DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Double Degree StudiumPhysik

Doppelstudium Physik E-Technik

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Hi
was haltet ihr von der Idee im Betreff? Die Idee ist, dass sich in Elektrotechnik relativ viel anrechnen lässt aus Physik, aber man auch viel technisches Können entwickelt. Das ist der Versuch, mehr zu sein als ein Physiker, dessen Können zu theoretisch ist und auch mehr als ein Elektroingenieur, von denen es ja zu viele zu geben scheint. Immerhin heißt es häufig, dass man Physikern ihre Intelligenz hoch anrechnen würde. Was würdet ihr ansonsten raten? E-Technik alleine scheint ja nichts besonderes mehr zu sein und auch dutzende Praktika hat heute jeder.

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Zu glauben, dass ein Studium die Intelligenz determiniert…

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Halte ich nicht viel von, besonders bei diesen Beweggründen. E-Technik ist als Studiengang schon sehr theoretisch und zoomt überall 3 Ebenen weiter rein, als es bei 99% der Jobs in der Wirtschaft überhaupt nötig ist. Vielleicht hättest du einen marginalen Vorteil bei Forschungsinstituten, aber da gibts vielleicht bundesweit eine zweistellige Anzahl entsprechender Stellen und da konkurrierst du dann mit promovierten Physikern.

Ich würde an deiner Stelle mit E-Technik anfangen und mich in eine gefragte Richtung spezialisieren (z.B. HF-Technik, Batterietechnik, erneuerbare Energie). Ggf. mit anschließender Promotion.

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Hier der TE. Wenn die Idee so schlecht ist, dann weiß ich nicht, ob der ganze MINT Bereich überhaupt was für mich ist, weil ja jetzt schon in vielen threads detailliert diskutiert wurde, dass MINT den Bach runtergeht. Dann doch Medizin oder Jura?

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Hier nochmal der TE. Ich weiß aus dem Pharmazie Bereich, dass promovierte Absolventen direkt in Führungspositionen kommen können. Wieso soll das im Tech Bereich nicht so sein? Muss man zwingend auf Sachbearbeiterebene einsteigen?

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

WiWi Gast schrieb am 28.04.2023:

Hier der TE. Wenn die Idee so schlecht ist, dann weiß ich nicht, ob der ganze MINT Bereich überhaupt was für mich ist, weil ja jetzt schon in vielen threads detailliert diskutiert wurde, dass MINT den Bach runtergeht. Dann doch Medizin oder Jura?

Wer behauptet, dass MINT den Bach runtergeht? Völliger Blödsinn

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

WiWi Gast schrieb am 28.04.2023:

Hier der TE. Wenn die Idee so schlecht ist, dann weiß ich nicht, ob der ganze MINT Bereich überhaupt was für mich ist, weil ja jetzt schon in vielen threads detailliert diskutiert wurde, dass MINT den Bach runtergeht. Dann doch Medizin oder Jura?

In Foren hast du verstärkt die Leute, die gerne alles schwarz sehen. Hier schreiben auch Leute, dass Ärzte und Juristen bald durch KI/Einwanderer ersetzt werden oder dass das Gesundheitssystem kollabiert wegen der Demografie. Du findest für jeden Studiengang Pro und Contra. Am Ende musst du immer nach persönlichem Interesse gehen. Vielleicht machst du auch ganz anders, z.B. Handwerker oder eine Ausbildung. Die Gehälter sind da inzwischen absolut konkurrenzfähig mit dem Durchschnitts-BWLer.

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Irgendwie scheinst du sehr lost zu sein

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

WiWi Gast schrieb am 28.04.2023:

Hier nochmal der TE. Ich weiß aus dem Pharmazie Bereich, dass promovierte Absolventen direkt in Führungspositionen kommen können. Wieso soll das im Tech Bereich nicht so sein? Muss man zwingend auf Sachbearbeiterebene einsteigen?

Träum ein bisschen weniger.

Warum sollte jemand mit 0 Berufserfahrung direkt in eine Führungsposition kommen? Macht das für dich Sinn? Bei einer Promotion arbeitest du an einem Thema. Wie willst du die volle Breite an Wissen von einer Abteilung/Group abarbeiten? Zusätzlich musst du Führen können. Glaubst du, dass nur weil du Studium X und Studium Y abgeschlossen hast, man mehr Respekt vor dir hat? Man muss sich das erarbeiten, in dem man mal zeigt, was man drauf hat.

Ein Studium ist auch nur ein Werkzeug. EinePromotion sagt nur, dass du es geschafft hast ein Thema nach den geltenden Kriterien du Forschung abzuarbeiten. Es stellt auch nur ein Werkzeug dar und sagt nix darüber, ob du ein guter Forscher werden wirst oder nicht.

Es gibt keinen Shortcut auf Führung. Mit Medizin wirst du als Assistentsarzt ausgebeutet und mit Jura als Konzi, wenn du Anwalt sein willst.

Weiß also nicht, was du hier genau willst. Klar kannst du Physik und E-Tech studieren, aber was soll es genau bringen? Dann hast du halt zwei Abschlüsse, na und? Was ist dann das Ziel? Wo willst du hin? Was glaubst du, was damit möglich sein soll?

Ohne Berufserfahrung wird genau gar nichts gehen. Du wirst 1-5 Jahre Erfahrung brauchen, ob neben dem Studium oder danach, ist halt die andere Frage.

Manche Arbeitgeber rechnen dir deine BE erst ab dem Zeitpunkt des Abschlusses an. Anderen ist der Abschluss egal. So viele Varianten.

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

WiWi Gast schrieb am 28.04.2023:

Es gibt keinen Shortcut auf Führung.

Mit dualem Studium und Trainee-Programm bei einem Konzern realistisch, aber auch nicht garantiert.

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Ich habe Physik studiert und später noch zeitversetzt Informatik.

  1. Du solltest bei MINT Fächern nach Interesse und nicht nach Kariere studieren. Sonst wirst du das Studium nicht durchhalten, denn dafür braucht es einfach viel intrinsische Motivation.

  2. E-Technik zusätzlich zu Physik macht wenig Sinn, auser du willst beruflich in ein sehr spezifisches E-Technik Feld. In allen anderen Fällen wird erwartet, dass ein Physiker in der Lage ist, sich wären der beruflchen Praxis selbstständig in die notwendigen Themen nachträglich einzuarbeiten. Und als talentierter und fachlich interessierter Physiker ist das auch kein Problem.

  3. Einen zweiten Studienabschluss neben Physik zu machen, macht nur Sinn, wenn du recht genau schon weist, wo du fachlich beruflich hin willst und das Zweitstudium hierfür eine sinnvolle Ergänzung darstellt. So, wie z.B. in meinem Fall.

  4. Wenn du nur Karriere machen willst, a la Topmanagement etc... dann such dir ein anderes Fach. Keiner studiert Physik zu diesem Zweck. Alle die ich kenne, haben ihr Studium aus intrinsischem Interesse am Fach studiert.

  5. Wenn du dein MINT Studium wirklich aus Interesse studierst, dann bist du darin auch erfolgreich. In der Industrie hast du damit dann durchaus auch Chancen in der Kariereleiter auf zu steigen, aber niemand, absolut niemand, landet direkt von der Promotion auf Industriestellen mit echter Verantwortung. Auser die Firma hat sie nicht ganz oder du hast, abseits vom Studium und Promotion, schon irgendwas gemacht, was die notwendige Erfahrung bringt, die man für solche Stellen braucht. Nach ein par Jahren BE im Job, sieht das natürlich wieder ganz anders aus.
antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Hier der TE. Ja also der Punkt ist, dass ich bereits den Bachelor in Physik habe. Angefangen habe ich natürlich aus intrinsichem Interesse, habe aber im Laufe der Zeit mehr und mehr gemerkt, dass mir ein klares Berufsbild doch wichtig ist, was mir aber so direkt nach dem Abi nicht direkt klar war. Viele Physiker landen ja auch in der Softwareentwicklung, aber das möchte ich einfach nicht. Denn ich habe Physik ja nicht angefangen, um am Ende als Programmierer zu landen. Daher eben die Idee mit Elektrotechnik, dass ich nochmal besser auf eine Branche vorbereitet bin und auch durch das technische Wissen weniger eingearbeitet werden muss. Denn wofür sollte man einen Physiker nehmen, wenn es den Ingenieur gibt, der das alles schon mehr oder weniger kann. Und mit der Intelligenz, die man bei Physikern oft bringt, hat man aber keine konkreten Fähigkeiten auf dem Papier, die man zum Start ins Berufsleben einbringen könnte

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

WiWi Gast schrieb am 28.04.2023:

Hier der TE. Ja also der Punkt ist, dass ich bereits den Bachelor in Physik habe. Angefangen habe ich natürlich aus intrinsichem Interesse, habe aber im Laufe der Zeit mehr und mehr gemerkt, dass mir ein klares Berufsbild doch wichtig ist, was mir aber so direkt nach dem Abi nicht direkt klar war. Viele Physiker landen ja auch in der Softwareentwicklung, aber das möchte ich einfach nicht. Denn ich habe Physik ja nicht angefangen, um am Ende als Programmierer zu landen. Daher eben die Idee mit Elektrotechnik, dass ich nochmal besser auf eine Branche vorbereitet bin und auch durch das technische Wissen weniger eingearbeitet werden muss. Denn wofür sollte man einen Physiker nehmen, wenn es den Ingenieur gibt, der das alles schon mehr oder weniger kann. Und mit der Intelligenz, die man bei Physikern oft bringt, hat man aber keine konkreten Fähigkeiten auf dem Papier, die man zum Start ins Berufsleben einbringen könnte

Also wenn du es machen willst und es dich wirklich interessiert, dann mach es, egal was die Leute hier sagen.

Hast du mal geguckt, wie lange das dauern würde? Also abzüglich der ganzen Anrechnungen

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Warum ausgerechnet E-Technik? Hast du da etwas Konkretes das dich interessiert?

Ein zusätzlicher Abschluss muss einen Inhaltlich wirklich weiter bringen. Sonst wärst du deutlich besser damit beraten zu versuchen einschlägige Praxiserfahrung zu sammeln. Für sowas macht man normalerweise wärend dem Studium irgendwelche einschlägigen Jobs als HiWi oder Werksstudent. Dann ist ein Zweitstudium dann auch völlig unnötig. Mach lieber noch deinen Master in einem anderen Fach. An vielen Unis wirst du auch mit Physik Bachelor in vielen Ing. Mastern zugelassen. Dann halt unter Auflagen z.B. noch 30 ECTS zusätzlich zu machen, die eigentlich im Bachelor vorgesehen sind, oder ähnliches. Da musst du individuell bei den Verantwortlichen nachfragen, inwiefern eine Zulassung möglich wäre. Das würde ich für sinnvoller halten, als einen weiteren, recht fachnahen, Bachelor.

WiWi Gast schrieb am 28.04.2023:

Hier der TE. Ja also der Punkt ist, dass ich bereits den Bachelor in Physik habe. Angefangen habe ich natürlich aus intrinsichem Interesse, habe aber im Laufe der Zeit mehr und mehr gemerkt, dass mir ein klares Berufsbild doch wichtig ist, was mir aber so direkt nach dem Abi nicht direkt klar war. Viele Physiker landen ja auch in der Softwareentwicklung, aber das möchte ich einfach nicht. Denn ich habe Physik ja nicht angefangen, um am Ende als Programmierer zu landen. Daher eben die Idee mit Elektrotechnik, dass ich nochmal besser auf eine Branche vorbereitet bin und auch durch das technische Wissen weniger eingearbeitet werden muss. Denn wofür sollte man einen Physiker nehmen, wenn es den Ingenieur gibt, der das alles schon mehr oder weniger kann. Und mit der Intelligenz, die man bei Physikern oft bringt, hat man aber keine konkreten Fähigkeiten auf dem Papier, die man zum Start ins Berufsleben einbringen könnte

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Also nach dem Abitur hatte ich zwischen Physik und Elektrotechnik überlegt. Habe mich dann für Physik entschieden, weil ich doch eher mehr über das physikalische lernen wollte und mir Elektrotechnik zu viel programmieren war. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass programmieren gar nicht so übel ist. Ich könnte mir die Hälfte des Bachelors anerkennen lassen und habe auch die Bachelorarbeit in einem Feld gewählt, das von beiden Fakultäten anerkannt werden kann. Beruflich würde ich mich am meisten sowieso für die technische Anwendung naturwissenschaftlicher Grundlagen interessieren.

Was mich an Elektrotechnik packt, ist, zu sehen, was am Ende mit der ganzen Physik so alles möglich ist. Hätte dann geplant, den Physik Master zu machen und dafür dann 3 Jahre statt 2 Jahre zu machen. Die Masterarbeit würde ich auch wieder interdisziplinär machen und dann ggf einen Dr Ing. Auf die Zeit bis zum Doktor skaliert, wird mich E-Technik kaum verzögern und Praktika kann ich sowieso in den Semesterferien machen, wo nichts stattfindet.

Die häufigsten Argumente, die ich bisher gehört habe, waren, dass Physiker sehr intelligent seien einerseits und andererseits aber auch länger brauchen, um Anschluss am Markt zu finden. Da dachte ich mir also: wieso nicht beides kombinieren, ich hatte nach dem Abi sowieso Interesse für beides

Mein Problem mit dem Plan ist allerdings, dass ich keine Softwareentwicklung mag. Einfach deshalb, weil da gar nichts physikalisches mehr wäre in meinen Projekten. Und genau dieser Bereich wächst ja weiter und weiter. Ich habe eben das Gefühl, dass die Hardware größtenteils da ist und da ein Plateau erreicht ist an technischem Fortschritt

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

bin selbst mathematiker, aber das ist ja ähnlich wie physik. grundsätzlich versteh ich den gedanken, neben dem interessanten (physik) auch noch etwas verwandtes und nützliches (E-technik) zu studieren, um bessere karten für den arbeitsmarkt zu haben. da sowohl physik als auch mathematik allein zwei sehr aufwändige fächer sind, die aber in der regel nur zu ziemlich durchschnittlichen gehätern führen und man mit diesen abschlüssen allein in quasi allen bereichen quereinsteiger ist.

ich würde allerdings wie oben auch schon angemerkt eher auf praktika setzen und vielleicht ein etwas angewandteres nebenfach wählen. physik allein ist schon extrem anspruchsvoll. wenn du beide studiengänge parallel studierst solltest du das auch mit entsprechenden noten tun, denn dein plan geht nur mit guten noten auf (für standard jobs ist es egal ob du physik oder etech studierst). wenn du das also schaffst, solltest du lieber physik in 3/4 der regelzeit studieren und sehr gut abschließen und dann deinen phd an einer topuni im ausland machen.

mit großer wahrscheinlichkeit wirst du aber so wie 95% der anderen studienbeginner in den ersten zwei semestenr überfordert sein, evtl durch klausuren fallen und nicht besonders viel freizeit haben. ein weiteres fach zu studieren ist für die meisten studienbeginner erstmal nicht denkbar. klar kannst du evtl einen zweiten master machen, aber soweit würde ich bei studienbeginn noch nicht schauen.

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

WiWi Gast schrieb am 28.04.2023:

Hier der TE. Ja also der Punkt ist, dass ich bereits den Bachelor in Physik habe. Angefangen habe ich natürlich aus intrinsichem Interesse, habe aber im Laufe der Zeit mehr und mehr gemerkt, dass mir ein klares Berufsbild doch wichtig ist, was mir aber so direkt nach dem Abi nicht direkt klar war. Viele Physiker landen ja auch in der Softwareentwicklung, aber das möchte ich einfach nicht. Denn ich habe Physik ja nicht angefangen, um am Ende als Programmierer zu landen. Daher eben die Idee mit Elektrotechnik, dass ich nochmal besser auf eine Branche vorbereitet bin und auch durch das technische Wissen weniger eingearbeitet werden muss. Denn wofür sollte man einen Physiker nehmen, wenn es den Ingenieur gibt, der das alles schon mehr oder weniger kann. Und mit der Intelligenz, die man bei Physikern oft bringt, hat man aber keine konkreten Fähigkeiten auf dem Papier, die man zum Start ins Berufsleben einbringen könnte

Physiker hier. Wie bereits gesagt entweder anderen Master machen oder viel Berufserfahrung sammeln, z. B. Masterarbeit im Unternehmen, Praktika, Werkstudent. etc.

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Hier jemand der Mathe und Wiwi studiert hat.

Aus meiner Sicht die Pluspunkte:

  1. Fand die Kollegen in Mathe leider öde, war sehr abwechslungsreich mit Wiwis zu Chillen
  2. Man sieht wo die Mathematik angewendet wird

Nachteile:

  1. Overhead, es beißt sich zum Teil
  2. Klausurenphase kann zum Teil blöd laufen
  3. Du hast keinen wirklich Mehrnutzen in der Arbeitswelt, da es nicht unbedingt hoch angerechnet wird. Obwohl es persönlich schon nice war.
  4. In der Zeit / Aufwand war wohl fast ein Dr. drin gewesen

Ich persönlich würde es wohl wieder machen, ABER man muss sich klar sein, dass es beruflich wenig Vorteile hat und eher Nachteile. Vorteile hast du wenn du einfach mehr Praktika machst und gute Noten erzielst.

Nun zu Physik und E-Technik, was ich bisher von Physiker gesehen habe (sorry Physiker), sah schon so aus als ob es extrem theoretisch ist und ein Physiker eben nicht lernt wie man die Physik anwendet, oder sehr wenig. Also daher finde ich die Kombination nicht schlecht. Allerdings muss man sich auch fragen was dir das OnTop wissen aus Physik in der E-Technik bringt.

PS:
Vielleicht noch ein Hinweis ; ) Die beiden Studiengänge sind extrem schwer. Man muss sich schon im klaren sein, dass da Leute mit 1er Abschluss nach einem Semester aufgeben. Am Anfang halte ich das eh für ne schlechte Idee. Also lieber mit einem Studiengang starten und dann on Top noch einen nehmen, wenn man meint man hat da noch Luft.

PPS:
Hab nicht gehört, dass es E-Techniker wie Sand am Meer gibt. Vor allem Leuten mit Top Abschluss in der Regelstudienzeit sind denke ich eher extrem selten.

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Aber bei den Praktika würde es ja anfangen. Ohne technisches Wissen und nur mit Physik kann ich doch in den Praktika höchstens reinschnuppern. Aber ich habe kein technisches Wissen bislang, das ich einsetzen könnte

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Ich hab als Physiker selbst mehrere Werksstudentenjobs etc. gemacht. Mach dir darum keine Sorgen. Jeder fängt irgendwann mal an, und auch das E-Technik Studium ist genauso so wenig praxisnah, wie das Physikstudium. Wenn du wirklich Interesse an E-Technik hast, solltest du in der Lage sein, dier die Basics, die für eiinen Studentenjob notwendig siind, anzueignen. Du solltest wirklich dringend Praxiserfahrung sammeln. Man merkt an deinen Posts sofort, dass du noch nie in die Arbeitswelt hineingeschaut hast.

WiWi Gast schrieb am 28.04.2023:

Aber bei den Praktika würde es ja anfangen. Ohne technisches Wissen und nur mit Physik kann ich doch in den Praktika höchstens reinschnuppern. Aber ich habe kein technisches Wissen bislang, das ich einsetzen könnte

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

Okay das klingt schonmal sehr sinnvoll. Was mir helfen würde, wäre, wenn jemand, der sich auskennt, erklären kann, was es auf dem Markt aktuell an Entwicklungen gibt im technischen Bereich. Wie gesagt sehe ich mich gar nicht in der Softwareentwicklung, würde aber schon gerne was technisches machen

antworten
WiWi Gast

Doppelstudium Physik E-Technik

WiWi Gast schrieb am 28.04.2023:

Ich habe Physik studiert und später noch zeitversetzt Informatik.

  1. Du solltest bei MINT Fächern nach Interesse und nicht nach Kariere studieren. Sonst wirst du das Studium nicht durchhalten, denn dafür braucht es einfach viel intrinsische Motivation.

  2. E-Technik zusätzlich zu Physik macht wenig Sinn, auser du willst beruflich in ein sehr spezifisches E-Technik Feld. In allen anderen Fällen wird erwartet, dass ein Physiker in der Lage ist, sich wären der beruflchen Praxis selbstständig in die notwendigen Themen nachträglich einzuarbeiten. Und als talentierter und fachlich interessierter Physiker ist das auch kein Problem.

  3. Einen zweiten Studienabschluss neben Physik zu machen, macht nur Sinn, wenn du recht genau schon weist, wo du fachlich beruflich hin willst und das Zweitstudium hierfür eine sinnvolle Ergänzung darstellt. So, wie z.B. in meinem Fall.

  4. Wenn du nur Karriere machen willst, a la Topmanagement etc... dann such dir ein anderes Fach. Keiner studiert Physik zu diesem Zweck. Alle die ich kenne, haben ihr Studium aus intrinsischem Interesse am Fach studiert.

  5. Wenn du dein MINT Studium wirklich aus Interesse studierst, dann bist du darin auch erfolgreich. In der Industrie hast du damit dann durchaus auch Chancen in der Kariereleiter auf zu steigen, aber niemand, absolut niemand, landet direkt von der Promotion auf Industriestellen mit echter Verantwortung. Auser die Firma hat sie nicht ganz oder du hast, abseits vom Studium und Promotion, schon irgendwas gemacht, was die notwendige Erfahrung bringt, die man für solche Stellen braucht. Nach ein par Jahren BE im Job, sieht das natürlich wieder ganz anders aus.

Wo hast du studiert? Ich hatte die selbe Idee, aber ich habe keine Ahnung, wo möglich wäre so eine Doppelstudium in 8 bis 9 Semestern zu schaffen.

antworten

Artikel zu Physik

ESMT Berlin und Yale SOM bieten doppelten Master-Abschluss an

Studierende im Doppelmaster der ESMT Berlin und der Universität Yale

Die ESMT Berlin und die Yale School of Management (Yale SOM) bieten einen doppelten Master-Abschluss an. Ab sofort können Studierende der ESMT Berlin in nur zwei Jahren die beiden Abschlüsse MSc in Management (MIM) der ESMT und Masters of Management Studies (MMS) der Yale SOM erwerben.

Neuer WiWi-Doppelmaster der Universität Tübingen mit Nottingham

Eine Frau in Outdoorkleidung schießt ein Foto von einem Schloß auf einem Berg.

Die Internationalisierung der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge an der Universität Tübingen schreitet voran. Im vergangenen Studienjahr wurde der Grundstein für das neue Doppelmaster-Programm in Wirtschaftswissenschaft gelegt. Fünf Studierende der Masterstudiengänge in Economics und International Economics studieren ab dem Wintersemester 2017/2018 erstmals für ein Jahr an der University of Nottingham.

Deutsch-australischer Doppel-Abschluss Bachelor of Business Management

Die bunt angeleuchtete Oper von Sydney.

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) profitieren Studierende von dem Double Degree-Austauschprogramm mit dem International College of Management Sydney (ICMS). Während des Studiums gehen Studierende für drei Semester nach Sydney in Australien und erlangen neben dem Bachelor of Arts an der FHWS, an der ICMS den Bachleor of Business Management (BBM).

Internationaler Doppel-Master Business Administration der Uni Köln

Aalto University, Helsinki, Finnland, School of Businessis,

Im Master-Studiengang Business Administration an der Universität Köln haben Studieninteressierte vier Möglichkeiten, im Ausland einen zweiten Abschluss zu erlangen. Innerhalb von zwei Jahren kann zusätzlich der Abschluss an der Aalto University Business School in Finnland (Triple Crown), Belgien, Polen oder Indien gemacht werden.

Deutsch-chinesischer Doppel-Abschluss in International Management

An der ESB Business School der Hochschule Reutlingen können Studieninteressierte einen Double Degree in Kooperation mit der University of International Business and Economics (UIBE) in Peking erlangen. Neben ihrem Studium in International Management erlernen Studierende in den ersten zwei Jahren intensiv die Sprach Chinesisch.

Türkisch-Deutsche Universität in Istanbul eröffnet

Türkisch-Deutsche Universität-Istanbul eröffnet

Nach siebenjähriger Aufbauarbeit wurde die Türkisch-Deutsche Universität (TDU) in Istanbul eröffnet. Die Hochschule ist im Wintersemester 2013/14 bereits mit 135 Studierenden in drei Bachelor- und zwei Masterstudiengängen gestartet. An der Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaftlichen Fakultät wird ein Bachelorstudium in Betriebswirtschaft angeboten.

Rekordzahlen beim DAAD für internationale Studiengänge mit Doppelabschluss

Weltkarte mit zwei Absolventenhüten

Doppelabschlüsse werden bei Studierenden und Hochschulen immer beliebter. Für das Programm ''Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss'' haben sich in der aktuellen Ausschreibungsrunde fast 20 Prozent mehr Hochschulen beim Deutschen Akademischen Austauschdienst beworben als beim letzten Mal.

Erste Vietnamesisch-Deutsche Universität gegründet

Das Gebäude der Vietnamesisch-Deutschen Universität

Im kommenden Studienjahr wird sie 230 Studierende verzeichnen, bald kommt auch ein eigener Campus hinzu: Anfang Juli legte die Weltbank mit einer Kreditbewilligung über 180 Millionen US-Dollar den finanziellen Grundstein für die erste Vietnamesisch-Deutsche Universität.

Masterstudiengang »Internationale Beziehungen«

International-EU-Flaggen an langen Fahnenmasten.

Der Master-Studiengang »Internationale Beziehungen« bereitet Studierende auf eine berufliche Tätigkeiten in Verwaltung, Politikberatung, Wirtschaft und Wissenschaft auf nationaler und internationaler Ebene vor.

Deutsch-arabischer Doppel-Master-Studiengang »Economic Change in the Arab Region«

Deutsch-arabischer Doppel-Master-Studiengang: Ziel des Studienganges ist es, Partnerfachkräfte in der Region weiter zu qualifizieren und auch auf deutscher Seite eine größere Zahl von Fachleuten auszubilden, die sowohl in Wirtschaft, Institutionen, Kultur und Sprache der Region vertraut sind.

Deutsch-finnischer Doppel-Master-Studiengang »InterculturAd - Werbung interkulturell«

Åbo Akademi Universität in Turku, Finnland

Deutsch-finnischer Doppel-Master-Studiengang: Ab dem kommenden Wintersemester bietet die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt gemeinsam mit der Åbo Akademi University in Turku (Finnland) den zweijährigen, Masterstudiengang »InterculturAd - Werbung interkulturell« an.

Neues Doppel-Masterstudium »International Management«

Ein Blick durch belebte Strassen auf den Eiffelturm in Paris.

Ein Masterstudium, zwei Abschlüsse, drei Länder – der neue Masterstudiengang »International Management« der privaten SRH Hochschule Berlin führt die Studierenden in zwei Jahren nach Berlin, Dublin und Paris. Die Absolventen erhalten gleich zwei Master-Abschlüsse.

Steigendes Interesse an Joint- und Double-Degree-Programmen

Weltkarte mit zwei Absolventenhüten

Joint- und Double-Degree-Studiengänge sind einer Studie der Freien Universität Berlin und des Institute of International Education zufolge vor allem in Europa verbreitet. Aber auch immer mehr US-amerikanische Hochschulen erkennen das Potenzial solcher Hochschulkooperationen und bauen diese aus.

Neuer deutsch-polnischer Doppel-Bachelor-Studiengang

Screenshot der Internetseite der Hochschule Reutlingen zum Deutsch-Polnischen Studium mit der Universität Warschau.

Am 22. Oktober 2008 unterzeichneten die Präsidenten der Hochschule Reutlingen und der Jagiellonen Universität in Krakau sowie die Dekane der beiden Fakultäten einen Kooperationsvertrag: Ein neuer deutsch-polnischer Doppel-Bachelor-Studiengang ist entstanden.

DAAD fördert deutsch-chinesischen Doppelbachelor »Internationale BWL«

632 Meter hohe Shanghai Tower

Zum kommenden Wintersemester startet mit dem Doppelbachelor-Studiengang »Internationale BWL« ein gemeinsames Angebot der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der chinesischen Tongji-Universität in Schanghai,

Antworten auf Doppelstudium Physik E-Technik

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu Physik

5 Kommentare

exoten in UB

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 30.06.2024: Für UB sind Physiker Exoten. Ist ein gängiger Studiengang, aber eben in der Branche eher weni ...

2 Kommentare

Profilcheck Praktika

WiWi Gast

Schau dir definitiv mal d-fine an. Das ist eine quantitative Beratung, die zu 90% Mathematiker und Physiker hired. Dort würdest du ...

Weitere Themen aus Double Degree Studium