DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryStrategieberatung

Re: Strategieberatung bei BIG4

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Strategieberatung bei BIG4

Moin,
ich wollte mal fragen wie hier der allgemeine Tenor ist zu Strategieberatung bei den BIG4, sei es drum ob die EY Strategy Services, KPMG Strategy oder Monitor Deloitte heißen (Strategy& klammere ich hier mal aus, da die sich explizit von PwC versuchen abzugrenzen).

Auch wenn MBB auf einer anderen Flughöhe ist, der Trend geht ja durchaus dahin, dass BIG4 versucht sich upstream zu entwickeln, MBB vermehrt auch operativer arbeitet. Meiner Meinung nach wird der Abstand kleiner.

Hat jemand von euch Erfahrung bezüglich MA-Profilen, Arbeitstätigkeiten oder Gehalt? Danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Moin,
ich wollte mal fragen wie hier der allgemeine Tenor ist zu Strategieberatung bei den BIG4, sei es drum ob die EY Strategy Services, KPMG Strategy oder Monitor Deloitte heißen (Strategy& klammere ich hier mal aus, da die sich explizit von PwC versuchen abzugrenzen).

Auch wenn MBB auf einer anderen Flughöhe ist, der Trend geht ja durchaus dahin, dass BIG4 versucht sich upstream zu entwickeln, MBB vermehrt auch operativer arbeitet. Meiner Meinung nach wird der Abstand kleiner.

Hat jemand von euch Erfahrung bezüglich MA-Profilen, Arbeitstätigkeiten oder Gehalt? Danke.

Es gibt die "ausgegliederten" monitor, parthenon und S&. Die sind nicht soo weit von MBB entfernt.

Dann die Strategy Teams im TAS. Die machen überwiegend CDD

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Zu KPMG: Kann nur aus eigener Erfahrung von KPMG Strategy in München sprechen, da gehts massiv bergab. Während die anderen Big4 so schlau waren, Beratungen mit guten Brand zu kaufen, hat KPMG versucht kleine Spezialisten zusammen zu kaufen und zu integrieren. Geendet ist es in einer Katastrophe, die meisten der großen Mandate der Spezialisten sind weg und die gekauften Mitarbeiter sitzen zu besseren Konditionen als die eignen Mitarbeiter jetzt in den KPMG Büros rum, Projekte gibts nämlich keine. Es wird sehr viel gepitcht.

Wenn es mal Projekte gibt, sind diese sehr operativ, habe viele CDDs und HR DDs sowie Integrationsprojekte gesehen, in Frankfurt gibt es wohl viele IT DDs. Stimmung ist schlecht, viele Mitarbeiter verlassen die Firma.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

War ebenfalls bei KPMG im Praktikum und kann die Situation 100% bestätigen. Ein Kollege hat mir gesagt: "Wer jetzt nicht weg ist hat nur noch nichts gefunden."

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Monitor, parthenon und vor allem S& sind Top. Der Rest ist eher so 3. Liga.

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Moin,
ich wollte mal fragen wie hier der allgemeine Tenor ist zu Strategieberatung bei den BIG4, sei es drum ob die EY Strategy Services, KPMG Strategy oder Monitor Deloitte heißen (Strategy& klammere ich hier mal aus, da die sich explizit von PwC versuchen abzugrenzen).

Auch wenn MBB auf einer anderen Flughöhe ist, der Trend geht ja durchaus dahin, dass BIG4 versucht sich upstream zu entwickeln, MBB vermehrt auch operativer arbeitet. Meiner Meinung nach wird der Abstand kleiner.

Hat jemand von euch Erfahrung bezüglich MA-Profilen, Arbeitstätigkeiten oder Gehalt? Danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Monitor Deloitte und Parthenon-Ey sind stark integriert und haben in Deutschland so gut wie kein Standing. Parthenon wird in Deutschland über die Akquisition von OC&C etabliert, die Marke OC&C verschwindet. Themen-technisch war OC&C vor allem im Bereich Retail und Construction aktiv, dürfte also auch vorerst weiterhin Themen-Schwerpunkt sein. Sind beides solide Alternativen und klar über EY, KPMG oder Accenture Strategy zu stellen.

Strategy& würde ich in der Diskussion ebenfalls ausklammern, die spielen in einer anderen Liga und haben in Deutschland ein Top-Standing im Markt, und konnten die Booz-Position als eine der Top Tier 2-Beratungen sogar ausbauen.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

War ebenfalls bei KPMG im Praktikum und kann die Situation 100% bestätigen. Ein Kollege hat mir gesagt: "Wer jetzt nicht weg ist hat nur noch nichts gefunden."

warst du auch in München?

wollte mich eigentlich bei KPMG Strategy in München bewerben (da DA Strategy in Köln nur Chemie/Pharmie macht) aber dann lasse ich es doch eher sein oder? würdest du andere Deal Advisory Bereiche eher empfehlen?

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Wie sind denn die Gehälter bei Monitor und Parthenon? Zahlt Parthenon dann OC&C Einstiegsgehälter oder sogar noch mehr?

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Situation bei KPMG habe ich während meiner Zeit als Intern genau so erlebt wie oben beschrieben. War letztes Jahr in FFM.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Ich verfolge den Markt auch schon länger und glaube, dass sich langfristig Big4 Strategy als T2 Beratungen etablieren werden.

Zwei Gründe sehe ich hier als Treiber:

  1. Strategie und Implementaion aus einem Guss -> gerade bei nicht Top-Level Konzernstrategie projekten ist das ein riesiges Verkaufsargument
  2. Sicherheit durch eine große Organisation -> Berger und ATK sind Beispiele wie in Durstperioden das standing rapide abwärts geht und es oft nicht gelingt diese Abwärtsspirale zu durchbrechen. Mit einer WPG im Rücken kann das Geschäft auch mal quersubentioniert werden.
antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Bin generell mal gespannt, wie lange es Roland Berger und AT Kearney in der jetztigen Form noch geben wird? Tippe auf Merger mit Player gleicher Größe, starke Spezialisierung und Positionierung als Nischenanbieter oder Akquisition durch große Gesellschaft.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Wie kommst du drauf? Roland Berger hat derzeit in vielen Bereichen zweistelliges Wachstum+ starkes standing in DACH und Asien (insb. China).
ATK hat es da schwieriger, da US-Fokus.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

War ebenfalls bei KPMG im Praktikum und kann die Situation 100% bestätigen. Ein Kollege hat mir gesagt: "Wer jetzt nicht weg ist hat nur noch nichts gefunden."

warst du auch in München?

wollte mich eigentlich bei KPMG Strategy in München bewerben (da DA Strategy in Köln nur Chemie/Pharmie macht) aber dann lasse ich es doch eher sein oder? würdest du andere Deal Advisory Bereiche eher empfehlen?

Das ist wohl das Falscheste was man machen kann. Lieber eine Bewerbung mehr und im Gespräch merken, dass hier doch nur Unfug (weil viel eben Zeit, Partner und Projektabhängig) geschrieben wurde oder sich eben bestätigt sehen. Aber letztenendes ist es deine Entscheidung.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Das wird auch schon seit mittlerweile 20 Jahren immer wieder vorgebracht bei Roland Berger.
So ist die Übernahme durch Deloitte ja schlussendlich auch abgelehnt worden, denn es würde die Marke zerstören. Gerade in Europa und Deutschland ist RB einfach sehr stark.
Die brauchen keinen "Großen" Bruder.

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Bin generell mal gespannt, wie lange es Roland Berger und AT Kearney in der jetztigen Form noch geben wird? Tippe auf Merger mit Player gleicher Größe, starke Spezialisierung und Positionierung als Nischenanbieter oder Akquisition durch große Gesellschaft.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Interessant, dass manche anscheinend so schlechte Erfahrungen mit KPMG gemacht haben. Ich hatte vor Weihnachten die Möglichkeit mich mit ein paar Consultants aus dem Strategy bereich auszutauschen (Manager/ Senior Manager). Sehr sympatische Leute, motiviert, und auch mit interessanten Projekten. Ebenso wurde mir von einer CAGR von 20% in den letzten Jahren und einem Forecast von ebenfalls +20% für 2018 berichtet.

Vor allem die bessere WLB und die operative Komponente der Beratung (zuerst Strategieentwicklung, anschließend auch Unterstützung der operativen Umsetzung mit Kollegen aus dem "normalen" Advisory) macht KPMG für mich in meiner momentanen Situation fast attraktiver als MBB.

Bin aber grade am überlegen wie das passt, dass die KPMG Kollegen sagen, dass sie richtig gut zu tun haben, die Foristen aber von ganz anderen Erfahrungen berichten

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Wenn du dir die aktuellen Geschäftszahlen mal anguckst, wirst du merken dass es nicht gut laufen kann...

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Interessant, dass manche anscheinend so schlechte Erfahrungen mit KPMG gemacht haben. Ich hatte vor Weihnachten die Möglichkeit mich mit ein paar Consultants aus dem Strategy bereich auszutauschen (Manager/ Senior Manager). Sehr sympatische Leute, motiviert, und auch mit interessanten Projekten. Ebenso wurde mir von einer CAGR von 20% in den letzten Jahren und einem Forecast von ebenfalls +20% für 2018 berichtet.

Vor allem die bessere WLB und die operative Komponente der Beratung (zuerst Strategieentwicklung, anschließend auch Unterstützung der operativen Umsetzung mit Kollegen aus dem "normalen" Advisory) macht KPMG für mich in meiner momentanen Situation fast attraktiver als MBB.

Bin aber grade am überlegen wie das passt, dass die KPMG Kollegen sagen, dass sie richtig gut zu tun haben, die Foristen aber von ganz anderen Erfahrungen berichten

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Nochmal ein ex-KPMG Prakti:
In welchem Rahmen hast du die denn kennengelernt? Also auf Recruiting Events werden die sicher nicht sagen, dass es nicht so läuft.

Vor allem die bessere WLB und die operative Komponente der Beratung (zuerst Strategieentwicklung, anschließend auch Unterstützung der operativen Umsetzung mit Kollegen aus dem "normalen" Advisory) macht KPMG für mich in meiner momentanen Situation fast attraktiver als MBB.

Was du beschreibst ist quasi das Idealbild, was verkauft wird. De Facto gibt es aber maximal 2-3 Projekte die wirklich so laufen und da sitzen die Strategy Leute auch noch sehr lange auf dem Projekt neben den "normalen" Advisory Leuten. Die allermeisten Projekte sind Carve-outs, CDD, IT DD, HR DD. Strategieprojekte ohne Deal bezug gibt es sehr selten.

Bin aber grade am überlegen wie das passt, dass die KPMG Kollegen sagen, dass sie richtig gut zu tun haben, die Foristen aber von ganz anderen Erfahrungen berichten.

Also wärend ich dort war hatten wenige gut zu tun, da die Projekte recht günstig verkauft werden und entsprechend nicht so viele auf dem Projekt sind. Ich habe mitbekommen wie Leute private Bücher gelesen haben, Überstunden abfeiern mussten (24h vorher angekündigt, dass sie frei nehmen müssen), oder in der Busy Season beim Adit geholfen haben.

Es kann aber auch sein, dass KPMG das Ruder rumgerissen hat und es tatsächlich 20% Wachstum in 2018 werden. Das beschriebene war mein Eindruck von vor gut einem Jahr, in der Zeit kann sich ja einiges Ändern. Vielleicht ist KPMG Strategy aufgestiegen wie der Phönix aus der Asche.

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Interessant, dass manche anscheinend so schlechte Erfahrungen mit KPMG gemacht haben. Ich hatte vor Weihnachten die Möglichkeit mich mit ein paar Consultants aus dem Strategy bereich auszutauschen (Manager/ Senior Manager). Sehr sympatische Leute, motiviert, und auch mit interessanten Projekten. Ebenso wurde mir von einer CAGR von 20% in den letzten Jahren und einem Forecast von ebenfalls +20% für 2018 berichtet.

Vor allem die bessere WLB und die operative Komponente der Beratung (zuerst Strategieentwicklung, anschließend auch Unterstützung der operativen Umsetzung mit Kollegen aus dem "normalen" Advisory) macht KPMG für mich in meiner momentanen Situation fast attraktiver als MBB.

Bin aber grade am überlegen wie das passt, dass die KPMG Kollegen sagen, dass sie richtig gut zu tun haben, die Foristen aber von ganz anderen Erfahrungen berichten

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Immer die Mär vom ach so gut laufenden Berger Business. Wenn man selbst Praktikant war, weiß man, dass bis auf Restrukturierung und Automotive aktuell wenig rund läuft. Zweistellig wachsen derzeit übrigens so gut wie alle Beratungen, das ist bei dem derzeitigen Marktklima keine Besonderheit.

antworten
Ein KPMGler

Re: Strategieberatung bei BIG4

Puh, und wenn Du ein Verständnis von unserem Haus hättest, würdest Du merken dass es komplett irrelevant ist, wie gut es einer Einheit <100Leute in einem Laden von rd. 10.000 geht.

Fakt ist, manches lief im vergangenen Jahr herausragend, manches leider nicht.

Aber aus veröffentlichten Geschäftsjahreszahlen eines Konzerns versuchen zu schließen auf den Erfolg oder Profitabilität eines (leider noch) sehr kleinen Bereichs zeugt nicht gerade von sonderlicher Brillianz

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Wenn du dir die aktuellen Geschäftszahlen mal anguckst, wirst du merken dass es nicht gut laufen kann...

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Interessant, dass manche anscheinend so schlechte Erfahrungen mit KPMG gemacht haben. Ich hatte vor Weihnachten die Möglichkeit mich mit ein paar Consultants aus dem Strategy bereich auszutauschen (Manager/ Senior Manager). Sehr sympatische Leute, motiviert, und auch mit interessanten Projekten. Ebenso wurde mir von einer CAGR von 20% in den letzten Jahren und einem Forecast von ebenfalls +20% für 2018 berichtet.

Vor allem die bessere WLB und die operative Komponente der Beratung (zuerst Strategieentwicklung, anschließend auch Unterstützung der operativen Umsetzung mit Kollegen aus dem "normalen" Advisory) macht KPMG für mich in meiner momentanen Situation fast attraktiver als MBB.

Bin aber grade am überlegen wie das passt, dass die KPMG Kollegen sagen, dass sie richtig gut zu tun haben, die Foristen aber von ganz anderen Erfahrungen berichten

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

@KPMGler

So gut wie du den laden kennst ist es doch ne direkte Bestätigung der hier getätigten aussagen, wenn das einzige was du zu bemängeln hast eine allgemeine Zahlenquelle ist :D

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

War keine explizite Recruitingveranstaltung gewesen, auf der ich die Berater getroffen hatte. Aber nichtsdestotrotz macht es ja auch für KPMG keinen Sinn, Bewerbern das blaue vom Himmel zu versprechen und im Nachgang nichts davon halten zu können. Bewerber mit so einem Profil würden ja auch problemlos woanders ein Job finden und sind evtl. schon wieder in der Probezeit weg.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Ja das ist unglaublich was in diesem Forum immer über ne vermeintlich tolle Berger-Performance gelabert wird.

Dann sitzt man auf der Weihnachtsfeier als Praktikant und man sieht: Eigentlich halten nur Restructuring und Automotive den Laden am Leben. Von den großen wächst nur ATK ähnlich schlecht.

Aber so lange hier im WiWi-Treff die RB Legende am laufen gehalten wird, lassen sich immer noch ein paar Leute rekrutieren.

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Immer die Mär vom ach so gut laufenden Berger Business. Wenn man selbst Praktikant war, weiß man, dass bis auf Restrukturierung und Automotive aktuell wenig rund läuft. Zweistellig wachsen derzeit übrigens so gut wie alle Beratungen, das ist bei dem derzeitigen Marktklima keine Besonderheit.

antworten
Ein KPMGler

Re: Strategieberatung bei BIG4

Hä?
Ich verstehe deinen Text nicht. Was habe ich jetzt bestätigt?

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

@KPMGler

So gut wie du den laden kennst ist es doch ne direkte Bestätigung der hier getätigten aussagen, wenn das einzige was du zu bemängeln hast eine allgemeine Zahlenquelle ist :D

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

In der Tat ist KPMG im Beratungsbereich kaum gewachsen. Vor allem der Transaktionsbereich geht zurück (weiß jemand ob das momentan Auswirkungen auf die Stimmung etc bei KPMG hat und auf welche Standorte?). Hier der Link zum Nachlesen:

Transaktionsbereich geht zurück? Die M&A Beratung in Deutschland ist von 382 Mio. auf 47.120 Mio. geklettert...aber was sind schon ~11.000% Steigerung :D

Also wir hatten massig zu tun, aber war ein geiles Jahr ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Selbst auf den Bewerberevents machen sich die Strukis über die anderen Bereiche von Berger lustig. Wer unbedingt in einer aus Deutschland heraus geführten Beratung arbeiten möchte (und keine Restrukturierung machen möchte), sollte sich lieber Alternativen wie SKP, zeb oder Horváth anschauen. Die drei sind wie verrückt am wachsen und passen gerade die Gehälter auch entsprechend nach oben an (65-70k All in).

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Ja das ist unglaublich was in diesem Forum immer über ne vermeintlich tolle Berger-Performance gelabert wird.

Dann sitzt man auf der Weihnachtsfeier als Praktikant und man sieht: Eigentlich halten nur Restructuring und Automotive den Laden am Leben. Von den großen wächst nur ATK ähnlich schlecht.

Aber so lange hier im WiWi-Treff die RB Legende am laufen gehalten wird, lassen sich immer noch ein paar Leute rekrutieren.

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Immer die Mär vom ach so gut laufenden Berger Business. Wenn man selbst Praktikant war, weiß man, dass bis auf Restrukturierung und Automotive aktuell wenig rund läuft. Zweistellig wachsen derzeit übrigens so gut wie alle Beratungen, das ist bei dem derzeitigen Marktklima keine Besonderheit.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

WiWi Gast schrieb am 23.01.2018:

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

In der Tat ist KPMG im Beratungsbereich kaum gewachsen. Vor allem der Transaktionsbereich geht zurück (weiß jemand ob das momentan Auswirkungen auf die Stimmung etc bei KPMG hat und auf welche Standorte?). Hier der Link zum Nachlesen:

Transaktionsbereich geht zurück? Die M&A Beratung in Deutschland ist von 382 Mio. auf 47.120 Mio. geklettert...aber was sind schon ~11.000% Steigerung :D

Also wir hatten massig zu tun, aber war ein geiles Jahr ;)

Steht im unten geteilten Artikel. Bezieht sich auf KPMG.

"Zwar sei das Geschäft in der Strategie- und Unternehmensberatung um 6 Prozent gewachsen, die Umsätze mit der Beratung in den Bereichen M&A, Sanierung und Restrukturierung aber eingebrochen, erklärt Becker diese Entwicklung."

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Steht im unten geteilten Artikel. B
"Zwar sei das Geschäft in der Strategie- und Unternehmensberatung um 6 Prozent gewachsen, die Umsätze mit der Beratung in den Bereichen M&A, Sanierung und Restrukturierung aber eingebrochen, erklärt Becker diese Entwicklung."

In der Tat. Deal Advisory ist bei KPMG eingebrochen, obwohl Gesamtmarkt und Wettbewerb gewachsen sind. Stimmung ist dementsprechend vielerorts.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

WiWi Gast schrieb am 23.01.2018:

In der Tat ist KPMG im Beratungsbereich kaum gewachsen. Vor allem der Transaktionsbereich geht zurück (weiß jemand ob das momentan Auswirkungen auf die Stimmung etc bei KPMG hat und auf welche Standorte?). Hier der Link zum Nachlesen:

Transaktionsbereich geht zurück? Die M&A Beratung in Deutschland ist von 382 Mio. auf 47.120 Mio. geklettert...aber was sind schon ~11.000% Steigerung :D

Also wir hatten massig zu tun, aber war ein geiles Jahr ;)

Steht im unten geteilten Artikel. Bezieht sich auf KPMG.

"Zwar sei das Geschäft in der Strategie- und Unternehmensberatung um 6 Prozent gewachsen, die Umsätze mit der Beratung in den Bereichen M&A, Sanierung und Restrukturierung aber eingebrochen, erklärt Becker diese Entwicklung."

https://news.efinancialcareers.com/de-de/304325/investment-banking-ranking-die-bonusperspektiven-der-einzelnen-banken/

Fakt ist: einer der Berichte entspricht nicht der Wahrheit. Weil der hier verlinkte bestätigt die 11.000 % Steigerung in D-M&A bei KPMG

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Nachdem das mit dem Einbruch ein Zitat des Deutschland-Chefs ist, würde ich dem mal eher Glauben schenken..

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

euer ernst Leute? Dachte im Wiwi treffe springen nur high potentials rum und ihr kriegt es nicht mal auf die kette, die beiden zahlen in Verhältnis zu setzen?!

Die efinancialcareer quelle bezieht sich nur auf DEALVOLUMEN IM BEREICH M&A, da sind die ganzen anderen Deal Advisory Bereiche noch außen vor. Außerdem geht es in dem statement vom Deutschland Chef um EINNAHMEN und nicht um DEALVOLUMEN.
Wenn man sich die Zahlen auf efinancialcareer anschaut, kann da auch irgendetwas nicht stimmen. Die behaupten, KPMG hätte 2016 nen dealvolumen von 3xx Millionen gehabt, dass ist quatsch. Irgendein fuckup in der zahlenbasis oder sehr komische abgrenzung der business unit

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

WiWi Gast schrieb am 24.01.2018:

euer ernst Leute? Dachte im Wiwi treffe springen nur high potentials rum und ihr kriegt es nicht mal auf die kette, die beiden zahlen in Verhältnis zu setzen?!

Die efinancialcareer quelle bezieht sich nur auf DEALVOLUMEN IM BEREICH M&A, da sind die ganzen anderen Deal Advisory Bereiche noch außen vor. Außerdem geht es in dem statement vom Deutschland Chef um EINNAHMEN und nicht um DEALVOLUMEN.
Wenn man sich die Zahlen auf efinancialcareer anschaut, kann da auch irgendetwas nicht stimmen. Die behaupten, KPMG hätte 2016 nen dealvolumen von 3xx Millionen gehabt, dass ist quatsch. Irgendein fuckup in der zahlenbasis oder sehr komische abgrenzung der business unit

Das ist der Punkt

Wie der Umsatz eines Geschäftsbereich berechnet wird, macht jeder anders (z.B. ist M&A Tax Teil von Tax oder von Deal Advisory? Oder PMI Consulting, Consulting oder Deal Advisory?) und viele haben falsche Datenquellen. Füße still halten

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Ich weiß nicht woher die Gerüchte kommen A.T. Kearney würde es schlecht gehen. Letztes Jahr ist in DACH sehr gut gelaufen. Gehired wird auch ziemlich stark...

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Ja das ist unglaublich was in diesem Forum immer über ne vermeintlich tolle Berger-Performance gelabert wird.

Dann sitzt man auf der Weihnachtsfeier als Praktikant und man sieht: Eigentlich halten nur Restructuring und Automotive den Laden am Leben. Von den großen wächst nur ATK ähnlich schlecht.

Aber so lange hier im WiWi-Treff die RB Legende am laufen gehalten wird, lassen sich immer noch ein paar Leute rekrutieren.

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Immer die Mär vom ach so gut laufenden Berger Business. Wenn man selbst Praktikant war, weiß man, dass bis auf Restrukturierung und Automotive aktuell wenig rund läuft. Zweistellig wachsen derzeit übrigens so gut wie alle Beratungen, das ist bei dem derzeitigen Marktklima keine Besonderheit.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Von der öffentlichen Wahrnehmung vermutlich vor allem aus der Schließung des Frankfurter Büros, neben München wohl DIE Businessstadt Deutschlands.

WiWi Gast schrieb am 01.02.2018:

Ich weiß nicht woher die Gerüchte kommen A.T. Kearney würde es schlecht gehen. Letztes Jahr ist in DACH sehr gut gelaufen. Gehired wird auch ziemlich stark...

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Ja das ist unglaublich was in diesem Forum immer über ne vermeintlich tolle Berger-Performance gelabert wird.

Dann sitzt man auf der Weihnachtsfeier als Praktikant und man sieht: Eigentlich halten nur Restructuring und Automotive den Laden am Leben. Von den großen wächst nur ATK ähnlich schlecht.

Aber so lange hier im WiWi-Treff die RB Legende am laufen gehalten wird, lassen sich immer noch ein paar Leute rekrutieren.

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Immer die Mär vom ach so gut laufenden Berger Business. Wenn man selbst Praktikant war, weiß man, dass bis auf Restrukturierung und Automotive aktuell wenig rund läuft. Zweistellig wachsen derzeit übrigens so gut wie alle Beratungen, das ist bei dem derzeitigen Marktklima keine Besonderheit.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Doch du weist woher die Gerüchte kommen: Schließung des Frankfurter UND Stuttgarter Büros. Starker Partnerabgang zu MBB in Kernbereichen. Tu bitte nicht so als wären das keine Gründe für solche Gerüchte.

WiWi Gast schrieb am 01.02.2018:

Ich weiß nicht woher die Gerüchte kommen A.T. Kearney würde es schlecht gehen. Letztes Jahr ist in DACH sehr gut gelaufen. Gehired wird auch ziemlich stark...

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Ja das ist unglaublich was in diesem Forum immer über ne vermeintlich tolle Berger-Performance gelabert wird.

Dann sitzt man auf der Weihnachtsfeier als Praktikant und man sieht: Eigentlich halten nur Restructuring und Automotive den Laden am Leben. Von den großen wächst nur ATK ähnlich schlecht.

Aber so lange hier im WiWi-Treff die RB Legende am laufen gehalten wird, lassen sich immer noch ein paar Leute rekrutieren.

WiWi Gast schrieb am 22.01.2018:

Immer die Mär vom ach so gut laufenden Berger Business. Wenn man selbst Praktikant war, weiß man, dass bis auf Restrukturierung und Automotive aktuell wenig rund läuft. Zweistellig wachsen derzeit übrigens so gut wie alle Beratungen, das ist bei dem derzeitigen Marktklima keine Besonderheit.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Möchte das Thema nochmal hochbringen in Bezug auf arbeitszeiten in den Strategiebereichen der Big4:

  • Wie unterscheiden die sich zu T1-T3?
  • Wie unterscheiden die sich intern zu anderen Advisory-Bereichen der Big4?
  • Greifen hier auch mögliche Überstundenmodelle der Gesellschaft?
antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

Möchte das Thema nochmal hochbringen in Bezug auf arbeitszeiten in den Strategiebereichen der Big4:

  • Wie unterscheiden die sich zu T1-T3?
  • Wie unterscheiden die sich intern zu anderen Advisory-Bereichen der Big4?
  • Greifen hier auch mögliche Überstundenmodelle der Gesellschaft?
  1. ähnlich, aber nicht ganz so viel (60-70h)
  2. genauso wie sich jeder Adv. Bereich unterscheidet
  3. bis Manager ja. bei Deloitte (S&O) und PWC (MC) aber nicht, da es hier ein höheres Fixum gibt zum Einstieg (60k)
antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Bewerbe mich aktuell bei KPMG Strategy. Sieht es wirklich so schlecht aus bei denen?

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Ich kann auch noch einmal was zu den Kollegen von KPMG Strategy sagen, habe da letztes Jahr ein Praktikum gemacht.

Die Strategy Sparte im DA Bereich hatte 2016 wohl Rekordjahr. 2017 lief aber nicht so gut an und ich kann mir schon vorstellen, dass die Berichte der Ex-Praktis von oben zum Teil stimmen. Besonders Anfang 2017 wurde viel gepitcht und was ich von anderen Praktikaten mitbekommen habe, waren in FFM besonders IT DD's an der Tagesordnung. Allerdings wurde gerade das IT Strategy Geschäft auch ausgebaut.

Ansonsten liegt die Kernkompetenz dieses Bereiches vor allem in den Bereichen Separation und Integration. Bei Carve Outs ist das Marktstanding sogar hervorragend, gewinnen gefühlt jeden Pitch. "Strategie" im Rahmen von Markteintritt o.ä. gibt es auch, aber zu meiner Zeit waren solche Projekte sehr vereinzelt und (noch) nicht im großen Rahmen vorhanden.

Ob es "schlecht" aussieht, kann ich daher nur bedingt bestätigen. Die haben definitiv einen Wachstumscase & der Bereich sucht auf jeden Fall Einsteiger. Ist auch dadurch begründet, dass durch die Übernahme der kleinen Beratungen und entsprechende Gehaltseinstufung ein gewisser Überhang an Seniors besteht. Ich bin zwar woanders gelandet, kann den Bereich aber definitiv empfehlen

PS: Überstunden werden getrackt und vergütet. Damit kommt man bei entsprechender Auslastung auch auf seine 60k.

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

Bewerbe mich aktuell bei KPMG Strategy. Sieht es wirklich so schlecht aus bei denen?

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Seid ihr sicher, dass Parthenon so stark integriert ist? Im Gegensatz zu Monitor haben die ja zumindest eine eigene Website, eigene Email-Adressen und ein eigenes Recruiting-Team mit eigenen Richtlinien. Und auch auf den Titeln der Partner und Consultants etc. steht stets EY-Parthenon und nicht einfach nur EY. Ist EY-P also S& und PwC ähnlicher als Monitor und Deloitte (rein organisatorisch)?

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Dass EY-Parthenon integriert ist, stimmt ja auch nicht mehr. Seit der Akquisition von OC&C ist EY-Parthenon rechtlich ausgegliedert worden (EY-Parthenon GmbH). Man fährt also die gleiche Strategie wie PwC:

  • Rechtliche und inhaltliche Ausgliederung unter einer gemeinsamen Marke (Strategy& part of PwC, EY-Parthenon)
  • Eigenes Recruiting
  • Eigene E-Mail-Adresse + Website
  • Massive finanzielle Bezuschussung seitens EY (oder PwC bei Strategy&)

EY hat inzwischen aus dem Fehler, den Deloitte und vor allem KPMG gemacht haben, gelernt.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Sofern ich mich richtig erinnere war ATK schon immer stark DDF-lastig und hatte in FFM lange Zeit nur ein paar Flächen im Castro/PolluxGebäude.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

dass die strategeisparten ein eigenständiges unternehmen sind ist bei big4 alleine schon deshalb sinnvoll, weil der betriebsrat dann keine Macht hat und diese sinnlose Ansage, dass alle gleich verdienen müssen, nicht mehr gilt

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Ein KPMGler schrieb am 12.07.2018:

Unser Fehler war was?

Keine externe Strategieberatung einzukaufen und diese als rechtlich eigenständige Entität auftreten zu lassen, um auch in der Strategieberatung wettbewerbsfähig zu sein und sich profitable Allround-Projekte holen zu können.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Natürlich stimmt das. Die treten beim Klienten unter EY auf, die GmbH wurde nur übergangsweise gegründet. Der Vergleich mit Strategy& hinkt gewaltig, Booz war eine der größten Strategieberatungen, umsatztechnisch direkt hinter M/B/B. OC&C in Deutschland eine kleine Nischenberatung mit 14 Partnern. Muss man mehr dazu sagen?

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

Dass EY-Parthenon integriert ist, stimmt ja auch nicht mehr. Seit der Akquisition von OC&C ist EY-Parthenon rechtlich ausgegliedert worden (EY-Parthenon GmbH). Man fährt also die gleiche Strategie wie PwC:

  • Rechtliche und inhaltliche Ausgliederung unter einer gemeinsamen Marke (Strategy& part of PwC, EY-Parthenon)
  • Eigenes Recruiting
  • Eigene E-Mail-Adresse + Website
  • Massive finanzielle Bezuschussung seitens EY (oder PwC bei Strategy&)

EY hat inzwischen aus dem Fehler, den Deloitte und vor allem KPMG gemacht haben, gelernt.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Natürlich stimmt das. Die treten beim Klienten unter EY auf, die GmbH wurde nur übergangsweise gegründet. Der Vergleich mit Strategy& hinkt gewaltig, Booz war eine der größten Strategieberatungen, umsatztechnisch direkt hinter M/B/B. OC&C in Deutschland eine kleine Nischenberatung mit 14 Partnern. Muss man mehr dazu sagen?

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

Dass EY-Parthenon integriert ist, stimmt ja auch nicht mehr. Seit der Akquisition von OC&C ist EY-Parthenon rechtlich ausgegliedert worden (EY-Parthenon GmbH). Man fährt also die gleiche Strategie wie PwC:

  • Rechtliche und inhaltliche Ausgliederung unter einer gemeinsamen Marke (Strategy& part of PwC, EY-Parthenon)
  • Eigenes Recruiting
  • Eigene E-Mail-Adresse + Website
  • Massive finanzielle Bezuschussung seitens EY (oder PwC bei Strategy&)

EY hat inzwischen aus dem Fehler, den Deloitte und vor allem KPMG gemacht haben, gelernt.

Bin ein anderer Post, selbst bei EY (nicht Parthenon).

Dass man weiterhin als EY auftritt und die GmbH Übergang ist, kann ich nicht bestätigen. Das ist einfach mal so von dir in den Raum geworfen worden.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Gerne auch mal über den Teich schauen, da hat sich EY-P relativ stark positioniert, erfolgreicher aufjedenfall als S&! Zahlen auch ca. die höchsten MBA Hire Gehälter und haben hier in Deutschland die OC&C Gehälter schnackig angehoben und werben Kollegen mit dicken Gehaltpremiums ab. (Macht Monitor z.b. nicht, die zahlen Bottom)

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Natürlich stimmt das. Die treten beim Klienten unter EY auf, die GmbH wurde nur übergangsweise gegründet. Der Vergleich mit Strategy& hinkt gewaltig, Booz war eine der größten Strategieberatungen, umsatztechnisch direkt hinter M/B/B. OC&C in Deutschland eine kleine Nischenberatung mit 14 Partnern. Muss man mehr dazu sagen?

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

Dass EY-Parthenon integriert ist, stimmt ja auch nicht mehr. Seit der Akquisition von OC&C ist EY-Parthenon rechtlich ausgegliedert worden (EY-Parthenon GmbH). Man fährt also die gleiche Strategie wie PwC:

  • Rechtliche und inhaltliche Ausgliederung unter einer gemeinsamen Marke (Strategy& part of PwC, EY-Parthenon)
  • Eigenes Recruiting
  • Eigene E-Mail-Adresse + Website
  • Massive finanzielle Bezuschussung seitens EY (oder PwC bei Strategy&)

EY hat inzwischen aus dem Fehler, den Deloitte und vor allem KPMG gemacht haben, gelernt.

Bin ein anderer Post, selbst bei EY (nicht Parthenon).

Dass man weiterhin als EY auftritt und die GmbH Übergang ist, kann ich nicht bestätigen. Das ist einfach mal so von dir in den Raum geworfen worden.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Komisch, bester Freund bei EY-Partheonen (ex-OC&Cler) hat da bessere Infos.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Also von den BIG4 ist PwC mit S& klar am besten aufgestellt. S& liegt deutlich über Monitor, Parthenon oder KPMG Strategy. Ansonsten kommt es immer auf den Partner, Bereich und Standort an.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Strategy& ist nicht mit den anderen Playern hier vergleichbar, diese ganze Diskussion hier ist ziemlich sinnlos. Monitor ist mittlerweile vollends in S&O verschwunden und OC&C war eine Boutique ohne Standing.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

Die letzte Diskussion im Thread ging nur ums Organisatorische Einbinden, nicht ums Standing im Markt. Dass einige das hier nicht verstanden haben, zeigt eigentlich, dass sie sicher in keiner der genannten UBs arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategieberatung bei BIG4

KPMG Strategy gibt es so ja gar nicht, oder? Ist halt einfach KPMG und die haben einen Bereich Strategy

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Also von den BIG4 ist PwC mit S& klar am besten aufgestellt. S& liegt deutlich über Monitor, Parthenon oder KPMG Strategy. Ansonsten kommt es immer auf den Partner, Bereich und Standort an.

antworten

Artikel zu Strategieberatung

Strategieberater können mit den höchsten Fixgehältern rechnen

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Die Höhe der Festgehälter variiert in der Unternehmensberatungsbranche innerhalb der Hierarchieebenen teilweise erheblich. Bei den großen Marktteilnehmern beträgt die Spanne beim fest gezahlten Gehaltsbestandteil auf der obersten Hierarchiestufe Partner beispielsweise über 170.000 Euro.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der am 20. April 2018 erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Bankenberatung zeb besetzt 300 Beraterjobs in 2018

zeb-Tower der Firmenzentrale in Münster bei Nacht.

Die Unternehmensberatung zeb plant für das Jahr 2018 die Einstellung von 300 Hochschulabsolventen und Professionals in Europa. Über 30 Prozent der Beraterstellen werden im Ausland besetzt. Anlass der intensiven Aktivitäten im Recruiting ist die anhaltende Nachfrage nach Beratungsdienstleistungen der zeb, die in den letzten Jahren international kontinuierlich gestiegen ist.

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Manny Maceda ist neuer weltweiter Chef bei Bain & Company

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten Chef der Strategieberatung Bain Manny Maceda.

Führungswechsel: Manny Maceda leitet seit dem 1. März 2018 die internationale Managementberatung Bain & Company. Der 54-jährige US-Amerikaner löst den aktuellen Worldwide Managing Partner Bob Bechek nach dessen sechsjähriger Amtszeit ab. Maceda verantwortete zuletzt die globale Praxisgruppe Full Potential Transformation und war Mitglied des weltweiten Board of Directors bei Bain & Company.

EY übernimmt Strategieberatungen OC&C

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) in Berlin.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) übernimmt die Strategieberatungen OC&C. EY baut damit ihr Beratungsnetzwerk und die internationale Strategieberatung EY-Parthenon in Deutschland und Europa aus, denn das komplette OC&C-Deutschland-Team ist zu EY-Parthenon gewechselt. So gelingt EY ein wichtiger Schritt beim Ausbau ihrer Strategieberatung in Europa.

Ex-Roland-Berger-Chef Martin Wittig wechselt zu Bain

Das Portrait-Bild zeigt den ehemaligen Chef von Roland-Berger Martin Wittig, der zur Strategieberatung Bain & Company gewechselt ist.

Martin Wittig, der ehemalige Chef der Unternehmensberatung Roland Berger, wechselt zur Strategieberatung Bain & Company. Der 54-Jährige, promovierte Ingenieur war vor drei Jahren gesundheitsbedingt als CEO bei Roland Berger zurückgetreten. Martin Wittig verstärkt als Senior Advisor das Financial-Services-Team der Beratung von Banken und Versicherungen. Der Top-Berater bleibt weiterhin Lehrbeauftragter der Universität St. Gallen.

msg auf dem Weg zum Milliarden-Unternehmen

Firmenzentrale msg systems ag

Die msg-Gruppe ist weiter auf Wachstumskurs. Der Konzern mit Sitz bei München erwirtschaftete 2017 mit 891 Millionen Euro den höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte. Für 2018 wird ebenfalls ein überdurchschnittliches Wachstum von deutlich über 10 Prozent angestrebt. Das IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen plant dazu weltweit 2.000 Neueinstellungen.

zeb-Gründer Prof. Dr. Bernd Rolfes für Lebenswerk geehrt

zeb-Gründer Professor Dr. Bernd Rolfes

Prof. Dr. Bernd Rolfes erhält in diesem Jahr den Lünendonk-Business-to-Business-Service-Award (B2B) in der Kategorie Lebenswerk. Eine Jury aus 15 Medienvertretern votierte mehrheitlich für den Gründer der Unternehmensberatung zeb.rolfes.schierenbeck.associates, Münster. Der Personaldienstleister Franz & Wach wird in der Kategorie Innovation für sein auf Vertrauen basierendes Führungsmodell ausgezeichnet. Das Bau- und Dienstleistungs-Unternehmen Goldbeck erhält den Leistungspreis für starkes Wachstum im Gebäudemanagement.

itelligence übernimmt schwedische SAP-Beratung EINS Consulting

Firmengebäude der Unternehmensberatung itelligence AG in Bielefeld bei Nacht.

Die SAP-Beratung itelligence AG übernimmt die schwedische Beratungsfirma EINS Consulting. Damit baut itelligence seine Zusammenarbeit mit schwedischen und anderen nordeuropäischen Unternehmen weiter aus und festigt seine Position als führender Full-Service-SAP-Anbieter in der Region.

Antworten auf Re: Strategieberatung bei BIG4

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 53 Beiträge

Diskussionen zu Strategieberatung

Weitere Themen aus Consulting & Advisory