DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisorySMC

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Autor
Beitrag
jan94

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Ich habe momentan bei den beiden oben genannten Consultancies Assessment Days (mit Job Angeboten noch am selben Tag) und wollte fragen was generell empfohlen wird. Das interview bei SKP habe ich in ein paar Tagen, das bei SAC erst in 2 Wochen. In beiden Fällen wäre der Job im Bereich Digital Consulting/Digital Consultant.

Meine Fragen wären hauptsächlich diese drei:

  • Gehalt: Bei SKP scheint es zwischen 65 und 70k zu sein, bei SAC ist es etwas schwerer Informationen zu finden.
  • Arbeitstag: Von Bekannten die bei SKP arbeiten (Senior Consultant level) habe ich gehört dass sie dort im Schnitt um 9:00 anfangen und bis 23:00-24:00 jeden Tag arbeiten. Stimmt das insofern? Solche Zeiten kannte ich sonst nur von MBB.
  • Exit und CV: Welche der beiden Firmen macht mehr Sinn im CV/ist bekannter. Wohlgemerkt nicht im Pricing/Marketing Bereich, sondern in Technologiefirmen.

Zu meinem Profil: Habe sowohl den Bachelor als auch Master an Top Europäischen Unis gemacht, jedoch keine direkte Consulting Erfahrungen.

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

War bei Simon-Kucher und kann die Zeiten nicht bestätigen. Schluss war meist zwischen 20 und 21 Uhr, oftmals auch schon gegen 19:30, und nur ganz selten ging es bis 23 Uhr oder länger.

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Klar SKP. Die Arbeitszeiten dort sind eher bis 21 Uhr, dafür kommt das Gehalt auch nicht an MBB dran. Ansonsten hat SKP für alle Themen rund um organisches Wachsrum einen herausragenden Ruf weltweit und wachsen seit Jahren zweistellig.

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

ganz klar SKP

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Kommt doch auch total drauf an, wo du dich langfristig siehst. Wenn dein Ziel ist, sowieso bei Siemens zu arbeiten - dann ganz klar SAC.

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Scheint so als wären hier die SKPler unterwegs um ihren Arbeitgeber zu pushen. So ein Quatsch hier von einem herausragendem Ruf weltweit zu sprechen. Das ist natürlich kein Provinzladen, aber außerhalb DACH und insbesondere außerhalb Europas kaum bekannt. Und da wo es bekannt ist, kennt man es hauptsächlich für Marketing und Pricing Themen...

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Frist Hand Infos zu SAC:

Gehalte findest du im Forum, wenn du nach SMC schaust. Startgehalt ca. 77k plus fairer Autodeal.

Arbeitszeiten sind 0900-2200 Uhr im Schnitt. Aber extrem projektabhängig. Gibt bessere aber auch deutlich schlechtere Projekte.

Denke bei der SAC ist man breiter aufgestellt als bei SKP. Beim Branding Wechsel von der SMC zu SAC ist auch einiges passiert, was nicht ganz rosig war. Dafür bestehen auch viele Chancen das beste daraus zu machen. Ich denke das kommt am Ende auf persönliche Präferenz an.

jan94 schrieb am 05.10.2021:

Ich habe momentan bei den beiden oben genannten Consultancies Assessment Days (mit Job Angeboten noch am selben Tag) und wollte fragen was generell empfohlen wird. Das interview bei SKP habe ich in ein paar Tagen, das bei SAC erst in 2 Wochen. In beiden Fällen wäre der Job im Bereich Digital Consulting/Digital Consultant.

Meine Fragen wären hauptsächlich diese drei:

  • Gehalt: Bei SKP scheint es zwischen 65 und 70k zu sein, bei SAC ist es etwas schwerer Informationen zu finden.
  • Arbeitstag: Von Bekannten die bei SKP arbeiten (Senior Consultant level) habe ich gehört dass sie dort im Schnitt um 9:00 anfangen und bis 23:00-24:00 jeden Tag arbeiten. Stimmt das insofern? Solche Zeiten kannte ich sonst nur von MBB.
  • Exit und CV: Welche der beiden Firmen macht mehr Sinn im CV/ist bekannter. Wohlgemerkt nicht im Pricing/Marketing Bereich, sondern in Technologiefirmen.

Zu meinem Profil: Habe sowohl den Bachelor als auch Master an Top Europäischen Unis gemacht, jedoch keine direkte Consulting Erfahrungen.

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

WiWi Gast schrieb am 07.10.2021:

Frist Hand Infos zu SAC:

Gehalte findest du im Forum, wenn du nach SMC schaust. Startgehalt ca. 77k plus fairer Autodeal.

Arbeitszeiten sind 0900-2200 Uhr im Schnitt. Aber extrem projektabhängig. Gibt bessere aber auch deutlich schlechtere Projekte.

Denke bei der SAC ist man breiter aufgestellt als bei SKP. Beim Branding Wechsel von der SMC zu SAC ist auch einiges passiert, was nicht ganz rosig war. Dafür bestehen auch viele Chancen das beste daraus zu machen. Ich denke das kommt am Ende auf persönliche Präferenz an.

jan94 schrieb am 05.10.2021:

Ich habe momentan bei den beiden oben genannten Consultancies Assessment Days (mit Job Angeboten noch am selben Tag) und wollte fragen was generell empfohlen wird. Das interview bei SKP habe ich in ein paar Tagen, das bei SAC erst in 2 Wochen. In beiden Fällen wäre der Job im Bereich Digital Consulting/Digital Consultant.

Meine Fragen wären hauptsächlich diese drei:

  • Gehalt: Bei SKP scheint es zwischen 65 und 70k zu sein, bei SAC ist es etwas schwerer Informationen zu finden.
  • Arbeitstag: Von Bekannten die bei SKP arbeiten (Senior Consultant level) habe ich gehört dass sie dort im Schnitt um 9:00 anfangen und bis 23:00-24:00 jeden Tag arbeiten. Stimmt das insofern? Solche Zeiten kannte ich sonst nur von MBB.
  • Exit und CV: Welche der beiden Firmen macht mehr Sinn im CV/ist bekannter. Wohlgemerkt nicht im Pricing/Marketing Bereich, sondern in Technologiefirmen.

Zu meinem Profil: Habe sowohl den Bachelor als auch Master an Top Europäischen Unis gemacht, jedoch keine direkte Consulting Erfahrungen.

Interessant, was genau ist deiner Meinung nach bei der Änderung der Marke nicht gut gelaufen?

antworten
jan94

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Erstmal vielen Dank an alle für die Antworten!

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

War bei Simon-Kucher und kann die Zeiten nicht bestätigen. Schluss war meist zwischen 20 und 21 Uhr, oftmals auch schon gegen 19:30, und nur ganz selten ging es bis 23 Uhr oder länger.

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Klar SKP. Die Arbeitszeiten dort sind eher bis 21 Uhr, dafür kommt das Gehalt auch nicht an MBB dran. Ansonsten hat SKP für alle Themen rund um organisches Wachsrum einen herausragenden Ruf weltweit und wachsen seit Jahren zweistellig.

Sind eure Infos aktuell in Bezug auf "Schluss um ungefähr 21:00"? Denn ich habe gehört die sind um einiges später geworden seit ungefähr einem halben Jahr.
Außerdem, macht SKP Sinn wenn man nicht in Pricing/Marketing will?

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Kommt doch auch total drauf an, wo du dich langfristig siehst. Wenn dein Ziel ist, sowieso bei Siemens zu arbeiten - dann ganz klar SAC.

Ich bin von Siemens nicht abgeneigt, jedoch will ich mich nicht direkt festlegen. Sind exits in andere Industriefirmen/Bessere Beratungen schwerer?

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Scheint so als wären hier die SKPler unterwegs um ihren Arbeitgeber zu pushen. So ein Quatsch hier von einem herausragendem Ruf weltweit zu sprechen. Das ist natürlich kein Provinzladen, aber außerhalb DACH und insbesondere außerhalb Europas kaum bekannt. Und da wo es bekannt ist, kennt man es hauptsächlich für Marketing und Pricing Themen...

Also würdest du eher SAC empfehlen? Weshalb genau?

WiWi Gast schrieb am 07.10.2021:

Frist Hand Infos zu SAC:

Gehalte findest du im Forum, wenn du nach SMC schaust. Startgehalt ca. 77k plus fairer Autodeal.

Arbeitszeiten sind 0900-2200 Uhr im Schnitt. Aber extrem projektabhängig. Gibt bessere aber auch deutlich schlechtere Projekte.

Denke bei der SAC ist man breiter aufgestellt als bei SKP. Beim Branding Wechsel von der SMC zu SAC ist auch einiges passiert, was nicht ganz rosig war. Dafür bestehen auch viele Chancen das beste daraus zu machen. Ich denke das kommt am Ende auf persönliche Präferenz an.

jan94 schrieb am 05.10.2021:

Ich habe momentan bei den beiden oben genannten Consultancies Assessment Days (mit Job Angeboten noch am selben Tag) und wollte fragen was generell empfohlen wird. Das interview bei SKP habe ich in ein paar Tagen, das bei SAC erst in 2 Wochen. In beiden Fällen wäre der Job im Bereich Digital Consulting/Digital Consultant.

Meine Fragen wären hauptsächlich diese drei:

  • Gehalt: Bei SKP scheint es zwischen 65 und 70k zu sein, bei SAC ist es etwas schwerer Informationen zu finden.
  • Arbeitstag: Von Bekannten die bei SKP arbeiten (Senior Consultant level) habe ich gehört dass sie dort im Schnitt um 9:00 anfangen und bis 23:00-24:00 jeden Tag arbeiten. Stimmt das insofern? Solche Zeiten kannte ich sonst nur von MBB.
  • Exit und CV: Welche der beiden Firmen macht mehr Sinn im CV/ist bekannter. Wohlgemerkt nicht im Pricing/Marketing Bereich, sondern in Technologiefirmen.

Zu meinem Profil: Habe sowohl den Bachelor als auch Master an Top Europäischen Unis gemacht, jedoch keine direkte Consulting Erfahrungen.

Würdest du sagen die Exits und Brand Recognition (mal Siemens Intern ausgenommen) sind bei Siemens auf ähnlichen Level wie SKP? Zudem was ist beim Wechsel zu SAC passiert, was nicht rosig war?

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Du solltest Dir halt auch überlegen, was es heißt wenn um 21:00 Schluss ist. Da ist der Tag auch gelaufen, da isst Du noch was oder gehst eine halbe Stunde aufs Laufband dann ist vorbei. Ich hab den krassen Mehrwert von 21 Uhr ggü. 22:30/23:00 Uhr nie verstanden. Ich war übrigens Praktikant in R1 / Energy Practice und durfte dort regelmäßig bis 00:00 Uhr im Hotelzimmer noch Sachen basteln - Angebot zum Festeinstieg hab ich abgelehnt, u.a. deshalb.

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

WiWi Gast schrieb am 08.10.2021:

Du solltest Dir halt auch überlegen, was es heißt wenn um 21:00 Schluss ist. Da ist der Tag auch gelaufen, da isst Du noch was oder gehst eine halbe Stunde aufs Laufband dann ist vorbei. Ich hab den krassen Mehrwert von 21 Uhr ggü. 22:30/23:00 Uhr nie verstanden. Ich war übrigens Praktikant in R1 / Energy Practice und durfte dort regelmäßig bis 00:00 Uhr im Hotelzimmer noch Sachen basteln - Angebot zum Festeinstieg hab ich abgelehnt, u.a. deshalb.

Du merkst doch selber wie knapp die Zeit ist wenn man so spät arbeitet. Macht nunmal doch einen signifikanten Unterschied ob man nach der Arbeit noch 1-2h hat um sich etwas zu entspannen und runterzukommen oder direkt ins Bett muss um genügend Schlaf zu bekommen. Da ist dann jede Stunde wertvoll

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

WiWi Gast schrieb am 08.10.2021:

Du solltest Dir halt auch überlegen, was es heißt wenn um 21:00 Schluss ist. Da ist der Tag auch gelaufen, da isst Du noch was oder gehst eine halbe Stunde aufs Laufband dann ist vorbei. Ich hab den krassen Mehrwert von 21 Uhr ggü. 22:30/23:00 Uhr nie verstanden. Ich war übrigens Praktikant in R1 / Energy Practice und durfte dort regelmäßig bis 00:00 Uhr im Hotelzimmer noch Sachen basteln - Angebot zum Festeinstieg hab ich abgelehnt, u.a. deshalb.

Unterschied ist, dass du bei extremen dann vl bis 23.00 machst. Wenn das jedoch schon der Standard ist, sitzt du sonst halt auch gern mal bis 2.00 ...

antworten
Jangtse

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Wenn du keine Lust auf Pricing/Marketing hast dann würde ich mir SKP wirklich gut überlegen...

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

WiWi Gast schrieb am 08.10.2021:

Du solltest Dir halt auch überlegen, was es heißt wenn um 21:00 Schluss ist. Da ist der Tag auch gelaufen, da isst Du noch was oder gehst eine halbe Stunde aufs Laufband dann ist vorbei. Ich hab den krassen Mehrwert von 21 Uhr ggü. 22:30/23:00 Uhr nie verstanden. Ich war übrigens Praktikant in R1 / Energy Practice und durfte dort regelmäßig bis 00:00 Uhr im Hotelzimmer noch Sachen basteln - Angebot zum Festeinstieg hab ich abgelehnt, u.a. deshalb.

Aber genau DAS ist der Unterschied. Insbesondere wenn man - nichts für ungut - den T1 Job länger als für ein Praktikum macht. Habe beides (T3 mit entspanntere Arbeitszeiten und T1 mit Feierabend vor Ort nie vor 22:00, in der Regel 23-24 Uhr) erlebt. Es gibt viele Dinge, die für T1 sprechen. Die Arbeitszeiten gehören nicht dazu. Diese 2-3 Stunden machen einen großen Unterschied. Das sind die Stunden in denen du wirklich vernünftig Sport machen kannst und dir dann zum runterkommen im Hotel noch eine Folge deiner Lieblingsserie reinziehst. Das schafft man bei T1 i.d.R. nicht.

antworten
jan94

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

WiWi Gast schrieb am 08.10.2021:

Du solltest Dir halt auch überlegen, was es heißt wenn um 21:00 Schluss ist. Da ist der Tag auch gelaufen, da isst Du noch was oder gehst eine halbe Stunde aufs Laufband dann ist vorbei. Ich hab den krassen Mehrwert von 21 Uhr ggü. 22:30/23:00 Uhr nie verstanden. Ich war übrigens Praktikant in R1 / Energy Practice und durfte dort regelmäßig bis 00:00 Uhr im Hotelzimmer noch Sachen basteln - Angebot zum Festeinstieg hab ich abgelehnt, u.a. deshalb.

Das ist mir schon klar. Aber persönlich finde ich 21:00 schon deutlich besser als 23:00. Da hat man ggf. noch Zeit Abendessen oder was trinken zu gehen. Ansonsten kann man noch etwas zuhause unternehmen oder ins Gym gehen. Um 23:00 kann man halt auch gar nichts mehr machen.
Momentan beinhaltet mein Job eher nur 35h/Woche, ich würde nicht ungern eine Challenge haben. Ob es im Nachhinein die richtige Entscheidung ist weiß natürlich keiner...

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Würde dir zu SAC raten, da du dort deutlich breiter aufgestellt bist - nicht umsonst laufen dort viele MBB Profile rum, die danach beste Aussichten in der Industrie und natürlich bei Siemens haben.

SKP nur wenn du Pricing machen möchtest, da sind sie aber spitze.

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Verstehe die Frage nicht - SMC (SAC) ist doch um Welten besser? Falls du es dort reinschaffst, gehe auf jeden Fall dort hin.

jan94 schrieb am 05.10.2021:

Ich habe momentan bei den beiden oben genannten Consultancies Assessment Days (mit Job Angeboten noch am selben Tag) und wollte fragen was generell empfohlen wird. Das interview bei SKP habe ich in ein paar Tagen, das bei SAC erst in 2 Wochen. In beiden Fällen wäre der Job im Bereich Digital Consulting/Digital Consultant.

Meine Fragen wären hauptsächlich diese drei:

  • Gehalt: Bei SKP scheint es zwischen 65 und 70k zu sein, bei SAC ist es etwas schwerer Informationen zu finden.
  • Arbeitstag: Von Bekannten die bei SKP arbeiten (Senior Consultant level) habe ich gehört dass sie dort im Schnitt um 9:00 anfangen und bis 23:00-24:00 jeden Tag arbeiten. Stimmt das insofern? Solche Zeiten kannte ich sonst nur von MBB.
  • Exit und CV: Welche der beiden Firmen macht mehr Sinn im CV/ist bekannter. Wohlgemerkt nicht im Pricing/Marketing Bereich, sondern in Technologiefirmen.

Zu meinem Profil: Habe sowohl den Bachelor als auch Master an Top Europäischen Unis gemacht, jedoch keine direkte Consulting Erfahrungen.

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Also ich bräuchte nicht lange überlegen. Klar SKP, ist für mich die stärkste T3 der letzten Jahre. Schau dir mal die Entwicklung an, dass sollte keine Frage sein. Siemens hat mit dem Rebranding einiges falsch gemacht und ist heute nicht mehr dort wie noch vor 4/5 Jahren. Für mich schon lange nicht mehr das stärkste Inhouse Consulting.

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

WiWi Gast schrieb am 12.10.2021:

Also ich bräuchte nicht lange überlegen. Klar SKP, ist für mich die stärkste T3 der letzten Jahre. Schau dir mal die Entwicklung an, dass sollte keine Frage sein. Siemens hat mit dem Rebranding einiges falsch gemacht und ist heute nicht mehr dort wie noch vor 4/5 Jahren. Für mich schon lange nicht mehr das stärkste Inhouse Consulting.

Nice Try, SKP HR

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

WiWi Gast schrieb am 12.10.2021:

Also ich bräuchte nicht lange überlegen. Klar SKP, ist für mich die stärkste T3 der letzten Jahre. Schau dir mal die Entwicklung an, dass sollte keine Frage sein. Siemens hat mit dem Rebranding einiges falsch gemacht und ist heute nicht mehr dort wie noch vor 4/5 Jahren. Für mich schon lange nicht mehr das stärkste Inhouse Consulting.

Was sind deiner Meinung nach die aktuell stärksten ICs?

antworten
WiWi Gast

Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

WiWi Gast schrieb am 12.10.2021:

Also ich bräuchte nicht lange überlegen. Klar SKP, ist für mich die stärkste T3 der letzten Jahre. Schau dir mal die Entwicklung an, dass sollte keine Frage sein. Siemens hat mit dem Rebranding einiges falsch gemacht und ist heute nicht mehr dort wie noch vor 4/5 Jahren. Für mich schon lange nicht mehr das stärkste Inhouse Consulting.

Was sind deiner Meinung nach die aktuell stärksten ICs?

Das Inhouse Consulting von VW ist wirklich stark geworden. Bayer hat sich gut entwickelt. Deutsche Bank war und ist schon immer erste Liga (ist halt FS). Siemens war früher die absolute Nummer 1 im Inhouse, hat meiner Meinung nach aber stark eingebüßt.

Im HR bei SKP arbeite ich nicht :D. Bin auf dem Manager Level bei einer MBB. SKP hat in meinem Bereich ein super Image. Kenne niemanden bei uns der SKP als Mitwettbewerber nicht Ernst nimmt.

antworten

Artikel zu SMC

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Volkswagen Consulting Impact Challenge 2021

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Impact Challenge 2021"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und dem Volkswagen Konzern blicken möchte, hat dazu bei der "Impact Challenge 2021" Gelegenheit. Der digitale Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet am 8. und 9. Dezember 2021 statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsfrist für die Impact Challenge ist der 24. November 2021.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Antworten auf Simon Kucher oder Siemens Advanta Consulting

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 21 Beiträge

Diskussionen zu SMC

Weitere Themen aus Consulting & Advisory