DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisorySAP

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Autor
Beitrag
Lino123

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Hallo zusammen,

Ich bin aktuell in einer SAP Beratung tätig. Ich betreue dort Kunden in der Prozessberatung, nehme Anforderungen auf, setze im System um (Customizing), wirke in Projekten mit, leiste Support etc.
Auf Grund von Corona aktuell keine Reisezeit, das ist auch gut so^^
Berufserfahrung 3 Jahre

Gehalt aktuell ca. 54k (fix+var) / 43h Arbeitszeit
-> würde in der nächsten Verhandlungsrunde mit Sicherheit nach oben hin verhandelbar sein - ich würde vermuten auf ca. 58k könnte ich kommen.

Ich habe die chance auf eine Stelle inhouse bei einem IG-Metall Betrieb. Nach Trarif bezahlt lande ich ca. bei 60k/35h keine Reisezeit.

Grund für Wechsel ist der Fakturadruck, die Dienstleistungsbranche an sich: 100% Erreichbarkeit, 100% Kundenzufriedenheit, Viele Themen / Kunden gleichzeitig. Kurz gesagt: Stress

Rein von den Zahlen wäre die Entscheidung für einen wechsel wohl klar.
Ich habe aber folgende Zweifel und hoffe auf etwas Input hier.

Ist eine Inhouse Stelle langweilig bzw. zu langweilig, wenn man aus einer externen Beratung kommt?
Wie sieht es fachlich aus? In der externen Beratung stehen S/4H Projekte nun bald an. Es wird sich viel mit neuen Technologien etc. auseinandergesetzt. Stagniert man inhouse ein Stück weit? Ist mit Sicherheit auch schwer zu pauschalisieren?

Gehaltstechnisch könnte ich mir vorstellen, dass man in ext. Beratung auf kurz oder lang an einer IG-Metall Tarif stelle vorbeizieht. Was gibt es hier für Erfahrungen? Kann man sich innerhalb solcher Strukturen ebenso gut entwickeln? Bspw. aus dem SAP Berater Bereich in den Prozess-Berater Bereich?
Ich würde ungern eine Entscheidung treffen, die meine "Karriere" in eine falsche Richtung lenkt.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Wow, bin in exakt der gleichen Situation, 3 Jahre BE und der Stress geht mir an die Nieren. Kunde muss immer 100% zufrieden sein, aber Budget ist immer minimal ausgelegt..

Bin auf Antworten gespannt.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Wundert mich, dass du in IGM nur bei 60k all-in mit 3 Jahren relevanter BE landest. Hätte eher in Richtung 70k tendiert.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Lino123 schrieb am 27.11.2021:

Hallo zusammen,

Ich bin aktuell in einer SAP Beratung tätig. Ich betreue dort Kunden in der Prozessberatung, nehme Anforderungen auf, setze im System um (Customizing), wirke in Projekten mit, leiste Support etc.
Auf Grund von Corona aktuell keine Reisezeit, das ist auch gut so^^
Berufserfahrung 3 Jahre

Gehalt aktuell ca. 54k (fix+var) / 43h Arbeitszeit
-> würde in der nächsten Verhandlungsrunde mit Sicherheit nach oben hin verhandelbar sein - ich würde vermuten auf ca. 58k könnte ich kommen.

Ich habe die chance auf eine Stelle inhouse bei einem IG-Metall Betrieb. Nach Trarif bezahlt lande ich ca. bei 60k/35h keine Reisezeit.

Grund für Wechsel ist der Fakturadruck, die Dienstleistungsbranche an sich: 100% Erreichbarkeit, 100% Kundenzufriedenheit, Viele Themen / Kunden gleichzeitig. Kurz gesagt: Stress

Rein von den Zahlen wäre die Entscheidung für einen wechsel wohl klar.
Ich habe aber folgende Zweifel und hoffe auf etwas Input hier.

Ist eine Inhouse Stelle langweilig bzw. zu langweilig, wenn man aus einer externen Beratung kommt?
Wie sieht es fachlich aus? In der externen Beratung stehen S/4H Projekte nun bald an. Es wird sich viel mit neuen Technologien etc. auseinandergesetzt. Stagniert man inhouse ein Stück weit? Ist mit Sicherheit auch schwer zu pauschalisieren?

Gehaltstechnisch könnte ich mir vorstellen, dass man in ext. Beratung auf kurz oder lang an einer IG-Metall Tarif stelle vorbeizieht. Was gibt es hier für Erfahrungen? Kann man sich innerhalb solcher Strukturen ebenso gut entwickeln? Bspw. aus dem SAP Berater Bereich in den Prozess-Berater Bereich?
Ich würde ungern eine Entscheidung treffen, die meine "Karriere" in eine falsche Richtung lenkt.

Viele Grüße

Nimm noch 6-12 Monate S4 Einführung mit und dann fordere 90-100k beim nächsten Wechsel

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Also ich wechsle jetzt gerade, 3,5 Jahre externe Beratung. Inhouse ist locker 90k möglich. Aber man bekommt auch da nichts geschenkt, homeoffice ist ein Fremdwort und das Reisen innerhalb des Unternehmens gibt es weiterhin..

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

  1. du bist unterbezahlt.
  2. nach der beratung wird so gut wie 80 % deiner tätigkeit dir trivial und / oder stupide vorkommen, da immer das gleiche und immer die innerpolitischen machtkämpfe.
  3. der sprung von 54k auf 90k inhouse ist möglich, aber die ausnahme. da muss es schon zu 100 % passen.
  4. nochmal 6-12 monate mitnehmen macht sinn, aber macht keinen wesentlichen mehrwert mehr aus. außer du hast ein projekt und kannst dann den exit hinlegen.

ab 3 Jahren bis Senior (anfang) bis 5-7 jahre (mittlerer Senior) danach bis 10 jahre (old senior) ab 10 jahre wird es echt interessant, da du experte bist, am besten in einem modul mit extremen trackrecord. dann geht es unter 100k eigentlich nicht mehr. aber die gläserne decke sind dann schnell die 150k ... max. 170k bei tl...

mehr geht nur in der schweiz und an die jobs wollen alle ran kommen.

p. s.: das mit den nerven und ging mir ähnlich, bis ich einen zusammenbruch hatte, da noch externe faktoren hinzugekommen sind. danach ist dir echt alles scheiß egal. du bist genauso ersetzbar wie alle anderen und sap beratung ist nicht sap beratung. 80 % dieser tätigkeit sind mittlerweile nur noch best practice, da alles günstig und schnell laufen soll... daher nimm dir nichts zu herzen und lass es einfach laufen. entspannt ungemein und deine std. kannste eh nicht beeinflussen, p. s. du machst damit auch nur einen oder eine spitze einer pyramie reich.

daher wenn du den safen exit schaffst, go for it.

antworten
Lino123

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

70k sind es auf Basis von 40h knapp.
Bzgl 6-12 Monate S4 glaube ich kaum, dass die eine Eingruppierung bringen die so hoch ist, nur weil ich 1 Jahr in S4 rumgestochert habe.

Ich habe jetzt 2 Runden durch und habe eine Zusage, so dass ich wechseln könnte.
Die höchste Motivation ist für mich das Stress-Level. Es ist leider nur zu vermuten, dass dieses inhouse geringer ist. Fragen kann man das im Gespräch immer schwer…

Ich tendiere aktuell zum Wechsel. S4 Projekt kommt intern auch. Fortbildungen sind auch abgestimmt, der Part der Entwicklungsmöglichkeiten passt also auch für mich.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ist inhouse tendenziell weniger Stress, was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Lino123 schrieb am 06.12.2021:

70k sind es auf Basis von 40h knapp.
Bzgl 6-12 Monate S4 glaube ich kaum, dass die eine Eingruppierung bringen die so hoch ist, nur weil ich 1 Jahr in S4 rumgestochert habe.

Ich habe jetzt 2 Runden durch und habe eine Zusage, so dass ich wechseln könnte.
Die höchste Motivation ist für mich das Stress-Level. Es ist leider nur zu vermuten, dass dieses inhouse geringer ist. Fragen kann man das im Gespräch immer schwer…

Ich tendiere aktuell zum Wechsel. S4 Projekt kommt intern auch. Fortbildungen sind auch abgestimmt, der Part der Entwicklungsmöglichkeiten passt also auch für mich.

Stress wird weniger, wirst du aber weiterhin haben. Allerdings finde ich auch dein Gehalt viel zu niedrig. Normalerweise sollten bei 35h knapp 70k€ drin sein. Da hast du wohl deutlich zu niedrig angesetzt.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ich bin jetzt 3,5 Jahre auf S/4 Projekte, aber nur ganz spezialisiert auf SD, sonst nichts. Die ganzen inhouse stellen gehen oftmals über 5 und mehr Module.

Was erwarten die Firmen? So jemanden gibt es doch gar nicht. Kenne locker 100 Berater und Freelancer, maximal 3 Module gehen gut, aber dich nicht sowas wie EWM/HCM/SD/PP/MM/FI/C???

antworten
Lino123

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Ich bin jetzt 3,5 Jahre auf S/4 Projekte, aber nur ganz spezialisiert auf SD, sonst nichts. Die ganzen inhouse stellen gehen oftmals über 5 und mehr Module.

Was erwarten die Firmen? So jemanden gibt es doch gar nicht. Kenne locker 100 Berater und Freelancer, maximal 3 Module gehen gut, aber dich nicht sowas wie EWM/HCM/SD/PP/MM/FI/C???

Richtig und auch das ist hier genau das Thema. Es ist natürlich nach 3 Jahren BE ordentlich Entwicklung nötig um alle Logistikmodule im erforderlichen Umfang zu betreuen.
Die Ambitionierten Gehälter von >90k sind dadurch nur schwer zu verlangen. Kommt mit Sicherheit auf die Unternehmensgröße auch an. In diesem Fall ist es <1000 Mitarbeiter

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Ich bin jetzt 3,5 Jahre auf S/4 Projekte, aber nur ganz spezialisiert auf SD, sonst nichts. Die ganzen inhouse stellen gehen oftmals über 5 und mehr Module.

Was erwarten die Firmen? So jemanden gibt es doch gar nicht. Kenne locker 100 Berater und Freelancer, maximal 3 Module gehen gut, aber dich nicht sowas wie EWM/HCM/SD/PP/MM/FI/C???

Doch im SAP BW Bereich schon, denn da hast du aus verschiedenen Modulen die Daten, die du teilweise verheiraten darfst. Allerdings behaupten dann die Firmen, dass an die Module ja nicht in der Tiefe kann.

Es ist schon ein Drama mit dem Fachkräftemangel... :D

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Das meine ich aber nicht, Schnittstellen zu allen Prozessen muss eh jeder seriöse Berater können. Die Stellen die ich meine, erwarten Modulverantwortung ALLUMFASSEND für zig Module, kenne niemanden der das wirklich kann und die Leute sind definitiv nicht angestellte.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Ich bin jetzt 3,5 Jahre auf S/4 Projekte, aber nur ganz spezialisiert auf SD, sonst nichts. Die ganzen inhouse stellen gehen oftmals über 5 und mehr Module.

Was erwarten die Firmen? So jemanden gibt es doch gar nicht. Kenne locker 100 Berater und Freelancer, maximal 3 Module gehen gut, aber dich nicht sowas wie EWM/HCM/SD/PP/MM/FI/C???

Doch im SAP BW Bereich schon, denn da hast du aus verschiedenen Modulen die Daten, die du teilweise verheiraten darfst. Allerdings behaupten dann die Firmen, dass an die Module ja nicht in der Tiefe kann.

Es ist schon ein Drama mit dem Fachkräftemangel... :D

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Ich bin jetzt 3,5 Jahre auf S/4 Projekte, aber nur ganz spezialisiert auf SD, sonst nichts. Die ganzen inhouse stellen gehen oftmals über 5 und mehr Module.

Was erwarten die Firmen? So jemanden gibt es doch gar nicht. Kenne locker 100 Berater und Freelancer, maximal 3 Module gehen gut, aber dich nicht sowas wie EWM/HCM/SD/PP/MM/FI/C???

Entweder ist das Personalmangel oder schlicht das übliche Spiel, einfach alles in die Stellenanzeige reinschreiben. Ist sowieso die Frage, ob da wirklich jedes Modul gleich gewichtet ist oder ob es nicht 1-2 Module schwerpunktmässig ist und die anderen nur selten betreut werden müssen.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 06.12.2021:

  1. du bist unterbezahlt.
  2. nach der beratung wird so gut wie 80 % deiner tätigkeit dir trivial und / oder stupide vorkommen, da immer das gleiche und immer die innerpolitischen machtkämpfe.
  3. der sprung von 54k auf 90k inhouse ist möglich, aber die ausnahme. da muss es schon zu 100 % passen.
  4. nochmal 6-12 monate mitnehmen macht sinn, aber macht keinen wesentlichen mehrwert mehr aus. außer du hast ein projekt und kannst dann den exit hinlegen.

ab 3 Jahren bis Senior (anfang) bis 5-7 jahre (mittlerer Senior) danach bis 10 jahre (old senior) ab 10 jahre wird es echt interessant, da du experte bist, am besten in einem modul mit extremen trackrecord. dann geht es unter 100k eigentlich nicht mehr. aber die gläserne decke sind dann schnell die 150k ... max. 170k bei tl...

mehr geht nur in der schweiz und an die jobs wollen alle ran kommen.

p. s.: das mit den nerven und ging mir ähnlich, bis ich einen zusammenbruch hatte, da noch externe faktoren hinzugekommen sind. danach ist dir echt alles scheiß egal. du bist genauso ersetzbar wie alle anderen und sap beratung ist nicht sap beratung. 80 % dieser tätigkeit sind mittlerweile nur noch best practice, da alles günstig und schnell laufen soll... daher nimm dir nichts zu herzen und lass es einfach laufen. entspannt ungemein und deine std. kannste eh nicht beeinflussen, p. s. du machst damit auch nur einen oder eine spitze einer pyramie reich.

daher wenn du den safen exit schaffst, go for it.

Danke für deinen Beitrag. Hast du nach dem Breakdown einen Exit vollzogen oder weiter in der Beratung und lässt es über dich ergehen?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Inhouse eher bei einem Konzern, oder bei einem kleinen Unternehmen? Pro und Contra?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 09.12.2021:

Inhouse eher bei einem Konzern, oder bei einem kleinen Unternehmen? Pro und Contra?

Mehr Geld, Schulungen und Incentives oder weniger?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ich bin auch nach inhouse gewechselt, weil ich weniger Stress wollte.
Jetzt habe ich wieder eine 60h Woche, muss innerhalb des Konzerns durch die Welt reisen und habe gefühlt mehr "Projekte" an 18 weltweiten Niederlassungen.

Mein Tipp, inhouse nur bei einem nationalen Unternehmen!

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 10.12.2021:

Ich bin auch nach inhouse gewechselt, weil ich weniger Stress wollte.
Jetzt habe ich wieder eine 60h Woche, muss innerhalb des Konzerns durch die Welt reisen und habe gefühlt mehr "Projekte" an 18 weltweiten Niederlassungen.

Mein Tipp, inhouse nur bei einem nationalen Unternehmen!

Hallo,

Gibt es im Konzern keinen BR oder wie kannst du dauerhaft 20h über Vertragsarbeitszeit liegen? Oder bist du AT eingestellt?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Bin AT, liege aber nur minimal über der obersten Tarifstufe..
Vermisse die Beratung, da gab es nicht so die politischen Machtkämpfe.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2021:

Ich bin auch nach inhouse gewechselt, weil ich weniger Stress wollte.
Jetzt habe ich wieder eine 60h Woche, muss innerhalb des Konzerns durch die Welt reisen und habe gefühlt mehr "Projekte" an 18 weltweiten Niederlassungen.

Mein Tipp, inhouse nur bei einem nationalen Unternehmen!

Hallo,

Gibt es im Konzern keinen BR oder wie kannst du dauerhaft 20h über Vertragsarbeitszeit liegen? Oder bist du AT eingestellt?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Jupp die gab es nicht, da du von extern kommst und gehst. Aber dafür eben der Fakturierungsdruck und die mangelnde Zeit.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

TE hier

Habe das Angebot angenommen.
Steige bei 60k/35h ein und werde auf 72k/35h bzw 80k/40h entwickelt (Entwicklungsplan 2 Jahre)

Ich hätte in der ext. Beratung so kurzfristig nicht den Gehaltssprung geschafft. Langfristig mit Sicherheit, aber dann habe ich immer das Burnout Risiko was sich aktuell schon stark abzeichnet. Das bleibt nun hoffentlich aus.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 11.12.2021:

Jupp die gab es nicht, da du von extern kommst und gehst. Aber dafür eben der Fakturierungsdruck und die mangelnde Zeit.

Ich hin interner Projektleiter und musste nun das Controlling der Beraterrechnungen verschärfen, da teils unmögliche Aufwände für 08/15 Tätigkeiten veranschlagt wurden. Das find ich auch übel wenn man da so tricjsen muss um auf seine Stunden zu kommen. Ist das bei anderen Beratern auch so?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Glückwunsch!

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ja, ist Hauptgrund für Burnout in der Beratung. Ich muss im 15 Minuten Takt "Berichtsheft" führen, jede Minute wird getränkt, durchschnaufen ist unmöglich.

WiWi Gast schrieb am 12.12.2021:

Jupp die gab es nicht, da du von extern kommst und gehst. Aber dafür eben der Fakturierungsdruck und die mangelnde Zeit.

Ich hin interner Projektleiter und musste nun das Controlling der Beraterrechnungen verschärfen, da teils unmögliche Aufwände für 08/15 Tätigkeiten veranschlagt wurden. Das find ich auch übel wenn man da so tricjsen muss um auf seine Stunden zu kommen. Ist das bei anderen Beratern auch so?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 12.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 11.12.2021:

Jupp die gab es nicht, da du von extern kommst und gehst. Aber dafür eben der Fakturierungsdruck und die mangelnde Zeit.

Ich hin interner Projektleiter und musste nun das Controlling der Beraterrechnungen verschärfen, da teils unmögliche Aufwände für 08/15 Tätigkeiten veranschlagt wurden. Das find ich auch übel wenn man da so tricjsen muss um auf seine Stunden zu kommen. Ist das bei anderen Beratern auch so?

Wenn die Berater rumsitzen, dann habt ihr eine schlechte Projektplanung. Entweder es ist genug Arbeit da oder eben nicht, dann Klartext mit den Beratern reden und von Vollzeit auf Teilzeit umstellen.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 12.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 11.12.2021:

Jupp die gab es nicht, da du von extern kommst und gehst. Aber dafür eben der Fakturierungsdruck und die mangelnde Zeit.

Ich hin interner Projektleiter und musste nun das Controlling der Beraterrechnungen verschärfen, da teils unmögliche Aufwände für 08/15 Tätigkeiten veranschlagt wurden. Das find ich auch übel wenn man da so tricjsen muss um auf seine Stunden zu kommen. Ist das bei anderen Beratern auch so?

Würde ich bei guten Beratungen nicht als normal empfinden.

Dabei darf man aber als Projektleiter aber nicht vergessen, dass ein Berater bei 5 Minuten testen und 4 Stunden Berechtigungen hinterherlaufen verständlicherweise 4h Aufwand aufschreibt.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 13.12.2021:

Würde ich bei guten Beratungen nicht als normal empfinden.

Dabei darf man aber als Projektleiter aber nicht vergessen, dass ein Berater bei 5 Minuten testen und 4 Stunden Berechtigungen hinterherlaufen verständlicherweise 4h Aufwand aufschreibt.

Richtig, allerdings gibt es Kunden, die das so nicht akzeptieren wollen und denen muss der Zahn gezogen werden, dass es kein "auf Abruf" gibt, sondern Stundenkontingente, die vertraglich vereinbart werden.

Ansonsten würde ich als Beratungshaus die Berater einfach auf andere Projekte umverteilen. Dann soll der Kunden sich wieder melden, wenn er den Berater Vollzeit bzw. Teilzeit beschäftigen kann oder damit leben, dass der Kunde auf der Prioritätsliste nach hinten wandert.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Gibt es Erfahrungen, ist inhouse stressfreier?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 19.12.2021:

Gibt es Erfahrungen, ist inhouse stressfreier?

Es gibt nicht das Inhouse. Es hängt von der Firma und auch von der Projektsituation ab.

Ich bin im SAP Consulting und habe Inhouse gesehen, die Dienst nach Vorschrift schieben, und andere Inhouse, die monatelang vor Ort Rollouts in anderen Kontinenten betreut haben. Da gab es Leute, mit denen man am Freitag um 15:00 kein Meeting mehr ansetzen konnte und andere, mit denen ich um 23:00 abends Job-Ketten gecheckt habe. Da gibt es keine allgemeine Regel.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ich würde intern empfehlen. Bei einer externen Beratung wird man viel mehr ins kalte Wasser geschmissen ujnd wehe man macht beim Kunden einen Fehler, hat man ein Problem oder man wird nach der Probezeit gar nicht übernommen. Intern darf man sich eher mal einen Fehler erlauben und ist nicht ganz so sehr auf dem Präsentierteller wie in der externen Beratung. Ich selber wechselte nach einem schweren Start als externer Berater auf eine Inhouse Stelle. Generell sind externe SAP Berater nichts anderes als besser bezahlte Zeitarbeiter. Zumal die Mär mit dem niedrigeren Gehalt intern gar nicht stimmen muss. Das erzählen nicht selten die Beratungsfirmen. Ich verdiente als Interner mit Tarfivertrag sehr schnell mehr als viele Externe und das bei weniger Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Aber wer in so einem "Laden" mal drin ist, der ist drin. Dort koordiniert man die Tätigkeiten der Fremdfirmen und hat mehr oder weniger Macht über diese. Die Fremdfirmen sind vom Wohlwollen und der Bewertung der internen Projektleiter abhängig. Zumal man als SAP Projektleiter recht flexibel ist und auch woanders arbeiten kann. Man ist nicht zu nah an der Technologie um nach Off/Nearshore verlagert zu werden und auch mit über 40 oder 50 kann man in dem Job tätig sein. Bei sehr techniknahen Jobs wird genau das nämlich schwierig. Ich selber sehe wie bei uns (Konzern) Leute eingearbeitet werden und wie ich damals bei einer Beratungsfirma mit sehr gutem Ruf eingearbeitet wurde. Beratungsfirma: Sprung ins kalte Wasser, gleich zum Kunden, gleich produktive Mitarbeit am System und wenn man wegen Unerfahrenheit Fehler macht, gibts gleich nen Rüffel. Im Konzern wird intensiv eingearbeitet, bevor man an kritische Aufträge am System heran gelassen wird. So zumindest meine Erfahrung. Gerade kleinere Beratungsfirmen stehen unter hohem Druck und müssen schauen, ihre Juniors so schnell wie möglich beim Kunden fakturieren zu können. Der Kunde wiederum will kein Geld für jemanden zahlen, der noch zu Unerfahren daher kommt. Daher aus meiner Sicht ein sehr hoher Druck.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Hi ,

ich bin jetzt seit 6 Jahren inhouse Berater in einer IGM Bude bei 35h. Kaum Überstunden gutes Gehalt. Wir machen 80% Optimierungsprojekte und würde ich das meiste nicht selber programmieren, wäre der Job tendenziell eher langweilig. Spannend sind noch rollouts, aber die sind eher selten. Wenn man mal sein Modul beherrscht und von außen keine neuen Prozesse dazukommen, wird’s aber so oder so langweilig. Manche meiner Kollegen im SAP Umfeld scheinen damit aber kein Problem zu haben.

Ich versuche gerade noch ein anderes Modul zu bekommen, was aber hier nicht die Regel ist und daher wohl schwierig wird zu realisieren. Aufstieg mit Personalveranwortung reizt mich nicht so, will mich eher in die Breite entwickeln. Das kann man inhouse sicher gut wenn Bedarf da ist, weil kein fakturierungsdruck herrscht. Was mich langweilen würde wäre wenn ich nicht mehr programmieren dürfte und ich vermute dass das bald kommen wird.

Ich hab auch schon überlegt in die externe Beratung zu gehen wenn ich mich hier gar nicht mehr weiterentwickeln kann und ich nur noch 08/15 Sachen machen. Worklife Balance ist aber top. Fazit: hängt stark von den Aufgaben und Tätigkeiten aber und was für ein Typ du bist.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Bist du bei IGM direkt eingestiegen oder warst du zuvor in der externen Beratung?
Welches Gehalt hast du nach 6 Jahren Erfahrung?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2021:

Hi ,

ich bin jetzt seit 6 Jahren inhouse Berater in einer IGM Bude bei 35h. Kaum Überstunden gutes Gehalt. Wir machen 80% Optimierungsprojekte und würde ich das meiste nicht selber programmieren, wäre der Job tendenziell eher langweilig. Spannend sind noch rollouts, aber die sind eher selten. Wenn man mal sein Modul beherrscht und von außen keine neuen Prozesse dazukommen, wird’s aber so oder so langweilig. Manche meiner Kollegen im SAP Umfeld scheinen damit aber kein Problem zu haben.

Ich versuche gerade noch ein anderes Modul zu bekommen, was aber hier nicht die Regel ist und daher wohl schwierig wird zu realisieren. Aufstieg mit Personalveranwortung reizt mich nicht so, will mich eher in die Breite entwickeln. Das kann man inhouse sicher gut wenn Bedarf da ist, weil kein fakturierungsdruck herrscht. Was mich langweilen würde wäre wenn ich nicht mehr programmieren dürfte und ich vermute dass das bald kommen wird.

Ich hab auch schon überlegt in die externe Beratung zu gehen wenn ich mich hier gar nicht mehr weiterentwickeln kann und ich nur noch 08/15 Sachen machen. Worklife Balance ist aber top. Fazit: hängt stark von den Aufgaben und Tätigkeiten aber und was für ein Typ du bist.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Das ist eher für Ausnahme, 3 bis 5 Jahre externe Beratung sollten es schon sein..

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

TE nochmal hier:

Aktuelle Firma hat nun ein Angebot gegen das IGM Angebot gestellt und geht die Gehaltserhöhung mit.

Aktueller Vergleich

Aktueller Job:
Gehalt wird angepasst auf das Angebot, Überstunden nicht abfeiern,
interessante Aufgaben und Projekte,
neue Technologien / Branchen etc,
Entwicklung in die Breite,
sehr autonomes Arbeiten,
top firma und top kollegen,
Entwicklung in alle Bereiche möglich - entwicklungsplan wird aufgestellt

Neuer Job:
Gehalt nach Tarif,
Überstunden werden erfasst,
Entwicklung in die Tiefe,
eher weniger verschiedene Themen (evtl lngweilig auf Dauer)
Aufstiegschancen innerhalb der IT - keine Ahnung maybe möglich,
dazu kommt, dass das Unternehmen jetzt von einem anderen Unternehmen gekauft wurde, keine Ahnung also genau, wo die Reise hingeht

Aktuell bin ich nicht mehr all zu sicher ob ich den Wechsel durchziehen soll.
Gibt es noch Anregungen / Gedanken dazu?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Auf jeden Fall wechseln!
Du bist durch die angedrohten Kündigung "verbrannt". Das höhere Gehalt wird nur angeboten, damit sie mehr Zeit haben dich in Ruhe auszuschleichen.

Du wirst sehen, in deinem Bereich wird bald neues Person eingestellt/umverteilt. Dann ist dein Joker weg und Aldi bekommst ab da an, nur noch das zu arbeiten, was sonst keiner machen will. Bis dahin wirst du natürlich hofiert und mit Samthandschuhen behandelt, damit kurzfristig kein Kappa-Loch entsteht.

IGM mit 35h ist Gold Wert. Da hilft dir auch kein gleiches Gehalt bei 43h in der Beratung. Würde auf jeden Fall wechseln!

WiWi Gast schrieb am 22.12.2021:

TE nochmal hier:

Aktuelle Firma hat nun ein Angebot gegen das IGM Angebot gestellt und geht die Gehaltserhöhung mit.

Aktueller Vergleich

Aktueller Job:
Gehalt wird angepasst auf das Angebot, Überstunden nicht abfeiern,
interessante Aufgaben und Projekte,
neue Technologien / Branchen etc,
Entwicklung in die Breite,
sehr autonomes Arbeiten,
top firma und top kollegen,
Entwicklung in alle Bereiche möglich - entwicklungsplan wird aufgestellt

Neuer Job:
Gehalt nach Tarif,
Überstunden werden erfasst,
Entwicklung in die Tiefe,
eher weniger verschiedene Themen (evtl lngweilig auf Dauer)
Aufstiegschancen innerhalb der IT - keine Ahnung maybe möglich,
dazu kommt, dass das Unternehmen jetzt von einem anderen Unternehmen gekauft wurde, keine Ahnung also genau, wo die Reise hingeht

Aktuell bin ich nicht mehr all zu sicher ob ich den Wechsel durchziehen soll.
Gibt es noch Anregungen / Gedanken dazu?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 22.12.2021:

Auf jeden Fall wechseln!
Du bist durch die angedrohten Kündigung "verbrannt". Das höhere Gehalt wird nur angeboten, damit sie mehr Zeit haben dich in Ruhe auszuschleichen.

Du wirst sehen, in deinem Bereich wird bald neues Person eingestellt/umverteilt. Dann ist dein Joker weg und Aldi bekommst ab da an, nur noch das zu arbeiten, was sonst keiner machen will. Bis dahin wirst du natürlich hofiert und mit Samthandschuhen behandelt, damit kurzfristig kein Kappa-Loch entsteht.

IGM mit 35h ist Gold Wert. Da hilft dir auch kein gleiches Gehalt bei 43h in der Beratung. Würde auf jeden Fall wechseln!

Die 80k IGM sind ebenfalls bei 40h.

Ich fürchte etwas um die Entwicklung. In der UB stehen jetzt natürlich S4 Projekte vor der Tür. In Anbetracht auf die Zukunft macht es Sinn diese mitzunehmen, sagt ein Vorposter ja auch bereits.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 22.12.2021:

Auf jeden Fall wechseln!
Du bist durch die angedrohten Kündigung "verbrannt". Das höhere Gehalt wird nur angeboten, damit sie mehr Zeit haben dich in Ruhe auszuschleichen.

Du wirst sehen, in deinem Bereich wird bald neues Person eingestellt/umverteilt. Dann ist dein Joker weg und Aldi bekommst ab da an, nur noch das zu arbeiten, was sonst keiner machen will. Bis dahin wirst du natürlich hofiert und mit Samthandschuhen behandelt, damit kurzfristig kein Kappa-Loch entsteht.

IGM mit 35h ist Gold Wert. Da hilft dir auch kein gleiches Gehalt bei 43h in der Beratung. Würde auf jeden Fall wechseln!

Die 80k IGM sind ebenfalls bei 40h.

Ich fürchte etwas um die Entwicklung. In der UB stehen jetzt natürlich S4 Projekte vor der Tür. In Anbetracht auf die Zukunft macht es Sinn diese mitzunehmen, sagt ein Vorposter ja auch bereits.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Update - habe mich nun schlussendlich doch gegen den Wechsel entschieden, um einfach noch die Lernkurve und die relevante S4/HANA Projekterfahrung mitzunehmen.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 29.12.2021:

Update - habe mich nun schlussendlich doch gegen den Wechsel entschieden, um einfach noch die Lernkurve und die relevante S4/HANA Projekterfahrung mitzunehmen.

Viel Spaß, nach einer von dir angetäuschten Kündigung, bist du auf dem heißen Stuhl.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 30.12.2021:

Update - habe mich nun schlussendlich doch gegen den Wechsel entschieden, um einfach noch die Lernkurve und die relevante S4/HANA Projekterfahrung mitzunehmen.

Viel Spaß, nach einer von dir angetäuschten Kündigung, bist du auf dem heißen Stuhl.

Als ob sich Beratungsfirmen wundern, wenn Leute nach ein paar Jahren über einen Wechsel nachdenken.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Jupp, dass kann sehr eklig werden. Menschen sind da alle gleich und nehmen dir das richtig übel.

Nimm mit was du kannst und verabschiede dich dann...

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Als ob sich Beratungsfirmen wundern, wenn Leute nach ein paar Jahren über einen Wechsel nachdenken.

Sehe ich auch so. Das ist das Game. Willst du, kannst du und musst du die Ressource halten dann halte sie. Das ist in diesem Fall passiert. Wird so etwas professionell gehandhabt sollte alles passen

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Lino123 schrieb am 27.11.2021:

Grund für Wechsel ist der Fakturadruck, die Dienstleistungsbranche an sich: 100% Erreichbarkeit, 100% Kundenzufriedenheit, Viele Themen / Kunden gleichzeitig. Kurz gesagt: Stress

Warum sollten interne Kunden nicht zufriedengestellt werden, warum sollte ein internes Profitcenter nicht auch unter Leistungsbeweisdruck stehen?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Inhouse muss man sicher nicht jede 15 Minuten deines gesamten Arbeitslebens über die Fakturierungstext nachweisen.

Das sind Welten Unterschied, als externer ist der Kunde König, alles wird so gemacht, wie es gefordert wird.

Ich hab 10 Jahre externe als reisender Berater gearbeitet, da ist alles dabei gewesen, 13 Stunden Arbeit, dann Flug nach Hause 6 Stunden und dann noch 2 Stunden mit dem Auto nach hause fahren.
Sowas kann sich ein inhouse Industrie-Beamter nicht vorstellen.

WiWi Gast schrieb am 31.12.2021:

Lino123 schrieb am 27.11.2021:

Grund für Wechsel ist der Fakturadruck, die Dienstleistungsbranche an sich: 100% Erreichbarkeit, 100% Kundenzufriedenheit, Viele Themen / Kunden gleichzeitig. Kurz gesagt: Stress

Warum sollten interne Kunden nicht zufriedengestellt werden, warum sollte ein internes Profitcenter nicht auch unter Leistungsbeweisdruck stehen?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ich kenne auch beides und ein grosser Unterschied ist, inhouse bist du ein Kollege, als externer bist du immer der externe, egal wie gut du dich mit dem Kunden verstehst.

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

Inhouse muss man sicher nicht jede 15 Minuten deines gesamten Arbeitslebens über die Fakturierungstext nachweisen.

Das sind Welten Unterschied, als externer ist der Kunde König, alles wird so gemacht, wie es gefordert wird.

Ich hab 10 Jahre externe als reisender Berater gearbeitet, da ist alles dabei gewesen, 13 Stunden Arbeit, dann Flug nach Hause 6 Stunden und dann noch 2 Stunden mit dem Auto nach hause fahren.
Sowas kann sich ein inhouse Industrie-Beamter nicht vorstellen.

WiWi Gast schrieb am 31.12.2021:

Lino123 schrieb am 27.11.2021:

Grund für Wechsel ist der Fakturadruck, die Dienstleistungsbranche an sich: 100% Erreichbarkeit, 100% Kundenzufriedenheit, Viele Themen / Kunden gleichzeitig. Kurz gesagt: Stress

Warum sollten interne Kunden nicht zufriedengestellt werden, warum sollte ein internes Profitcenter nicht auch unter Leistungsbeweisdruck stehen?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ich bin auch SAP-Berater und solche langen Arbeitszeiten bei GoLives mit anschließender Heimreise habe ich auch mit Kollegen von der Kunden-IT zusammen gemacht.

Es gibt sehr ruhige Posten, aber viele sind auch in globale Rollouts eingebunden mit teilweise häufigen Aufenthalten in verschiedenen Standorten, häufig auch im Ausland. Und bei einem Cutover geht auch von den involvierten Kundenmitarbeitern niemand am Freitag um 15:30, sondern sitzt da notfalls bis Mitternacht.

Was Druck angeht, bist du als Berater irgendwann wieder weg. Als interne IT stehst du für die nächsten Jahre für die implementierte Lösung ein. Da ist nicht unbedingt Gruppenkuscheln angesagt, wenn das 5 Mio Projekt nicht das bringt, was ursprünglich mal versprochen wurde.

Und in 15min Blöcken fakturieren ist jetzt wirklich kein Industrie-Standard.

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

Inhouse muss man sicher nicht jede 15 Minuten deines gesamten Arbeitslebens über die Fakturierungstext nachweisen.

Das sind Welten Unterschied, als externer ist der Kunde König, alles wird so gemacht, wie es gefordert wird.

Ich hab 10 Jahre externe als reisender Berater gearbeitet, da ist alles dabei gewesen, 13 Stunden Arbeit, dann Flug nach Hause 6 Stunden und dann noch 2 Stunden mit dem Auto nach hause fahren.
Sowas kann sich ein inhouse Industrie-Beamter nicht vorstellen.

Warum sollten interne Kunden nicht zufriedengestellt werden, warum sollte ein internes Profitcenter nicht auch unter Leistungsbeweisdruck stehen?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ich wollte auch mal meinen Senf zum Thema SAP Berater externer geben.
Ich bin im 6. Monat meines neuen und allerersten Job als SAP Berater in SD. Bin jetzt für 2 Kunden zuständig bei denen es ganz chillig zugeht. Meine Kollegen aus meiner Company sind alle für mich da und die Kommunikation stimmt auf alle Fälle.
Doch irgendwas stört mich. Ich hätte gedacht, dass ich irgendwie vorher in SD angelernt werde doch die ganzen Transaktionen, die Abhängigkeiten der Belege zueinander oder auch die Customizing Schritte ist kein Thema. Ich soll brav Tickets bearbeiten ohne mich vorher irgendwie mit einem SD Beleg mal auseinandergesetzt zu haben.
Geht es jedem so, dass man wirklich in einem Modul ins kalte Wasser geschmissen wird?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 10.01.2022:

Ich wollte auch mal meinen Senf zum Thema SAP Berater externer geben.
Ich bin im 6. Monat meines neuen und allerersten Job als SAP Berater in SD. Bin jetzt für 2 Kunden zuständig bei denen es ganz chillig zugeht. Meine Kollegen aus meiner Company sind alle für mich da und die Kommunikation stimmt auf alle Fälle.
Doch irgendwas stört mich. Ich hätte gedacht, dass ich irgendwie vorher in SD angelernt werde doch die ganzen Transaktionen, die Abhängigkeiten der Belege zueinander oder auch die Customizing Schritte ist kein Thema. Ich soll brav Tickets bearbeiten ohne mich vorher irgendwie mit einem SD Beleg mal auseinandergesetzt zu haben.
Geht es jedem so, dass man wirklich in einem Modul ins kalte Wasser geschmissen wird?

Ja, ist leider Standard in der SAP Beratung. Ich durfte auch völlig fachfremd Module übernehmen.. Die großen Beratungen bieten oftmals Traineeprogramme bei denen man zumindest mal einen grundsätzlichen Überblick bekommt, aber leider führt kein Weg am Learning by Doing vorbei. Meiner Erfahrung nach sind die meisten erst nach 2+ Jahren einigermaßen fit in ihren Modulen und so eine Ausbildung will und kann keiner bezahlen..

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ganz normal, Berater muss alles innerhalb kürzester Zeit beherrschen. Ich lese in meiner Freizeit auch Mal ein SAP Buch, einfach weil es anders nicht geht.

Will jetzt bald inhouse wechseln, die 60h Woche zährt sehr..

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ich lese und gucke Videos auch in meiner Freizeit und zwar gerne. Jedoch ist das alles was man im Internet findet eher eine Oberflächliche Erklärung oder Standard Prozesse.
Im Job kommt es z.b darauf an, dass der eine Lieferbeleg Freigegeben werden soll. Sowas finde ich dann im Internet nicht.

Bringt so ein SAP Buch eigentlich was wenn man die meiste Zeit bei der Arbeit, Probleme der Kunden lösen soll? Oder sind diese Bücher auch eher auf Standardprozesse ausgelegt und erklären einem nur wie man die ganzen Prozesse konfiguriert (quasi Greenfield Ansatz)

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

WiWi Gast schrieb am 19.01.2022:

Ich lese und gucke Videos auch in meiner Freizeit und zwar gerne. Jedoch ist das alles was man im Internet findet eher eine Oberflächliche Erklärung oder Standard Prozesse.
Im Job kommt es z.b darauf an, dass der eine Lieferbeleg Freigegeben werden soll. Sowas finde ich dann im Internet nicht.

Bringt so ein SAP Buch eigentlich was wenn man die meiste Zeit bei der Arbeit, Probleme der Kunden lösen soll? Oder sind diese Bücher auch eher auf Standardprozesse ausgelegt und erklären einem nur wie man die ganzen Prozesse konfiguriert (quasi Greenfield Ansatz)

„Die Bücher“ sind die Grundlage, um die vorhandene Logik zu verstehen. Sobald man diese beherrscht kann man aus diesem Wissen ableiten, ob und wie eine spezielle Anforderung abbildbar ist. Speziallösungen gibt es natürlich in allen Bereichen. Hier gibts es zusätzlich eine große Menge an Hinweisen seitens der SAP oder auch Forenbeiträge. Wenn es ganz wild wird, kommt schlussendlich eine eigene Entwicklung ins Spiel. Aber im Grunde baut alles auf die vorhandenen Logiken auf, die in unzähligen Büchern beschrieben ist.

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Ja, da faktura und happy Customer zählt.

Stell dich gut bei deinen Kunden dann kommt das offene von alleine und bei zweien haste eine 50 % Chance!

WiWi Gast schrieb am 10.01.2022:

Ich wollte auch mal meinen Senf zum Thema SAP Berater externer geben.
Ich bin im 6. Monat meines neuen und allerersten Job als SAP Berater in SD. Bin jetzt für 2 Kunden zuständig bei denen es ganz chillig zugeht. Meine Kollegen aus meiner Company sind alle für mich da und die Kommunikation stimmt auf alle Fälle.
Doch irgendwas stört mich. Ich hätte gedacht, dass ich irgendwie vorher in SD angelernt werde doch die ganzen Transaktionen, die Abhängigkeiten der Belege zueinander oder auch die Customizing Schritte ist kein Thema. Ich soll brav Tickets bearbeiten ohne mich vorher irgendwie mit einem SD Beleg mal auseinandergesetzt zu haben.
Geht es jedem so, dass man wirklich in einem Modul ins kalte Wasser geschmissen wird?

antworten
WiWi Gast

Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Bücher geben einen Überblick und Standard wieder.

WiWi Gast schrieb am 19.01.2022:

Ich lese und gucke Videos auch in meiner Freizeit und zwar gerne. Jedoch ist das alles was man im Internet findet eher eine Oberflächliche Erklärung oder Standard Prozesse.
Im Job kommt es z.b darauf an, dass der eine Lieferbeleg Freigegeben werden soll. Sowas finde ich dann im Internet nicht.

Bringt so ein SAP Buch eigentlich was wenn man die meiste Zeit bei der Arbeit, Probleme der Kunden lösen soll? Oder sind diese Bücher auch eher auf Standardprozesse ausgelegt und erklären einem nur wie man die ganzen Prozesse konfiguriert (quasi Greenfield Ansatz)

antworten

Artikel zu SAP

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Volkswagen Consulting Impact Challenge 2021

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Impact Challenge 2021"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und dem Volkswagen Konzern blicken möchte, hat dazu bei der "Impact Challenge 2021" Gelegenheit. Der digitale Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet am 8. und 9. Dezember 2021 statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsfrist für die Impact Challenge ist der 24. November 2021.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Antworten auf Wechsel SAP Beratung extern in Inhouse SAP Beratung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 55 Beiträge

Diskussionen zu SAP

7 Kommentare

SAP Berater werden

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 17.08.2021: Für die Schweiz solltest du Schwizerdütsch lernen und können. Ja, das ist eine andere Welt, w ...

Weitere Themen aus Consulting & Advisory