DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Dresscode, Kleidung & StilAnzugkauf

Anzüge für Berufseinstieg

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Anzüge für Berufseinstieg

Hallo Leute,

habt ihr eigentlich zum Berufseinstieg gleich teure Anzüge gekauft? oder reichen C&A Anzüge.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

C&A? Und wenn du mal dein Sakko ausziehst kommt das große Schämen!

Kauf dir nach und nach einen Anzug, so habe ich es auch gemacht. Ich trage Hugo Boss Anzüge und würde nie Billig-Anzüge tragen! Bei Hemden sehe ich es anders. Da kann es auch mal ein wenig günstiger sein, wenn man sie nur unter dem Hemd trägt und das Sakko nicht auszieht.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

LOL

Dein HUGO BOSS Anzug kommt genauso aus der Türkei oder China wie der von C&A....

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Entscheidend ist letztlich, dass Du Sachen trägst, die passen. Gerade zu Beginn kann sich nun mal nicht jeder Berufseinsteiger teure Markenklamotten leisten.

Ich selbst (Frau) habe Hosenanzüge von der Kaufhof-Eigenmarke für ca. 100 Euro, die wie angegossen passen und qualitativ in Ordnung sind. Außerdem einen Anzug von Esprit (200 Euro) und Mexx (200 Euro) sowie ein Kostüm für 80 Euro - wenn die Sachen passen, ist die Marke völlig zweitrangig! Ich hätte (gerade zu Beginn) auch gar kein Problem damit, etwas von C&A zu tragen.

Also viel Erfolg beim Klamottenkauf :)

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Die Billig Anzüge taugen leider gar nichts, spätestens nach einem Monat werden die auch unbequem, lohnt sich also nicht.
Hugo Boss muss es natürlich nicht sein, da zahlst du für den Namen mehr als für die Qualität. so ab 200 ? sind die Anzüge MEISTENS Qualitativ gut, viel teurer muss es auch nicht sein, denn besser werder die teureren nicht, sondern haben eben nur den Namen drauf stehen.
Bei Hemden kann man auch riesige Qualitätsunterschiede feststellen, besonders wenn man die jeden Tag trägt.
Sehr gut abgeschnitten haben die Hemden von P&K Eigenmarke. Die waren wesentlich günstiger als die Marken-Hemden, aber in allen Tests weiter vorne, schon beeindruckend. Wenn du es super gemütlich haben willst empfehle ich Roy Robsen, ich habe mir da welche geholt die gut aussehen und Bequem sind. leider auch für 50 ? das Stück, also schon herb teuer

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Es kommt in erster Linie auf den Schnitt und das Material an. Markennamen garantieren, anders als vermutet, nicht immer die gewünschte Qualität trotz des höheren Preises.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

C&A sieht man leider tatsaechlich - aber nicht am Schild sondern an der sichtbaren Stoffqualität und vor allem am Schnitt! Such Dir kleine "Anbieter" - das rechnet sich eher (z.B. Becon!) oder, wenn es sowas in deiner Umgebung nicht gibt, dann im Notfall zu P&C - aber auch bei deren Hausmarke sieht man leider schon deutlich den Unterschied zu einem "anständigem" Anzug. Daher mein Rat:

Kauf bei "kleinen Anbietern" für ca. 250 EUR pro Anzug, oder mach den Weg ins Boss Outlet, da gibt es die Dinger zu spottpreisen (wenn Du eine typische Anzugsgröße hast), aber lass bitte die Finger von C&A und Konsorten. Du tust Dir selbst einen Gefallen, ehrlich!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Es muss kein Higo Boss Anzug am Anfang sein. Man sieht aber schon den Unterschied beim Material und vor allem bei der Passform.

Geh einfach mal in ein gut sortiertes Modehaus (z.B. P&C) und schau Dich dort um. 499 ? für Hugo muss wie gesagt nicht sein. Oft sind auch gute Anzüge für 250 - 299 ? von anderen Marken dabei. Oder alternativ zum Outlet fahren.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

C&A hat eine relativ gute Qualität - das Image des Unternehmens ist nicht so trendy klar aber die Warenqualität ist echt nicht übel - man muss nur mal schauen wie groß C&A ist - das unterschätzt man wenn man das nicht mal nachschaut!

Reine Warenqualität ist also gut da.
Klar weiß man als Anzugsträger wie viele Hausmarken heißen ABER
ich hatte am Anfang auch nur Hugo Boss Anzüge - gehen genauso schnell kaputt wie die anderen.

Mein Tipp: Baukasten - kauf dir gleich zwei oder drei Hosen dazu, weil die halten nie so lang wie das Sacko!! hab ich leidvoll am Anfang feststellen dürfen - dann hängen diese Sackos für teuer Geld im Schrank, kombinieren geht halt nicht.

Also für den Anfang reichen C&A Anzüge absolut aus! Aber wie gesagt Baukasten insbesondere wenn du gern die Beine übereinander schlägst, das scheuert fix durch.

Kauf dir nicht die allerbilligsten Anzüge aber generell reicht das.
500 Euro für einen Boss Anzug kriegst du meist einfach nicht wieder rein vom Geldwert! 180-200 Sacko + 90-120 pro Hose = da hast du unterm strich mehr von!

Mach dich als Anfänger nicht verrückt!

PS: Ich arbeite als Unternehmensberater bei einer der TOP 3 Unternehmen - also weißt du in welchem Umfeld ich mich bewege.

Viel alberne schaut es aus wenn du mit 25 anfängst Manchettenknöpfe zu tragen - NO GO - das sieht so albern aus.
Bleib du selbst und geerdet - das kommt beim Kunden auch besser an, die meist nicht soviel Geld für sowas ausgeben!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

C&A hat selten gut sitzende Anzüge.

Dann lieber bei H&M. Die sitzen wenigstens vernünftig und halten dem ersten Blick Stand.
Sobald Du die ersten Gehälter kassiert hast, solltest Du nach und nach aufstocken. Dazu würde ich bei Werksverkäufen oder Outletcentern anfangen. Da bekommst Du immer die Kollektion vom Vorjahr für gutes Geld, z.B. muss man da nicht mehr als 200 EUR pro Anzug ausgeben (ja auch Boss, Joop etc.).

Viel Spass beim Berufseinstieg!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Hugo BOSS? Ist das nicht die "Nobel-Marke" mit der eher mittelmäßigen Stoff- und Konfektionsqualität?!

Für den Anfang würde ich auch nicht C&A empfeheln. Geh mal ins P&C und schau bei s.Oliver/ Exprit & Co die reichen für den Anfang. Lass lieber die Finger von Boss & Co von der Qualität her lausig im vergleich zum Preis.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Es gibt da Qualitätsunterschiede. Ziehe mal einen von C&A an und vergleiche den mit einem von bspw. Hugo Boss. Bei Anzügen hätte ich lieber Klasse statt Masse im Kleiderschrank.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Ich kaufe meine Anzüge nur im Outlet. Ich fahr immer zu Daniel Hechter und Karl Lagerfeld nach Miltenberg (Main). Hab bei ner Aktion dort zwei Anzüge für 320 Euro bekommen.

Outlets gibt es an vielen Stellen in Deutschland. Und wenn man plant, ein paar Hunderter auszugeben (und gegenüber Peek und Coppenburg zu sparen) lohnen sich auch 1-2 Stunden Fahrt.

antworten
Corpraider

Re: Anzüge für Berufseinstieg

man muss viel hornhaut an den handflächen haben, damit man keinen 400 euro anzug (von mir aus boss) von einem 200 euro unterscheiden kann. allein schon der stoff ist besser. hatte mal einen von boss black in super140 an. der stoff viel dünner, viel leichter als super 100 (was ja so der standart darstellt). da machte es einfach spass reinzuschlüpfen.
bei anzügen reichen ja auch erstmal 2-3 anzüge. ach ja, 3/4 00 euro ist nicht viel für einen anzug. das ist gerade mal mittelklasse. also so passat/mondeo niveau (ein autovergleich versteht der deutsche).

bei hemden geht es auch nicht um irgendwelche labels. die sollen einfach gut sitzen, aus unbehandelter baumwolle sein und sich nicht so schnell abnutzen (knöpfe lösen, etc.)

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Schau mal bei brands4friends rein. Die haben gerade Anzüge von J.Philips. Die sind von 300? auf 90 reduziert. Habe mir gerade für den Berufseinstieg zwei Anzüge dort gekauft und das für 180?. Normalpreis 560?.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

na wenn man als beratungsanfänger der irwo bei 1900 - 2100 netto rumturnt gleich mal 800 euro für zwei anzüge ausgeben soll, dann ist das einfach lächerlic
dann kommen da noch 40-50 euro pro hemd dazu, krawatten und koffer von 200 euro das stück - ja klar das streckt man auch gerade mal eben so vor...
bleibt mal realistisch - für das erste halbe jahr, jahr kommst du auch mit anzügen für 200-300 euro aus - kauf nach und nach was anderes aber mach dich nicht verrückt

klar gibt es stoffunterschiede aber wir reden hier von einsteigern und nicht von senior managern!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Corpraider schrieb:

das ist gerade mal
mittelklasse. also so passat/mondeo niveau (ein autovergleich
versteht der deutsche).

Nunja, auch einen Passat/Mondeo kann ich mit als deutscher Berufseinsteiger i.d.R. nicht leisten...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Ich lass meine Anzüge nur maßschneidern. Das sitzt einfach am besten, da kommt auch nicht ein Top-Designer Modell von der Stange ran. Nochdazu hab ich dann genau das was ich haben will.

Da, das in Europa sehr teuer ist, flieg ich dafür nach Asien.

Aber vorsicht, bei der Schneiderwahl und nicht auf die vermeintlichen Schnäppchen reinfallen (Anzug für 50 Euro in 24h). Ein gescheiter Maßanzug geht in Asien bei ca. 170-200 Euro los und sollte mindestens 1mal besser 2mal anprobiert und nachgepasst werden. Wenn man gleich mehr kauft (Anzüge, Hemden, Krawatten, Elektronik) dann kann sich so auch ein Kurztrip nach Bangkok lohnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

C&A ist ok, mann muss halt das Schild raustrennen. ZARA ist auch ok.

Wichtig ist, schaut in den Spiegel und beurteilt ob ihr verkleidet ausseht oder soverän. Da ist die Marke gar nicht so entscheidend. In der Tat sehen billige Anzüge ganz oft auch einfach billg aus, das tuen aber auch teuere Anzüge die vom Schnitt nicht sitzen oder nicht passende Ärmel- bzw Hosenlängen.

Es ist immer besser 2 Anzüge für je 200 EUR zu haben als nur einen für 400.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Die ganzen Asien Sachen sind nicht wirklich brauchbar. Die Stoffe sind fast immer schlecht und richtig maßgeschneidert ist auch was anderes. Für Leute mit halbwegs normaler Fingur findet sich in D immer was von der Stange, da die Schnitte der typischen Anbieter (Boss, Hugo, Strellson, Hilfinger, Joop, Cinque) in der 300 - 400 EUR Liga unterschiedlich sind. Da Business Anzüge nicht top modisch sein müssen, lohnt es sich reduzierte Anzüge zu kaufen, die kosten dann 200-300 EUR und alles ist gut.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Wie hier einige keine Ahnung haben. Viel wichtiger als die Marke oder das Kaufhaus ist der Stoff und die Verarbeitung. Und C&A Anzüge generell schlecht zu machen ist absolut unqualifiziert. Natürlich kommen diese Anzüge nicht an 400?+ Anzüge von z. B. Boss ran. Vergleich man aber z. B. einen ca. 150-200? Anzug von C&A (Schurwolle etc.) mit einem 200-300? Anzug von z. B. Karstadt, dann stellt sich C&A häufig als Gewinner heraus (vorausgesetzt man hat fachliche Ahnung und kann das objektiv bewerten).

antworten
checker

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Wenn ihr keine anderen Sorgen zum Berufseinstieg habt als die Frage, ob ihr 200 oder 600 EUR für einen Anzug ausgeben wollt, dann glückwunsch!

Wir haben dazu doch schon ein Thema. Wichtig ist schurwolle. C&A ist ok

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Lounge Gast schrieb:

Wie hier einige keine Ahnung haben. Viel wichtiger als die
Marke oder das Kaufhaus ist der Stoff und die Verarbeitung.
Und C&A Anzüge generell schlecht zu machen ist absolut
unqualifiziert. Natürlich kommen diese Anzüge nicht an 400?+
Anzüge von z. B. Boss ran. Vergleich man aber z. B. einen ca.
150-200? Anzug von C&A (Schurwolle etc.) mit einem
200-300? Anzug von z. B. Karstadt, dann stellt sich C&A
häufig als Gewinner heraus (vorausgesetzt man hat fachliche
Ahnung und kann das objektiv bewerten).

Jo, zwischen C&A und Karstadt gibt's keine großen Unterschiede. Aber dann lieber zu H&M. Die sitzen wenigstens (bei entsprechender Figur).

Noch besser ist allerdings der 200,-- Anzug aus dem Joop-/Boss-/Strenesse-Outlet...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

der 100 euro c&a anzug ist auf aus Kunststofffaser. Da schwitzt du viel mit und es sieht auch kacke aus. 400 euro boss muss es auch nich sein meiner Meinung hat.

Ich fahre gut mit ca. 200 euro... manchmal auch weniger!

antworten
DAX Einkäufer

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Wer einen Anzug billig kauft, kauft zweimal. Erst den billigen, dann einen teuren. Warum dann nicht gleich etwas Höherwertiges kaufen? "Hochwertig" würde ich dabei an der Stoffqualität festmachen, nicht am Markennamen!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

ich habe mir 2 Anzüge maßanfertigen lassen.
Glaubt es mir. Man hat viel mehr Freude an vernünftigen Anzügen als solch einen Billig-Schrott bei H&M.
Und so teuer waren die übrigens auch nicht.
Naja. Das muss jeder für sich selber wissen, was man macht. Jedoch verbringt man einen Großteil seiner Zeit auf der Arbeit...

Lounge Gast schrieb:

der 100 euro c&a anzug ist auf aus Kunststofffaser. Da
schwitzt du viel mit und es sieht auch kacke aus. 400 euro
boss muss es auch nich sein meiner Meinung hat.

Ich fahre gut mit ca. 200 euro... manchmal auch weniger!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Boss/ Joop Anzug und ja die Labels dran lassen damit jeder sieht was fürn Anzug du trägst...

Wenn man was auf sich hält trägt man einen Maßanzug und nicht son Schrott von der Stange.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Lustig. Ich habe 2 Marken-Anzüge für jeweils 500? bis 700?. 1. weil ich es mir leisten kann und 2. weil sie mir perfekt stehen. Dennoch trage ich sie nicht auf der Arbeit, um mich nicht als Berufsanfänger (bis 3J. BA) lächerlich zu machen, der teurerer Anzüge als sein Chef trägt. Man sollte mal auf dem Teppich bleiben. Klar sollte ein Anzug ordentlich sitzen, dennoch muss man nicht übertreiben. Man soll sich ja auch schließlich steigern können (schließlich sind die meisten hier ja noch jung) ;-).

antworten
Corpraider

Re: Anzüge für Berufseinstieg

lass mal hören, was es für maßanzüge waren, oder doch nur made to measure?

in meinen augen sollte man schon mind 300 euro für einen anzug ausgeben (der anzug vom abschlussball war bei den meisten doch auch nicht billiger). und wie geschrieben: nach der saison gibt es boss und joop bspw. bei p&c, ansons, hirmer auch gerne für nen ordentlichen preisabschlag

Lounge Gast schrieb:

Hallo Leute,

habt ihr eigentlich zum Berufseinstieg gleich teure Anzüge
gekauft? oder reichen C&A Anzüge.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Näh das C&A Schild raus, kauf die ein paar T-Shirts von Hugo und näh die Schilder wieder rein: Alles ist fein.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

*rofl* sensationelle idee

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Lounge Gast schrieb:

Näh das C&A Schild raus, kauf die ein paar T-Shirts von
Hugo und näh die Schilder wieder rein: Alles ist fein.

Oh, wenn ich da die Opportunitätskosten und die rechnerische Vergütung meiner Arbeitszeit zum Umnähen einrechne, komm ich günstiger, wenn ich gleich den Marken-Anzug kaufe. Der hält auch noch doppelt so lang!

Lernt man sowas wie Toal Cost of Ownership (TCO) als WiWi heute nicht mehr?

antworten
checker

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Ich weiß ja nicht was ihr auf arbeit so treibt - aber ich habe noch nie die Labels meiner Kollegen im Anzug verglichen!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Lounge Gast schrieb:

Lustig. Ich habe 2 Marken-Anzüge für jeweils 500? bis 700?.

  1. weil ich es mir leisten kann und 2. weil sie mir perfekt
    stehen. Dennoch trage ich sie nicht auf der Arbeit, um mich
    nicht als Berufsanfänger (bis 3J. BA) lächerlich zu machen,
    der teurerer Anzüge als sein Chef trägt. ...

Also trägst du deine teuren Anzüge etwa nur in der Freizeit? Zuhause?

Ich bin froh wenn ich nach der Arbeit den Anzug ablegen kann und in was Bequemes schlüpfen kann (Jeans bzw. Trainingshose).

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

wenn man sparen und den Anzug anprobiern möchte, dann ist C&A auch meine Empfehlung. Günstig bedeutet nicht immer schlechte Qualität.
Ansonsten, wenn man die Marke bereits kennt, und weiß, wie der Anzug sitzen würde, empfehle ich auch Mitglied bei brands4friends zu werden.
Ich bin länger da Mitglied und anständige Anzüge für Herren gibt es dort recht regelmäßig.

Nicko

antworten
Nicko

Re: Anzüge für Berufseinstieg

man muss ein wenig Glück haben, um einen Anzug bei brands4friends zu erwischen....

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

schau dir mal ein paar Outlets an, z.B.
www.ingolstadtvillage.com

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Da spricht jemand der seine Hemden wahrscheinlich zum bügeln in die Reinigung bringt. Es dauert keine 5 Minuten ein C&A Anzug zu "de-branden", und auch die Verkäufering bei C&A sagt das das viele machen wegen des Images.

Das Reinnähen ist in der Tat schwieriger, würd ich lassen, dann sieht der Anzug maßgeschneidert aus (die haben auch kein buntes Logo).

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Lustig. Ich habe 2 Marken-Anzüge für jeweils 500? bis
700?.

  1. weil ich es mir leisten kann und 2. weil sie mir
    perfekt
    stehen. Dennoch trage ich sie nicht auf der Arbeit, um
    mich
    nicht als Berufsanfänger (bis 3J. BA) lächerlich zu
    machen,
    der teurerer Anzüge als sein Chef trägt. ...

Also trägst du deine teuren Anzüge etwa nur in der Freizeit?
Zuhause?

Ich bin froh wenn ich nach der Arbeit den Anzug ablegen kann
und in was Bequemes schlüpfen kann (Jeans bzw. Trainingshose).

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Kleidung ist von je her mit dem Stuatus verknüpft. Es gibt nicht umsonst so viel Standeskleidung (Roben für Richter, Pfarrer etc.)

Wer glaubt er dürfe als Newbi nur schlechter gekleidet sein als sein Vorgesetzter der irrt. Er würde damit nur dokumentieren, dass er keine Ansprüche auf Aufstieg hat.

Wichtiger als die Marke ist allerdings die Passform. Schlecht sitzende Anzüge zeigen dass man da nicht reinpasst im Sinne von reingehört.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Den C&A Sparfüchsen sein empfohlen einmal in einem engen Flieger morgens zum Mandanten zu fliegen. Man selbst ist duchgeschwitzt und das Teil ist völlig zerknittert.

Von den 400 EUR für einen mittelmäßigen Markenanzug entfallen sicher 50 EUR auf die Marke, aber der Stoff ist eben doch wichtig.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Fuer den einstieg kann ich jedem empfehlen ins outlet zu fahren. Da bekommste die boss und joop anzuege fuer 200-300? aus der vorjahreskollektion und anstaendige schuhe fuer 100? von lloyd usw. Desweiteren hemden von seidensticker fuer 25?. Da faehrt man mit dem ersten gehalt mal hin, holt sich 2 anzuege, 10 hemden und 2 paar schuhe und laesst 1k? dort. Dafuer halten die sachen relativ lange, sind von guter qualitaet (stichwort knittern und schwitzen). Kann metzingen bei stuttgart empfehlen oder roermond in nl.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg - Stoffqualität erkennt

Hallo Leute,
ich arbeite im Controlling und habe im Geschäft auch des Öfteren Kontakt zu Gesellschaftern, Investoren und Partnern. Ich trage bei meiner Arbeit immer Anzug und Krawatte und hatte mir beim Berufseinstieg vor 6 Monaten 4 Anzüge besorgt. 2 davon sind von Hugo Boss (400 beim Herrenaustatter) und 2 von Ansons Eigenmarke (ca.280). Nun wollte ich meinen Kleiderschrank weiter auffüllen und neue Anzüge kaufen und frage mich gerade, was für welche. Persönlich gefallen mir meine Boss Anzüge nämlich nciht wirklich. Ich finde den Stoff (obwohl Schurwolle drauf steht) "glänzend" und knittrig wie Kunststoff. Weiter ist der Stoff der Ansons Handelsmarke viel "fester" und wirkt griffiger. Beide Anzugarten passen mir vom Schnitt sehr gut. Nur beim Stoff sehe ich PERSÖNLICH Unterschiede.

Nun habe ich mich gefragt, wie man objektiv eine gute Stoffqualität erkennt. Gibts da Standardkriterien?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

@Vorposter. Wenn man einen wirklich richtig guten Anzug will, dann bietet sich ein Maßanzug an. Lieber 2 anständige Maßanzüge als 10 von der Stange. Allerdings hat das auch seinen Preis. Für einen GUTEN Maßanzug (Bespoke) sollte man so ca. 2000 Euro einplanen. Das steckt auch eine Menge Handarbeit drin... Dann hat man dann wirklich einen tollen Anzug, kann jede Kleinigkeit wählen (Schnitt, Knöpfe, Stoff etc.) frei wählen und er wird eben für den Träger erstellt. Das sieht im Ergebnis garantiert besser aus als ein Anzug von der Stange hat, sofern man einen guten Schneider hat.

Wenn man das Geld nicht hat, dann würde ich einen günstigen Anzug im Sale von guter Qualität kaufen (muss auch nicht genau passen) und den dann vom einem guten Änderungsschneider (ist nicht teuer) anpassen lassen (das geht, sofern der Anzug einigermaßen passt). Das erzielt dann oft gute Ergebnisse. Kaum ein Anzug von der Stange passt wirklich perfekt, weil das ein Produkt des "größten Nenners" ist und möglichst vielen Personen passen soll...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

also ich arbeite als senior manager einer UB und trage zwischenzeitlich nur noch s.Oliver anzüge. passen mir ganz gut und bevor ich meine kohle für maßanzüge ausgeben, fallen mir tausend andere dinge ein

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Naja oder mit der Kohle nach Süd-Ost-Asien und sich dort etwas feines für weniger Geld auf den Leib schneidern lassen ;)

Lounge Gast schrieb:

@Vorposter. Wenn man einen wirklich richtig guten Anzug will,
dann bietet sich ein Maßanzug an. Lieber 2 anständige
Maßanzüge als 10 von der Stange. Allerdings hat das auch
seinen Preis. Für einen GUTEN Maßanzug (Bespoke) sollte man
so ca. 2000 Euro einplanen. Das steckt auch eine Menge
Handarbeit drin... Dann hat man dann wirklich einen tollen
Anzug, kann jede Kleinigkeit wählen (Schnitt, Knöpfe, Stoff
etc.) frei wählen und er wird eben für den Träger erstellt.
Das sieht im Ergebnis garantiert besser aus als ein Anzug von
der Stange hat, sofern man einen guten Schneider hat.

Wenn man das Geld nicht hat, dann würde ich einen günstigen
Anzug im Sale von guter Qualität kaufen (muss auch nicht
genau passen) und den dann vom einem guten Änderungsschneider
(ist nicht teuer) anpassen lassen (das geht, sofern der Anzug
einigermaßen passt). Das erzielt dann oft gute Ergebnisse.
Kaum ein Anzug von der Stange passt wirklich perfekt, weil
das ein Produkt des "größten Nenners" ist und
möglichst vielen Personen passen soll...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Der Tipp mit Asien passt nicht immer. Zumal man durchaus zweimal zum Vermessen kommen sollte. Dazu natürlich dann die Reisekosten, dass lohnt sich erst bei mehreren Anzügen, sofern man eh nicht in der "Nähe" ist.

Ist halt immer so eine Sache. Ein Schneider kann z. B. (wenn man sich Hemden anfertigen lässt) etwas Stoff für später einlagern, um etwa den Kragen oder die Ärmelenden zu erneuern. Macht bei Hemden um die > 200 Euro auch Sinn, wenn man die dann 10-20 Jahre trägt bzw. tragen kann. Da will ich dann nicht nach Süd-Ost-Asien reisen.

Aber der Tipp im Ausland ist natürlich auch gut. Wenn man in der Nähe ist und dort einen GUTEN Schneider kennt, oder sich gleich mehrere Anzüge machen lassen möchte.

Aber ich halte immer noch die Variante: günstigen Anzug mit guter Qualität und guter Passform im Sale kaufen, diesen dann für ein "paar Euro" von einem guten Änderungsschneider anpassen lassen für vielversprechender. Aber das ist auch immer eine Frage des Geldes...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Stimmt. Zumal viele Schneider in Asien auch fürchterliche Schnitte für ihre Anzüge verwenden. Wer nicht genau weiß, was er/sie will, ist da tlw. echt verloren. Habe schon viele Anzüge aus Thailand usw. bei Leuten gesehen, die zwar perfekt gepasst haben, aber einen üblen 90er-Jahre-Chic "versprüht" haben; oder umgekehrt ultra-trendy mit extrem schmalen Revers und hohem Schließknopf. Auch mit sowas sieht man deplaziert aus, zumindest in halbwegs seriösen Berufen hier ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Das ist natürlich auch ein Problem, also der Stil (90er) und das man oft den Schneider nicht kennt. Der Anzug wird dann mit der Post nach Deutschland gesendet und Ende. Da kann man natürlich viel Geld "sparen", aber auch schnell dicke Fehlgriffe machen.

Da muss man schon sehr genau Wissen was man möchte und ob es genau dieser Schneider auch liefern kann. Nichts für "Anfänger".

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

S'Oliver Selection.

War nett dir geholfen zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Es gibt nur eine Regel:
Schwarz NUR auf Beerdigungen oder beim feinen Ausgehen und niemals im Business!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Das wichtige bei Anzügen ist eh nicht wirklich, wie viel sie kosten, sondern wie gut sie SITZEN

Zugegeben, die CHANCE dass ein teurer Anzug gut sitzt ist höher als bei Billigzeug, aber bei weitem nicht garantiert, besonders wenn der der Designer auf einmal einen Hirnfurz hatte und sich entschied, einen "modischen" Schnitt zu machen (sprich: einer, in dem man wie ein Clown aussieht).

Deswegen ist bei Anzügen die goldene Regel (und ganz besonders wenn du zum ersten mal einen kaufst): nimm dir einen Tag frei, schnapp dir ne Freundin oder 2 and klapper den ganzen Tag lang ALLE Läden ab und probier mal alle Anzüge komplett durch. Du wirst erstaunt sein wenn du merkst, dass es fast 0 Übereinstimmung gibt zwischen dem Preis, der Firma und wie gut er eigentlich sitzt

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Hm lieber keine Freundin mitnehmen. In der Regel suchen Frauen etwas Trendiges aus, was im Business oft fehl am Platz ist (zu kurze Sakkos, Kontrastnähte, zu körperbetont, ...). Mag sicher Ausnahmen geben, aber Frauenmode unterscheidet sich nunmal grundlegend von Herren(business)mode.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Ist die Qualität von BOSS bei Anzügen eigentlich ähnlich wie bei den Casual Klamotten von BOSS, bspw. BOSS Orange. Ich bekam letztes Jahr eine Jeans von BOSS Orange, einen Pullover aus Baumwolle und ein paar T-Shirts geschenkt. Ich finde BOSS auch ziemlich stylisch. Deshalb überlege ich, mir einen Anzug von BOSS zu holen. Aber von der Qualität der Jeans war ich entsetzt. Innerhalb weniger Monate!! war die Jeans derat verschlissen (vom Beine übereinander schlagen beim Sitzen), dass ich sie nur noch zuhause tragen konnte. Jeans von KiK halten da ja länger. Und bei dem Pullover und den T-Shirts muss ich sagen, dass ich da keinen Unterschied zu "normalen" Marken merke. Auch die BOSS Sachen wurden bisschen fuselig und nach einer gewissen Zeit ein bisschen "waschlappenartig".

Ist das bei den Anzügen anders? Würde mich wundern, wenn BOSS unterschiedliche Maßstäbe an ihre Qualität setzen würden. Klar ist Casual nicht Business. Aber BOSS sollte doch BOSS sein oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Lustig. Ich habe 2 Marken-Anzüge für jeweils 500? bis
700?.

  1. weil ich es mir leisten kann und 2. weil sie mir
    perfekt
    stehen. Dennoch trage ich sie nicht auf der Arbeit, um
    mich
    nicht als Berufsanfänger (bis 3J. BA) lächerlich zu
    machen,
    der teurerer Anzüge als sein Chef trägt. ...

Also trägst du deine teuren Anzüge etwa nur in der Freizeit?
Zuhause?

Ich bin froh wenn ich nach der Arbeit den Anzug ablegen kann
und in was Bequemes schlüpfen kann (Jeans bzw. Trainingshose).

Nein, der ist einfach nur ein Troll :)

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Also, wenn man in einer gehobenen Firma arbeitet, wo man nicht mit 300 ? Anzügen von der Stange rumlaufen will, verständlicherweise aber auch nicht das Geld für maßgeschneiderte ausgeben kann, kann ich eins empfehlen:

Kuhn Maßkonfektion.
Gibt es in jeder größeren Stadt, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Hannover

Für 400 bis 500 ? bekommt man da einen sogenannten Maßschnitt. Heißt, der Grundschnitt ist zwar vorgegeben, aber ein echter Schneider stellt sich mit Dir 1h hin und konfektioniert einen Rohanzug an Deine Maße, dieser wird dann 6 Wochen später aus dem Werk geliefert. Sitzt wie maßgeschneidert und ist relativ günstig - aber halt kein Boss.

Finde ich eine gute Alternative!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

alles schall und rauch!

wenn dir dann mal 50 stunden in der woche arbeiten geht, dann werdet ihr sehr froh sein, dass das thema anzug/krawatte/hemd schnell erledigt ist, indem man einfach vor ort sich umguckt, was es da in seinem segment gibt.

in meiner "anzug-zeit" habe ich sehr viel geld für anzüge ausgegeben. ich bin nun froh, jeden tag casual tragen zu dürfen.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

@Kuhn: Der sitzt gut, das stimmt. Kommt aber auf den Mitarbeiter an, der Maß nimmt. Und wenn du selbst noch ein bisschen Ahnung von der Materie hast, umso besser - dann kannst du aktiv mitreden und noch den letzten Feinschliff geben.

Ich hab so einen Anzug seit ca. einem Jahr. Mehr werden es aber nicht werden, da mir das Modell selbst nicht so gut gefällt. Leider kann man den Schnitt ja de facto nicht beeinflussen. Aber dann wäre man umgekehrt wieder beim echten Maßanzug, und der kostet das 4fache.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Also ich habe meine ersten Anzüge in einem Outlet von Digel gekauft, das waren Baukästen. Habe für 2 Sackos und 4 Hosen etwas über 400,- gezahlt. Den Preis finde ich angemessen, zumal ich die Hosen in der Maschine waschen kann (Programm für Handwäsche). Keine Garantie, dass das bei allen funktioniert.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Hallo Forum,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Suitsupply machen können?

Suitsupply wird momentan ja regelrecht gehypt u.a. durch sehr positive Artikel im Manager Magazin etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Sollte hier jemand demnächst Urlaub in Griechenland machen, und Wert auf Anzüge aus gutem Stoff und super Schnitt setzten, so kann ich die Anzüge von "Makis Tselios" empfehlen. Diese sind nicht ganz so günstig, jedoch sehr hochwertig. Meine Erfahrung.
Dazu kommt noch, dass die Wahrscheinlichkeit jemand mit gleichem Anzug zu treffen ist aüßerst gering.
Nur als kleiner Tipp :)

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

"Man selbst ist duchgeschwitzt und das Teil ist völlig zerknittert.

Von den 400 EUR für einen mittelmäßigen Markenanzug entfallen sicher 50 EUR auf die Marke, aber der Stoff ist eben doch wichtig."

Wenns um möglichst "knitterfrei" geht ist der billigste Stoff (Ja viel Polyester!) meist am besten. Deswegen gibts ja extra "Reiseanzüge".

Für "Einsteiger" mit kleinem Geldbeutel sind zwei 08/15 Straßenanzüge 50/50 Gewebe nicht das verkehrteste. Können dann ruhig von C&A, Peek&Cloppenburg, H&M Esprit etc. sein. Schauen das man einen findet wo der Grundsitz passt (ist eh bei jedem anders) und den Rest ggf. bei ner Änderungsschneiderei anpassen lassen.
Immernoch besser als sich nen Boss oder irgendnen anderen Outlett-Ladenhüter wegen dem Qualitätsvermutungseffekt zu kaufen und sich dann da irgendwie reinzuquetschen.

Wenn der Geldbeutel wächst werden mit der Zeit eh noch paar Anzüge dazukommen, und die einfachen taugen dann immernoch als Reserve/Reiseanzug etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

@kuhn-Maßanzüge:

Hier habe ich selbst schon mal Erfahrungen gemacht: Die meisten C&A-Anzüge von der Stange sahen besser aus. Altmodischer Schnitt, schlechter Sitz der Hosen. Die Sakkos gingen noch. Man werfe nur mal einen Blick auf die Verkäuferinnen und deren Kleidung dort...

Mein Fazit: So mancher gut geschnittener Anzug von der Stange sieht besser aus als Maßkonfektion. Das schließt auch No Names (wie von C & A) ein.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Übrigens: Bei C&A gibst auch jede Stoffqualität. Dort kann man genauso 100% Schurwolle kaufen wie bei Boss und Co.

Meint ihr, es gibt "C&A-Schafe" in deren Wolle man(n) schwitzt und "Boss-Schafe" deren wolle nicht knittert? :-)

Fakt ist: Wenn der Schnitt zum Köperbau passt, einigermaßen modisch ist und wenn die Größe stimmt, dann macht ein Anfänger nichts falsch!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Leute, vergesst doch endlich mal die Marke und guckt euch lieber an dass der Anzug SITZT! Markenware ist zwar schon mal ein guter Indikator, dass der Anzug EVENTUELL schon mal in die "sitzt ja richtig gut!" Richtung gehen KÖNNTE, aber eben noch lange kein muss, vor allem weil unterschiedliche Modelle existieren.

Bei Anzügen ist es eh so ne Sache, der Körperbau von allen Menschen ist oft so unterschiedlich dass ihr oft genug nicht drum herum kommen werdet, dass der frisch gekaufte Anzug erstmal nachgeschneidert werden muss bevor er richtig gut sitzt. Deswegen kauft euch einen Anzug der tendenziell zu groß ist (bedeutet nicht dass ihr jetzt Übergrößen kauft, sondern euch an dem Punkt orientiert der am engsten ist. Bei manchen ist der der Bauch, bei manchen die Schultern etc.) und lasst ihn anpassen. Ärmel kürzen etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Ich kann SuitSupply nur wärmstens empfehlen. Schöne Stoffe, Schnitte und je nach Linie sartorial verarbeitet (bitte Google bedienen). Anzüge starten ab ca. 250? und sind über Boss, Strellson etc. einzuordnen.
Am besten ins Outlet nach Roermond oder Massmechelen fahren.

Wer sich weiter informieren möchte, sollte bei Stilmagazin vorbeischauen.

Lounge Gast schrieb:

Hallo Forum,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Suitsupply machen können?

Suitsupply wird momentan ja regelrecht gehypt u.a. durch sehr
positive Artikel im Manager Magazin etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Leider hat Suit Supply sehr wenige Baukastennanzüge

Lounge Gast schrieb:

Ich kann SuitSupply nur wärmstens empfehlen. Schöne Stoffe,
Schnitte und je nach Linie sartorial verarbeitet (bitte
Google bedienen). Anzüge starten ab ca. 250? und sind über
Boss, Strellson etc. einzuordnen.
Am besten ins Outlet nach Roermond oder Massmechelen fahren.

Wer sich weiter informieren möchte, sollte bei Stilmagazin
vorbeischauen.

Lounge Gast schrieb:

Hallo Forum,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Suitsupply machen
können?

Suitsupply wird momentan ja regelrecht gehypt u.a. durch
sehr
positive Artikel im Manager Magazin etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Was sind das eigentlich für Experten, die nach Thailand fliegen und dort Anzüge kaufen ... !? Ich meine, bei mir standen die Themen Anzüge, Hemden, Tasche etc. pp. auch erstmal ziemlich hoch auf der Agenda. Aber nach dem Einstieg und den ersten Problemen und Problemchen (rein fachlicher Natur), war ich dann selbst überrascht, wie leicht man doch die oben angesprochenen Themen schnell erledigen kann - ohne dabei merkwüdig auszusehen oder zu viel Geld auszugeben ...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Ich mach bald ein Auslandssemester in China und werde mir dort 3 Maßanzüge schneidern lassen. Kostenpunkt ca. um die 200 euro pro Anzug.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg im Consulting

Ich haette da auch direkt mal eine Frage.

In rund 2 Wochen habe ich ein Vorstellungsgespraech bei einer UB und brauche dafuer dringend einen Anzug. Da ich noch studiere, sollte dieser nicht mehr als 250 Euro kosten. Da ich eine recht athletische Figur habe, ist dass mit dem Anzug kaufen immer so ein Ding. (Zur Info: Slimfit Hemden von Venti & Olymp in 42 passen perfekt)

Ich habe auch schon sehr konkrete Vorstellungen wie mein neuer Anzug aussehen soll : slim fit / 2 Knoepfe / steigendes Revers..

Ist es eurer Meinung nach sinnvoll einen abstecher nach roermond zu machen oder sind meine Wuensche dafuer zu speziell?

antworten
Delith

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Steigendes Revers? Würde ich nicht unbedingt kaufen. Insbesondere wenn du nur wenige Anzüge besitzt, ist das zu auffällig.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Ich hatte letzte Woche ein Gespräch bei einer UB. Hab meinen Anzug von Zara geholt für 100? + für 30? beim Schneider noch etwas anpassen lassen. Die Stelle hab damit ich bekommen :)
Wie schon einige gesagt haben, sollte gut sitzen!

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:
Wieviele Anzüge würde braucht man in der Regel? Ich gehe davon aus das ich jeden Tag einen Anzug tragen muss! Sind 3 für den Anfang ausreichend?
Selber waschen oder zur Reinigung bringen?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Steigendes Revers ist grad in von wegen Tom Ford und "Harvey Specter".

Wenn man breite Brust (und Kreuz) hat schaut das "zwei-Reiher" Revers ja auch gut aus. Bei SuitSupply haben sie den "Washington" Schnitt der da recht nah ran kommt. Musst vielleicht bissel was drauflegen aber sonst ist in der Preisklasse da nix los.

Aber wenn man ne Obama-Figur hat, lieber normales Rever nehmen.

"Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:
Wieviele Anzüge würde braucht man in der Regel? Ich gehe davon aus das ich jeden Tag einen Anzug tragen muss! Sind 3 für den Anfang ausreichend?
Selber waschen oder zur Reinigung bringen?"

Wenn der Anzug waschbar ist (z.B. Greiff Premium) geht 30 grad schon.
Ansonsten wollwaschgang, aber dann nass rausnehmen und gerade aufhängen/aushängen lassen das wieder in Form kommt.
Bei viel Schurrwolle danach ggf hier und da aufbügeln, Polyester geht auch so meist, aber da (und bei Mischgeweben) mit dem Bügeln aufpassen.

Wenn viel tragen musst ist wegen Hygiene und wechseln welche die möglichst selber waschen kannst besser. Wenn langfristig tragen willst am besten zweite Hose dazu, rockt bekanntlich schneller ab als die Jacken.

3 sollten für den Anfang reichen.

Einer tragen, einer Reserve. (einer Reinigung)
Hellgrau, blau, antrazith machste nix falsch.

Aber wenn jeden Tag tragen musst und sich an der Figur nix ändert sind 5-7 in Rotation besser.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Lounge Gast schrieb:

Ich hatte letzte Woche ein Gespräch bei einer UB. Hab meinen
Anzug von Zara geholt für 100? + für 30? beim Schneider noch
etwas anpassen lassen. Die Stelle hab damit ich bekommen :)
Wie schon einige gesagt haben, sollte gut sitzen!

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:
Wieviele Anzüge würde braucht man in der Regel? Ich gehe
davon aus das ich jeden Tag einen Anzug tragen muss! Sind 3
für den Anfang ausreichend?
Selber waschen oder zur Reinigung bringen?

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:

Hast Du die Stelle bekommen, weil Du etwas auf dem Kasten hast und damit einen Mehrwert für den Arbeitgeber hast, oder weil der Anzug perfekt saß?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Hallo zusammen,

muss mir auch die ersten Anzüge kaufen. Wie sieht es denn aus mit Zweireiher bzw. Einreiher mit Weste? Mag das vom Stil her sehr gerne nur frage ich mich, ob das für einen 23-jährigen Berufsanfänger zu viel ist?

antworten
Ein KPMGler

Re: Anzüge für Berufseinstieg

puh
also meine erste Reaktion ist: ja! Das ist zu viel!
Insbesondere der 2-Reiher ist halt ca. 3-4 Jahrzehnte zu früh...

Einreiher mit Weste trag ich auch gerne, bin aber auch kein 23-jähriger Berufsanfänger mehr :)

Probier es für den Anfang doch vielleicht lieber etwas traditioneller mit einem 2-Knopf Einreiher der gut sitzt, gib ein paar EUR mehr für eine gute Krawatte aus (Brioni, Ermenegildo Zegna, Armani et. al.) und ein Paar gute Schuhe

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

muss mir auch die ersten Anzüge kaufen. Wie sieht es denn aus
mit Zweireiher bzw. Einreiher mit Weste? Mag das vom Stil her
sehr gerne nur frage ich mich, ob das für einen 23-jährigen
Berufsanfänger zu viel ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Wenn du dir deinen ersten Anzug kaufst, dann nimm von allem extravaganten bitte Abstand. Sowohl in der Industrie (dort vielleicht noch vertretbar, da dort nicht so auf Äußerlichkeiten geachtet wird), aber insbesondere bei Banken/Beratungen (muss nicht mal BB IB/MBB sein) machst du dich damit lächerlich.

1 Reiher, 2 Knöpfe (vielleicht von 3 roll 2, je nach Körperform), fallendes Revers (schmal oder breit ebenfalls staturabhängig), navy oder dunkles anthrazit, keine Nadel-/Kreidestreifen. Keine Weste.
Damit bist du auf der sicheren Seite und kannst deine Kollektion beginnen. Mit oder ohne klappen bzw. schräge oder gerade Taschen (bzw. paspeltasche ja/nein) bleibt jedem selber und seinem Stilempfinden überlassen.

Und immer dran denken: no brown in town.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Anzüge für Berufseinstieg

"Hallo zusammen, muss mir auch die ersten Anzüge kaufen. Wie sieht es denn aus mit Zweireiher bzw. Einreiher mit Weste? Mag das vom Stil her sehr gerne nur frage ich mich, ob das für einen 23-jährigen Berufsanfänger zu viel ist?"

Wenn Du hier nach einer Bestätigung fragen musst, dann lass es. Entweder weißt Du aufgrund einer inneren Überzeugung, dass Du einen solchen Anzug selbstverständlich auch als Berufseinsteiger tragen kannst, oder Du bleibst beim einreihigen Zweiteiler.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Sehe ich wie der KPMGLer. Wenn du Satorial ganz groß raus kommen willst dann lieber mit guten Tretern, maßgeschneiderten Hemden und Ferragamo/Hermes Krawatten. Zweireieher und Westen gehen erst ab einer gewissen "ranghöhe" oder "seniorität".

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Danke werde deinen Rat beherzigen. Die regulären Einreihen bilden natürlich die Grundlage meiner Garderobe. Ich mag nur einfach Westen so gerne. Aber ja werde dann wohl noch ein paar Jahre warten.

Der KPMGler schrieb:

puh
also meine erste Reaktion ist: ja! Das ist zu viel!
Insbesondere der 2-Reiher ist halt ca. 3-4 Jahrzehnte zu
früh...

Einreiher mit Weste trag ich auch gerne, bin aber auch kein
23-jähriger Berufsanfänger mehr :)

Probier es für den Anfang doch vielleicht lieber etwas
traditioneller mit einem 2-Knopf Einreiher der gut sitzt, gib
ein paar EUR mehr für eine gute Krawatte aus (Brioni,
Ermenegildo Zegna, Armani et. al.) und ein Paar gute Schuhe

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

muss mir auch die ersten Anzüge kaufen. Wie sieht es
denn aus
mit Zweireiher bzw. Einreiher mit Weste? Mag das vom
Stil her
sehr gerne nur frage ich mich, ob das für einen
23-jährigen
Berufsanfänger zu viel ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Zweireiher ist Geschmackssache aber Westen habe ich schon in der Ausbildung bei einer Bank vor meinem Studium getragen.

Generell würde ich aber für den Anfang möglichst schlichte Teile kaufen die sich universell kombinieren lassen und die nicht im Gedächtnis bleiben. Diese aber in hoher Qualität weil sie dir lange erhalten bleiben.

Lounge Gast schrieb:

Danke werde deinen Rat beherzigen. Die regulären Einreihen
bilden natürlich die Grundlage meiner Garderobe. Ich mag nur
einfach Westen so gerne. Aber ja werde dann wohl noch ein
paar Jahre warten.

Der KPMGler schrieb:

puh
also meine erste Reaktion ist: ja! Das ist zu viel!
Insbesondere der 2-Reiher ist halt ca. 3-4 Jahrzehnte zu
früh...

Einreiher mit Weste trag ich auch gerne, bin aber auch
kein
23-jähriger Berufsanfänger mehr :)

Probier es für den Anfang doch vielleicht lieber etwas
traditioneller mit einem 2-Knopf Einreiher der gut
sitzt, gib
ein paar EUR mehr für eine gute Krawatte aus (Brioni,
Ermenegildo Zegna, Armani et. al.) und ein Paar gute
Schuhe

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

muss mir auch die ersten Anzüge kaufen. Wie sieht es
denn aus
mit Zweireiher bzw. Einreiher mit Weste? Mag das vom
Stil her
sehr gerne nur frage ich mich, ob das für einen
23-jährigen
Berufsanfänger zu viel ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Nehmt ein bisschen Geld in die Hand und kauft euch vernünftige und gut sitzende Anzüge. Ist doch peinlich mit einem billig Teil rumzulaufen, vor allem bei UB ist das Auftreten nunmal extrem wichtig.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Ich bin zwar kein Berufseisteiger mehr, melde mich aber trotzdem hier zu Wort. Augrund eines Aufstiegs innerhalb des Unternehmens trage ich seit 2014 Anzüge und stand damals vor der gleichen Frage. Damals kaufte ich mir neben billigen Anzügen (ca. 200?) auch zwei höherwertige (Liste ca 700?, reduziert auf 300? bzw. 400?). Nach eineinhalb Jahren musste ich die billigen aussortieren, weil die Stoffe (die bei genauerem Hinsehen auch anfangs nicht sehr hochwertig aussahen) nicht mehr gut in Form waren und sich glänzende Stellen an den Seiten gebildet hatten.
Ein wichtiger Aspekt wird oft vergessen - der Tragekomfort! Im Neuzustand kann man diesen nur eigeschränkt beurteilen, wenn man aber täglich Anzüge trägt (nicht jeden Tag den gleichen natürlich), trennt sich schnell die Spreu vom Weizen. Wer einmal ein richtig hochwertiges Sakko besessen und über einen längeren Zeitraum getragen hat, versteht, wovon ich rede.
Deshalb habe ich für mich beschlossen, keine billigen Anzüge mehr zu kaufen. Ich kaufe aber auch nicht zum regulären Preis, sondern habe permanent die Augen offen und konnte so schon zahlreiche Schnäppchen erobern (bis hin zu einem Anzug und zwei Sakkos von Brioni), die ich mir zum Listenpreis niemals kaufen würde!
Was ich im mittleren Preissegment aus eigener Erfahrung empfehlen kann, sind die Marken Daks, Tonello und Suitsupply (passen aber dummerweise nicht gut zu meiner Figur) - da gibt's öfters irgendwo Angebote.
Eine große Enttäuschung war/ist leider auch bei mir ein Anzug von Boss (300? statt irgendwas um die 400?), der nach einem knappen Jahr auch nicht mehr gut sitzt und bei dem der Stoff auch nicht mehr allzu gut aussieht. Von Boss würde ich definitiv nie wieder kaufen (eigentlich hätte ich's wissen müssen, er hat mir damals aber gut gefallen).
Meine Empfehlung lautet somit, gleich von Anfang an höherwertige Anzüge möglichst im Angebot/ reduziert/ im Outlet oder bei Suitsupply zu kaufen, wenn es das Budget zulässt. Unterm Strich fährt man damit günstiger und fühlt sich auch nach Jahren noch deutlich wohler darin.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge für Berufseinstieg

Lounge Gast schrieb:

Was ich im mittleren Preissegment aus eigener Erfahrung
empfehlen kann, sind die Marken Daks, Tonello und Suitsupply
(passen aber dummerweise nicht gut zu meiner Figur) - da
gibt's öfters irgendwo Angebote.
Eine große Enttäuschung war/ist leider auch bei mir ein Anzug
von Boss (300? statt irgendwas um die 400?), der nach einem
knappen Jahr auch nicht mehr gut sitzt und bei dem der Stoff
auch nicht mehr allzu gut aussieht. Von Boss würde ich
definitiv nie wieder kaufen (eigentlich hätte ich's
wissen müssen, er hat mir damals aber gut gefallen).

Dem kann ich absolut zustimmen. Ich habe ebenfalls einen Boss Anzug (300 Euro im Sale) und einige Suit Supply Anzüge (Modell Napoli) im gleichen Preissegment. Die Suitsupply Anzüge sind deutlich hochwertiger und knittern so gut wie gar nicht.

Der Boss Anzug hingegen sitzt zwar sehr gut, dafür sind bereits nach einem halben Jahr einige Gebrrauchsspuren zu sehen und zudem knittert der Anzug für meinen Geschmack zu sehr.

antworten

Artikel zu Anzugkauf

Richtig gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Mann im Anzug mit Krawatte im Cafe.

Die Kleidung beim Vorstellungsgespräch sollte deutlich machen, dass man sich der Bedeutung der zu vergebenden Position bewusst ist und das Unternehmen repräsentieren kann.

Schnäppchen-Tipp: Designer-Outlet-Stores

Screenshot der Website www.dress-for-less.de einem Online-Outletstore für Designermode.

In Zeiten knapper Haushaltskassen erfreuen sich Designer Outlet-Stores großer Beliebtheit. Einziger Nachteil ist die oftmals weite Anfahrt. Im Shop des Outlet-Stores dress-for-less gibt es preisgünstige Designer-Ware im Internet zu kaufen.

Business-Knigge beim Geschäftsessen

Ganz alltäglich im Berufsleben ist die Einladung zu einem Geschäftsessen. Doch wie verhält man sich korrekt als Gast? Welche Speisen wählt man? Welche Themen sind tabu? Wer sich in seiner vermeintlich einfachen Rolle als Gast nicht sicher fühlt, hinterlässt schnell einen negativen Eindruck, der im schlimmsten Fall das Geschäft platzen lässt. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zu Stil & Etikette beim Geschäftsessen.

Schnäppchen-Tipp: Designermode bei »Outlet-City Metzingen«

Screenshot der Website outletcity.com einem Online-Outletstore für Designermode.

Mit internationalen Designermarken wie Tommy Hilfinger, Joop, Strellson oder Escada und Preisnachlässen von bis zu 70 Prozent bietet die Outlet-City Metzingen die Premium Marken jetzt auch online an.

Kleider machen Leute - Das passende Outfit für den Job

Ein Mann mit Anzug, roter Krawatte und Bart.

Mit unserem Kleidungsstil können wir direkt darauf einwirken, wie wir wahrgenommen werden: seriös und kompetent oder lässig und individuell. Über das Outfit demonstrieren wir Wertschätzung für uns selbst und andere. Es ist daher wichtig, sich über seinen Kleidungsstil Gedanken zu machen, rät Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann.

F.A.Z.-Bewerbungsknigge

Mehrere gedeckte Tische in einem Restaurant mit blauen Servietten und einer Weinkarte in der Mitte.

Der F.A.Z.-Bewerbungsknigge bereitet optimal auf den Bewerbungsprozess vor. Angefangen bei der Stellensuche über die Bewerbung bis hin zum Vorstellungsgespräch steht der Ratgeber mit wichtigen Informationen und vielen Tipps zur Seite.

Der Umgang mit Visitenkarten

Ein Eisengitter mit einem Schild und der Aufschrift: Sloane Street.

Eine Visitenkarte gehört im Geschäftsleben dazu und wir halten es für das Selbstverständlichste, sie zu überreichen. Doch es gibt einiges zu beachten, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Ein unangemessenes Verhalten vermittelt dem Geschäftspartner leicht ein unangenehmes Gefühl. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zum Umgang mit Visitenkarten im Geschäftsleben.

Dresscode - 4 No-Gos für's Büro

Ein Frau mit weißem Rock und langen Haaren posiert auf einem verrostetem Gerüst.

Jede Branche hat ihren eigenen Dresscode. Und grundsätzlich gilt: Die Kleidung beeinflusst direkt, wie jemand auf andere wirkt. Mit der passenden Kleidung wird den Mitmenschen darüber hinaus Respekt und Wertschätzung vermittelt. Doch was ist im Büro angemessen und was nicht? Eine Liste von No-Gos hilft, sich zu orientieren.

Das gelungene Businessoutfit

Ein Mann im Anzug mit blauer Krawatte schließt sein Anzug-Sakko.

Ein gepflegtes Äußeres ist keine Damendomäne. Auch die Herren sollten vor allem in Sachen Businessoutfit so einiges beachten. Denn der erste Eindruck entscheidet oft über Erfolg oder Niederlage. Gängige Dresscodes, bestimmte Kleidungsstücke und dennoch dem eigenen Stil treu zu bleiben, ist nicht o schwierig wie es sich anhört. Jeder Mann kann über ein gelungenes Businessoutfit verfügen und mit dem richtigen Stil den Grundstein zum Erfolg legen.

Business Casual – Der lässige Dresscode fürs Büro

Ein Mann und eine Frau gehen Hand in Hand auf einer Straße in einer Stadt.

Die Zeiten einer festen Kleiderordnung auf der Arbeit sind in den meisten Büros vorbei. Lediglich in konservativen Branchen wie den Banken, Anwaltskanzleien oder Versicherungen herrscht nach wie vor Anzugpflicht und Kostümpflicht für die Damen. Oft wird weniger Wert darauf gelegt, wie sich Mitarbeiter kleiden. Statt dem althergebrachten Businessoutfit können auch weniger formelle, bequemere Kleidungsstücke angezogen werden. Dieser Stil wird als Business Casual bezeichnet und ist eine Mischung aus klassischem Geschäftsoutfit und Freizeit-Look.

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 2

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Seriöses Auftreten im Berufsalltag

Aktentasche: Ein Geschäftsmann arbeitet an einem Notebook und hat neben sich eine Laptop-Tasche.

Bei Arbeitgebern und Geschäftsspartnern ist der erste Eindruck oftmals entscheident für den Erfolg. Insbesondere die Kleidung spielt dabei für ein seriöses Auftreten eine maßgebliche Rolle. Doch welcher Dresscode gilt für die meisten Arbeitgeber? Und welche Accessoires oder Laptop Taschen ergänzen die Garderobe gut?

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 1

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Business Casual: Welche Kleidungsstücke den legeren Büro-Look ausmachen

Das Bild zeigt einen Mann im Dresscode "Business-Casual" mit weißem Sweatshirt, dunkler Strickjacke, schwarzem Mantel und Uhr.

Die ersten Zehntelsekunden entscheiden darüber, wie andere uns wahrnehmen. Ein nicht zu unterschätzender Einflussfaktor ist dabei die Kleidung. Während klassische Business-Outfits stets besonders seriös und kompetent wirken, gelingt mit dem legeren Business-Look ein gleichermaßen geschäftsmäßiger wie lockerer Auftritt, der daher oftmals bei jungen Start-ups anzutreffen ist. Zu locker sollte das Outfit aber auch im Business-Casual-Look nicht gewählt werden, warnen Experten.

Business-Outfits: No-Gos die angehende Manager vermeiden sollten

Business-Outfit: Ein junger Manager im Anzug

Gerade Berufseinsteigern fällt es anfangs oft schwer, die richtige Kleidung für ihre Position zu finden. Vor allem in Branchen mit eher lockerem Dresscode fällt die Wahl schwer: Lässt sich eine Jeans tragen? Sind kurze Hosen okay? Wie sieht es mit Accessoires aus? Der folgende Ratgeber erklärt, welche No-Gos es bei der Wahl der Business-Kleidung unbedingt zu vermeiden gilt und wie es besser geht.

Antworten auf Anzüge für Berufseinstieg

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 83 Beiträge

Diskussionen zu Anzugkauf

Weitere Themen aus Dresscode, Kleidung & Stil