DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryWPG

Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Was haltet Ihr von den aktuellen Vorschlägen von Binnenmarktkommissar Barnier (Trennung von Prüfung und Beratung)? Es wurde ja viel geschrieben, dass das nicht kaeme, aber jetzt steht es ja doch immer noch im EU Papier drin - es rueckt also naeher. Welche Auswirkungen wird das auf das Geschaeftsmodell der Big4 haben?

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Das ist ein überfälliger Schritt.
Unabhängig sind die Prüfer doch schon längst nicht mehr, obwohl ich auch nicht glaube, dass man wirklich Unabhängigkeit eines Prüfers erlangen kann, solange das geprüfte Unternehmen den Prüfer noch für seine Leistung direkt bezahlt.

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Ich hoffe, es kommt in voller Schärfe und wird dazu führen, dass die Big 4 mal vom hohen Roß herunterkommen.

Eine Aufspaltung hätte was!

P.S. Ich arbeite bei den Big 4.

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

bin auch bei einer big 4 im transaktionsbereich. ich bin ganz ehrlich gespannt, was das für uns hieße. der lerneffekt für viele von uns war durch audit-mandate ganz gut. dass wir aber nicht unabhängig sein können ist eine binsenweisheit. da reicht es nicht, nur das zu prüfen, wo man nicht beraten hat. wir haben de facto viele beratungsmandate bei audit-kunden und genau deswegen sind unsere audit-teams häufig genug reichlich unkritisch.

abgesehen davon sind bei uns eigentlich alle der meinung, dass wir durch audit und tax "nach unten gezogen" werden, vielleicht nicht bei den tagessätzen auf vertriebsseite, aber zumindest bei den gehältern.

die audit-abteilungen werden auf der anderen seite ein RIESENproblem bekommen, wenn die saisonale hilfe aus transaktionsberatung und advisory wegfällt. vor dem hintergrund frage ich mich auch immer, ob niemand anders das problem sieht, dass zu viele unternehmen ihre jahresabschlüsse zum 31.12. aufstellen und der markt dann schnell schnell einen geprüften bericht fordert? das ist ja letztlich eines der größeren hindernisse für prüfungsqualität.

Lounge Gast schrieb:

Ich hoffe, es kommt in voller Schärfe und wird dazu führen,
dass die Big 4 mal vom hohen Roß herunterkommen.

Eine Aufspaltung hätte was!

P.S. Ich arbeite bei den Big 4.

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Ohne Audit würde doch kein Mensch zur TAS (etc.) gehen. Ist halt das Brot und Butter Geschäft. Hält ja niemanden einen ab direkt ins IB zu gehen oder zu einer M&A Bude. Warum geht man zu einer WP, wenn man WP als Belastung ansieht?

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Kann nur positiv sein, da sich dann die Audit selbst finanzeiren muss und nicht quersubventioniert wird aus anderen Abteilungen. Der Preisverfall in den letzten 5 Jahren war gigantisch.

Die Auswirkungen werden allerdings ganz unterschiedlich sein:

PWC und KPMG werden ganz erhebliche Probleme bekommen, da sie zum einen den Markt der börsennotierten Prüfungen in D domnieren, zum anderen aber sehr abhängig von dem Geschäft mit Beratungen aus diesen Kunden sind. Deloitte ist in beiden Bereichen schwach, die Leben bei den Großprüfungen vom internationalen Netzwerk, sind aber bei weitem nicht so abhängig von Beratungsgeschaft, das ist in D weitgehend schon jetzt autark, Transaction sind die klein. E&Y hat wohl unter den Big 4 die beste Situation, sie dominieren den Markt der sehr großen Familienunternehmen (der davon nicht so sehr betroffen ist) und sind im Bereiche der DAX Audits eher schach, bzw machen dort kaum Sondergeschäft. PWC und KPMG werden die Preise bei den DAX Audits drastisch erhöhen müssen um zu überleben, das wird eine Verschiebung (wegen Öffnug des Marktes) zu Deloitte und E&Y bringen. Umgekehrt wird E&Y aber nicht die großen Beratungskunen zu Hunsten der Audit aufgeben, wenn es sich nicht rechnet, dh dort wird erst mal wenig passieren.

Profitieren könnten die großen "nicht Big4" Netzwerke (PKF, BDO etc), denn die werden plötzlich für Audit interessant, zumindest bei einigen nicht ganz so großen DAX oder MDAX Unternehmen.

Ich würde mir auf der Advisory / Transaction Seite keine großen Sorgen machen, dazu muss man nur die Hstorie von zB Accenture, Bering Point oder GapGemini anschauen. Alle sind Spin Offs von Big 4.

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Aus Sicht von TAS (E&Y) wäre das eher ein Segen. Die Audits braucht kein Mensch (was bitte lernt man da tolles ausser Listen auszufüllen?). Ich denke allerdings dass sich das auf die Gehaltssituation dramatishc postiv auswirken würde, denn die Stundensätze sind ja für die Mandanten im Schnitt auch 100% Höher als im Audit. Fraglich wäre, wie mit dem Firmennamen umgegangen wird, aber da TAS, TAX und Advisory 2/3 des Umsatzes ausmachen (und 95% des Gewinns) wäre es immer noch eine Riesenfirma mit in D dann über 600 Mio EUR Umsatz (das ist mehr als Deloitte zB inkl Audit hat).

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Sehr berechtigte Frage. Ich glaube das lässt die Partner auch gar nicht so kalt wie es offziell immer verkündet wird, denn man kann zwar Audit und den Rest intern Trennen, doch am Markt hätte der einen Vorteil, der sich komplett aufspaltet, dann gäbe es die Konflikte nicht mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

irgendwo habe ich einmal gelesen, dass bei den big 4 im schnitt 60% des umsatzes durch die prüfung kommt, aber nur 10% des gewinns. ein unglaubliches missverhältnis

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Ich bin mir relativ sicher, dass es für die TAS keine positiven Auswirkungen haben würde. Nur ein Naivling oder junger Assistent unterschätzt den Benefit der Audit-Abteilung für die TAS. Denkt Ihr etwa, dass Ihr als reine TAS-Abteilung große Projekte bekommen würdet. Wo wäre da die Abgrenzung zu irgendwelchen mittelständischen Beratungsgesellschaften?! Ihr profitiert mehr als Ihr Euch vorstellen könnt von dem interdisziplinären Netzwerk, das EY zu bieten hat.

Ich war jahrelang im Audit bei EY tätig und konnte dort beobachten, wie die TAS oder Advisory nach und nach in Audit-Mandate durch die bestehenden Kontakte "eingeführt" wurden. Das waren allesamt Projekte, die man ohne die vorherigen Bärendienste der Audit-Abteilung nicht bekommen hätte. Im Rahmen dieser Projekte hat man sich dann noch auf die Dokumentation und das know-how der WPs gestützt.

Des Weiteren sitzen doch, insbesondere bei EY Süddeutschland, reihenweise TAS-Mitarbeiter teilweise monatelang auf Audit-Mandaten herum, weil das TAS-Geschäft recht volatil ist. Bin gespannt, wie man diese Zeiten abfangen würde, wenn es eine reine TAS-Gesellschaft wäre.

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Kernfrage: Kann die Marge bei der "TAS" aufrecht erhalten werden, ohne eine WP im Hintergrund?

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Ich bin der Meinung, dass man ganz stark diverenzieren muss.

Auf der einen Seite gibt es Beratungsangebote, die sehr stark an den Audit-Themen sind ("prüfungsnahe Beratung"). Diese lebt - insb. auch wegen der Big4-Labels - von der Zugehörigkeit zu einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das sind Themen, die mit der Expertise eines WPs in Zusammenanhang gebracht werden:

  • Accounting Services (Conversions, etc.),
  • Transaction Services (Due Diligences),
  • Valuation (Impairments, etc.),
  • Internal Audit/Compliance,
  • (Financial) Restructuring.

Diese Beratungsangebote haben es ohne der WP-Expertise m.E. schwieriger auf dem Markt.

Eingeschränkt wird mit WPs in Verbindung gebracht:

  • Risk Management/Regulatory Services.

Weniger schwierig dürften es losgelöst von einer WPG haben:

  • Prozessberatung,
  • IT-Beratung,
  • Management-Beratung.

Dies sieht man nicht zuletzt auch an den diversen Ausgründungen nach Enron (Bearingpoint, Accenture, etc.): Die machen keine Transaktionsberatung oder ähnliches, sondern sind voll auf die IT- und Prozessschiene gegangen. M.E. ein Zeichen dafür, dass man in der Transaktionsberatung den WP-Background braucht.

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Verstehe die Frage gar nicht? Was eine WP im Hintergund mit der Marge zu tun? Die Tagessätze in TAS sind ca. doppelt so hoch wie in Audit. Die Gehälter aber nur a. 10%

Lounge Gast schrieb:

Kernfrage: Kann die Marge bei der "TAS" aufrecht
erhalten werden, ohne eine WP im Hintergrund?

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

seit wann sind die Gehälter im Audit geringer als in der Beratung? quatsch! kann man nicht zur Regel erklären. Dafür kenne ich zu viele Gegenbeispiele ...

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

wie hoch sind die Tagessätze derzeit für Junio Berater (1-2 J BE) und senior berater (3-5) und Principals (5+)?

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Aber die Auslastung in der TAS ist vermutlich bei langem nicht so hoch, wie in der WP. Anders gesagt: Wo ist der Unterschied, wenn ich 200 EUR pro Stunde berechne und 4 h am Tag ausgelastet bin oder 100 EUR berechne und 8 h ausgelastet bin? Mir ist klar, dass die Rechnung nicht 1 zu 1 aufgeht, aber bedacht werden sollte dieser Faktor dennoch.

Ein Big4 Tax-Mensch

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Das Problem ist dass man nicht nach Gusto Stunden in Rechnung stellen kann. Ich habe schon öfter Anrufe bekommen a la "da können wir max. soundsoviel Stunden buchen, kannst Du bei Dir mal 50 Stunden wieder entfernen, danke" - aus der WP, wohlgemerkt. Das bringt der Preisdruck mit sich!

Lounge Gast schrieb:

Aber die Auslastung in der TAS ist vermutlich bei langem
nicht so hoch, wie in der WP. Anders gesagt: Wo ist der
Unterschied, wenn ich 200 EUR pro Stunde berechne und 4 h am
Tag ausgelastet bin oder 100 EUR berechne und 8 h ausgelastet
bin? Mir ist klar, dass die Rechnung nicht 1 zu 1 aufgeht,
aber bedacht werden sollte dieser Faktor dennoch.

Ein Big4 Tax-Mensch

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Ich bin bei einer Big 4 im Transaktionsbereich. Die Untergrenzen pro Stufe sind bekannt, und die sind im Audit einfach de facto niedriger. Ausreißer mag's immer geben, aber das sind eben Ausreißer.

Lounge Gast schrieb:

seit wann sind die Gehälter im Audit geringer als in der
Beratung? quatsch! kann man nicht zur Regel erklären. Dafür
kenne ich zu viele Gegenbeispiele ...

antworten
honigkuchenmann

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

würde halt gerne mal die Stundensätze vergleichen um vielleicht auch rückschluß auf gehalt zu ziehen. Zwischen Beratung und WP.

Bei uns im IT-Beratungs umfeld:
Tagessatz zwischen 1300 - MAX 1800 ? . Je nach vertrag sind da dann manchmal auch schon pauschalen für Reisekosten drin manchmal kommen die noch oben drauf. Durschnittlich pro Std. zwischen 145-180 ?.

wie sieht das in der WP aus?

P.S. Externe Contractors (Freelancer) bekommen für die gleiche arbeit deutlich weniger. bei denen wäre dann so bei 1000? schluß.

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Ich bin Manager bei KPMG in der Beratung.

Die Tagessätze in der Prüfung sind momentan de facto ruinös!
Teilweise nur 3-stellige Tagessätze (und das nicht für Associates, sondern auch seniorere Kollegen).

Im Advisory, insb. bei den Kollegen aus dem Transaktionsgeschäft bzw bei den Kollegen im Bereich Strategy & Operations (und da insbesondere im Banking) sind deutlich höhere Tagessätze. Da gehen unsere Direktoren/ Partner auch jenseit der 3000 "über den Tisch".
Senior Manager liegen deutlich jenseits der 2000 und selbst Hochschulabsolventen werden für das absolute Mininum von 1100 verkauft.

Das sind Quotes, von denen kann Audit leider nur träumen.

Dafür muss aber auch sagen, dass es weniger konjunkturanfällig ist und ein stabiles Rückgrat für die Firma liefert...

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Marge: Ganz einfach. Wenn TAS nicht mehr in die Projekte eingeführt wird, sondern mal selbst akquirieren muss, steigen die Kosten und somit sinkt die Marge.

Die meisten Themen brauchen den WP Background. Für alles andere gibt es mehr als genug Konkurrenten. Und wenn die WP so kacke ist, dann kündige und geh direkt zu Accenture & Co.

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Ja und woher bekommen die TAS Partner denn die ganzen M&A Aufträge her? Aha... weil der Auftraggeber (egal ob aus dem Innland oder Ausland) schon von der jeweiligen Gesellschaft geprüft bzw. beraten wird! Die gesamte Akquise läuft doch nur über die entsprechenden Netzwerke der BIG4!!! Klar sind die Stundensätze der WP niedrig...fungiert doch die Prüfung nur als "Türöffner" für weitere lukrative Beratungen. Also ich (M&A Tax) möchte nicht auf unsere WP Sparte verzichten...

antworten
honigkuchenmann

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Obwohl wir natürlich Listenpreise für jeden haben können die teilweise je nach Projekt drastisch Unterschiedlich ausfallen.

So war ich innerhalb von 2 Wochen zunächst auf einem Projekt für 880 ? + Exp. und danach auf einem Projekt für 1700? + Exp. . Das hängt teilweise sehr vom Vertrag, dem Umfang, und dem Kontingent des Kunden ab.

Glaube allerdings auch das ohne die ständige anwesenheit von WP die Beratungsprojekte schwirieger zu Akquirieren sind. Und letztendlich kann das die kosten sehr in die höhe treibe..
Projektakquise auslastung hoch halten ist für viele Beratungen sehr schwirieg.

(sage ich als nicht WP Abh. Beratungsfirma)

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Ziemlicher Unsinn und nicht der Realität (zumindest bei E&Y) entsprechend. Das TAS Geschäft findet zu über 80% mit nicht Audit Kunden statt. Vieles geht auch wegen Independce mit Audit Kunden nicht oder nur kompliziert. Für die Audit spricht vor allem die Wahrnehmung als Big4 insgesamt, auch wenn zB bei E&Y Deutschland Tax deutlich größer ist als Audit.

Lounge Gast schrieb:

Ja und woher bekommen die TAS Partner denn die ganzen
M&A Aufträge her? Aha... weil der Auftraggeber (egal ob
aus dem Innland oder Ausland) schon von der jeweiligen
Gesellschaft geprüft bzw. beraten wird! Die gesamte Akquise
läuft doch nur über die entsprechenden Netzwerke der BIG4!!!
Klar sind die Stundensätze der WP niedrig...fungiert doch die
Prüfung nur als "Türöffner" für weitere lukrative
Beratungen. Also ich (M&A Tax) möchte nicht auf unsere WP
Sparte verzichten...

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Hallo! Ich habe mit Interesse alle Ihre Antworten gelesen, und melde mich nun da ich Hilfe des ein oder anderen für meine Thesis benötige. Ich würde gerne über eine mögliche Trennung von WP und Beratung schreiben (Das Thema ist ja nach wie vor aktuell). Dafür muss ich einige Interviews durchführen und diese dann auswerten. Ein Interview wird so 45 Minuten dauern. Wenn jemand daran interessiert ist, schreib mir bitte an die mail Adresse: 438353@fom-net.de

Ich freue mich!
LG

antworten
Ceterum censeo

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2019:

Hallo! Ich habe mit Interesse alle Ihre Antworten gelesen, und melde mich nun da ich Hilfe des ein oder anderen für meine Thesis benötige. Ich würde gerne über eine mögliche Trennung von WP und Beratung schreiben (Das Thema ist ja nach wie vor aktuell). Dafür muss ich einige Interviews durchführen und diese dann auswerten. Ein Interview wird so 45 Minuten dauern. Wenn jemand daran interessiert ist, schreib mir bitte an die mail Adresse: 438353@fom-net.de

Ich freue mich!
LG

Ich werde zwar nicht für ein Interview zur Verfügung stehen, aber ich kann dir - falls du es nicht ohnehin schon gefunden hast - die Veröffentlichungen zur Diskussion um "pure audit firms" und die EU-APrVo empfehlen (etwas älter) sowie zu den aktuellen Entwicklungen des Berufsstandes im Vereinigten Königreich.

Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2019:

Hallo! Ich habe mit Interesse alle Ihre Antworten gelesen, und melde mich nun da ich Hilfe des ein oder anderen für meine Thesis benötige. Ich würde gerne über eine mögliche Trennung von WP und Beratung schreiben (Das Thema ist ja nach wie vor aktuell). Dafür muss ich einige Interviews durchführen und diese dann auswerten. Ein Interview wird so 45 Minuten dauern. Wenn jemand daran interessiert ist, schreib mir bitte an die mail Adresse: 438353@fom-net.de

Ich freue mich!
LG

Was würdest du zahlen für ein Interview?
Umsonst opfere ich meine wertvolle Freizeit bestimmt nicht

antworten

Artikel zu WPG

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Digitalisierung in Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung nimmt zu

Der Blick hoch an einem Hochhaus mit vielen, verspiegelten Fenstern.

Deutsche Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften blicken auf ein gutes Geschäftsjahr 2015 zurück. Der Umsatzanstieg von 6,4 Prozent übertraf die Erwartungen. Dennoch bleiben die WP-Gesellschaften verhalten optimistisch und erwarten 2016 und 2017 lediglich eine Wachstumssteigerung von 5,1 Prozent. Neue Möglichkeiten des Wachstums und der Differenzierung eröffnet den WP-Gesellschaften die Digitalisierung. Dies sind einige Ergebnisse aus der aktuellen Lünendonk-Studie 2016.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Markt für Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung: Unternehmen stehen trotz Wachstums vor Herausforderungen

Eine undurchsichtige Tür mit dem angeklebten Papierschild Prüfung.

Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften wuchsen 2014 durchschnittlich um 7,1 Prozent gegenüber 4,6 Prozent im Vorjahr. Ein starker organischer Zuwachs durch wirtschaftsprüfungsnahe Beratung, Steuerberatung, Corporate Finance und Unternehmensberatung trug dazu bei. Die Digitalisierung hat zukünftig einen hohen Einfluss auf die Unternehmen.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

WP-Gesellschaften sehen Wachstumspotenzial ausserhalb der Abschlussprüfung

Traubenzucker, Schokobons und Kinderschokolade liegen neben einem Block und einem Kugelschreiber bei der Klausuren-Prüfung..

Die Internationalisierung der Mandanten von Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften erfordert zunehmend eine steuerliche und rechtliche Betreuung. Die fortschreitende Digitalisierung der Geschäftswelt führt zudem zu Wachstumspotenzialen in der IT-Beratung.

Positive Umsatzentwicklung der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften in 2013

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Wachstum der Unternehmen erneut bei 4,6 Prozent. Wirtschaftsprüfer verzeichnen verbesserte und intensivere Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat, Lünendonk-Studie 2014 zum deutschen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Markt

Unternehmensranking 2014: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2013 ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent. PwC liegt mit mehr als 1,5 Milliarden Euro auf Position eins, gefolgt von KPMG mit 1,3 Milliarden Euro. Die Big Four legen beim Ausbau von Advisory und Consulting Services ein hohes Tempo vor.

Unternehmensranking 2013: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Bild der Firmenzantrale vom Samwer-Unternehmen Lieferheld in Berlin-Mitte.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfer Deutschlands erreichten 2012 ihre Umsatzziele und wuchsen um 5,6 Prozent. PwC liegt mit mehr als 1,5 Milliarden Euro auf Position eins, gefolgt von KPMG mit 1,3 Milliarden Euro. Ernst & Young mit 1,16 Milliarden Euro sowie Deloitte mit 657,8 Millionen Euro folgen auf den nächsten Plätzen.

Unternehmensranking 2012: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Gelbe Plastikenten stehen in einer Reihe nebeneinander und spiegel sich auf dem schwarzen Grund.

Wie im Vorjahr führt Nexia Deutschland den WP-Markt mit einer Umsatzsteigerung von 15,8 Millionen Euro auf 196,0 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2011 an. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Lünendonk-Studie 2012 „Führende Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften in Deutsch­land“ der Lünendonk GmbH, Kaufbeuren.

Unternehmensranking 2011: Top 25 WP-Gesellschaften

Strategie, Insolvenz, Rewe, Buchhaltung, Fibu, Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsprüfung, Bilanzierung, Controlling,

Die in Deutschland tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften zeigen sich durch die Wirtschaftskrise nachhaltig getroffen. Nach zweistelliger Wachstumsrate in 2008 betrug der durchschnittliche Umsatzanstieg der 25 führenden Unternehmen in 2010 lediglich 1,4 Prozent.

Unternehmensranking 2009: Top 25 WP-Gesellschaften in Deutschland

Gebäude + Logo

Ergebnis des Unternehmensranking 2009 zu WP-Gesellschaften: Die 25 führenden Unternehmen sind um durchschnittlich 10,4 Prozent gewachsen, haben somit ein zweistelliges Umsatzwachstum erzielt. Im Jahr 2007 betrug die Wachstumsrate im Durchschnitt 8,7 Prozent, 2006 7,0 Prozent.

Unternehmensranking 2008 - Die Top 25 der WP-Gesellschaften

Eine 25 auf bemalten Fliesen an einer weißen Hauswand.

Unternehmensranking 2008: Die nach Umsatz größten WP-Gesellschaften in Deutschland haben im abgelaufenen Geschäftsjahr ein höheres Umsatzwachstum erzielt als in 2006. Die Top 25 sind in 2007 im Durchschnitt um 8,7 Prozent gewachsen. In 2006 betrug die Rate 7,0 Prozent.

Neue Top Ten der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften

Eine 10 auf bemalten Fliesen an einer weißen Hauswand.

Die Fusion von NEXIA International und SC International führt das gemeinsame Netzwerk auf Platz 9 der weltweit umsatzstärksten Zusammenschlüsse von WP- und Steuerberatungsgesellschaften.

Trendstudie Wirtschaftsprüfung 2006

Strategie, Insolvenz, Rewe, Buchhaltung, Fibu, Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsprüfung, Bilanzierung, Controlling,

Aktuelle Lünendonk-Trendstudie 2006 »Führende Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaften in Deutschland«: Die in Deutschland tätigen Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaften registrieren branchenübergreifend einen immer härteren Verdrängungs- und Übernahme-Wettbewerb.

Antworten auf Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 27 Beiträge

Diskussionen zu WPG

Weitere Themen aus Consulting & Advisory