DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryCGI

Unternehmensberatung Logica (CGI), Vorstellungsgespräch

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Unternehmensberatung Logica

Ich verfolge das Forum hier schon einige Zeit und dabei ist mir aufgefallen, dass noch nie über Logica geschrieben wurde. Da ich überlege, mich bei dieser doch gar nicht so kleinen Unternehmensberatung zu bewerben, würde mich interessieren, ob hier jemand Erfahrungen mit Logica hat oder eventuell sogar dort arbeitet oder gearbeitet hat?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Kenne einen Senior Manager der hier tätig war auch noch bei der Zeit als sie noch ganz anders hiessen.

Sehr gut aufgestellt und als MA wird man auch gefördert aber es wird auch von einem sehr viel abverlangt.

Sehr interessante Projekte. Man lernt sehr viel in einer sehr kurzen Zeit aber darunter leidet auf jeden Fall das Private fürs erste.

Aber auch danach ist man im Rythmus drin und findet sich zu recht.

Der Wechsel zu einer anderen erfolgt reibungslos, denn in der Branche ist das Unternehmen sehr bekannt.

Auf jeden Fall keine schlechte Wahl... sogar eine die man bervorzuen sollte, denn gerade weil sie viele doch nicht kennen ist die Chance sehr gross, hier rein zu kommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Ich habe mich auf eine Position bei Logica am 19.08.09 beworben und bis jetzt weder eine Zusage zu einem VG noch eine Absage bekommen.

@ Threadstarter: Schau dir mal bei squeaker.net unter InterviewReports den Kommentar an, hört sich eigentlich nicht schlecht an.

Lounge Gast schrieb:

Ich verfolge das Forum hier schon einige Zeit und dabei ist
mir aufgefallen, dass noch nie über Logica geschrieben wurde.
Da ich überlege, mich bei dieser doch gar nicht so kleinen
Unternehmensberatung zu bewerben, würde mich interessieren,
ob hier jemand Erfahrungen mit Logica hat oder eventuell
sogar dort arbeitet oder gearbeitet hat?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Kann mir jemand was zum Einstiegsgehalt für Absolventen sagen?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

HI,
falls deine Frage noch nicht im Vorstellungsgespräch bei Logica beantwortet wurde kann ich Dir da sicher weiterhelfen.
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Ja, ich.....
brauch aber mehr Infos.
Was studiert? Welcher Job war ausgeschrieben? Schwerpunkt?

antworten
SAPler

Re: Unternehmensberatung Logica

HI,
Wenn Du mir mehr Infos zu Deiner Person und der Stelle für die Du Dich bewerben willst schreibst.....kann ich Dir sicher weiterhelfen.

Gruß
Logica-Consultant :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

M.Sc. Wirtschaftsinformatik mit starkem Prozessfokus. 26 Jahre alt.
Ausgeschriebene Stelle ist Business Analyst Prozessberatung.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Ich durfte Logica sowohl beruflich (hat in unserem Unternehmen eine Struktur- und Prozessanalyse durchgeführt), als auch privat (ein Freund arbeitet seit einem knappen Jahr da) kennenlernen.
Die bei uns im Unternehmen erbrachte Leistung fand ich nicht so besonders, aber das hängt ja in erster Linie mit den eingesetzten Leuten zusammen, weniger mit der Unternehmensberatung Logica.
Die Geschichten des ARBEITGEBERS Logica sind allerdings nicht so großartig: mein Freund (Berater mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung!) wurde dazu genötigt, seine Probezeit von 6 auf 12 Monate zu verlängern. Mal abgesehen davon, dass eine solche Absprache nichtig, da rechtlich unzulässig ist, ist dieses Vorgehen als höchst unseriös einzustufen. Kann man nur hoffen, dass das nicht gängige Praxis in dem Laden ist...

antworten
SAPler

Re: Unternehmensberatung Logica

HI, das klingt doch gar nicht schlecht. Scheint also eher in Richtung Management Consulting zu gehen. In welcher Stadt wäre auch noch int. gewesen. So, also ich kann Dir nur raten Deine Gehaltsvorstellungen nicht zu knapp zu formulieren. Kurz gesagt, wenn Du sagst Du willst 36k dann kanns passieren das Du während der Probezeit mit 30k und danach mit 36k leben mußt. Ich persönlich rate Dir dringend an vielleicht ein weiteres Angebot einer anderen Firma (auch wenn Du keins hast) so nebenbei zu erwähnen. Zeig auf keinen Fall das Du den Job dringend brauchst. Gehaltsmäßig schlag ich 45k vor, und laß Dich nicht unter 40k fix + 3-5k variabel handeln. Soviel ist auf jeden Fall ohne Probleme auch in der Probezeit drin! Zu meinem Vorredner kann ich nur sagen, es kommt ganz auf die Location an in der man anfängt. Es gibt sicher auch schwarze Schafe. Die Verlängerung der Probezeit wie Du beschrieben hast ist auf jeden Fall nicht die gängige Praxis. Des weiteren sollte man bedenken das die Logica unbedingt unter die Top 10 der beliebtesten Arbeitgeber kommen will. Und ich kann sagen, das merkt man auch im Alltagsgeschäft. Ob es ein Job fürs Leben ist glaube ich auch nicht. Aber als Einstieg und Sprungbrett würde ich die Logica eher empfehlen als IDS oder Accenture. Aber das ist meine persönliche Meinung!
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Hallo SAPler,
kannst du mir vielleicht auch etwas mit den Gehaltsvorstellungen eines Junior IT-Sec. Consultant helfen, ich hab keine Ahnung ( die Gehälter schwanken stark, was man so liest) was da ein ehrliches und faires Gehalt wäre. Würde mich gerne bei der Firma Logica bewerben.

Vielen Dank schon mal!

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Hallo SAPler, ich bin seit 4 Jahren Consultant aber noch nicht in dem Bereich BI tätig gewesen. Ich möchte aber bei Logica in den Bereich einsteigen. Wäre 55k Fix als Gehaltsvorstellung in einem Vorstellungsgespräch zu viel zu verlangen?. Sie bieten eine Schulung an und weil sie mir die Schulung anbieten, möchten sie mir nur 50k Fix für den Einstieg anbieten. Wie findest du das? Würde mich freuen, wenn du mir dazu ein Feedback gibst.

Lounge Gast schrieb:

Ich verfolge das Forum hier schon einige Zeit und dabei ist
mir aufgefallen, dass noch nie über Logica geschrieben wurde.
Da ich überlege, mich bei dieser doch gar nicht so kleinen
Unternehmensberatung zu bewerben, würde mich interessieren,
ob hier jemand Erfahrungen mit Logica hat oder eventuell
sogar dort arbeitet oder gearbeitet hat?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Hallo SAPler,
ich habe da mal eine andere Frage, als immer nur das Gehalt. Ich arbeite derzeit bei einer anderen Beratung im Financial-Bereich und bin viel von Zuhause weg. Die Arbeit als Berater macht ziemlich viel Spaß, aber das dauernde Reisen geht mir langsam auf den S**k.

Jetzt überlege ich mich bei anderen Beratungen zu bewerben, die eher regional aufgestellt sind und ich auch noch den Bereich wechseln kann.

Wie ist Logica denn aufgestellt? Regional, Halb-Halb oder Total-Reisen. Mit anderen Worten: wenn ich Standort Hamburg oder Bremen hätte, bin ich dann eher in dem Umland unterwegs oder deutschlandweit? Kann man das pauschal sagen oder ist das von der Tätigkeit abhängig?

Gruß
Wolf-Dieter

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Dann bist du sehr wahrscheinlich in der Area Nord unterwegs, also zwischen Bremen, Kiel, Lübeck und HH.
Es kann aber immer passieren, dass du auch für ein Projekt weiter reisen musst.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Hallo Logica Experten...

Es geht um eine Senior Consultant Position bei Logica (Stuttgart) - im Bewerbungsgespräch wurde mir gesagt das 1300 fakturierbare Stunden (für 100% Zielerreichung) gut machbar sind, kann mir dazu vielleicht jemand was sagen?

Ich kann das selbst nur schwer abschätzen weil ich bis jetzt nur Backoffice (Standardsoftwareentwicklung bei einer der großen in Deutschland) gearbeitet habe...

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Überleg halt mal...:

  • Das Jahr hat 250 Arbeitstag
  • Davon gehen 30 Tage Urlaub weg --> 220 übrig
  • Dann gibt es Firmenevents / Krankheit / Office Day / Schulung / Kein Projekt etc.: Sagen wir mal ca 30 Tage --> 190 übrig
  • Sonstiger Puffer: 20 Tage --> 170 übrig

==> 170 * 8 = 1360 Stunden.

D.h. auch bei großzügigem Puffer sind 1300 Stunden durchaus machbar. V.a. wirst du den ein oder anderen Tag auch bestimmt mehr als 8 Stunden fakturieren können

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

bin mir nicht sicher, ob man mehr als 8 Stunden/Tag aufschreiben kann ? kenne zwar Logica nicht, aber von vielen UB und den Big 4 weiß ich, dass das häufig nicht möglich ist. In der Branche werden ja meist Tagessätze ausgehandelt (im Gegensatz zu Juristen, die nach Stunden abrechnen) und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kunde sich mehr als einen Beratertag/Kalendertag in Rechnung stellen lässt ? es geht ja ausdrücklich um fakturierbare Stunden.

Ich sehe sogar das gegensätzliche Problem: bei unterverkauften Projekten kann man nicht voll buchen, was sich ggf. negativ auf den Bonus auswirkt ohne, dass man was dagegen tun kann.

Ich kenne übrigens keinen Berater, der 30 Tage im Jahr Urlaub nimmt.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Gehalt?

Hi,

kann jemand sagen, ob die Logica immer noch so extrem auf Sparkurs ist wie vor wenigen Jahren? Auf den einschlägigen Arbeitgeberbewertungsportalen liest man häufig von unterirdischen Gehältern, kaum mehr vorhandenen Boni und Gehaltsverhandlungen, wenig Personalentwicklung und demzufolge unzufriedenen Mitarbeitern? Einige Stellenausschreibungen der Logica deuten auch darauf hin, z.B. werden Senior-Projektleiter gesucht, die Stellen sind aber mit 60.000-70.000? dotiert, was ich recht niedrig finde.

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

dann lernst Du jetzt den ersten kennnen - sehr erfreut :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Habe mich ebenfalls beworben. Kannst mir jemand sagen,wie die übliche Gehaltsbandbreite für einen Service Manager (SD-3) aussieht?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Die Gehaltsbandbreite wird dir nicht viel bringen. Habe eben nachgesehen und als Bandbreite ist 40k - 100k angegeben...

@Sparkurs
Kommt sehr stark auf deinen Manager an, ob er eher knausrig ist, oder freizügig

@Gehalt allgemein
Da alle Kollegen >80% ausgelastet sind und viele auch "nebenher" arbeite, ist das Gehalt definitiv zu niedrig. Aber wer würde schon sagen, dass er genug verdient? ;-)

Logica braucht im moment unbedingt neues Personal, also steigt nicht zu niedrig ein. Wir werden euch im Gespräch schon wieder runterhandeln ... ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Hi,

die Bandbreite erscheint mir wirklich sehr (zu?) weit. Runterhandeln ist kein Problem, für weniger als mein aktuelles Gehalt werde ich sicher nicht bei Euch einsteigen ;-)
Ich möchte aber auch vermeiden, dass ich "zu gut" einsteige (für Logica-Verhältnisse) und nachher das "schwarze Schaf" bin, das zu gut bezahlt wird - so könnte es z.B. ein eventueller Nachfolgechef sehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Gehalt? Klima?

wie ist denn momentan so das klima innerhalb von logica? die arbeitgeberbewertungsportale zeichnen ja ein nicht ganz so rosiges bild?! hat sich das inzwischen gelegt?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Tach allerseits!
Habe quasi keinen IT Background und ein Angebot als Junior Consultant bei Logica. Würde insbesondere gerne jemandem ein paar Fragen stellen wollen, der dort einmal (idealerweise auf Einstiegslevel) gearbeitet hat.
Wäre eventuell jemand für ein kurzes Telefonat zu haben?
Cheers a lot!

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Hallo Vorredner,

mich würde interessieren, ob du das Angebot angenommen hast? Habe ebenfalls ein Angebot (Bereich SAP IS-U) Mutmaßlicherweise wären wir dann Kollegen ab September? Bin noch etwas unsicher, aber kenne auch Einsteiger bei anderen Branchenmitgliedern und so wie ich das sehe, gibt sich das nicht viel. Wenn du möchtest, kannst du mich einmal unter knockahomer at lavabit dot com kontatktieren. Wäre ja nett, schon jemanden zu kennen (sofern meine Annahme stimmt).

Viele Grüße!

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Logica ist ein großes Unternehmen und hat als solches alle entsprechenden Vor- und Nachteile zu bieten. Dazu gehört es gerade bei großen Unternehmen auch, dass es für jeden Einzelnen nur so gut ist wie der direkte Vorgesetzte oder Leiter der Abteilung. In diesem Sinne kann ich nur für den BI Bereich in Frankfurt sprechen.

Gehaltsmäßig weiß ich, dass ich woanders mehr verdienen könnte. Warum wechsele ich dann nicht? Ganz einfach: Es gibt mehr, dass zur Zufriedenheit beiträgt, als einfach nur mehr Gehalt. der Rest ist eben für mich stimmig: Kollegen, Klima, Umgebung, Arbeitszeiten, Karrierechancen, Möglichkeiten zur Entfaltung, Arbeitszeiten, u. v. a. mehr!

Ich würde und werde den BI Bereich bei Logica jederzeit empfehlen: Für Einsteiger und Senioren. Be Brilliant together wird bei uns gelebt!

Gruß
Logica BI-Consultant!

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Vorstellungsgespräch

Hallo alle miteinander,

ich habe mich für eine Stelle bei der Logica (in München beworben) und habe demnächst ein Vorstellungsgespräch. Auf der Internetseite steht, dass es ingesamt zwei Gespräche gibt.

Kann mir jemand sagen, was bei dem ersten und was bei dem zweiten Gespräch so gefragt wird? Beim zweiten geht es um eine Fachdiskussion. Mit welchen Fragen kann ich da rechnen?

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

An die, die bei Logica arbeiten oder gearbeitet haben:
Wie sieht es mit der Reisetätigkeit aus? Wie oft ist man unterwegs? Wie gut ist die Work-Life-Balance?

VG

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Logica versucht seine Leute standortnah einzusetzen. Wer also unbedingt jede Woche zig Stunden in Bahn und Flugzeug verbringen möchte, ist hier falsch. Hin und wieder lässt es sich jedoch nicht "vermeiden".

Work-Life-Balance ist für eine Beratung sehr gut. Bin bei ca 45-50 Stunden pro Woche.

Mir gefällts dort und ich kanns nur empfehlen :-)

@Vor-Vorposter
Viel Erfolg im VG.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Vielen herzlichen Dank für deine Antwort!

Ich hatte befürchtet, dass man öfter unterwegs sein und die 40h-Woche weit sprengen würde. 45-50h sind ja human. Wirst du dann meist nur in Frankfurt eingesetzt? Kommen die Überstunden vom Fahren oder gilt die Anzahl nur dafür, wenn du im Büro bist?

Wie regelt Logica das mit den Überstunden? Die werden weder bezahlt, noch können sie in Form von Urlaub abgebaut werden oder? Steht im Vertrag dann "alle Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten" (oder ähnlich)?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

hat sonst noch jemand erfahrung mit logica?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

schubs

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

schubs

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Hallo Zusammen,

habe mich dort auch für einen Einstieg (Wirtschaftsinformatik) beworben, bin aber mittlerweile eher skeptisch(Tel-Interview ist Anfang nächste Woche): aus dem näheren Freundskreis weiss ich dass Logica den überwiegenden Teil ihrer Mitarbeiter in sog. Time-and-Material Einsätzen platziert, d.h. ein Kunde hat einen Personalengpass in einem bestimmten Bereich und Logica bedient den Engpass dann mit einem "Consultant". Das hat nicht unbedingt etwas mit dem zu tun was man gemeinhin unter Beratung/Consulting versteht, sondern eher mit Bodyleasing/Zeitarbeit. Dafür aber immerhin geringfügig besser bezahllt, geht aber für den Eigenanteil bei der Fahrerei drauf.

Diese "Einsätze" beim Kunden sind nicht notwendigerweise Projekt-basiert, sondern laufen 3,6 oder 12 Monate, selten auch länger, und beinhalten einen signifikanten Anteil an Tagesgeschäft wie Clearing oder Support beim Kunden, je nachdem wie lange man ausgeliehen ist. Die Abrechenbaren Stunden beim Kunden scheinen damit auch recht fix zu sein, also 40H pro Woche.

Wie seht ihr das im Vergleich zu anderen Unternehmen im Bereich Consulting? Ist das eine allgemeine Erscheinung dass Consulting = Bodyleasing? Da könnte ich doch gleich direkt zum Kunden in Festanstellung.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Hallo Zusammen,

also wenn man es so will, dann ist Consulting ja nichts anderes als Bodyleasing... ;-)

Ein Unternehmen least einen Berater / Fachmann bei einem anderen Unternehmen für einen bestimmten Tagessatz. Das scheint mir der Beruf einen Consultant oder nicht?

Ich würde sagen, dass es sehr davon abhängt, bei welchen Pathway (Technical, Business Intelligence,...) anfängt, in welcher Lokation und wer dein Vorgesetzter ist. da kann es große Unzerschiede geben.

Was jedoch auf den größten Teil der Beschäftigten zutrifft ist, dass sie heimatnah eingesetzt werden, man sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten hat und ein Umfeld indem man eigene Idee einbrigen kann und soll. Jeder ist mit jedem perdu und es ist auch kein Problem an einem der Events mit Vorstand, Mangern oder sonstwem zu reden. Es ist alles sehr offen und "be brilliant together" wird wirklich gelebt.

Es gibt wohl noch größere Unterschiede zwischen den Lokationen, ich kann nur für Frankfurt (Sulzbach) sprechen.

Ich kann zum Beispiel soviel Stunden am Tag abrechnen, wie ich auch gearbeitet habe, bei den ganz großen Banken geht das z.B. in der regel nicht, das ist aber immer unterschiedlich. Ich arbeite (mit Fahrzeiten in meinem Firmenwagen, den auch viele haben), als Consultant um die 50 h / Woche. Jeder bekommt ein Iphone mit Flatrate und ein Notebook.

Das Gehalt liegt etwas unter den ganz großen würde ich sagen. Ich bin noch da, weil das Umfeld einfach stimmt. Kann mich da meinen Vorredner nur anschließen.

Für Hochschulabsolventen gibt es die Masterclass für BI und neu für MS.
www.facebook.com/LogicaDEU.

Lest es auch einfach mal durch, ist sehr interessant!

VG

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Interessant!

Darf man fragen welcher Pathway Du bist, bzw was Du dort machst?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica - Erfahrungen / Gehalt

Hallo,

ich arbeite seit ein paar Jahren im Pathway Technical bei Logica. Das Gehaltsniveau ist etwas niedriger als in anderen Beratungshäusern. Aber dafür hat man viel Freiheit die Arbeit zu gestalten. Das eigene Team operiert wie ein Unternehmen im Unternehmen. Das hat natürlich seine Vor- und Nachteile (z.B. Flexibilität versus Effektivität). Da gilt, dass man seines Glückes Schmied ist. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sich Vorteile auch erarbeiten kann und das ist gut so. Man kann sich auf internationale Projekte bewerben oder sich einfach in der Region verankern. Oft sind die Klientenbeziehungen / Projekte längerfristig. Wer geführt werden will, sollte sich ein entsprechendes Team suchen. Wer lieber selbstständig arbeiten will oder schnell selbst ein Team führen will, bekommt diese Chancen ebenfalls schnell. Allgemein sollte man selbstständig sein und den Mut haben, mit einem weißen Blatt Papier in ein neues Projekt zu starten. Es gibt viele erfahrene Kollegen, die dabei unterstützen können.

Logica ist ständig in Bewegung (Fusionen, Zukäufe), sodass die Identität etwas schwierig transportiert wird. Das mag dazu führen, dass der Name in Deutschland nicht so bekannt und die Fluktuation mal höher ist. Aber das sollte kein Hindernis sein, sich trotzdem zu bewerben.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Ich werde u.U. Mitte Februar bei Logica in Sulzbach (Frankfurt) anfangen - ich wäre Euch unglaublich dankbar, wenn ich dem / denjenigen unter Euch, die bei Logica arbeiten, mal ein paar nähere Fragen stellen dürfte - vielleicht nicht unbedingt hier im Forum. Meine eMail-Adresse lautet knox_email .at. gmx.de
Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

WELCHE BEREICH FANGST DU? gehaltmaßig zufrieden??ß

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

also wenn man es so will, dann ist Consulting ja nichts anderes als Bodyleasing...

Eigentlich nicht. Der Denkfehler beginnt schon mit dem Threadtitel: Logica ist keine Unternehmensberatung, sondern ein IT-Dienstleister. Andererseits klingt Bodyleasing/Zeitarbeit hier m.E. wieder zu negativ, dafür sind die Einsätze der Logica-Leute zu hochqualifiziert.

Fakt ist, Logica verkauft im großen Stil personelle IT-Ressourcen und nur wenige echte Projekte/Teams. Für den eher IT-technischen Bereich (SW-Entwicklung, Architektur, Outsourcing, BI, Projektmanagement usw.) mag das vielleicht noch ganz gut klappen. Für Business/Management Consulting, also "echte" Beratung, greift das Vertriebsmodell aber zu kurz.

Ich selbst arbeite als Business-Prozessberater in einer anderen IT-Beratung. Auf Projektbasis und nicht personenbasiert. Hab ehemalige Logicaner als Kollegen, die mussten sich für jedes Projekt richtig bewerben und mit Lebenslauf beim Kunden vorstellig werden. Ist ein merkwürdiges Modell für eine so große Firma, kenne das sonst nur von kleineren Häusern und Freelancern.

Ich persönlich hätte keine Lust, jedem Kunden meine ganze Story zu liefern. Geht den nix an, was ich studiert habe und welche Erfahrung ich hab. Bei uns wählt der Kunde maximal den Projektleiter in Person aus, das ist immer ein Senior / Partner, der das Projekt verkauft. Das restliche Team wird dann intern passend zusammengestellt und gestafft. Hab mich noch nie auf Projekte bewerben müssen, soweit kommts noch. Meine Firma ist doch in der Bringschuld, mich adäquat einzusetzen. Nicht ich. :)

Muss aber letztlich jeder selbst für sich entscheiden, welches Modell besser für ihn ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Hm, also ich kenne das sehr wohl von diversen Beratungen, dass der Kunde genaue Infos über die Leute bekommt, die in das Consulting-Team kommen. Deshalb wird bei guten Beratungen ja bereits bei der Bewerbung darauf geachtet, ob der Kandidat am Papier "gut aussieht", sprich sich gut verkaufen lässt. Der Kunde zahlt ja nicht exorbitante Tagessätze für die Katze im Sack :)

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

@direkter Vorredner: Ganz schön vermessen, was du da von Dir gibst. Damit tust Mitarbeitern von Logica und anderen Beratungen Unrecht, bei denen die chefs gute Leute einstellen und doch nicht an den Mann bringen können, weil sie hartnäckig versuchen, die eigenen Leute auf 50% passende Projektrollen zu verkaufen.

Ich kenne das aus eigener Erfahrung, bei meinem ersten AG, einer kleineren Beratung, wo ich als Anfänger mehrere Jahre meistens auf genau diesem weg verkauft werden sollte. Solange die Projektstellen passend waren, war das auch ok. Doof ists, wenn gerade nichts passendes da ist und man sich auf andere Projekte bewerben muss. Von mir aus war das immer ok, ich bin flexibel und war bereit, was neues zu lernen, aber die Kunden sehen ja auch, was man bisher gemacht hat (Stichwort: Lebenslauf) und suchen sich dann lieber jmd. anderen aus, der die spezifische Erfarhung hat. Ich hab mal 7!! Monate am Stück kein Projekt bekommen, das war total ätzend. Das ist die crux, wenn der Kunde über Personen entscheiden darf und nicht über Themen.

Wenns so bei Logica ist, darf darüber gestritten werden, ob es eine "Beratung" ist oder nicht. Find die Diskussion gar nicht mal so abwegig.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

? Verstehe die Argumentation nicht ganz. Kenne Logica nicht, aber warum denkst du stehen MBB und wohl viele andere Beratungen auf Leute, die auch am Papier top sind? Weil eben vom Kunden immer wieder mal ein CV angefordert wird, und sich gute Leute gut bzw. leichter verkaufen können. Das heißt jetzt in der Regel nicht, dass der Kunde aus 20 CV's sich ein Team zusammenstellt. Der Projektleiter sucht das Team aus, und nimmt es in das Projekt mit. Daher er sucht schon mal an Hand der CV's und der Vorerfahrung aus. An den Kunden gehen dann eben manchmal auch die CV's, aber das eher zur Kenntnisnahme.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Klar werden bei den meisten Beratungen Projektteams mit ihren CVs dem Kunden vorgestellt.
Viele "IT-Beratungen" haben aber den Namen nicht verdient. Hier werden einzelne Personen zum Kunden geschickt um sich vorzustellen. Diese sitzen dann mehr oder weniger alleine beim Kunden und arbeiten eben nicht in Projektteams. Das ist mit Bodyleasing gemeint.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

"Das heißt jetzt in der Regel nicht, dass der Kunde aus 20 CV's sich ein Team zusammenstellt."

Genau das ist aber gängige Praxis bei sog. "IT-Beratungen", wenns denn ein Team werden soll. Oft sind das Einzelanfragen. Solche "Beratungen" haben i.d.R. keinen organisierten themengerichteten Vertrieb, sondern konzentrieren sich aufs Vermitteln von Personen. Schau dir große Konzerne und deren heutige IT-Abteilungen an: 30-40% Externenquote ist nicht selten, hab sogar mal 50% gesehen. Da hat sich ein eigener Markt gebildet, der mit dem eigentlichen Beratungsmarkt wenig zu tun hat.

Das ist der kleine, aber feine Unterschied zu echter Beratung, wo Partner Themen an CIOs verkaufen und Teams intern staffen. Und die wesentlich höhere Tagessätze erreichen, da sie Mehrwerte verkaufen, nicht Personen.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Ja, das stimmt natürlich auch wiederum!

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Ich kenne das hauptsächlich so, daß initial bei Projektbeginn der Kunde nur mehr oder wenige das komplette Startteam abnickt, aber da kein Cherry Picking betreibt (bzw man ihm das nicht durchgehen lassen würde). Aber bei Wechseln ins Team rein später während der Projektdauer (die im IT-Umfeld ja oft recht lang sind), da hat der Kunde schon sehr starken Einfluß.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

bzw man ihm das nicht durchgehen lassen würde

Hehe. Dafür brauchst du aber Leute, die verkaufen können und nicht nur vermitteln ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Richtig, von daher mag das hier im Thread auch falsch sein. Jedenfalls weiß ich nicht, ob Logica das hat. Aber hier wurde ja generell für den IT-Beratungsbereich dieses vermutet - und da kenne ich zumindest von mittleren SAP-Beratungen eine Reihe Gegenbeispiele.

Lounge Gast schrieb:

Hehe. Dafür brauchst du aber Leute, die verkaufen können und
nicht nur vermitteln ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Überlege, mich bei Logica bzw. CGI heißen die ja jetzt, zu bewerben.

Hab eure Beiträge gelesen. Wie ist das denn jetzt konkret - ist Logica mehr bodyleasing oder gibt es auch Consulting? Bin für Tipps dankbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Nennen wir es mal Multibodyleasing ...

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Bodyleasing!

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Bodyleasing. Bitte lass Dir nichts anderes einreden. Nenn es IT-Consulting, IT-Dienstleistung, oder wie auch immer, bei Logica/CGI gehts ums "vermieten" von einzelnen Personen an den Kunden. Wenn Du willst mach das bei Logica/CGI um an die Zertifizierungen bzw Referenzen zu kommen, und nach wenigen Jahren machst Du dann als Freelancer weiter und arbeitest auf eigene Rechnung. Machen viele so, andere wiederum gehen dann direkt zum Kunden. Geh davon aus dass der Kunde so 800 Euro am Tag für Dich zahlt, egal ob SAP, BI, oder Programmierung. Bei in der Regel 5 Tagen/Woche vor Ort beim Kunden erwirtschaftest Du so 15.000 Euro im Monat, und wahrscheinlich springt selbst bei grosser Pendelei nicht mal ein kleiner Dienstwagen für Dich raus.

Im Prinzip werden bei Logica/CGI vor allem einzelne Personen, basierend auf Lebenslauf und persönlichen Referenzen, vermittelt zum Kunden.

Das läuft so, dass dem Kunden 2-3 Lebensläufe vorgelegt werden, dann gibts ein Telefoninterview mit dem "Bewerber", dann einen Vor-Ort-Termin. Wenn der Kunde Dich einkauft, bekommst Du einen Kunden-Mitarbeiter (normaler Mitarbeiter, nicht PL oder Abteilungsleiter) vorangestellt, der Dir Aufgaben zukommen lässt. Oft geht es einfach darum Mitarbeiter beim Kunden zu entlasten, nicht selten ist man dann eine Art Hochqualifizierter 'Assistent' für den Kundenmitarbeiter. Wenns schiefgeht, das wären so 50% der Fälle, kannst Du genau die Arbeit machen, auf die der Kundenmitarbeiter keinen Bock hat.

Einzig Positiv ist dass man eben nicht viel in die Kunden-Internas involviert ist, Grabenkämpfe und Politische Spielchen lassen einen Kalt, während sich die internen oft daran aufreiben. Die Anstellung an sich ist auch recht sicher, wenn ein Kunde Stellen abbaut geht man entweder zum nächsten Kunden, oder der Kunde muss sowieso die abgebauten Stellen mit externen "Consultants" aufstocken. Grundsätzlich sind die Mitarbeiter dort zum überwiegenden Teil gut Qualifiziert und selbst die Top-Manager sind mehr als Human, das interne "Wir"-Gefühl ist insgesamt ziemlich gut. Bekommst nur nicht viel von mit da Du fast immer 100% / 5 Tage/Woche Einsätze beim Kunden hast.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Lounge Gast schrieb:

bei Logica/CGI gehts ums "vermieten" von einzelnen
Personen an den Kunden.

Wir saßen hier zu Bestzeiten auch schon mit 75(!) Logicanern beim Kunden in einem gemeinsamen Projekte. Aktuell sind es wieder weniger, aber immer noch mehrere Dutzend.

Geh davon aus dass der Kunde so 800 Euro am Tag für Dich zahlt, egal ob SAP, BI, oder Programmierung.

Bei langfristigen Verträgen ist es auch deutlich weniger, ich habe aber auch schon für eine ganze Ecke mehr an Strategieworkshops teilgenommen.

wahrscheinlich springt selbst bei grosser Pendelei
nicht mal ein kleiner Dienstwagen für Dich raus.

Das Firmenwagenprogramm bei Logica ist schon ordentlich, bereits ab der kleinsten Stufe (A) ist ein sehr ordentlich ausgestattes Mittelklassefahrzeug einer Premiummarke ohne Zuzahlung drin.

Wenn der
Kunde Dich einkauft, bekommst Du einen Kunden-Mitarbeiter
(normaler Mitarbeiter, nicht PL oder Abteilungsleiter)
vorangestellt, der Dir Aufgaben zukommen lässt. Oft geht es
einfach darum Mitarbeiter beim Kunden zu entlasten, nicht
selten ist man dann eine Art Hochqualifizierter
'Assistent' für den Kundenmitarbeiter. Wenns
schiefgeht, das wären so 50% der Fälle, kannst Du genau die
Arbeit machen, auf die der Kundenmitarbeiter keinen Bock hat.

Das kommt doch immer auf seine eigenen Qualifikationen an. Ich arbeite bei einem meiner Kunden direkt an an der IT-Strategie mit, bei einem anderen besetze ich eine Linienfunktion mit Budgetverantwortung.

Grüße
ein Logicaner

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Hier noch mal derjenige, der sich für Logica/CGI interessiert.

"Lounge Gast schrieb:

bei Logica/CGI gehts ums "vermieten" von einzelnen
Personen an den Kunden.

Wir saßen hier zu Bestzeiten auch schon mit 75(!) Logicanern beim Kunden in einem gemeinsamen Projekte. Aktuell sind es wieder weniger, aber immer noch mehrere Dutzend."

Die Frage ist ja, werden die 75 Leute bei Euch jeder einzeln für sich verkauft oder als Team zur Erbingung einer Lösung? Sprich: Steht bei der Akquise/im Vertrieb die Lösung im Vordergrund oder das Verkaufen von CVs?

"Im Prinzip werden bei Logica/CGI vor allem einzelne Personen, basierend auf Lebenslauf und persönlichen Referenzen, vermittelt zum Kunden. "

Das wäre lupenreines Verkaufen von CVs. Schließt ja nicht aus, dass auch mehrere von Logica von einem Kunden eingekauft werden.

Frage so frech, denn ich stell mir das halt echt unangenehm vor. Wie schon jmd etwas weiter vorne geschrieben hat, hab auch ich nicht wirklich Lust, als Consultant (nicht Vertrieb oder Account) vor Kunde um Projekteinsatz zu buhlen. Intern mag das ok sein.

Wie ist da als interner Deine Sichtweise?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Consultant

Du kriegst davon im Regelfall als kleiner Consultant noch nicht viel mit. Die CVs verkaufen die Vertriebler, Du selber mußt da nicht groß Männchen machen, höchstens mal nen kurzes Telefoninterview bevor es zum Kunden geht. Wird da aber selten noch wer abgelehtn.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Viele "IT-Beratungen" haben aber den Namen nicht verdient.

Diese Aussage trifft den Kern der Diskussion, danke dafür. Das Wort Berater ist inflationär abgenutzt. Heute gilt jeder, der extern beim Kunden sitzt, als Berater.

Meine Erfahrung zeigt, Uniabsolventen haben meist geringe oder keine Vorstellung davon, was Beratung eigentlich heißt. Ich gehörte damals auch zu den Unwissenden. Dafür ist die Branche zu komplex und undurchsichtig. Das machen sich einige IT-Dienstleister zunutze und verkaufen sich gern als Beratung. Das ist die eigentliche Unsitte.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Das machen sich einige IT-Dienstleister zunutze und verkaufen sich gern als Beratung. Das ist die eigentliche Unsitte.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Als Ex-Logica MA kann ich die "Bodyleasing-Bedenken" nachvollziehen und bestätigen. Es läuft fast nichts ohne CVs, damit bewerben und persönliche Vorstellung beim Kunden. Das ist i.O., wenn man einen guten Manager hat, der einen aufbaut, vernetzt und unterstützt bei der Projektsuche. Denn das wird tatsächlich ganz oft und ganz schnell zur Aufgabe des Mitarbeiters erklärt. Hab das bei vielen Kollegen gesehen, die lange ohne Projekt im Office saßen und, auf sich alleine gestellt, schlechte Chancen hatten, ein sinnvolles und karriereförderndes Projekt zu bekommen.

Logica ist per se kein schlechtes Unternehmen. Ich hatte eine tolle Zeit dort. Meine Erfahrung zeigt aber leider auch: Es steht und fällt mit dem Manager, und zwar so sehr, wie ich das in keinem anderen Unternehmen erlebt habe. Es herrscht ein rauer Ton, aufgrund von strengen Umsatzzielen viel interner Konkurenzdruck und da brauchst Du als MA jmd, der sich vor Dich stellt. Mit der kürzlichen Übernahme durch CGI dürfte sich das noch mal verschärft haben, das aber nur vom Hörensagen.

Mein Tipp: Fragt ganz dreist beim Vorstellungsgespräch, was Euer Manager tut, um Euch aufs Projekt zu bekommen. Er ist bei Logica verantwortlich dafür, lasst Euch nichts anderes erzählen. Hinterfragt die Zielmodelle. Wenns passt, dann könnt ihr gute Projekterfahrung bei großen/internationalen Kunden sammeln und nach 3-4 Jahren hausieren gehen. Je nach Schwerpunkt, kann man damit super punkten, wenns in die Linie geht.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Kann ich bestätigen. An sich nette Kollegen, nettes Flair, aber eben Bodyleasing. Die Firma sieht man seltenst - hatte für mich immer den Zeitarbeits-Geschmack. Deren klassisches CV-basiertes Geschäftsmodell ist sowieso erheblich unter Druck, Projekte oder lösungsbasierte Einsätze können kaum aquiriert werden, das machen andere Unternehmen seit langem besser.

Wer auch nur ein bisschen Erfahrung hat wird sicher auf eigene Rechnung über einen der grossen Direktvermittler(Hays) sinnvoller aufgestellt sein, als beim Bodyleasing-Anbieter. 3-4 faches Einkommen bei vergleichbaren Einsätzen und vergleichbarer Arbeitsplatzsicherheit. Wers Angestellt mag geht zum echten Dienstleister.

Wird nicht allen hier gefallen, aber das sind nun mal die Erfahrungen die ich persönlich gemacht und auch leider allzuoft bei Kollegen gesehen habe. Im Zweifelsfall hilft nur selber ausprobieren. Oder Ihr spart euch den Zirkus, man muss ja nicht alles erlebt haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Kann die Aussagen ebenfalls bestätigen. Ich gehe sogar einen Schritt weiter und behaupte, die Branche stagniert und wird langfristig in vielen Bereichen schrumpfen. Und ich spreche von IT-Dienstleistern, nicht von den Beratungshäusern.

Meine These: Das Modell ging lange gut. Kunde hatte lange keine Ahnung von IT: Management, Technik, Effiziente Aufbau- und Ablauforganisation waren im IT-Kontext bei den Kunden-Managern unbekanntes Gebiet. Gleichzeitig sind die IT Abteilungen aber stark gewachsen. Das war die Boomzeit heutiger großer IT-Dienstleister, die lange, sicher zu Recht, den Ruf hatten: "Hey, die machen das schon. Die kennen sich aus. Ich vertraue denen, was bleibt mir auch anderes übrig."

Der Kunde ist aber lernfähig. Viele Aufgaben oder Projekte werden zunehmend Inhouse erledigt, und das deutlich kostengünstiger, einen externen MA braucht es vielerorts nicht mehr. Und der Kunde wird folglich anspruchsvoller, will mehr als nur Commodities haben.

Dieser Realität müssen sich IT-Dienstleister stellen. Dem Kunden reicht es nicht mehr, einfach nur zu behaupten: "Hey, wir machen das schon, haben wir schon oft gemacht. Lass uns das mal zusammen erarbeiten." Der Kunde will heute Nachweise, strukturierte Angebote mit Vorgehensmodellen und durchgängigen Ansätzen. Idealerweise mit ersten Ergebnis-Entwürfen aus anderen Projekten.

Genau das können viele IT-Dienstleister, die sich Beratung schimpfen, oft gar nicht liefern, da das Wissen dediziert in den Köpfen der einzelnen Menschen steckt und nicht zusammengetragen wird. Insbesondere bei denen, die Bodyleasing betreiben, existieren kaum strukturierte und verständlich dokumentierte Beratungsansätze. Der Zuschlag geht im Zweifel dann zu denen, die das verstanden haben: Die echten Beratungshäuser, die solche Ansätze in der Schublade haben und vorzeigen können.

Was sich so simpel zu lösen anhört, ist in der Praxis kaum von heute auf morgen umsetzbar. Der typische Mitarbeiter in einer IT-Dienstleister mit Bodyleasing würde auch kontraproduktiv handeln, sein Wissen zu teilen. Das ist schließlich in diesem Modell sein Marktwert.

Mit dieser Denkweise und Praxis lässt sich m.E. in Zukunft kaum noch profitables Neugeschäft gewinnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica / CGI

Kann ich als Ex-Logicaner bzw CGIler(der neue Name für Logica) ebenfalls bestätigen. Gute MAs, nette und qualifizierte Kollegen, im Prinzip auch nette und bemühte Manager.

Leider zuviel (würde schätzen 80% der Kollegen) Bodyleasing bzw Time & Material. Das Geschäft gerät immer wieder massiv unter Druck, Entlassungen(war zum Glück nicht betroffen) stehen alle paar Jahre regelmässig wieder an. Interessant dass man bereits vor knapp 10! Jahren! ganz sicher weg vom Bodyleasing wollte, siehe den Link von 2004(!):
http://www.computerwoche.de/a/logica-cmg-muss-in-deutschland-entlassen-und-zwei-standorte-schliessen,548169

Dort steht """Nunmehr wolle man insbesondere den Beratungs- und Implementierungsbereich "deutlich schrumpfen". Dieser betreibt im wesentlichen ein "Body-Leasing- sowie Time- and Materialgeschäft, in dem Logica also Kapazitäten verkauft". Logica wolle weg vom Kapazitätsverkauf, in dem das Unternehmen seine Programmierer zu bestimmten Tagessätzen in Projektgeschäften an Kunden anbietet. Seitdem die Dotcom-Blase geplatzt sei, habe am Markt eine völlige Veränderung stattgefunden. """

Situation heute ist, dass noch immer auf Bodyleasing und T&M gesetzt wird. Warum? Ist viel einfacher für den einzelnen Accounter zu verkaufen - Kunde muss ein Team aufstaffen weil er höhere Auftragseingänge hat, man haut ein paar CVs raus, das Bewerbungsgespräch macht sowieso der "Consultant" alleine. Fertig - am Ende klingelt die Kasse. Bringt nur der Firma insgesamt und vor allem dem einzelnen "Consultant" nichts.

Wie man sieht ändert sich nichts, selbst nach 10 Jahren siehts immer noch wie vorher aus. Am Ende ist das Geschäftsmodell des Unternehmens weder Beratung/Consulting noch Dienstleistung, sondern Zeitarbeit. Das muss man akzeptieren, auch wenn, wie mein Vorredner geschrieben hat, das nicht alle wahr haben wollen.

Geh zu nem echten Dienstleister oder zum Kunden und lass Dich nicht vermieten. Festangestellte verdienen schon seit Jahren besser, bei besseren Konditionen.

Beispiele gefällig:

  • Flexible Arbeitszeiten? Standard beim Kunden. Für Dich gilt: pünktlich Anfangen, und bitte nicht überpünktlich Feierabend machen. 8-9H Reinarbeitszeit nach T&M-Vertrag sind durchaus üblich.
  • Work/Life Balance? Dank flexibler Arbeitszeiten und Homeoffice Lösungen standard bei vielen Kunden. Während die meisten Festangestellten im Schnitt 3 mal die Woche im Büro sind, darfst Du 5 mal anrücken - ob es Sinn macht oder nicht ist dem Kunden egal.
  • Freitag 13H Feierabend? Bei vielen Kunden Standard dank 35H Woche. Für jemanden im TM-Vertrag, ist das nicht drin, will heissen während die Festangestellten schon zuhause sind, wirst Du noch lange ackern.
  • Urlaub? Bitte nicht während Du verkauft bist. Wenn Dein TM-Vertrag immer wieder Quartalsweise verlängert wird kannst Du sehen wie Du deinen Urlaub nehmen kannst.

Muss jeder selbst entscheiden ob er sich das antut oder nicht. Wers braucht...

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

danke für die ausführliche Meinung.
Ich bin auch seit Jahren in der IT Beratung tätig und sehe es ähnlich wie du.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Ein gutes Thema. Verglichen mit anderen Themen bei wiwi-treff (Big4, UB, IB, Gehalt) geht es hier nicht oberflächlich zu, sondern es wird diskutiert und eruiert, insb. durch die jüngeren Beiträge.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica / CGI

Gebe meinem Vorredner recht. Endlich mal ein sinnvoller Thread, wo sich Leute unterhalten, die Ahnung haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

*push*

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Gehalt, Bonusmodell

Gibt es noch Neuigkeiten; speziell Gehalt? Man hört immer wieder von einem intransparenten Bonusmodell?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Gehalt, Bonusmodell

Zu Deinen Fragen:

  • Gibt es noch Neuigkeiten: nicht wirklich was neues. Auf das Bonusmodell gehe ich unten ein. Die CGI-Übernahme schlägt sich nur finanziell nieder, aber nicht zum besten.

  • speziell Gehalt? Gehalt ist würde ich sagen durchaus branchentypisch und nicht unbedingt schlecht für einen Vermieter von gut qualifiziertem Personal. Sagen wir mal als Berufsanfänger liegst Du so im Bereich 42K(incl Master), Consultant so bei 55K, Senior Consultant so bei 60K, (Team-)Manager so bei 65-70K, je nach Teamgrösse, Stresslevel und Marge. Alle anderen Levels, also höher als Teamleader kenne ich kaum persönlich oder hatte diese Positionen nie inne und kann daher nichts zuverlässiges über Zahlen sagen.

  • Man hört immer wieder von einem intransparenten Bonusmodell?
    Das Bonusmodell ist so seit CGI-Übernahme nicht mehr existent (schon in den letzten Jahren wurde das massiv zurückgefahren). Die Boni belaufen sich für alle Mitarbeiter im Consulting in den Ebenen unterhalb der Teamleiter auf allerhöchstens 5K p.a., und berechnen sich zu 99% aus den Deutschlandweiten Ergebnissen. Ein sehr geringer Bruchteil des Bonus ergibt sich aus Deiner persönlichen Auslastung, davon merkst Du aber nach Abzug der Steuern nichts mehr. Andere Boni-Bezüge für die Consultants gibts nicht mehr, auch wenn das jetzt exotisch klingt aber es ist so. Begründet wurde das damit, dass das dem einzelnen mehr Sicherheit bringt, da der variable Gehalts-Anteil logischerweise niedriger ist.

Am Ende heisst das für den Bonus im Klartext: früher hast Du für alles was im Jahr über ca 1300H Faktura lag, gutes Geld gesehen. Denn mit Erreichung der 1300H Grenze(etwa 8 Monate Vollzeitarbeit) hattest Du meistens Dein Jahresgehalt schon nach 8 Monaten auf jeden Fall locker raus. An allem was also drüber rausging wurdest Du fairerweise direkt beteiligt, d.h. von jeder berechneten Extra-Stunde hast Du einen bestimmten Anteil gesehen. Aus einem kleinen Consultant Fixum von 52K wurden so durchaus in meinem Fall immer wieder mal 75K, und da gabs bei meinen Kollegen welche die noch mehr rausbekamen. Obendrauf kamen noch Spesen von ein paar Hundert Euro pro Monat. Wer viel gearbeitet hat, viel in Hotels gepennt hat, sollte viel Verdienen, für die die das nicht wollten oder konnten(Krankheit) gabs das garantierte Fixum. Fairplay würde ich sagen, win-win für Firma und Arbeitnehmer.

Ich will das nicht notwendigerweise schlechter darstellen als es ist, aber nun ist es so, dass die eigene Mehrleistung nicht direkt ausgezahlt wird, was gerade im Consulting-Bereich m.E. eine heikle Strategie ist, denn viele machen den Job nur des Geldes wegen. Wer das nicht macht, arbeitet ohnehin schon in Festanstellung beim Kunden, der ab sofort dann auch noch deutlich besser zahlt. Übrigens liegen nach meiner Erfahrung die Boni bei den Kundenmitarbeitern mit 38H-Woche und allem Sozial-Schnickschnack sobald das Unternehmen einen Tarifvertrag hat (die meisten der Kunden haben das) sehr deutlich über denen die nun bei Logica/CGI gezahlt werden. Finanziell und sozial wirst Du also als Consultant leider deutlich schlechter dastehen.

Ich bin übrigens deswegen vor einem Jahr ausgestiegen. Ist am Ende eine Milchmädchen-Rechnung. Die Arbeit in Unternehmen aus der IT-Consulting(=Personalvermietung, ich will Euch die Hoffnung nicht nehmen, aber es ist so) Branche lohnt m.E. seit einiger Zeit nur noch für Berufsanfänger um schnell Skills aufzubauen, die sie dann nach 2 oder 3 Jahren in einer Festanstellung beim Kunden zu Geld machen können. Oder eben falls man gerade mal keinen anderen Job findet (kann ja auch mal vorkommen).

Ich will nicht nach persönlichem Gusto schlechte Noten verteilen, aber es ist halt mal wie es ist. Für den ein oder anderen mag es ja durchaus in seiner aktuellen Situation Sinn machen. Überlegt Euch das also gut, ob Ihr Euch das antut.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica / CGI

Im Prinzip ist ja mehr oder weniger jeder Beratungsfirma ein Bodyleaser - hängt davon ab wie man Bodyleasing definiert.

Für dieses Unternehmen spricht je nach Branche und Standort von CGI der Standortnahe Einsatz, was erheblich die Reisezeit senkt und eine Art Work/Life-Balance möglich macht.

Meine Online-Recherchen hinterlassen aber einen faden Beigeschmack, wenn ich daran denke, mich dort zu bewerben.
Was würdet ihr mir raten?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica / CGI

Ich erwäge dort auch einzusteigen. Wie sieht es bei dem Unternehmen mit einem Firmenticket aus?
Wird das bezuschusst?
Ich meine nicht für die Fahrt zum Kunden, sondern für die Fahrt vom Wohnsitz zur Niederlassung von CGI.
Weiterhin möchte ich genauere Infos zum Urlaub. Wann kann man den nehmen, wie viel am Stück und wie lange vorher?

Danke im Voraus :)

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Bewirb dich und frage einfach mal wie das Projekt aussehen könnte, in dem du zukünftig arbeiten würdest und wie die Rahmenbedingungen sind....

Meine Online Rechereche hatte auch einen faden Beigeschmack. Trotz allem sollte man diese Informationen nicht überbewerten, da jeder an seinem Job was auszusetzen hat und diese öfters publiziert werden als die guten Seiten eines Jobs..

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Das mit dem Firmenticket und dem Urlaub interessiert mich auch. Wäre toll wenn jemand hier was dazu sagen könnte...schließlich haben die eine große Stange Mitarbeiter...da wird doch wohl jemand sich hier "verirrt" haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

push

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Zu Deinen Fragen:

Wie sieht es bei dem Unternehmen mit einem Firmenticket aus? Wird das bezuschusst?

Nein, gibt es nicht. Grundsäzlich wird nur die Anfahrt von Lokation zum Kunden bezahlt, wie Du zur Lokation kommst ist Deine Sache. Einzige Möglichkeit die Gesamtstrecke Zu Hause->Lokation->Kunde respektive direkt Zu Hause->Kunde bezahlt zu bekommen wäre ein Dienstwagen mit Tankkarte. Der wäre dann natürlich zu versteuern, d.h. Du bekommst bis Senior Consultant Klasse A (Golf, Astra), das kostet dich so ca 200 Euro vom Netto monatlich. Dafür null Spritkosten. Dienstwagen bekommt aber nicht jeder, da muss man eine Weile dabei sein.

Ich meine nicht für die Fahrt zum Kunden, sondern für die Fahrt vom Wohnsitz zur Niederlassung von CGI.

Wie oben beschrieben ausschliesslich via Dienstwagen möglich, den zu bekommen ist möglich aber nicht gerade einfach. Für Einsteiger wird das ziemlich schwierig, auch wenn Du sowieso nur Klasse A bekommst.

Weiterhin möchte ich genauere Infos zum Urlaub. Wann kann man den nehmen, wie viel am Stück und wie lange vorher?

30 Tage standard für alle. Abhängig wie Du vermietet bist, innerhalb einer Vermietung eher schwierig, weil der Kunde Dich ja haben will. Ausserhalb kein Problem, auch 3 Wochen am Stück möglich. Denk dran, dass es gut möglich ist dass Du "gebeten" wirst Deinen Urlaub zu nehmen, wenn Du gerade kein Projekt findest...

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Sollte kein Firmenticket zur Verfügung gestellt werden oder bezuschusst werden, wäre das eine ziemlich schwache Leistung von CGI, zumal nicht jeder das Geld locker sitzen hat, mal eben für 40 Km die Öffentlichen aus eigener Tasche zu zahlen, ein Auto zu kaufen, oder gar umzuziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Bewerbung

Hallo Zusammen, habe mich vor einer Woche beworben und würde gerne wissen, wie lange es dauert, bis die sich bei mir melden? Gibt es da Erfahrungswerte?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Laut Homepage 2-4 Wochen. In welchem Bereich/ Standort hast du dich beworben?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Bewerbung Consultant

Für den Standort Hennef, als Consultant mit dem Schwerpunkt OpenSource.

Arbeitest Du bei Logica? Wenn ja in welchem Bereich/ Standort?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Bewerbungsprozess

Bei mir vergingen von der Bewerbung bis zum Angebot glaub keine 2 Wochen. Der Bewerbungsprozess verlief wirklich sehr zügig, das muss man sagen.
Angebot war allerdings eher unterdurchschnittlich, gerade für Master-Absolventen.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Gehalt

Was hast du denn angeboten bekommen?
Braucht man gute Fachkenntnisse um dort einzusteigen, oder hat man als "Quereinsteiger" (reiner BWLer, auch gute Chancen?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Gehalt

push

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Bewerbungsprozess

Wie sah das Angebot denn konkret aus, wenn man fragen darf?
Hast Du dich über das Online-Formular beworben?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Telefoninterview Fragen

Was käme denn in einem Telefoninterview auf einen zu? Werden dort viele Fachliche Fragen gestellt und wenn ja, wie sehen die aus? Will mich evtl. auch als Admin bewerben...

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Angebot entsprach in etwa dem was schon im Post vom 11.12. geschrieben wurde - "mindestens 41k nach der Probezeit".
Davor allerdings nochmal deutlich weniger, wobei natürlich gerade am Anfang auch sehr viel in die neuen Leute investiert wird. Trainings, Workshops (teilweise im Ausland) usw.
Dazu kommt dann noch ein Welcome-Bonus von ein paar k und ich glaube ein CGI Aktienpaket. Aber dazu weiß ich nichts konkretes.

Ich denke man kann auch als BWLer eine Bewerbung wagen. Wir waren bei den Auswahlgesprächen ein bunt gemischter Haufen (10-15 Leute). Großteil waren zwar Informatiker/Wirtschftsinformatiker aber hatte beispielsweise auch Physiker oder BWLer dabei. Wobei ich da nicht weiß ob die irgendwelche zusätzlichen Vorkenntnisse hatten.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Bewerbung

Hast du mittlerweile eine Antwort auf deine Bewerbung erhalten?

Lounge Gast schrieb:

Hallo Zusammen, habe mich vor einer Woche beworben und würde
gerne wissen, wie lange es dauert, bis die sich bei mir
melden? Gibt es da Erfahrungswerte?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Bewerbung

Leider nein, ich hatte gestern eine Mail geschrieben und die Bewerbungsabteilung meinte, dass sich die Bewerbung bei der Fachabteilung zur Sichtung befindet...

Weiterhin stand da der übliche Satz drin, dass die sich unaufgefordert bei mir melden werden... Es sind jetzt schon 15 Tage vergangen fragt sich nur, ob das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist...

Aber immerhin sagen die ja auf ihrer Homepage 2-4 Wochen :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Bewerbung

das ist absolut normal bei denen. kann sein dass die deine Bewerbung aufm Schirm haben und sich irgendwann melden oder wie auch bei vielen anderen - sie geht unter und dann kannst warten bis du umfällst. Die kriegen da irgendwie manchmal nichts auf die Reihe. Auch bei Kontaktaufnahmen kannst du vergeblich auf eine Rückmeldung warten. Ein Tipp von mir. Wenn du registriert bist bei CGI, dann kannst du deine offenen Bewerbungen einsehen und gegebenenfalls falls keine Antwort kommt auf den Refresh-Button drücken, damit diese wieder aufpoppt bei denen im System. Ging zumindest noch vor einem halben Jahr.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Bewerbung

Den Refresh-Button gibt es dort nicht (mehr). Aber als ich via E-Mail nachfragte, bekam ich 2h später direkt die Antwort, dass die Bewerbung noch zur Sichtung in der Fachabteilung läge. Vielleicht ist das ja ein gutes Zeichen..

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Gibt es was neues bei dir mittlerweile? Bei mir noch nicht. Sind fast drei Wochen her, seit ich meine Bewerbung abgeschickt habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica

Nein, bei mir auch nicht. Bei mir sind es schon über 4 Wochen...

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Stellen, Gehalt?

Haben die aktuell Bedarf an Absolventen. Wäre wirklich hilfreich wenn jemand der in dem Unternehmen tätig ist seinen Senf dazu geben würde.
Ebenso interessiert die Frage, was man als Einsteiger monetär erwarten kann.
Danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Masterclass Erfahrungen

Kann jemand etwas zum Thema Masterclass sagen ? Habe mich hierfür beworben.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Stellen, Gehalt?

Würde mich auch sehr interessieren.

antworten
Architekt

Re: Unternehmensberatung Logica Masterclass Erfahrungen

Für welche Masterclass habt ihr euch denn beworben?

Typischerweise sind das 6-8 wöchige Schulungen mit einem bestimmten Themenschwerpunkt. Je nachdem, um welchen Schwerpunkt es sich handelt, werden auch im Rahmen des Programms Zertifizierungen gemacht.

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica / CGI

Hat jemand von euch bei CGI das Masterstudium M.Sc. Technologie & Management gemacht?

Wie sieht in der Zeit in der man den Master macht die Bezahlung aus? Und wie sehen danach die Chancen auf den Arbeitsmarkt aus bzw. bei CGI selbst?

antworten
WiWi Gast

Re: Unternehmensberatung Logica Duales Master-Studium

*push*

auch mich würden Informationen zum M.Sc. Technologie und Management interessieren - wie sieht da das Leistungspaket aus? Bisherige Telefonate klangen vielversprechend aber unkonkret. Es steht demnächst auch ein Vorstellungsgespräch an, ich finde allerdings zum Dualen Master-Studium weniger konkrete Fakten.

Jemand hier mit Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

Unternehmensberatung Logica (CGI), Vorstellungsgespräch

*push*

Hattest du dein Vorstellungsgespräch? Und wenn ja, wie ging es aus und wie war es allgemein so?

Kann sonst jemand noch über CGI aus Erfahrung etwas Aktuelles berichten?

antworten
WiWi Gast

Unternehmensberatung Logica (CGI), Vorstellungsgespräch

*push*

Wirklich niemand hier, der gerne mal Auskunft zur heutigen CGI (ehemals Logica) geben mag?
Arbeitsklima, Auswahlverfahren, Gehalt etc.

antworten
WiWi Gast

Unternehmensberatung Logica (CGI), Vorstellungsgespräch

Freundin von mir arbeitet dort. Sie ist zufrieden, durchaus spannende Projekte bei namhaften Kunden. Pay ist auf Big4 Level. Einstieg mit Master 48k.

antworten
WiWi Gast

Unternehmensberatung Logica (CGI), Vorstellungsgespräch

WiWi Gast schrieb am 01.03.2018:

Freundin von mir arbeitet dort. Sie ist zufrieden, durchaus spannende Projekte bei namhaften Kunden. Pay ist auf Big4 Level. Einstieg mit Master 48k.

Aktuell:
Spannende Kunden & Projekte, sehr coole Kolegen (!), gute Work-Life-Balance bei ca. 45h/Woche.

Bonus nur bei ca. 2-5%, dafür Einstiegsgehalt auf BIG4-Niveau.

Bachelor: rund 42-45k
Master: rund 48k-50k

antworten

Artikel zu CGI

Horváth trauert um Controlling-Papst und Firmengründer Péter Horváth

Das Foto zeigt Péter Horváth, den Gründer der Managementberatung Horváth & Partner

Péter Horváth, der Controlling-Pionier und Firmengründer der Unternehmensberatung Horváth, ist am 4. Juni 2022 im Alter von 85 Jahren gestorben. Die über 1.000 Mitarbeitenden der international tätigen Managementberatung Horváth trauern um ihren Aufsichtsrat. 1973 baute Péter Horváth an der TU Darmstadt den ersten Lehrstuhl für Controlling in Deutschland auf. Sein Standardwerk „Controlling“ ist inzwischen in der 14. Auflage erschienen und gilt unter Wirtschaftsstudierenden als Controlling-Bibel.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee bei „Bester Arbeitgeber Deutschland 2022“ gerade mit Platz 6 und in NRW mit Platz 2 ausgezeichnet.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Roland Berger übernimmt POLARIXPARTNER

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der POLARIXPARTNER durch die Unternehmensberatung Roland Berger.

Roland Berger verstärkt sich mit dem Team von POLARIXPARTNER und baut seine Expertise im Bereich Kostenoptimierung weiter aus. Die in Saarburg (Rheinland-Pfalz) ansässige Beratung beschäftigte zuletzt rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. POLARIXPARTNER unterstützt Unternehmen sowohl bei der Strategieentwicklung als auch bei der Optimierung von Kosten und Prozessen zur nachhaltigen Verbesserung der Effizienz.

Fallstudienworkshop: Volkswagen Consulting Case Race 2022

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Case Race 2022"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und des Volkswagen Konzerns blicken möchte, hat dazu beim "Case Race 2022" Gelegenheit. Der Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet vom 13. bis 15. Juli 2022 in Wolfsburg statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Die Bewerbungsfrist für den Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting ist der 15. Juni 2022.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Tanas Consulting: Pionierarbeit bei der Anwendung von ChatGPT im Geschäftsumfeld

Zwei Unternehmensberater arbeiten gemeinsam an einem Macbook für einen Kunden an einer KI-Strategie zu ChatGPT.

Seit kurzem haben GPT-Technologien die künstliche Intelligenz revolutioniert und den Weg für große Fortschritte im Bereich der Sprachverarbeitung geebnet. ChatGPT, das prominenteste Beispiel, hat sich rasch zu einem wertvollen Instrument im Geschäftsumfeld entwickelt. Seine Fähigkeit, komplexe Anfragen zu bearbeiten und präzise Antworten zu liefern, ermöglicht es Unternehmen, Arbeitsabläufe zu optimieren und eine bessere Kommunikation mit ihren Zielgruppen zu erreichen. Mit diesen Technologien stehen Unternehmen vor einem neuen Zeitalter der Automatisierung mit Potenzial, Geschäftsprozesse grundlegend zu verändern.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Antworten auf Unternehmensberatung Logica (CGI), Vorstellungsgespräch

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 123 Beiträge

Diskussionen zu CGI

13 Kommentare

SMC vs. CGI

WiWi Gast

CGI dürfte theoretisch gar nicht existieren; bin sicher, die angeblich fünfstelligen Mitarbeiterzahlen sind gezinkt.

1 Kommentare

SMC vs. CGI Group

WiWi Gast

Im Anschluss an meinen Wirtschaftsinformatik Master liegen mir gerade zwei Vertragsangebote vor, einerseits von Steria Mummert, an ...

Weitere Themen aus Consulting & Advisory