DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisorySMC

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Wie kann man Siemens Advanta Consulting einordnen?

Also Tier 1 wie MBB oder eher Tier2/3/4?

Vom Image/brand?
Wie selektiv sind die?
Kann man intern bei Siemens wechseln (hin und zurück)?
Wie ist die Bezahlung?

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Ist halt schwierig zu vergleichen, da es sich um eine Inhouse Beratung handelt. Sicherlich eine der weltweit führenden Inhouse Beratungen, aber wenn man sie nach Tier ordnen würde, um sie mit anderen externen Beratungen zu vergleichen, eher Tier3/Tier4 was die Umsätze angeht.

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Macht Siemens denn nur inhouse Consulting oder werden die auch von anderen Firmen gebucht?

War als Studi mal Praktikant bei Daimler in der Entwicklung und die hatten Porsche Consulting für einige Projekte da, bestimmte Tools / Verfahren wurden dann auch übernommen.

antworten
ExBerater

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Was sind eigentlich die bekanntesten Ex-SMC'ler? Gab es welche im Siemens Vorstand, oder in anderen Dax30,... Vorständen?

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Man macht sowohl interne als auch externe Projekte, wobei man sagen muss, dass hier sicherlich 70-80% intern sind. Durch die neue Strategie will man hier den externen Anteil deutlich steigern. Inwiefern das funktioniert wird man sehen.

Das richtige Nachwuchsprogramm, um Top Führungskräfte auszubilden ist bei Siemens das CEO* Program und nicht das Consulting.

Soweit mir bekannt, haben sich einige der Ex-SMC‘ler bis auf Business Unit CEO Level hochgearbeitet, aber Divisions CEOs oder Management Board Member sind mir bisher keine bekannt. Die meisten kommen halt aus der Linie (operativen Geschäft).

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

ExBerater schrieb am 20.09.2020:

Was sind eigentlich die bekanntesten Ex-SMC'ler? Gab es welche im Siemens Vorstand, oder in anderen Dax30,... Vorständen?

Vielleicht Klaus Kleinfeld. Auch wenn dies nicht ganz zählt.

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 20.09.2020:

Macht Siemens denn nur inhouse Consulting oder werden die auch von anderen Firmen gebucht?

War als Studi mal Praktikant bei Daimler in der Entwicklung und die hatten Porsche Consulting für einige Projekte da, bestimmte Tools / Verfahren wurden dann auch übernommen.

Porsche Consulting ist auch keine IC sondern völlig an den externen Markt gerichtet. Siemens bietet externe Beratungsdienstleistungen auch durch die Firma Siemens Digital Logistics an.

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Vor ein paar Jahren konnte man noch recht vernünftig von einer Alternative zu MBB sprechen.

Seit einiger Zeit scheint aber der Fokus ein anderer zu sein was ja nochmals durch den Namenswechsel unterstrichen wurde. Auch thematisch geht es wohl von einer internen Strategietruppe zu einem nach außen orientierten IT Schuppen.
Auch die Profile sind, wenn man LinkedIn bemüht, in relativ kurzer Zeit von sehr stark zu unterdurchschnittlich geschwunden. Gibt teilweise Leute deren größte akademische Leistung ein FOM Abschluss ist...
Da würde ich mir als Bewerber die Frage stellen weshalb ich mich an einer Target abgemüht habe (und ggf. massig Studiengebühren abgedrückt )

Das einzige was interessant wäre, ist wie sich die Gehälter in den letzten Jahren entwickelt haben. Hat jemand insights?

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Einstiegsgehalt liegt über MBB

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 30.11.2020:

Einstiegsgehalt liegt über MBB

Aktuelle Info? Oder ein paar Jahre alt? Kann mir bei besten Willen nicht vorstellen wie jemand mit FOM bachelor besser vergütet wird als ein McKinsey Berater?

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Vll. weil es auch gute Leute außerhalb der Target-Blase gibt? Aber das will ja keiner wahrhaben...

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Mehr als MBB? Das wäre hart.
Was macht Siemens in house so besonders toll im Vergleich zu VW, Audi, Airbus, etc. Inhouse Consulting?

Kann mir schwer vorstellen dass da ein Unterschied ist.

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 30.11.2020:

Vll. weil es auch gute Leute außerhalb der Target-Blase gibt? Aber das will ja keiner wahrhaben...

+1
Ich arbeite in einem PE FoF und habe einen Kollegen der an einer Fernuni studiert hat. Der ist trotzdem genauso kompetent wie die Kollegen von der HSG.
Natürlich gehen gute Leute tendenziell eher an gute Unis, aber eben nicht exklusiv. Deshalb ist es unsinnig die Fähigkeiten einer Person auf der Basis seiner Alma Mater zu beurteilen

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 30.11.2020:

Mehr als MBB? Das wäre hart.

Was macht Siemens in house so besonders toll im Vergleich zu VW, Audi, Airbus, etc. Inhouse Consulting?

Kann mir schwer vorstellen das da ein Unterschied ist.

VW IC zahlt auch auf MBB Niveau.

Von Airbus IC habe ich noch nie etwas mitbekommen und Audi IC soll auch relativ unspektakulär sein. Da habe ich allerdings keine Idee über die Gehaltsranges, die Profile auf LinkedIn sind aber durchweg nichts besonderes.

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Vielleicht sind die Leute ja gut in dem was sie tun - obwohl sie nur an der FOM waren. Soll’s auch geben.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2020:

Vor ein paar Jahren konnte man noch recht vernünftig von einer Alternative zu MBB sprechen.

Seit einiger Zeit scheint aber der Fokus ein anderer zu sein was ja nochmals durch den Namenswechsel unterstrichen wurde. Auch thematisch geht es wohl von einer internen Strategietruppe zu einem nach außen orientierten IT Schuppen.
Auch die Profile sind, wenn man LinkedIn bemüht, in relativ kurzer Zeit von sehr stark zu unterdurchschnittlich geschwunden. Gibt teilweise Leute deren größte akademische Leistung ein FOM Abschluss ist...
Da würde ich mir als Bewerber die Frage stellen weshalb ich mich an einer Target abgemüht habe (und ggf. massig Studiengebühren abgedrückt )

Das einzige was interessant wäre, ist wie sich die Gehälter in den letzten Jahren entwickelt haben. Hat jemand insights?

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 30.11.2020:

Einstiegsgehalt liegt über MBB

Aktuelle Info? Oder ein paar Jahre alt? Kann mir bei besten Willen nicht vorstellen wie jemand mit FOM bachelor besser vergütet wird als ein McKinsey Berater?

Ja, die Info stammt aus 2020, ein Kumpel hat Anfang des Jahres ein Offer bekommen. Ist auch ziemlich egal ob du dir das vorstellen kannst, Fakt ist, dass sie mehr zahlen. Auf diesen FOM Quatsch gehe ich gar nicht ein, warum hängst du dich denn so an einem einzigen Profil auf? Es kann doch sein dass die Person Jahrgangsbester war, nur weil die Uni FOM hieß sollte sie dann nicht zu SMC können? Ganz ehrlich manche Leute hier sind so verblendet

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

VW zahlt auch auf MBB Niveau. MBB zahlt auch nicht so gut wie die T2 Beratungen, einfach weil sie es sich leisten können. Warum sollten sie den Einsteigern 80k geben, wenn auch für 70 alle dort hin wollen?

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

kann es nur wiederholen: Neuer McKinsey Deutschland chef war an der uni Saarbrücken..

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Siemens ist das MBB des Inhouse Consultings. (zusammen mit Porsche Consulting)

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 30.11.2020:

Siemens ist das MBB des Inhouse Consultings. (zusammen mit Porsche Consulting)

Stimmt, aber Porsche ist weder von den Profilen noch vom Pay her ansatzweise zu vergleichen.

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 30.11.2020:

kann es nur wiederholen: Neuer McKinsey Deutschland chef war an der uni Saarbrücken..

das waren noch andere Zeiten damals..
Lebe doch nicht so in der Vergangenheit

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

kann es nur wiederholen: Neuer McKinsey Deutschland chef war an der uni Saarbrücken..

das waren noch andere Zeiten damals..
Lebe doch nicht so in der Vergangenheit

Ja, Saarbrücken war damals eine Target Uni. lmao

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Eigentlich wollte ich mich hier nicht mehr äußern und habe das auch schon lange nicht mehr, aber bei diesem Thread bin ich ja nahezu dazu gezwungen:

Die Kernaussage des Vorposters ist trotzdem richtig: Wer denkt, dass es kompetente Absolventen nur an Eliteuniversitäten gibt, der ist entweder noch sehr jung/infantil oder tatsächlich selbst nur mäßig kompetent. Natürlich zieht es viele sehr gute Leute an tendenziell bessere Universitäten. Das führt aber nicht dazu, dass an normalen Universitäten oder FHs nicht auch top Leute sind, auch wenn die Dichte geringer ist.

Und man mag es kaum glauben, aber viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften kennen dieses Forum nicht mal, geschweige denn irgendwelche hier zusammengewürfelten Rankings. Da wird eher kurz gegoogelt, das erstbeste Ranking genommen und zudem geschaut, welche Stadt sich noch anbietet. Wieder andere machen eine Ausbildung und schauen, was sich so berufsbegleitend anbietet und stoßen da halt auf eine FOM oder was auch immer. Es bleiben nicht so viele hier hängen, wie man immer vermutet.

Außerdem: Es gibt in Europa so viele „gute“ Unis, dass auch das „Mittelmaß“ irgendwo an einer guten Institution unterkommt, wenn es denn will. Bildet euch nicht ein, dass das kleine bisschen Fleiß und die 1,8-2,0 im Bachelor euch zu etwas Besonderem machen, nur weil ihr für den Master an einer reputationsstarken Universität unterkommt oder den Bachelor an einer gemacht habt. Ich habe immer das Gefühl, dass insbesondere die Absolventen, die besonders zum charakterlichen Mittelmaß gehören, so über andere Einrichtungen sprechen. Irgendwie ist der verunsicherte Teil der (oberen) Mittelschicht immer nur dann froh, wenn er sich eine Unterschicht zum herabblicken schafft..Arbeitet mal lieber an eurer unsicheren Persönlichkeit und euren kruden Selbstfindungssproblemen. Im Anschluss daran könnt ihr dann über Performance on the Job/project zeigen, wie viel euer Abschluss denn wirklich wert ist.

Ich bin schon etwas länger bei Siemens MC/AC und ja, wir haben - Leitungsbedingt - sehr selektiv eingestellt und das tuen wir nach wie vor. Allerdings heißt das nicht, dass wir sehr guten Absolventen von ganz normalen Universitäten oder Fachhochschulen eine absage erteilen, nur weil sie nicht von einer besser positionierten Hochschule kommen. Aber auch bei uns ist die Dichte an Absolventen von den entsprechenden Einrichtungen natürlich höher (s.o.). Zudem gibt es auch einen essenziellen Teil von Konzernkollegen, die von selbst oder nach gemeinsamen Projekten zu uns kommen. Mit mittlerweile über 500 Mitarbeitern sind diese sowie unsere Projekte halt auch sehr heterogen und Standortabhängig. Zudem sind wir ja auch weltweit im Einsatz.

Trotzdem erzeugen so einige Kommentare hier einfach nur Antipathie, wenn sie Personen aufgrund ihrer Alma Mater herabwürdigen. Wer so eine - doch fast schon ekelhafte aber vor allem nicht gerechtfertigte - Arroganz bei uns an den Tag liegt, fliegt meist schon weit vor Ablauf der Probezeit, wenn er denn überhaupt durch die Gespräche kommt.

An den Rest: Traut euch und haut eine Bewerbung raus, wir suchen immer sehr gute Leute!

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

kann es nur wiederholen: Neuer McKinsey Deutschland chef war an der uni Saarbrücken..

das waren noch andere Zeiten damals..
Lebe doch nicht so in der Vergangenheit

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Kennt jemand die Gehaltsranges bei Allianz Consulting? Profile sind hauptsächlich ex-big4 und T3

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Ja, damals war es viel schlimmer. Vor 21 Jahren hatte McKinsey nur ein paar Hundert Berater und nicht 2100. Der Einstieg war damals also deutlich schwieriger und schon damals ging es auch mit der Uni Saarbrücken.

Viele Grüße von einem McK-Kollegen, der ebenfalls nicht an der WHU etc. studiert hat

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.11.2020:

kann es nur wiederholen: Neuer McKinsey Deutschland chef war an der uni Saarbrücken..

das waren noch andere Zeiten damals..
Lebe doch nicht so in der Vergangenheit

antworten
ExBerater

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Gibt es eigentlich IRGENDEIN Ranking oder eine Untersuchung die überhaupt einen Zusammenhang herstellt zwischen Uni Reputation und Grad der Ausbildung???
Oder anders: Glauben wir alle, dass von eine "Target Uni" auch die schlaueren Leute kommen, oder die dort alle mehr und mehr anspruchsvolles Lernen?

Soweit ich weiß, sind doch gerade im Bachelor BWL die Inhalte recht homogen. Da haste eben dein Mathe, dann Rechnungswesem, was weiß ich. Interessiert doch niemanden an welche Uni du das 1 mal 1 lernst.
Zumal noch hinzukommt: An den oft recht großen "Elite Unis" (welch ein Widerspruch in sich), halten ja oft Hiwis und co die Vorlesungen, während es an kleinere Unis die Profs sind.

Ich bin der Meinung: Die allermeisten Rankings zielen auf die Qualität der Forschung ab. Aber was hilft mir als BWL Bachelor Student (der ich nicht bin) ob meine Uni doll forscht?

Ergo: Top Leute gibt es überall, und diese Top Leute die bei UBs unterkommen, kommen auch von überall her - mit vielleicht einen höheren Dichte von einigen großen, renommierten Unis, einfach deshalb weil a) dort mehr Leute zum Studieren hingehen, die auch in die UB wollen, und b) weil man auf diese Unis sein HR marketing Budget verteilt

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Man muss auch eine gewisse Portion Vorsicht walten lassen, wenn man sich die Profile der SMC bzw Advanta Berater anschaut.

Hintergrund ist, dass nur ein Teil der Advanta Berater tatsächlich die ehemaligen SMC Berater sind. Was meine ich damit? Unter dem Advanta Dach wurden mehrere Siemens Beratungen vereint (bspw. Digital Consulting, PLM Consulting, Operations Consulting). Deren Profile sind natürlich deutlich schwächer als dass eines "SMC Beraters".
Meiner Meinung nach haben unsere Freunde von SMC sich mit der Zusammenlegung keinen Gefallen getan, da dadurch genau solche Auffassungen entstehen, die hier diskutiert werden.

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Man muss auch eine gewisse Portion Vorsicht walten lassen, wenn man sich die Profile der SMC bzw Advanta Berater anschaut.

Hintergrund ist, dass nur ein Teil der Advanta Berater tatsächlich die ehemaligen SMC Berater sind. Was meine ich damit? Unter dem Advanta Dach wurden mehrere Siemens Beratungen vereint (bspw. Digital Consulting, PLM Consulting, Operations Consulting). Deren Profile sind natürlich deutlich schwächer als dass eines "SMC Beraters".
Meiner Meinung nach haben unsere Freunde von SMC sich mit der Zusammenlegung keinen Gefallen getan, da dadurch genau solche Auffassungen entstehen, die hier diskutiert werden.

Siemens Advanta Consulting ist Teil von Siemens Advanta, aber nicht andersherum! Teilmengen scheinen dir ein Fremdwort zu sein. Bei SAC sind die Profile und alles andere weiterhin auf SMC Niveau, die anderen SA Einheiten haben einen komplett anderen Fokus (Software & Solutions Engineering)

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

kann es nur wiederholen: Neuer McKinsey Deutschland chef war an der uni Saarbrücken..

das waren noch andere Zeiten damals..
Lebe doch nicht so in der Vergangenheit

nein waren es nicht. Deutsche Unis sind immernoch sehr homogen zueinander, gemessen am Lehrinhalt, der einzige Unterschied ist die geografische Nähe zu bestimmten Städten und das Netzwerk.

Oder willst du mir erzählen, dass Mannheim wegen 10 ECTS mehr aus quantitativen Fächern sooo viel besser als die Uni Erlangen-Nürnberg ist? Oder, dass nicht viele Goethe Studis nur wegen der räumlichen Nähe flexibler in ffm für Praktika unterkommen als zB Uni Göttingen Studis? Wobei man in Göttingen sogar erst am Ende des Studiums ein Semester aus der Berechnung des Schnitts rausnehmen lasen kann und an der Goethe das fucking erste Jahr nicht zählt

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Die Profile der anderen Beratungseinheiten innerhalb von Siemens, die zusammen mit SMC unter dem Dach von Advanta Consulting vereinigt wurden sind um Welten schwächer.
Quelle? Meine Freundin arbeitet bei Advanta Consulting.

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Man muss auch eine gewisse Portion Vorsicht walten lassen, wenn man sich die Profile der SMC bzw Advanta Berater anschaut.

Hintergrund ist, dass nur ein Teil der Advanta Berater tatsächlich die ehemaligen SMC Berater sind. Was meine ich damit? Unter dem Advanta Dach wurden mehrere Siemens Beratungen vereint (bspw. Digital Consulting, PLM Consulting, Operations Consulting). Deren Profile sind natürlich deutlich schwächer als dass eines "SMC Beraters".
Meiner Meinung nach haben unsere Freunde von SMC sich mit der Zusammenlegung keinen Gefallen getan, da dadurch genau solche Auffassungen entstehen, die hier diskutiert werden.

Siemens Advanta Consulting ist Teil von Siemens Advanta, aber nicht andersherum! Teilmengen scheinen dir ein Fremdwort zu sein. Bei SAC sind die Profile und alles andere weiterhin auf SMC Niveau, die anderen SA Einheiten haben einen komplett anderen Fokus (Software & Solutions Engineering)

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Die Profile der anderen Beratungseinheiten innerhalb von Siemens, die zusammen mit SMC unter dem Dach von Advanta Consulting vereinigt wurden sind um Welten schwächer.
Quelle? Meine Freundin arbeitet bei Advanta Consulting.

Man muss auch eine gewisse Portion Vorsicht walten lassen, wenn man sich die Profile der SMC bzw Advanta Berater anschaut.

Hintergrund ist, dass nur ein Teil der Advanta Berater tatsächlich die ehemaligen SMC Berater sind. Was meine ich damit? Unter dem Advanta Dach wurden mehrere Siemens Beratungen vereint (bspw. Digital Consulting, PLM Consulting, Operations Consulting). Deren Profile sind natürlich deutlich schwächer als dass eines "SMC Beraters".
Meiner Meinung nach haben unsere Freunde von SMC sich mit der Zusammenlegung keinen Gefallen getan, da dadurch genau solche Auffassungen entstehen, die hier diskutiert werden.

Siemens Advanta Consulting ist Teil von Siemens Advanta, aber nicht andersherum! Teilmengen scheinen dir ein Fremdwort zu sein. Bei SAC sind die Profile und alles andere weiterhin auf SMC Niveau, die anderen SA Einheiten haben einen komplett anderen Fokus (Software & Solutions Engineering)

Alter! Wie oft noch? Die anderen Einheiten wurden unter dem Dach von Advanta (nicht !!! Advanta Consulting !!!) vereinigt. Advanta Consulting ist SMC mit anderem Namen und weiterhin top was Reputation, Profile und Package angeht.

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Siemens Advance besteht aus den Bereichen Consulting, Solutions und Development. Innerhalb von Consulting wurden verschiedene Siemens Consulting Einheiten gebündelt, eine davon ist die ehemalige SMC mit starker Brand und Profilen. Daneben gibt es aber auch Berater aus dem Audit, Operational Review und einer Einheit die ursprünglich im Bereich Corporate Technology angesiedelt war, genannt “PPC: Process and Project Consulting”. In diesen anderen Bereichen sind die Profile viel heterogener und auch seniorer als bei SMC. Dadurch gibt es ein paar echt starke Experten, aber eben auch sehr viele mit schwächeren Profilen.

In Organisationen gesprochen heißt das:
ADV C MC = 95% SMC + 5% Operational Review
ADV C DC/OC = Digital und Operational Consulting; entstanden aus einer vorherigen PPC

Siemens Advanta Consulting ist also nicht SMC. Bei LinkedIn kann man am ehesten danach filtern was danach steht. In der Regel steht bei den ehemaliger SMC Beratern “Siemens Advanta Consulting Strategy” und bei den anderen statt strategy Digital/Operations.

antworten
WiWi Gast

Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Klaus Kleinfeld (ehemaliger Siemens CEO) kam aus SMC. Ist aber lange her.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2020:

Man macht sowohl interne als auch externe Projekte, wobei man sagen muss, dass hier sicherlich 70-80% intern sind. Durch die neue Strategie will man hier den externen Anteil deutlich steigern. Inwiefern das funktioniert wird man sehen.

Das richtige Nachwuchsprogramm, um Top Führungskräfte auszubilden ist bei Siemens das CEO* Program und nicht das Consulting.

Soweit mir bekannt, haben sich einige der Ex-SMC‘ler bis auf Business Unit CEO Level hochgearbeitet, aber Divisions CEOs oder Management Board Member sind mir bisher keine bekannt. Die meisten kommen halt aus der Linie (operativen Geschäft).

antworten

Artikel zu SMC

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Aufwärtstrend im Consulting hält an

Blick hoch an der Glasfront eines Büro-Gebäudes.

Die Unternehmensberatungen kommen schneller aus dem Corona-Tief als erwartet. Die Mehrheit der Consultingfirmen ist mit ihrer aktuelle Geschäftslage zufrieden oder sogar gut zufrieden. Eine besonders gute Geschäftslage und Geschäftsaussichten melden Sanierungsberater. So lauten die Ergebnise einer Branchenbefragung vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) im September 2020.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Antworten auf Siemens Advanta Consulting (ehemals SMC)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 33 Beiträge

Diskussionen zu SMC

Weitere Themen aus Consulting & Advisory