DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryAdvisory

Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Hallo zusammen,

ich weiß, ähnliche Themen wurden in der Vergangenheit schon diskutiert, jedoch beschäftigt mich die Tatsache, dass die Big4 hier nicht gerade einen guten Ruf genießen. Interessiere mich sehr für eine Tätigkeit in der Beratung und habe leider den Eindruck, dass der Advisory Bereich kein wirkliches Sprungbrett für mich darstellt. Habe bereits ein Angebot vorliegen und spiele trotzdem mit dem Gedanken, mich bei weiteren UBs zu bewerben. Leider war ich bei den Top4 nicht erfolgreich, weshalb ich mich frage, ob weitere Bewerbungen überhaupt Sinn machen, oder ob ich das Big4 Angebot annehmen soll....
Hat jemand einen Rat?
Wie sehen die zukünftigen Chancen im Advisory Bereich aus?
Sind die Gehaltsentwicklungen wirklich nicht attraktiv?
Was kann man denn nach 3 Jahren erwarten? Nach 5 als Manager?
Wird ja meiner Meinung nach erst ab Partner interessant?
Wie sind Wechselchancen nach 3 Jahren in die Industrie zu bewerten?
Signifikanter Gehaltssprung zu erwarten?

Bin gerade sehr verunsichert und hoffe es kann mir jemand weiterhelfen....

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

"Was kann man denn nach 3 Jahren erwarten? Nach 5 als Manager? "

  • nach 3 Jahren: Projektleiter
  • nach 5 Jahren: Projektverantwortlicher
    (wenn Performance stimmt). Aber ich glaube das wolltest Du nicht hören.

"Wird ja meiner Meinung nach erst ab Partner interessant?"
In Bezug auf was? Bezüge?
Sorry, sehr kurzfristig gedacht.
Partner der Tier1 sind nicht anders als BIG4. 2x während des Projektes für paar Stunden aufschlagen, blödes Zeugs in den Raum werfen, mit dem Klienten sprechen und wieder futsch...

"Wie sind Wechselchancen nach 3 Jahren in die Industrie zu bewerten?"
Du wirst keine Probleme haben etwas passendes zu finden. Aber 3 Jahre minimum bei Advisory bleiben!

"Signifikanter Gehaltssprung zu erwarten?"
Nach Wechsel natürlich.

"Wie sehen die zukünftigen Chancen im Advisory Bereich aus?"
Konkretisiere das mal bitte!?

"Sind die Gehaltsentwicklungen wirklich nicht attraktiv? "
Meines Erachtens ja: Faustregel: 5 Jahre = Doppeltes Gehalt.

"Leider war ich bei den Top4 nicht erfolgreich, weshalb ich mich frage, ob weitere Bewerbungen überhaupt Sinn machen, oder ob ich das Big4 Angebot annehmen soll.... "
Du meinst sicherliche Tier1 (MBB + RB, richtig?). Aber wenn Du bei den Strategen nicht untergekommen bist, dann bleibt Tier2. Und das ist das gleiche Level wie Advisory.
Berücksichtigen musst Du auch, dass Advisory BIG4 sich auf einem ganz anderen Gebiet bewegt als MBB. Eher Risk Management, Financial Performance und Transactions. Kaum Strategie.
Aber gerade im Bereich Risk/Financials sind die BIG4 eine bessere Adresse als MBB.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Gib mal nähere Infos, um welchen Advisory-Bereich es sich genau handelt. Advisory ist nicht gleich Advisory. Gerade in den Anfangsjahren, in denen es nicht nur um Projektmanagement und Personalführung geht, werden m.E. inhaltlich wichtige Grundsteine für die weitere Karriere gelegt.

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

ich weiß, ähnliche Themen wurden in der Vergangenheit schon
diskutiert, jedoch beschäftigt mich die Tatsache, dass die
Big4 hier nicht gerade einen guten Ruf genießen. Interessiere
mich sehr für eine Tätigkeit in der Beratung und habe leider
den Eindruck, dass der Advisory Bereich kein wirkliches
Sprungbrett für mich darstellt. Habe bereits ein Angebot
vorliegen und spiele trotzdem mit dem Gedanken, mich bei
weiteren UBs zu bewerben. Leider war ich bei den Top4 nicht
erfolgreich, weshalb ich mich frage, ob weitere Bewerbungen
überhaupt Sinn machen, oder ob ich das Big4 Angebot annehmen
soll....
Hat jemand einen Rat?
Wie sehen die zukünftigen Chancen im Advisory Bereich aus?
Sind die Gehaltsentwicklungen wirklich nicht attraktiv?
Was kann man denn nach 3 Jahren erwarten? Nach 5 als Manager?
Wird ja meiner Meinung nach erst ab Partner interessant?
Wie sind Wechselchancen nach 3 Jahren in die Industrie zu
bewerten?
Signifikanter Gehaltssprung zu erwarten?

Bin gerade sehr verunsichert und hoffe es kann mir jemand
weiterhelfen....

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Wenn du dir in der jetzigen Zeit solche Gedanken machst, ist dir echt nicht mehr zu helfen. Ich würde an deiner Stelle zu Aldi, die ahlen wesentlich besser.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB

Kohletechnisch gibt es dort keine großen Sprünge. Manager wird ja auch längst nicht jeder. Dann sollte man so bei 65k +20k Bonus liegen (wobei der dieses Jahr wohl marginal ausfallen wird). Zudem sind ab Manager alle Überstunden mit der Kohle abgegolten, womit dann der ein oder andere Senior Consultant besser unterwegs ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Big 4 haben hier keinen guten Ruf, weil alle rein wollen, aber nicht rein kommen. Quasi frustrierte Leute

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

"Big 4 haben hier keinen guten Ruf, weil alle rein wollen, aber nicht rein kommen. Quasi frustrierte Leute"

Genauso ist es... Die Newbie-Quoten sind momentan - trotz hier Bewerberquoten - ziemlich im Keller. Wir erhalten monatliche Infomails von HR zu eingegangenen Bewerbung - Bewerbungsgespräche - Vertransangebote - Vertragsannahme.
Sieht echt nicht gut auf dem Bewerbermakrt aus (wobei es sehr krass bei Advisory und Transactiosn ist. Tax und Audit geht noch)

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Hi!
Danke schonmal für die bisherigen Antworten.

Nochmals zum Verständnis, es handelt sich um den Bereich Sanierung, Restrukturierung und Prozesse.

Wie schneiden da die BIG4 gegenüber den Tier2 ab?
Wie sind hier die Möglichkeiten später in nem DAX Unternehmen in guter Position unterzukommen?

Wie sieht dort eigentlich die Kundenstruktur aus? Habe hierzu noch nie was gefunden. Wer sind denn die Advisory Kunden? Nur kleine Unternehmen oder vermehrt auch die selben Kunden aus dem Audit?

Oft heißt es hier Reisebereitschaft, aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass durch die Flächendeckende Bürostruktur erledigt sich das für Advisory, oder? Bin nämlich sehr gerne viel unterwegs und würde mich auch im Hinblick auf meine Wohnung interessieren, denn weniger zu Hause = kleinere Bude ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Die Tier2 sind nicht gerade sehr groß im Restrukturieren. Entweder Bain oder Berger, dann lange nix und dann auf gleichen Level Big4 und Boutique-Consultants. Aber da dürftest Du langfristig mit Big4 Restrukturierung die bessere Visitenkarte erhalten.

Reisen in Advisory: Flächenstruktur schön und gut - aber Projekte werden von Partner/Managern betreut, die gerne eigene Leute mitnehmen. Bei jeden Meeting diskutieren wir, warum Hambuger nach München und Münchner nach Hamburg müssen...

Kundenstruktur: Da wirst Du nix erfahren. Man legt sowohl bei Consultants als auch bei Advisory sehr wer auf Disktretion. Aber von klein bis groß ist alles dabei.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

=> "5 Jahre gleich doppeltes Gehalt"

Erklär mir mal bitte, wie das klappen soll! Das wären jährliche Erhöhungen igendwo zwischen 15 und 20%...

Mag sein, dass mit dem Sprung zum Manager ein gutes Plus gibt, auf die Verdoppelung wird man in fünf Jahren i.d.R. aber nur schwer kommen.

Ich halte bei normalem Karriereverlauf eher eine Verdoppelung in 8 bis 10 Jahren für realistisch.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Restructuring im Transaction Advisory oder im Advisory? Bei der TAS geht es eher in die Richtung Financial Restructuring, also was ganz anderes

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

"5 Jahre gleich doppeltes Gehalt"

hier ein BIG4 Advisory Mitarbeiter:
5 Jahre dabei und total mittlerweile (fix+variabel) um 110% gesteigert.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Ich würde in dem Zusammenhang Deloitte Consulting von den anderen Big4-Advisory abgrenzen. Habe dort ein 5-monatiges Praktikum gemacht, und finde dass die noch am ehesten der eigentlichen Management Beratung entsprechen. Sie werden auch am Markt so wahrgenommen. Sind in der Lünendonk-Liste auch auf Platz vier hinter McK/RB/BCG.

Bei einer Angebotsphase, an der ich im Hintergrund beteiligt waren, haben sie auch ein strategisches Projekt (Shared Service Feasibility) gegenüber BCG und McK gewonnen.

Ist echt ein cooler Laden, es wird sehr viel aus London gesteuert und man ist zumindest Europaweit sehr viel unterwegs. Aber nicht leicht reinzukommen, was ich so mitbekommen habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Ja, Deloitte Consulting ist wirklich ein elustrer Laden. Musste aber aufpassen, teilweise gehen die Arbeitszeiten auch in Richtung McK/RB etc. Dadurch, dass die in fast allen Dax30 beraten, hast du gute Exit Positionen. Was ich so gesehen habe, ist das fast schon ein klasischer Exit-Stream von Deloitte consulting zu 4 - 5 bestimmten Dax30.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Bei Deloitte Consulting ist momentan der große Run nach draußen. Es retten sich alle noch, die gerade so mitbekommen, dass man im Chaos versinkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Hier im Forum läuft schon seit Monaten jemand rum, der immer propagiert, dass bei "Deloitte Consulting" das Chaos ausbricht. Hab ja lange Zeit drauf gewartet, aber es ist absolut das Gegenteil der Fall. Es gab auch keine Massenentlassen oder Abwanderungen etc.

Bist du etwa persönlich gekränkt weil du dort raus musstest oder gar keine Jobangebot bekommen hast?

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Es soll ja Agenturen geben, bei denen Unternehmen positive Beiträge in Foren u.Ä. bestellen können....

Lounge Gast schrieb:

Ich würde in dem Zusammenhang Deloitte Consulting von den
anderen Big4-Advisory abgrenzen. Habe dort ein 5-monatiges
Praktikum gemacht, und finde dass die noch am ehesten der
eigentlichen Management Beratung entsprechen. Sie werden auch
am Markt so wahrgenommen. Sind in der Lünendonk-Liste auch
auf Platz vier hinter McK/RB/BCG.

Bei einer Angebotsphase, an der ich im Hintergrund beteiligt
waren, haben sie auch ein strategisches Projekt (Shared
Service Feasibility) gegenüber BCG und McK gewonnen.

Ist echt ein cooler Laden, es wird sehr viel aus London
gesteuert und man ist zumindest Europaweit sehr viel
unterwegs. Aber nicht leicht reinzukommen, was ich so
mitbekommen habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Deloitte Consulting ist im Vergleich zu den anderen Big4-Advisory in der Tat speziell. Die sind mit ihrem Beratungsangebot nicht mehr sehr WP-nah.

Es gab hier im Forum vor kurzem schon einmal einen thread zum Thema "Was machen Big4-Berater" (oder so ähnlich).

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

"Deloitte Consulting ist im Vergleich zu den anderen Big4-Advisory in der Tat speziell. Die sind mit ihrem Beratungsangebot nicht mehr sehr WP-nah."

Gebe Dir da völlig recht. Obwohl die Advisory's der BIG4 sich auch mehr und mehr von WP entfernen (besonders im Bereich Risikomanagement und Financial Performance) ist Deloitte Consulting (gerade im IT/SAP-Bereich) doch etwas anders.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Noch was vergessen.

Beide (Deloitte und BIG4 Advisory) sind jedoch sehr gute Sprungbretter für die Zukunft.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2009:

Noch was vergessen.

Beide (Deloitte und BIG4 Advisory) sind jedoch sehr gute Sprungbretter für die Zukunft.

Ist es möglich nach einem dualem Studium bei einer Sparkasse ins Advisory zu kommen?

antworten
Ein KPMGler

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Hä?

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.08.2009:

Noch was vergessen.

Beide (Deloitte und BIG4 Advisory) sind jedoch sehr gute Sprungbretter für die Zukunft.

Ist es möglich nach einem dualem Studium bei einer Sparkasse ins Advisory zu kommen?

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Ein KPMGler schrieb am 23.07.2019:

Hä?

die Frage ist, ob man nach einem dualem Studium bei einer Sparkasse ins Advisory kommt und dies auch ohne anschließenden Master. Die Frage kommt, weil häufig das duale Studium bei einer Sparkasse hier im Forum abgewertet wird und als Sackgasse dargestellt wird.

antworten
Ein KPMGler

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

LOL.
Sorry, da sieht man wie wichtig Zeichensetzung ist.
Ich hab gelesen, jemand will mit einem dualen Studium ins Advisory bei einer Sparkasse...
Anyhow, wir haben einige Kollegen und Kolleginnen, die einen Sparkassen-Bachelor (und tlw auch den Sparkassen-MBA) gemacht haben... ist definitiv möglich.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Ein KPMGler schrieb am 23.07.2019:

LOL.
Sorry, da sieht man wie wichtig Zeichensetzung ist.
Ich hab gelesen, jemand will mit einem dualen Studium ins Advisory bei einer Sparkasse...
Anyhow, wir haben einige Kollegen und Kolleginnen, die einen Sparkassen-Bachelor (und tlw auch den Sparkassen-MBA) gemacht haben... ist definitiv möglich.

Aus Roland Berger Sicht: so gut wie unmöglich, wenn du dannach nicht weltbewegende CV Aufwertung hast. Chance bleibt demnach wohl auf T4/Big4 Niveau.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

Ein KPMGler schrieb am 23.07.2019:

LOL.
Sorry, da sieht man wie wichtig Zeichensetzung ist.
Ich hab gelesen, jemand will mit einem dualen Studium ins Advisory bei einer Sparkasse...
Anyhow, wir haben einige Kollegen und Kolleginnen, die einen Sparkassen-Bachelor (und tlw auch den Sparkassen-MBA) gemacht haben... ist definitiv möglich.

Aus Roland Berger Sicht: so gut wie unmöglich, wenn du dannach nicht weltbewegende CV Aufwertung hast. Chance bleibt demnach wohl auf T4/Big4 Niveau.

Ok danke für die Rückmeldungen Tier 1/2 habe ich auch nicht für wahrscheinlich gehalten, aber wenn big4 möglich ist, ist das super. Wenn ich nach dem dualem Studium erst 21 bin, ist dies dann ein Nachteil im Job. Gerade im advisory ist denke ich das Auftreten relativ wichtig und ich denke kaum, dass ich mit 21 "Erwachsen" aussehe, sondern eher noch wie ein Jugendlicher.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Die erste Zeit wirst du sowieso in irgendwelchen kleinen Zimmern sitzen und PowerPoint schrubben und Daten in excel crunchen. Da macht das nicht, wenn man jugendlich aussieht:)

Und ja, auch mit dualem Studium ist es möglich in die Beratung zu gehen. Viel Erfolg dabei!

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Ein KPMGler schrieb am 23.07.2019:

LOL.
Sorry, da sieht man wie wichtig Zeichensetzung ist.
Ich hab gelesen, jemand will mit einem dualen Studium ins Advisory bei einer Sparkasse...
Anyhow, wir haben einige Kollegen und Kolleginnen, die einen Sparkassen-Bachelor (und tlw auch den Sparkassen-MBA) gemacht haben... ist definitiv möglich.

Aus Roland Berger Sicht: so gut wie unmöglich, wenn du dannach nicht weltbewegende CV Aufwertung hast. Chance bleibt demnach wohl auf T4/Big4 Niveau.

Ok danke für die Rückmeldungen Tier 1/2 habe ich auch nicht für wahrscheinlich gehalten, aber wenn big4 möglich ist, ist das super. Wenn ich nach dem dualem Studium erst 21 bin, ist dies dann ein Nachteil im Job. Gerade im advisory ist denke ich das Auftreten relativ wichtig und ich denke kaum, dass ich mit 21 "Erwachsen" aussehe, sondern eher noch wie ein Jugendlicher.

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Mit Master dann auch t2 denkbar oder mit entsprechender big 4 Erfahrung ?

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Mit Master dann auch t2 denkbar oder mit entsprechender big 4 Erfahrung ?

Ideen?

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Ein KPMGler schrieb am 23.07.2019:

LOL.
Sorry, da sieht man wie wichtig Zeichensetzung ist.
Ich hab gelesen, jemand will mit einem dualen Studium ins Advisory bei einer Sparkasse...
Anyhow, wir haben einige Kollegen und Kolleginnen, die einen Sparkassen-Bachelor (und tlw auch den Sparkassen-MBA) gemacht haben... ist definitiv möglich.

Duales Studium bei einer Sparkasse ist denke ich ausreichend für big4

antworten
WiWi Gast

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

WiWi Gast schrieb am 25.07.2019:

Ein KPMGler schrieb am 23.07.2019:

LOL.
Sorry, da sieht man wie wichtig Zeichensetzung ist.
Ich hab gelesen, jemand will mit einem dualen Studium ins Advisory bei einer Sparkasse...
Anyhow, wir haben einige Kollegen und Kolleginnen, die einen Sparkassen-Bachelor (und tlw auch den Sparkassen-MBA) gemacht haben... ist definitiv möglich.

Duales Studium bei einer Sparkasse ist denke ich ausreichend für big4

Denke eher nicht

antworten
Ein KPMGler

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Bezweifel ich recht stark, es sei denn Du zählst zeb zu T2 für Financial Services.

WiWi Gast schrieb am 25.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Mit Master dann auch t2 denkbar oder mit entsprechender big 4 Erfahrung ?

Ideen?

antworten
Ein KPMGler

Re: Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Ich hab doch gerade geschrieben, dass es das ist.
Ja, es ist ausreichend, strengt doch einfach mal XING an und guckt euch die Leute an.

WiWi Gast schrieb am 26.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 25.07.2019:

Ein KPMGler schrieb am 23.07.2019:

LOL.
Sorry, da sieht man wie wichtig Zeichensetzung ist.
Ich hab gelesen, jemand will mit einem dualen Studium ins Advisory bei einer Sparkasse...
Anyhow, wir haben einige Kollegen und Kolleginnen, die einen Sparkassen-Bachelor (und tlw auch den Sparkassen-MBA) gemacht haben... ist definitiv möglich.

Duales Studium bei einer Sparkasse ist denke ich ausreichend für big4

Denke eher nicht

antworten

Artikel zu Advisory

PwC Deutschland verstärkt sich mit IT-Beratungshaus cundus

Der Digitalisierungstrend führt bei Unternehmen zu steigendem Beratungsbedarf. PwC Deutschland geht mit der Übernahme des IT-Beratungsunternehmens cundus AG bei Business Intelligence und Data Analytics in die Offensive.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Antworten auf Reputation Big4 Advisory? Sprungbrett? Oder doch UB?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 33 Beiträge

Diskussionen zu Advisory

Weitere Themen aus Consulting & Advisory