DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisorySAP

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Autor
Beitrag
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Hi,

mich würde eure Meinung interessieren, wo ihr die Unterschiede bzw. die Vor- und Nachteile der SAP Beratung bei einer externen Beratung oder bei SAP selber seht? Ich bin derzeit am überlegen mich aus meiner Inhouse Consulting Position raus in die externe Beratung zu bewerben. SAP selber als Arbeitgeber fände ich auch sehr attraktiv. Freue mich auf eure Erfahrungen.

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Hi,

mich würde eure Meinung interessieren, wo ihr die Unterschiede bzw. die Vor- und Nachteile der SAP Beratung bei einer externen Beratung oder bei SAP selber seht? Ich bin derzeit am überlegen mich aus meiner Inhouse Consulting Position raus in die externe Beratung zu bewerben. SAP selber als Arbeitgeber fände ich auch sehr attraktiv. Freue mich auf eure Erfahrungen.

Der größte Unterschied ist das offensichtliche, i.e. du arbeitest beim Software Hersteller, der ein internationaler Konzern ist. Das bedeutet:

  • Du hast ausgezeichnete Schulungsmöglichkeiten, da die SAP eine eigene, große Schulungsabteilung hat. Da kannst du gerade am Anfang ziemlich viele Schulungen machen und hast allgemein Zugang zu online Kursen, Unterlagen, Systemen etc.
  • Du wirst in Projekten mit vielen erfahrenen bis sehr erfahrenen Kollegen zu tun haben, die dich je nach Wissensstand auch betreuen werden.
  • Du wirst im Vergleich zu anderen Beratungsfirmen mehr mit den neuen Produkten zu tun haben, da die besonders im Fokus von SAP sind. Da hast du dann häufig Kontakt direkt mit der Entwicklung, sowohl innerhalb der Projekte als auch teilweise bei Tests.

Bei neuen Produkten gibt es allerdings mehr Unsicherheiten und dann bist das Gesicht (oder eines der Gesichter) der SAP beim Kunden.

-Sofern du nicht selber mehr machen willst, sind die Arbeitszeiten nicht extrem. Man sollte aber bei besonderen Anlässen wie einem GoLive eine gewisse Flexibilität haben und man muss bereit sein, zu reisen. Da wird eine 5-Tage Woche beim Kunden allerdings inzwischen selten.
Sobald mal erst mal angekommen und in Projekten ist, ist das Arbeiten sehr selbstbestimmt und Home Office ist völlig okay. Der Umgang ist innerhalb der Beratung ist meistens kollegial und wenig durch Hierarchien bestimmt.
-Kunden behandeln Berater von der SAP häufig mit mehr Respekt und binden sie meistens in "höherwertige" Aufgaben ein als das teilweise bei IT-Beratern von anderen Firmen der Fall ist. Womit ich nicht sagen will, dass es nicht in anderen Firmen sehr gute Leute gibt, aber als Berater von der SAP ist man der Repräsentant des Software-Herstellers und das ist eine andere Position.

  • Bzgl. längerfristiger Entwicklungsmöglichkeiten bietet ein internationaler Konzern natürlich Möglichkeiten bzgl. Ausland oder anderen Aufgaben. Die Klassiker sind da ein Wechsel in den Vertrieb oder das Solution Management, aber auch andere Sachen sind möglich.

Man muss da aber sagen, dass solche Entwicklungsmöglichkeiten sehr auf Eigeninitiative beruhen. Es gibt viele Entwicklungsmöglichkeiten, aber niemand wird sie auf dem Silbertablett servieren. Viele Leute bleiben auch bewusst langfristig in einer Fachkarriere.

  • Bzgl. Gehaltssteigerungen und Beförderungen kenne ich keine genaue Zahlen, aber Anfänger sind in den ersten Jahren nicht immer zufrieden. Ich habe keine Ahnung, wie es bei Einsteigern mit Berufserfahrung aussieht. Man kann allerdings nach ein paar Jahren in der Beratung bei SAP meistens sehr gut extern wechseln, wenn man das will.

  • Bzgl. langfristiger Gehaltsentwicklung und anderen Leistungen hat man innerhalb der SAP die Vorteile eines Konzerns mit Dingen wie Altersteilzeit, Arbeitszeitkonten oder ab und an finanziell sehr interessanten Abfindungsangeboten. Wenn jemand länger dabei ist, will er selten noch extern wechseln.
antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Nicht TE, aber super Beitrag. Merci.

Gehalt bei der SAP für Absolventen mit Master liegt bei 50k fix (Beratung).

Mich würde deine Meinung zu Bosch (oder Siemens) vs. SAP interessieren :)

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Hi,

mich würde eure Meinung interessieren, wo ihr die Unterschiede bzw. die Vor- und Nachteile der SAP Beratung bei einer externen Beratung oder bei SAP selber seht? Ich bin derzeit am überlegen mich aus meiner Inhouse Consulting Position raus in die externe Beratung zu bewerben. SAP selber als Arbeitgeber fände ich auch sehr attraktiv. Freue mich auf eure Erfahrungen.

Der größte Unterschied ist das offensichtliche, i.e. du arbeitest beim Software Hersteller, der ein internationaler Konzern ist. Das bedeutet:

  • Du hast ausgezeichnete Schulungsmöglichkeiten, da die SAP eine eigene, große Schulungsabteilung hat. Da kannst du gerade am Anfang ziemlich viele Schulungen machen und hast allgemein Zugang zu online Kursen, Unterlagen, Systemen etc.
  • Du wirst in Projekten mit vielen erfahrenen bis sehr erfahrenen Kollegen zu tun haben, die dich je nach Wissensstand auch betreuen werden.
  • Du wirst im Vergleich zu anderen Beratungsfirmen mehr mit den neuen Produkten zu tun haben, da die besonders im Fokus von SAP sind. Da hast du dann häufig Kontakt direkt mit der Entwicklung, sowohl innerhalb der Projekte als auch teilweise bei Tests.

Bei neuen Produkten gibt es allerdings mehr Unsicherheiten und dann bist das Gesicht (oder eines der Gesichter) der SAP beim Kunden.

-Sofern du nicht selber mehr machen willst, sind die Arbeitszeiten nicht extrem. Man sollte aber bei besonderen Anlässen wie einem GoLive eine gewisse Flexibilität haben und man muss bereit sein, zu reisen. Da wird eine 5-Tage Woche beim Kunden allerdings inzwischen selten.
Sobald mal erst mal angekommen und in Projekten ist, ist das Arbeiten sehr selbstbestimmt und Home Office ist völlig okay. Der Umgang ist innerhalb der Beratung ist meistens kollegial und wenig durch Hierarchien bestimmt.
-Kunden behandeln Berater von der SAP häufig mit mehr Respekt und binden sie meistens in "höherwertige" Aufgaben ein als das teilweise bei IT-Beratern von anderen Firmen der Fall ist. Womit ich nicht sagen will, dass es nicht in anderen Firmen sehr gute Leute gibt, aber als Berater von der SAP ist man der Repräsentant des Software-Herstellers und das ist eine andere Position.

  • Bzgl. längerfristiger Entwicklungsmöglichkeiten bietet ein internationaler Konzern natürlich Möglichkeiten bzgl. Ausland oder anderen Aufgaben. Die Klassiker sind da ein Wechsel in den Vertrieb oder das Solution Management, aber auch andere Sachen sind möglich.

Man muss da aber sagen, dass solche Entwicklungsmöglichkeiten sehr auf Eigeninitiative beruhen. Es gibt viele Entwicklungsmöglichkeiten, aber niemand wird sie auf dem Silbertablett servieren. Viele Leute bleiben auch bewusst langfristig in einer Fachkarriere.

  • Bzgl. Gehaltssteigerungen und Beförderungen kenne ich keine genaue Zahlen, aber Anfänger sind in den ersten Jahren nicht immer zufrieden. Ich habe keine Ahnung, wie es bei Einsteigern mit Berufserfahrung aussieht. Man kann allerdings nach ein paar Jahren in der Beratung bei SAP meistens sehr gut extern wechseln, wenn man das will.

  • Bzgl. langfristiger Gehaltsentwicklung und anderen Leistungen hat man innerhalb der SAP die Vorteile eines Konzerns mit Dingen wie Altersteilzeit, Arbeitszeitkonten oder ab und an finanziell sehr interessanten Abfindungsangeboten. Wenn jemand länger dabei ist, will er selten noch extern wechseln.
antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Vielen Dank für deine super ausführliche Antwort. Zwei Punkte, die du genannt hast, fand ich sehr interessant, da dass genau das ist, was ich gerne machen möchte. Ich möchte mehr Projekte mit Zukunftstechnologien machen und die Möglichkeit haben, evtl. auch mal ein Projekt im (europäischen) Ausland zu machen. Gehe ich richtig in der Annahme, dass du selber bei der SAP bist?

Weißt du, ob Consultants direkt zu Beginn einen Firmenwagen bekommen oder erst nach drei Jahren?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Hi,

mich würde eure Meinung interessieren, wo ihr die Unterschiede bzw. die Vor- und Nachteile der SAP Beratung bei einer externen Beratung oder bei SAP selber seht? Ich bin derzeit am überlegen mich aus meiner Inhouse Consulting Position raus in die externe Beratung zu bewerben. SAP selber als Arbeitgeber fände ich auch sehr attraktiv. Freue mich auf eure Erfahrungen.

Der größte Unterschied ist das offensichtliche, i.e. du arbeitest beim Software Hersteller, der ein internationaler Konzern ist. Das bedeutet:

  • Du hast ausgezeichnete Schulungsmöglichkeiten, da die SAP eine eigene, große Schulungsabteilung hat. Da kannst du gerade am Anfang ziemlich viele Schulungen machen und hast allgemein Zugang zu online Kursen, Unterlagen, Systemen etc.
  • Du wirst in Projekten mit vielen erfahrenen bis sehr erfahrenen Kollegen zu tun haben, die dich je nach Wissensstand auch betreuen werden.
  • Du wirst im Vergleich zu anderen Beratungsfirmen mehr mit den neuen Produkten zu tun haben, da die besonders im Fokus von SAP sind. Da hast du dann häufig Kontakt direkt mit der Entwicklung, sowohl innerhalb der Projekte als auch teilweise bei Tests.

Bei neuen Produkten gibt es allerdings mehr Unsicherheiten und dann bist das Gesicht (oder eines der Gesichter) der SAP beim Kunden.

-Sofern du nicht selber mehr machen willst, sind die Arbeitszeiten nicht extrem. Man sollte aber bei besonderen Anlässen wie einem GoLive eine gewisse Flexibilität haben und man muss bereit sein, zu reisen. Da wird eine 5-Tage Woche beim Kunden allerdings inzwischen selten.
Sobald mal erst mal angekommen und in Projekten ist, ist das Arbeiten sehr selbstbestimmt und Home Office ist völlig okay. Der Umgang ist innerhalb der Beratung ist meistens kollegial und wenig durch Hierarchien bestimmt.
-Kunden behandeln Berater von der SAP häufig mit mehr Respekt und binden sie meistens in "höherwertige" Aufgaben ein als das teilweise bei IT-Beratern von anderen Firmen der Fall ist. Womit ich nicht sagen will, dass es nicht in anderen Firmen sehr gute Leute gibt, aber als Berater von der SAP ist man der Repräsentant des Software-Herstellers und das ist eine andere Position.

  • Bzgl. längerfristiger Entwicklungsmöglichkeiten bietet ein internationaler Konzern natürlich Möglichkeiten bzgl. Ausland oder anderen Aufgaben. Die Klassiker sind da ein Wechsel in den Vertrieb oder das Solution Management, aber auch andere Sachen sind möglich.

Man muss da aber sagen, dass solche Entwicklungsmöglichkeiten sehr auf Eigeninitiative beruhen. Es gibt viele Entwicklungsmöglichkeiten, aber niemand wird sie auf dem Silbertablett servieren. Viele Leute bleiben auch bewusst langfristig in einer Fachkarriere.

  • Bzgl. Gehaltssteigerungen und Beförderungen kenne ich keine genaue Zahlen, aber Anfänger sind in den ersten Jahren nicht immer zufrieden. Ich habe keine Ahnung, wie es bei Einsteigern mit Berufserfahrung aussieht. Man kann allerdings nach ein paar Jahren in der Beratung bei SAP meistens sehr gut extern wechseln, wenn man das will.

  • Bzgl. langfristiger Gehaltsentwicklung und anderen Leistungen hat man innerhalb der SAP die Vorteile eines Konzerns mit Dingen wie Altersteilzeit, Arbeitszeitkonten oder ab und an finanziell sehr interessanten Abfindungsangeboten. Wenn jemand länger dabei ist, will er selten noch extern wechseln.
antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Mich würde deine Meinung zu Bosch (oder Siemens) vs. SAP interessieren :)

Ich kann nichts zu Siemens sagen.

Bzgl. Bosch kenne ich nur positives. Ich habe aber leider nicht die Kenntnisse, um es wirklich mit der Arbeit eines Beraters bei einem Software-Hersteller wie SAP vergleichen zu können.

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019:

Vielen Dank für deine super ausführliche Antwort. Zwei Punkte, die du genannt hast, fand ich sehr interessant, da dass genau das ist, was ich gerne machen möchte. Ich möchte mehr Projekte mit Zukunftstechnologien machen und die Möglichkeit haben, evtl. auch mal ein Projekt im (europäischen) Ausland zu machen.

Man muss dabei ehrlicherweise sagen, dass auch der Zufall eine Rolle spielt, welche Kundenprojekte gerade verfügbar sind. Es gibt aber häufig Projekte im europäischen Ausland, auch wegen Landesgesellschaften oder Tochterunternehmen deutscher Firmen. Wenn man Interesse signalisiert, wäre es eher Pech, wenn nicht früher oder später eine Möglichkeit besteht.

Weißt du, ob Consultants direkt zu Beginn einen Firmenwagen bekommen oder erst nach drei Jahren?

Meines Wissens nach ist die drei-Jahre Regel nicht hart und kann insbesondere bei Leuten mit Berufserfahrung verhandelt werden.

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

TE hier. Vielen Dank für deine Antwort. Hast du zufällig auch ein paar Insides zu Entwicklungspfaden und Gehaltsstrukturen?

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

Vielen Dank für deine super ausführliche Antwort. Zwei Punkte, die du genannt hast, fand ich sehr interessant, da dass genau das ist, was ich gerne machen möchte. Ich möchte mehr Projekte mit Zukunftstechnologien machen und die Möglichkeit haben, evtl. auch mal ein Projekt im (europäischen) Ausland zu machen.

Man muss dabei ehrlicherweise sagen, dass auch der Zufall eine Rolle spielt, welche Kundenprojekte gerade verfügbar sind. Es gibt aber häufig Projekte im europäischen Ausland, auch wegen Landesgesellschaften oder Tochterunternehmen deutscher Firmen. Wenn man Interesse signalisiert, wäre es eher Pech, wenn nicht früher oder später eine Möglichkeit besteht.

Weißt du, ob Consultants direkt zu Beginn einen Firmenwagen bekommen oder erst nach drei Jahren?

Meines Wissens nach ist die drei-Jahre Regel nicht hart und kann insbesondere bei Leuten mit Berufserfahrung verhandelt werden.

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

"Insides" lul

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

TE hier. Vielen Dank für deine Antwort. Hast du zufällig auch ein paar Insides zu Entwicklungspfaden und Gehaltsstrukturen?

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

Vielen Dank für deine super ausführliche Antwort. Zwei Punkte, die du genannt hast, fand ich sehr interessant, da dass genau das ist, was ich gerne machen möchte. Ich möchte mehr Projekte mit Zukunftstechnologien machen und die Möglichkeit haben, evtl. auch mal ein Projekt im (europäischen) Ausland zu machen.

Man muss dabei ehrlicherweise sagen, dass auch der Zufall eine Rolle spielt, welche Kundenprojekte gerade verfügbar sind. Es gibt aber häufig Projekte im europäischen Ausland, auch wegen Landesgesellschaften oder Tochterunternehmen deutscher Firmen. Wenn man Interesse signalisiert, wäre es eher Pech, wenn nicht früher oder später eine Möglichkeit besteht.

Weißt du, ob Consultants direkt zu Beginn einen Firmenwagen bekommen oder erst nach drei Jahren?

Meines Wissens nach ist die drei-Jahre Regel nicht hart und kann insbesondere bei Leuten mit Berufserfahrung verhandelt werden.

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Nochmal derjenige, der sich oben bereits eingeklingt hatte.

Dem kann ich zustimmen; nach meinem Kenntnisstand kann man in der Beratung (nicht SE) schon als Einsteiger einen Firmenwagen bekommen, wenn man reisen muss.
WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

Meines Wissens nach ist die drei-Jahre Regel nicht hart und kann insbesondere bei Leuten mit Berufserfahrung verhandelt werden.

Die Entwicklungspfade und das Gehaltsniveau auf Senior-Level würde mich auch interessieren.

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Kennt jemand näheres zur Dienstwagenrichtlinie?

WiWi Gast schrieb am 23.03.2019:

Nochmal derjenige, der sich oben bereits eingeklingt hatte.

Dem kann ich zustimmen; nach meinem Kenntnisstand kann man in der Beratung (nicht SE) schon als Einsteiger einen Firmenwagen bekommen, wenn man reisen muss.
WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

Meines Wissens nach ist die drei-Jahre Regel nicht hart und kann insbesondere bei Leuten mit Berufserfahrung verhandelt werden.

Die Entwicklungspfade und das Gehaltsniveau auf Senior-Level würde mich auch interessieren.

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Steht doch hier.

WiWi Gast schrieb am 25.03.2019:

Kennt jemand näheres zur Dienstwagenrichtlinie?

WiWi Gast schrieb am 23.03.2019:

Nochmal derjenige, der sich oben bereits eingeklingt hatte.

Dem kann ich zustimmen; nach meinem Kenntnisstand kann man in der Beratung (nicht SE) schon als Einsteiger einen Firmenwagen bekommen, wenn man reisen muss.

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Ist SAP ein besserer Arbeitgeber als Bayer?

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Nein

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

WiWi Gast schrieb am 23.03.2019:

....

Die Entwicklungspfade und das Gehaltsniveau auf Senior-Level würde mich auch interessieren.

Hat jemand hier Insights?

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Hat jemand Erfahrungsberichte zum Bereich "Business Transformation Services" bei der SAP?

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

Mich würde deine Meinung zu Bosch (oder Siemens) vs. SAP interessieren :)

Ich kann nichts zu Siemens sagen.

Bzgl. Bosch kenne ich nur positives. Ich habe aber leider nicht die Kenntnisse, um es wirklich mit der Arbeit eines Beraters bei einem Software-Hersteller wie SAP vergleichen zu können.

Weiß jemand was zu Siemens?

antworten
WhatSAP

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Das würde mich auch interessieren.

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Hat jemand Erfahrungsberichte zum Bereich "Business Transformation Services" bei der SAP?

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

WhatSAP schrieb am 15.05.2019:

Das würde mich auch interessieren.

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Hat jemand Erfahrungsberichte zum Bereich "Business Transformation Services" bei der SAP?

Das ist ein Bereich von SAP Advisory.
Effektiv ist damit Consulting im Bereich der etwas "neueren" Produkte gemeint, z.B. HANA (obwohl es nicht wirklich neu ist) und die Cloud Produkte.

Ist abseits von HANA noch sehr Nische, aber stark im Kommen.

antworten
WiWi Gast

SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Falls es hier ein paar Erfahrungsberichte gibt, wäre ich sehr dankbar. Und wie lange benötigt man im Schnitt, um auf das Senior-Level zukommen?

WiWi Gast schrieb am 28.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 23.03.2019:

....

Die Entwicklungspfade und das Gehaltsniveau auf Senior-Level würde mich auch interessieren.

Hat jemand hier Insights?

antworten

Artikel zu SAP

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Beraterhonorare im Öffentlichen Sektor liegen bei 100-190 Euro

Public Services: Beraterhonorare im Öffentlichen Sektor

Die Stundensätze von Unternehmensberatern liegen bei Beratungsprojekten im Öffentlichen Sektor zwischen 100 Euro und 190 Euro. In der Strategieberatung variieren die Tagessätze für den Einsatz eines Projektleiters in der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager von 1.150 bis 2.275 Euro. Die vergleichbaren Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro.

Capgemini präsentiert Digitalberatung »Capgemini invent«

capgemini-invent-logo

Vor einer Woche tauchten im WiWi-TReFF erste Hinweise um neue Entwicklungen bei Capgemini auf. Jetzt präsentiert Capgemini mit »Capgemini invent« eine neue globale Geschäftseinheit. Capgemini Invent soll unter einer Marke die Stärken von Capgemini Consulting und die Expertise der Capgemini-Gruppe bei Technologie und Data Science vereinen. Der globale Geschäftseinheit für Innovation, Beratung und Transformation wird weltweit mehr als 6.000 Berater, 30 Büros und 10 Kreativ-Studios umfassen.

Antworten auf SAP Consulting bei externer Beratung oder bei SAP selber

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu SAP

Weitere Themen aus Consulting & Advisory