DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryInfront

Re: Infront Consulting

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Infront Consulting

Hat hier jemand Erfahrungen mit Infront Consulting? Anscheinend sind die wohl sehr gut im Bereich Digital Transformation und werden teils sogar als Hidden Champion angepriesen. Online und auch vor allem hier findet man aber hingegen recht wenig.

Kann man die Reputation mit jungen, guten Boutiquen wie z.B. undconsorten vergleichen oder ist es eher unbekannt? Wie ist der Vergleich (Gehalt, etc.) zu den großen Beratungen mit Kompetenz in dem Feld (vor allem Capgemini und Accenture)?

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

push

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

push

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Vgl. mit Big4 advisory was pay (ohne überstunden) und kunden angeht.

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Mit undconsorten sind sie nicht vergleichbar, da undconsorten aufgrund von alten mck-seilschaften sehr renommierten kunden haben (dax30,mdax).
Infront macht sehr viel KMU und kann daher für einige recht boring sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

tier-x bude mit 3 stelligen Tagessätzen und pay unter big4

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Hab gehört die zahlen 48p.a. zum Einstieg? Stimmt das?

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

push

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Zahlen ziemlich genau 50k nach ende der Probezeit (6 Monate). In den ersten 6 Monaten etwa 46k

Hab die Stelle abgelehnt, weil ich den Partner, mit dem ich das letzte von 4 Gesprächen hatte, Herrn Sindemann, für nen kompletten Vollidioten halte. Ob man mit solchen Leuten Arbeiten will, muss man selbst entscheiden

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Warum werden hier eigentlich solche Klitschen diskutiert?
Jetzt mal ernsthaft: Wer für so einen T4 Bude bereit ist, Tag & Nacht bei XY SME`s PP und Excel zu schrubben, dem ist auch hier nicht mehr zu helfen. Und das noch bei 46-48k pa...

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Was bedeutet Push?

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

schubsen ist englisch

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Moin,

Infront hat sich in den letzten Jahren im Bereich Innovation & Digitaliserung einen Namen gemacht und zahlreiche Preise erhalten. Uniques Know-how haben die vor allem auch durch ihre Studie zu Digital Innovation Units und ihre Kontakte in diese Szene. Die machen auch nicht nur Mittelstand, sondern auch DAX30.

Infront ist nicht vergleichbar mit den Big4. Einstiegsgehalt nach dem Studium liegt bei 50 fix + Bonus. Arbeitszeiten sind (jedenfalls für eine Beratung) sehr human - da wird nicht die Nacht durchgearbeitet und es profiliert sich auch niemand über lange Arbeitszeiten. Auch als Berufseinsteiger bekommt man viel Verantwortung übertragen und hat großen Einfluss auf die Projekte, da im Regelfall nur 2-3 Berater + Partner auf einem Projekt sind. Projekte sind meistens auch kürzer als bei den Großen (~3 Monate), sodass man in relativ kurzer Zeit in recht viele Branchen einblick erhält. Man kann recht schnell voran kommen und super viel lernen, muss aber auch zum Team passen. Ellebogenkultur etc. ist dort unerwünscht und nicht/kaum vorhanden.

Das Bewerbungsverfahren bei Infront ist sehr straight: Typische Anforderungen an Bewerbungsunterlagen, schnelle Rückmeldung, 4 Interviews an einem Tag (kein Assesmentcenter) und direkt nach letztem Interview Zu- oder Absage.

Kurz: Wer Bock auf eine der großen Beratungen hat (inkl. aller Vor- und Nachteile) und da auch kulturell reinpasst, wird bei Infront nicht glücklich. Andersrum allerdings auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Grüße aus der Infront HR/ Werbeabteilung

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Gibt es jemanden, der tatsächliche Gehaltszahlen kennt? Nach Masterabschluss mit Praktika bei T3 und Dax Konzernen?

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

WiWi Gast schrieb am 07.03.2019:

Gibt es jemanden, der tatsächliche Gehaltszahlen kennt? Nach Masterabschluss mit Praktika bei T3 und Dax Konzernen?

Interessiert mich auch, Pay für Master mit relevanten Praktika

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Bleibt doch von so eher unbekannten Beratungen weg. Nur weil hier einer einen langen Werbetext rein geschrieben hat...

Mit Consulting geschweige den Strategieberatung hat das nichts zu tun

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

push. Wie schaut der Bewerbertag aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

"Bleibt doch von so eher unbekannten Beratungen weg." Was ist deiner Meinung daran schlecht? Ich finde grade die kleineren Beratugshäuser interessant. Und spannende Themen machen nicht nur die Großen.

Bei Infront gibt es am Bewerbertag wohl 4 Einzelgespräche je 1 Std. Gesprächsparner kommen aus den unterschiedlichen Stufen. Cases werden wohl auch bearbeitet. Mehr kann ich dazu (noch) nicht sagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

Ich habe bei Infront gearbeitet - wohl eine der humansten Beratungen überhaupt. Positiv hervorzuheben ist die Stimmung im Team, die flachen Hierarchien und die große Verantwortung, die Partner selbst Associate Consultants schon anvertrauen. Sie haben spannende, eigene Methodiken entwickelt, mit denen sie die Wertschöpfungsketten der Kunden analysieren und darauf aufbauend strategische Handlungsempfehlungen gemeinsam mit den Kunden entwickeln. Die Arbeitszeiten sind nicht 9-5, aber eben auch nicht regelmäßig bis 23 Uhr. Darüberhinaus sind die Berater auf Grund des guten Miteinanders im Schnitt deutlich länger bei Infront, als es in anderen Beratungen der Fall ist.

Pay geht tatsächlich bei 50k plus Bonus los, Beförderungen können aber bei entsprechender Leistung sehr schnell kommen. Nachteilig ist, dass sie eben nicht die ganz großen Strategieprojekte bei den Dax Konzernen machen, aber das grundsätzlich auch eher McK/BCG/Bain/Berger Aufgabe und für kleinere Beratungen schon ressourcenbedingt kaum stemmbar. Kunden sind viele klassische Mittelständler, die sich noch digital transformieren müssen oder gerade dabei sind. Infront ist dementsprechend nichts für diejenigen, die unbedingt Vorstand im Dax Konzern werden wollen, aber eine hervorragende Adresse, um in einem kollegialen Umfeld mit flachen Hierarchien strategisches und analytisches Arbeit zu lernen.

antworten
WiWi Gast

Re: Infront Consulting

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

push. Wie schaut der Bewerbertag aus?

in der Regel am Freitag. 4 einstündige Interviews, nach 2 Stunden wird geschaut, ob man weitermacht oder ob es nicht passt. Am Ende des Tages erfährst du, ob du ein Angebot bekommst oder nicht.

antworten

Artikel zu Infront

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Beraterhonorare im Öffentlichen Sektor liegen bei 100-190 Euro

Public Services: Beraterhonorare im Öffentlichen Sektor

Die Stundensätze von Unternehmensberatern liegen bei Beratungsprojekten im Öffentlichen Sektor zwischen 100 Euro und 190 Euro. In der Strategieberatung variieren die Tagessätze für den Einsatz eines Projektleiters in der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager von 1.150 bis 2.275 Euro. Die vergleichbaren Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro.

Capgemini präsentiert Digitalberatung »Capgemini invent«

capgemini-invent-logo

Vor einer Woche tauchten im WiWi-TReFF erste Hinweise um neue Entwicklungen bei Capgemini auf. Jetzt präsentiert Capgemini mit »Capgemini invent« eine neue globale Geschäftseinheit. Capgemini Invent soll unter einer Marke die Stärken von Capgemini Consulting und die Expertise der Capgemini-Gruppe bei Technologie und Data Science vereinen. Der globale Geschäftseinheit für Innovation, Beratung und Transformation wird weltweit mehr als 6.000 Berater, 30 Büros und 10 Kreativ-Studios umfassen.

Antworten auf Re: Infront Consulting

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 21 Beiträge

Weitere Themen aus Consulting & Advisory