DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Dresscode, Kleidung & StilRucksack

Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

ich bin berufseinsteiger, und frage mich ob ich mit rucksack zur arbeit kommen kann. muss einen anzug tragen, der rucksack sieht sehr wertig aus, allerdings laufen alle anderen immer nur mit solchen umhängetaschen oder koffern rum. kann ich das machen oder ist das ein nogo? Dax30 Unternehmen

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Klar kannst du das!
Anshu Jain sollte an dieser Stelle als Stichwort genügen...

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Anzug und Rucksack? Klar, am besten noch Flip-Flops dazu, um das stilvolle Bild abzurunden!

-> Kauf dir ne gescheite Ledertasche (kein 50?-Billigteil!) und hör auf, dich weiter zu blamieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Klar, wieso denn nicht. Sieht halt nicht so geil aus, geht aber klar.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Viele Leute kommen nicht mal im Anzug (zB weil sie mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren) und ziehen sich erst vor Ort um. Hab ich schon in diversen Banken gesehen und finde ich absolut normal.
Ich (als Frau) komme zB auch in Turnschuhen zur Arbeit, die Pumps ziehe ich erst vor Ort an.
Also ich finde wirklich nicht, dass man sich über den Rucksack Gedanken machen müsste ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Naja, die meisten Frauen nehmen es mit der "Kleiderorndung" eh nicht so genau. Die haben es in der Regel (und nicht nur da) wesentlich einfacher als die Männer (die sich im Anzug bei der Hitze rumqälen müssen). Nebenbei fahren sie mit einem kurzen Rock noch extra Punkte beim Chef ein.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

wenn man aussehen will wie der letzte horst, go for it!

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

über was sich manche hier gedanken machen...

vor allem als berufseinsteiger beschränkt sich dein tascheninhalt eh nur auf die thermoskanne und das butterbrot.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Threadersteller hier: Selbst wenn es nur Thermoskanne und Butterbrot sind, ne Transportmöglichkeit brauche ich dafür trotzdem. Außerdem muss ich oft zwischen verschiedenen Standorten pendeln, und da dann teilweise schon Unterlagen mitnehmen.

Das ist weder in Frankfurt noch irgendwie UB/IB. Habe auch kein Kundenkontakt. Aber in internen Meetings werden halt schon Anzüge getragen.

Ich persönlich finde halt so ne Umhängetasche ziemlich hässlich und iwie ü50 style.Deswegen wollte ich hier halt mal fragen, ob rucksack geht, oder ob das wirklich lächerlich ist.

Das ist n Forum für Studenten, da wird man doch sowas fragen dürfen, oder nicht? Besser als die x-te Diskussion ob Uni y eine Targetuni ist oder ob UB z Tier 2 oder Tier 1 ist...

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Lounge Gast schrieb:

über was sich manche hier gedanken machen...

vor allem als berufseinsteiger beschränkt sich dein
tascheninhalt eh nur auf die thermoskanne und das butterbrot.

als lehrer vielleicht :D

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Die Antwort bei solchen Fragen ist immer ";kommt drauf an".

Und zwar auf eure Unternehmenskultur und den Dresscode.

Bei mir im IGM-Laden wird man wenn man alle 3-4 Jahre einen neuen Laptop bekommt man man eine Tasche oder einen Rucksack dazu haben möchte. Folglich kommt mind. 1/3 aller Kollegen (Männlein wie Weiblein) mit einem Rucksack, auch Ebenen ganz weit oben.

Andererseits ist der Dresscode eher locker, kein Anzug notwendig. Aber auch wenn die Top Manager wichtige Meetings mit Externen haben und somit Anzug tragen kommen die mit ihrem Rucksack.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Anshu Jain ist jeden Morgen mit Rucksack zur Arbeit (per U-Bahn). Von daher: Go for it.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Wenn die Frage, ob Rucksack oder Tasche dein einziges Problem ist, musst du ein sehr glücklicher Mann sein.

Und wenn davon dein Selbstwertgefühl oder die Meinung deiner Kollegen über dich davon abhängt, würde ich mir schleunigst ein anderes Unternehmen suchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Alle, die hier Anshu Jain als Beispiel nennen, haben wohl was grundlegendes nicht verstanden. Der Mann ist schon oben angekommen, da kann man sich das wieder erlauben. Aber wer noch ganz unten steht und nach oben will, der sollte nicht negativ auffallen. Und so einem Bruch der stilistischen Etikette fällt man negativ auf. Da braucht mir auch keiner mit "Individualität" oder so kommen, das interessiert hierbei niemanden.

@TE: Ich rede auch nicht von "Umhängetaschen" (kein Deut besser als Rucksack, na ja ein bisschen besser vielleicht) sondern von einer gescheiten Aktentasche! Und dass da nicht "Thermoskanne und Butterbrot" reinkommen (wir sind ja schließlich Büromenschen und keine Bauarbeiter, gell?), sondern Unterlagen, Diensthandy, Notizheft/Stifte etc. versteht sich hoffentlich auch von selbst. Kann echt nur den Kopf schütteln, was für Leute heutzutage offenbar BWL studieren...

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Anshu Jain ist aber nicht ganz oben eingestiegen. Er hat ganz unten angefangen und hat sich den Rucksack sicher nicht erst im Vorstand zugelegt. Fakt ist nun mal: durch hervorragende Arbeit relativiert sich das Äußerliche ganz schnell.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Solange es ein anthrazitfarbener, dezenter Rucksack ist, okay.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Ach herrlich, wie manche hier meinen die Karriere hinge von solchen Kleinigkeiten ab. Die Kaspervariante mit Rucksack + Anzug mach ich zwar nicht, aber ne Umhängetasche tut ihren Dienst. Hat übrigens auch nur 40 Euro gekostet, eine Schande für einen echten BWLer :O.

An den Vorposter: In meiner Tasche ist durchaus neben Block und Notebook natürlich auch mein Essen drin. Ich hänge den ganzen Tag in der Bude und hab immer Hunger, da sorge ich für mein leibliches Wohl statt jeden Tag nen 20er für Snacks in der Kantine zu lassen.

Meiner Meinung zum Trotz, TE, mach wie du meinst :)!

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Naja, ich finde es schon etwas peinlich, weil anmaßend, wenn man als Beruseinsteiger mit der ledernen Aktentasche antanzt. Denn aus praktischen Gründen entscheidet sich wohl keiner für eine Aktentasche, da das Trageprinzip unbequem und unhandlich ist.

Lounge Gast schrieb:

Alle, die hier Anshu Jain als Beispiel nennen, haben wohl was
grundlegendes nicht verstanden. Der Mann ist schon oben
angekommen, da kann man sich das wieder erlauben. Aber wer
noch ganz unten steht und nach oben will, der sollte nicht
negativ auffallen. Und so einem Bruch der stilistischen
Etikette fällt man negativ auf. Da braucht mir auch keiner
mit "Individualität" oder so kommen, das
interessiert hierbei niemanden.

@TE: Ich rede auch nicht von "Umhängetaschen" (kein
Deut besser als Rucksack, na ja ein bisschen besser
vielleicht) sondern von einer gescheiten Aktentasche! Und
dass da nicht "Thermoskanne und Butterbrot"
reinkommen (wir sind ja schließlich Büromenschen und keine
Bauarbeiter, gell?), sondern Unterlagen, Diensthandy,
Notizheft/Stifte etc. versteht sich hoffentlich auch von
selbst. Kann echt nur den Kopf schütteln, was für Leute
heutzutage offenbar BWL studieren...

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Korrekt. Nämlich genau solche Ja-Sager und "Bloß-nicht-negativ-Auffaller", wie du es bist.
Lächerlich, die Kompetenz eines Mitarbeiters an einem Rucksack festmachen zu wollen. Wo das tatsächlich UN-Kultur ist, sollte man besser das Weite suchen. Solche Unternehmen haben genau solche Mitarbeiter verdient.

Lounge Gast schrieb:

Kann echt nur den Kopf schütteln, was für Leute
heutzutage offenbar BWL studieren...

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Was ist an Butterbrot so falsch? Kenne hier genug Leute die sich ihr Curry oder Nudeln von Zuhause mitbringen und dann mittags in der Mikrowelle erhitzen. Und überall Anzug mit Rucksack.

Und nein. Nicht in der deutschen Kleinstadt. Sondern die City of London.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Bei uns kommen die meisten im Anzug + Turnschuhe in die Arbeit.

Der Trend kommt aus New York, London etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Null Problem mit Anzug und Rucksack als Banker in FFM.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Mir fällt immer wieder auf, dass Leute sich Gedanken machen bzw. Fragen stellen, die m.E. (entschuldigt meine Wortwahl) scheißegal sind und die lediglich einen Hauch von common sense benötigen um diese zu beantworten. Was mir persönlich auch noch auffällt ist, dass die Threadersteller (bitte nicht als Beleidigung auffassen) sehr unsicher sind - man sollte doch meinen, dass man in seinen 20er mit einem Uni/HS Abschluss solche Entscheidungen, ohne 100fache Bestätigung aus einem anonymen Forum selbst treffen kann.

Ich arbeite in einem Unternehmen, in welchem Anzug und Krawatte die Regel sind. Viele Kommen mit Rucksack, Umhänge- oder Trainingstaschen, aber auch der klassische Aktenkoffer ist vertreten. Einer kommt täglich mit seinem Jute-Beutel :D - und auch das ist kein Problem.

Lounge Gast schrieb:

Alle, die hier Anshu Jain als Beispiel nennen, haben wohl was
grundlegendes nicht verstanden. Der Mann ist schon oben
angekommen, da kann man sich das wieder erlauben. Aber wer
noch ganz unten steht und nach oben will, der sollte nicht
negativ auffallen. Und so einem Bruch der stilistischen
Etikette fällt man negativ auf. Da braucht mir auch keiner
mit "Individualität" oder so kommen, das
interessiert hierbei niemanden.

@TE: Ich rede auch nicht von "Umhängetaschen" (kein
Deut besser als Rucksack, na ja ein bisschen besser
vielleicht) sondern von einer gescheiten Aktentasche! Und
dass da nicht "Thermoskanne und Butterbrot"
reinkommen (wir sind ja schließlich Büromenschen und keine
Bauarbeiter, gell?), sondern Unterlagen, Diensthandy,
Notizheft/Stifte etc. versteht sich hoffentlich auch von
selbst. Kann echt nur den Kopf schütteln, was für Leute
heutzutage offenbar BWL studieren...

Thermoskanne und Butterbrot können natürlich in einer Aktentasche verstaut werden. Dies hat mit Sicherheit auch nichts mit der Arbeiterklasse zu tun. Vielleicht kommst du nach deinem 1. Semster BWL der Realität etwas näher :)

antworten
DAX Einkäufer

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Ein Rucksack zerstört die Schulterpolster des Anzugs. Das ist nicht gut für Deine Kleidung.

Ich habe mal einen Skandinavischen CEO kennen gelernt, der trug über seinem Anzug eine rote Regenjacke und einen Rucksack. Habe den Kerl einfach nicht ernst nehmen können, sorry. So lässt einen doch Mama morgens das Haus nicht verlassen!??

"Naja, ich finde es schon etwas peinlich, weil anmaßend, wenn man als Beruseinsteiger mit der ledernen Aktentasche antanzt."

Echt? Ab wievielen Berufsjahren darf man denn bei Dir eine Tasche kaufen, die man in der Hand trägt? Ich fass es nicht...

"der rucksack sieht sehr wertig aus"

Nein, definitiv nicht.

"...allerdings laufen alle anderen immer nur mit solchen umhängetaschen oder koffern rum."

Warum wohl? Umhängetaschen sind was für Geschichtslehrer oder IT-Nerds (dann sind es peinliche Messenger Bags), aber einen kleinen Koffer wirst Du doch irgendwo finden. Wenn Dir Leder zu fein ist, gibt es auch Taschen aus Leinengewebe.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Ich suche die ganze Zeit schon nach einer schicken Lederumhängetasche, bei der man auch mal ne Flasche Wasser unterbringen kann. Preislich so max 100? habt ihr da was?

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Kuck doch mal beim Kaufhof...

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Also, wie jemand zur Arbeit kommt, ist doch jedem seine Sache, das ist doch gewissermaßen noch privat. Ich komme immer mit Fahrrad und ziehe mich dann erst auf Arbeit um und oft bringe ich mein Mittagessen auch noch selber mit (selbst sowas mit Fleisch + Kartoffeln + Gemüsebeilage lol). Sicherlich gucken die Kollegen erstmal am Anfang komisch, aber wenn man immer sein Ding macht, gewöhnen die sich schon dran. Nur nicht verbiegen lassen und meinen es sei besser immer zu kuschen.

Was man aber beachten muss, wie der Daxi schon anmerkt: Rucksack kann Scheuerstellen geben und im Sommer schwitzt man auch ganz schnell am Rücken. Da haben dann Umhängetaschen oder Tragetaschen einen Vorteil.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Eine Tasche nur nehmen, wenn wirklich etwas drin ist. Handy habe ich in der Innentasche vom Sakko. Stift und NOtizheft liegen im Büro auf dem Schreibtisch. Nur alibimäßig würde ich keine Tasche nehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

rucksack zum anzug finde ich auch eher bekloppt. umhängetaschen sind aber auch scheiße. aktenkoffer kannste nehmen, wenn du zur gldübergabe gehst.

ne normale ledertasche, meinetwegen mit gurt. so kannst du im "notfall" wenn alle hände voll auch mal über die schulter hängen.

man benutzt ja nun auch kein brustbeutel mehr oder klettverschluss.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Einfach machen... Dresscode nimmt doch eh keiner für voll. Wird halt ein Anzug angezogen damit man net schief angeschaut wird aber ich habe bisher sehr wenige Leute gesehen, die Wert darauf legen, dass das ganze Outfit noch halbwegs ordentlich aussieht. Da ist ein halbwegs vernünftiger Rucksack mit Sicherheit nicht die schlimmste Modesünde (wenn überhaupt!).

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Lounge Gast schrieb:

Lächerlich, die Kompetenz eines Mitarbeiters an einem
Rucksack festmachen zu wollen.

Lächerlich, echt zu glauben, alleine die fachliche Kompetenz, von der ich übrigens nirgends geschrieben habe, entscheide über die Karriere. Aber du gehörst wahrscheinlich eh zu denen, die sich immer tiefer in den Untiefen des fachlichen Spezialistentums verheddern wollen und das als "Karriere" betrachten. Das klappt wahrscheinlich tatsächlich auch mit 'ner Thermoskanne voll Filterkaffee und #ner Leberwurststulle im Rucksack. :-) Bei Ingenieuren und ähnlichen Berufszweigen mag das sogar zum guten Ton gehören, keine Ahnung.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Sicherlich macht man weder Karriere nur wegen fachlichen Fertigkeiten oder nur Äußerlichkeiten. Das ist eine Kombination aus beidem und eine große Portion Glück.
Aber: Hier wird doch nicht echt jemand glauben, dass Karriere sich dadurch entscheidet, mit welcher Tasche man den Weg von zu Hause zur Arbeitsstätte nimmt. Das interessiert doch niemanden außer vielleicht man arbeitet bei Gucci.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Lächerlich, die Kompetenz eines Mitarbeiters an einem
Rucksack festmachen zu wollen.

Lächerlich, echt zu glauben, alleine die fachliche Kompetenz,
von der ich übrigens nirgends geschrieben habe, entscheide
über die Karriere. Aber du gehörst wahrscheinlich eh zu
denen, die sich immer tiefer in den Untiefen des fachlichen
Spezialistentums verheddern wollen und das als
"Karriere" betrachten. Das klappt wahrscheinlich
tatsächlich auch mit 'ner Thermoskanne voll Filterkaffee
und #ner Leberwurststulle im Rucksack. :-) Bei Ingenieuren
und ähnlichen Berufszweigen mag das sogar zum guten Ton
gehören, keine Ahnung.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Was mir bei den ganzen Beiträgen zu Kleidungsstücken (Kleidervorschriften) (Kurzarmhemd, Anzugfarbe, welche uhr, welches Auto, welches Handy, Krawattenknoten, Krawattenfarbe, welche Schuhe etc.) auffällt ist, dass ein TE eine Frage in den Raum wirft und es direkt 2 Fraktionen gibt, die sehr verallgemeinernd aufeinander eindreschen. Entweder ist die Argumentation "So eine Kleinigkeit interessiert niemanden, Karriere wird durch überzeugende Arbeit gemacht, nicht durch Kleidungsstücke" oder "Es gibt im Beruf gewisse Spielregeln in Sachen Kleidung, wenn man sich nicht daran hält braucht man keine steile Karriere erwarten".

Letztendlich kommt es immer auf die Unternehmenskultur an. Nehmen wir die je 10% auf beiden Seiten weg, die den Dresscode nach oben und unten über- bzw. unterschreiten und schaut sich in seinem Unternehmen um bekommt man ein gutes Bild, was möglich ist und was nicht. Pauschale Aussagen in einem Forum von Leuten, die möglicherweise gar nicht (da Studenten) oder in einem Unternehmen mit ganz anderer Kultur arbeiten bzw. nur ihre persönlichen Präferenzen zum Besten geben, sind da ein schlechter Ratgeber.

Im aktuellen Beispiel schreibt der TE ja, dass die anderen nur mit Koffern und Umhängetaschen rumlaufen. Vielleicht sollte er sich anfangs einfach daran halten.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Ich hätte mal eine Frage an die, die viel international zu tun haben:

Würdet ihr diese Frage und die Antworten als typisch deutsch bezeichnen?

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Das scheint aber auch ein eher regionales Problem zu sein. In Deutschland laufen die Leute teilweise rum als würden sie entweder gerade zu einer Bergbesteigung aufbrechen (hallo Jack Wolfskin Fraktion) oder sie sind assi angezogen wie ich mich maximal zum Mülleimer trauen würde (im Wort Jogging-Hose überwiegt das Jogging nicht Hose).

antworten
DAX Einkäufer

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

"Würdet ihr diese Frage und die Antworten als typisch deutsch bezeichnen?

Ja. In Skandinavien ist anti-elitäre Bergsteigerkleidung völlig normal. Ich habe meine Beobachtung mal mit einer Schwedin diskutiert. Die können das wirklich nicht nachvollziehen, dass jemand eine rote Regenjacke für ein nicht adäquates Kleidungsstück hält. In Italien, England, Frankreich etc. hingegen käme kein Mensch auf die Idee, dass an klassischer, hochwertiger Kleidung etwas schlecht sein sollte. Kleidung sendet immer Signale. Feine Kleidung genauso wie abgeranzte. Auch ein Rucksack sendet ein Signal. Ob der Träger ein solches wirklich senden will, ist nicht relevant. Das Senden und Empfangen dieser Signale unterliegt einer kulturellen Interpretation, die aber auch branchen- und unternehmensspezifisch sein kann. Sollte man alles bedenken. Oder sich einfach an das halten, was man Dresscode nennt.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

DAX Einkäufer schrieb:

"Würdet ihr diese Frage und die Antworten als typisch
deutsch bezeichnen?

Ja. In Skandinavien ist anti-elitäre Bergsteigerkleidung
völlig normal. Ich habe meine Beobachtung mal mit einer
Schwedin diskutiert. Die können das wirklich nicht
nachvollziehen, dass jemand eine rote Regenjacke für ein
nicht adäquates Kleidungsstück hält. In Italien, England,
Frankreich etc. hingegen käme kein Mensch auf die Idee, dass
an klassischer, hochwertiger Kleidung etwas schlecht sein
sollte. Kleidung sendet immer Signale. Feine Kleidung genauso
wie abgeranzte. Auch ein Rucksack sendet ein Signal. Ob der
Träger ein solches wirklich senden will, ist nicht relevant.
Das Senden und Empfangen dieser Signale unterliegt einer
kulturellen Interpretation, die aber auch branchen- und
unternehmensspezifisch sein kann. Sollte man alles bedenken.
Oder sich einfach an das halten, was man Dresscode nennt.

Ist schon richtig, allerdings muss man es auch tatsächlich nicht übertreiben. Ich war früher bei ner Big4 und da war stylemäßig alles dabei. Vom letzten Modesünder bis zum Oberstyler. Wobei modesünder relativ ist, es wurde schon immer Anzug getragen. Aber es gibt ja Anzüge und Anzüge. Grundsätzlich waren die jüngeren Mitarbeiter eher die gut angezogenen, die senioren Herrschaften haben da teilweise drauf geschissen (auch Partner).

Muss dazu sagen, dass ich aus dem Bereich Südwest stamme. Hier gibt es diesen krass oberflächlichen Ansatz nicht, eher das Gegenteil. Wenn Du hier übertrieben aufgetackelt rumläufst, selbst wenn man das in Düsseldorf oder München so machen würde, dann bist Du bei vielen gleich unten durch. Liegt vor allem an der mittelständisch geprägten Kundenstruktur. Da kann man als Berater auch nicht wie Graf Koks persönlich aufschlagen, da man sonst nicht ernstgenommen wird. Es gilt sicherlich ein gewisser Dresscode, aber der ist hier jedenfalls nicht das Kriterium für beruflichen Erfolg! Ich propagiere jedoch auch die These, dass man schon auf sein Äußeres achten sollte. Wenn die anderen sich peinlich machen wollen bitte sehr. Ein gepflegtes, elegantes Auftreten schadet nie und ist immer angebracht!

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Lounge Gast schrieb:

Grundsätzlich waren die jüngeren Mitarbeiter eher die gut
angezogenen, die senioren Herrschaften haben da teilweise
drauf geschissen (auch Partner).

Wobei man da sagen muss, gerade die Jungen sehen mit ihrer "Standard-Uniform" eher aus wie Sparkassenazubis. Ein Anzug macht noch keine gute Kleidung aus, im Gegenteil, ein klein wenig Individualität und etwas weniger formell können da eine deutlich bessere Wirkung erzielen.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Eine Messenger-Bag, in die ein Laptop passen würde, ist Ü50? Irgendwie bist du etwas an der Mode vorbei.

Lounge Gast schrieb:

Threadersteller hier: Selbst wenn es nur Thermoskanne und
Butterbrot sind, ne Transportmöglichkeit brauche ich dafür
trotzdem. Außerdem muss ich oft zwischen verschiedenen
Standorten pendeln, und da dann teilweise schon Unterlagen
mitnehmen.

Das ist weder in Frankfurt noch irgendwie UB/IB. Habe auch
kein Kundenkontakt. Aber in internen Meetings werden halt
schon Anzüge getragen.

Ich persönlich finde halt so ne Umhängetasche ziemlich
hässlich und iwie ü50 style.Deswegen wollte ich hier halt mal
fragen, ob rucksack geht, oder ob das wirklich lächerlich ist.

Das ist n Forum für Studenten, da wird man doch sowas fragen
dürfen, oder nicht? Besser als die x-te Diskussion ob Uni y
eine Targetuni ist oder ob UB z Tier 2 oder Tier 1 ist...

antworten
DAX Einkäufer

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

"Muss dazu sagen, dass ich aus dem Bereich Südwest stamme. Hier gibt es diesen krass oberflächlichen Ansatz nicht, eher das Gegenteil. Wenn Du hier übertrieben aufgetackelt rumläufst, selbst wenn man das in Düsseldorf oder München so machen würde, dann bist Du bei vielen gleich unten durch."

Ich habe ja auch nie geschrieben, dass man sich grundsätzlich "aufgetackelt" (?) kleiden sollte. Gepflegte, hochwertige, klassische Kleidung muss nicht dieser todlangweilige Schwarz-Weiss-Standard sein (zumal Schwarz ohnehin auf die Beerdigung gehört). Man kann sich sehr gut und dabei alles andere als formal kleiden.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

"Gepflegte, hochwertige, klassische Kleidung" ok - aber bei einer typisch schwäbischen Firma muss es zusätzlich der Mode auch ein paar Jahre hinterher sein, denn sonst kommt man dort auf den Gedanken, dass man dem Angestellten zu viel bezahlt, wenn der zu gut gekleidet rumläuft.

DAX Einkäufer schrieb:

"Muss dazu sagen, dass ich aus dem Bereich Südwest
stamme. Hier gibt es diesen krass oberflächlichen Ansatz
nicht, eher das Gegenteil. Wenn Du hier übertrieben
aufgetackelt rumläufst, selbst wenn man das in Düsseldorf
oder München so machen würde, dann bist Du bei vielen gleich
unten durch."

Ich habe ja auch nie geschrieben, dass man sich grundsätzlich
"aufgetackelt" (?) kleiden sollte. Gepflegte,
hochwertige, klassische Kleidung muss nicht dieser
todlangweilige Schwarz-Weiss-Standard sein (zumal Schwarz
ohnehin auf die Beerdigung gehört). Man kann sich sehr gut
und dabei alles andere als formal kleiden.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Es geht doch darum, dass man seinen eigenen Stil findet. Bei manchen sieht der Rucksack zum Anzug auch aus. Bei manchen eben nicht - und das merken schon die Leute nach einer gewissen Zeit.

Stil ist grundsätzlich etwas, was ich mir leisten kann und was mir gefällt.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Wenn Johnny Depp außerhalb eines Pirates of the Carribean Sets einen Piratenhut trägt, geht das gerade noch durch, weil er Johnny Depp ist, doof aussehen tut er trotzdem.

Lounge Gast schrieb:

Es geht doch darum, dass man seinen eigenen Stil findet. Bei
manchen sieht der Rucksack zum Anzug auch aus. Bei manchen
eben nicht - und das merken schon die Leute nach einer
gewissen Zeit.

Stil ist grundsätzlich etwas, was ich mir leisten kann und
was mir gefällt.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Wie manche es schon erwähnt haben. Eine Umhängetasche, aber auch ein Rucksack gehen auf die Polsterschulter deines Sackos. Wenn dich das nicht stört, dann trag den Rucksack. Wenn du in einem etwas konservativen Unternehmen bist, dann trag zumindest einen schlichten "business" Rucksack und keinen wo Hello Kitty drauf ist. Bei mir im Unternehmen gibt es auch viele, die mit einem Rucksack zur Arbeit kommen, aber die tragen in der Regel selten ein Sakko, sondern nur ein Hemd.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

zum Anfangsbeitrag:

nachdem ich "der Rucksack sieht sehr wertig aus" gelesen hatte, habe ich nicht weitergelesen.

Denn da Du offensichtlich selbst den Dingen eine Wertigkeit zusprichst, entpuppt sich Deine Frage als Dandytum bzw. Hipster-Quatsch.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Wenn du wirklich Karriere machen willst, dann sieht man doch gar nicht, welche Tasche du dabei hast. Wenn du um 6:00 Uhr im Büro bist, dann solltest du der erste sein. Und wenn es um 22:00 Uhr nach Hause geht, dann solltest du der letzte sein.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

"nachdem ich "der Rucksack sieht sehr wertig aus" gelesen hatte, habe ich nicht weitergelesen.

Denn da Du offensichtlich selbst den Dingen eine Wertigkeit zusprichst, entpuppt sich Deine Frage als Dandytum bzw. Hipster-Quatsch."

Selbstverständlich haben Dinge eine Wertigkeit. Aufwändig gearbeitete Accessoires sehen hochwertig aus, lieblos gearbeitete Accessoires sehen wertlos aus. Gold ist wertvoll, Blech ist weniger wertvoll. Ein Kugelschreiber aus billigem Kunststoff wirkt weniger "wertig" als ein aufwändig gearbeitetes Meisterstück.

Diejenigen, die solche Kategorisierungen konsequent verneinen und herablassend als "Dandytum" abtun, haben meistens extrem wertlose Plastik-Klamotten, aber zu Hause eine fette Stereoanlage, immer das beste Smartphone, einen hochmodernen Computer und ein super-duper Mountainbike. Ingenieurs-Dandytum halt. Wertige Technik. Brille aus Titanflex - robust, aber megahässlich. Möbel aus Stahl und Leder - schön glänzend, aber sehr ungemütlich und kalt. So jemand darf dann auch gerne mit dem Rucksack zur Arbeit kommen. Dann aber bitte den Anzug durch eine Vliesjacke ersetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Naja, schon das Wort "Accessoire" ist lächerlich und zeigt eine bestimmte Geisteshaltung.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Heute morgen sehe ich unseren Abteilungsleiter im Anzug ins Gebäude laufen. Mit Rucksack über einer Schulter hängen.

Wenn man dem Forum hier Glauben schenken darf, dürfte ich diesen ab jetzt nicht mehr ernst nehmen. Nicht nur, weil er die Sünde "Anzug plus Rucksack" begangen hat, sondern auch, weil der Rucksack nichtmal besonders wertig aussah.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Lieber lauf ich leger als "IT Nerd" oder einfach lockerer Typ rum, als mir Gedanken über möglichst stilvolle Golduhren (Stichwort Wiederverkaufswert), Accessoires (was soll das eigl. sein) oder die richtige lange Hose für den nächsten Sporttrip im Sommer (mit besseren Bekannten) zu machen. Aber natürlich jedem das Seine. Geschmäcker ändern sich bekanntlich auch immer wieder ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Vielleicht hat der ehemalige DB Vorstand irgendwann nach 27 Ledertaschen gemerkt, dass ein Rucksack eigentlich die eigenen Bedürfnisse bestens befriedigt. Eigentlich ganz sympathisch, wenn so jemand auch zu seiner Entscheidung steht. Und sowas auch nicht an die große Glocke hängt.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

"Naja, schon das Wort "Accessoire" ist lächerlich und zeigt eine bestimmte Geisteshaltung."

Welche Geisteshaltung zeigt das Wort denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Sehe ich genauso.

Da wird dann genau das Hipstertum an den Tag gelegt, welches ich meine:
"Anzug? Wie spießig! Aber guck mal, was der für Billigkugelschreiber / Billigturnschuhe / Billighandy etc. dabeihat!"

Lounge Gast schrieb:

Naja, schon das Wort "Accessoire" ist lächerlich
und zeigt eine bestimmte Geisteshaltung.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Rucksack? Du bist kein Student mehr. Zeig mal etwas Stil!

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Lounge Gast schrieb:

Heute morgen sehe ich unseren Abteilungsleiter im Anzug ins
Gebäude laufen. Mit Rucksack über einer Schulter hängen.

Wenn man dem Forum hier Glauben schenken darf, dürfte ich
diesen ab jetzt nicht mehr ernst nehmen. Nicht nur, weil er
die Sünde "Anzug plus Rucksack" begangen hat,
sondern auch, weil der Rucksack nichtmal besonders wertig
aussah.

DU solltest ihn natürlich ernst nehmen, er ist ja dein Chef. Wie ernst ihn allerdings sein Chef bzw. die Geschäftsleitung nimmt, steht auf einem anderen Blatt.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2016:

Anzug und Rucksack? Klar, am besten noch Flip-Flops dazu, um das stilvolle Bild abzurunden!

-> Kauf dir ne gescheite Ledertasche (kein 50?-Billigteil!) und hör auf, dich weiter zu blamieren.

ungepflegte sprache oder laune

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2016:

über was sich manche hier gedanken machen...

vor allem als berufseinsteiger beschränkt sich dein tascheninhalt eh nur auf die thermoskanne und das butterbrot.

so, meinst du...

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2016:

Threadersteller hier: Selbst wenn es nur Thermoskanne und Butterbrot sind, ne Transportmöglichkeit brauche ich dafür trotzdem. Außerdem muss ich oft zwischen verschiedenen Standorten pendeln, und da dann teilweise schon Unterlagen mitnehmen.

Das ist weder in Frankfurt noch irgendwie UB/IB. Habe auch kein Kundenkontakt. Aber in internen Meetings werden halt schon Anzüge getragen.

Ich persönlich finde halt so ne Umhängetasche ziemlich hässlich und iwie ü50 style.Deswegen wollte ich hier halt mal fragen, ob rucksack geht, oder ob das wirklich lächerlich ist.

Das ist n Forum für Studenten, da wird man doch sowas fragen dürfen, oder nicht? Besser als die x-te Diskussion ob Uni y eine Targetuni ist oder ob UB z Tier 2 oder Tier 1 ist...

hey, du hast völlig korrekt gefragt. manche antworten hier sind leider unangebracht formuliert und unhöflich...gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Wer in einem Berufsumfeld, in dem Anzug getragen wird, mit einem Rucksack kommt, der verdient den Job nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 17.09.2020:

Wer in einem Berufsumfeld, in dem Anzug getragen wird, mit einem Rucksack kommt, der verdient den Job nicht.

Lol.

Mein Vater ist Abteilungsleiter in einem sehr großen Unternehmen, der trug zum Anzug seit eh und je seine Aktentasche. Letztes Jahr habe ich ihm dann für Dienstreisen, bei denen er gern die Hände für Koffer etc. frei hat und bisher auf einen (stilvollen) Stoffrucksack setzte, einen hochwertigen, schlichten, schwarzen Lederrucksack geschenkt. Sehr schick. Kürzlich erzählte er mir, dass er den so gern mag, dass er ihn auch regulär zur Arbeit mitnimmt. Ein Kollege, ebenfalls Abteilungsleiter, habe sich inzwischen das gleiche Modell gekauft.

Wer ernsthaft glaubt, ein Rucksack wäre ein Karrierekiller, oder Kollegen/Vorgesetzte deshalb weniger ernst nimmt, der hat einige Schüsse nicht gehört.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Big 4: Mein Vorgesetzter kommt im Anzug+Rucksack zur Arbeit. Er benutzt die U-Bahn. Es sollte als Berufseinsteiger auch OK sein. Für Mandatentermin habe ich eine Aktentasche

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Interessiert keinen Menschen, die Leistung zählt, man sollte natürlich nicht wie der letzte Penner daherkommen, aber ob Rucksack oder Ledertasche ist vollkommen egal.

WiWi Gast schrieb am 17.09.2020:

Wer in einem Berufsumfeld, in dem Anzug getragen wird, mit einem Rucksack kommt, der verdient den Job nicht.

antworten
ExBerater

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Es gibt für mich fast nur einen totalen Kleidungs Faux pas und das ist Rucksack zum Anzug.
Ich sehe sowas vor allem in den USA (NY) und ich finde es so dermaßen unwürdig für einen Mann. Da empfinde ich immer eine Mischung aus Fremdscham und Mitleid.
Natürlich interessiert es am Ende niemanden - aber ich denke mir nur: WARUM???

Du gibst Geld aus um einen guten Anzug zu haben. Warum nicht auch eine wertige Aktentasche passend dazu?
Was hast du überhaupt zu tragen dass du damit einen Rucksack voll machst?
Am Ende zerknittert es dir die Schultern des Jackets.

Wer Rucksack trägt, dem ist auch meist der Zustand des Anzugs egal, und der trägt dann auch meist so 69EUR Schuhe dazu.

Ich finde das einfach schade, zumal es kaum einen guten Grund gibt sowas zu tun

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

In den USA ist Rucksack Usus, genauso wie übergroße Anzüge (bequemer) und ich sag mal kreative Farbkombinationen.

Hier ist das alles aus irgendeinem Grund verpönt, und alles muss immer slimfit und perfectly matched sein. Typisch deutsch halt wieder, sich auf irgendwelche Nebensächlichkeiten zu versteifen.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

ExBerater schrieb am 17.09.2020:

Es gibt für mich fast nur einen totalen Kleidungs Faux pas und das ist Rucksack zum Anzug.
Ich sehe sowas vor allem in den USA (NY) und ich finde es so dermaßen unwürdig für einen Mann. Da empfinde ich immer eine Mischung aus Fremdscham und Mitleid.
Natürlich interessiert es am Ende niemanden - aber ich denke mir nur: WARUM???

Du gibst Geld aus um einen guten Anzug zu haben. Warum nicht auch eine wertige Aktentasche passend dazu?
Was hast du überhaupt zu tragen dass du damit einen Rucksack voll machst?
Am Ende zerknittert es dir die Schultern des Jackets.

Wer Rucksack trägt, dem ist auch meist der Zustand des Anzugs egal, und der trägt dann auch meist so 69EUR Schuhe dazu.

Ich finde das einfach schade, zumal es kaum einen guten Grund gibt sowas zu tun

Wenn der Rucksack nicht allzu schwer ist, zerknittert da gar nichts. Und warum dauernd die Hände mit "Gepäck" voll haben. Das Ding auf den Rücken und ich hab die Hände frei. Mich nerven beim Fliegen selbst schon Rollkoffer, nur passt da mein ganzes Zeug nun wirklich nicht mehr in einen Rucksack, wenn es nicht gerade ein Backpack sein soll.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Grundsätzlich interessiert es niemanden ob oder ohne Rucksack. Das ist jedem selbst überlassen. Leute die sagen das geht nicht halten sich für High-Performer und müssen mit ihren Schuhen und Uhren prahlen als ob wir im Film Wallstreet sind.

Klar sieht das nicht so fein aus und wenn man schon einen Anzug hat, will man sich persönlich schön zeigen, aber wem sowas nicht liegt, muss das nicht tun. Seh genug Bänker Big4ler etc. die im Anzug und Rucksack rumlaufen.
Fahr mal morgens mit der S-Bahn nach Eschborn wo die ganzen großen Firmen sind (Deutsche Bank, EY, Telekom, SAP, IBM etc.) würd sagen gefühlt jede dritte Person hat im Anzug einen Rucksack, egal ob jung oder alt und davon sind einige auch in höheren Positionen.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Ein guter Grund sind zum Beispiel Rückenprobleme oder eine schiefe Haltung.

Es gibt auf jeden wertige und business taugliche Rucksäcke, die gut zum Anzug passen und zumindest nicht studentisch rüberkommen.
Wenn man da Fremdscham und Mitleid fühlt, dann nur weil man meint etwas besseres zu sein.

ExBerater schrieb am 17.09.2020:

Es gibt für mich fast nur einen totalen Kleidungs Faux pas und das ist Rucksack zum Anzug.
Ich sehe sowas vor allem in den USA (NY) und ich finde es so dermaßen unwürdig für einen Mann. Da empfinde ich immer eine Mischung aus Fremdscham und Mitleid.
Natürlich interessiert es am Ende niemanden - aber ich denke mir nur: WARUM???

Du gibst Geld aus um einen guten Anzug zu haben. Warum nicht auch eine wertige Aktentasche passend dazu?
Was hast du überhaupt zu tragen dass du damit einen Rucksack voll machst?
Am Ende zerknittert es dir die Schultern des Jackets.

Wer Rucksack trägt, dem ist auch meist der Zustand des Anzugs egal, und der trägt dann auch meist so 69EUR Schuhe dazu.

Ich finde das einfach schade, zumal es kaum einen guten Grund gibt sowas zu tun

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Anshu Jain kam auch immer mit Anzug und Rucksack. Klar geht das.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 17.09.2020:

In den USA ist Rucksack Usus, genauso wie übergroße Anzüge (bequemer) und ich sag mal kreative Farbkombinationen.

Hier ist das alles aus irgendeinem Grund verpönt, und alles muss immer slimfit und perfectly matched sein. Typisch deutsch halt wieder, sich auf irgendwelche Nebensächlichkeiten zu versteifen.

Die Nebensächlichkeit nennt sich Stil. Den haben die Amis nicht, Deutsche auch nur begrenzt.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2016:

Klar kannst du das!
Anshu Jain sollte an dieser Stelle als Stichwort genügen...

Wenn du erstmal CEO bist darfst du viel.
Aber ob du CEO wirst wenn du davor modisch aus der Reihe tanzt - eher nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Habe für vier Jahre in Washington gearbeitet. Wenn ich für jeden in der Metro, den ich täglich mit Anzug und Rucksack gesehen habe einen Dollar bekommen hätte...

Ich hätte kein Gehalt mehr gebraucht.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 17.09.2020:

Grundsätzlich interessiert es niemanden ob oder ohne Rucksack. Das ist jedem selbst überlassen. Leute die sagen das geht nicht halten sich für High-Performer und müssen mit ihren Schuhen und Uhren prahlen als ob wir im Film Wallstreet sind.

Klar sieht das nicht so fein aus und wenn man schon einen Anzug hat, will man sich persönlich schön zeigen, aber wem sowas nicht liegt, muss das nicht tun. Seh genug Bänker Big4ler etc. die im Anzug und Rucksack rumlaufen.
Fahr mal morgens mit der S-Bahn nach Eschborn wo die ganzen großen Firmen sind (Deutsche Bank, EY, Telekom, SAP, IBM etc.) würd sagen gefühlt jede dritte Person hat im Anzug einen Rucksack, egal ob jung oder alt und davon sind einige auch in höheren Positionen.

Zufällig arbeite ich für eine der genannten Firmen am genannten Standort. Mein MD kommt sogar mit Anzug und Rucksack und es juckt wirklich absolut niemanden. Das ist so ein Märchen was sich Leute hier gerne aufschwätzen. Wenn man Kundenkontakt hat versteh ich das, da würde ich wohl auch zur Aktentasche greifen. Aber intern, who cares? Aufsteigen tut man wegen Leistung, sicher nicht wegen den richtigen Klamotten

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2020:

Habe für vier Jahre in Washington gearbeitet. Wenn ich für jeden in der Metro, den ich täglich mit Anzug und Rucksack gesehen habe einen Dollar bekommen hätte...

Ich hätte kein Gehalt mehr gebraucht.

Naja, als ob die ganzen Regierungsbeamte oder VWLer bei IWF, Weltbank & Co überhaupt den Hauch einer Ahnung hätten wie man sich modisch kleidet.
Wir wissen doch alle in welchem Outfit unsere VWL Profs über den Campus geschlichen sind: Anzug zwei Nummern zu groß, Halbglatze mit Brille, Klobige Lloyd Schuhe und dann den 4You Rucksack hinten drauf.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 17.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 17.09.2020:

Wer in einem Berufsumfeld, in dem Anzug getragen wird, mit einem Rucksack kommt, der verdient den Job nicht.

Lol.

Mein Vater ist Abteilungsleiter in einem sehr großen Unternehmen, der trug zum Anzug seit eh und je seine Aktentasche. Letztes Jahr habe ich ihm dann für Dienstreisen, bei denen er gern die Hände für Koffer etc. frei hat und bisher auf einen (stilvollen) Stoffrucksack setzte, einen hochwertigen, schlichten, schwarzen Lederrucksack geschenkt. Sehr schick. Kürzlich erzählte er mir, dass er den so gern mag, dass er ihn auch regulär zur Arbeit mitnimmt. Ein Kollege, ebenfalls Abteilungsleiter, habe sich inzwischen das gleiche Modell gekauft.

Wer ernsthaft glaubt, ein Rucksack wäre ein Karrierekiller, oder Kollegen/Vorgesetzte deshalb weniger ernst nimmt, der hat einige Schüsse nicht gehört.

Hast Du noch mehr Styling-Ratschläge von Vati?

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2020:

Habe für vier Jahre in Washington gearbeitet. Wenn ich für jeden in der Metro, den ich täglich mit Anzug und Rucksack gesehen habe einen Dollar bekommen hätte...

Ich hätte kein Gehalt mehr gebraucht.

Weil Washington das Zentrum der Finanzwelt und der stilsicheren fashion victims ist. Nicht.

Eine hohe Position oder ein Wohnort, auch wenn es Washington ist, schützt nicht vor modischen Nogos.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Ja weil im IB ja die Beförderungen nach dem Maßschneider des Anzugs, des Schuhmachers, des Uhrenherstellers und ganz wichtig der Aktentasche ausgesprochen werden....

WiWi Gast schrieb am 18.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 25.06.2016:

Klar kannst du das!
Anshu Jain sollte an dieser Stelle als Stichwort genügen...

Wenn du erstmal CEO bist darfst du viel.
Aber ob du CEO wirst wenn du davor modisch aus der Reihe tanzt - eher nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Dann kauft man sich eine Ledertasche weil man meint das schaut besser aus, trägt dann aber den Boss-Anzug in schwarz der nicht richtig passt (aber Hauptsache Boss) Hemden/ Krawatten in gruseligen Farben und Schuhe/ Gürtel in braun, aber ganz wichtigt unterschiedliches Braun. Von Stil kann man bei 90% der Anzugtäger nicht sprechen, einfach weil sie nicht wissen welche Art von Anzug ihnen steht und wie er richtig sitzt, weil halt auch der Anzug für viele ein notwendiges Übel ist.

Und sorry in einer Zeit in der zunehmend die Anzüge obsolet werden ist die Diskussion zu Rucksäcken einfach nur mehr sinnlos.

Ich trag selbst im Job nur Anzüge und Hemden vom Maßschneider, alklerdings einfach auch deshalb weil ich zum einen für mich Spaß daran habe mit dem Schneider zu besprechen welche Stoffe, Köpfe, Futter der Anzug haben soll, welchen Schnitt, wie die Taschen sein sollen... Daneben halten die Dinger deutlich länger als Konfektion und sie passen logischerweise besser. Ob ein Kollege aber einen Rucksack trägt ist mir vollkommen egal und den Kunden interressiert es auch null.

ExBerater schrieb am 17.09.2020:

Es gibt für mich fast nur einen totalen Kleidungs Faux pas und das ist Rucksack zum Anzug.
Ich sehe sowas vor allem in den USA (NY) und ich finde es so dermaßen unwürdig für einen Mann. Da empfinde ich immer eine Mischung aus Fremdscham und Mitleid.
Natürlich interessiert es am Ende niemanden - aber ich denke mir nur: WARUM???

Du gibst Geld aus um einen guten Anzug zu haben. Warum nicht auch eine wertige Aktentasche passend dazu?
Was hast du überhaupt zu tragen dass du damit einen Rucksack voll machst?
Am Ende zerknittert es dir die Schultern des Jackets.

Wer Rucksack trägt, dem ist auch meist der Zustand des Anzugs egal, und der trägt dann auch meist so 69EUR Schuhe dazu.

Ich finde das einfach schade, zumal es kaum einen guten Grund gibt sowas zu tun

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2020:

Wer in einem Berufsumfeld, in dem Anzug getragen wird, mit einem Rucksack kommt, der verdient den Job nicht.

Lol.

Mein Vater ist Abteilungsleiter in einem sehr großen Unternehmen, der trug zum Anzug seit eh und je seine Aktentasche. Letztes Jahr habe ich ihm dann für Dienstreisen, bei denen er gern die Hände für Koffer etc. frei hat und bisher auf einen (stilvollen) Stoffrucksack setzte, einen hochwertigen, schlichten, schwarzen Lederrucksack geschenkt. Sehr schick. Kürzlich erzählte er mir, dass er den so gern mag, dass er ihn auch regulär zur Arbeit mitnimmt. Ein Kollege, ebenfalls Abteilungsleiter, habe sich inzwischen das gleiche Modell gekauft.

Wer ernsthaft glaubt, ein Rucksack wäre ein Karrierekiller, oder Kollegen/Vorgesetzte deshalb weniger ernst nimmt, der hat einige Schüsse nicht gehört.

Hast Du noch mehr Styling-Ratschläge von Vati?

Dein Ton gefällt mir nicht, min jung. Mein Vati ist ein Mann mit Stil.
Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass es, wenn inzwischen schon die hinsichtlich Dresscode konservativen Boomer den Rucksack für sich entdecken, wohl mal an der Zeit ist, zu akzeptieren, dass der i. O. geht. Und dass es eben auch auf Material, Form, Farbe usw. ankommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Ich sitz mit Jogginghose und Bierchen im Home Office und schmunzel über die "Elite", die sich morgens verkleiden darf, um überhaupt wahrgenommen zu werden :D.

antworten
listrea

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2020:

Hast Du noch mehr Styling-Ratschläge von Vati?

Dein Ton gefällt mir nicht, min jung. Mein Vati ist ein Mann mit Stil.
Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass es, wenn inzwischen schon die hinsichtlich Dresscode konservativen Boomer den Rucksack für sich entdecken, wohl mal an der Zeit ist, zu akzeptieren, dass der i. O. geht. Und dass es eben auch auf Material, Form, Farbe usw. ankommt.

Es muss doch auch heißen "für Vati" oder? ;-)

Die Diskussion mit den Maßanzügen ist in etwa genau so sinnvoll wie mit den Dienstwagen. Der eine konfiguriert sich jeden noch so unwichtigen Kleinkram für zig Euro - der andere wählt einfach das Auto, was am ehesten für ihn mit der 1%-Regel vereinbar ist.

Ans Ziel kommen beide.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2020:

Hast Du noch mehr Styling-Ratschläge von Vati?

Dein Ton gefällt mir nicht, min jung. Mein Vati ist ein Mann mit Stil.
Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass es, wenn inzwischen schon die hinsichtlich Dresscode konservativen Boomer den Rucksack für sich entdecken, wohl mal an der Zeit ist, zu akzeptieren, dass der i. O. geht. Und dass es eben auch auf Material, Form, Farbe usw. ankommt.

+1. Einige Poster sind nur passiv aggressiv, um sich hervorzuheben. Keinen Stil

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Ja wobei die Grundfrage war ja Rucksack zu Anzug ja / nein und das artet teilweise in ziemlich dämliche Argumentationen aus. Und meiner persönlichen Meinung nach ist ein schlecht sitzender Anzug mit hohem Polyester-Anteil im Stoff 100mal schlimmer als ein Rucksack.

Es muss doch auch heißen "für Vati" oder? ;-)

Die Diskussion mit den Maßanzügen ist in etwa genau so sinnvoll wie mit den Dienstwagen. Der eine konfiguriert sich jeden noch so unwichtigen Kleinkram für zig Euro - der andere wählt einfach das Auto, was am ehesten für ihn mit der 1%-Regel vereinbar ist.

Ans Ziel kommen beide.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2020:

Ich sitz mit Jogginghose und Bierchen im Home Office und schmunzel über die "Elite", die sich morgens verkleiden darf, um überhaupt wahrgenommen zu werden :D.

Diese "Elite" schmunzelt u.U. ebenso über Dich.
Allgemeiner Ratschlag an beide Parteien: Live and let live.

antworten
BrioniFanboy87

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

An alle, die diesem Thread hier Glauben schenken:
NIEMALS, aber wirklich NIEMALS mit einem Rucksack zur Arbeit erscheinen.
Da könnt ihr auch direkt mit so einem Clownfahrrad anreisen (die, die vorne einen ganz großen Reifen und hinten einen ganz kleinen haben) und Euch eine rote Nase aufsetzen.

Eine wertige, handgenähte Ledertasche ist zu präferieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Unsinn. Bin manager Big4 und bei uns kommen einfach fast alle mit einem Rucksack zur Arbeit. Natürlich nicht direkt wenn man beim Mandanten ist aber dennoch gibt es auch sehr gute Rucksäcke! Schau dir die mal von Victorinox etc an.
Extrem Beispiel: hatten sogar einen associate der immer mit deinem dakine Rucksack kam. Hat aber wirklich niemanden interessiert, da er trotzdem gepflegt und sehr intelligent rüberkam sowie sehr gut Performt hat. Wer denkt, dass der Rucksack irgendwas an Beförderungen etc verschlechtert, sollte bitte aus dieser wiwi Blase hier raus hah

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Ein Rucksack wird definitiv nicht im Weg einer Beförderung stehen - allerdings sieht es einfach absurd unprofessionell und Kinder-mäßig aus.

Geht einfach gar nicht.
Und natürlich werden dir die Kunden es nicht ins Gesicht sagen, ich kann dir aber garantieren (als Ex-Senior Manager), dass Kunden sich hinter Deinem Rücken über Dich lustig machen und dem Engagement Manager oder Partner davon erzählen.
Habe ich in all den Jahren diverse Male erlebt.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

WiWi Gast schrieb am 02.10.2020:

Ein Rucksack wird definitiv nicht im Weg einer Beförderung stehen - allerdings sieht es einfach absurd unprofessionell und Kinder-mäßig aus.

Geht einfach gar nicht.
Und natürlich werden dir die Kunden es nicht ins Gesicht sagen, ich kann dir aber garantieren (als Ex-Senior Manager), dass Kunden sich hinter Deinem Rücken über Dich lustig machen und dem Engagement Manager oder Partner davon erzählen.
Habe ich in all den Jahren diverse Male erlebt.

Man fragt sich, warum solche Kunden überhaupt Berater brauchen. Die haben ja alles richtig gemacht.

All-Hands Meeting, um auf die Relevanz der farblichen Abstimmung von Gürtel und Schuhen hinzuweisen. Feedback-Runden zur Wahl der Anzüge. Gemeinsames Verlachen von Hemden mit Brusttaschen und Hausverbot für Leute mit kurzärmeligen Hemden im Hochsommer. Strategiesitzungen zur Wahl der rahmengenähten Schuhe.

Und trotzdem kommt die Firma nicht so richtig voran. Da liegt es natürlich nahe, dass wertige Ledertaschen der entscheidende Punkt sind, der einen endlich zu Firmen wie Apple oder Amazon aufschließen lässt.

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Praktikum zu Beginn des Jahres bei einer MBB: die männlichen Team-Mitglieder haben vor Ort beim Kunden ausnahmslos entweder die Standard-Laptoptasche (und sonst nichts) oder einen Rucksack am Start.

Eine Ledertasche oder sonstige Extravaganzen habe ich kein einziges Mal gesehen..

antworten
WiWi Gast

Re: Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Ich komme auch mit Rucksack und Anzug zur Arbeit. Habe aber immer noch eine elegante Ledertasche, die ich bis vor einiger Zeit immer noch genutzt habe. Insgesamt wird das Büroleben einfach "legerer". Keine Krawatten, Casual Fridays sind überflüssig, das "Du" wird einem sofort aufgedrängt etc..

Außerdem entwickelt man im Laufe des Berufslebens auch ein Profil und Selbstbewusstein durch Erfolge. Als Berufseinsteiger ist man vielleicht auch noch etwas unsicher und möchte nicht durch vermeidbare Äußerlichkeiten negativ auffallen. Als anerkannter und wertgeschätzte Fach-/Führungskraft spielt dies wohl weniger eine Rolle

antworten

Artikel zu Rucksack

Richtig gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Mann im Anzug mit Krawatte im Cafe.

Die Kleidung beim Vorstellungsgespräch sollte deutlich machen, dass man sich der Bedeutung der zu vergebenden Position bewusst ist und das Unternehmen repräsentieren kann.

Schnäppchen-Tipp: Designer-Outlet-Stores

Screenshot der Website www.dress-for-less.de einem Online-Outletstore für Designermode.

In Zeiten knapper Haushaltskassen erfreuen sich Designer Outlet-Stores großer Beliebtheit. Einziger Nachteil ist die oftmals weite Anfahrt. Im Shop des Outlet-Stores dress-for-less gibt es preisgünstige Designer-Ware im Internet zu kaufen.

Business-Knigge beim Geschäftsessen

Ganz alltäglich im Berufsleben ist die Einladung zu einem Geschäftsessen. Doch wie verhält man sich korrekt als Gast? Welche Speisen wählt man? Welche Themen sind tabu? Wer sich in seiner vermeintlich einfachen Rolle als Gast nicht sicher fühlt, hinterlässt schnell einen negativen Eindruck, der im schlimmsten Fall das Geschäft platzen lässt. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zu Stil & Etikette beim Geschäftsessen.

Schnäppchen-Tipp: Designermode bei »Outlet-City Metzingen«

Screenshot der Website outletcity.com einem Online-Outletstore für Designermode.

Mit internationalen Designermarken wie Tommy Hilfinger, Joop, Strellson oder Escada und Preisnachlässen von bis zu 70 Prozent bietet die Outlet-City Metzingen die Premium Marken jetzt auch online an.

Kleider machen Leute - Das passende Outfit für den Job

Ein Mann mit Anzug, roter Krawatte und Bart.

Mit unserem Kleidungsstil können wir direkt darauf einwirken, wie wir wahrgenommen werden: seriös und kompetent oder lässig und individuell. Über das Outfit demonstrieren wir Wertschätzung für uns selbst und andere. Es ist daher wichtig, sich über seinen Kleidungsstil Gedanken zu machen, rät Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann.

F.A.Z.-Bewerbungsknigge

Mehrere gedeckte Tische in einem Restaurant mit blauen Servietten und einer Weinkarte in der Mitte.

Der F.A.Z.-Bewerbungsknigge bereitet optimal auf den Bewerbungsprozess vor. Angefangen bei der Stellensuche über die Bewerbung bis hin zum Vorstellungsgespräch steht der Ratgeber mit wichtigen Informationen und vielen Tipps zur Seite.

Der Umgang mit Visitenkarten

Ein Eisengitter mit einem Schild und der Aufschrift: Sloane Street.

Eine Visitenkarte gehört im Geschäftsleben dazu und wir halten es für das Selbstverständlichste, sie zu überreichen. Doch es gibt einiges zu beachten, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Ein unangemessenes Verhalten vermittelt dem Geschäftspartner leicht ein unangenehmes Gefühl. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zum Umgang mit Visitenkarten im Geschäftsleben.

Dresscode - 4 No-Gos für's Büro

Ein Frau mit weißem Rock und langen Haaren posiert auf einem verrostetem Gerüst.

Jede Branche hat ihren eigenen Dresscode. Und grundsätzlich gilt: Die Kleidung beeinflusst direkt, wie jemand auf andere wirkt. Mit der passenden Kleidung wird den Mitmenschen darüber hinaus Respekt und Wertschätzung vermittelt. Doch was ist im Büro angemessen und was nicht? Eine Liste von No-Gos hilft, sich zu orientieren.

Das gelungene Businessoutfit

Ein Mann im Anzug mit blauer Krawatte schließt sein Anzug-Sakko.

Ein gepflegtes Äußeres ist keine Damendomäne. Auch die Herren sollten vor allem in Sachen Businessoutfit so einiges beachten. Denn der erste Eindruck entscheidet oft über Erfolg oder Niederlage. Gängige Dresscodes, bestimmte Kleidungsstücke und dennoch dem eigenen Stil treu zu bleiben, ist nicht o schwierig wie es sich anhört. Jeder Mann kann über ein gelungenes Businessoutfit verfügen und mit dem richtigen Stil den Grundstein zum Erfolg legen.

Business Casual – Der lässige Dresscode fürs Büro

Ein Mann und eine Frau gehen Hand in Hand auf einer Straße in einer Stadt.

Die Zeiten einer festen Kleiderordnung auf der Arbeit sind in den meisten Büros vorbei. Lediglich in konservativen Branchen wie den Banken, Anwaltskanzleien oder Versicherungen herrscht nach wie vor Anzugpflicht und Kostümpflicht für die Damen. Oft wird weniger Wert darauf gelegt, wie sich Mitarbeiter kleiden. Statt dem althergebrachten Businessoutfit können auch weniger formelle, bequemere Kleidungsstücke angezogen werden. Dieser Stil wird als Business Casual bezeichnet und ist eine Mischung aus klassischem Geschäftsoutfit und Freizeit-Look.

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 2

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Seriöses Auftreten im Berufsalltag

Aktentasche: Ein Geschäftsmann arbeitet an einem Notebook und hat neben sich eine Laptop-Tasche.

Bei Arbeitgebern und Geschäftsspartnern ist der erste Eindruck oftmals entscheident für den Erfolg. Insbesondere die Kleidung spielt dabei für ein seriöses Auftreten eine maßgebliche Rolle. Doch welcher Dresscode gilt für die meisten Arbeitgeber? Und welche Accessoires oder Laptop Taschen ergänzen die Garderobe gut?

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 1

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Business Casual: Welche Kleidungsstücke den legeren Büro-Look ausmachen

Das Bild zeigt einen Mann im Dresscode "Business-Casual" mit weißem Sweatshirt, dunkler Strickjacke, schwarzem Mantel und Uhr.

Die ersten Zehntelsekunden entscheiden darüber, wie andere uns wahrnehmen. Ein nicht zu unterschätzender Einflussfaktor ist dabei die Kleidung. Während klassische Business-Outfits stets besonders seriös und kompetent wirken, gelingt mit dem legeren Business-Look ein gleichermaßen geschäftsmäßiger wie lockerer Auftritt, der daher oftmals bei jungen Start-ups anzutreffen ist. Zu locker sollte das Outfit aber auch im Business-Casual-Look nicht gewählt werden, warnen Experten.

Business-Outfits: No-Gos die angehende Manager vermeiden sollten

Business-Outfit: Ein junger Manager im Anzug

Gerade Berufseinsteigern fällt es anfangs oft schwer, die richtige Kleidung für ihre Position zu finden. Vor allem in Branchen mit eher lockerem Dresscode fällt die Wahl schwer: Lässt sich eine Jeans tragen? Sind kurze Hosen okay? Wie sieht es mit Accessoires aus? Der folgende Ratgeber erklärt, welche No-Gos es bei der Wahl der Business-Kleidung unbedingt zu vermeiden gilt und wie es besser geht.

Antworten auf Mit Anzug+Rucksack zur Arbeit?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 89 Beiträge

Diskussionen zu Rucksack

Weitere Themen aus Dresscode, Kleidung & Stil