DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryStrategy&

Strategy& und PwC: Missgunst?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Strategy& und PwC: Missgunst?

Hallo zusammen,

War vor einiger Zeit auf einem Strategy& Workshop im Berliner Büro, wo mir aufgefallen ist, dass die Strategy&-Leute Tür an Tür mit den restlichen, ganz normalen PwC Leuten sitzen. Auf der einen Seite also die Eliteberater mit US-MBA, doppelt so hohem Gehalt und Berater-Lifestyle, auf der anderen Seite der Herr Müller mit solidem FH-Abschluss, der 9 to 5 Steuerunterlagen durchgeht.

Wie geht sich das aus? Gib es Missgunst der PwC-Leute? Selbst die Büroausstattung ist anders, PwC zahlt für seine Getränke während Strategy& volle Kühlschränke hat.

Mir wurde zwar von Strategy&-Seite bestätigt, dass alles super läuft, aber so richtig kann ich das nicht glauben. Insbesondere bei Blick auf die PwC Advisory Leute, die ja sogar im selben Tätigkeitsbereich arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Den soliden FH-9-to-5-Mitarbeiter findest du bei pwc wohl eher im Backoffice als im Advisory oder auch in der Steuerberatung (mit 9 to 5 ist da nicht viel). Dass man bei pwc für seine Getränke selber zahlen muss, wäre mir auch neu. Zudem sind die strategy&-Mitarbeiter wohl eh die meiste Zeit unterwegs.
Nur weil strategy& die MA mit besseren Profilen hat und oben mitmischt, sind die normalen pwc Mitarbeiter nicht Menschen zweiter Klasse, wie du sie in deinem Beitrag unterschwellig darstellst :) Liest sich ein wenig wie ein Thema über Rassentrennung...

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Berater-Lifestyle haben Advisory Leute auch. Die Transaction Leute dazu ebenso mit C-Level zu tun + ähnliche Tagessätze

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

TAS hat sicherlich nicht die selben Tagessätze wie die Strategy Consultants.

Zudem, was interessieren die Tagessätze wenn der Strategy& Berater 95k (mit Bonus) zum Einstieg bekommt, während Advisory und TAS bei 50k herumkraxeln?

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Natürlich gibt es einen Klassenunterschied zwischen S& und pwc Mitarbeitern. Da muss man nicht die Augen vor verschließen. Da die teilweise in den gleichen Feldern unterwegs sind gibt es da bestimmt ein paar nette Situationen, die man hier schildern kann. Gibt es zum Beispiel getrennte Weihnachtsfeiern. Stell mir das so ein bisschen wie Nerds gegen Jocks in der Ami High School vor ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Die S&-Kollegen können sich ohne Probleme mit anderen Top-Strategieberatern messen. Mit PwC werden sie ungerne assoziert, allerdings gibt es auch in Advisory (und nur dort!) viele Personen mit ähnlichem Background, welche ohne Probleme auch bei S& untergekommen wären (M&A/TS/CDD/BRS/VS). Ist letztendlich auch eine Lifestyle-Frage:

--- S%: ca.90k all in im ersten Jahr, 70-80 Stunden kloppen, immer beim Mandanten.

--- PwC Transactions: ~ 55-60k all in (JAZ!), eher 50-60 Stunden, oft vom Standort aus.

Mit dem FH-Auditor oder Wald- und Wiesen-Steueranwalt hat weder der Consultant von S& oder PwC viel gemein.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Glaub mir, die TAS Leute haben keinerlei Missgunst gegenüber Strategy&. Wie oben schon angemerkt gibt es so einige mit ähnlichem Profil. Für den Exit Richtung Industrie hat der Transaction Berater dazu mehr fachliches know-how, als der strategy& consultant der nach einem Insustrie 4.0 projekt die Personalstrategie eines anderen Konzerns umgestalten soll.
Da lacht der Transactions/Valuation/BRS Kollege drüber, dessen exit in die Strategieabteilung eines Corporates mindestens genauso gut möglich ist

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Strategy& ist nunmal eine Strategieberatung und hat andere Anforderungen an die Kandidaten, sowohl bezüglich Qualifikation als auch Einsatz. Klar muss es da Unterschiede hinsichtlich Bezahlung, Perks usw. geben. Viel haben Strategy& und PwC ohnehin nicht miteinander zu tun, die Projekte unterscheiden sich oft stark und PwC übernimmt oft im Anschluss, nachdem S& die Strategie aufgezogen hat. Von Bekannten bei S& kenne ich eigentlich keine Missgunst gegenüber PwC, man achtet sich und gut.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Sorry, aber das sollte doch mittlerweile bekannt sein, dass es einen riesigen Unterschied zwischen den Tier4-Implementierern (PwC, KPMG, EY, Deloitte) und den Tier1/2 Strategieberatungen (MBB, S&, OW, RB, ATK) gibt. Sowohl was Gehalt, Reputation, Profile der Leute und Themenschwerpunkte angeht. Da muss man ganz klar von einem Klassenunterschied sprechen und ich halte die Aussage, dass sich Big4-TAS-Profile und Big4-Exits mit denen von Strategy& vergleichen lassen, für mehr als fraglich.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Es gibt deswegen keine Probleme, da Strategy& und PwC separat von einander sind. Strategy& hängt zwar offiziell unter PwC ist aber ansonsten eine eigenständige Firma, die wie alle Strategieberatungen eine eigene Rechtsform, eigenen Partnerkreis, eigenes Recruiting usw. hat. Strategy& bzw. Booz wurde letztlich wie Oliver Wyman aufgezogen. Merrill Lynch ist ein anderes erfolgreiches Beispiel für diesen Ansatz, bei den Bank of America-Mitarbeitern beklagt sich ja auch keiner über die Unterschiede der Merrill-Lynch Investmentbankern und sonstigen Bankangestellten.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

ich denke es liegt nicht an der Missgunst. Ein Taxler hat genug eigene Probleme und Karriereziele, da muss man sich nicht gegenseitig etwas missgönnen, sondern sieht es eher als Möglichkeit, außerhalb des Fachbereichs Kontakt knüpfen zu können. Es liegt eher daran, dass der Arbeitgeber nur so gut behandelt, wie man in der Lage ist, Profit zu erzielen. Das ist in der Advisory eher möglich und auch der Bereich, den es auszubauen gilt. Also doppelter Grund, die Leute RELATIV bevorzugt zu behandeln. Ein McKler würd sich über diese ''bevorzugte' Behandlung eh nur schlapplachen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Es gibt keine Missgunst, da beide Unternehmen eigenständig sind und unterschiedliche Stärken/Kultur haben. Ich kenne einige S&ler und die haben sich nie beklagt. Die meinen sie haben sowieso bis auf das IT-Equipment nichts mit PwC zu tun.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Das mit 55-60k in Transactions ist doch Quatsch. Ohne JAZ kommen die nicht mal an 50k ran. Dazu auch noch keine Spesen, da überwiegend Büroarbeit, und essen will man aber trotzdem.

Lounge Gast schrieb:

Die S&-Kollegen können sich ohne Probleme mit anderen
Top-Strategieberatern messen. Mit PwC werden sie ungerne
assoziert, allerdings gibt es auch in Advisory (und nur
dort!) viele Personen mit ähnlichem Background, welche ohne
Probleme auch bei S& untergekommen wären
(M&A/TS/CDD/BRS/VS). Ist letztendlich auch eine
Lifestyle-Frage:

--- S%: ca.90k all in im ersten Jahr, 70-80 Stunden kloppen,
immer beim Mandanten.

--- PwC Transactions: ~ 55-60k all in (JAZ!), eher 50-60
Stunden, oft vom Standort aus.

Mit dem FH-Auditor oder Wald- und Wiesen-Steueranwalt hat
weder der Consultant von S& oder PwC viel gemein.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

PwC TAS: Ca. 45k + 3-4k Bonus = 48k...Hinzu kommen 10-15 Überstunden pro Woche die man aufschreiben kann, da kommt schon so einiges zusammen. Kann man nochmal 1/5 des Base Pay drauf rechnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

  1. Zum Einstieg oder als Senior? Falls Ersteres: aus erster Hand oder vom Hörensagen?
  2. Wie kommt man bei 10-15 Überstunden pro Woche (->1/4 der Wochenarbeitszeit) auf 1/5 des Base Pay? Müsste es nicht 1/4 sein?

Lounge Gast schrieb:

PwC TAS: Ca. 45k + 3-4k Bonus = 48k...Hinzu kommen 10-15
Überstunden pro Woche die man aufschreiben kann, da kommt
schon so einiges zusammen. Kann man nochmal 1/5 des Base Pay
drauf rechnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Ich bin MA in einem der genannten Advisory-Bereiche und kann diese Aussage bestätigen. Gehälter und Arbeitszeiten bewegen sich zwischen dem normalen Advisory und Strategy&,, dazu weniger Reisetätigkeit. Für mich war das ein ganz guter Deal.

WiWi Gast schrieb am 28.11.2016:

Die S&-Kollegen können sich ohne Probleme mit anderen Top-Strategieberatern messen. Mit PwC werden sie ungerne assoziert, allerdings gibt es auch in Advisory (und nur dort!) viele Personen mit ähnlichem Background, welche ohne Probleme auch bei S& untergekommen wären (M&A/TS/CDD/BRS/VS). Ist letztendlich auch eine Lifestyle-Frage:

--- S%: ca.90k all in im ersten Jahr, 70-80 Stunden kloppen, immer beim Mandanten.

--- PwC Transactions: ~ 55-60k all in (JAZ!), eher 50-60 Stunden, oft vom Standort aus.

Mit dem FH-Auditor oder Wald- und Wiesen-Steueranwalt hat weder der Consultant von S& oder PwC viel gemein.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Ich bin MA in einem der genannten Advisory-Bereiche und kann diese Aussage bestätigen. Gehälter und Arbeitszeiten bewegen sich zwischen dem normalen Advisory und Strategy&,, dazu weniger Reisetätigkeit. Für mich war das ein ganz guter Deal.

WiWi Gast schrieb am 28.11.2016:

Die S&-Kollegen können sich ohne Probleme mit anderen Top-Strategieberatern messen. Mit PwC werden sie ungerne assoziert, allerdings gibt es auch in Advisory (und nur dort!) viele Personen mit ähnlichem Background, welche ohne Probleme auch bei S& untergekommen wären (M&A/TS/CDD/BRS/VS). Ist letztendlich auch eine Lifestyle-Frage:

--- S%: ca.90k all in im ersten Jahr, 70-80 Stunden kloppen, immer beim Mandanten.

--- PwC Transactions: ~ 55-60k all in (JAZ!), eher 50-60 Stunden, oft vom Standort aus.

Mit dem FH-Auditor oder Wald- und Wiesen-Steueranwalt hat weder der Consultant von S& oder PwC viel gemein.

Dito
Advisory, Profil knapp an S& vorbei (Abi > 2,0)
Tech Consulting
50h average workload
Alle Überstunden aufgeschrieben
50k + viel Urlaub genommen + Bonus

Es ist einfach ein anderes Modell und nicht immer sind die Leute schwächer im Durchschnitt aber definitiv:
Trottel-Rate bei S& 1 von 100
bei PwC Advisory gefühlt 30 von 100

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Was verdient man bei PwC mit Bachelor

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Was verdient man bei PwC mit Bachelor

Meine Güte das wurde hier doch schon tausend mal durchgekaut.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

geil! Ich liebe das Wort Trottel-Rate!! Wird direkt notiert. Bin selbst bei Big4 und würde ebenfalls von 30% sprechen

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Trottel-Rate bei S& 1 von 100
bei PwC Advisory gefühlt 30 von 100

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Also ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass man als S&ler viel über PwCler spricht oder sich über PwC Gedanken macht bzw. dass es zwischen beiden Missgunst gibt. Genauso umgekehrt. In der Regel arbeitet man nicht zusammen, es sind wie zwei unterschiedliche Unternehmen die beide in ihrem eigenen Mikrokosmos arbeiten. Man ist räumlich, arbeitstechnisch, inhaltlich einfach getrennt voneinander.

Es gibt nur ganz wenige Practices, wo es eine effektive Zusammenarbeit zwischen S& und PwC gibt (CDD, DDV) und hier ist die "Trottel-Quote" auf Adv-Seite in der Regel tief genug, dass es zu keiner Missgunst kommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Finds schon amüsant, wie man als PwCler ein Stockwerk nebenan sitzt und einfach mal die Hälfte verdient :D

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Man kann TAS eigentlich nicht mit Strategieberatern vergleichen da die Themen und die Arbeitsweise ja vollkommen anders ist. Bei Brainstorming, Flip-Charts und inhaltlich vorbereiteten Präsentationen geht's mir ein Schauer über den Rücken.
Würde jederzeit ein Angebot von TAS der Strategy& bevorzugen.

Menschen sind verschieden.

Ein gutes Pferd springt übrigens nur so hoch wie es muss, wenn ich Steuerberater werden will und dazu keinen US MBA, 2 Jahre in Asien und einen Einserschnitt brauche - dann mach ich das auch nicht.
Die Leute sind nicht unterbelichtet nur weil sie ihren CV nicht hinsichtlich Strategy optimieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Finds schon amüsant, wie man als PwCler ein Stockwerk nebenan sitzt und einfach mal die Hälfte verdient :D

...nur halb so viel arbeitet

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Man kann TAS eigentlich nicht mit Strategieberatern vergleichen da die Themen und die Arbeitsweise ja vollkommen anders ist. Bei Brainstorming, Flip-Charts und inhaltlich vorbereiteten Präsentationen geht's mir ein Schauer über den Rücken.
Würde jederzeit ein Angebot von TAS der Strategy& bevorzugen.

Menschen sind verschieden.

Ein gutes Pferd springt übrigens nur so hoch wie es muss, wenn ich Steuerberater werden will und dazu keinen US MBA, 2 Jahre in Asien und einen Einserschnitt brauche - dann mach ich das auch nicht.
Die Leute sind nicht unterbelichtet nur weil sie ihren CV nicht hinsichtlich Strategy optimieren.

Sorry, das kauft dir kein Mensch ab. Auch in der Strategieberatung kannst du dich quantitativ fokussieren und auch branchentechnisch eher Bankprojekte machen.
Daher wird es noch unglaubwürdiger, dass du ein Fixgehalt von 45k (PwC) einem Fixgehalt von 83k (S&) vorziehen würdest.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Man kann TAS eigentlich nicht mit Strategieberatern vergleichen da die Themen und die Arbeitsweise ja vollkommen anders ist. Bei Brainstorming, Flip-Charts und inhaltlich vorbereiteten Präsentationen geht's mir ein Schauer über den Rücken.
Würde jederzeit ein Angebot von TAS der Strategy& bevorzugen.

Menschen sind verschieden.

Ein gutes Pferd springt übrigens nur so hoch wie es muss, wenn ich Steuerberater werden will und dazu keinen US MBA, 2 Jahre in Asien und einen Einserschnitt brauche - dann mach ich das auch nicht.
Die Leute sind nicht unterbelichtet nur weil sie ihren CV nicht hinsichtlich Strategy optimieren.

Sorry, das kauft dir kein Mensch ab. Auch in der Strategieberatung kannst du dich quantitativ fokussieren und auch branchentechnisch eher Bankprojekte machen.
Daher wird es noch unglaubwürdiger, dass du ein Fixgehalt von 45k (PwC) einem Fixgehalt von 83k (S&) vorziehen würdest.

Geh zu Strategy& als Absolvent ins Vorstellungsgespräch und sag dass du nur auf Corporate Finance Themen Lust hast und die Beraterarbeitsweise nicht deinem Typ entspricht.

Good Luck.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

oh mann leute - könnt ihr euch auch einfach mal vorstellen dass man gerne im TAS arbeitet?
genauso wie nicht jeder bei ner BB arbeiten will.

und schlecht bezahlt wird man im vergleich zu normalos immernoch nicht

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Doch, man wird schlecht bezahlt.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Wurde schon gesagt, dass BIG4 nix ist und schlecht zahlt?

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Bezahlung ist sicher kein Argument. Im Konzern wird man besser bezahlt, und man arbeitet 35h die Woche und nicht 55h (Big4 Adv) oder gar 60-65h (TAS).

Aber: Dafür sind die Aufstiegschancen bei den Big4 transparenter und eigentlich durch jeden bis zu einem gewissen Grad zu bewerkstelligen. Auch das (junge) Beraterumfeld ziehen viele dem Konzernumfeld vor.

Und: Außer in den Bereichen, wo man zusammenarbeitet (eigentlich ausschließlich Deals Advisory -> TS und DDV), interessiert es im Alltag keinen PwCler, was die S&-Leute machen und umgekehrt.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Erm in so circa jedem Unternehmen der Welt gibt es zig verschiedene Abteilungen in denen die Leute sehr unterschiedlich viel verdienen. Verstehe jetzt nicht wo bei Strategy& und dem Rest von PWC der Unterschied liegt.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Finds schon amüsant, wie man als PwCler ein Stockwerk nebenan sitzt und einfach mal die Hälfte verdient :D

Du wirst noch mehr lachen,wenn ich dir sage - in Konzernen sitzt man sogar im selben Raum mit Leuten,die die Hälfte verdienen. Und man hat sogar den gleichen Arbeitgeber.

antworten
WiWi Gast

Re: Strategy& und PwC: Missgunst?

Wie einer der Vorposter bereits gesagt hat, verdient man in manchen Bereichen im TAS mehr als im normalen advisory. Klar immer noch weniger als bei S&, dafür aber auch nur eine 60h als eine 80h Woche.

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Man kann TAS eigentlich nicht mit Strategieberatern vergleichen da die Themen und die Arbeitsweise ja vollkommen anders ist. Bei Brainstorming, Flip-Charts und inhaltlich vorbereiteten Präsentationen geht's mir ein Schauer über den Rücken.
Würde jederzeit ein Angebot von TAS der Strategy& bevorzugen.

Menschen sind verschieden.

Ein gutes Pferd springt übrigens nur so hoch wie es muss, wenn ich Steuerberater werden will und dazu keinen US MBA, 2 Jahre in Asien und einen Einserschnitt brauche - dann mach ich das auch nicht.
Die Leute sind nicht unterbelichtet nur weil sie ihren CV nicht hinsichtlich Strategy optimieren.

Sorry, das kauft dir kein Mensch ab. Auch in der Strategieberatung kannst du dich quantitativ fokussieren und auch branchentechnisch eher Bankprojekte machen.
Daher wird es noch unglaubwürdiger, dass du ein Fixgehalt von 45k (PwC) einem Fixgehalt von 83k (S&) vorziehen würdest.

antworten

Artikel zu Strategy&

Workshop: Strategy& Strategiekonferenz 2016 in Madrid

Strategy& Strategiekonferenz-2016 Madrid

Das Beratungsunternehmen Strategy& lädt Studierende und Doktoranden mit ausgezeichneten Hochschulleistungen zur Strategiekonferenz 2016 nach Madrid. Vom 16. bis 18. Juni entwerfen die Teilnehmer Strategien für ein zukünftiges Europa. Der Bewerbungsschluss ist der 22. Mai 2016.

10. Strategy& Strategiekonferenz 2014 - 3 Tage Strategieberatung erleben

Ein schwarzer Bus mit der seitlichen Aufschrift Luxuslinie und einer glamourösen Frau.

Unter dem Motto „Rethink Luxury!“ lädt die Strategieberatung Strategy& engagierte Studierende und Promovierende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vom 12. bis 14. Juni 2014 nach Mailand zur jährlichen Strategiekonferenz ein. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr die Luxusmärkte. Bewerbungen sind bis zum 26. Mai 2014 möglich.

Strategieberatung Booz & Company wird nach Fusion mit PwC zu »Strategy&«

Booz & Company wird nach Fusion mit PwC zu »Strategy&«.

Der Zusammenschluss von Strategieberatung Booz & Company und PwC ist abgeschlossen. Alle aufsichtsrechtlichen Genehmigungen liegen vor und alle Bedingungen für ein Closing der Übernahme sind erfüllt. Booz & Company ist von heute an offiziell ein Teil des weltweiten PwC-Netzwerks. Booz & Company ändert mit dem Zusammenschluss seinen Markennamen. Die neue Beratungsmarke ist Strategy& und wird "Strategy and" gesprochen.

Strategiekonferenz: Engagierte Studierende und Doktoranden gesucht

Uni, Studenten, Studium,

Booz Allen Hamilton sucht für eine Strategiekonferenz im März engagierte Studierende und Doktoranden mit exzellenten Hochschulleistungen und hervorragenden analytischen Qualitäten. Bewerbungsschluss ist der 3. Februar.

Recruiting-Event: Strategiekonferenz »Entdecke China!«

Eine bunt beleuchtete Parkanlage in China.

Auf den Spuren einer erwachenden Wirtschaftsmacht: Booz Allen Hamilton sucht engagierte Studierende und Doktoranden für die Strategiekonferenz »Entdecke China!«. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2005.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Antworten auf Strategy& und PwC: Missgunst?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 33 Beiträge

Diskussionen zu Strategy&

Weitere Themen aus Consulting & Advisory