DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duales StudiumAlter

Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Hallo alle zusammen!!!
Eine Freundin von mir wird mir 23 ihr Ausbildung zur Speditionskauffrau abschließen. Zu Zeit bemüht sie sich um ein BA-Studium BWL Fachrichtung Industrie, weil sie aus der Speditions und Logistikbranche raus möchte.
Nun hat sie große Sorgen, dass sie wenn sie kein BA-Studium kriegt und zu alt wäre um an einer FH zu studieren. Sie wäre ja dann 27 oder 28 und hätte in ihrem Lebenslauf gerade mal eine Lehre ion einer kleinen unbekannten Firma stehen.
Mit dem BA- Studium würde sie ja bereits in einer Firma sein und weitere Praxiserfahrung sammeln

Wie seht ihr das? Ist man als Fau mit 27/28 in ihrer Situation zu alt für den Arbeitsmarkt?

Gerne würde ich auch von anderen Frauen ihre Erfahrungen erzählt bekommen um mit euren Kommentaren und Tipps der Freundin bei ihrer Entscheidung zu helfen.

Wie alt seid ihr den nach eurem Abschluss?

Vielen Dank für eure Hilfe und Kommentare!

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Hallo,

bin zwar keine Frau, aber das durchschnittliche Alter der Hochschulabsolventen in Dtl. ist 27. War selber mit meinem Ing.-Studium mit 27 fertig und hatte keinerlei Probleme mit dem Berufsstart. Sie soll mit dem Studium anfangen!

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

28 Jahre ist ein sehr gutes Durchschnitsalter. So alt sind nämlich die meinsten, wenn sie fertig werden. Und deine Freundin bringt ja schon Praxiserfahrung mit, was sich sehr positiv im Lebenslauf auswirken würde.

antworten
WiWi Gast

Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Hallo!
Jetzt schon mal vielen Dank für die Anregungen!

Grund Ihrer Bedenken war auch ein Artikelm im Spiegel über den schweren Einstieg von Akademikern ins Berufsleben.

Praxiserfahrung bringt sie leider nur im Rahmen ihrer Ausbildung mit. Und das auch noch bei einer kleinen unbekannte Firma.

Zum ersten Kommentar: Ich denke, dass man al Ing. sowieso gerade nochmal bessere Einstiegschancen als als Bwler hat....

Zum zweiten Kommentar: Gutes Durshcnittsalter für FH oder Uni? Sie wäre nach dem FH Abschluss 28.

Über weitere Erfahrungsberichte würde ich mich freuen!

Ich denke hiermit kann ihr bei der Entscheidung geholfen werden, falls sie keine BA-Studium kriegen sollte. Ihr Problem ist, dass sie während dem Abi kaum Zeit zum lernen hatt und ein Durchschnitt von 3,4 hatte. In der Ausbildung jetzt 1,3. Wenn sie lernt schafft sie das Studium auf jeden Fall gut. Der Ounkt is nun aber auch, dass sie sogar Probleme haben wird auf eine vernünftige FH zu kommen

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

als das Durchschnittsalter von BWL-Absolventen ist meines Wissens 27,4 Jahre.

Gibt natürlich immer welche die mit 24 fertig sind, aber das ist eher die Ausnahme. Die Firmen schauen ja auch nicht nur blind aufs Alter. Es geht eher darum, was man in der Zeit bis zum Abschluss gemacht hat. Wer 15 Semester studiert hat, der steht natürlich ein bischen blöd da. Wenn man aber erst mit 28 fertig ist, weil man eine Ausbildung gemacht hat und gearbeitet hat, dann gibt es daran nichts zu bemängeln.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Das Problem bei Frauen ist ein ganz simples: Mit 30 fängt die biologische Uhr an zu ticken. Da sind die Damen, die mit 24 fertig sind, als Arbeitnehmer einfach besser. Klingt hart, ist aber so.

antworten
WiWi Gast

Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Auch das ist ein Punkt der sie zum Grübeln bringt. 2 jahre arbeiten dann vielleicht Kiner kriegen...und wie sieht es mit der Rückkehr in den Beruf aus. Mit einem BA- Studium wäre sie mit 26 fertig und könnte noch gut 4 Jagre arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

mit 28 ist für Frau definitiv zu alt da im Kindergebähralter. Nehmen 80% der Unternehmen nicht es sei den für Call Center und Co. oder McKinsey Abschluss 1,0 Uni aber die haben ja eh keine Kinder

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

ich (als mann) sehe es auch kritisch. das gilt aber generell für frauen die über 25 sind und noch nicht arbeiter (AUßER sie wollen def keine kinder).
wo liegt der sinn bis 26 oder länger zu lernen, dann 3 jahre lang ein einstiegsgehalt verdienen, oder auch 7 jahre und dann kinder bekommen und wohl nicht mehr arbeiten (da für akademiker wenig halbtagsstellen).
daher mein vorschlag: entweder als frau zum staat oder so früh wie möglich arbeiten beginnen (nach abi ba oder ausbildung), dann kann frau ein paar jahre länger gutes geld verdienen. alternativ: jura studium oder medizin, da dort selbständig oder halbtags oder bei jura von zuhause aus gearbeitet werden kann.
das paradoxe ist auch, das eine friseuse die mit 18 ihre lehre abgeschlossen hat mehr geld bis 30 verdient hat, als eine akademikerin.
außerdem bekommt die friseuse / bankkauffrau viel leichter nach der babypause einen halbtagsjob, während die akademikerin oft leer ausgeht.
daher: frau mit definitvem kinderwunsch und langes studium ??? (wohl eher luxus und ego)

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

also hier ne frauendiskussion zu starten find ich blödsinn....
klar sind einige Nachteile genannt, aber ich bin momentan auch noch in der Ausbildung bei einem sehr bekannten Unternehmen und werde anschließend auch BWL (wahrscheinlich Uni) studieren....
ICh sehe bei mir im Unternehmen viele Trainees (ja, die meisten weiblich) mit nem ähnlichen Lebenslauf. Es gibt soviele Frauen, die erst spät (Mitte 30) oder gar keine Kinder haben wollen. Und das wissen ja auch die Unternehmen. Die gehen nicht mehr bei jeder Frau aus, dass sie spätestens mit 30 schwanger wird......
Deine Freundin soll das machen, was ihr am meisten Spaß macht. Beide Möglichkeiten sind wirklich nicht schlecht. Aber wenn sie schon eine Ausbildung hat, würde ich an ihrer Stelle meinen SChwerpunkt auf die Theorie legen und deswegen eher FH als BA......

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Wenn deine Freundin an die Uni geht sollte sie sich überlegen nebenbei als Werkstudentin zu arbeiten. Dann verliert sie nicht die Nähe zur Praxis und mit einer Ausbildung bekommt man eigentlich recht einfach gute Werkstudentenjobs im Studium.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

*lach*... danke fürs letzte posting - bin auch eine Frau und 27 wenn ich mit Studium fertig bin - ich frag mich langsam warum hier immer so getan wird als ob die Frau weg vom Fenster ist wenn sie ein Kind bekommt - man kann doch auch nach nem halben Jahr schon wieder in den Job einsteigen bzw. der Mann nimmt das "Babyjahr"... ist doch alles machbar, die meisten Frauen (v.a. in höheren Positionen) steigen danach wieder in den Job ein....diese Mentalität ist mal richtig übel - kein Wunder dass die Deutschen langsam aussterben...

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Hi! ich bin der, der das Thema angestoßen hat (nur zur Info :o) )
Ja, das ist eigentlich unglaublich was du ansprichst. Man soll in der BRD mehr Kinder haben, aber in der Realität sieht es für die Frauen glaube ich wirklich eher so aus wie die meisten sagen.
Das ist auch der Grund warum meine Freundin so genau darüber nachdenkt...
Ich denke auch- auch wenn ich es in keinster Weise gut finde!!- dass sie es schwierig hatte danach wiedereinzusteigen wenn sie mit 30 Kinder kriegen möchte.
Bis 28 gelernt. Bis 30 arbeiten. Dann Kinder kriegen und der Weg zurück ins Berufsleben ist sehr schwierig.... Zumal ich auch diese These glaube: Als Akademikerin ist es schwierig ein Halbtagsjob zu bekommen, wenn sie den für die Rückkhr haben wollen würde.
Wie ich sehe sind also die Sorgen meiner Freundin nicht ganz unbegründet :(

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Eine Sache möcht ich noch zum Kommentar "Kinderwunsch und langes Studium (Wohle eher Luxus und ego)" sagen: Es geht ihr auch darum gut ausgebildet zu sein um wieder einsteigen zu könen nachdem sie Kinder gekriegt hätte. Nur mit einer Lehre hat man es auch nicht einfach!

antworten
DaveMaestro

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Ich kenne 2 Akademikerinnen, die Ihr Studium mit 28/29 beendet haben, Ihre Kinder haben Sie Dipl. Ing. und Dipl. Betriebwirtin.
Unsere Dipl. Ing hat Ihr Kind mit 38 bekommen(Dipl. Betriebswirtin mit 37) war noch im Mutterschutz und ist danach gleich wieder volltags arbeiten gegangen, Ok Ihr Mann ist 25 Jahre älter und schon im Vorruhestand (der kümmert sich um das Kind).
Von meinem Arbeitskollegen die Frau (Dipl. Betriebswirt) ist auch wieder Volltags arbeiten gegangen, Ihr Mann(mein Kollege) nahm dann das Babyjahr. Nun bleibt das Kind den ganzen Tag im Kindergarten, bis einer der beiden die Ganztags (sogar ab und zu in Schicht) arbeiten. Als Arbeitender Akademiker wird man ja wohl noch die Kindertagesstätte bezahlen können und trotzdem Volltags arbeiten gehen können. Das Wissen auch die Arbeitgeber, das besonders bei Akademikerinnen (die meistens nur max. 1 Kind wollen, laut Statistik) auch gleich wieder voll in den Job einsteigen werden. Um zum Thema zurückzukehren. Wer sich hier vielleicht für den arbeitsmarkt in Deutschland mit Kind und Job nicht vereinen kann, sollte darüber nachdenken nach Dänemark auszuwandern, da sind Kinder am arbeitsplatz erlaubt, bzw. die Kindertagesstätte befindet sich meist auf dem Firmengelände......

Für jedes Problem gibt es eine Lösung, daher würde ich Deiner Freundin nur Mut zusprechen, Ihr Studienwunsch durchzuziehen und Ihr Leben so zu Leben wie Sie es auch möchte. Um auch noch zu sagen, die Karriere ist mit Kind keinesfalls vorbei....

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Das war ein sehr guter Beitrag, wie ich finde!
Es ist ja nicht so, dass sie keine eigene Meinung hätte, sie macht sich einfach nur Gedanken, aber auch ein wenig Sorgen...
Ich werde ihr mal den Link zu dieser Diskussion senden. Sie wird es sicher interessant finden.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Hallo,

ich würde auf jeden Fall zum Studium raten. Was hier mit der Frisöse geschwätzt wird, ist ja abenteuerlich. Natürlich wird bis 30 kaum ein Akademiker das Geld verdient haben, wie jemand der einen Beruf gelernt hat. Der durchschnittliche Bildungsrenditeausgleich liegt bei ca. 37 Jahren. Aber wichtig als Frau ist es auch, für den Fall der Fälle (Scheidung) vom Mann unabhängig gut leben zu können. Und das kann man als BWLerin besser als Frisöse. Die Chancen auf einen gut bezahlten, anspruchsvollen Job sind auch besser. Bildung schadet nie!

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

halte ich für Unfug

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Ja, den vorletzten Beitrag unterstütze ich! Ich denke auch das Bildung nicht schadet. Was der letzte mit Unfug meint, weiß ich nicht.
Ich denke auch, dass meine Freundin auf jeden Fall studieren sollte.
Wenn sie ihr BA Studium kriegt steht das soweiso nicht mal zur Frage.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Der "Halte ich für Unfug"-Schreiber mag vielleicht kleine wehrlose, abhängige Weibchen. Da kann er mehr punkten.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Ich würde mich freuen wenn nicht zu sehr vom eigentlichen Thema (meinem ersten Beitrag) abgekommen werden würde.
Vor allem freue ich mich über Erfahrungsbericht, die belegen , dass es klappt oder nicht klappt mir 27/28 noch in eine Firma reinzukommen
Und auch ob der Wieder einstieg klappt wenn man mit 30 Kinder bekommt und deshalb nur 2 Jahre Berufserfahrung hat...

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

DIe Frage nach dem Kinderwunsch im VOrstellungsgespräch ist übrigens sittenwidrig. Hier darfst Du lügen.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

also dann kriegst du halt nicht mit 30 sondern mit 32 Kinder, dann haste 4 Jahre Berufserfahrung und alles ist ok, wenn du nach einem halben Jahr wieder einsteigst.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

28jährige Frau - da geht man automatisch von einem Kinderwunsch aus. Das sag ich jetzt nicht als DAX-Personaler ;), aber werde wohl bald ein paar Mitarbeiter in meiner Firma einstellen und so ist es nunmal, wie ich denke.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

ja blabla... interessiert hier niemanden... Mädels macht euer Ding wenn man weiß was man will und die nötige Power hat schafft man das auch.

antworten
WiWi Gast

Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Hallo zum "DAX- Personaler",
was heißt das konkret? Genau das sind nämlich für mich interessante Dinge aus der Praxis.
Heißt das es werden Frauen mit 28 eher benachteiligt, weil die "Gefahr" des Kinderwunsches besteht und größer ist als bei einer jüngeren Bewerberin?

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Ich bin auch momentan im Personal eines DAX Unternehmens. Und es werden auch Frauen in dem Alter eingestellt.
Mann kann halt heutzutage nicht mehr automatisch von einem Kinderwunsch mit 30 ausgehen.

Jeder soll das machen, was richtig für ihn/sie ist.
Das besonders männlichen Personaler immernoch so denken, finde ich echt unverschämt.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Ich kann auch nur sagen: No panic. Habe auch meine Ausbildung gerade beendet mit 23. Studiere jetzt BWL an der Uni. Auch ich werde mit 27/28 fertig sein. Auch ich will Kinder, sehe da aber kein Problem. Was manche Leute da meinen zu wissen, wie es dann um mein Leben steht finde ich zum Lachen.

Habe mich gerade um einen nebenjob im Controlling beworben, und ein VG bekommen. Und dann will mir einer erzählen, über meine Chancen Bescheid zu wissen? Man kann alles schaffen, man muss nur genug wollen.

Deine freundin soll sich bloß nicht von irgendwelchen Möchtegernbesserwissern einen Floh ins Ohr setzen lassen. Das ist ein Problem von uns Frauen: wir lassen uns zu schnell verunsichern. Sie soll ihren Weg gehen. Selbst wenn die Firma unbekannt ist: Who cares? Sie soll das beste draus machen und ihre Vorzüge verkaufen (Note 1,3 - weißt du was uns ein mann erzählen würde, wie toll er deswegen ist?) und nicht nach dem Motto: Ich habe ja eine Ausbildung "nur" bei einer unbekannten Firma gemacht. Sie soll an die FH (ohne jemanden auf die Füße treten zu wollen: BA klingt für mich nur drittklassig), möglichst hochwertige Nebenjobs oder Praktika machen und ihren lebenlauf noch mit ein paar "Schmankerln" schmücken: eine weitere Sprache lernen, außeruniversiäteres Engagement, Auslandssemester.

Was ich auch kritisch finde sind Erfahrungsberichte von anderen Frauen. Sicher orientieren kann man sich daran, sollte man auch, aber nur beschränkt. Darauf seine Planung aufzubauen, finde ich naiv. Der Arbeitsmarkt ist im totalen Wandel, was man über einen Einstieg und Wiedereinstieg in 5-10 Jahren sagen kann, ist fraglich. Daher möglichst auf die eigenen Stärken besinnen, den Lebenslauf aufmöbeln und eine positive Lebenseinstellung einnehmen. Und auf Frauen schauen, die das geschafft haben wovon man träumt anstatt auf Männer zu hören, die meinen es besser zu wissen oder Frauen, die gescheitert sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

ich bin irgendwie schockiert über die zukünftigen "mütter" unserer kinder.
irgendwo kurz zwischen der karriere ein kind reinschieben, dann ein halbes jahr zu hause bleiben und wieder weiter an der eigenen karriere basteln, oder die geldbörse aufbessern.
ach ja die kinder: die schiebt die moderne frau dann einfach ab, in die kinderhorte o.ä..
und am schluss ist beides scheiße: frau hat den kopf bei der arbeit nicht frei, und wenn sie dann heim kommt, nerven nach einem 10 h tag die kinder.
omg

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

dazu sag ich jetzt nix......
die typischen vorurteile.....
aber ne unglückliche mutti, die den ganzen tag zu hause bei den kindern hockt, das ist toll für Mann und kInder, ja?????
Elternzeit kann man sich auch aufteilen. Die Frau bleibt zB 1 Jahr zu Hause und dann der Mann. Und Frauen, die einen guten Job haben, können auch Beruf und Familie gut kombinieren. Und den ganzen Tag zu Hause hocken macht noch keine gute Mutter aus.............

Wenn diese Meinungen weiter bestehen wird sich

  1. die Situation für berufstätige Mütter nicht verbessern und
  2. werden die Geburtenraten weiter zurückgehen......

Also lieber Kompromisse und gute Rahmenbedingungen für junge, erfolgreiche Familien schaffen als Parolen aus den letzten Jahrzehnten weiter zu verbreiten.

antworten
WiWi Gast

Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Ja,in gewisser Weise stimmt auch das. Aber was wäre denn dann die beste Lösung? Ein Elternteil soll immer zuhaue bleiben?

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Was habt ihr denn gegen Kinderhorte? Ist doch viel besser, wenn die kleinen nicht so Mamma-fixiert aufwachsen sondern gleich von anfang an lernen, in der Gruppe zurechtzukommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Hallo zum "DAX- Personaler",
was heißt das konkret? Genau das sind nämlich für mich interessante Dinge aus der Praxis.

Ich hab doch geschrieben, dass ich KEIN Dax Personaler bin. Ich leite ein kleines Unternehmen und ich würde sie nicht einstellen weil MIR das Risiko zu hoch wäre. Ich denke, bei größeren Unternehmen ist das anders, weil dort ein einzelner Mitarbeiter vielleicht 0,01% des Unternehmens ausmacht.

antworten
WiWi Gast

Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Oh Verzeihung das Wort kein hatte ich übersehen :o)

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

das Tolle ist ja das man Menschen oder sagen wir mal in diesem Fall Frauen nicht in eine Schublade stecken kann, man kann durchaus beides schaffen - ich denke ich wär ein glücklicherer Mensch wenn ich ein Kind hab und trotzdem arbeiten geh... wenn ich den ganzen Tag zuhause bleiben würde, wär ich wahrscheinlich schnell ein Desperate Housewife...meine Mum hat damals auch beides geschafft - es geht definitiv...

antworten
WiWi Gast

Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Leider sind wir etwas vom thema abgekommen. Es geht nicht um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sondern eher ob man übrhaupt in den Beruf mit 28 kommt als Frau und wieder rein kommen würde wenn man bereits mit 30 Kinder und dann nur 2 Jahre Berufserfahrung gehabt hätte...

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Hi, schau mal unter:

www.destatis.de/download/d/veroe/Broschuere_Hochschulen.pdf

nach.

Laut der Untersuchung des statistischen Bundesamtes beträgt das Alter eines durchschnittlichen BWL-Absolventen 27,3 Jahre. Mit 28 Jahren wärest Du nur unwesntlich drüber, hättest aber eine zusätzliche Ausbildung. Also nur Mut, fang das Studium an. Lieber später als nie studiert.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

schau doch mal in veröffentlichten arbeitgeber-rankings nach der einstufung des alters. alter kommt da bei weitem nicht an erster stelle!

antworten
WiWi Gast

Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Hast du vielleicht einen Link zu diesem Arbeitgeber- Ranking?

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Abschlussnote, Praktika und außeruniv. Engagement sind wichtig. Alter ist eher unwichtig, kam aber übrigens noch vor der Ausbildung (die war bei diesen 12 Kriterien das als am unwichtigsten gewichtete Kriterium).

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Also ich erinnere mich vor einiger Zeit mal so ein Ranking in der Wirtschaftswoche gelesen zu haben.

Ganz oben standen die Soft-Skills und Praxiserfahrung. Note, Studienort waren so im Mittelfeld. Alter war eher unwichtig.

Ist ja irgendwie auch logisch. Was bringt mir ein 23jähriger 1.0 Absolvent, wenn der noch nie ein Büro von innen gesehen hat und absolut nicht in der Lage ist, mit Leuten zusammenzuarbeiten. Ums mal überspitzt zu sagen.

Nicht alles glauben was in "Karriere" steht.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Hallo allerseits,

wer sagt denn bitte das man als mutter erstmal "aussteigen" muss und dann nur einen halbtags job machen kann?????????????????????????????????????

soweit ich weiss, war das bei meiner mutter anders und die hatte 3 kinder und war akademikerin. mein papa hat auch ganztags gearbeitet....

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

sind sies frau hermann????

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

aus interesse: wie hat sie das familienleben gemanaged?
kinder den großeltern aufgehaltst, in einen hort gegeben, kindermädchen?

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

der vergleich mit eva Hermann ist gut. Die hat es nämlich ganz gut auf den Punkt gebracht. Die heutige Zeit erlaubt es kaum, Kinder und Karriere zu vereinbaren. Eines von beidem leidet darunter, hoffentlich die Karriere. Die Folge ist: Frau wird nicht eingestellt, wenn die biologische Uhr tickt.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsma

Oh Gott, jetzt schlägt das Thema "Frau Hermann" auch hier ein.

Ich verstehe nicht, was die Frau eigentlich will. Sie hat doch BEIDES, KIND UND KARRIERE! Worüber beklagt die sich eigentlich.

Das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert, das gilt für FRAUEN UND MÄNNER.

Im Gegensatz zu Frauen können Männer sich die Auszeit (Bundeswehr, Zivieldienst ...) nicht selbst aussuchen.

antworten
WiWi Gast

Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Oh nicht vom Thema abkommen... Erfahrungsbercihte sind mir lieber: Das man ishc ine Auszeit nehmen kann ist klar. Der Punkt ist aber der ob ein Unternehmen aus Angst vor der bevorstehenden Auszeit ein 28 jährige überhaupt einstellen möchten?? Bitte siehe 1. Beitrag.

antworten

Artikel zu Alter

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Duales Studium Business Administration für den Handels- und Dienstleistungsbereich

Studenten im Hörsaal an der HS Koblenz

Das Duale Studium Business Administration an der Hochschule Koblenz wird um den Ausbildungsberuf „Kauffrau/-mann für Büromanagement“ erweitert. Gleichzeitig kann im Studium Business Administration die Vertiefung Dienstleistungsmanagement gewählt werden. Damit wird den Nachfragen von Handels- und Dienstleistungsunternehmen entgegengekommen.

Duales Studium in International Management, Logistik und Marketing ab Wintersemester 2017/18

Duales Studium Logistik, International Marketing, Marketing & Communications an der ISM

Das Studienangebot an der privaten Hochschule International Management School (ISM) wächst: Ab dem Wintersemester 2017/18 kann in den Fächern International Management, Logistik und Marketing dual studiert werden. Neben regelmäßigen Praxisphasen, ist ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule integriert. Bewerbungen für die neuen dualen Bachelor-Studiengänge sind ganzjährig möglich.

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

Duales Studium Business Management an der DHBW

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zukunft machen

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

IAQ-Studie: Dual studieren im Blick

Cover IAQ-Report 2012-03

Duale Studiengänge haben sich in Deutschland etabliert. Junge Menschen können dabei ihre berufliche und akademische Ausbildung kombinieren. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen nimmt den vergleichsweise neuen Bildungsweg in den Blick.

Duales Studium weiterhin voll im Trend

Verzahnung von Berufsausbildung und Hochschulausbildung

Das duale Studium bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64.000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

Neuer dualer BWL-Studiengang „Dialog- und Onlinemarketing“ entwickeln

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Im Herbst 2013 können Nachwuchskräfte erstmalig einen Studienplatz mit der Vertiefung „Dialog- und Onlinemarketing“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg belegen.

ausbildungplus.de - Datenbank für duale Studiengänge

Screenshot Homepage ausbildungplus.de

AusbildungPlus" ist ein Projekt des Bundesinstituts für Berufsbildung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. "Herzstück" ist eine Datenbank, die bundesweit über duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen in der dualen Berufsausbildung informiert.

Absolventen dualer Studiengänge sind heiß begehrt

Duales Student in der Ausbildung

Glänzende Berufsaussichten für Absolventinnen und Absolventen dualer Studiengänge: In einer Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gaben 45 Prozent der Unternehmen an, alle dual Studierenden in ihrem Betrieb nach Abschluss des Studiums zu übernehmen.

Karriere studieren - Dual oder berufsbegleitend

Regenschirm-zwei-dual

Unternehmen fordern heute mehr als reine fachliche Fähigkeiten. An der Provadis Hochschule in Frankfurt wird das Thema Karrierecoaching daher systematisch in das Studium der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik integriert.

Duale Studiengänge immer beliebter

Zwei junge Frauen oder Studentinnen mit Rücksäcken.

Die Beliebtheit dualer Studiengänge nimmt weiter zu: 2010 stieg das Angebot an dualen Studiengängen in Deutschland um 12,5 % und damit um mehr als das Dreifache höher als im Vorjahr. Dies sind Ergebnisse einer Auswertung der Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Für Modebegeisterte – der nachhaltige Einstieg in die Textilbranche

Mehrere Models mit extrem bunter Kleidung laufen auf einem Laufsteg hintereinander.

Mit Talent, Kreativität und einem Studium steht der Karriere in der Modebranche nichts mehr im Wege. Die Glamourwelt der Designer, Stylisten, Fotografen und Models ist hart umkämpft, sodass es für den Einstieg in die Fashionbranche zahlreiche Hindernisse zu überwinden gilt. Eine nachhaltige Option ist im Vergleich zur reinen Ausbildung und des Studiums, das Konzept des dualen Studiums.

Antworten auf Als Frau mit 28 zu alt für Arbeitsmarkt?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 47 Beiträge

Diskussionen zu Alter

12 Kommentare

Zu alt für Studium?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 25.01.2020: Du wirst ja vorher was gemacht haben? Wenn du was abgebrochen hast, kommt das nicht gut ...

Weitere Themen aus Duales Studium