DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Dresscode, Kleidung & StilFrisur

Langhaarige unerwünscht?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Langhaarige unerwünscht?

Ein Kommilitone, der mit mir im Masterprogramm Wirtschaftsingenieurwesen (Energietechnik) studiert, hat im Gegensatz zu mir vor dem Aufbaustudium 2 Jahre Berufserfahrung gesammelt.
Er meinte, meine recht langen Haare könnten sich für mich noch als Karrierebremse erweisen, da viele Führungskräfte recht konservative Einstellungen haben und deshalb auch so manche Vorurteile gegen "Langhaarige". Mir ist auch im Studium aufgefallen, dass nur sehr wenige mit langen Haaren rumlaufen, gerade bei den Wings. Nun wäre es für mich aber eine wirklich grauenhafte Vorstellung, mir einen stromlinienförmigen 0-8-15 Schnitt zuzulegen. Zu mir passen lange Haare einfach viel besser.

Sind meine Befürchtungen unbegründet? Ist das in der Branche, wo ich einmal arbeiten möchte (erneuerbare Energien) egal, weil dort überwiegend junge Unternehmen vertreten sind?

Bin gespannt auf eure Einschätzungen

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

kann nur soweit feststellen, dass an meiner uni (wiwi) von ca 300 männern im semester nur max 3 jungs lange haare haben.
währenddessen aus der bio vorlesung etwa 20% der männer langhaarig sind.

ergo : im kfm bereich bist du wohl ein außenseiter!

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

glaube in deiner branche ist es weniger wichtig als wie bei den typischen Großkonzernen oder im Handel...

Erneuerbare Energien verbindet eh jeder mit Öko und lange Haare doch auch (sind zumindest so festgesetzte Assoziationen)... von daher passts doch

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Zwischen 0815-Schnitt und langen Haaren liegen doch noch x Möglichkeiten! Z.B. halblange Haare auf Kinnlänge, das tragen einige auch im Beruf auf höheren Managementebenen.

Welche Haarfarbe hast du denn? Locken oder gerade Haare? Falls Hellblond und lockig ist es ja viel auffälliger als glatt und dunkel. Die könnte man ja noch sehr streng nach hinten in einen Zopf binden.

Ich habe mir meine Haare vor dem Bewerbungstermin übrigens abgeschnitten, auf meinem Foto hatte ich aber noch meine ganz langen Haare und der Personalleiter war richtig enttäuscht, weil er meine Haare auf dem Foto doch "so schön" fand.

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Meine Güte, ist Style wichtiger als Karriere. Ich kann das nie verstehen warum Leute ihre eigene Eitelkeit vor ner Karriere stellen. WIWI = Lange Haare ab.

Mädels mit Glatze sollen es genauso schwer haben, Business halt.

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Also zwischen langen Haaren und langen Haaren gibts aber viel Spielraum. Es kommt doch auf die Gesamterscheinung, d.h. Auftreten UND Lebenslauf etc. an. Je nach dem wer dann vor einem sitzt kann auch alles passieren. Im Heavy-Metall-Shirt und offenen strähnigen Haaren hat man in einem UN halt höhere Einstellungschancen und mit gebundenen Haaren und Hugo Boss Anzug in einem anderen. Wer hier Pauschalantworten gibt: Haare ab, hat genausoviel Ahnung vom "Business" wie vom Haareschneiden.

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Ich sehs umgekehrt: sollte man Karriere seinem eigenen Style voranstellen?

ALso meine Haare sind kinnlang und dunkel und glatt, daher kann man sie schon nach hinten kämmen mit Gel und so...
Bin mal sehr gespannt auf die Reaktionen der Personaler. In meinen Praktika hatte ich damit bisher zumindest keine Probleme...

Ich finds sogar gut, ein wenig aus dem Rahmen zu fallen...

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

m.e. sehen lange haare einfach gay aus, und stehen männern genauso schlecht wie frauen kurze haare/glatze.
aber probs mit langhaarigen hab ich keine, nur bilden sich die meißten komischerweise etwas auf ihre langen haare ein???

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Du bist ein Mann, schneid dir die Haare ab

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Ich denke, solange das ganze "gepflegt" rüberkommt, werden auch längere Haarprachten akzeptiert. Das ganze hängt dann nochmal stark von der Branche ab sowie von der Funktion, die man ausüben will. In einer Privatbank für gehobene, wohlhabende Kunden wirst Du als Kundenberater nicht mit einer Langhaarfrisur arbeiten können. Alt ITler in einem Kleinunternehmen ist das sicherlich anders.

Und wie weiter oben schon beschrieben wurde: Es gibt eine große Bandbreite zwischen "hängt bis ins Klo" und "Full Metal Jacket".

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Über was man doch so alles diskutieren kann ;-)

Also ich find schon, dass lange Haare zu einem Mann passen (können). Kommt halt auf den Typ Mann an. Zu einem schmalen Gesicht passen lange Haare besser als kurze, zu einem breiten Gesicht eher kurze.

Es gibt/gab viele coole Männer mit langen Haaren:
Jesus, Jim Morrison, John Lennon, Michael Jackson ;-) uvm.

Aber jetzt mal im Ernst: In der Öko-Energie-Branche wirst Du damit keine Probleme haben.

Lisa

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Denke, das man es auch als Frau schwer hat mit ganz langen Haaren Karriere zu machen. Kennen jedenfalls keine! Die ganzen Politikerinnen und Managerinnen haben meistens halblange bis höchstens knapp Schulterlange Haare. Also ist das nicht unbedingt gegen dich als Mann gerichtet, wenn Leute dich ablehnen wegen deiner langen Haare! Denn wie gesagt, es ist auch bei Frauen hinderlich!

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Kommt halt drauf an, wie lang lange Haare sind.
Bis zum Kinn ist´s ok als Mann. Vorausgesetzt Du wäschst sie jeden Tag und versprühst keine Schuppen auf deine Schultern, das ist nämlich echt widerlich!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Hallo? Was ist das denn für eine Frage? Langhaarige sind schon vor 2000 Jahren ans Kreuz genagelt worden

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

2000...1974!

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Na das Karrierefrauen meistens kürzere Haare haben hat eher praktische Gründe. Die kann man leichter pflegen als lange und als Karrierefrau fehlt einem einfach die Zeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

nein, ist wissenschaftlich untersucht worden und kam sogar im schmalspur tv bei stern:
frauen mit kürzeren haaren wirken weniger weiblich und daher automatisch dominanter und männlicher, und im wirtschaftsleben gilt immer noch : it is a mans world!

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

es gab auch Untersuchungen, dass z.b. attraktiven Frauen generell wenig Führungsqualitäten zugetraut werden.

Von dem her könnte das mit der eher dominant / maskulin wirkenden Karrierefrau schon stimmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Also ob jemand dominat wirkt, hängt in erster Linie mit seiner Persönlichkeit zusammen, oder nicht? Ansonsten müssten ja Skinhead-Frauen die dominantesten Frauen überhaupt sein ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Die meisten E-Techniker bzw. Maschinenbauer haben eh eine Glatze und einen Klamottenstyle, der zum Kotzen ist!! Finde eh, daß die meisten mal etwas lockerer werden könnten. Was ist an langen Haaren, Piercing und Tattoo so schlimm?

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Sind sie auch - oder hast du Gegenargumente?

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Nicht unbedingt! Bei mir z.B. sind immer alle überrascht, weil ich angeblich so klein und süß und vor allem so jung aussehe und dann aber so durchsetzungsstark wäre!

Mir hat es enorm geholfen mir die Haare abzuschneiden! Habe mich zweimal beim gleichen U. beworben und beim zweiten mal wurde mir gesagt, das ich jetzt "optisch" passen würde!

Und die "neuen" Karrierefrauen haben ihre Weiblichkeit behalten, aber in einer nicht-erotischen Weise! Ich finde z.B. Ursula von der Leyen unglaublich hübsch mit ihrer neuen Frisur, die werde ich mir jetzt auch so ähnlich schneiden lassen! Sie sieht kompetent und frisch damit aus!

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Also ich arbeite jetzt schon eine Weile in einem mittelständischen Betrieb. Ich kann sagen, dass es wirklich ein Hinderniss ist. Und es ist ziemlich egal, ob Erneuerbaren Energien oder nicht. Er ist ja sicherlich nicht ständig im Labor im gegenteil also Wing wird er sich schon mal hin und wieder zeigen müssen. Männer mit gleichen Qualifikationen und kurzen Haaren, werden dir wohl eher dann vorgezogen.

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Egal ob Frau lange oder kurze Haare hat - Männer werden bei Bewerbungen meistens bevorzugt. Deshalb schneide ich mir als Frau meine langen Haare auch nicht ab.

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Hallo,

lange Haare sind ein Ausdruck der individuellen Freiheit.

Kurze Haare sind ein Zeichen der Eingliederung ins System.

Mann- Lange Haare = langhaariger Nichtsnutz.

Frau- lange Haare = Weibchen (und mehr nicht! Wenn sie fachlich qualifiziert wäre, dann bräuchte sie nicht auf den "Frauen-Bonus" durch ihr Äusseres zu hoffen).

Lange Haare beim Mann, damit wird gezeigt, der ist noch in seiner pubertären Trotz und Selbstfindungsphase.

Das geht in manchen Bereichen gut, in anderen ist es ein KO-Kriterium.

Wem die Haare wichtiger sind als die Firma, der soll bei seinen Haaren bleiben....

So ist in etwa die Einstellung.

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

...wenns gepflegt aussieht... warum keine längeren Haare als Mann?
Mann muss es ja nicht übertreiben, aber ich denke mal, wenn die Haare die Schultern nicht berühren, ist es schon ok...

...kann doch auch ganz nützlich sein, aus dem Standard Rahmen zu fallen, da bleibt Mann wenigstens in Erinnerung

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Was soll denn die Rede vom Frauen-Bonus? Echt komisch, das das ständig allen halbwegs hübschen Frauen unterstellt wird! Also wenn D weiterhin diese Linie fährt, dann braucht sich hier keiner zu Wundern, das am Ende nur noch die fetten und häßlichen hier bleiben! Die Männer hier müssen endlich mal ihre Komplexe ablegen!

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

....und sich lange Haare zulegen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Langhaarige unerwünscht?

Schon erstaunlich, dass man in diesem Forum als Frau mit langen Haaren als "Weibchen" bezeichnet wird. Soso und Frauen mit kurzen Haaren wären kompetenter... Zu solchen Aussagen sind meiner Meinung nach nur Leute fähig, denen es an Intelligenz fehlt. Einfach nur hirnlos.

antworten

Artikel zu Frisur

Richtig gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Mann im Anzug mit Krawatte im Cafe.

Die Kleidung beim Vorstellungsgespräch sollte deutlich machen, dass man sich der Bedeutung der zu vergebenden Position bewusst ist und das Unternehmen repräsentieren kann.

Schnäppchen-Tipp: Designer-Outlet-Stores

Screenshot der Website www.dress-for-less.de einem Online-Outletstore für Designermode.

In Zeiten knapper Haushaltskassen erfreuen sich Designer Outlet-Stores großer Beliebtheit. Einziger Nachteil ist die oftmals weite Anfahrt. Im Shop des Outlet-Stores dress-for-less gibt es preisgünstige Designer-Ware im Internet zu kaufen.

Business-Knigge beim Geschäftsessen

Ganz alltäglich im Berufsleben ist die Einladung zu einem Geschäftsessen. Doch wie verhält man sich korrekt als Gast? Welche Speisen wählt man? Welche Themen sind tabu? Wer sich in seiner vermeintlich einfachen Rolle als Gast nicht sicher fühlt, hinterlässt schnell einen negativen Eindruck, der im schlimmsten Fall das Geschäft platzen lässt. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zu Stil & Etikette beim Geschäftsessen.

Schnäppchen-Tipp: Designermode bei »Outlet-City Metzingen«

Screenshot der Website outletcity.com einem Online-Outletstore für Designermode.

Mit internationalen Designermarken wie Tommy Hilfinger, Joop, Strellson oder Escada und Preisnachlässen von bis zu 70 Prozent bietet die Outlet-City Metzingen die Premium Marken jetzt auch online an.

Kleider machen Leute - Das passende Outfit für den Job

Ein Mann mit Anzug, roter Krawatte und Bart.

Mit unserem Kleidungsstil können wir direkt darauf einwirken, wie wir wahrgenommen werden: seriös und kompetent oder lässig und individuell. Über das Outfit demonstrieren wir Wertschätzung für uns selbst und andere. Es ist daher wichtig, sich über seinen Kleidungsstil Gedanken zu machen, rät Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann.

F.A.Z.-Bewerbungsknigge

Mehrere gedeckte Tische in einem Restaurant mit blauen Servietten und einer Weinkarte in der Mitte.

Der F.A.Z.-Bewerbungsknigge bereitet optimal auf den Bewerbungsprozess vor. Angefangen bei der Stellensuche über die Bewerbung bis hin zum Vorstellungsgespräch steht der Ratgeber mit wichtigen Informationen und vielen Tipps zur Seite.

Der Umgang mit Visitenkarten

Ein Eisengitter mit einem Schild und der Aufschrift: Sloane Street.

Eine Visitenkarte gehört im Geschäftsleben dazu und wir halten es für das Selbstverständlichste, sie zu überreichen. Doch es gibt einiges zu beachten, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Ein unangemessenes Verhalten vermittelt dem Geschäftspartner leicht ein unangenehmes Gefühl. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zum Umgang mit Visitenkarten im Geschäftsleben.

Dresscode - 4 No-Gos für's Büro

Ein Frau mit weißem Rock und langen Haaren posiert auf einem verrostetem Gerüst.

Jede Branche hat ihren eigenen Dresscode. Und grundsätzlich gilt: Die Kleidung beeinflusst direkt, wie jemand auf andere wirkt. Mit der passenden Kleidung wird den Mitmenschen darüber hinaus Respekt und Wertschätzung vermittelt. Doch was ist im Büro angemessen und was nicht? Eine Liste von No-Gos hilft, sich zu orientieren.

Das gelungene Businessoutfit

Ein Mann im Anzug mit blauer Krawatte schließt sein Anzug-Sakko.

Ein gepflegtes Äußeres ist keine Damendomäne. Auch die Herren sollten vor allem in Sachen Businessoutfit so einiges beachten. Denn der erste Eindruck entscheidet oft über Erfolg oder Niederlage. Gängige Dresscodes, bestimmte Kleidungsstücke und dennoch dem eigenen Stil treu zu bleiben, ist nicht o schwierig wie es sich anhört. Jeder Mann kann über ein gelungenes Businessoutfit verfügen und mit dem richtigen Stil den Grundstein zum Erfolg legen.

Business Casual – Der lässige Dresscode fürs Büro

Ein Mann und eine Frau gehen Hand in Hand auf einer Straße in einer Stadt.

Die Zeiten einer festen Kleiderordnung auf der Arbeit sind in den meisten Büros vorbei. Lediglich in konservativen Branchen wie den Banken, Anwaltskanzleien oder Versicherungen herrscht nach wie vor Anzugpflicht und Kostümpflicht für die Damen. Oft wird weniger Wert darauf gelegt, wie sich Mitarbeiter kleiden. Statt dem althergebrachten Businessoutfit können auch weniger formelle, bequemere Kleidungsstücke angezogen werden. Dieser Stil wird als Business Casual bezeichnet und ist eine Mischung aus klassischem Geschäftsoutfit und Freizeit-Look.

Ein erfolgreicher Berufseinstieg mit der Visitenkarte

Visitenkarte eines Marketing-Assistenten

Eine überzeugende Visitenkarte kann den Berufseinstieg erleichtern und dem Karrierestart in der Wirtschaft einen regelrechten Schub verleihen. Suggeriert der Druckartikel Kompetenz und Engagement, kann das sowohl bei Personalentscheidern als auch Kunden und potenziellen Geschäftspartnern einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Bei der Gestaltung von Visitenkarten sind individuelle Faktoren entscheidend.

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 2

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Seriöses Auftreten im Berufsalltag

Aktentasche: Ein Geschäftsmann arbeitet an einem Notebook und hat neben sich eine Laptop-Tasche.

Bei Arbeitgebern und Geschäftsspartnern ist der erste Eindruck oftmals entscheident für den Erfolg. Insbesondere die Kleidung spielt dabei für ein seriöses Auftreten eine maßgebliche Rolle. Doch welcher Dresscode gilt für die meisten Arbeitgeber? Und welche Accessoires oder Laptop Taschen ergänzen die Garderobe gut?

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 1

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Business Casual: Welche Kleidungsstücke den legeren Büro-Look ausmachen

Das Bild zeigt einen Mann im Dresscode "Business-Casual" mit weißem Sweatshirt, dunkler Strickjacke, schwarzem Mantel und Uhr.

Die ersten Zehntelsekunden entscheiden darüber, wie andere uns wahrnehmen. Ein nicht zu unterschätzender Einflussfaktor ist dabei die Kleidung. Während klassische Business-Outfits stets besonders seriös und kompetent wirken, gelingt mit dem legeren Business-Look ein gleichermaßen geschäftsmäßiger wie lockerer Auftritt, der daher oftmals bei jungen Start-ups anzutreffen ist. Zu locker sollte das Outfit aber auch im Business-Casual-Look nicht gewählt werden, warnen Experten.

Antworten auf Langhaarige unerwünscht?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 29 Beiträge

Diskussionen zu Frisur

Weitere Themen aus Dresscode, Kleidung & Stil