DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duales StudiumPolizei

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Hallo,

da hier schon viele Fragen zur Polizei gestellt wurden, werde ich nun mal meine Frage hier stellen.
Ich studiere zur Zeit im gehobenen Dienst bei der Polizei im 2. Jahr und überlege abzubrechen um Winfo oder Wing zu studieren.

Mir setzen einfach viele Einsätze im Praktikum sehr zu und ich weiß nicht, ob ich mich mein Leben lang mit den Problemfällen unserer Gesellschaft beschäftigen möchte.
Zudem hatte ich mal die Vorstellung zur Polizei zu gehen, um anderen Leuten helfen zu können. Diesem ist aber häufig nicht so, da uns die Hände gebunden sind.

Ich möchte einfach wieder das Gefühl bekommen etwas geleistet zu haben. Da sind die strikten Dienstvorschriften und viele "typische Beamte" leider nicht wirklich förderlich für.

Daher spiele ich jetzt mit dem Gedanken in die Wirtschaft zu gehen und einen der oben genannten Studiengänge zu studieren. Wie sehen da die derzeitigen Jobchancen und das Gehalt?
Die Konditionen des gehobenen Dienstes der Polizei dürften denke ich bekannt sein durch die erstaunlicherweise vielen Polizeithreads hier im Forum.

Was haltet ihr davon alles abzubrechen? Ist es vielleicht zu riskant?

antworten
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Als Wing Wifi hilfst du auch keinen Menschen, sondern entwickelst zu 90% umweltschädliche Technologien.

antworten
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Hat noch jemand eind interessante Meinung?

antworten
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Als Polizist wirst du viel mehr das Gefühl haben, etwas geleistet zu haben. Vor allem etwas Sinnvolles, für die Gesellschaft.
Das Gehalt ist auch besser als das eines Durchschnitts-BWLers.

Letzendlich kommt es aber darauf an, ob du es physisch und psychisch packst. Aber da gibt es doch auch andere Tätigkeitsfelder als der Einsatz draußen? Schau lieber mal nach, was für Möglichkeiten du bei der Polizei noch hast, bevor du gehst. Und mach dein Studium auf alle Fälle zu Ende, es ist doch nur noch ein Jahr!

antworten
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Frag dich auch Mal selbst , welche Geschichten du gerne Mal deinen Enkelkindern erzählen willst ? Kuriose Einsätze und Menschen aus unterschiedlichsten Schichten, oder wie du Budgets für ein controlling Projekt geplant hast ?

Geld ist nicht alles.

antworten
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Wenn du unbedingt Arbeitnehmerüberlassung machen willst, dann bist du in der freien Wirtschaft gut aufgehoben. Zudem bist du mit 50 schon "zu alt" und "zu teuer" für die freie Wirtschaft (ständige Existenzangst und Altersarmut sollte man nicht unterschätzen).

  • Vielleicht hast du später die Möglichkeit nur noch im Büro zu arbeiten?
  • Kann man da innerhalb der Polizei als Kommissar die Stelle wechseln?
antworten
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

realistisch, aber glaub mir auch in der Polizei ist es echt nicht lustig, wenn du mit 55 noch zu Einsätzen sollst oder schauen sollst, ob und wie du deine Schichten schaffst. Das Probme an der Sache ist doch, dass mit der Verbeamtung auch einen gewissen bequemlichkeit einher geht, welche nett aber nutzlos für die Gesellschaft ist.

Der Beamte sollte für die Polizei abgeschafft werden und die Pension sollte unter Vorbehalt der Straffreiheit bis zum Rentenaltern gestellt werden.

Ebenso wäre ich für ähnliche Regelung im mit den Rentenversicherungsansprüchen.

Das was wir hier in Deutschland haben ist ein Kuschelstaat mit Narrenfreiheit.

Arbeitgeber können mit den Personal umgehen wie Sie wollen. Arbeitnehmerrechte werden mit Füßen getreten und Politiker lecken sich nur noch die Finger nach der Diät.

M. E. n. sollte die Eigenverantwortung absolut wieder in den Fordergrund gestellt werden und jeden die gleichen Chancen eingeräumt werden.

Verbeamtung bis 45 Jahre, nein. Verbeamtung ja, aber nur für Richter und Staatsanwälte und Notare zur Aufrechterhaltung der Ordnung. Polizei und Militär sollten so gut bezahlt werden, dass ein Bestechnung ausgeschlossen ist und zwar über Pensionsansprüche und entsprechende Regelungen für Wohnen. Polizei sollte auch wesentlich von den administrativen Tätigkeiten befreit werden uns sich ausschließlich um Sicherheit und Ordnung kümmern.

Das was du in der freien Wirtschaft beschreibst ist leider war. Mein Dad am eigenen Leib erlebt.

NVA-Koch-Polizist im Strafvollzug-Vertreter nach der Wende (teilweise 10k netto als Selbstständiger) alles ins Haus gesteckt (Frau war aber eine aso..... Nutznieserin) und heute ist er fahrender Händler gewesen und seit 4 Jahren Produktionshelfer in der Industrie

Rentenansprüche 500 Euro da alles verloren mit der Scheidung ohne Ehevertrag, aber Chance auf dem Arbeitsmarkt hat er mit 50 Jahren einfach nicht mehr, warum auch.

Daher überleg dir das bitte gut mit der Polizei. Entweder du bist grundsätzlich 10-15% günstiger als die Besten bei ähnlicher oder gleicher Qualifikation oder du gehörst zu den 5 % Experten die wirklich gesucht werden (z. B. ABAP Halbgott der bei SAP ein ganzes Modul programmiert hat oder einen neuen Protokollstandard für Sicherheitssystem implementiert hat.

und zu meinen Ausführung von vorhin:

WiWi Gast schrieb am 19.11.2019:

Wenn du unbedingt Arbeitnehmerüberlassung machen willst, dann bist du in der freien Wirtschaft gut aufgehoben. Zudem bist du mit 50 schon "zu alt" und "zu teuer" für die freie Wirtschaft (ständige Existenzangst und Altersarmut sollte man nicht unterschätzen).

  • Vielleicht hast du später die Möglichkeit nur noch im Büro zu arbeiten?
  • Kann man da innerhalb der Polizei als Kommissar die Stelle wechseln?
antworten
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Habe mich auch immer gefragt, warum der Polizeidienst hier so gehypt wird.
Ich hätte keine Lust auf die "Kunden" der Polizisten. Besonders lustig sind diese Sammelveranstaltungen.
Alles andere ist besser.

antworten
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Der psychische Verschleiß ist aber enorm!
Manche Kollegen werden einfach irgendwann krank im Kopf.
Es ist auch kein Wunder bei den heutigen Aggressionen gegenüber Polizisten und dieser Einsatzdichte.
Zudem tut der Schichtdienst sein Übriges.
Es ist auf Dauer einfach nicht gesund, sich nur mit negativen Dingen in der Gesellschaft rumzuschlagen.

antworten
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Da scheint jemand nicht so wirklich den Überblick über die Möglichkeiten zu haben, die ihm sein Beruf bietet. Es gibt auch relativ viele Ämter, die weniger direkten Kundenkontakt bieten und keinen Schichtdienst haben.

WiWi Gast schrieb am 22.11.2019:

Der psychische Verschleiß ist aber enorm!
Manche Kollegen werden einfach irgendwann krank im Kopf.
Es ist auch kein Wunder bei den heutigen Aggressionen gegenüber Polizisten und dieser Einsatzdichte.
Zudem tut der Schichtdienst sein Übriges.
Es ist auf Dauer einfach nicht gesund, sich nur mit negativen Dingen in der Gesellschaft rumzuschlagen.

antworten
WiWi Gast

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

WiWi Gast schrieb am 22.11.2019:

Da scheint jemand nicht so wirklich den Überblick über die Möglichkeiten zu haben, die ihm sein Beruf bietet. Es gibt auch relativ viele Ämter, die weniger direkten Kundenkontakt bieten und keinen Schichtdienst haben.

WiWi Gast schrieb am 22.11.2019:

Der psychische Verschleiß ist aber enorm!
Manche Kollegen werden einfach irgendwann krank im Kopf.
Es ist auch kein Wunder bei den heutigen Aggressionen gegenüber Polizisten und dieser Einsatzdichte.
Zudem tut der Schichtdienst sein Übriges.
Es ist auf Dauer einfach nicht gesund, sich nur mit negativen Dingen in der Gesellschaft rumzuschlagen.

Ja, da hast du Recht, diese Stellen gibt es bei der Polizei.
Diese Stellen zu bekleiden ist in den ersten Jahren aber nahezu unmöglich.
Erstmal steht Bereitschaftspolizei oder Einsatz- und Streifendienst an.

antworten
yvik

Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

und, wie hast du dich entschieden?

antworten

Artikel zu Polizei

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Duales Studium Business Administration für den Handels- und Dienstleistungsbereich

Studenten im Hörsaal an der HS Koblenz

Das Duale Studium Business Administration an der Hochschule Koblenz wird um den Ausbildungsberuf „Kauffrau/-mann für Büromanagement“ erweitert. Gleichzeitig kann im Studium Business Administration die Vertiefung Dienstleistungsmanagement gewählt werden. Damit wird den Nachfragen von Handels- und Dienstleistungsunternehmen entgegengekommen.

Duales Studium in International Management, Logistik und Marketing ab Wintersemester 2017/18

Duales Studium Logistik, International Marketing, Marketing & Communications an der ISM

Das Studienangebot an der privaten Hochschule International Management School (ISM) wächst: Ab dem Wintersemester 2017/18 kann in den Fächern International Management, Logistik und Marketing dual studiert werden. Neben regelmäßigen Praxisphasen, ist ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule integriert. Bewerbungen für die neuen dualen Bachelor-Studiengänge sind ganzjährig möglich.

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

Duales Studium Business Management an der DHBW

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zukunft machen

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

IAQ-Studie: Dual studieren im Blick

Cover IAQ-Report 2012-03

Duale Studiengänge haben sich in Deutschland etabliert. Junge Menschen können dabei ihre berufliche und akademische Ausbildung kombinieren. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen nimmt den vergleichsweise neuen Bildungsweg in den Blick.

Duales Studium weiterhin voll im Trend

Verzahnung von Berufsausbildung und Hochschulausbildung

Das duale Studium bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64.000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

Neuer dualer BWL-Studiengang „Dialog- und Onlinemarketing“ entwickeln

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Im Herbst 2013 können Nachwuchskräfte erstmalig einen Studienplatz mit der Vertiefung „Dialog- und Onlinemarketing“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg belegen.

ausbildungplus.de - Datenbank für duale Studiengänge

Screenshot Homepage ausbildungplus.de

AusbildungPlus" ist ein Projekt des Bundesinstituts für Berufsbildung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. "Herzstück" ist eine Datenbank, die bundesweit über duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen in der dualen Berufsausbildung informiert.

Absolventen dualer Studiengänge sind heiß begehrt

Duales Student in der Ausbildung

Glänzende Berufsaussichten für Absolventinnen und Absolventen dualer Studiengänge: In einer Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gaben 45 Prozent der Unternehmen an, alle dual Studierenden in ihrem Betrieb nach Abschluss des Studiums zu übernehmen.

Karriere studieren - Dual oder berufsbegleitend

Regenschirm-zwei-dual

Unternehmen fordern heute mehr als reine fachliche Fähigkeiten. An der Provadis Hochschule in Frankfurt wird das Thema Karrierecoaching daher systematisch in das Studium der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik integriert.

Duale Studiengänge immer beliebter

Zwei junge Frauen oder Studentinnen mit Rücksäcken.

Die Beliebtheit dualer Studiengänge nimmt weiter zu: 2010 stieg das Angebot an dualen Studiengängen in Deutschland um 12,5 % und damit um mehr als das Dreifache höher als im Vorjahr. Dies sind Ergebnisse einer Auswertung der Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Für Modebegeisterte – der nachhaltige Einstieg in die Textilbranche

Mehrere Models mit extrem bunter Kleidung laufen auf einem Laufsteg hintereinander.

Mit Talent, Kreativität und einem Studium steht der Karriere in der Modebranche nichts mehr im Wege. Die Glamourwelt der Designer, Stylisten, Fotografen und Models ist hart umkämpft, sodass es für den Einstieg in die Fashionbranche zahlreiche Hindernisse zu überwinden gilt. Eine nachhaltige Option ist im Vergleich zur reinen Ausbildung und des Studiums, das Konzept des dualen Studiums.

Antworten auf Polizeistudium abbrechen und in die Wirtschaft?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu Polizei

Weitere Themen aus Duales Studium