DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duale StudiengängeFinance

Duales Bachelor-Studium Finanzmanagement / Anlagemanagement

Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister sind die Partner der EUFH in Brühl. Bei ihnen absolvieren die Studierenden die Praxisphasen des Bachelor-Studiengangs Finanzmanagement / Anlagemanagement.

Screenshot der Internetseite der Europäischen Fachhochschule (EUFH).

Duales Bachelor-Studium Finanzmanagement / Anlagemanagement
Maßgeschneidert auf die Anforderungen einer beruflichen Karriere im Finanz- und Anlagemanagement ist das bisher in Deutschland einmalige neue Studium, das ab April 2006 an der Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Brühl an den Start gehen wird. Die Hochschule setzt dabei auf das bewährte duale Studienkonzept, das den Studierenden auf dem Weg zum international anerkannten Abschluss Diplomkaufmann/-frau (FH) vom ersten Tag an den engen Bezug zur beruflichen Praxis garantiert. Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister in ganz Deutschland werden die Partner der EUFH sein. Dort verbringen die Studierenden die Praxisphasen ihres Studiums, die sich während der sieben Semester bis zum Diplom regelmäßig alle drei Monate mit der Theorie an der Hochschule abwechseln.

Aufgrund der schwer überschaubaren Vielzahl von Anlagemöglichkeiten ist der Bedarf von Privat- und Firmenkunden nach einer umfassenden und fundierten Beratung durch akademisch ausgebildete Fachkräfte stark gewachsen. Der Schwerpunkt des Studiums Finance & Controlling liegt daher auf spezifischen betriebs- und finanzwirtschaftlichen Inhalten wie

Ebenso wichtig ist der Erwerb von überfachlichen Kompetenzen, die einen vertrauensvollen Dialog mit dem Kunden gewährleisten und auf diese Weise das immer breiter werdende Angebot für ihn transparenter werden lassen. Ein starker Akzent liegt daher auf der Vermittlung von »Soft Skills« wie

Neben den sozialen Kompetenzen werden auch die Fremdsprachenkenntnisse der Studierenden in Finance & Controlling während der gesamten Studiendauer in intensiven Trainings geschult. Mindestens zwei Fremdsprachen und ein Auslandssemester an einer Hochschule nach Wahl sind zur Vorbereitung einer Tätigkeit auf internationalen Märkten feste Bestandteile des Studiums. Bereits nach sieben Semestern haben die Absolventen ihr Diplom in der Tasche. Die an den Bedürfnissen der Kunden ausgerichtete Ausbildung bietet gute Einstiegschancen für eine Karriere im Finanz- und Anlagemanagement.

Zulassungsvoraussetzung für den Bachelor-Studiengang Finance & Controlling ist neben der Fachhochschulreife bzw. dem Abitur der Abschluss eines Praktikanten- oder Ausbildungsvertrages mit einem Unternehmen der Finanz- und Anlagebranche - alternativ mit einer Bank, Sparkasse oder Versicherung, das in der Regel eine Praktikumsvergütung zahlt bzw. die Studiengebühren übernimmt.

Weitere Informationen zum Studiengang Finance & Controlling
http://www.eufh.de/studium/management/bachelor/

Im Forum zu Finance

14 Kommentare

Zweiter Master TUM oder Promotion

WiWi Gast

Hi, ich glaube Du musst dir die Frage stellen, was du genau machen willst und weshalb. Ich hatte im Studium zwei Bacherlorstudiengänge gemacht Mathematik und dann WiWi parallel weil mir Mathe zu troc ...

8 Kommentare

Master wo

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 07.10.2021: finde die LBS auch sehr cool aber wegen nur 1 Jahres Master vlt eher als Auslandssemester, die meisten genannten haben die ja auf dem zettel ...

1 Kommentare

Berufseinstieg - Finance / IB

Alex230494

Hallo zusammen ich wollte mal nachfragen, ob jemand schon in der gleichen Situation war oder momentan ist. Es geht darum, dass ich sehr gerne nach meiner 2. Ausbildung eine komplett andere Richt ...

4 Kommentare

Berufseinstieg ins Finance // IB

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 07.09.2021: Wenn du glaubst, dass das mit 30 nicht mehr geht, dann bist du offensichtlich nicht in IB und solltest keine Ratschläge diesbezüglich geben. Das geht auch mit 30+ ...

12 Kommentare

LSE oder LBS (MSc. Finance)

WiWi Gast

Mach halt das worauf du Bock hast, die Hauptunterschiede hast du ja erkannt. Entweder 1 Jahr nochmal akademisch durchpowern und dann wirklich einen Namen von Welt auf dem CV haben oder es 1 Jahr eher ...

36 Kommentare

Master in Finance Schweiz

WiWi Gast

Macht es überhaupt Sinn, den Master in Finance an der HEC Lausanne zu machen, oder ist es viel sinnvoller, sich direkt für den Master an der UZH zu bewerben? Ich würde einfach gerne einen Master in F ...

8 Kommentare

Profileinschätzung für Master in Finance

WiWi Gast

Leider zu spät für ausländische Programme. Sie haben frühe Frist. Kann auch noch Goethe empfehlen.

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Finance

Weiteres zum Thema Duale Studiengänge

Studenten im Hörsaal

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Zukunft machen

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

Cover IAQ-Report 2012-03

IAQ-Studie: Dual studieren im Blick

Duale Studiengänge haben sich in Deutschland etabliert. Junge Menschen können dabei ihre berufliche und akademische Ausbildung kombinieren. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen nimmt den vergleichsweise neuen Bildungsweg in den Blick.

Verzahnung von Berufsausbildung und Hochschulausbildung

Duales Studium weiterhin voll im Trend

Das duale Studium bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64.000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Neuer dualer BWL-Studiengang „Dialog- und Onlinemarketing“ entwickeln

Im Herbst 2013 können Nachwuchskräfte erstmalig einen Studienplatz mit der Vertiefung „Dialog- und Onlinemarketing“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg belegen.

Screenshot Homepage ausbildungplus.de

ausbildungplus.de - Datenbank für duale Studiengänge

AusbildungPlus" ist ein Projekt des Bundesinstituts für Berufsbildung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. "Herzstück" ist eine Datenbank, die bundesweit über duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen in der dualen Berufsausbildung informiert.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis April 2020 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht vom 1. Februar bis 30. April 2020 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Sommersemester 2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

Buchcover Studien- und Berufswahl 2018-2019

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2018/2019

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 48. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.