DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryVWC

Re: VW Consulting

Autor
Beitrag
WiWi Gast

VW Consulting

Hallo zusammen,

hat hier jemand schon Erfahrungen mit VW Consulting gemacht? Wenn ja, wäre es sehr interessant etwas mehr über den Laden zu erfahren (Bewerbungsgespräche, Atmosphäre, Lernkurve, ...)

Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

sehr hart reinzukommen

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Steigung der Lernkurve: 2

Atmosphäre: 8

Bewerbungsgespräche: 4

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Meine alte Uni bzw. einige Lehrstühle koopieren mit VW Consulting. Macht insgesamt einen guten Eindruck, allerdings eben mit einer etwas engeren strategischen Zielausrichtung. Ohne Automobilerfahrung bzw. VW-Expertise oder nennenswerte Erfahrung in Top-Management-Beratungen ist es recht schwer dort reinzukommen, zumal sie nur 5-10 neue Leute/Jahr (steht auch auf Squeaker) einstellen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Moin Moin

Habe dort demnächst ein AC und eine Frage: Ist es ein Problem für die Firma, wenn man in Berlin wohnen und täglich pendeln will? Oder wird erwartet, dass man sich in WOB eine Wohnung nimmt? Falls hier sogar der eine oder andere Pendler unterwegs ist: Wird es toleriert, dass man sich Arbeit oder TelKos in den Zug mitnimmt? Sind ja je 1std hin und zurück, da kann man schon was schaffen in der Zeit.

Wird das Thema Wolfsburg/Berlin allgemein oft angesprochen, intern oder im AC? Ich bin ein miserabler Lügner und möchte nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden, falls die das direkt fragen.

Wie ihr vielleicht versteht, sind das Dinge, die ich ungern im Dialog mit VWC ansprechen würde, weil es einfach blöd rüberkommt. Aber es ist mein Leben - ich liebe Autos, aber kann mir nicht vorstellen, in Wolfsburg zu wohnen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Bin zwar nicht bei dem was du "vwc" nennst, aber bei vw in wob.
Gibt einige die täglich mit ice pendeln.
Interessiert eigentlich auch niemanden.

Darfst natürlich nicht im entferntesten erwarten man nähme irgendwie rücksicht, weil "die letzte bahn gleich fährt".
Da haste dann eben pech.

Und denke die im consulting sind wahrscheinlich öfter in werken unterwegs - sprich insb zwickau etc.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Hat jemand Informationen zum Einstiegsgehalt für einen Masterabsolventen?

Vielen Dank im Voraus!

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Das Einstiegsgehalt für Masterabsolventen würde mich auch interessieren!

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Nicht Vergleich wie bei big4

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

48 k all - in

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Was ist denn damit gemeint?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

48 k all - in stimmt niemals... muss einfach mehr sein

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Ich verstehe nicht, warum hier so ein Bullshit von 48k erzählt wird

Der ganz normale Einsteiger bei VW in der Linie bekommt schon 55k. Der Einsteiger bei VWC bekommt über 70k.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Ich habe an einem Event von Volkswagen Consulting teilgenommen. Ich meine irgendetwas um 80k all in von einem der Associate Principal gehört zu haben. Also durchaus kompetitiv zu den externen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Mehr als kompetitiv zu den externen, gegeben das man alle 6 Monate ja auch noch nen neuen Wagen vor die Tür gestellt bekommt, Werksfrisch.

Kenne die Zahlen nichtmehr genau aber sollte ca so sein:
55k Tarif Fix
7-10k Normaler "Konzernbonus"
20% Überstundenpauschale (damit man mehr arbeiten darf als die MA im Werk, heikles Thema)
Macht dann am Ende ca. 75k all in (Aus 2015)

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Der normale Sacharbeiter bekommt EG9 das sind 55k pro Jahr. Die Kollegen im Consulting bekommen 72k fest und 8k variabel, wobei man dem var Wert fast immer erreichen kann wenn man sich nicht dumm anstellt. Also von daher denke ich mal das es zu einem "gut" bezahlten Job zählt.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Kann man jeden VW als Firmenwagen nehmen? Auch z.B. den Golf R?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Den Dienstwagen den du nehmen kannst hängt davon ab auf welcher Stufe du bist. Ich glaube am Anfang war bei 30-35k Autowert Schluss. Ab Project Manager Stufe kann man sich jedes Auto aussuchen soweit ich weiß, allerdings sind einige Autos kurz nach launch ersteinmal für Kunden reserviert und können nicht gleich als Dienstwagen genommen werden.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Habe ähnliche Informationen wie die Vorredner. Mein Eindruck (Stand 2016) war auf jeden Fall sehr positiv. Auf größeren Projekten arbeitet man meist auch mit anderen großen UBs zusammen (McK, Berger, ..) mit dem Vorteil, dass man nicht bis Mitternacht sitzt.
Vergütung auf jeden Fall deutlich besser als bei den meisten Beratungen. Wenn man noch die wöchentliche Arbeitszeit mit rein-faktoriert, dann ist das Gehalt schon fast außerirdisch - klare Empfehlung an alle die sich nicht bei McK, BCG etc verheizen lassen wollen, aber dennoch bock auf Strategieberatung (und Autos) haben.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Sind das wirklich 80k fix+bonus zum Einstieg? Welche Bonus und Überstundenregelungen sind dort bereits enthalten?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

WiWi Gast schrieb am 21.09.2017:

Sind das wirklich 80k fix+bonus zum Einstieg? Welche Bonus und Überstundenregelungen sind dort bereits enthalten?

Nein, von 80 fix+bonus hat aber auch keiner was gesagt. Realistisch sind 70-75 all in und das beliebte Firmenwagenmodell (alle 6 Monate neu, anfangs noch Limit bis 30/35k für 1 Jahr, danach aber offen). Überstundenregelung gibt es denke ich nicht ;)

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Über 70k als Einsteiger (Master) bei der VW Consulting ist auch mein Kenntnisstand. Liegt Welten entfernt von Big 4 oder Tier 2 Beratungen bzw anderen Inhouse Beratungen. Habe keine aktuellen Zahlen zu Tier 1 Beratungen, aber gehe davon aus, dass dort ähnlich vergütet wird.

WiWi Gast schrieb am 02.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2017:

Sind das wirklich 80k fix+bonus zum Einstieg? Welche Bonus und Überstundenregelungen sind dort bereits enthalten?

Nein, von 80 fix+bonus hat aber auch keiner was gesagt. Realistisch sind 70-75 all in und das beliebte Firmenwagenmodell (alle 6 Monate neu, anfangs noch Limit bis 30/35k für 1 Jahr, danach aber offen). Überstundenregelung gibt es denke ich nicht ;)

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Über 70k imho unrealistisch - im ersten Jahr eher ~65k

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

WiWi Gast schrieb am 11.10.2017:

Über 70k imho unrealistisch - im ersten Jahr eher ~65k

Warum melden sich hier Leute zu Wort, die offensichtlich keine Informationen aus erster Hand haben? Damit ist doch niemanden geholfen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

WiWi Gast schrieb am 11.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 11.10.2017:

Über 70k imho unrealistisch - im ersten Jahr eher ~65k

Warum melden sich hier Leute zu Wort, die offensichtlich keine Informationen aus erster Hand haben? Damit ist doch niemanden geholfen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein ausgeschlagenes Angebot Info aus erster Hand ist, aber schön, dann rechne halt weiter mit 75k. Nur sei dann nicht enttäuscht oder fühl dich verarscht, wenn unterm Strich am Ende weniger rauskommt.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

WiWi Gast schrieb am 11.10.2017:

Über 70k als Einsteiger (Master) bei der VW Consulting ist auch mein Kenntnisstand. Liegt Welten entfernt von Big 4 oder Tier 2 Beratungen bzw anderen Inhouse Beratungen. Habe keine aktuellen Zahlen zu Tier 1 Beratungen, aber gehe davon aus, dass dort ähnlich vergütet wird.

WiWi Gast schrieb am 02.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2017:

Sind das wirklich 80k fix+bonus zum Einstieg? Welche Bonus und Überstundenregelungen sind dort bereits enthalten?

Nein, von 80 fix+bonus hat aber auch keiner was gesagt. Realistisch sind 70-75 all in und das beliebte Firmenwagenmodell (alle 6 Monate neu, anfangs noch Limit bis 30/35k für 1 Jahr, danach aber offen). Überstundenregelung gibt es denke ich nicht ;)

T2 zahlt fix 70k + 10-15% Bonus, also Welten sind da überhaupt nicht. Manche T2 Beratungen liegen all-in bei >90k im ersten Jahr mit Einstieg Master.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

WiWi Gast schrieb am 11.10.2017:

T2 zahlt fix 70k + 10-15% Bonus, also Welten sind da überhaupt nicht. Manche T2 Beratungen liegen all-in bei >90k im ersten Jahr mit Einstieg Master.

...wach mal aus deiner Fantasie Welt auf.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

WiWi Gast schrieb am 11.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 11.10.2017:

T2 zahlt fix 70k + 10-15% Bonus, also Welten sind da überhaupt nicht. Manche T2 Beratungen liegen all-in bei >90k im ersten Jahr mit Einstieg Master.

...wach mal aus deiner Fantasie Welt auf.

Bewirb du dich doch erstmal; da ich bei einer der typischen T2-Beratungen arbeite, kenne ich die Gehälter sicher besser als du... warum reden hier eigentlich immernoch Leute ohne irgendwelche Ahnung mit...

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

WiWi Gast schrieb am 11.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 11.10.2017:

T2 zahlt fix 70k + 10-15% Bonus, also Welten sind da überhaupt nicht. Manche T2 Beratungen liegen all-in bei >90k im ersten Jahr mit Einstieg Master.

...wach mal aus deiner Fantasie Welt auf.

Bin zwar nicht der Vorposter, aber viel Fantasie ist da nicht dabei. 70k sind definitiv Standard, 15% Bonus dürften im ersten Jahr wahrscheinlich etwas ambitioniert sein aber auf 10% kommt man schon gut und gerne raus. Die 90k stimmen offensichtlich nur für eine der vier (Strategy&) und sind damit hier nicht ganz repräsentativ, aber falsch war nichts am Post des Kollegen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Ich kann nur zustimmen. Bei S& und OW (falls man sich den Car Deals auszahlen lässt) stimmt es definitiv, dass man im ersten Jahr um 90k landen kann. Über die anderen T2 kann ich leider nichts sagen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Weiß jemand wie die spätere Gehaltsentwicklung als Senior Consultant, Project Manager etc. aussieht?
70k+ & Firmenwagen ist natürlich zum Einstieg super attraktiv, insbesondere verglichen mit Tier 3 UB's z.B.
Nur wie sieht die weitere Entwicklung dann aus?
Von der Tier3 UB bei der ich im Praktikum war, weiß ich z.B. dass der Einstieg weit darunter liegt, als Senior Consultant geht es dann aber schon Richtung 90-100k, gleicht es sich da dann also an oder ist VW konstant über Tier3 Gehalt?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Tier 2 Beratung zahlt weniger (ausgenommen S&), das ist Fakt.

Tier 3 Beratung (Capgemini etc) zahlt dir max. knapp über 60k (eher weniger) und Tier 4 zahlt dann schon fast auf Big 4 Niveau und dementsprechend unterirdisch.

Weitere Entwicklung habe ich keine Infos, aber wenn man bedenkt, dass viele Seniors dort von Tier 1 / Tier 2 Beratungen rüberwechseln sollte das alles im Rahmen bleiben. Bisschen weniger Gehalt, dafür mehr "Leben" - der Klassiker. Tier 3 oder Tier 4 Beratungen würde ich hier nicht als Vergleich aufführen (die sind vllt. mit niedriger angesiedelten Inhouse Beratungen wie der Deutschen Bahn vergleichbar).

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Glaube auch, dass die VW Inhouse auch auf höheren Levels kompetitiv zahlt. Aber ne Mio (was durchaus möglich ist als Partner bei den MBB) machste dort natürlich nicht.

Das lässt sich ja auch aus den Aussagen von Leuten ableiten, die erst extern unterwegs sind und dann als Manager / Senior Manager ins Inhouse wechseln, für ein bisschen weniger Gehalt netto aufm Konto, aber deutlich mehr Freizeit (Auf die Arbeitsstunden runtergerechnet kommt man aber womöglich auf den gleichen Stundenlohn, dem muss man sich auch bewusst sein).

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Stimmt halt einfach nicht. Sowohl OW als auch RB zahlen mehr. (S& sowieso)
Auch bei T3 sind die Gehälter inzwischen höher als dein Stand ist: SKP zahlt >65k, zeb sogar >70k

WiWi Gast schrieb am 27.10.2017:

Tier 2 Beratung zahlt weniger (ausgenommen S&), das ist Fakt.

Tier 3 Beratung (Capgemini etc) zahlt dir max. knapp über 60k (eher weniger) und Tier 4 zahlt dann schon fast auf Big 4 Niveau und dementsprechend unterirdisch.

Weitere Entwicklung habe ich keine Infos, aber wenn man bedenkt, dass viele Seniors dort von Tier 1 / Tier 2 Beratungen rüberwechseln sollte das alles im Rahmen bleiben. Bisschen weniger Gehalt, dafür mehr "Leben" - der Klassiker. Tier 3 oder Tier 4 Beratungen würde ich hier nicht als Vergleich aufführen (die sind vllt. mit niedriger angesiedelten Inhouse Beratungen wie der Deutschen Bahn vergleichbar).

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Die zeb Geschichte kannst Du noch in jedem Thread immer wieder erzählen. Es wird dadurch nicht zur Wahrheit. Sollte Dein Freund damals wirklich einen Vertrag mit über 70k All-in bekommen haben (und du hast ja in einem anderen Thread gesagt), dann war es definitiv nicht Consultant auf Level 1. Wahrscheinlich wurde ihm irgendwas als Berufserfahrung angerechnet.

PS: Selbst die neusten glassdoor Einträge speziell für Consultant S&O Gehälter von Juli 2017 geben eine Range von 55 Tsd €–61 Tsd € an. Das würde sich mit meiner Erfahrung (ca 62 - 64k All-in) decken.

WiWi Gast schrieb am 28.10.2017:

Stimmt halt einfach nicht. Sowohl OW als auch RB zahlen mehr. (S& sowieso)
Auch bei T3 sind die Gehälter inzwischen höher als dein Stand ist: SKP zahlt >65k, zeb sogar >70k

WiWi Gast schrieb am 27.10.2017:

Tier 2 Beratung zahlt weniger (ausgenommen S&), das ist Fakt.

Tier 3 Beratung (Capgemini etc) zahlt dir max. knapp über 60k (eher weniger) und Tier 4 zahlt dann schon fast auf Big 4 Niveau und dementsprechend unterirdisch.

Weitere Entwicklung habe ich keine Infos, aber wenn man bedenkt, dass viele Seniors dort von Tier 1 / Tier 2 Beratungen rüberwechseln sollte das alles im Rahmen bleiben. Bisschen weniger Gehalt, dafür mehr "Leben" - der Klassiker. Tier 3 oder Tier 4 Beratungen würde ich hier nicht als Vergleich aufführen (die sind vllt. mit niedriger angesiedelten Inhouse Beratungen wie der Deutschen Bahn vergleichbar).

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

In Deutschland zahlt weder SKP noch zeb irgendwas in Richtung 65 oder 70k. Was ist das bitte für ein Quatsch.

In dieser Range zahlen, wie von einem Vorredner bereits erwähnt Roland Berger und ATK.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Ging hier ja mal ursprünglich um Bewerbungsgespräche, Lernkurve etc.:

Bewerbungsgespräche ähneln sehr stark anderen Inhouse Beratungen und Externen. Kommt drauf an für was (Praktikum oder Fest). Für Praktikum hast du 2 Gespräche, jeweils mit 1-2 Beratern. Das erste Gespräch hat einen sehr starken Fokus auf der Persönlichkeit und prüft ob ihr (du und VWC) zueinander passt. Bei mir kam noch ein kurzer Brainteaser mit rein, aber nichts wildes. Das 2. Gespräch ist dann eig. zu 90% Case (vorher kurz über dich). Case sehr auto-lastig und rechnen musst du auch können. Von der Schwierigkeit her: hatte schwerere und hatte leichtere, denke das kommt auf den Case-Partner an.

Lernkurve im Praktikum war sehr stark. Sehr kleiner Laden da und dementsprechend wirst du direkt ins kalte Wasser geworfen.

Was zu beachten ist: VWC gibt dir, trotz sehr gutem Praktikum, nicht direkt ein Offer für den Festeinstieg. Bei mir hat es dann im Endeffekt nicht geklappt mit einem Festeinstieg, da sie (meiner Meinung nach) fast noch härter aussieben als externe Beratungen, da sie einfach nur sehr wenig Leute im Jahr einstellen ...

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

WiWi Gast schrieb am 29.10.2017:

In Deutschland zahlt weder SKP noch zeb irgendwas in Richtung 65 oder 70k. Was ist das bitte für ein Quatsch.

In dieser Range zahlen, wie von einem Vorredner bereits erwähnt Roland Berger und ATK.

Was du behauptest, stimmt für das Fixgehalt. All in inklusive Bonus zahlen Tier 3 wie SKP und zeb schon im Bereich 65-70k. Das war auch schon vor 2-3 Jahren so (Quelle: eigenes Angebot). Bei den Tier 2 Beratungen liegt man all in aber eher im Bereich 75-85k (S& noch drüber).

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

SKP zahlt ALL IN 60-62k für Masterabsolventen (Quelle: eigenes (aktuelles) Angebot)

WiWi Gast schrieb am 29.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 29.10.2017:

In Deutschland zahlt weder SKP noch zeb irgendwas in Richtung 65 oder 70k. Was ist das bitte für ein Quatsch.

In dieser Range zahlen, wie von einem Vorredner bereits erwähnt Roland Berger und ATK.

Was du behauptest, stimmt für das Fixgehalt. All in inklusive Bonus zahlen Tier 3 wie SKP und zeb schon im Bereich 65-70k. Das war auch schon vor 2-3 Jahren so (Quelle: eigenes Angebot). Bei den Tier 2 Beratungen liegt man all in aber eher im Bereich 75-85k (S& noch drüber).

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

60k (wie der Vorredner) kann ich bestätigen für SKP. Mehr ist nicht drin.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

T1 und T2 zahlen alle das gleiche. 68-72k fix plus Bonus plus Auto. Ausnahme ist Strategy& mit 83k fix und Bonus.

Danach nimmt sowohl Reputation als auch Gehalt stark ab. Also T3 wie Simon Kucher liegt schon deutlich darunter.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Und VW Consulting hält da bei T1 / T2 mit?

WiWi Gast schrieb am 31.10.2017:

T1 und T2 zahlen alle das gleiche. 68-72k fix plus Bonus plus Auto. Ausnahme ist Strategy& mit 83k fix und Bonus.

Danach nimmt sowohl Reputation als auch Gehalt stark ab. Also T3 wie Simon Kucher liegt schon deutlich darunter.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Kann ich mir nicht vorstellen, die zahlen gut, aber spätestens ab dem nächsten Level, gibt es deutliche Unterschiede.

WiWi Gast schrieb am 31.10.2017:

Und VW Consulting hält da bei T1 / T2 mit?

WiWi Gast schrieb am 31.10.2017:

T1 und T2 zahlen alle das gleiche. 68-72k fix plus Bonus plus Auto. Ausnahme ist Strategy& mit 83k fix und Bonus.

Danach nimmt sowohl Reputation als auch Gehalt stark ab. Also T3 wie Simon Kucher liegt schon deutlich darunter.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Gehälter sind niedriger, wenn auch nicht viel - zumindest auf dem Level Mastereinstieg.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Könntest du das netterweise etwas präzisieren?
Und noch interessanter wären die Zahlen für die weiteren Stufen..?

WiWi Gast schrieb am 07.11.2017:

Gehälter sind niedriger, wenn auch nicht viel - zumindest auf dem Level Mastereinstieg.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

schwer reinzukommen. Wie bei den meisten Inhouse Beratungen. Liegt vornehmlich daran, dass sie einfach weniger Leute suchen pro Jahr. Während Bain und Co. um die 200 pro Jahr einstellen, stellen Inhouse Beratungen um die 10 ein.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Ja, aber durch Selbstselektion sind die Profile trotzdem etwas schwächer, wie bei den meisten Inhouse. Selbst bei SMC gibt es da noch ganz leichte Unterschiede. Ich behaupte mal: Wenn du schon ein MBB Profil hast kommst du da relativ Safe rein.

WiWi Gast schrieb am 14.11.2017:

schwer reinzukommen. Wie bei den meisten Inhouse Beratungen. Liegt vornehmlich daran, dass sie einfach weniger Leute suchen pro Jahr. Während Bain und Co. um die 200 pro Jahr einstellen, stellen Inhouse Beratungen um die 10 ein.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

MBB Profile nehmen die Inhouse Beratungen auf jeden Fall - mit Kusshand! Aber die wenigsten haben ein MBB Profil :D Als Tier 2 Profil wird es dann schon schwieriger.

Aber hast vollkommen Recht!

antworten
WiWi Gast

Re: VW Consulting

Kann VW Consulting sehr empfehlen, habe gerade ein Praktikum dort abgeschlossen. Praktikanten sind meistens entweder Wirt. Ing's (so wie ich) oder BWL'er (so wie anscheinend die meisten hier ^^). Unis: TU Braunschweig, TU Berlin, RWTH Aachen...auf BWL Seite dann Mannheim, St. Gallen und wir hatten auch welche aus dem Ausland (z.B. Stockholm).

Auswahlprozess war ähnlich zu anderen Beratungen. Automobil-Wissen wird vorausgesetzt und die meisten Cases beziehen sich auch auf solche Themen.

Was ich von meinen Kollegen zum Thema Gehalt gehört habe: durchaus kompetitiv. Viele entscheiden sich für Inhouse vornehmlich aus 2 Gründen:
1.) besser WL-balance und
2.) bessere Karrierechancen im Unternehmen.

Bedeutet natürlich aber auch, dass man sich auf ein Unternehmen festlegt (bzw. der Branche). Du siehst zwar verschiedene Unternehmen (mein Projekt war bei Audi in Ingolstadt), aber nur innerhalb der VW Gruppe.

Alle 6 Monate ein neuer Dienstwagen stimmt auch.

antworten

Artikel zu VWC

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Headhunter machen Jagd auf digitale Talente

Der Branchenumsatz in der Personalberatung ist 2016 um 9,3 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen. Für das Jahr 2017 rechnen die Personalberater erstmals mit einem Umatzrekord von über 2 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Honorarhöhe der Headhunter hat 2016 bei 25,6 Prozent des Zieleinkommens gelegen.

Unternehmensberater treiben digitalen Wandel voran

Kleidung, Anzug, Uhr,

Unternehmensberatungen bauen in Deutschland ihre Beratertätigkeit weiteraus, um den digitalen Wandel in Deutschland voranzubringen. Neben erfolgsversprechenden Wachstumsprognosen, können sich auch Nachwuchskräfte freuen: Drei von vier der großen Unternehmensberatungen planen, im laufenden Jahr 2017 zusätzliche Senior- und Junior-Consultants einzustellen. Dies sind zentrale Ergebnisse der Marktstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2016/2017“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU).

Literatur-Tipp: Lünendonk Handbuch Consulting 2016

Cover vom HANDBUCH CONSULTING 2016 von Lünendonk.

Das Lünendonk Handbuch Consulting 2016 bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Virtualisierung: Unternehmensberatungen planen virtualisierte Beratungsleistungen

Virtualisierung Unternehmensberatung

Die Digitalisierung führt in Unternehmen zur Virtualisierung von Leistungen, Prozessen, Strukturen und Geschäftsmodellen. Consultingfirmen unterstützen Unternehmen dabei. Einige Unternehmensberatungen haben erkannt, dass die Virtualisierung auch bei Beratungsleistungen großes Potenzial besitzt. Wie virtuell sind Beratungsleistungen bereits und was erwartet Unternehmensberatungen zukünftig? Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat eine Studie zur Virtualisierung im deutschen Beratungsmarkt durchgeführt. 92 Prozent der Unternehmensberater erwarten in den nächsten fünf Jahren eine Zunahme der Virtualisierung ihrer Dienstleistung.

Consulting-Barometer: Beratung boomt durch Big Data und Data Analytics

Big-Data Data-Analytics Unternehmensberater

Big Data und Data Analytics sehen 91 Prozent als Chance für ihre Branche. Damit wird das klassische Karrieremodell zum Auslaufmodell. Dafür sind Berater mit ausgeprägten Methodenwissen, C-Level-Tauglichkeit und Branchen-Know-how gefragt. Die strategische Beratung von Datenanalyse wird nach Meinung von 72 Prozent zur Kernaufgabe zukünftiger Unternehmensberater, so ein Ergebnis des 4. Lab Consulting-Barometers.

Consulting-Branchenstudie 2015/2016 - Beratungsboom, digitale Beratertalente umkämpft

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016

Auf einen Rekordumsatz von 27 Milliarden Euro ist der Branchenumsatz im Consulting im Jahr 2015 gestiegen. Der Branchenumsatz legt damit in Deutschland um 7 Prozent zu. Auch für das Jahr 2016 bleiben die Unternehmensberater optimistisch. Der Kampf um die digitalen Beratertalente ist daher in vollem Gange, so das Ergebnis der BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016.

Unternehmensberater sehen ihre Geschäftslage 2016 optimistisch

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die deutschen Unternehmensberatungen gehen mit Optimismus in das Jahr 2016. Am positivsten bewerten IT-Beratungen die aktuelle Geschäftslage. Die Stimmung der Organisations- und Strategieberatungen hat sich ebenfalls deutlich verbessert. Zu diesem Ergebnis kommt die Geschäftsklima-Befragung des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU).

Consulting-Barometer: Berater leiden unter der Digitalisierung ihrer Arbeit

58 Prozent der Berater beklagen eine höhere Arbeitsbelastung durch elektronische Medien. Die ständige Erreichbarkeit belastet Frauen weitaus stärker als Männer. Als Schutzmechanismen delegieren männliche Berater und weibliche Consultants machen Yoga.

BDU-Consulting-Marktstudie 2014/2015 - Digitalisierung beflügelt Unternehmensberatung

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2014/2015 - Digitalisierung beflügelt Unternehmensberatung

Die Digitalisierung entwickelt sich verstärkt zum Umsatztreiber für die deutschen Unternehmensberater. 2014 ist der Umsatz in der Consultingbranche um 6,4 Prozent auf 25,2 Milliarden Euro gestiegen. Die Prognose für das Jahr 2015 ist ebenfalls optimistisch.

Erfolgreiche Unternehmensberatungen übertrumpfen ihre Wettbewerber deutlich

Der Oberkörper eines Managers mit blauem Anzug und gepunkteter Krawatte.

Erfolgreiche Unternehmensberatungen übertrumpfen ihre Wettbewerber bei wichtigen Kennzahlen deutlich und liegt bei der Umsatzrendite durchschnittlich um das Dreifache höher als ihre Wettbewerber. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Key Performance Indicators (KPIs) in der Unternehmensberatung“, des Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU).

KPMG übernimmt Strategieberatung Stratley AG

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG übernimmt die Stratley AG, eine auf die Chemieindustrie spezialisierte Strategieberatung mit Sitz in Köln. Das im Jahr 2005 gegründete Unternehmen hat 35 Mitarbeiter.

BDU-Studie: Beraterhonorare steigen 2014 nur moderat

Eine Metallleiter, mit einem hellen Himmel und der reflektierenden Sonne im Hintergrund.

Die deutschen Unternehmensberatungen erwarten für 2014 nur einen Anstieg der Beratungshonorare von einem Prozent. Im Vergleich der Jahre 2011 und 2013 hatten die Tages- und Stundensätze zuletzt um 6,5 Prozent zugelegt. Auf Partnerebene wird rund das Doppelte vom Analysten abgerechnet. Der Einfluss der Einkaufsabteilungen nimmt weiter zu.

BDU-Consulting-Marktstudie 2013/2014 - Konsolidierung geht weiter

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2014/2015 - Digitalisierung beflügelt Unternehmensberatung

Laut dem Bundesverband Deutscher Unternehmensberater ist der Umsatz in der Unternehmensberatungsbranche von 22,3 Milliarden im Vorjahr auf 23,7 Milliarden Euro im Jahr 2013 gestiegen. Auch für 2014 wird ein Plus von 5,5 Prozent erwartet. Der Consultingmarkt ist weiter im Konsolidierungsprozess.

BDU-Marktstudie „Outplacementberatung in Deutschland 2012/2013“

BDU-Marktstudie „Outplacementberatung 2012/2013

Unternehmen setzen bei notwendigen Personaltrennungen wieder verstärkt auf die Unterstützung durch Outplacementberater. Der „typische“ Kandidat ist 44 Jahre mit einem Jahreseinkommen von 100.000 Euro. Die Nachfrage nach befristeten Projekt-Laufzeiten hat im Trennungsmanagement deutlich zugenommen. Der Branchenumsatz stieg 2013 um 8,5 Prozent.

Antworten auf Re: VW Consulting

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 49 Beiträge

Diskussionen zu VWC

Weitere Themen aus Consulting & Advisory

Feedback +/-

Feedback