DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duales StudiumIB

Einstieg ins Investmentbanking.

Autor
Beitrag
Louis2211

Einstieg ins Investmentbanking.

Hallo zusammen,
Ich hätte gerne mal gewusst wie meine Chancen stehen als First Year Analyst einen Job bei einer der Top Investmentbanken (db, gs, cs) zu bekommen.
Bin kurz davor mein duales Studium mit einem guten Bachelor Abschluss abzuschließen. Habe an meiner privatuni den Finance als Schwerpunkt gewählt.
Darüber hinaus eben 1,5 Jahr Berufserfahrung bei nem renommierten Dax Unternehmen und bin jetzt erst.

Wie schätzt ihr meine Chancen ein?

Und wisst ihr vllt auch wie lange man immer so arbeiten muss als 1st Year Analyst und muss man auch Sa. & so. Arbeiten?

Wo liegt das einstiegsgehalt?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Meinst Du die Frage ernst?

Unter NORMALEN Umständen hast Du mit einem Bachelor-Abschluss kaum Chancen, in eine renommierte Investmentbank zu kommen, und mit einem Bachelor-Abschluss von der DH schon dreimal nicht!

Und by the way (für die ferne Zukunft): Ja, wenn Du nicht dazu bereit bist, Samstags und Sonntags und insgesamt mindestens 90 h / Woche im Büro zu sein, brauchst Du Dich auch nicht bei noch so tollem Profil zu bewerben!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

IB ist halt nur was für HP.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Mein Profil:

  • Dipl.-VWL "Elite"-Uni, Schnitt 2,0 in Regelstudienzeit
  • Vertiefung in Ökonometrie, Wahlfächer Mathe (Schnitt quantitative Fächer: 1,3)
  • 1 Jahr Ausland
  • 1,5 Werkstudent Wirtschaftsforschungsinstitut mit eigener Publikation (top Bewertung)
  • jetzt 1 Jahr Berufserfahrung Risikomanagement kleine Firma
  • 3 Sprachen fliessend

Bewerbungen bei DB, CB etc. für Trainee-IB. Bei mehr als 20 Bewerbungen auf solche Stellen (auch Ausland etc), keine Einladung zum Interview.

Kenn jemand der jetzt bei Credit Suisse Trainee IB ist: BWL-Bachelor gleiche Uni: 1,0 (bester Absolvent), Semester an Topuni in UK, ebenso 3 sprachig, Praktikum Private Equity kleinere Firma, Einstiegsgehalt 70 000 EUR (umgerechnet), aber auch 14h Tag, wenig Urlaub, Stress ohne Ende

Fazit: Die können sich die echten Rosinen rauspicken, mE fast nicht machbar da reinzukommen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Was sind DB oder CB? Investmentbanken sehe ich darunter keine...

Außerdem: Unter einer "Rosine" verstehe ich etwas anderes als einen Bachelor! Auch wenn der Rest stimmt.

Die Credit Suisse scheint so etwas gerne zu machen - die sind aber auch keine Investment Bank und schon gar keine seriöse.
Eine seriöse Investment Bank würde diesen Kandidaten vielleicht gerne nehmen - aber nur mit Master! Dürfte für ihn doch kein Problem sein, oder?

Und zu guter Letzt:

14h-Tag, Stress ohne Ende (alles hinlänglich bekannt im Übrigen) - ohhh, mir kommen die Tränen. Eine Runde Mitleid, oder was?

Wäre mir lieber als irgendso ein 9-to-5-Quatsch - das ist etwas für Luschen und junge Muttis.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Aha, DB = Deutsche Bank ist also keine Investmentbank, ebenso wie CB = Commerzbank. Interessant...

Zu deiner Bemerkung zur Credit Suisse fällt mir nix mehr ein.

Hab nur gesagt, dass das viele Geld auch verdient werden muss. Und arbeite erst mal jeden Tag 8h, dann bin ich gespannt ob du das auch noch so siehst.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Was verdient man im im Durchschnitt (mit Durchschnittsbonus) Investmentbanking bei welcher Investmentbank nach (gibt es verlässliche Statistiken?):

  • 1 Jahr
  • 3 Jahren
  • 5 Jahren
  • 10 Jahren

Was sind übliche nicht-monetäre Zugaben (Auto, Versicherung etc.)? 70.000 ist jetzt auch nicht soviel, das kann man auch im inhouseconsulting mit bonus erreichen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

die 14h stunden tage sind eh overrated.. dort sitzen die leute 7h davon nur sinnlos im büro rum. effizienz ist was anderes. hauptsache man gilt als harte sau und geht erst um 2 uhr nachts nach hause.. ich lach mich schlapp.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

DB CB UND CS keine IBs??? Lern erst mal was über die Branche!!! TROLL!!! Und warum keine Bachelor??? Gerade die sind doch erst 22-23 Jahre und kommen mit diesen Zeiten noch klar, weil noch keine Familie etc.... Erst denken, dann reden!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

70.000 als Einstieg ist nicht schlecht, wie gesagt, dafür muss aber dann alles mitgemacht werden. Wie das in Sachen Effizienz (und ob das alles nötig ist) aussieht steht auf einem anderen Blatt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Bin vor 3 Jahren im Rahmen eines Graduate Programms bei einer der beiden grossen CH-Banken in Zürich im IB (Fixed Income) eingestiegen. Habe einen Bachelor Abschluss von der FH im Bereich Banking & Finance und relevante Praktikas bei dieser Bank gesammelt. Während diesen Praktikas lernte ich auch den Teamhead kennen, der sich für meine Aufnahme in das Programm aufgenommen hat. Meine Arbeitskollegen verfügen meist über einen Bachelor/Master einer gut etablierten Universität.

In der Regel arbeite ich täglich zwischen 10 und 14 Stunden. Weekends sind in der Regel frei; mal abgesehen von Kundenevents und Homeoffice.

Einstiegsgehalt 1. Jahr war analog zu dem der anderen Graduates; rund CHF 80', kleiner Bonus CHF 2'

Als Analyst im dritten Jahr komme ich auf fix CHF 95', var. CHF 40'.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Bachelor? Lächerlich! Selbst mit "nur" einem Diplom oder Master ist es - gerade in Europa - schon schwer Fuß zu fassen! In der Regel werden da Leute mit PhD. gesucht und eingestellt!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Weder Deutsche noch Commerz sind Investmentbanken. Das sind weder per definitionem noch tatsächlich.
Im Übrigen CB noch viel weniger als DB. Und beide sind erster Linie Privatbanken des kleinen Mannes.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Auto? Braucht keiner.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Schön, Bachelor von der FH - was man auch merkt (schau mal auf Deine Grammatik und recherchiere bitte mal, was der Plural von "Praktikum" ist) - kein Wunder, dass wir Finanzkrise haben und die nächste wird kommen, wenn weiterhin so rekrutiert wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Bist Du arbeitslos?

Ich habe bereits 14h am Tag.

Du solltest Dich mal besser aus dem Forum verziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Hier scheint es ja echte Neider zu geben. Zum Glück bin ich in die CH ausgewandert.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Missgunst ist nicht dasselbe wie Neid.

antworten
Louis2211

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Gefährliches halbwissen hier am Start. Hatte mir von meiner Frage eigentlich konstruktivere antworten erhofft. Db ist zwar eine Privatbank verdient aber knapp 70% ihres Gewinnes im ib, was es definitiv zu einer ib macht.
Die stellenausschteibungen der Top Banken suchen alle bachelors für Analyst stellen. Erst wenn man nach 2 Jahren die nächste Stufe erreicht braucht
man den Master. Gs zum Beispiel hat sich überall auf die Fahnen geschrieben, dass die akademischen Note weniger eine Rolle spielen als teamfähigkeit usw.

P.s studiere nicht an einer dh sondern an einer privatuni sie genau wie andere Unis akkreditiert ist. Wer lesen kann ist im Vorteil ^^

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Neid und Missgunst ist die höchste Form der deutschen Anerkennung

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Wenn ich der Meinung, dass jemand von einer Hochschule XY und mit diesen und jenen (nicht vorhandenen) Qualifikationen beim Unternehmen YX arbeitet (natürlich nicht als Pförtner oder so) und ich es dieser Person NICHT GÖNNE (eben wegen vorher erwähntem), dann ist es MISSGUNST, und ich weiß nicht, was das mit Anerekennung zu tun haben soll.

Mir ist im Übrigen neu - bin nämlich auch derzeit auf Stellensuche - dass Bachelors bei "banken" als Analysten gesucht werden. Das halte ich füür ein Märchen.

Und GS sind ja mal - naja - ich sage mal so: Außer der Note scheint bei denen nichts zu zählen. Die werden auch noch die Früchte dessen ernten, was sie sähen.

Und nur weil die DB 70% ihres Geldes im IB verdient, sind sie noch lange keine Investmentbank. Sie sind und bleiben die Hausbank von Hinz und Kunz. Und irgendwoher müssen ja die Rückstellungen für Freikäufe kommen - das macht dann eben mit billigen Handelsgeschäften und ein bisschen M&A - und schon bilden sie sich ein, IB zu machen...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Hallo zusammen,

ich habe ein ABi von 3,4. Vordiplom 2,9 und Abschluss mit 2,4 (Bachelor). Wie stehen meine Chancen für einen Einstieg bei Goldman Sachs? Habe Finanzpraktika bei Mittelstandsunternehmen gemacht, sehe mich aber zu höherem berufen.
Also, Vorschläge bitte.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Kommt drauf an ,ob UNi oder FH.Aber ich denke du bräcuhteste schon einen MAster für Goldmann Sachs.Leider wird dir dein ABi und Vordiplom wahrscheinlich den Weg dazu verbauen.Ein guter Master könnte mehr Statigkeit un deiner Leistung bringen.Also bis jetzt sehe ich keine Chance!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

mit den noten hast du keine chance bei GS oder sämtlichen anderen großen banken. ich würd in die industrie gehen. hab ich auch gemacht, wollte auch zuerst in eine bank aber meine noten waren auch zu schlecht einfach.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Das ist auch zu pauschal. Gibt auch unter "Banken" Klitschen, wo man mit schlechten Noten durchaus ne Chance hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

In was für eine Industrie denn? Meinst du, die warten da auf Absolventen mit schlechten oder mittelmäßigen Noten? Nach dem Motto: Ah, mist. Klappt nicht bei Goldman Sachs, dann geh ich halt zu EADS oder BMW. lol.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Was ist EADS?

Als Beantwortung Deiner Frage:
Schon mal was von Mittelstand gehört?

Aber abgesehen davon, wie schon gesagt, die Aussage "mit schlechten Noten kommst nicht zu ner Bank" ist so nicht richtig.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

"Was ist EADS?"

In den Staub - Unwürdiger!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass hier niemand eine Ahnung hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Ich würde trotzdem gerne aus Neugier wissen, was EADS ist. Industrie interessiert mich nicht, aber trotzdem würde ich gerne wissen, was es denn so gibt, um mitreden zu können.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

mach den master..

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Lounge Gast schrieb:

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass hier niemand
eine Ahnung hat.

und dies faßt nahezu jeden Thread hier gut zusammen (es sei denn Dax-Einkäufer schreibt einen Beitrag)....

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

"Ich würde trotzdem gerne aus Neugier wissen, was EADS ist. Industrie interessiert mich nicht, aber trotzdem würde ich gerne wissen, was es denn so gibt, um mitreden zu können. "

TROLL!!!

gidf.de --> erste Regel fürs banking oder eher für alle Idioten die sich hier rumtreiben

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Meine ..... XXXXXX

n USA und LONDON werden hauptsächlich NUR Bachelors eingestellt. Ich zitiere mal jemanden von Merrill Lynch "Most analysts here are very young, 21 or 22, we take them straight from university. Working for 12 or 14 hours , for them its no problem"

Gerade deshalb sucht man im IB NUR nach Bachelors. Die Faustregel lautet eigentlich in UK und USA

-> Bachelor = "gute" Chance
-> Master = wird schwierig
-> Ph.D oder mehrere Jahre Berufserfahrung = der Zug ist abgefahren

Wenn irgendjemand von Investment Banks spricht, sei es in den USA oder wie es bei mir in London war, redet man allgemein von "bulge bracket investment banks" und das sind nichts anderes, als die, die man als "too big to fail" betrachtet. Je nach Wirtschaftslage ändert sich dies, heutzutage sind dies:

  • Goldman Sachs
  • Barclays
  • UBS
  • Credit Suisse
  • Morgan Stanley
  • DEUTSCHE BANK
  • JPMorgan
  • ... und vielleicht noch 1-2 mehr.

z.B. Nomura , die jedoch hauptsächlich nur in Japan vertreten ist und sich durch die Übernahme des asiatischen Lehman-Markts sich selbst beschnitten hat.

Das größte Problem, das in Kontinentaleuropa wohl herrscht, ist die Tatsache, dass es keine genaue Differenzierung zwischen - auf gut Deutsch "normalen" Banken und Investment Banken gibt. In D und CH sind es deshalb die "Universalbanken" die groß im IB mitspielen.

In USA und London wird klar zwischen "high-street bank" und "investment bank" unterschieden. Für alle die es immer noch nicht checken:

Man wird nie im Leben den 08/15-Bürger bei einer Investment Bank sein Geld abholen sehen, weil diese dafür nicht gemacht ist.

*sigh* zum Glück tickt Zürich schon weiter als Frankfurt, und hier nimmt man seit Bologna gerne Bachelors. In Frankfurt scheint es mir immer noch oft so, dass man nen Master braucht um z.B. bei der Deutschen Bank in Frankfurt anzufangen (Ja, die Website sagt was anderes, und der Ackermann sagt auch was anderes, aber die Realität ist nunmal so). Deutsche Bank London dagegen nimmt fast nur Bachelors, ... verkehrte Welt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Kann meinem Vorposter absolut zustimmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Kann auch zustimmen mit kleiner abweichung (auf jeden Fall fuer London):

Mit Master hast du in London mindestens genauso gute Chancen wie mit Bachelor. Hiermit meine ich keinen MBA sonder MSc Finance oder Management oder aehnliches, den man direkt nach dem Bachelor (ohne Berufserfahrung machen kann).

Dies kommt daher, dass immer mehr Leute mit Ausbildung in Kontinentaleuropa bei den grossen IBs anfangen und dort meist "besser" oder laenger ausgebildet werden bzw viele auch einen Einstieg ins IB ueber einen Master in London/England suchen.

In meinem Graduate intake waren ca 50% Bachelor (meist Enlaender) und 50% mit MSc...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Mal was aktuelles zum Thema:

Zitat:

"Der UBS-Händler Adoboli pflegte einen ausschweifenden Lebensstil und war ein Feierbiest. Bei 340.000 Euro Jahresgehalt konnte er es sich leisten.

Zuletzt hatte er wohl vergeblich gewartet auf ein Ereignis, das ihn noch hätte retten können. ?Ich brauche ein Wunder?, soll der 31-jährige Kweku Adoboli im sozialen Netzwerk Facebook geschrieben haben. Kweku Adoboli stammt aus Ghana und arbeitete rund vier Jahren bei der UBS. Er hat der Schweizer Großbank womöglich den größten Skandal ihrer Geschichte eingebrockt, weil er ?nicht autorisierte? Wertpapiergeschäfte getätigt haben soll. Die Geschäfte haben die UBS rund zwei Milliarden Dollar kosten."

Qualifikation des Players: Uni Nottingham mit einem Bachelor (!) in E-Commerce (!!).

Der Trick: Sein Vater war UN-Diplomat mit sehr guten Kontakten ;)

Wenn ich hier lese, dass teilweise 1.0 Master-Leute abgelehnt werden...soweit zu den "fachlichen Dingen" im IB *gg*

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

340k ohne Bonus oder mit?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

"Dabei ist das Wort Investmentbanker nur ein Synonym für den Typus Finanzmanager, der uns alle, fast die ganze Welt, in die Scheiße geritten hat"

Helmut Schmidt, Kanzler a.D., Die ZEIT, 15.7.11

Hoffe, Ihr macht nen besseren Job, Mädels und Jungens, dann komm ich auch bei Euch shoppen ;-P

(normalerweise der Suchansatz: immer hübsch von Top Instituten oder Nestern kommen, um VitaB für Vermarktung mitzubringen und auch sonst schon für eine gewisse Geldorientierung sozialisiert zu sein = weniger Skrupel)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Der Typ von Merrill Lynch hat wohl keine Ahnung, was er da sagt. Aber der "Erfolg" von Merrill hat es ja gezeigt...;-)

Hier sieht man ein wiederholtes Mal, dass die Finanzkrise hauptsächlich deshalb zustandekam, weil ungeeignte Leute gearbeitet haben. Man könnte fast - in diesem Zusammenhang zumindest - von Kinderarbeit sprechen;-)

Bachelors ins IB zu nehmen ist ungefähr so wie unerfahrene Krankenschwestern Herz-OPs durchführen zu lassen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

IB: geteilt durch 3 ->

1/3 Nerds
1/3 Leute mit geschenkten Einsen von billigen Hochschulen und wertlosen Praktika, die ihnen Papa verschafft hat
1/3 Vitamin B (Papa geht mit CFO Golf spielen)

So wird dort "rekrutiert".

antworten
Corpraider

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Bei irgendeinem Werbefilm einer Bank auf youtube (kann commerz gewesen sein)wurde eine research assistentin gezeigt. sie hat literatur studiert und dann mit ihrem bachelor ab in den handelssaal unternehmen analysieren.
sagt ja auch über den akademischen anspruch in den banken etwas aus.
man muss aber bei solchen geschichten aupassen. von dir als bwler wird umso mehr fachwissen verlangt. die fachfremden müssen nur interesse heucheln und zeugen, dass sie schnell lernen können.

ach ja: seltens son blödsinn über investmentbanken gelesen (db sei keine, lol). nur der eine mit den buldgebrackets hat ahnung

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

  1. Commerzbank ist deshalb im IB auch nicht ernstgenommen.
  2. DB ist tatsächlich KEINE IB! Merkt Euch das mal.

Wir müssen hier nicht wirklich über unseriöse Unternehmen reden.
Und letztlich werden hier laufend Beweise dafür geliefert, dass die Finanzkrise maßgeblich dadurch ausgelöst wurde, dass man ungeeignete Leute eingestellt hat.

Leute mit Literaturhintergrund und so weiter - entschuldigung, da kann man ja gleich meine Katze in den Handelssaal setzen!

Ich könnte nur k***!!!!

Aber das rächt sich - 2008 war ein Beispiel. Das nächste kommt bestimmt, die Banken haben nichts gelernt!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Eben. Was soll all dieses Theater hier im Forum? Von wegen Target-Uni, mindestens Finance-Master, besser noch PhD und dann noch 5 Praktika, um VIELLEICHT mal zu einem VG eingeladen zu werden. LOL

Reality-Check: E-Commerce, Literaturwissenschaften, Informatiker...eben halt mit dem besonderen etwas (Vitamin B).

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

ich wohne seit 9 Jahren in uk und habe ein bsc,msc und phd in uk erlangt und arbeite auch hier.

das bachelor in IB genommen werden stimmt einfach nicht. in uk studieren viel mehr leute als in deu. man brauch schon einen guten master um sich von der masse abzuheben. in england sind die master nur einjaehrig und an guten unis knueppelhart, also uberhaupt nicht mit bachelor zu vergleichen.

fuer quant IB jobs, wo das richtig grosse geld ist braucht man ein phd in economics (Schwerpunkt Econometrics), physics, statistics oder mathematik

antworten
Corpraider

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

du hast recht, wir unsere ruhe.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

PhD in economics? LOL.
Ja, sieht man ja an Herr Adoboli. Bachelor in E-Commerce und 340 k Jahresgehalt.

antworten
PlusMinus

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Furchtbar dieses Halbwissen. Ich hoffe nur, dass keiner der ernsthaft auf Informationssuche ist, hier irgendwas im Thread für wahr nimmt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Das ist eine Beschreibung, aber kein Ideal. Außerdem ist IB auch nicht IB - da gibt es auch mehrere Bereiche, falls das hier einige noch nicht wissen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Ich würde doch mal stark behaupten, dass es von Vorteil ist, die richtigen Schwerpunkte innerhalb seines Studiums zu wählen. Darüber hinaus muss natürlich auch erkennbar sein, dass der Studierende tatsächlich, und zwar nicht nur auf Grund eines besonders tollen Gehalts und möglichen Lifestyles eine Vakanz in den hier diskutierten Bereich avisiert.

Einen generellen Fahrplan zum Investment- Banker kann man nur schwerlich definieren.

Aber man kann wohl wesentliche Begrenzungen aufzeigen, die es den Studierenden ermöglichen Ihr Profil zur potenziellen Einstellungsreife zu entwickeln:

  1. tiefgehende Kenntnisse der Kernthemen u Thesen der Finanzmathematik und Wirtschaft( Markowitz Sharpe Mogdiliani/Miller und co.) + VWL
  2. Affinität zur Mathematik ( Schätz- u . Test. Korrellation Regession usw.) bis hin zum Verständnis komplexer finanzwirtschaftlicher Entscheidungsmodelle
  3. IT Affinität und Kenntnisse gängiger Analysetools bzw. für Studierende auch SPSS und Excel(also Vekotoren errechnen uvm.)
  4. ein gutes Verständnis von IFRS HGB OR USGAAP uvm. für Bilanzanalysen etc.
  5. verhandlungssicheres Englisch
  6. Lebenserfahrung und nach Möglickeit sollte gute Sozialkompetenz erkennbar sein

Um diese obigen 7 Kern-Punkte zu erreichen gibt es natürlich viele Wege. Es ist wohl auch als individuell zu erachten ob und mit welchen Abschluss ein Großteil der Vorraussetzungen erfüllt sind. Sollte der ein oder andere Punkt nicht aus den Lebenslauf heraus präsentierbar sein empfiehlt sich der persönliche Kontakt zu Entscheidern auf Jobmessen oder anderen Recruiting Events. Überdies bieten die meisten Universitäten tatsächlich eine Vielzahl der notwendigen Spezialisierungen auf guten Level an. Auf sich aufmerksam machen kann man im Übrigen auch durch Publikation wissenschaftlicher Arbeiten.

"Last but not least" sollte man die Stellenanzeigen genau lesen. Dort steht das Wichtigste drin. ;)

Des weiteren sollte man nie vergessen, dass der Faktor Mensch auch hier ein gewisses Störgeräuch oder wie man es auch nennen will, beim Personalrecruiting etc. darstellt. Jeder hat eine kleine persönliche Präferenzordnung(vgl. Grundannahmen der Mikroökonomie) in seinen schrulligen Hirnlein die er wohl auch auf seine Mitmenschen überträgt. Fehler und Trugschlüße sind also auch hier, wie überall und jederzeit, nur eine allzu logische Konsequenz der kläglichen Unvolllkommenheit der Menschheit.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Ob man Sharpe, MM etc. braucht? - Nicht wirklich! Du brauchst im IB zwei Sachen: Aufopferung und gutes Networking.
Wissen erlangt man on the job, wobei es bei weitem nicht so komplex ist, wie man es sich vorstellt. Ich habe in meiner Karriere u.a. bei Lehman, BoAML, DB, Rothschild gearbeitet. Momentan arbeite ich in einer Akquisitions-Abteilung als Head in einem Konzern in D. Und kann Licht ins Dunkle bringen.

Was hier partiell geschrieben wird, ist schlichtweg falsch. Die DB als Teil der BB definitiv eine IB.

Was braucht man für einen Abschluss? Als interner MA definitiv einen schlechteren als externe Bewerber. Die hohe Anzahl der Bewerbungen führt zu Cherry-Picking. Ich muss aber auch sagen, dass bei vielen Banken in Frankfurt im IB Fhler, BAler etc. sitzen. Viele mit vorheriger Berufserfarhung (z.B. BIG4 oder Ratingagenturen etc.). M&A ist etwas spezieller, wobei gereade hier sehr viel über Kontakte funktioniert. Und wer nicht kommunikativ und smart ist, d.h. nicht mit Menschen umgehen kann, wird im M&A keinen Erfolg haben. Gilt aber auch für weitere Abteilungen....oder darf dann "Sonderprojekte" übernehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

dann könnte das ja jeder. So wie Du das sagst.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

DB ist also keine IB, genau... Seid ihr eigentlich alle besoffen?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Dem kann ich voll und ganz zustimmen. Jedoch kann man, falls einem die Akquisefähigkeiten fehlen, als ex-M&Aler immerhin noch sehr gut ins Corporate Development/M&A bei einem Konzern wechseln.

Dieses sieht jedoch bei Associates mit mangelnden Selling Skills aus dem DCM/ECM/Sales-Bereichen sehr viel schlechter aus.

Man sollte die Vertriebsfähigkeiten in allen diesen Bereich für eine erfolgreiche und längerfristige Karriere auf keinen Fall unterschätzen. Ich habe schon viele Associates und VPs tief fallen gesehen.

Aus diesen Networking Gründen ist auch der deutsche Adel in Frankfurter IB Kreisen sehr stark vertreten - insbesondere in Financial Institutions Groups (FIG).
Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass man insbesondere alle IB - FIG Groups ohne vorhandenes Netzwerk und Stallgeruch explizit als junger Banker und Outsider meiden sollte.

Lounge Gast schrieb:

Und wer nicht kommunikativ und smart ist, d.h.
nicht mit Menschen umgehen kann, wird im M&A keinen
Erfolg haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Die Deutsche Bank gehört zu den zehn größten Investmentbanken weltweit. Im Privatkundengeschäft stehen sie in Deutschland hinter der Commerzbank. Eines der Hauptgeschäfte (wenn nicht sogar das größte) der Deutschen Bank ist die Abteilung Corporate Banking & Securities

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Ich bin einer von "denen". Womit hast du bitte ein Problem??

Lounge Gast schrieb:

Dem kann ich voll und ganz zustimmen. Jedoch kann man, falls
einem die Akquisefähigkeiten fehlen, als ex-M&Aler
immerhin noch sehr gut ins Corporate Development/M&A bei
einem Konzern wechseln.

Dieses sieht jedoch bei Associates mit mangelnden Selling
Skills aus dem DCM/ECM/Sales-Bereichen sehr viel schlechter
aus.

Man sollte die Vertriebsfähigkeiten in allen diesen Bereich
für eine erfolgreiche und längerfristige Karriere auf keinen
Fall unterschätzen. Ich habe schon viele Associates und VPs
tief fallen gesehen.

Aus diesen Networking Gründen ist auch der deutsche Adel in
Frankfurter IB Kreisen sehr stark vertreten - insbesondere in
Financial Institutions Groups (FIG).
Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass man insbesondere
alle IB - FIG Groups ohne vorhandenes Netzwerk und
Stallgeruch explizit als junger Banker und Outsider meiden
sollte.

Lounge Gast schrieb:

Und wer nicht kommunikativ und smart ist, d.h.
nicht mit Menschen umgehen kann, wird im M&A keinen
Erfolg haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Zum Einstieg ins Investment Banking bei einer der vier großen:

Habe FH Diplom (Note 2,0), RWTH Master (Note 3,0), Yale University (Master Note 1,7) und von allen vieren Absage in Frankfurt erhalten.

Jetzt weißt du was da für Kaliber genommen werden wenn so einer wie ich, nicht mal eingeladen wird.

Ich bitte dich: Was ist bitte schön ein duales Studium an einer FH?- Deine Bewerbung überlebt nicht mal den FH Filter.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Was heisst da, wenn so einer wie du da abgelehnt wird ....
was is denn daran bitte so besonders ? 2,0 für diplom solala der master mit 3,0 is schlecht und yale 1,7 naja da würde nur der name helfen aber fh diplom (fast master) + master + master und bei beiden mastern jetzt nicht wirklich überragend is doch wirklich keine tolle leistung ...
achja und viel zu alt wirst du dafür natürlich auch sein, da doch eig nur leute unter 25 eingestellt werden (zumindest auf analyst level)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking mit Bachelorstudium

Ich frage mich ernsthaft wieso Studenten immer denken, dass man mit einem Bachelor nirgendwo unterkäme. In Wahrheit gibt es kaum Jobs, bei denen ein Master (oder gar eine Promotion) verlangt wird. Und dies gilt im Banking (von M&A bis Privatkundengeschäft) ganz besonders. Problemlos kann man dort nahezu jeden Job mit einem Bachelor erhalten. Im gesamten Investment Banking sind bis auf die "Quant-Jobs" (mehr oder weniger nur die Abteilungen FX- Rates- und Equity-Structuring mit jeweils nur ein paar Mitarbeitern) alle Jobs problemlos für Bachelor zugängig. Master bringt meist keine Vorteile (Nachteile auch nicht). Einzig wenn man Bachelor mit Schwerpunkt Marketing oder Personal oder etwas derart "bankfremden" gemacht hat, wäre es hilfreich einen Master nachzulegen, aber nur um sein Können in dieser Richtung zu verbessern bzw. seinen Lebenslauf den nötigen roten Faden in die Bankrichtung zu verpassen - und eben nicht weil ein Master generell entscheidend für einen Einstieg in eine Bank/das Investmentbanking wäre.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Hallo! Ich bin 13 Jahre alt , und ich denke , dass ich besser informiert bin , als der ein oder andere: die DB ist eine Universalbank , das bedeutet, sie ist eine Geschäftsbank und Investmentbank. Ich möchte auch gern Investmentbanker werden , weil ich mich Wirtschaft interessiere. Ich trade auf einem Musterdepot und investiere in Gold, bei dem Goldkurs. Der Goldverkäufer (bei Degussa) meinte, er sehe selten Jugendliche , die ihr Sparkonto leerräumen , und damit in Gold investieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg Investmentbanking - Praktikum UK/US

Hey zusammen,

interessiere ich auch für IB. Hab nen BWL Bachelor von einer FH Note 2,0. Schwerpunkte waren Controlling,Logistik und Winfo. Alle Vertiefungen und Bachelorarbeit 1,x. Bachelorarbeit bei einer Big4 im IT-Advisory geschrieben. Danach 1 Jahr dort gearbeitet. Bin jetzt kurz vorm Ende des 2 Semesters Master Winfo an einer Uni Schnitt ist atm 1,4. Denke das wird auch so bleiben.
Habe ein paar Finance Kurse und meine Projekte damals waren auch im Bankenbereich.

Denkt ihr ich hab Chancen ein Praktikum in UK/US zu bekommen und nach dem Master evtl. den Berufseinstieg zu schaffen?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Hey an welcher uni machst du denn deinen master?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Meine Uni ist HARVARD

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Es ist wirklich amüsant, die hier anonym ihren angeblich ach so tollen Abschluss und Background zur Schau stellen. Ich wette bei 99% kann man den Wahrheitsgehalt dieser Aussagen schon an dem gewaltigen Wissen über Banken feststellen. Ich mein ihr wollt ins Investmentbanking und diskutiert darüber, ob die DeutscheBank eine Investmentbank ist? Hallo?

Ich sehe das so, dass man die besten Noten haben kann, aber trotzdem abgelehnt wird, oder mittlere Noten hat und angenommen wird. Praktikas und Referenzen sind meiner Meinung nach das A und O - auch wenn ein guter Abschluss immer ein Vorteil darstellt. Das gute alte Vitamin B sollte man niemals vergessen.
Ich versuche im Moment innerhalb meines Studiums so viele Veranstaltungen mitzunehmen, wie nur irgend möglich, um am Ende des Bachelors eine gute Anzahl an Ansprechpartnern zu haben. Das ist für mich das wichtigste.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Praktika.. Mensch, Leute.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

lol ne

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg ins Investmentbanking.

Hey Leute,

habe hier einige Posts gelesen,aber nicht alles.
Ich möchte unbedingt ins Investment Banking.
Mein Profil:

-24 Jahre
-Vollzeit Angestellter Großbank Firmenkundenbetreuer seit 2011
-letztes Semester BWL Privatuni berufsbegleitend, Schwerpunkt Corporate Finance, Durchschnitt wird bei 2,5 - 2,7 liegen denke ich
-kein Praktikum

Meint Ihr es ist aussichtslos?
Denkt Ihr ich habe bessere Chancen in London, statt Frankfurt ?

Danke vorab

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

aussichtslos bei jeder anständigen bank.

kannst es mal bei VR Finance versuchen, good luck!

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg ins Investmentbanking.

Master oder nur ein Bachelor?

Lounge Gast schrieb:

Hey Leute,

habe hier einige Posts gelesen,aber nicht alles.
Ich möchte unbedingt ins Investment Banking.
Mein Profil:

-24 Jahre
-Vollzeit Angestellter Großbank Firmenkundenbetreuer seit 2011
-letztes Semester BWL Privatuni berufsbegleitend, Schwerpunkt
Corporate Finance, Durchschnitt wird bei 2,5 - 2,7 liegen
denke ich
-kein Praktikum

Meint Ihr es ist aussichtslos?
Denkt Ihr ich habe bessere Chancen in London, statt Frankfurt ?

Danke vorab

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Sorry,

absolut keine Chance.

Selbst Leute von Target Unis mit 1,x Abschlüssen und Investment Banking Praktika müssen derzeit um full-time Einstieg bangen.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

Ins IB als 1st Y Analyst zu kommen ist eigentlich sehr einfach.

Mach ein Praktikum bei einer unbedeutenden M&A Boutique oder im Corporate Finance der Big4. Mach ein Praktikum bei einer bedeutenden IB. Mach einen sehr guten Job. Und sie werden dich im nächsten Bewerbungsfenster haben wollen.

Joberfahrung ist weitaus wichtiger als Top Noten. Wenn du durchschnittliche Noten hast, dann musst du ggf. zwei Praktikas bei kleineren Instituten machen bevor du zu einer großen gehst (bspw. zuerst Big4 und Jefferies, bevor man sich an die großen ranwagen kann).

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking

By the way. DB ist und bleibt eine der Top BB der Welt. Ich arbeite in London im Banking, und hier ist DB vom Ansehen im M&A/ECM/DCM auf einer Stufe mit ML, JPM, BAML, etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking

müssen um Einstieg bangen ist totaler quatsch. Noch nie war es so "einfach" im Investmentbanken einzusteigen wie zur zeit. Jeder der Halbwegs experience + top master im Ausland hat kommt recht solide unter. LBS hat allein dieses Jahr 30% ihrer 180 Absolventen im IBD untergebracht. Und die top Leute hier sind direkt zur buy Side gegangen!

Wenn man natürlich unterdurchschnittlich an einer schlechten Privat Uni ist, hat man keine chance. Aber das ist ja eigentlich klar!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg ins Investmentbanking.

WiWi Gast schrieb am 29.12.2010:

Was sind DB oder CB? Investmentbanken sehe ich darunter keine...

Außerdem: Unter einer "Rosine" verstehe ich etwas anderes als einen Bachelor! Auch wenn der Rest stimmt.

Die Credit Suisse scheint so etwas gerne zu machen - die sind aber auch keine Investment Bank und schon gar keine seriöse.
Eine seriöse Investment Bank würde diesen Kandidaten vielleicht gerne nehmen - aber nur mit Master! Dürfte für ihn doch kein Problem sein, oder?

Und zu guter Letzt:

14h-Tag, Stress ohne Ende (alles hinlänglich bekannt im Übrigen) - ohhh, mir kommen die Tränen. Eine Runde Mitleid, oder was?

Wäre mir lieber als irgendso ein 9-to-5-Quatsch - das ist etwas für Luschen und junge Muttis.

Du meinst auch du wärst es oder?

antworten

Artikel zu IB

Arbeitsvertrag: Bonuszahlungen bei Investmentbank sind nicht immer verpflichtend

Investmentbanking, Investment Banking, Investment Bank, Investmentbank, IB, M&A,

Haben Investmentbanker das Recht Bonuszahlungen einzustreichen, auch wenn sich das Unternehmen in einer wirtschaftlichen Krise befindet? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ob eine Bonuszahlung erfolgt, hängt von den individuellen Zielvereinbarungen im Arbeitsvertrag fest.

Investmentbanken müssen Erträge und Image aufbessern

Das Finanzgebäude in Toronto in Kanada mit einem Banker oder Manager im Vordergrund, der einen Anzug trägt und zur Seite schaut.

Regulatorische Vorgaben und schleppende wirtschaftliche Erholung setzen Erträge und Eigenkapitalrenditen unter Druck. Die Kapitalmarktteilnehmer müssen die richtigen Geschäftsmodelle wählen und sich stärker auf Kundenbedürfnisse fokussieren. Zu diesen Ergebnissen kommt die neue Studie der Boston Consulting Group (BCG).

Investment-Lexikon

Das Finanzgebäude in Toronto in Kanada mit einem Banker oder Manager im Vordergrund, der einen Anzug trägt und zur Seite schaut.

Investment-Banking und Fondslexikon Lexikon - Die wichtigsten Begriffe des Investmentgeschäfts von A bis Z

Threadneedle Investment Award 2011

Threadneedle Investment Award

Gemeinsam mit ihrem neuen Unternehmenspartner Threadneedle schickt die Cass Business School Studenten aus drei Regionen in den Wettbewerb um ein Stipendium in Höhe von 20.000 £.offene. Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2011.

Dictionary of Financial Terms

Dictionary of Financial Terms by Morgan Stanley

Das »Dictionary of Financial Terms« der Investment Gesellschaft Morgan Stanley umfasst gut 700 englische Begriffe aus dem Finanzwesen.

Rekordjahr im Investmentbanking erwartet

Marktanalyse der Boston Consulting Group (BCG): Das weltweite Investmentbanking verharrte im dritten Quartal 2006 auf hohem Niveau, nachdem die Ergebnisse in der ersten Jahreshälfte historische Höchststände erreicht hatten.

Bewerbungstraining für Investment Banking und Consulting

Fotografen stehen mit ihren Kameragestellen am Rand des Grand Canyons.

Um an eine der begehrten Stellen oder ein Praktikum im Investment Banking und der Strategieberatung zu gelangen, müssen umfangreiche Auswahlprozesse durchlaufen werden. Bewerbungstrainings trumpfen hier mit Insiderwissen.

Crashkurs »Investment Banking«

Ein Lego-Männchen im Anzug mit einem Gipsbein, Plaster und Verletzungen im Gesicht und Gehstützen..

Vom 18. bis 20. Oktober 2006 erfahren angehende Finanzgenies an der TU Chemnitz das Neueste über Produkte, Märkte und Techniken auf dem Gebiet des Investment Bankings. Die Teilnahme ist für Studierende kostenlos.

Formelsammlung Investment Banking

Ein Büroklammermännchen mit dem Buchstaben -W- und einer kleinen Tafel mit einer Diagrammkurve zum Thema Preis und Menge.

Diese Formelsammlung »Investment Banking« wurde von Andreas Bunzel auf Grundlage der Vorlesung Mathematik des Investmentbanking an der Technischen Universität Chemnitz erstellt.

Literatur-Tipp: Bewerbung bei Investmentbanken

Der Beginn der Wall-Street in New York mit einem Gebäude mit der amerikanischen Flagge.

»Das Insider-Dossier: Bewerbung bei Investmentbanken« informiert über das Berufsfeld des Investmentbanking und die Bewerbungsverfahren der Branche.

Crashkurs »Investment Banking«

Hinter einem Tunnel fährt sehr schnell eine U-Bahn vorbei.

Crashkurs »Investment Banking« an der TU Chemnitz für Studierende und Externe vom 15. bis zum 17. Oktober - Anmeldung für den Crashkurs »Investment Banking« bis zum 5. Oktober möglich

Ein junger, erfolgreicher Investmentbanker

Ein Lenkrad von einem Porsche.

Dieser Witz über Investmentbanker stammt noch aus besseren Zeiten...

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Duales Studium Business Administration für den Handels- und Dienstleistungsbereich

Studenten im Hörsaal an der HS Koblenz

Das Duale Studium Business Administration an der Hochschule Koblenz wird um den Ausbildungsberuf „Kauffrau/-mann für Büromanagement“ erweitert. Gleichzeitig kann im Studium Business Administration die Vertiefung Dienstleistungsmanagement gewählt werden. Damit wird den Nachfragen von Handels- und Dienstleistungsunternehmen entgegengekommen.

Antworten auf Einstieg ins Investmentbanking.

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 75 Beiträge

Diskussionen zu IB

4 Kommentare

Uni für IB

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020: Lernt man halt nur theoretischen Müll. Go for Business Schools wegen der an die Praxis orient ...

Weitere Themen aus Duales Studium