DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duales StudiumKL

Duales Studium

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Duales Studium

Bräuchte mal euren Rat.
Zu meiner Person:
Bin 21 Jahre alt und habe bereits ein Studium erfolgreich absolviert ("etwas soziales").
Gerne möchte ich mich in der Wirtschaft beweisen, da sich meine Einstellung etc. geändert haben. Man könnte meinen ich sei reifer geworden. Mein Abitur habe ich mit 2,2 bestanden.
Durch Kontakte und meine Art mich zu "verkaufen" bin ich an zwei Duale Studienplätze (Ing. im KMU IGM Unternehmen) (Winf bei Kaufland und einem kleinen Start UP, welches sich auf SAP spezialisiert hat. Danach hätte ich die Chance einen Master berufsbegleitend zu absolvieren und werde von jedem Unternehmen dabei unterstützt.
Soll ich dieses einem normalen Uni/FH Studium vorziehen? Man liest hier ja des Öfteren, dass ein DH-Studium nichts "Wert" sei.
Wäre extrem hilfreich, wenn ihr eure Meinung /Ratschläge einbringen könntet und mir meine Entscheidung aus Sicht eines Erfahrenen erleichtert

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

Klar ist es was wert. Es muss ja auch keine DH sein, man kann berufsbegleitend auch an FHs studieren, wie der FOM. Im Master kann man dann immer noch bei Bedarf an eine Uni (was viele machen).

Sehe den Mix aus Abschluss & mehrjähriger Praxiserfahrung als enorm wertvoll an. Vor Allem in der Industrie!

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

Wenn Dual dann in einem großen Konzern. Da hast du echt viele Chancen!

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

WiWi Gast schrieb am 26.10.2018:

Bräuchte mal euren Rat.
Zu meiner Person:
Bin 21 Jahre alt und habe bereits ein Studium erfolgreich absolviert ("etwas soziales").
Gerne möchte ich mich in der Wirtschaft beweisen, da sich meine Einstellung etc. geändert haben. Man könnte meinen ich sei reifer geworden. Mein Abitur habe ich mit 2,2 bestanden.
Durch Kontakte und meine Art mich zu "verkaufen" bin ich an zwei Duale Studienplätze (Ing. im KMU IGM Unternehmen) (Winf bei Kaufland und einem kleinen Start UP, welches sich auf SAP spezialisiert hat. Danach hätte ich die Chance einen Master berufsbegleitend zu absolvieren und werde von jedem Unternehmen dabei unterstützt.
Soll ich dieses einem normalen Uni/FH Studium vorziehen? Man liest hier ja des Öfteren, dass ein DH-Studium nichts "Wert" sei.
Wäre extrem hilfreich, wenn ihr eure Meinung /Ratschläge einbringen könntet und mir meine Entscheidung aus Sicht eines Erfahrenen erleichtert

Ein duales Studium wird nur im Bereich IB/PE und UB klein gemacht. In der Industrie etc. ist das duale Studium eigentlich min. genau so viel Wert wie ein stink normales Studium. Falls du denkst, dass wir Vollzeitstudenten das gelbe vom Ei sind, dann liegst du definitiv falsch.

Wenn ich nicht ins IB/PE oder die UB wollen würde, würde ich auf jeden Fall dual studieren. Aber nur in einem grossen Konzern. In kleinen klitschen ist das duale Studium mehr oder minder wertlos, weil du nur schlechte praktische Erfahrungen bekommst.

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

WiWi Gast schrieb am 30.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 26.10.2018:

Bräuchte mal euren Rat.
Zu meiner Person:
Bin 21 Jahre alt und habe bereits ein Studium erfolgreich absolviert ("etwas soziales").
Gerne möchte ich mich in der Wirtschaft beweisen, da sich meine Einstellung etc. geändert haben. Man könnte meinen ich sei reifer geworden. Mein Abitur habe ich mit 2,2 bestanden.
Durch Kontakte und meine Art mich zu "verkaufen" bin ich an zwei Duale Studienplätze (Ing. im KMU IGM Unternehmen) (Winf bei Kaufland und einem kleinen Start UP, welches sich auf SAP spezialisiert hat. Danach hätte ich die Chance einen Master berufsbegleitend zu absolvieren und werde von jedem Unternehmen dabei unterstützt.
Soll ich dieses einem normalen Uni/FH Studium vorziehen? Man liest hier ja des Öfteren, dass ein DH-Studium nichts "Wert" sei.
Wäre extrem hilfreich, wenn ihr eure Meinung /Ratschläge einbringen könntet und mir meine Entscheidung aus Sicht eines Erfahrenen erleichtert

Ein duales Studium wird nur im Bereich IB/PE und UB klein gemacht. In der Industrie etc. ist das duale Studium eigentlich min. genau so viel Wert wie ein stink normales Studium. Falls du denkst, dass wir Vollzeitstudenten das gelbe vom Ei sind, dann liegst du definitiv falsch.

Wenn ich nicht ins IB/PE oder die UB wollen würde, würde ich auf jeden Fall dual studieren. Aber nur in einem grossen Konzern. In kleinen klitschen ist das duale Studium mehr oder minder wertlos, weil du nur schlechte praktische Erfahrungen bekommst.

Kann dir da nur halb zustimmen. Einige Dualis, die mit mir zusammen studiert haben waren in der "Hauptgesellschaft" eines Daxunternehmens, während ich bei einer Tochtergesellschaft war. Diese waren ein Teil von 200 Azubis, die Standard-Azubiaufgaben hatten (eher organisatorisch angehaucht) während ich qualitativ stärker eingebunden war und sogar mehrere Auslandsaufenthalte hatte.

Was ich sagen möchte: Es kommt tatsächlich auf das Unternehmen an und es gibt Mittelständler, die bessere Programme als DAX-Konzerne anbieten.

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

Ich bins der TE.
Ich würde somit mit Mitte 22 ein duales Studium anfangen. Nach 2-3 Jahren BE (natürlich spielen Aspekte der Studienfinanzierung eine Rolle) würde ich, wie bereits angemerkt, noch gerne einen Master draufsatteln (Uni/FH). Dann wäre ich ca. 28-29 Jahre alt. Seht ihr da Probleme ? Falls die Noten im Master stimmen habe ich Chancen auf einen Arbeitsplatz im Konzern? Oder bin ich in dem Unternehmen "festgefahren"?

Mfg

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

WiWi Gast schrieb am 11.11.2018:

Ich bins der TE.
Ich würde somit mit Mitte 22 ein duales Studium anfangen. Nach 2-3 Jahren BE (natürlich spielen Aspekte der Studienfinanzierung eine Rolle) würde ich, wie bereits angemerkt, noch gerne einen Master draufsatteln (Uni/FH). Dann wäre ich ca. 28-29 Jahre alt. Seht ihr da Probleme ? Falls die Noten im Master stimmen habe ich Chancen auf einen Arbeitsplatz im Konzern? Oder bin ich in dem Unternehmen "festgefahren"?

Mfg

Wenn du nochmal ein duales Studium anfängst, guck dass du direkt bei einem Unternehmen unterkommst, wo du später auch hin willst/bleiben willst. Also am besten schon Konzern, wenn das dein Ziel ist.

"Duales Studium bei 0815 Bude => Master => Konzern" ist relativ riskant, da du dann tatsächlich mit den ganzen Mitte 20er Master Absolventen konkurrierst. Und du bist dann schon deutlich älter.

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

Auch kleine Industrieunternehmen können top Arbeitergeber sein, nur mal so am Rande. Teilweise unheimlich intl. aufgestellt, je nach Produkt mit extrem hohen Margen und entsprechendem Umsatz. Aber das ist ja auch erst mal egal, weil er kein Angebot von einem Konzern vorliegen hat ;)

DH-Studium ist überigens nur in UB/IB Kreisen nichts wert. In der Industrie fällt das nicht negativ auf und ist oft sogar gerne gesehen (Erfahrung erster Hand in DAX30 Traineeprogrammen etc.).

Wenn dir egal ist ob Ing. oder Winfo., würde ich dir zu Ing. raten bei deinen Angeboten. Entweder du steigst dann direkt ein und sammelst Berufserfahrung (da IGM, wird das Gehalt denke ich ganz gut sein ;) und versuchst anschließend den Wechsel in den Konzern.

Wenn du eine top Note im Bachelor schaffst (<1,5) stehen dir einige Türen offen - hier könnte man dann über einen Master an einer TU9 denken.

Um das Alter würde ich mir auch keine Sorgen machen, solange du unter 30 bist. Meist wird erst ab dann etwas kritischer drauf geschaut! Außerdem saßt du ja nicht untätig rum und hast ein Studium abgelegt. Die Umorientierung wird dir niemand übel nehmen ;) Keine sorge und Viel Glück!

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

Kleiner Nachtrag zu dem bereits hier genannten: Wer es auf UB absieht, sollte (wenn man denn dual studieren will) bei einer BIG 4 dual studieren, spätestens nach 2-3 Jahren nach dem dualen Studium bei einer BIG 4 stehen dann die Türen für MBB wieder offen.

Ob man damit theoretisch auch ins IB kommen kann, weiß ich nicht - wahrscheinlich eher nicht.

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

WiWi Gast schrieb am 11.11.2018:

Kleiner Nachtrag zu dem bereits hier genannten: Wer es auf UB absieht, sollte (wenn man denn dual studieren will) bei einer BIG 4 dual studieren, spätestens nach 2-3 Jahren nach dem dualen Studium bei einer BIG 4 stehen dann die Türen für MBB wieder offen.

Ob man damit theoretisch auch ins IB kommen kann, weiß ich nicht - wahrscheinlich eher nicht.

Absoluter BS. Bei Big4 hast du deine Praxisphasen in der Prüfung und nicht in der Beratung. Das bringt dir für eine spätere Tätigkeit bei MBB 0.
Die dualen Studenten, die bei MBB (und T2/T3) unterkommen haben bei IBM, SAP, Bayer, Merck, Daimler etc studiert und dort bereits in Linie (Sales, Einkauf, Controlling) und projektbezogen (Inhouse Consulting) gearbeitet, manche sogar schon strategisch (Corp. M&A, Startegieentwicklung).

Also höre bitte auf hier als Erstsemster BWL Unsinn zu verbreiten. Mit solchen falschen Tipps verbaust du Menschen die Zukunft

Viele Grüße aus der Beratung!

Übrigens: Mein einziger Bekannter im IB sitzt bei einer BB in FFM mit einem dualen PWC Audit Studium sowie EU Target Master...

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

Was für ein Blödsinn. Filter mal auf Linkedin durch, wie viele Leute von den BIG 4 mittlerweile zu klassischen UBs gewechselt sind, dann siehst du auch, dass davon einige dual bei der BIG 4 studiert haben. Der Wechsel von Prüfung zu Beratung läuft innerhalb einer BIG 4 fast nahtlos (außer halt bei klassischen WPs).

WiWi Gast schrieb am 11.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.11.2018:

Kleiner Nachtrag zu dem bereits hier genannten: Wer es auf UB absieht, sollte (wenn man denn dual studieren will) bei einer BIG 4 dual studieren, spätestens nach 2-3 Jahren nach dem dualen Studium bei einer BIG 4 stehen dann die Türen für MBB wieder offen.

Ob man damit theoretisch auch ins IB kommen kann, weiß ich nicht - wahrscheinlich eher nicht.

Absoluter BS. Bei Big4 hast du deine Praxisphasen in der Prüfung und nicht in der Beratung. Das bringt dir für eine spätere Tätigkeit bei MBB 0.
Die dualen Studenten, die bei MBB (und T2/T3) unterkommen haben bei IBM, SAP, Bayer, Merck, Daimler etc studiert und dort bereits in Linie (Sales, Einkauf, Controlling) und projektbezogen (Inhouse Consulting) gearbeitet, manche sogar schon strategisch (Corp. M&A, Startegieentwicklung).

Also höre bitte auf hier als Erstsemster BWL Unsinn zu verbreiten. Mit solchen falschen Tipps verbaust du Menschen die Zukunft

Viele Grüße aus der Beratung!

Übrigens: Mein einziger Bekannter im IB sitzt bei einer BB in FFM mit einem dualen PWC Audit Studium sowie EU Target Master...

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

Was haltet ihr von einer Ausbildung bei Bosch, Bayer etc und währenddessen ein Fernstudium an einer FH. Ist die Belastung machbar, wenn man jeden Tag sich reinkniet oder utopisch?

Mfg

antworten
WiWi Gast

Duales Studium

WiWi Gast schrieb am 11.11.2018:

Was haltet ihr von einer Ausbildung bei Bosch, Bayer etc und währenddessen ein Fernstudium an einer FH. Ist die Belastung machbar, wenn man jeden Tag sich reinkniet oder utopisch?

Mfg

Jop das geht einigermaßen wenn sich die Themen überschneiden (kaufmännische Ausbildung und BWL Bachelor).

Einer aus meiner Ausbildung hat das gemacht und ist da mit guten Noten raus. Hatte halt weniger Freizeit als wir.

Würde das aber eher als Plan B machen wenn ich da kein duales BWL Studium bekommen sollte.

antworten

Artikel zu KL

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Duales Studium Business Administration für den Handels- und Dienstleistungsbereich

Studenten im Hörsaal an der HS Koblenz

Das Duale Studium Business Administration an der Hochschule Koblenz wird um den Ausbildungsberuf „Kauffrau/-mann für Büromanagement“ erweitert. Gleichzeitig kann im Studium Business Administration die Vertiefung Dienstleistungsmanagement gewählt werden. Damit wird den Nachfragen von Handels- und Dienstleistungsunternehmen entgegengekommen.

Duales Studium in International Management, Logistik und Marketing ab Wintersemester 2017/18

Duales Studium Logistik, International Marketing, Marketing & Communications an der ISM

Das Studienangebot an der privaten Hochschule International Management School (ISM) wächst: Ab dem Wintersemester 2017/18 kann in den Fächern International Management, Logistik und Marketing dual studiert werden. Neben regelmäßigen Praxisphasen, ist ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule integriert. Bewerbungen für die neuen dualen Bachelor-Studiengänge sind ganzjährig möglich.

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

Duales Studium Business Management an der DHBW

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zukunft machen

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

IAQ-Studie: Dual studieren im Blick

Cover IAQ-Report 2012-03

Duale Studiengänge haben sich in Deutschland etabliert. Junge Menschen können dabei ihre berufliche und akademische Ausbildung kombinieren. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen nimmt den vergleichsweise neuen Bildungsweg in den Blick.

Duales Studium weiterhin voll im Trend

Verzahnung von Berufsausbildung und Hochschulausbildung

Das duale Studium bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64.000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

Neuer dualer BWL-Studiengang „Dialog- und Onlinemarketing“ entwickeln

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Im Herbst 2013 können Nachwuchskräfte erstmalig einen Studienplatz mit der Vertiefung „Dialog- und Onlinemarketing“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg belegen.

ausbildungplus.de - Datenbank für duale Studiengänge

Screenshot Homepage ausbildungplus.de

AusbildungPlus" ist ein Projekt des Bundesinstituts für Berufsbildung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. "Herzstück" ist eine Datenbank, die bundesweit über duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen in der dualen Berufsausbildung informiert.

Absolventen dualer Studiengänge sind heiß begehrt

Duales Student in der Ausbildung

Glänzende Berufsaussichten für Absolventinnen und Absolventen dualer Studiengänge: In einer Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gaben 45 Prozent der Unternehmen an, alle dual Studierenden in ihrem Betrieb nach Abschluss des Studiums zu übernehmen.

Karriere studieren - Dual oder berufsbegleitend

Regenschirm-zwei-dual

Unternehmen fordern heute mehr als reine fachliche Fähigkeiten. An der Provadis Hochschule in Frankfurt wird das Thema Karrierecoaching daher systematisch in das Studium der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik integriert.

Duale Studiengänge immer beliebter

Zwei junge Frauen oder Studentinnen mit Rücksäcken.

Die Beliebtheit dualer Studiengänge nimmt weiter zu: 2010 stieg das Angebot an dualen Studiengängen in Deutschland um 12,5 % und damit um mehr als das Dreifache höher als im Vorjahr. Dies sind Ergebnisse einer Auswertung der Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Für Modebegeisterte – der nachhaltige Einstieg in die Textilbranche

Mehrere Models mit extrem bunter Kleidung laufen auf einem Laufsteg hintereinander.

Mit Talent, Kreativität und einem Studium steht der Karriere in der Modebranche nichts mehr im Wege. Die Glamourwelt der Designer, Stylisten, Fotografen und Models ist hart umkämpft, sodass es für den Einstieg in die Fashionbranche zahlreiche Hindernisse zu überwinden gilt. Eine nachhaltige Option ist im Vergleich zur reinen Ausbildung und des Studiums, das Konzept des dualen Studiums.

Antworten auf Duales Studium

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu KL

1573 Kommentare

Re: Hausleiter bei kaufland

WiWi Gast

Es sind ja immer noch zahlreiche Stellenanzeigen für Hausleiter online. Ich finde die Tätigkeit für einen Berufseinstieg nach dem ...

Weitere Themen aus Duales Studium