DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duales StudiumDHBW

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

WiWi Gast schrieb am 07.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 07.12.2020:

Bitte erzähl mir, dass das nicht dein Ernst ist...
Du willst sagen, dass du nach dem grundstudium nach ner uni fachlich besser als jemand mit 15 jahren berufserfahrung warst??? ':D ;D

Das ist ja wohl ein Troll....
Vor allem dann nichtmal jemand von irgendwo sondern bei porsche...

Ach komm, troll woanders

Den Schmarn verzapft du.
Fachlich haben die keinen Schimmer, es fehlt teilweise an den grundlegendsten Grundlagen.
Ich hab mein Praxissemester damals bei Porsche in der Entwicklung gemacht, mein Betreuer war DHBW 'Ingenieur'.
Da wusste ich als TU Wing nach dem Grundstudium (etwa heute Bachelor) Fach deutlich mehr als mein Betreuer mit 15 Jahren Berufserfahrung.
Bin jetzt auch bei einem DAX 30, hab auch mit einigen DHBW 'Ingenieuren' zu tun, fachlich leider sehr sehr mau.
Da fehlen einfach die Basics in vielen Bereichen.

Selten so ein Schmarrn gelesen. Viele meiner Freunde haben Maschinebau/E-Tech bei OEMs etc studiert. Fast jeder arbeitet nun als Entwicklungsingenieur und steht den TU9 Absolventen (KIT, Stuttgart Uni) in nichts nach.

Fachlich und inhaltlich sind DHBW Ingenieure bestenfalls Schmallspuringenieure!

Jeder FH, UNI, TU sowieso aber auch jeder Techniker oder Meister steckt einen DHBW "Ingenieur" vom Wissen locker in die Tasche.

Nen DHBW "Ingenieur" kannst max. für Vertrieb oder Projektmanagement nehmen.

Im Gegensatz zu BWL Fächern ist Ing / MINT "Studium" an der DHBW keine gute Wahl - zumindest wenn man eine fachlich fundierte Grundlagenausbildung will.

Ich finde es hier echt traurig was manch unwissende hier über die DHBW ablassen. Ich selbe studiere einen technischen Studiengang an der DHBW in Kooperation mit einem großen Automobilzulieferer. Ich habe ein 1,1 Abi, die meisten meiner Kommilitonen sind nicht sehr viel schlechter. Mit einem Notenschnitt von aktuell 2,6 bin ich sehr genau im Durchschnitt meines Jahrgangs. Mehr dazu will ich eigentlich gar nicht sagen, ich glaube jeder Uni Student der in dieser Diskussion etwas von "geschenkten" Noten erzählt hat, sollte seine Meinung nochmal etwas überdenken.

Anonym hier im Forum kann jeder runtrollen. Ich kenne sehr viele Ingenieure von der DHBW. Außerdem macht im Betrieb keiner mehr einen Unterschied ob man von der DHBW, von der TUM oder doch von der FH Buxtehude ist.

An meiner DHBW haben bis zum 5 Semester 5 Leute von 30 angebrochen, 4 aufgrund der nicht bestandenen Prüfungen, eine hat sich umorientiert. Ggf. ist die abbruchquote an der Uni höher - hängt aber von unzähligen Variablen ab.

Was ich an meinem Studium enorm schätze:
Bekomme das gesamte Sudium über inkl. aller Leistungen knapp 950€ netto pro Monat vom Betrieb. Zusammen mit den restlichen Einnahmen reicht mir das, um
den gleichen Standard wie nach meiner Berufsausbildung zu halten. Ich kann also studieren, ohne finanziell schlechter gestellt zu sein. Ebenso habe ich trotz Corona meinen Einstiegsjob sicher, kann mich innerhalb des firmenkomplexes jederzeit mit Unterstützung des AG umorientieren.

Denke Uni und DHBW haben ihre Feinheiten, stärken vllt. individuell die eine oder andere Seite mehr/ weniger. Im gesamten ist mein Standpunkt aber:

Wer es drauf hat, wird unabhängig von der Institution des Bachelor’s seinen Weg gehen. Gute Unis für den Master sind mir trotz DHBW nicht versperrt. Will ein AG unbedingt die eine / andere Richtung, dann hat das sicher seine Gründe.

antworten
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

WiWi Gast schrieb am 09.08.2017:

Sorry, aber jemand, der eine 2,0 an einer DHBW hat, kommt direkt auf den "Aussortiert"-Stapel. Für so eine Note klatscht keiner Beifall.

Also ich bin nach meinem DHBW Studium bei meinem Unternehmen geblieben hab ein Trainee-Programm gemacht 2 Jahre und danach hat sich niemand mehr für meine Noten interessiert. Viel wichtiger ist wie viel man schon an Praxiserfahrung hat und was man alles an Einarbeitung spart. Und Noten sagen ja kaum was aus wie gut du deine Arbeit machst.

antworten
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

Ich hab bis Anfang des Monats WIING an der DH studiert und verdiene jetzt über 55.000.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2017:

55.000 nach der DH :D

Jungeeee, ich kenn ca. 30-40 DHler. Von BASF, HD-Cement, Sparkassen-versicherung, irgendwelchen 50-Mann-Betrieben, den Pfalzwerken, RNV, etc.

Keiner davon verdient 55+. Ich weiß nicht, ob das an deinen fehlenden Statistik-Skills liegt, aber die zahl 55.000 als Durchschnitt stimmt nicht - weder für BWL, WIINg noch ING!

antworten
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

WiWi Gast schrieb am 14.10.2021:

Ich hab bis Anfang des Monats WIING an der DH studiert und verdiene jetzt über 55.000.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2017:

55.000 nach der DH :D

Jungeeee, ich kenn ca. 30-40 DHler. Von BASF, HD-Cement, Sparkassen-versicherung, irgendwelchen 50-Mann-Betrieben, den Pfalzwerken, RNV, etc.

Keiner davon verdient 55+. Ich weiß nicht, ob das an deinen fehlenden Statistik-Skills liegt, aber die zahl 55.000 als Durchschnitt stimmt nicht - weder für BWL, WIINg noch ING!

Ich bin damals allin 14.3 Gehälter mit 53k eingestiegen und war bei mir im Kurs damit im Mittelfeld.
Ist wirklich keine Seltenheit, glaube mir...

antworten
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

Die besten Leute meines Abi-Jahrgangs sind als Dualis zu Daimler, Bosch und Konsorten gegangen.
Die hätten alle auch ein super Studium an ner Uni geschafft. Die Peer-Group an der DHBW ist echt nicht schlecht. Klar gibts hier auch Leute mit 3er Abis und Vertrag bei irgendwelchen Mittelständlern. Davon gibts aber auch zu Haufe an den Unis (wahrscheinlich eher noch mehr)

Die Einstiegshürden für ein Duales Studium (bei großen Firmen, die auch die meisten Plätze stellen) sind höher als die für die meisten Unis.
Fachlich kommt die DHBW wohl nicht an eine Uni ran, das ist aber wie bei allen FHs so und wird nie negativ ausgelegt. Die Belastung im Dualen Studium ist eine ganz andere und wird einem Duali auch entsprechend angerechnet.

antworten
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

Wer an der DHBW schlechter als 1,9 ist hat offiziell Arbeitsverweigerung betrieben.

antworten
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

Bin nach der DH mit 55k eingestiegen, Konzern, Bawü.
Wieso glauben das manche nicht? ich finde es sogar zu wenig für die teure Stadt.

antworten
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

Woher kommt der Irrglaube, dass DHBWler schlecht einsteigen und gg. Uni Absolventen das Nachsehen haben? In der Praxis ist eher gegenteiliges zu beobachten!

Habe E-Technik an der DHBW studiert und mit 1,7 zu den Besten Absolventen des Jahrgangs gehört. Hatte ein 1,2er Abitur wie viele meiner Kommilitonen auch...
Das Studium empfand ich durch die zeitlich enge Taktung als sehr anspruchsvoll. Kommt mal von eurem hohen Uni-Ross wieder runter. Ist ja lächerlich was hier teilweise behauptet wird.

Fakt ist: Die durchschnittliche Note des Abis an der DHBW ist sicherlich höher als an der Uni.
Fakt ist auch: Wer dual bei einem Dax40 Konzern (IGM IGBCE) studiert, macht, sofern man nicht in die Beratung will, alles richtig. Das Märchen, dass man durch die Beratung als Teamleiter bei Dax einsteigt, stimmt heutzutage nicht mehr! Aber klar, irgendwie muss man sich die vielen Überstunden schön reden.

antworten
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

WiWi Gast schrieb am 10.01.2018:

Also die DHBW BWL-International Business Studenten bei Daimler haben regulär einen Praxisaufenthalt im Inhouse Consulting.. die bei Bosch im Corporate Development..

Die relevantere Frage wäre ja, ob sie dann auch dort landen nach ihrem dualen Studium.

Teilweise tun sie das, ja. Hier ging es aber darum, dass die Unternehmen das DH Studium wohl nur anbieten würden, um sich Sacharbeiter zu generieren. Genauer gesagt hat der Vorposter ja behauptet es gäbe kein DH Studium zum Vorstandsassistent, Inhouse Consulting oder Strategieabteilung - das ist soweit richtig aber auch nur, weil das DH Studium eben im gesamten Unternehmen gemacht wird (es werden keine DH Studenten für einzelne Abteilungen eingestellt). Die Praxisaufenthalte wechseln dann zB von Controlling, Personal, Auslandsaufenthalt Daimler Shanghai, Inhouse Consulting etc. - aber dummschwätzen ist eben leichter als sich zu Informieren.

Dann untermauert das Ganze doch mal mit einer halbwegs relevanten Stichprobengröße, damit ihr es euch auch rausnehmen könnt, uns hier als Dummschwätzer zu bezeichnen. Dürfte dann ja kein großes Problem sein jeweils 5-10 beispielhafte LinkedIn Profile zu posten, in denen es DH Studenten direkt nach ihrem Studium zu einer Position als Vorstandsassistent oder im Inhouse Consulting geschafft haben. In der Regel wird es dann aber immer schnell ganz still - daher halte ich gerade den Dummschwätzerpost für vermessen.

Hallo erstmal, ich bin dualer Student an der DHBW Mannheim Wirtschaftsinformatik. Bei mir im Kurs gibt es keine Person die einen schlechteren Abi Schnitt wie 2,0 hat sondern sehr viele mit 1,0 1,1. Ich bin zurzeit im zweiten Semester und von 32 Personen hatte 1 Person keine Lust mehr und der Rest ist geflogen, aufgrund der Masse an Stoff. Ich denke der Stoff an der DHBW ist nicht so tiefgreifend wie an einer Uni, allerdings muss man dies ins Verhältnis zur Zeit setzen. Wir schreiben unsere ganzen Prüfungsleistungen am Ende des Semesters innerhalb von 2 Wochen.

Wir sind jetzt noch ca 20 Personen und ich vermute das nach diesem Semester nochmals 4-5 fliegen werden. Jeder empfindet es anders ob eine Uni oder die DHBW schwerer ist, je nachdem was man für ein Lerntyp ist. Somit würde ich nicht pauschal sagen mit dem Schnitt bist du so und so viel schlechter als an der Uni, nach der +1 Regel könnte man wenn man an einer FH ist maximal eine 2,0 erreichen und das spiegelt nicht wieder wie es in Wirklichkeit ist. Noch 2 Infos am Schluss unsere Durchschnitte sind sehr abhängig von den lehrenden Dozenten teilweise wird schlechter doziert aber auch teilweise sind Menschen dabei die einen sehr guten Lehrstoff vermitteln egal ob Prof oder von Dozenten der freien Wirtschaft. Die Schnitte in unseren Klausuren bewegen sich im Beriech von 2,5 - 3,3. Im darüberliegenden Feed wurde zum Beispiel gefragt wer denn mit einem DHBW Abschluss in den Vorstand gekommen ist, meine Antwort wäre als kleines Beispiel Christian Klein er war nur an der DHBW und ist nun Vorstand bei dem größten Tech Konzern Deutschlands der SAP.

Zu guter letzt würde ich gerne meine Meinung zu dieser Diskussion abgeben, ich diesem Feed habe ich das Gefühl das jeder seinen Studienform auf biegen und brechen verteidigen will und dies in eine sehr unkonstruktive Richtung gerutscht ist. Ich fände es besser wenn tatsächliche Erfahrungen geteilt werden würden.

Ein Abschlussatz zu der Ursprungsdebatte ich denke es ist Prof abhängig wie leicht dein Studium letzten endes ist und es kommt auch darauf an was du für ein Lerntyp bist. Somit würde ich keinesfalls sagen es ist da oder da schwerer. Aber generell vom Stress und dem Druck dem man vom Unternehmen hat als dualer Student kann ich von meiner Seite aus sagen ein Studium an der DHBW ist nicht leicht.

Generell mein Eindruck und der von meinen Kollegen(Teilweise auch an Unis und FHs)

  • Stoffschwere: Uni schwerer als FH oder DHBW
  • Stoffschwere in Bezug zur Zeit: DHBW schwerer als UNI, UNI schwerer als FH
antworten
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

WiWi Gast schrieb am 03.08.2022:

Also die DHBW BWL-International Business Studenten bei Daimler haben regulär einen Praxisaufenthalt im Inhouse Consulting.. die bei Bosch im Corporate Development..

Die relevantere Frage wäre ja, ob sie dann auch dort landen nach ihrem dualen Studium.

Teilweise tun sie das, ja. Hier ging es aber darum, dass die Unternehmen das DH Studium wohl nur anbieten würden, um sich Sacharbeiter zu generieren. Genauer gesagt hat der Vorposter ja behauptet es gäbe kein DH Studium zum Vorstandsassistent, Inhouse Consulting oder Strategieabteilung - das ist soweit richtig aber auch nur, weil das DH Studium eben im gesamten Unternehmen gemacht wird (es werden keine DH Studenten für einzelne Abteilungen eingestellt). Die Praxisaufenthalte wechseln dann zB von Controlling, Personal, Auslandsaufenthalt Daimler Shanghai, Inhouse Consulting etc. - aber dummschwätzen ist eben leichter als sich zu Informieren.

Dann untermauert das Ganze doch mal mit einer halbwegs relevanten Stichprobengröße, damit ihr es euch auch rausnehmen könnt, uns hier als Dummschwätzer zu bezeichnen. Dürfte dann ja kein großes Problem sein jeweils 5-10 beispielhafte LinkedIn Profile zu posten, in denen es DH Studenten direkt nach ihrem Studium zu einer Position als Vorstandsassistent oder im Inhouse Consulting geschafft haben. In der Regel wird es dann aber immer schnell ganz still - daher halte ich gerade den Dummschwätzerpost für vermessen.

Hallo erstmal, ich bin dualer Student an der DHBW Mannheim Wirtschaftsinformatik. Bei mir im Kurs gibt es keine Person die einen schlechteren Abi Schnitt wie 2,0 hat sondern sehr viele mit 1,0 1,1. Ich bin zurzeit im zweiten Semester und von 32 Personen hatte 1 Person keine Lust mehr und der Rest ist geflogen, aufgrund der Masse an Stoff. Ich denke der Stoff an der DHBW ist nicht so tiefgreifend wie an einer Uni, allerdings muss man dies ins Verhältnis zur Zeit setzen. Wir schreiben unsere ganzen Prüfungsleistungen am Ende des Semesters innerhalb von 2 Wochen.

Wir sind jetzt noch ca 20 Personen und ich vermute das nach diesem Semester nochmals 4-5 fliegen werden. Jeder empfindet es anders ob eine Uni oder die DHBW schwerer ist, je nachdem was man für ein Lerntyp ist. Somit würde ich nicht pauschal sagen mit dem Schnitt bist du so und so viel schlechter als an der Uni, nach der +1 Regel könnte man wenn man an einer FH ist maximal eine 2,0 erreichen und das spiegelt nicht wieder wie es in Wirklichkeit ist. Noch 2 Infos am Schluss unsere Durchschnitte sind sehr abhängig von den lehrenden Dozenten teilweise wird schlechter doziert aber auch teilweise sind Menschen dabei die einen sehr guten Lehrstoff vermitteln egal ob Prof oder von Dozenten der freien Wirtschaft. Die Schnitte in unseren Klausuren bewegen sich im Beriech von 2,5 - 3,3. Im darüberliegenden Feed wurde zum Beispiel gefragt wer denn mit einem DHBW Abschluss in den Vorstand gekommen ist, meine Antwort wäre als kleines Beispiel Christian Klein er war nur an der DHBW und ist nun Vorstand bei dem größten Tech Konzern Deutschlands der SAP.

Zu guter letzt würde ich gerne meine Meinung zu dieser Diskussion abgeben, ich diesem Feed habe ich das Gefühl das jeder seinen Studienform auf biegen und brechen verteidigen will und dies in eine sehr unkonstruktive Richtung gerutscht ist. Ich fände es besser wenn tatsächliche Erfahrungen geteilt werden würden.

Ein Abschlussatz zu der Ursprungsdebatte ich denke es ist Prof abhängig wie leicht dein Studium letzten endes ist und es kommt auch darauf an was du für ein Lerntyp bist. Somit würde ich keinesfalls sagen es ist da oder da schwerer. Aber generell vom Stress und dem Druck dem man vom Unternehmen hat als dualer Student kann ich von meiner Seite aus sagen ein Studium an der DHBW ist nicht leicht.

Generell mein Eindruck und der von meinen Kollegen(Teilweise auch an Unis und FHs)

  • Stoffschwere: Uni schwerer als FH oder DHBW
  • Stoffschwere in Bezug zur Zeit: DHBW schwerer als UNI, UNI schwerer als FH

2 Wochen zum Schluss des Semesters sind auch an Uni‘s der normale Prüfungszeitraum oder was meintest du damit?

antworten
WiWi Gast

Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2017:

Zum Glück herrscht diese Meinung nur hier im Forum vor.
Die allgemeine Meinung in der freien Wirtschaft ist eher: DHBW Studium ist sehr stressig und dort sitzen meist die besten Abi-Absolventen.

Einstieg in Industrie/Bank/Versicherung mit 50k locker drin.

Lounge Gast schrieb:

Man kann lang rumdiskutieren, aber DHBW ist und bleibt
trashy. Trotz des geringen inhaltlichen Niveaus hat sie aber
ihre Daseinsberechtigung als Nachfolgeinstitution der
kaufmännischen Ausbildung, die ja kaum noch jemand macht.

Kenne tatsächlich niemanden mit Abi <2,1 an der DHBW. Aber kenne auch nur 4 Leute die da studieren. Kleines Sample natürlich

antworten

Artikel zu DHBW

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Duales Studium Business Administration für den Handels- und Dienstleistungsbereich

Studenten im Hörsaal an der HS Koblenz

Das Duale Studium Business Administration an der Hochschule Koblenz wird um den Ausbildungsberuf „Kauffrau/-mann für Büromanagement“ erweitert. Gleichzeitig kann im Studium Business Administration die Vertiefung Dienstleistungsmanagement gewählt werden. Damit wird den Nachfragen von Handels- und Dienstleistungsunternehmen entgegengekommen.

Duales Studium in International Management, Logistik und Marketing ab Wintersemester 2017/18

Duales Studium Logistik, International Marketing, Marketing & Communications an der ISM

Das Studienangebot an der privaten Hochschule International Management School (ISM) wächst: Ab dem Wintersemester 2017/18 kann in den Fächern International Management, Logistik und Marketing dual studiert werden. Neben regelmäßigen Praxisphasen, ist ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule integriert. Bewerbungen für die neuen dualen Bachelor-Studiengänge sind ganzjährig möglich.

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

Duales Studium Business Management an der DHBW

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zukunft machen

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

IAQ-Studie: Dual studieren im Blick

Cover IAQ-Report 2012-03

Duale Studiengänge haben sich in Deutschland etabliert. Junge Menschen können dabei ihre berufliche und akademische Ausbildung kombinieren. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen nimmt den vergleichsweise neuen Bildungsweg in den Blick.

Duales Studium weiterhin voll im Trend

Verzahnung von Berufsausbildung und Hochschulausbildung

Das duale Studium bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64.000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

Neuer dualer BWL-Studiengang „Dialog- und Onlinemarketing“ entwickeln

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Im Herbst 2013 können Nachwuchskräfte erstmalig einen Studienplatz mit der Vertiefung „Dialog- und Onlinemarketing“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg belegen.

ausbildungplus.de - Datenbank für duale Studiengänge

Screenshot Homepage ausbildungplus.de

AusbildungPlus" ist ein Projekt des Bundesinstituts für Berufsbildung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. "Herzstück" ist eine Datenbank, die bundesweit über duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen in der dualen Berufsausbildung informiert.

Absolventen dualer Studiengänge sind heiß begehrt

Duales Student in der Ausbildung

Glänzende Berufsaussichten für Absolventinnen und Absolventen dualer Studiengänge: In einer Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gaben 45 Prozent der Unternehmen an, alle dual Studierenden in ihrem Betrieb nach Abschluss des Studiums zu übernehmen.

Karriere studieren - Dual oder berufsbegleitend

Regenschirm-zwei-dual

Unternehmen fordern heute mehr als reine fachliche Fähigkeiten. An der Provadis Hochschule in Frankfurt wird das Thema Karrierecoaching daher systematisch in das Studium der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik integriert.

Duale Studiengänge immer beliebter

Zwei junge Frauen oder Studentinnen mit Rücksäcken.

Die Beliebtheit dualer Studiengänge nimmt weiter zu: 2010 stieg das Angebot an dualen Studiengängen in Deutschland um 12,5 % und damit um mehr als das Dreifache höher als im Vorjahr. Dies sind Ergebnisse einer Auswertung der Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Für Modebegeisterte – der nachhaltige Einstieg in die Textilbranche

Mehrere Models mit extrem bunter Kleidung laufen auf einem Laufsteg hintereinander.

Mit Talent, Kreativität und einem Studium steht der Karriere in der Modebranche nichts mehr im Wege. Die Glamourwelt der Designer, Stylisten, Fotografen und Models ist hart umkämpft, sodass es für den Einstieg in die Fashionbranche zahlreiche Hindernisse zu überwinden gilt. Eine nachhaltige Option ist im Vergleich zur reinen Ausbildung und des Studiums, das Konzept des dualen Studiums.

Antworten auf Re: DHBW - welcher Schnitt ist wirklich gut?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 211 Beiträge

Diskussionen zu DHBW

3 Kommentare

DHBW Stuttgart

WiWi Gast

Moe schrieb am 06.09.2022: Sehe da jetzt formal kein Problem, nur musst du halt schlüssig erklären warum du nun vom St ...

13 Kommentare

Schwierigkeit DHBW

WiWi Gast

Hab selber Winfo an der DHBW Stuttgart studiert. Aus meinem Kurs von 28 Studierenden haben 25 das Studium abgeschlossen. Teils ...

Weitere Themen aus Duales Studium