DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duales StudiumDAX

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

Hallo,

ich habe letztes Jahr im September ein duales Studium (ausbildungsintegriert) bei einem DAX30-Autobauer in BaWü angefangen (Wirtschaftsinformatik). Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich bisher eher unzufrieden bin. Die Organisation bis jetzt war mau, keine Möglichkeit auf einen Auslandsaufenthalt (generell, nicht nur wegen Covid), Abteilungswahl ist beschränkt, "Kommilitonen" sind wenig ambitioniert und die Ausbildung stört mich mehr, als ich es mir vorstellen konnte. Meine Interessen sind breit: Neben WiWi, interessiere ich mich auch enorm stark für Politik (PoWi ist rausgefallen, weil brotlos) - trotzdem bin ich mir sicher, dass ich später gerne einmal in die Politik gehen würde. Ich finde mittlerweile auch eine Promotion nicht uninteressant, jedoch liegt mein Fokus auf einer guten Karriere - verantwortungstechnisch sowie monetär - da ich mich selber als sehr ambitioniert bezeichnen würde. Viele ambitionierte Leute sind schon gegangen.

Als Gegenargument höre ich immer wieder: Du wirst nie wieder so leicht in so ein Unternehmen kommen, das Gehalt wirst du mit einem normalen Studium nur schwer einholen können, etc..

Trotzdem bin ich am überlegen, ob ich an eine Universität für ein normales Studium wechseln soll (zB Uni MA: VWL mit Beifach Powi,...) und durch Praktika, Erfahrungen sammeln soll. Monetär wäre das kein exorbitanter Unterschied, vor allem, wenn ich es schaffen würde, ein Stipendium zu ergattern.

Wie steht ihr dazu? Seht ihr das karrieretechnisch für sinnfrei an? Sind deutsche Autobauer-Stellen wirklich so ein Jackpot, der von vielen beneidet wird? Bitte um Rat. Danke euch vielmals!

Kurze Facts:
Alter: 19
Abi: 1,0

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

Das Leben ist nicht nur ein sicherer Job mit gutem Gehalt bei einem Autobauer...

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

Zu dem Punkt mit dem Gehalt, meine Freundin hat dual studiert und wir haben mal verglichen. Ich kriege als Werkstudent 16€/Stunde und klar ich muss zwar während meiner Vorlesungszeit arbeiten aber dafür muss ich nicht 3 Monate lang 40h Wochen schieben sondern nur 12h/Woche was halt bei ner interessanten Aufgabe eher wie nen hobby ist.

Gehaltstechnisch kommen wir ca. auf denselben Stundenlohn raus und ihre duale Stelle ist wohl schon eines der besser bezahlten, ich weiß nicht wie viel ihr in eurem dualen Studium bekommt aber ich denke mal das wird sich nicht viel nehmen.

Weitere Pluspunkt ist, dass ich an einer Target Uni studieren kann während ich Arbeitserfahrung sammele und dass ich das Unternehmen wechseln kann, wenn ich will. Z.B. bin ich gerade auf der Suche nach neuen Arbeitserfahrungen und mitten im Bewerbungsprozess, meine Freundin ist an ihr Unternehmen gekettet (was Sie auch wirklich stört da es ein paar A**holes bei ihr gibt).

Ein Wechsel ist immer ne schwierige Entscheidung, aber wenn du wirklich unzufrieden bist (wie es scheint), dann lohnt es sich. Ich habe auch einen Studiengangwechsel an meiner Uni vollzogen da mich mein Schwerpunkt gestört hat und bin glücklich damit (obwohl ich jz vlt keinen lückenlosen Lebenslauf habe). Du solltest ja auch die Studienjahre genießen und nicht nur nach Geld/Karriere schauen, wer weiß was morgen kommt.

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

Ich wäre als dualer Student bei einem Automotiveladen todunglücklich.

Mach einfach das, was dir wirklich liegt, dann wirst du darin auch gut sein.

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

Wechsel ist eine schwierige Entscheidung.

An deiner Stelle wäre ich von Anfang an direkt an die Uni.
Uni = mehr Risiko, aber auch mehr Chance --> also eher nehmen, wenn du gut in Abi und Studium bist
dual = weniger Risiko, aber auch weniger Chance --> eher nehmen, wenn du Durchschnitt im Abi und Studium bist

Warum wolltest du denn das duale Studium?

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

WiWi Gast schrieb am 20.01.2022:

Wechsel ist eine schwierige Entscheidung.

An deiner Stelle wäre ich von Anfang an direkt an die Uni.
Uni = mehr Risiko, aber auch mehr Chance --> also eher nehmen, wenn du gut in Abi und Studium bist
dual = weniger Risiko, aber auch weniger Chance --> eher nehmen, wenn du Durchschnitt im Abi und Studium bist

da würde ich zustimmen - sehr gut auf den punkt gebracht. ich kann nur aus der sicht eines mintlers sprechen, aber es ist schon sehr schwer zu einem autobauer auf eine herausfordernde stelle zu kommen und je höher der bildungsabschluss ist, desto schwerer wird es (ist mein gefühl). ich hab bspw mit auszeichnung mathematik an einer sogenannten targetuni studiert und bin bei BMW auf bestimmte stellen nichtmal zum gespräch eingeladen worden. wie es bei BWL jobs ist, weiß ich allerdings nicht.
das duale studium klingt von deiner seite ziemlich nach einer vernunftsentscheidung. du beschreibst dich als ambitioniert und dass du dich für VWL und Powi interessierst, aber sitzt bei einem autobauer im finanzbereich zwischen einem haufen konzernbeamten, von denen kaum einer ansatzweise deinen abischnitt hat und machst eine ausbildung (wozu?) und ein studium, das akademisch zweitklassig ist und dich nichtmal für eine promotion qualifizert. ohne, dass du nach dem dualen bachelor nochmal an eine uni gehst, ist im unteren management mit großer wahrscheinlichkeit eh schluss beim autobauer - du klingst nicht so als wäre das aktuell dein lebenstraum.

ich würde an deiner stelle zu VWL wechseln, so schnell es geht. mach gegebenfalls noch die klausuren vom ersten semester und häng dich richtig rein, damit du dir die 1.0 des ersten semesters in den lebenslauf schreiben kannst und dann hau dort ab. du bist 19 jahre und hast keine familie - das ist viel zu früh um "aufzugeben" und seine träume und ambitionen der reinen vernunft unterzuordnen.

übrigens. wenn es dich interessiert, würde ich mit deinem abi ebenfalls ein medizinstudium in erwägung ziehen. ist rein finanziell das mit abstand lukrativste studium und die durchfallquoten sind sehr gering. es gibt dort sehr ambitionierte leute und du kannst danach immernoch sehr gut in die beratung und "BWL machen" und für die politik ist medizin auch hervorragend geeignet. - würde es allerdings nur machen, wenn dich das fach wirklich interessiert. sonst tust du dir damit keinen gefallen

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

WiWi Gast schrieb am 20.01.2022:

Zu dem Punkt mit dem Gehalt, meine Freundin hat dual studiert und wir haben mal verglichen. Ich kriege als Werkstudent 16€/Stunde und klar ich muss zwar während meiner Vorlesungszeit arbeiten aber dafür muss ich nicht 3 Monate lang 40h Wochen schieben sondern nur 12h/Woche was halt bei ner interessanten Aufgabe eher wie nen hobby ist.

Gehaltstechnisch kommen wir ca. auf denselben Stundenlohn raus und ihre duale Stelle ist wohl schon eines der besser bezahlten, ich weiß nicht wie viel ihr in eurem dualen Studium bekommt aber ich denke mal das wird sich nicht viel nehmen.

Weitere Pluspunkt ist, dass ich an einer Target Uni studieren kann während ich Arbeitserfahrung sammele und dass ich das Unternehmen wechseln kann, wenn ich will. Z.B. bin ich gerade auf der Suche nach neuen Arbeitserfahrungen und mitten im Bewerbungsprozess, meine Freundin ist an ihr Unternehmen gekettet (was Sie auch wirklich stört da es ein paar A**holes bei ihr gibt).

Ein Wechsel ist immer ne schwierige Entscheidung, aber wenn du wirklich unzufrieden bist (wie es scheint), dann lohnt es sich. Ich habe auch einen Studiengangwechsel an meiner Uni vollzogen da mich mein Schwerpunkt gestört hat und bin glücklich damit (obwohl ich jz vlt keinen lückenlosen Lebenslauf habe). Du solltest ja auch die Studienjahre genießen und nicht nur nach Geld/Karriere schauen, wer weiß was morgen kommt.

Nur das man keine 16euro Stelle als Werkstudi direkt nachdem Abi bekommt.......... + beeinträchtigte Studienleistung +

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

push +1

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

WiWi Gast schrieb am 20.01.2022:

Wechsel ist eine schwierige Entscheidung.

An deiner Stelle wäre ich von Anfang an direkt an die Uni.
Uni = mehr Risiko, aber auch mehr Chance --> also eher nehmen, wenn du gut in Abi und Studium bist
dual = weniger Risiko, aber auch weniger Chance --> eher nehmen, wenn du Durchschnitt im Abi und Studium bist

da würde ich zustimmen - sehr gut auf den punkt gebracht. ich kann nur aus der sicht eines mintlers sprechen, aber es ist schon sehr schwer zu einem autobauer auf eine herausfordernde stelle zu kommen und je höher der bildungsabschluss ist, desto schwerer wird es (ist mein gefühl). ich hab bspw mit auszeichnung mathematik an einer sogenannten targetuni studiert und bin bei BMW auf bestimmte stellen nichtmal zum gespräch eingeladen worden. wie es bei BWL jobs ist, weiß ich allerdings nicht.
das duale studium klingt von deiner seite ziemlich nach einer vernunftsentscheidung. du beschreibst dich als ambitioniert und dass du dich für VWL und Powi interessierst, aber sitzt bei einem autobauer im finanzbereich zwischen einem haufen konzernbeamten, von denen kaum einer ansatzweise deinen abischnitt hat und machst eine ausbildung (wozu?) und ein studium, das akademisch zweitklassig ist und dich nichtmal für eine promotion qualifizert. ohne, dass du nach dem dualen bachelor nochmal an eine uni gehst, ist im unteren management mit großer wahrscheinlichkeit eh schluss beim autobauer - du klingst nicht so als wäre das aktuell dein lebenstraum.

ich würde an deiner stelle zu VWL wechseln, so schnell es geht. mach gegebenfalls noch die klausuren vom ersten semester und häng dich richtig rein, damit du dir die 1.0 des ersten semesters in den lebenslauf schreiben kannst und dann hau dort ab. du bist 19 jahre und hast keine familie - das ist viel zu früh um "aufzugeben" und seine träume und ambitionen der reinen vernunft unterzuordnen.

übrigens. wenn es dich interessiert, würde ich mit deinem abi ebenfalls ein medizinstudium in erwägung ziehen. ist rein finanziell das mit abstand lukrativste studium und die durchfallquoten sind sehr gering. es gibt dort sehr ambitionierte leute und du kannst danach immernoch sehr gut in die beratung und "BWL machen" und für die politik ist medizin auch hervorragend geeignet. - würde es allerdings nur machen, wenn dich das fach wirklich interessiert. sonst tust du dir damit keinen gefallen

TE hier: Danke vielmals für die ausführliche Antwort. Genau das ist nämlich auch mein Hauptgedanke: Man kommt fast nicht bei einem DAX-Autobauer rein - gefühlt wollen alle da hin, und ich gebe das alles einfach auf? Macht das Sinn?

Auf der anderen Seite, sehe ich den Punkt, dass man zu jung ist, um Ambitionen zu vernachlässigen, exakt gleich. Ich stecke in einem Dilemma: Ich war wie gesagt immer ambitioniert und habe gas gegeben - nun bin ich mit 1,0 an einer FH und die dualen "Mitstudenten" bringen teilweise 2,4-2,7 mit, werden jedoch genau gleich einsteigen und machen das gleiche wie ich. Die Berufsausbildung frustriert mich, das Einzige, das mir ansatzweise gefällt ist meine gegenwärtige, entwicklungsnahe Abteilung.

Ich will wie gesagt Karriere machen - dazu gehört auch der monetäre Aspekt. Ist es realistisch mit VWL und PoWi im Nebenfach Karriere zu machen, oder wäre es ein unüberlegter, naiver Move?

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

Du hast ein 1,0 Abitur - verschwende dein Potenzial nicht in einem dualen Studium, schon gar nicht wenn du unzufrieden bist. Wenn du gut an der Uni bist und fleißig Praktika machst, kannst du überall hin wo du möchtest. Lass dich nicht von anderen unzufriedenen Durchschnitts-WiWis vom Gegenteil überzeugen.

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

push

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

Wenn du dich nicht später zu 100% in diesem Job siehst wechsel. Ansonsten durchziehen, Gap Year einlegen und guten Master machen.

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

WiWi Gast schrieb am 20.01.2022:

Wenn du dich nicht später zu 100% in diesem Job siehst wechsel. Ansonsten durchziehen, Gap Year einlegen und guten Master machen.

Fährt man sich durch ein duales Studium bei einem Autobauer wirklich so fest in Sachen Zukunft?

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

Ich weiß von einigen Leuten, die nach einem dualen Studium im Konzern sehr steile Karrieren erlebt haben, dass im unteren Management Schluss ist, kann ich so (allgemein) nicht bestätigen. Das hängt bestimmt auch vom Konzern ab, in meinem ist es aber so, dass auf diese Stellen oft >50 Bewerber kommen. Von den Studenten hat auch ein guter Teil einen Abschnitt <1.5.
Für eine Promotion ist das wahrscheinlich aber wirklich der falsche Weg, ebenfalls, wenn du nicht langfristig im Automobilbereich bleiben möchtest.
Bei uns wird bei entsprechender Leistung auch ein anschließender Vollzeitmaster an einer Universität gefördert und die Vergütung weitergezahlt.

Wenn du dich aber wirklich unterfordert fühlst und dir nicht nur hier hast einreden lassen, dass das duale Studium nichts bringt, würde ich mir an deiner Stelle keine Sorgen um verpasste Chancen machen, mit einem anständigen Abschluss von einer Universität und ggf. mit einer Promotion in einem relevanten Thema kannst du in einigen Jahren auch anfangen zu arbeiten und weißt bis dahin wahrscheinlich auch genauer, was du eigentlich willst. Bei entsprechender Leistung (die immer Vorraussetzung ist) wird es auch kein Problem sein, wieder in einem Dax30 Unternehmen reinzukommen.

antworten
WiWi Gast

Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

WiWi Gast schrieb am 21.01.2022:

Wenn du dich nicht später zu 100% in diesem Job siehst wechsel. Ansonsten durchziehen, Gap Year einlegen und guten Master machen.

Fährt man sich durch ein duales Studium bei einem Autobauer wirklich so fest in Sachen Zukunft?

Nein, nach einem dualen Studium bist du halt erst mal auf ein Unternehmen festgelegt, nach etwas Berufserfahrung kannst du in deinem Fachbereich problemlos wechseln. In deinem Unternehmen bringt dir das aber den größten Vorteil, als "Eigengewächs" hast du bei Beförderungen gegenüber normalen Studenten meistens die Nase vorn, du wirst leichter in Nachwuchszirkel aufgenommen und der Betriebsrat ist bei den Eigengewächsen auch etwas hilfsbereiter.
Auf Teamleiter-Positionen kann man mit guter Arbeit recht schnell kommen, bei höheren Ambitionen lohnt sich das aber wahrscheinlich, irgendwann noch einen Master nachzuholen. Aber das ganze ist wie gesagt nur in einem gewissen Bereich Anerkannt, bei den anderen Autobauern hat man auch duale und weiß, was die draufhaben, wenn du vorhast, ganz woanders hin zu gehen, wärst du mit einem universitären Studium besser beraten.

antworten

Artikel zu DAX

DAX wird um zehn Werte auf 40 Unternehmen erweitert

Geldanlage in Aktien oder Anleihen

Ab September 2021 wird der deutsche Leitindex DAX um zehn Werte auf insgesamt 40 Unternehmen erweitert. Im Gegenzug verkleinert sich der MDAX Aktienindex von 60 auf 50 Unternehmen. Der DAX sollt durch zusätzliche Qualitätskriterien an internationale Standards angeglichen und gestärkt werden. Bei der Finanzbranche, Unternehmen, Verbänden und Privataktionären finden die Regeländerungen beim DAX eine breite Akzeptanz.

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Digital DAX 2018: DAX-Chefs scheuen Soziale Netzwerke

Nutzung sozialer Netzwerke durch die DAX-CEO im Jahr 2018.

2. Oliver Wyman-Analyse „Digital DAX“: Erst 7 der 30 CEOs im DAX nutzen soziale Netzwerke – besonders im Vergleich zu CEOs in Österreich und der Schweiz ist das ein schwaches Ergebnis. Über alle drei Länder hinweg geben die Vorstandsfrauen den Ton an.

Leitindex: Wie gut eignet sich der DAX als Gradmesser für die deutsche Wirtschaft?

Das Foto zeigt ein Kurs-Chart vom Deutschen Aktienindex DAX.

Der DAX ist der größte deutsche Aktienindex und gilt für viele Investoren, Unternehmen und Analysten als wichtiger Gradmesser für den Zustand der deutschen Wirtschaft. Bereits seit dem 1. Juli 1988 existiert der deutsche Leitindex - doch hat der DAX wirklich Signalwirkung für die gesamte Bundesrepublik? Eine Antwort auf diese Frage zeigt, ob der DAX seine Bedeutung zurecht verdient.

DAX-Volatilitätsindex prognostiziert Schwankungsbreite des DAX

DAX-Volatilitätsindex Schwankungsbreite Volatilität

Der DAX-Volatilitätsindex zeigt die Schwankungsbreite des Deutschen Aktienindex (DAX) für die kommenden 45 Tage an.

20 Jahre DAX - Einschätzungen von Dr. Sebastian Klein

Das Foto zeigt einen Bildausschnitt vom Monitor eines Brokers mit Aktienkursen und Charts.

Der DAX hat sich von Anfang an zu einem Börsenleitindex entwickelt, der heute - 20 Jahre nach seiner Einführung - fester und etablierter Bestandteil der internationalen Finanzmärkte ist.

Stellenangebote bei DAX-Unternehmen auf 2-Jahres-Hoch

Der Blick hoch an einem Hochhaus mit vielen Fenstern.

Die Unternehmen der DAX-Familie haben im Januar 10,7 Prozent mehr Stellen online ausgeschrieben als im Vormonat Dezember. Damit erreicht der wwj-Index mit 151,1 Punkten den höchsten Stand seit der ersten Erhebung im Oktober 2004. Die

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Duales Studium Business Administration für den Handels- und Dienstleistungsbereich

Studenten im Hörsaal an der HS Koblenz

Das Duale Studium Business Administration an der Hochschule Koblenz wird um den Ausbildungsberuf „Kauffrau/-mann für Büromanagement“ erweitert. Gleichzeitig kann im Studium Business Administration die Vertiefung Dienstleistungsmanagement gewählt werden. Damit wird den Nachfragen von Handels- und Dienstleistungsunternehmen entgegengekommen.

Duales Studium in International Management, Logistik und Marketing ab Wintersemester 2017/18

Duales Studium Logistik, International Marketing, Marketing & Communications an der ISM

Das Studienangebot an der privaten Hochschule International Management School (ISM) wächst: Ab dem Wintersemester 2017/18 kann in den Fächern International Management, Logistik und Marketing dual studiert werden. Neben regelmäßigen Praxisphasen, ist ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule integriert. Bewerbungen für die neuen dualen Bachelor-Studiengänge sind ganzjährig möglich.

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

Duales Studium Business Management an der DHBW

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zukunft machen

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

Antworten auf Bitte um Rat: Uni oder DAX30 dual?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu DAX

1 Kommentare

Zweitstudium Dax30

WiWi Gast

Hey, ich studiere zurzeit Soziologie im 5. Semester. Da ich jedoch mir mittlerweile nicht mehr vorstellen kann in diesem Bereic ...

Weitere Themen aus Duales Studium