DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Dresscode, Kleidung & StilKleidung

Bekleidung und Art der Bekleidung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bekleidung und Art der Bekleidung

Guten Morgen,

in letzter Zeit sehe ich immer wieder relativ junge Geschäftsleute, die den Kragen ihres Sakkos aufstellen. Sie sind sonst normal gekleidet, also Hose aus Kaschmir, Krawatte aus Seide, dezente Breitling usw.

Das Aufstellen erscheint "unauffällig" inszeniert. Es soll wohl so wirken, dass man ob der vielen Aufträge, die man an Land gezogen hat, im Stress wäre und es nicht bemerkt hätte.

Ist das nur ein neuer Trend oder steckt ein tiefer Sinn dahinter, den viele einfach nicht erkennen können?

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Bekleidung und Art der Bekleidung

Nur Graf Zahl darf den Kragen hochklappen.

antworten
WiWi Gast

Bekleidung und Art der Bekleidung

Breitling und "dezent" schließen sich aus - und wer den Kragen seines Sakkos aufstellt, trägt in seiner Freizeit auch Hemden von Camp David.

Mit italienischer "Sprezzatura" hat sowas nichts zu tun,

antworten
WiWi Gast

Bekleidung und Art der Bekleidung

Welcher Vollprolet stellt denn bitte heutzutage noch den Kragen nach oben? Das konnte sich nur Eric Cantona erlauben - und der war Fußballer.

antworten
WiWi Gast

Bekleidung und Art der Bekleidung

Kragen des Polo Shirts um Mitternacht bei der Strandfeier - geht grade noch durch, sieht trotzdem nicht gut aus.

Kragen des Hemdes - Russischer Autoverkäufer

Kragen des Sakkos - WTF?!

antworten
WiWi Gast

Bekleidung und Art der Bekleidung

Das machen nur die Leute mit ordentlich Rückenwind. Die HiPos auf der Überholspur.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2019:

Kragen des Polo Shirts um Mitternacht bei der Strandfeier - geht grade noch durch, sieht trotzdem nicht gut aus.

Kragen des Hemdes - Russischer Autoverkäufer

Kragen des Sakkos - WTF?!

antworten
WiWi Gast

Bekleidung und Art der Bekleidung

WiWi Gast schrieb am 18.07.2019:

Guten Morgen,

in letzter Zeit sehe ich immer wieder relativ junge Geschäftsleute, die den Kragen ihres Sakkos aufstellen. Sie sind sonst normal gekleidet, also Hose aus Kaschmir, Krawatte aus Seide, dezente Breitling usw.

Das Aufstellen erscheint "unauffällig" inszeniert. Es soll wohl so wirken, dass man ob der vielen Aufträge, die man an Land gezogen hat, im Stress wäre und es nicht bemerkt hätte.

Ist das nur ein neuer Trend oder steckt ein tiefer Sinn dahinter, den viele einfach nicht erkennen können?

Das klingt für mich sehr interessant und ich glaube ich könnte da noch einiges lernen. Kannst Du das noch weiter ausführen und weitere Beispiele nennen was diese Vorbilder so tragen?

Trage sonst nur im Wechsel meine zwei schwarzen Anzüge mit Lloyd Schuhen und Polyester Krawatte. Möchte auch den HiPo Look für mich entdecken und so meine Karriere boosten.

antworten
WiWi Gast

Bekleidung und Art der Bekleidung

Guten Morgen,

Lloyd ist immer ein wenig problematisch; besser sind gut verklebte Schuhe von Bugatti, Floris van Bommel oder Hugo Boss.

Ein schwarzer Anzug erinnert leider an Beerdigungen, weshalb ich dir zumindest ein Sakko in anderer Farbe zur schwarzen Hose anraten darf. Mit einem weißen Sakko macht man wenig falsch, natürlich sollte auf ein Qualitätssakko von Hugo Boss, S. Oliver oder Esprit zurückgegriffen werden.

Bei der Hemdauswahl kommt im Prinzip nur OLYMP und Eterna in Frage, alles andere ist qualitativ nicht hochwertig.

Viel Erfolg mit den neuen Eindrücken

WiWi Gast schrieb am 18.07.2019:

Guten Morgen,

in letzter Zeit sehe ich immer wieder relativ junge Geschäftsleute, die den Kragen ihres Sakkos aufstellen. Sie sind sonst normal gekleidet, also Hose aus Kaschmir, Krawatte aus Seide, dezente Breitling usw.

Das Aufstellen erscheint "unauffällig" inszeniert. Es soll wohl so wirken, dass man ob der vielen Aufträge, die man an Land gezogen hat, im Stress wäre und es nicht bemerkt hätte.

Ist das nur ein neuer Trend oder steckt ein tiefer Sinn dahinter, den viele einfach nicht erkennen können?

Das klingt für mich sehr interessant und ich glaube ich könnte da noch einiges lernen. Kannst Du das noch weiter ausführen und weitere Beispiele nennen was diese Vorbilder so tragen?

Trage sonst nur im Wechsel meine zwei schwarzen Anzüge mit Lloyd Schuhen und Polyester Krawatte. Möchte auch den HiPo Look für mich entdecken und so meine Karriere boosten.

antworten
WiWi Gast

Bekleidung und Art der Bekleidung

Da wolltest du too much, die Schuhe waren gut, aber mit dem weißen Sakko wolltest du zuviel :(
Olymp hemden finde ich tatsächlich solide.

WiWi Gast schrieb am 19.07.2019:

Guten Morgen,

Lloyd ist immer ein wenig problematisch; besser sind gut verklebte Schuhe von Bugatti, Floris van Bommel oder Hugo Boss.

Ein schwarzer Anzug erinnert leider an Beerdigungen, weshalb ich dir zumindest ein Sakko in anderer Farbe zur schwarzen Hose anraten darf. Mit einem weißen Sakko macht man wenig falsch, natürlich sollte auf ein Qualitätssakko von Hugo Boss, S. Oliver oder Esprit zurückgegriffen werden.

Bei der Hemdauswahl kommt im Prinzip nur OLYMP und Eterna in Frage, alles andere ist qualitativ nicht hochwertig.

Viel Erfolg mit den neuen Eindrücken

WiWi Gast schrieb am 18.07.2019:

Guten Morgen,

in letzter Zeit sehe ich immer wieder relativ junge Geschäftsleute, die den Kragen ihres Sakkos aufstellen. Sie sind sonst normal gekleidet, also Hose aus Kaschmir, Krawatte aus Seide, dezente Breitling usw.

Das Aufstellen erscheint "unauffällig" inszeniert. Es soll wohl so wirken, dass man ob der vielen Aufträge, die man an Land gezogen hat, im Stress wäre und es nicht bemerkt hätte.

Ist das nur ein neuer Trend oder steckt ein tiefer Sinn dahinter, den viele einfach nicht erkennen können?

Das klingt für mich sehr interessant und ich glaube ich könnte da noch einiges lernen. Kannst Du das noch weiter ausführen und weitere Beispiele nennen was diese Vorbilder so tragen?

Trage sonst nur im Wechsel meine zwei schwarzen Anzüge mit Lloyd Schuhen und Polyester Krawatte. Möchte auch den HiPo Look für mich entdecken und so meine Karriere boosten.

antworten

Artikel zu Kleidung

Richtig gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Mann im Anzug mit Krawatte im Cafe.

Die Kleidung beim Vorstellungsgespräch sollte deutlich machen, dass man sich der Bedeutung der zu vergebenden Position bewusst ist und das Unternehmen repräsentieren kann.

Kleider machen Leute - Das passende Outfit für den Job

Ein Mann mit Anzug, roter Krawatte und Bart.

Mit unserem Kleidungsstil können wir direkt darauf einwirken, wie wir wahrgenommen werden: seriös und kompetent oder lässig und individuell. Über das Outfit demonstrieren wir Wertschätzung für uns selbst und andere. Es ist daher wichtig, sich über seinen Kleidungsstil Gedanken zu machen, rät Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann.

Das Vorstellungsgespräch 11 - Das passende Outfit

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Kleider machen Leute. Dies gilt besonders im Bewerbungsinterview: Mit dem geeigneten Outfit hat man bessere Karten.

Kunden kombinieren Designer mit H&M und Aldi-Mode

Der Schriftzug von dem Geschäft H&M in rot auf einem weißen Schild.

Tabus bei der Wahl der Einkaufsstätten gibt es immer weniger. Gekauft wird fast überall. Das ergab die aktuelle Einkaufsstätten-Studie der TextilWirtschaft.

Social-Priming-Effekt von Kleidung für das Vorstellungsgespräch nutzen

Social-Priming: Kleidung im Vorstellungsgespräch

Im Bewerbungsgespräch gilt es, selbstbewusst rüberzukommen und beim Gegenüber einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Kandidaten können sich dabei einen Effekt zunutze machen, den Wissenschaftler als Social Priming bezeichnen.

Welche Kleidung für das Vorstellungsgespräch?

Eine Hand an einer Kravatte von einem Mann im grauen Pullover mit Bart.

Wenn die Ausbildung beendet oder das Studium abgeschlossen ist, beginnt für viele der Marathon nach einem passenden Job. Es gilt, sich selbst darzustellen und sich gegen die anderen Bewerber mit meistens ebenso guten Abschlüssen durchzusetzen.

Hippe Trends für den Sommer

Mehrere Models mit extrem bunter Kleidung laufen auf einem Laufsteg hintereinander.

Die Sommer-Mode 2013 ist gekennzeichnet durch starke Farben und Muster, neue Kombinationen von Altbewährtem sowie durch auffällige Accessoires. Dieser Sommer ist somit alles andere als langweilig.

Schnäppchen-Tipp: Designer-Outlet-Stores

Screenshot der Website www.dress-for-less.de einem Online-Outletstore für Designermode.

In Zeiten knapper Haushaltskassen erfreuen sich Designer Outlet-Stores großer Beliebtheit. Einziger Nachteil ist die oftmals weite Anfahrt. Im Shop des Outlet-Stores dress-for-less gibt es preisgünstige Designer-Ware im Internet zu kaufen.

Business-Knigge beim Geschäftsessen

Ganz alltäglich im Berufsleben ist die Einladung zu einem Geschäftsessen. Doch wie verhält man sich korrekt als Gast? Welche Speisen wählt man? Welche Themen sind tabu? Wer sich in seiner vermeintlich einfachen Rolle als Gast nicht sicher fühlt, hinterlässt schnell einen negativen Eindruck, der im schlimmsten Fall das Geschäft platzen lässt. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zu Stil & Etikette beim Geschäftsessen.

Schnäppchen-Tipp: Designermode bei »Outlet-City Metzingen«

Screenshot der Website outletcity.com einem Online-Outletstore für Designermode.

Mit internationalen Designermarken wie Tommy Hilfinger, Joop, Strellson oder Escada und Preisnachlässen von bis zu 70 Prozent bietet die Outlet-City Metzingen die Premium Marken jetzt auch online an.

F.A.Z.-Bewerbungsknigge

Mehrere gedeckte Tische in einem Restaurant mit blauen Servietten und einer Weinkarte in der Mitte.

Der F.A.Z.-Bewerbungsknigge bereitet optimal auf den Bewerbungsprozess vor. Angefangen bei der Stellensuche über die Bewerbung bis hin zum Vorstellungsgespräch steht der Ratgeber mit wichtigen Informationen und vielen Tipps zur Seite.

Der Umgang mit Visitenkarten

Ein Eisengitter mit einem Schild und der Aufschrift: Sloane Street.

Eine Visitenkarte gehört im Geschäftsleben dazu und wir halten es für das Selbstverständlichste, sie zu überreichen. Doch es gibt einiges zu beachten, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Ein unangemessenes Verhalten vermittelt dem Geschäftspartner leicht ein unangenehmes Gefühl. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zum Umgang mit Visitenkarten im Geschäftsleben.

Dresscode - 4 No-Gos für's Büro

Ein Frau mit weißem Rock und langen Haaren posiert auf einem verrostetem Gerüst.

Jede Branche hat ihren eigenen Dresscode. Und grundsätzlich gilt: Die Kleidung beeinflusst direkt, wie jemand auf andere wirkt. Mit der passenden Kleidung wird den Mitmenschen darüber hinaus Respekt und Wertschätzung vermittelt. Doch was ist im Büro angemessen und was nicht? Eine Liste von No-Gos hilft, sich zu orientieren.

Das gelungene Businessoutfit

Ein Mann im Anzug mit blauer Krawatte schließt sein Anzug-Sakko.

Ein gepflegtes Äußeres ist keine Damendomäne. Auch die Herren sollten vor allem in Sachen Businessoutfit so einiges beachten. Denn der erste Eindruck entscheidet oft über Erfolg oder Niederlage. Gängige Dresscodes, bestimmte Kleidungsstücke und dennoch dem eigenen Stil treu zu bleiben, ist nicht o schwierig wie es sich anhört. Jeder Mann kann über ein gelungenes Businessoutfit verfügen und mit dem richtigen Stil den Grundstein zum Erfolg legen.

Business Casual – Der lässige Dresscode fürs Büro

Ein Mann und eine Frau gehen Hand in Hand auf einer Straße in einer Stadt.

Die Zeiten einer festen Kleiderordnung auf der Arbeit sind in den meisten Büros vorbei. Lediglich in konservativen Branchen wie den Banken, Anwaltskanzleien oder Versicherungen herrscht nach wie vor Anzugpflicht und Kostümpflicht für die Damen. Oft wird weniger Wert darauf gelegt, wie sich Mitarbeiter kleiden. Statt dem althergebrachten Businessoutfit können auch weniger formelle, bequemere Kleidungsstücke angezogen werden. Dieser Stil wird als Business Casual bezeichnet und ist eine Mischung aus klassischem Geschäftsoutfit und Freizeit-Look.

Antworten auf Bekleidung und Art der Bekleidung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu Kleidung

Weitere Themen aus Dresscode, Kleidung & Stil