DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Die gesunde KarriereGeschäftsreisen

Geschäftsreise: Viele Manager unterschätzen die Gesundheitsgefahren

Manager sind über drohende Gesundheitsgefahren auf Geschäftsreisen nur unzureichend informiert. So werden Malaria (53 Prozent) und Hepatitiserkrankungen (42 Prozent) von den reisenden Fach- und Führungskräften am meisten gefürchtet.

Eine asiatische Statue eines Drachens aus Stein.

Geschäftsreise: Viele Manager unterschätzen die Gesundheitsgefahren
Hamburg, 14.08.2008 (ots) - Manager sind über drohende Gesundheitsgefahren auf Geschäftsreisen nur unzureichend informiert. So werden Malaria (53 Prozent)und Hepatitiserkrankungen (42 Prozent) von den reisenden Fach- und Führungskräften am meisten gefürchtet. Tatsächlich verursachen jedoch Durchfallerkrankungen die mit Abstand häufigsten Gesundheitsprobleme bei Reisen in tropische und subtropische Regionen. Etwa jeder dritte Reisende ist davon betroffen. Die besonders gefürchtete Malaria tritt dagegen vergleichsweise selten auf. Lediglich zwei Prozent der Erkrankungen pro Reisemonat gehen auf das Konto von Malaria. Hepatitiserkrankungen bleiben dahinter noch deutlich zurück und werden nur bei 0,3 Prozent (Hepatitis A) beziehungsweise 0,08 Prozent (Hepatitis B) der Patienten diagnostiziert. Das Robert Koch Institut hingegen verzeichnet in den großen tropenmedizinischen Ambulanzen Deutschlands viele Behandlungen von Patienten wegen Durchfall und anderen Darmbeschwerden (40 bis 60 Prozent). Dies sind Ergebnisse der Studie Betriebliche Gesundheitsvorsorge des IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung in Hamburg und handelsblatt.com. 331 Fach- und Führungskräfte verschiedener Branchen haben an der Befragung teilgenommen.

Das Ergebnis zeigt wichtige Ansatzpunkte für die medizinische Beratung von Geschäftsreisenden, die auf betrieblicher Ebene leicht behoben werden könnten. Die Vorsorge lohnt sich. Denn prinzipiell sind die meisten reiseassoziierten Infektionen durch gezielte prophylaktische Maßnahmen, wie beispielsweise Impfungen, weitgehend vermeidbar. Viele Reisende unterlassen jedoch die entsprechenden Vorkehrungen, weil sie nicht ausreichend informiert sind. Dazu gehören beispielsweise auch Informationen über den aktuellen Verbreitungsstand von Influenzainfektionen, wie sie in den letzten Jahren an verschiedenen Orten der Welt durch das Vogelgrippevirus verursacht wurden.

Am grundsätzlichen Willen der Mitarbeiter, sich gegen Krankheiten zu schützen, mangelt es nicht. Nur zwei Prozent der Fach- und Führungskräfte erklärten sich unentschlossen, ob Sie einen empfohlenen Impfschutz vor einer Geschäftsreise durchführen wollen. Die weit überwiegende Mehrheit spricht sich dagegen für eine Impfung aus. Auf Unternehmensseite wird die reisemedizinische Vorsorge bisher jedoch häufig nicht geleistet. Branchenübergreifend stellen 67 Prozent der Betriebe ihrer Belegschaft keine Aufklärung über Gesundheitsgefahren in Geschäfts- oder Urlaubsgebieten zur Verfügung. Besonderer Nachholbedarf zeigt sich dabei in der betrieblichen Gesundheitsvorsorge kleinerer Unternehmen bis fünfzig Mitarbeiter. Hier wird die Aufklärung über Gesundheitsrisiken in Reisegebieten von 84 Prozent der Befragten vernachlässigt. 

Im Forum zu Geschäftsreisen

25 Kommentare

In welchem Beruf kann man richtig viel reisen?

Carma Careers

Im Bereich Strategieberatung gibt es riesige Unterschiede bei den Reisezeiten. Das hat v.a. mit Laufbahn und Industrie zu tun. Häufig reisen Berater viel, die sich auf „exotische“ Industrien spezi ...

25 Kommentare

UB - Dienstreise mit Familie?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021: Gut gesprochen. UB (zumindest MBB und Tier 2) lebt davon dass man sich seiner Arbeit und seinem Arbeitgeber gegenüber commited und bereit ist dem ganzen viel Platz ...

8 Kommentare

Wird sich der Reisealltag im Consulting nach Corona ändern?

WiWi Gast

Deine Aussage hat ungefähr den gleichen Wahrheitsgehalt wie "die Berater werden doch nur geholt um Leute rauszuschmeißen" und der liegt nahe Null. WiWi Gast schrieb am 24.06.2021: ...

5 Kommentare

Auslandsreisen im Praktikum

carol

WiWi Gast schrieb am 14.03.2021: Wo warst du im Praktikum? Was hast du gemacht/welcher Bereich? ...

7 Kommentare

Dienstreisenregelung IGM

WiWi Gast

Bei SAP nur Economy lol.

30 Kommentare

Wird es noch Reisen in der Beratung nach der Pandemie geben?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021: Ob bezahlt oder nicht - die 2x4 Stunden Tür-zu-Tür HH-MUC jede Woche sind einfach dämlich. ...

3 Kommentare

KPMG CIO Advisory Reiszeit in der Coronaphase vs Normalzustand?

WiWi Gast

Vor Corona: 4+1 Woche und manchmal auch 3+2... alles ganz Consulting typisch Während Corona: 0 Tage (wer will jetzt auch reisen...)

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Geschäftsreisen

Ein Halbmond vor dunkelblauem Himmel zum Thema Schlaftipps für Managern gegen Schlafstörungen.

10 Schlaftipps für Manager gegen Schlafstörungen

Deutschland schläft schlecht. Besonders betroffen sind Manager. Drauf weisen repräsentative Umfragen seit Jahren hin. 59 Prozent der deutschen Führungskräfte gaben in einer Studie der Max Grundig Klinik aus dem Jahr 2014 an, unter Schlafstörungen zu leiden. 33 Prozent setzen pflanzliche Beruhigungsmittel ein, um besser schlafen zu können. Mit einigen Schlaftipps lässt sich viel für die Schlafqualität tun.

Eine Schale Müsli mit Blaubeeren und ein Becher Kaffee.

Gesundheitstipps: Zwölf gesunde Rituale für Manager

Gesunde Rituale statt gute Vorsätze sollten Führungskräfte sich zum Start in das neue Jahr angewöhnen. Gesunde Rituale können Koordinaten im Tagesablauf und Wochenablauf sein, sie geben Halt und bieten die Chance, körperlich und geistig fitter zu werden. Durchschnittlich dauert es 30 Tage, bis ein Ritual zur Gewohnheit wird. Prof. Dr. Curt Diehm, Ärztlicher Direktor der Max Grundig Klinik, empfiehlt Managern insbesondere zwölf Rituale für eine bessere Gesundheit.

Weiteres zum Thema Die gesunde Karriere

Lernstress: Buchcover "Kein Stress mit dem Stress"

Broschüre: Kein Stress mit dem Stress

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt Betriebe im Rahmen des Projekts „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“ mit Informationen und Handlungshilfen. Neu im Angebot ist der Sammelordner „Kein Stress mit dem Stress – Lösungen und Tipps für Führungskräfte und Unternehmen“.

Die gesunde Karriere: Portraitbild vom Autor Günter F. Gross

Die gesunde Karriere: Erfolg von Anfang an - Einleitung

In dieser neuen Serie liefert der Erfolgstratege und Bestsellerautor Günter F. Gross zusammen mit WiWi-TReFF Tipps und Sofortprogramme für eine gesunde Karriere und den Erfolg von Anfang an.

Die gesunde Karriere: Portraitbild vom Autor Günter F. Gross

Die gesunde Karriere: Teil 1 - Zeit ist der Rohstoff des Lebens

In dieser neuen Serie liefert der Erfolgstratege und Bestsellerautor Günter F. Gross zusammen mit WiWi-TReFF Tipps und Sofortprogramme für eine gesunde Karriere und den Erfolg von Anfang an.

Die gesunde Karriere: Portraitbild vom Autor Günter F. Gross

Die gesunde Karriere: Teil 2 - Werden Sie schneller!

In dieser neuen Serie liefert der Erfolgstratege und Bestsellerautor Günter F. Gross zusammen mit WiWi-TReFF Tipps und Sofortprogramme für eine gesunde Karriere und den Erfolg von Anfang an. Gross rät: »Werden Sie schneller! - Vorankommen vitalisiert!«

Die gesunde Karriere: Portraitbild vom Autor Günter F. Gross

Die gesunde Karriere: Teil 3 - Bedanken Sie sich!

In dieser neuen Serie liefert der Erfolgstratege und Bestsellerautor Günter F. Gross zusammen mit WiWi-TReFF Tipps und Sofortprogramme für eine gesunde Karriere und den Erfolg von Anfang an. Gross rät: »Bedanken Sie sich, denn Bedanken ist positive Stimmungsgestaltung!«

Die gesunde Karriere: Portraitbild vom Autor Günter F. Gross

Die gesunde Karriere: Teil 4 - Bereichern Sie Ihren Gesprächspartner!

In dieser neuen Serie liefert der Erfolgstratege und Bestsellerautor Günter F. Gross zusammen mit WiWi-TReFF Tipps und Sofortprogramme für eine gesunde Karriere und den Erfolg von Anfang an. Gross rät: »Bereichern Sie Ihren Gesprächspartner!«

Die gesunde Karriere: Portraitbild vom Autor Günter F. Gross

Die gesunde Karriere: Teil 5 - Bestimmen Sie Ihre Stimmung selbst!

In dieser neuen Serie liefert der Erfolgstratege und Bestsellerautor Günter F. Gross zusammen mit WiWi-TReFF Tipps und Sofortprogramme für eine gesunde Karriere und den Erfolg von Anfang an. Gross rät: »Bestimmen Sie Ihre Stimmung selbst! Überlassen Sie das nicht den Verhältnissen.«

Beliebtes zum Thema Karriere

Führungseigenschaften: Kompass mit Deutschlandfahne und Manager.

Weltspitze: Deutsche Top-Manager am zukunftsfähigsten

Die Mehrheit von Investoren bewertet deutsche Top-Manager als geeignet, die Probleme der Zukunft zu lösen. In keinem anderen Land ist das Vertrauen der Investoren in die Führungskräfte größer. In China dagegen glauben 82 Prozent der Investoren nicht an die Zukunftsfähigkeit der Manager. In den USA bezweifeln dies immerhin 70 Prozent, so das Ergebnis einer Management-Studie der Personalberatung Korn-Ferry.

CFA-Prüfung zum Chartered Financial Analyst

Chartered Financial Analyst: Rekord von über 250.000 CFA-Prüfungen

Die Nachfrage nach der Chartered Financial Analyst (CFA) Qualifikation erreicht im Juni 2019 einen neuen Höchststand. Die Zahl der weltweiten Anmeldungen zu CFA-Prüfungen stieg im Vorjahresvergleich um 11 Prozent, gibt CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche bekannt. Besonders in den Schwellenländern wächst das Interesse an der Weiterbildung für Vermögensverwalter, Portfoliomanager, professionelle Investor und Finanzanalysten.

Drei Absolventenhüte symbolisieren die geplanten neuen Berufsabschlüsse Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster.

BBiG-Novelle 2020: Berufsbachelor und Berufsmaster gepant

Das Bundesbildungsministerium plant das Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit Wirkung zum Jahr 2020 anzupassen. Ziel ist es, dadurch die Berufsausbildung zu stärken. Kern der BBiG-Novelle sind die drei neuen Berufsabschlüsse "Berufsspezialist", "Berufsbachelor" und "Berufsmaster". Die Hochschulrektorenkonferenz warnt vor einer Verwechslungsgefahr mit Hochschulabschlüssen.

Karriere zum DAX-CEO: Eine junger Manager im Anzug läuft eine lange Treppe hoch.

Fast jeder zweite DAX-Chef ist Wirtschaftswissenschaftler

Die Wirtschaftswissenschaftler dominieren das Topmanagement der DAX-Unternehmen. 56 Prozent der Vorstände in MDAX-Unternehmen und 47 Prozent der Vorstände im DAX und SDAX sind Wirtschaftswissenschaftler. Von den CEOs der TecDAX-Unternehmen hat dagegen lediglich jeder dritte Wirtschaftswissenschaften studiert. Jeder fünfte Vorstandschef, der erstmals ein Unternehmen führte, war zuvor Finanzvorstand. Die CEOs waren vorher am häufigsten Unternehmensberater, wie die Lebensläufe von 170 DAX-Vorständen laut dem "Headhunter" Korn Ferry zeigen.

Jobzufriedenheit: Eine weibliche Führungskraft lacht beim Telefonieren.

Jobzufriedenheit von Führungskräften am höchsten

Führungskräfte sind häufig sehr glücklich in ihrem Job. 41,7 Prozent der Führungskräfte bezeichnen sich als "sehr zufrieden" mit ihrer Arbeit. Akademikerinnen und Akademiker sind mit 39,5 Prozent generell überdurchschnittlich zufrieden im Job. Jeder dritte Erwerbstätige ist laut Statistischem Bundesamt in Deutschland mit seiner Tätigkeit "sehr zufrieden".

Das Bild zeigt passend zur Manpower-Studie "Karriereziele" einen Kompass und das Wort "Karriere"

Karriereziele 2018: Jeder Zweite wünscht sich mehr Gehalt

Aktuell machen die Deutschen ihren Job vorwiegend wegen des Geldes. Mehr Gehalt ist entsprechend der zentrale Karrierewunsch von jedem Zweiten für 2018. Wie wichtig es ist, Kenntnisse rund um die Digitalisierung aufzubauen, haben nur wenige Arbeitnehmer erkannt. 18 Prozent der Deutschen sind karrieremüde und möchten weniger arbeiten. Zu diesen Ergebnissen kommt die Manpower-Studie „Karriereziele 2018“.

Lernstress: Buchcover "Kein Stress mit dem Stress"

Broschüre: Kein Stress mit dem Stress

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt Betriebe im Rahmen des Projekts „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“ mit Informationen und Handlungshilfen. Neu im Angebot ist der Sammelordner „Kein Stress mit dem Stress – Lösungen und Tipps für Führungskräfte und Unternehmen“.