DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Dresscode, Kleidung & StilTattoos

Tattoos + Beruf

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Tattoos + Beruf

Hallo Leute,

Mich würde interessieren was eure Erfahrungen mit Tatttoos im Beruf sind. Ich bin aktuell noch Zivi und habe mir schon seit langem ein Faible für Tattoos. Würde mir nun zum Ende des Zivildienstes den Handrücken und die evtl. die Fingerknochen tattoowieren lassen.

Was meint ihr zu solchen offensichtlichen Tattoos, hat man da keine Probleme später, speziell wenn man in einer Bank/UB arbeiten möchte? U.a. meine Unterarme sind schon tattoowiert, aber wenn man ein langes Hemd trägt ist es an sich kaum zu sehen.

Eure Erfahrungen/persönliche Meinung dazu bitte, wie man als 'bunter Hund' ankommt.

P.S. Jegliche Beleidigungen / 'Unterschichtsassoziationen' etc. könnt ihr euch schenken. Danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Tattoos + Beruf

ich denke, dass tattoos an nicht verdeckbaren stellen im banken und ub sektor eher unerwünscht sind. liegt daran, dass man 100% seriös auftreten soll und viele kunden/mandanten einen dann eher für unseriös halten könnten. soweit die theorie...

antworten
WiWi Gast

Re: Tattoos + Beruf

Kannste bei allen Berufen mit Kundenkontakt vergessen, also auch insbesondere auch IB/UB. Und auch bei "normalen" Industriejobs wird es immer Kollegen oder Vorgesetzte geben, die einen schief angucken. Spätestens wenns darum geht Karriere zu machen. Am ehesten noch in sehr bodenständigen Industrien, wo in den unteren Führungsebenen viele ehemalige "Schaffer" sitzen.

Du mußt dich halt entscheiden, was dir wichtiger ist... verbiegen sollst du dich auch nicht für deinen Beruf.

antworten
WiWi Gast

Re: Tattoos + Beruf

eher unerwünscht trifft es nicht. Tattoos auf nicht verdeckbaren stellen sind ein absolutes No-Go. An verdeckbaren Stellen nicht, so lange sie verdeckt bleiben. Heisst für dich: keine weissen Hemden!

antworten
WiWi Gast

Re: Tattoos + Beruf

Du wirst kaum mit Tattoos in Banken und Unternehmensberatungen nen Job bekommen, wo du mit Kunden/Mandanten in Kontakt treten musst. Vielleicht bei einer Direktbank im Call-Center.

Im Einzelhandel sollten deine Chancen besser sein.

Oder du findest "bunte Hunde" unter den Banken/UBs....

antworten
WiWi Gast

Re: Tattoos + Beruf

Was will das Prekariat in einer Bank bzw. UB? Lachhaft. Die Entscheidungsträger werden schon dafür sorgen, dass kein Nestbeschmutzer eingestellt wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Tattoos + Beruf

Naja an einsehbaren Stellen geht tattoo nicht, alles was nicht einsehbar ist, bleibt dir überlassen. Schließlich läuft man im Sommer/Winter mit Hemd (langen Ärmeln) herum und keiner kann das sehen. Daher kann auch keiner sagen wieviel % der Banker/UBler tätowiert sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Tattoos + Beruf

ein kleines Halstatoo ist OK, von Gesichsttatoo ist eher abzuraten

antworten
WiWi Gast

Re: Tattoos + Beruf

Lounge Gast schrieb:

Was will das Prekariat in einer Bank bzw. UB? Lachhaft. Die
Entscheidungsträger werden schon dafür sorgen, dass kein
Nestbeschmutzer eingestellt wird.

So eine Ansicht ist lachhaft.

Studier einfach mal, mach Praktika und überzeuge in der Praxis.
Wer in der heutigen Zeit sich weiterhin vehement an das Bild 'Tattoo - ein Privileg der Unterschicht' klammert, hat den Knall noch nicht gehört. Ein Bekannter (Rechtsanwalt) ist am ganzen Körper (nicht sichtbar mit Kleidung) tattoowiert und macht einen prima Job.
Also nur nicht unterbuttern lassen!
Kann nicht jeder ein geleckter Schönling mit streng konservativem Weltbild sein.

Häng doch nach deinem Zivi ein Praktikum ran, idealerweise bei einem größeren Unternehmen/einer Bank und hör dich mal um, wie die Lage so ist.

Wäre doch ein Bild für die Götter, wenn du später als Personaler/Chef entscheidest, ob jener Bewerber eingestellt wird, der so ganz dem konservativen, pardon, 'seriösen' Bild entspricht.
Der 'Schock', wenn das Bübchen reinkommt, lässt seinen Scheitel wohl verrutschen :D - (Papi, der pöse, tattoowierte Mann, wollte mich mit meinen 25 Praktika, 2 Dr-Titeln, Softskills, CDU Mitgliedschaft und Vorurteilen, nicht, bähähä...)

Immer mutig voran!

antworten
WiWi Gast

Re: Tattoos + Beruf

wer zahlt, schafft an...bezweifle, dass tattoos am handrücken bzw. an den fingerknochen von irgendeiner bank oder ub erwünscht sind. das kann der programmierer im stillen kämmerlein haben...

oder denkst du etwa wirklich, dass ein "H A T E" auf den fingerknochen gut ankommt. wenn ja, machs und berichte...

ich denke, mit den obigen threads ist die frage MEHR als beantwortet (falls er überhaupt ernst gemeint war)

antworten

Artikel zu Tattoos

Richtig gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Mann im Anzug mit Krawatte im Cafe.

Die Kleidung beim Vorstellungsgespräch sollte deutlich machen, dass man sich der Bedeutung der zu vergebenden Position bewusst ist und das Unternehmen repräsentieren kann.

Schnäppchen-Tipp: Designer-Outlet-Stores

Screenshot der Website www.dress-for-less.de einem Online-Outletstore für Designermode.

In Zeiten knapper Haushaltskassen erfreuen sich Designer Outlet-Stores großer Beliebtheit. Einziger Nachteil ist die oftmals weite Anfahrt. Im Shop des Outlet-Stores dress-for-less gibt es preisgünstige Designer-Ware im Internet zu kaufen.

Business-Knigge beim Geschäftsessen

Ganz alltäglich im Berufsleben ist die Einladung zu einem Geschäftsessen. Doch wie verhält man sich korrekt als Gast? Welche Speisen wählt man? Welche Themen sind tabu? Wer sich in seiner vermeintlich einfachen Rolle als Gast nicht sicher fühlt, hinterlässt schnell einen negativen Eindruck, der im schlimmsten Fall das Geschäft platzen lässt. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zu Stil & Etikette beim Geschäftsessen.

Schnäppchen-Tipp: Designermode bei »Outlet-City Metzingen«

Screenshot der Website outletcity.com einem Online-Outletstore für Designermode.

Mit internationalen Designermarken wie Tommy Hilfinger, Joop, Strellson oder Escada und Preisnachlässen von bis zu 70 Prozent bietet die Outlet-City Metzingen die Premium Marken jetzt auch online an.

Kleider machen Leute - Das passende Outfit für den Job

Ein Mann mit Anzug, roter Krawatte und Bart.

Mit unserem Kleidungsstil können wir direkt darauf einwirken, wie wir wahrgenommen werden: seriös und kompetent oder lässig und individuell. Über das Outfit demonstrieren wir Wertschätzung für uns selbst und andere. Es ist daher wichtig, sich über seinen Kleidungsstil Gedanken zu machen, rät Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann.

F.A.Z.-Bewerbungsknigge

Mehrere gedeckte Tische in einem Restaurant mit blauen Servietten und einer Weinkarte in der Mitte.

Der F.A.Z.-Bewerbungsknigge bereitet optimal auf den Bewerbungsprozess vor. Angefangen bei der Stellensuche über die Bewerbung bis hin zum Vorstellungsgespräch steht der Ratgeber mit wichtigen Informationen und vielen Tipps zur Seite.

Der Umgang mit Visitenkarten

Ein Eisengitter mit einem Schild und der Aufschrift: Sloane Street.

Eine Visitenkarte gehört im Geschäftsleben dazu und wir halten es für das Selbstverständlichste, sie zu überreichen. Doch es gibt einiges zu beachten, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Ein unangemessenes Verhalten vermittelt dem Geschäftspartner leicht ein unangenehmes Gefühl. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zum Umgang mit Visitenkarten im Geschäftsleben.

Dresscode - 4 No-Gos für's Büro

Ein Frau mit weißem Rock und langen Haaren posiert auf einem verrostetem Gerüst.

Jede Branche hat ihren eigenen Dresscode. Und grundsätzlich gilt: Die Kleidung beeinflusst direkt, wie jemand auf andere wirkt. Mit der passenden Kleidung wird den Mitmenschen darüber hinaus Respekt und Wertschätzung vermittelt. Doch was ist im Büro angemessen und was nicht? Eine Liste von No-Gos hilft, sich zu orientieren.

Das gelungene Businessoutfit

Ein Mann im Anzug mit blauer Krawatte schließt sein Anzug-Sakko.

Ein gepflegtes Äußeres ist keine Damendomäne. Auch die Herren sollten vor allem in Sachen Businessoutfit so einiges beachten. Denn der erste Eindruck entscheidet oft über Erfolg oder Niederlage. Gängige Dresscodes, bestimmte Kleidungsstücke und dennoch dem eigenen Stil treu zu bleiben, ist nicht o schwierig wie es sich anhört. Jeder Mann kann über ein gelungenes Businessoutfit verfügen und mit dem richtigen Stil den Grundstein zum Erfolg legen.

Business Casual – Der lässige Dresscode fürs Büro

Ein Mann und eine Frau gehen Hand in Hand auf einer Straße in einer Stadt.

Die Zeiten einer festen Kleiderordnung auf der Arbeit sind in den meisten Büros vorbei. Lediglich in konservativen Branchen wie den Banken, Anwaltskanzleien oder Versicherungen herrscht nach wie vor Anzugpflicht und Kostümpflicht für die Damen. Oft wird weniger Wert darauf gelegt, wie sich Mitarbeiter kleiden. Statt dem althergebrachten Businessoutfit können auch weniger formelle, bequemere Kleidungsstücke angezogen werden. Dieser Stil wird als Business Casual bezeichnet und ist eine Mischung aus klassischem Geschäftsoutfit und Freizeit-Look.

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 2

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Seriöses Auftreten im Berufsalltag

Aktentasche: Ein Geschäftsmann arbeitet an einem Notebook und hat neben sich eine Laptop-Tasche.

Bei Arbeitgebern und Geschäftsspartnern ist der erste Eindruck oftmals entscheident für den Erfolg. Insbesondere die Kleidung spielt dabei für ein seriöses Auftreten eine maßgebliche Rolle. Doch welcher Dresscode gilt für die meisten Arbeitgeber? Und welche Accessoires oder Laptop Taschen ergänzen die Garderobe gut?

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 1

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Business Casual: Welche Kleidungsstücke den legeren Büro-Look ausmachen

Das Bild zeigt einen Mann im Dresscode "Business-Casual" mit weißem Sweatshirt, dunkler Strickjacke, schwarzem Mantel und Uhr.

Die ersten Zehntelsekunden entscheiden darüber, wie andere uns wahrnehmen. Ein nicht zu unterschätzender Einflussfaktor ist dabei die Kleidung. Während klassische Business-Outfits stets besonders seriös und kompetent wirken, gelingt mit dem legeren Business-Look ein gleichermaßen geschäftsmäßiger wie lockerer Auftritt, der daher oftmals bei jungen Start-ups anzutreffen ist. Zu locker sollte das Outfit aber auch im Business-Casual-Look nicht gewählt werden, warnen Experten.

Business-Outfits: No-Gos die angehende Manager vermeiden sollten

Business-Outfit: Ein junger Manager im Anzug

Gerade Berufseinsteigern fällt es anfangs oft schwer, die richtige Kleidung für ihre Position zu finden. Vor allem in Branchen mit eher lockerem Dresscode fällt die Wahl schwer: Lässt sich eine Jeans tragen? Sind kurze Hosen okay? Wie sieht es mit Accessoires aus? Der folgende Ratgeber erklärt, welche No-Gos es bei der Wahl der Business-Kleidung unbedingt zu vermeiden gilt und wie es besser geht.

Antworten auf Tattoos + Beruf

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Tattoos

Weitere Themen aus Dresscode, Kleidung & Stil