019 in Deutschland nur bei T1 und T2.
Da fragt man sich fast, welcher halbwegs fähige BWLer/Wing KEINEN Job in der Beratung bekommt :-)

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

BCG schreib auf der Website, dass sie für Deutschland und Österreich 750 Neueinstellungen in 2019 planen, 2/3 davon sind Berater.

  • Also der Rest sind dann Leute im Research und Officemanagement etc. oder was sind das für andere Stellen?
  • Mich würde zudem interessieren, wie viel davon Wachstum ist und inwieweit Abgänge kompensiert werden?

Dachte bisher, die stellen nur eine Handvoll Leute ein.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Naja bei ca 80k BWL-Absolventen (+MINT etc.) bleibt da schon eine ordentliche Differenz ;)

ExBerater schrieb am 16.04.2019:

Ne du, die sind alle super exklusiv und selektiv.

BCG: 750
McKinsey: 500
Bain: 200
Berger: 200

S&: ?
ATK: ?
Parthenon EY: ?
Monitor Deloitte: ?
Oliver Wyman:

Roundabout locker 2500 neue Berater 2019 in Deutschland nur bei T1 und T2.
Da fragt man sich fast, welcher halbwegs fähige BWLer/Wing KEINEN Job in der Beratung bekommt :-)

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

BCG schreib auf der Website, dass sie für Deutschland und Österreich 750 Neueinstellungen in 2019 planen, 2/3 davon sind Berater.

  • Also der Rest sind dann Leute im Research und Officemanagement etc. oder was sind das für andere Stellen?
  • Mich würde zudem interessieren, wie viel davon Wachstum ist und inwieweit Abgänge kompensiert werden?

Dachte bisher, die stellen nur eine Handvoll Leute ein.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

ExBerater schrieb am 16.04.2019:

Ne du, die sind alle super exklusiv und selektiv.

BCG: 750
McKinsey: 500
Bain: 200
Berger: 200

S&: ?
ATK: ?
Parthenon EY: ?
Monitor Deloitte: ?
Oliver Wyman:

Roundabout locker 2500 neue Berater 2019 in Deutschland nur bei T1 und T2.
Da fragt man sich fast, welcher halbwegs fähige BWLer/Wing KEINEN Job in der Beratung bekommt :-)

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

BCG schreib auf der Website, dass sie für Deutschland und Österreich 750 Neueinstellungen in 2019 planen, 2/3 davon sind Berater.

  • Also der Rest sind dann Leute im Research und Officemanagement etc. oder was sind das für andere Stellen?
  • Mich würde zudem interessieren, wie viel davon Wachstum ist und inwieweit Abgänge kompensiert werden?

Dachte bisher, die stellen nur eine Handvoll Leute ein.

Pssst, nicht verraten. Das brächte doch das Weltbild einiger hier durcheinander, dass MBB gar nicht so selektiv ist. Immerhin ist der ganze Stolz das „MBB-Praktikum“ :-)

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Berger Boy, bitte hier so differenziert wie sonst auch:

Netto ist das ja wesentlich weniger / split nur auf Juniors dann nochmal weniger

BCG: 500 Berater, 250/300 Juniors
McKinsey: 500 same split
Bain: 200 ws. netto mit 100+ Juniors
Berger: 200 same

S&: ca. 100 Berater pro Jahr
ATK: no idea?
Parthenon EY: was machen die in der Liste?
Monitor Deloitte: was machen die in der Liste?
Oliver Wyman: no idea

ExBerater schrieb am 16.04.2019:

Ne du, die sind alle super exklusiv und selektiv.

BCG: 750
McKinsey: 500
Bain: 200
Berger: 200

S&: ?
ATK: ?
Parthenon EY: ?
Monitor Deloitte: ?
Oliver Wyman:

Roundabout locker 2500 neue Berater 2019 in Deutschland nur bei T1 und T2.
Da fragt man sich fast, welcher halbwegs fähige BWLer/Wing KEINEN Job in der Beratung bekommt :-)

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

BCG schreib auf der Website, dass sie für Deutschland und Österreich 750 Neueinstellungen in 2019 planen, 2/3 davon sind Berater.

  • Also der Rest sind dann Leute im Research und Officemanagement etc. oder was sind das für andere Stellen?
  • Mich würde zudem interessieren, wie viel davon Wachstum ist und inwieweit Abgänge kompensiert werden?

Dachte bisher, die stellen nur eine Handvoll Leute ein.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Und bei dir hat's nicht geklappt? :/ Kopf hoch !

Wenn es doch so unselektiv ist, dann sollten sich also von nun an nicht mehr die Leute freuen und stolz sein, die das "MBB-Praktikum" bekommen haben, sondern alle anderen müssen sich schämen. Diese verdammten Loser.

Pssst, nicht verraten. Das brächte doch das Weltbild einiger hier durcheinander, dass MBB gar nicht so selektiv ist. Immerhin ist der ganze Stolz das „MBB-Praktikum“ :-)

antworten
ExBerater

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Die große Mehrheit sind Juniors. Ich vermute das Experienced Hires nicht mal in den Zahlen drin sind, da man die nicht planen kann.
Ebenfalls ist der bei weitem größte Anteil Consultants und nicht Support Funktionen.

Zudem habe ich natürlich zig andere wichtige Beratungen nicht aufgeführt.

Dürfte klar sein, was ich damit sagen wollte. Es gibt schon jedes Jahr Tausende neue Positionen in den großen Beratungen. So mega selektiv und elitär ist das Ganze also nicht.

Mal Scherz beiseite: Nehmen wir mal an, die T1 und T2 stellen im Jahr 2000 neue Juniors ein in Deutschland. Was sagen die immer, wie das Verhältnis Bewerber zu Neueinstellung ist? Wenn es mehr als 1:20 ist, muss das schon verwundern, denn wie viele relevante Uni Absolventen in den relevanten Studiengängen gibt es jedes Jahr? Zumal von denen die ich in meinem Wing Studium kannte, maximal 5% zu einer Beratung wollten

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

Berger Boy, bitte hier so differenziert wie sonst auch:

Netto ist das ja wesentlich weniger / split nur auf Juniors dann nochmal weniger

BCG: 500 Berater, 250/300 Juniors
McKinsey: 500 same split
Bain: 200 ws. netto mit 100+ Juniors
Berger: 200 same

S&: ca. 100 Berater pro Jahr
ATK: no idea?
Parthenon EY: was machen die in der Liste?
Monitor Deloitte: was machen die in der Liste?
Oliver Wyman: no idea

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Stimmt natuerlich nicht was du sagst, weisste aber auch selber. Gerade aktuell werden extrem viele Industry Hires rangeholt oder gern auch mal nen ganzes Tech Team. So wachsen dann Beratungen auch zweistellig.

Allein BWL Studenten gibt es 240.000. Wenn alle Regelstudienzeit machen also 80.000 Absolventen pro Jahr. Hirings sind mittlerweile eher 50% klassisch BWLer, bei manchen sogar weniger. Also 1000 Plaetze (eher 500 aber gut dene Rechnung nehme mir mal).
Wenn von den 80.000 nur die top 10% eligible sind, haste 8000 auf 1000, minus die die sich nicht interessieren. Darauf muss man dann jedoch wieder alle von Europaischen Target schools rechnen, die ja spezifisch auf Consulting gehen und zumindest bei BWLern den grossteil der hirins ausmachen. Exklusiv nein, einfach reinzukommen nein.

Petrus

ExBerater schrieb am 16.04.2019:

Die große Mehrheit sind Juniors. Ich vermute das Experienced Hires nicht mal in den Zahlen drin sind, da man die nicht planen kann.
Ebenfalls ist der bei weitem größte Anteil Consultants und nicht Support Funktionen.

Zudem habe ich natürlich zig andere wichtige Beratungen nicht aufgeführt.

Dürfte klar sein, was ich damit sagen wollte. Es gibt schon jedes Jahr Tausende neue Positionen in den großen Beratungen. So mega selektiv und elitär ist das Ganze also nicht.

Mal Scherz beiseite: Nehmen wir mal an, die T1 und T2 stellen im Jahr 2000 neue Juniors ein in Deutschland. Was sagen die immer, wie das Verhältnis Bewerber zu Neueinstellung ist? Wenn es mehr als 1:20 ist, muss das schon verwundern, denn wie viele relevante Uni Absolventen in den relevanten Studiengängen gibt es jedes Jahr? Zumal von denen die ich in meinem Wing Studium kannte, maximal 5% zu einer Beratung wollten

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Jetzt mal ganz allgemein gesprochen - ich glaube ihr unterschätzt, was für Leute teilweise BWL studieren. Wenn man sich ausschließlich WHU/HSG/MA anschaut, schaffen es da schon prozentual sehr, sehr viele zu MBB. Würde so weit zu gehen zu sagen, dass man es von diesen Unis praktisch zu 100% schafft, solange die nötige Motivation für evtl. Zwischenpraktika da ist und gut ist.

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

Stimmt natuerlich nicht was du sagst, weisste aber auch selber. Gerade aktuell werden extrem viele Industry Hires rangeholt oder gern auch mal nen ganzes Tech Team. So wachsen dann Beratungen auch zweistellig.

Allein BWL Studenten gibt es 240.000. Wenn alle Regelstudienzeit machen also 80.000 Absolventen pro Jahr. Hirings sind mittlerweile eher 50% klassisch BWLer, bei manchen sogar weniger. Also 1000 Plaetze (eher 500 aber gut dene Rechnung nehme mir mal).
Wenn von den 80.000 nur die top 10% eligible sind, haste 8000 auf 1000, minus die die sich nicht interessieren. Darauf muss man dann jedoch wieder alle von Europaischen Target schools rechnen, die ja spezifisch auf Consulting gehen und zumindest bei BWLern den grossteil der hirins ausmachen. Exklusiv nein, einfach reinzukommen nein.

Petrus

ExBerater schrieb am 16.04.2019:

Die große Mehrheit sind Juniors. Ich vermute das Experienced Hires nicht mal in den Zahlen drin sind, da man die nicht planen kann.
Ebenfalls ist der bei weitem größte Anteil Consultants und nicht Support Funktionen.

Zudem habe ich natürlich zig andere wichtige Beratungen nicht aufgeführt.

Dürfte klar sein, was ich damit sagen wollte. Es gibt schon jedes Jahr Tausende neue Positionen in den großen Beratungen. So mega selektiv und elitär ist das Ganze also nicht.

Mal Scherz beiseite: Nehmen wir mal an, die T1 und T2 stellen im Jahr 2000 neue Juniors ein in Deutschland. Was sagen die immer, wie das Verhältnis Bewerber zu Neueinstellung ist? Wenn es mehr als 1:20 ist, muss das schon verwundern, denn wie viele relevante Uni Absolventen in den relevanten Studiengängen gibt es jedes Jahr? Zumal von denen die ich in meinem Wing Studium kannte, maximal 5% zu einer Beratung wollten

antworten
ExBerater

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Ich glaube nicht, dass wir soweit auseinander liegen. Ich wollte nur ausdrücken, dass jedes Jahr doch recht viele bei T1-T2 eingestellt werden, es also eine recht hohe Anzahl an Plätzen gibt. Gerade in Zeiten in denen die Beratung (warum auch immer) boomt.

Für Hinz und Kunz wird es immer schwierig sein reinzukommen - aber das ist auch nicht anders wenn die sich bei BMW bewerben. Ich vermute, die Chance bei BMW oder Porsche einen Job zu bekommen sind deutlich geringer als bei T1-2 Beratung unterzukommen.
Daher werden ja auch die automatisierten Vorauswahlen gemacht. Ba und Ma mit Note 1.x ist einfach eine Vorselektion. Die, die es zum Interview schaffen, dürften eine recht gute Chance haben. Und wenn jetzt jemand sagt "bei mir waren am Auswahltag 10 Leute und es wurde nur einer genommen" dann kann ich nur sagen: Für JEDEN Job ist das ein guter Ratio

Dass mit den Experienced Hires sehe ich nach wie vor etwas anders. Glaube einfach nicht, dass die einen nennenswerten Anteil der Neueinstellungen ausmachen, und wenn, dann doch eher ungeplant, weil zB ein ganzes Berater Team von A nach B wechselt. Vielleicht irre ich mich.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Bei MBB und 50% Experienced Hire.

ExBerater schrieb am 16.04.2019:

Ich glaube nicht, dass wir soweit auseinander liegen. Ich wollte nur ausdrücken, dass jedes Jahr doch recht viele bei T1-T2 eingestellt werden, es also eine recht hohe Anzahl an Plätzen gibt. Gerade in Zeiten in denen die Beratung (warum auch immer) boomt.

Für Hinz und Kunz wird es immer schwierig sein reinzukommen - aber das ist auch nicht anders wenn die sich bei BMW bewerben. Ich vermute, die Chance bei BMW oder Porsche einen Job zu bekommen sind deutlich geringer als bei T1-2 Beratung unterzukommen.
Daher werden ja auch die automatisierten Vorauswahlen gemacht. Ba und Ma mit Note 1.x ist einfach eine Vorselektion. Die, die es zum Interview schaffen, dürften eine recht gute Chance haben. Und wenn jetzt jemand sagt "bei mir waren am Auswahltag 10 Leute und es wurde nur einer genommen" dann kann ich nur sagen: Für JEDEN Job ist das ein guter Ratio

Dass mit den Experienced Hires sehe ich nach wie vor etwas anders. Glaube einfach nicht, dass die einen nennenswerten Anteil der Neueinstellungen ausmachen, und wenn, dann doch eher ungeplant, weil zB ein ganzes Berater Team von A nach B wechselt. Vielleicht irre ich mich.

antworten
ExBerater

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Bezweifele ich stark aber nehmen wir das mal so an.

Prima!
Das heißt in Konsequenz natürlich, dass es noch bessere Chancen gibt bei MBB unterzukommen nämlich über den Umweg "andere Berufserfahrung".

Expirienced Hires können ja entweder nur von anderen MBBs kommen, oder von all den anderen Firmen da draußen die - glaubt man dem Forum - weniger selektiv sind.

So oder so. Am Ende wollen die T1-2 Tausend(e) Neueinstellungen machen und die Leute müssen irgendwoher kommen.

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Bei MBB und 50% Experienced Hire.

ExBerater schrieb am 16.04.2019:

Ich glaube nicht, dass wir soweit auseinander liegen. Ich wollte nur ausdrücken, dass jedes Jahr doch recht viele bei T1-T2 eingestellt werden, es also eine recht hohe Anzahl an Plätzen gibt. Gerade in Zeiten in denen die Beratung (warum auch immer) boomt.

Für Hinz und Kunz wird es immer schwierig sein reinzukommen - aber das ist auch nicht anders wenn die sich bei BMW bewerben. Ich vermute, die Chance bei BMW oder Porsche einen Job zu bekommen sind deutlich geringer als bei T1-2 Beratung unterzukommen.
Daher werden ja auch die automatisierten Vorauswahlen gemacht. Ba und Ma mit Note 1.x ist einfach eine Vorselektion. Die, die es zum Interview schaffen, dürften eine recht gute Chance haben. Und wenn jetzt jemand sagt "bei mir waren am Auswahltag 10 Leute und es wurde nur einer genommen" dann kann ich nur sagen: Für JEDEN Job ist das ein guter Ratio

Dass mit den Experienced Hires sehe ich nach wie vor etwas anders. Glaube einfach nicht, dass die einen nennenswerten Anteil der Neueinstellungen ausmachen, und wenn, dann doch eher ungeplant, weil zB ein ganzes Berater Team von A nach B wechselt. Vielleicht irre ich mich.

antworten
WiWi Gast

Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

BMW, Porsche und Co ist easy mit Praktikum und sich gut mit seinen Vorgesetzten stellen.

War selbst vor kurzem als BWL Bachelor bei Daimler in Praktikum und mein E4 fand mich so toll, dass er mir eine Direkteinstiegstelle angeboten hat, die es so eigentlich nicht da gab.

antworten

Artikel zu MBB

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Beraterhonorare im Öffentlichen Sektor liegen bei 100-190 Euro

Public Services: Beraterhonorare im Öffentlichen Sektor

Die Stundensätze von Unternehmensberatern liegen bei Beratungsprojekten im Öffentlichen Sektor zwischen 100 Euro und 190 Euro. In der Strategieberatung variieren die Tagessätze für den Einsatz eines Projektleiters in der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager von 1.150 bis 2.275 Euro. Die vergleichbaren Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro.

Capgemini präsentiert Digitalberatung »Capgemini invent«

capgemini-invent-logo

Vor einer Woche tauchten im WiWi-TReFF erste Hinweise um neue Entwicklungen bei Capgemini auf. Jetzt präsentiert Capgemini mit »Capgemini invent« eine neue globale Geschäftseinheit. Capgemini Invent soll unter einer Marke die Stärken von Capgemini Consulting und die Expertise der Capgemini-Gruppe bei Technologie und Data Science vereinen. Der globale Geschäftseinheit für Innovation, Beratung und Transformation wird weltweit mehr als 6.000 Berater, 30 Büros und 10 Kreativ-Studios umfassen.

Bankenberatung zeb besetzt 300 Beraterjobs in 2018

zeb-Tower der Firmenzentrale in Münster bei Nacht.

Die Unternehmensberatung zeb plant für das Jahr 2018 die Einstellung von 300 Hochschulabsolventen und Professionals in Europa. Über 30 Prozent der Beraterstellen werden im Ausland besetzt. Anlass der intensiven Aktivitäten im Recruiting ist die anhaltende Nachfrage nach Beratungsdienstleistungen der zeb, die in den letzten Jahren international kontinuierlich gestiegen ist.

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Manny Maceda ist neuer weltweiter Chef bei Bain & Company

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten Chef der Strategieberatung Bain Manny Maceda.

Führungswechsel: Manny Maceda leitet seit dem 1. März 2018 die internationale Managementberatung Bain & Company. Der 54-jährige US-Amerikaner löst den aktuellen Worldwide Managing Partner Bob Bechek nach dessen sechsjähriger Amtszeit ab. Maceda verantwortete zuletzt die globale Praxisgruppe Full Potential Transformation und war Mitglied des weltweiten Board of Directors bei Bain & Company.

Antworten auf Re: 1st Year MBB Consultant - Ask me anything!

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 138 Beiträge

Diskussionen zu MBB

43 Kommentare

Was ist MBB?

WiWi Gast

Geh bitte zurück nach Studydrive und push hier nicht als Namefag sinnlos alte Beiträge. Wenn du in den Semesterferien zu viel lan ...

Weitere Themen aus Consulting & Advisory