DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duale StudiengängeIBWL

Duales Studium in International Management, Logistik und Marketing ab Wintersemester 2017/18

Das Studienangebot an der privaten Hochschule International Management School (ISM) wächst: Ab dem Wintersemester 2017/18 kann in den Fächern International Management, Logistik und Marketing dual studiert werden. Neben regelmäßigen Praxisphasen, ist ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule integriert. Bewerbungen für die neuen dualen Bachelor-Studiengänge sind ganzjährig möglich.

Duales Studium Logistik, International Marketing, Marketing & Communications an der ISM

Duales Studium in International Management, Logistik und Marketing ab Wintersemester 2017/18
Das Duale Studium an der International Management School (ISM) ist in den Bereichen International Management, Logistik und Marketing möglich. Die neuen Studiengänge werden ab dem Wintersemester 2017/18 angeboten und integrieren ein Auslandssemester an einer der über 175 ISM-Partnerhochschulen. Bei der Suche nach einem geeigneten Partnerunternehmen für das duale Studium werden die Bewerber von der ISM unterstützt: durch Potenzialanalyse, Bewerbercoaching und individuelle Beratung.

Das duale Bachelor-Studium an der Privathochschule ISM bietet eine ideale Verbindung vom Start ins Berufsleben und gleichzeitiger studentischer Ausbildung. In den Studiengängen International Marketing, Logistik Management und Marketing & Communications finden die dreimonatigen Praxisphasen im Unternehmen und Theorie in der Vorlesungszeit im Wechsel statt. Somit besteht die Möglichkeit, die gelernte Theorie unmittelbar praktisch anzuwenden. Zahlreiche Workshops und Exkursionen erweitern die erworbenen Fähigkeiten.

„Die Studierenden können eine profunde akademische Ausbildung erwarten, die einem Vollzeitstudium in nichts nachsteht“, erklärt Studiengangsleiter Prof. Dr. Otto Jockel. „Vielmehr sind sie schon während des Studiums wesentlich stärker in die praktischen Abläufe eines Unternehmens eingebunden, was sich beim Übergang in den Beruf anschließend auszahlt.“

Die Praxis-Phase im Dualen Studium kann als Langzeit-Praktikum, welches über die komplette Dauer des Studiums in einem Unternehmen absolviert wird, durchgeführt werden. Ebenfalls möglich ist die Einbindung einer IHK-Ausbildung. Die Vorbereitungen für die IHK-Prüfungen erfolgen an der Hochschule, ein zusätzlicher Berufsschulunterricht ist somit nicht erforderlich. Bislang bietet die International Management School (ISM) das duale Studium nur am Standort Köln an.

Duales Studium International Management – Studienprofil

Weitere Informationen
http://www.ism.de/studium-dual/bachelor-betriebswirtschaft-international-management


Duales Studium Logistik Management – Studienprofil

Weitere Informationen
http://www.ism.de/studium-dual/bachelor-betriebswirtschaft-logistik


Duales Studium Marketing & Communications – Studienprofil

Weitere Informationen
http://www.ism.de/studium-dual/bachelor-betriebswirtschaft-marketing

Im Forum zu IBWL

11 Kommentare

Mit 28, w und mit wenig Berufserfahrung Master Internationale BWL?

WiWi Gast

Dito. Also direkt reizen tut mich ein BWL-Studium ja nicht^^ Ich dachte nur, es wäre die "sinnvollere" Variante, etwas aus meinen Chinesischkenntnissen zu machen. Zum Thema IBWL: Ich möchte mich ...

3 Kommentare

Bwl , int. Business oder Int. Management

WiWi Gast

Jede Kombination aus den Worten Business, Management, Strategy, etc. ist für mich der selbe Blödsinn ohne akademischen Inhalt/Anspruch, egal an welcher Uni oder Hochschule. WiWi Gast schrieb am 22 ...

4 Kommentare

Mit IBWL überhaupt Chancen

WiWi Gast

Muss erstmal nichts heißen, der Bachelor an der WHU nennt sich auch IBWL...

7 Kommentare

Mit IBWL Bachelor BWL master

WiWi Gast

Ich komme aus Bayern und weiss wenig über ostdeutsche Unis. Darf ich bitte fragen, wie beurteilst du Qualität der Lehre, Notengebung (hart oder fair), Austauschsemester und was sind die harten Fächer? ...

30 Kommentare

Stellensuche: Berufseinstieg mit Master International Management

WiWi Gast

Vielleicht solltest du dir mal klar werden, welche Richtung du einschlagen willst. Der Empfänger deiner Bewerbung ist nicht verzweifelt und sucht nach Bewerbern, die hauptsache irgendwo unterkommen wo ...

4 Kommentare

2.6er Abi, mögliche Unis für BA, IBA

WiWi Gast

Ansonsten kannst du Ingolstadt (WFI) versuchen. Dort wird zusätzlich noch ein Interview gemacht und entsprechend kann man bei guter performance die schlechte Abiturnote ausgleichen.

4 Kommentare

Master-Studium - Internationale BWL oder Management studieren

WiWi Gast

ist doch ganz egal wo der Junge seine Summer School gemacht hat. Meine Gedanken zu der Situation sind: Versuche rauszufinden, wie die einzelnen Unis deine Irischen Noten umrechnen. Wie viele ECTS der ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema IBWL

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Weiteres zum Thema Duale Studiengänge

Studenten im Hörsaal

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Zukunft machen

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

Cover IAQ-Report 2012-03

IAQ-Studie: Dual studieren im Blick

Duale Studiengänge haben sich in Deutschland etabliert. Junge Menschen können dabei ihre berufliche und akademische Ausbildung kombinieren. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen nimmt den vergleichsweise neuen Bildungsweg in den Blick.

Verzahnung von Berufsausbildung und Hochschulausbildung

Duales Studium weiterhin voll im Trend

Das duale Studium bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64.000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Neuer dualer BWL-Studiengang „Dialog- und Onlinemarketing“ entwickeln

Im Herbst 2013 können Nachwuchskräfte erstmalig einen Studienplatz mit der Vertiefung „Dialog- und Onlinemarketing“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg belegen.

Screenshot Homepage ausbildungplus.de

ausbildungplus.de - Datenbank für duale Studiengänge

AusbildungPlus" ist ein Projekt des Bundesinstituts für Berufsbildung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. "Herzstück" ist eine Datenbank, die bundesweit über duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen in der dualen Berufsausbildung informiert.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse ab August 2019 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht am 1. August 2019 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2019/2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Buchcover Studien- und Berufswahl 2018-2019

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2018/2019

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 48. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.