DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duales StudiumDHBW

Reputation DHBW

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Reputation DHBW

Mich würde generell interessieren, inwiefern sich die Reputation der DHBW (bzw. generell des dualen Studiums gewandelt hat). Wie stehen die Chancen nach einem erfolgreichem Abschluss nach ein paar Jahren BE das Unternehmen zu wechseln ? Man hört hier im Forum ja immer, dass man danach für andere Unternehmen uninteressant sei..

frohes neues

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

Mich würde generell interessieren, inwiefern sich die Reputation der DHBW (bzw. generell des dualen Studiums gewandelt hat). Wie stehen die Chancen nach einem erfolgreichem Abschluss nach ein paar Jahren BE das Unternehmen zu wechseln ? Man hört hier im Forum ja immer, dass man danach für andere Unternehmen uninteressant sei..

frohes neues

beginnt dein Vorname mit T. ?

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

Ist totaler Bullshit diese Behauptung. Die Reputation ist hervorragend und du hast überall beste Chancen.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

Ist totaler Bullshit diese Behauptung. Die Reputation ist hervorragend und du hast überall beste Chancen.

In welcher Welt lebst du, dass die Reputation dieser Wald und Wiesen FH hervorragend ist ? Die Reputation der LBS, LSE oder Oxbridge ist hervorragend, die Reputation der WHU/Mannheim/FS/LMU/TUM ist sehr gut in Deutschland aber die Reputation der DHBW ist noch unter Unis wie Marburg, Göttingen oder Mainz.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

Ist totaler Bullshit diese Behauptung. Die Reputation ist hervorragend und du hast überall beste Chancen.

In welcher Welt lebst du, dass die Reputation dieser Wald und Wiesen FH hervorragend ist ? Die Reputation der LBS, LSE oder Oxbridge ist hervorragend, die Reputation der WHU/Mannheim/FS/LMU/TUM ist sehr gut in Deutschland aber die Reputation der DHBW ist noch unter Unis wie Marburg, Göttingen oder Mainz.

Die Reputation ist für Deutschland hervorragend. Insbesondere ausserhalb von UB und IB. Im Durchschnitt ausserhalb IB&UB ist der duale Student einem Vollzeitstudenten in der Masse definitiv überlegen.

Ich hatte ein duales Studium bei einer deutschen Bank gemacht. Ich hatte 1 Jahr nach Abschluss bei sämtlichen Auto Dax Unternehmen, sowie Basf, Bayer und auch Merck für eine FT Treasury Stelle ein Angebot. Alle Angebot als Treasurer waren >65k bei 38,5h.
Also vollkommenen Quatsch zu behaupten, dass die DHBW keine Reputation hätte. Es ist einfach nur lächerlich!

Das behaupten nur irgendwelche Studenten, die auch noch Geld für ihren Bachelor zahlen. Das ist das tiefste Niveau.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

Die Reputation der DHBW ist nebensächlich, vielmehr Bedeutung hat die Reputation des Unternehmens, mit welchem du an der DHBW studierst.

DHBW Studium mit Ali Özdemir Gerüsthandel = Reputation 0
DHBW Studium mit z.B. PwC, BMW, Daimler, BASF, etc. p.p. = Reputation 999

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

Ist totaler Bullshit diese Behauptung. Die Reputation ist hervorragend und du hast überall beste Chancen.

In welcher Welt lebst du, dass die Reputation dieser Wald und Wiesen FH hervorragend ist ? Die Reputation der LBS, LSE oder Oxbridge ist hervorragend, die Reputation der WHU/Mannheim/FS/LMU/TUM ist sehr gut in Deutschland aber die Reputation der DHBW ist noch unter Unis wie Marburg, Göttingen oder Mainz.

Die Reputation ist für Deutschland hervorragend. Insbesondere ausserhalb von UB und IB. Im Durchschnitt ausserhalb IB&UB ist der duale Student einem Vollzeitstudenten in der Masse definitiv überlegen.

Ich hatte ein duales Studium bei einer deutschen Bank gemacht. Ich hatte 1 Jahr nach Abschluss bei sämtlichen Auto Dax Unternehmen, sowie Basf, Bayer und auch Merck für eine FT Treasury Stelle ein Angebot. Alle Angebot als Treasurer waren >65k bei 38,5h.
Also vollkommenen Quatsch zu behaupten, dass die DHBW keine Reputation hätte. Es ist einfach nur lächerlich!

Das behaupten nur irgendwelche Studenten, die auch noch Geld für ihren Bachelor zahlen. Das ist das tiefste Niveau.

Von den genannten Unis ist jede der DHBW weit überlegen. DHBW hat Null wissenschaftliche/akademische Reputation und macht nur Sinn wenn man Karriere bei dem Kooperationsunternehmen machen will.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

War als Bachelor an der DHBW und anschließend an der Uni Mannheim im Master (durch Auslandssemester easy zu bekommen). Ganz ehrlich: der Unterschied ist marginal.

War auch tatsächlich zunächst etwas demütig weil zB in diesem Forum die DH immer so schlecht geredet wird, in der Realität sieht das ganz anders aus. Da kennen die wenigsten Mitarbeiter der DAX30 überhaupt den Prestigeunterschied (zumindest den hier im Forum proklamierten) zwischen Big4 und MBB - bei Unis sind sogut wie alle eh raus.

Also einfach Brust raus und selbstbewusst rangehen - die DH hat einen super ruf (außerhalb MBB und IB)

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

War als Bachelor an der DHBW und anschließend an der Uni Mannheim im Master (durch Auslandssemester easy zu bekommen). Ganz ehrlich: der Unterschied ist marginal.

War auch tatsächlich zunächst etwas demütig weil zB in diesem Forum die DH immer so schlecht geredet wird, in der Realität sieht das ganz anders aus. Da kennen die wenigsten Mitarbeiter der DAX30 überhaupt den Prestigeunterschied (zumindest den hier im Forum proklamierten) zwischen Big4 und MBB - bei Unis sind sogut wie alle eh raus.

Also einfach Brust raus und selbstbewusst rangehen - die DH hat einen super ruf (außerhalb MBB und IB)

Hmm.. hab ich auch so gemacht kann das aber so nicht nachvollziehen. An der DHBW konnte ich nen Vortrag halten, easy eine 1,0 kassieren und auf das ganze Modul anrechnen lassen. Nur eine der vielen Möglichkeiten leicht sehr gute Noten zu ergattern. An der Uni MA musste ich für ne 1,x schon um einiges mehr machen und hätte auch fast wegen dem hohen Druck abgebrochen.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

Die Reputation der DHBW ist nebensächlich, vielmehr Bedeutung hat die Reputation des Unternehmens, mit welchem du an der DHBW studierst.

DHBW Studium mit Ali Özdemir Gerüsthandel = Reputation 0
DHBW Studium mit z.B. PwC, BMW, Daimler, BASF, etc. p.p. = Reputation 999

DHBW mit BASF gibt es nicht.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

In welcher Welt lebst du, dass die Reputation dieser Wald und Wiesen FH hervorragend ist ? Die Reputation der LBS, LSE oder Oxbridge ist hervorragend, die Reputation der WHU/Mannheim/FS/LMU/TUM ist sehr gut in Deutschland aber die Reputation der DHBW ist noch unter Unis wie Marburg, Göttingen oder Mainz.

Ich hab meiner Freundin (seit mehreren Jahren Personalerin bei einem Dax30 Automotive) gerade mal die Liste gezeigt.
Namentlich bekannt waren lediglich TUM, LMU und DHBW (weil da die dualen des Unternehmens hingehen).

Soviel zum Thema "Reputation".

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

Ist totaler Bullshit diese Behauptung. Die Reputation ist hervorragend und du hast überall beste Chancen.

In welcher Welt lebst du, dass die Reputation dieser Wald und Wiesen FH hervorragend ist ? Die Reputation der LBS, LSE oder Oxbridge ist hervorragend, die Reputation der WHU/Mannheim/FS/LMU/TUM ist sehr gut in Deutschland aber die Reputation der DHBW ist noch unter Unis wie Marburg, Göttingen oder Mainz.

Die Reputation ist für Deutschland hervorragend. Insbesondere ausserhalb von UB und IB. Im Durchschnitt ausserhalb IB&UB ist der duale Student einem Vollzeitstudenten in der Masse definitiv überlegen.

Ich hatte ein duales Studium bei einer deutschen Bank gemacht. Ich hatte 1 Jahr nach Abschluss bei sämtlichen Auto Dax Unternehmen, sowie Basf, Bayer und auch Merck für eine FT Treasury Stelle ein Angebot. Alle Angebot als Treasurer waren >65k bei 38,5h.
Also vollkommenen Quatsch zu behaupten, dass die DHBW keine Reputation hätte. Es ist einfach nur lächerlich!

Das behaupten nur irgendwelche Studenten, die auch noch Geld für ihren Bachelor zahlen. Das ist das tiefste Niveau.

Von den genannten Unis ist jede der DHBW weit überlegen. DHBW hat Null wissenschaftliche/akademische Reputation und macht nur Sinn wenn man Karriere bei dem Kooperationsunternehmen machen will.

Die Bachelor und Masterarbeiten von der Uni Mannheim und WHU mit Finance Background gehen nach Stuttgart zum BWL Bank Studiengangsleiter als Zweiteinsicht.

Und das weil die DHBW keine wissenschaftliche Reputation hat? Glaub mir, die DHBW hat von den wissenschaftlichen Arbeiten her einen der höchsten Stellenwerte in ganz Deutschland. Nicht umsonst kommen die Thesen an die DHBW Stuttgart.

Btw: Die Dhbw musste in einem Jahrgang mal arbeiten an die Uni Mannheim zu einer Bewertungsabgabe zusenden. Zu aller Überraschung sind die Benotungen im Schritt sogar besser gewesen als von der DHBW selbst.

Woher ich das alles weis? Meine Arbeit wurde nämlich von der DHBW im Jahrgang 13 an die Uni Mannheim geschickt. Ich musste dazu mein Einverständnis geben, da dies nicht zum eigentlichen Verlauf der Bewertung gehört hatte.

Bewertung DHBW: 1,3
Bewertung der Uni Mannheim: 1,0 (Lehrstuhl Maug)

Noch Fragen?

Troll ;)!

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 02.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

Die Reputation der DHBW ist nebensächlich, vielmehr Bedeutung hat die Reputation des Unternehmens, mit welchem du an der DHBW studierst.

DHBW Studium mit Ali Özdemir Gerüsthandel = Reputation 0
DHBW Studium mit z.B. PwC, BMW, Daimler, BASF, etc. p.p. = Reputation 999

DHBW mit BASF gibt es nicht.

Doch Winf und Inf an der DHBW Mannheim

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 02.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

Ist totaler Bullshit diese Behauptung. Die Reputation ist hervorragend und du hast überall beste Chancen.

In welcher Welt lebst du, dass die Reputation dieser Wald und Wiesen FH hervorragend ist ? Die Reputation der LBS, LSE oder Oxbridge ist hervorragend, die Reputation der WHU/Mannheim/FS/LMU/TUM ist sehr gut in Deutschland aber die Reputation der DHBW ist noch unter Unis wie Marburg, Göttingen oder Mainz.

Die Reputation ist für Deutschland hervorragend. Insbesondere ausserhalb von UB und IB. Im Durchschnitt ausserhalb IB&UB ist der duale Student einem Vollzeitstudenten in der Masse definitiv überlegen.

Ich hatte ein duales Studium bei einer deutschen Bank gemacht. Ich hatte 1 Jahr nach Abschluss bei sämtlichen Auto Dax Unternehmen, sowie Basf, Bayer und auch Merck für eine FT Treasury Stelle ein Angebot. Alle Angebot als Treasurer waren >65k bei 38,5h.
Also vollkommenen Quatsch zu behaupten, dass die DHBW keine Reputation hätte. Es ist einfach nur lächerlich!

Das behaupten nur irgendwelche Studenten, die auch noch Geld für ihren Bachelor zahlen. Das ist das tiefste Niveau.

Von den genannten Unis ist jede der DHBW weit überlegen. DHBW hat Null wissenschaftliche/akademische Reputation und macht nur Sinn wenn man Karriere bei dem Kooperationsunternehmen machen will.

Die Bachelor und Masterarbeiten von der Uni Mannheim und WHU mit Finance Background gehen nach Stuttgart zum BWL Bank Studiengangsleiter als Zweiteinsicht.

Und das weil die DHBW keine wissenschaftliche Reputation hat? Glaub mir, die DHBW hat von den wissenschaftlichen Arbeiten her einen der höchsten Stellenwerte in ganz Deutschland. Nicht umsonst kommen die Thesen an die DHBW Stuttgart.

Btw: Die Dhbw musste in einem Jahrgang mal arbeiten an die Uni Mannheim zu einer Bewertungsabgabe zusenden. Zu aller Überraschung sind die Benotungen im Schritt sogar besser gewesen als von der DHBW selbst.

Woher ich das alles weis? Meine Arbeit wurde nämlich von der DHBW im Jahrgang 13 an die Uni Mannheim geschickt. Ich musste dazu mein Einverständnis geben, da dies nicht zum eigentlichen Verlauf der Bewertung gehört hatte.

Bewertung DHBW: 1,3
Bewertung der Uni Mannheim: 1,0 (Lehrstuhl Maug)

Noch Fragen?

Troll ;)!

Die Forschung im Studiengang BWL-Bank ist die absolute Ausnahme. Ja, die DHBW betreibt "kooperative" Forschung, wenn man dazu im Internet überhaupt ansatzweise Verwertbares findet, und dann nur bei BWL-Bank.
Aber deshalb die DHBW gleich als "von den wissenschaftlichen Arbeiten her einen der höchsten Stellenwerte in ganz Deutschland" zu bezeichnen, obwohl die kaum Forschungsgelder bekommen, keine Professoren haben und auch gar keine Promotion, sowie kaum Master-Plätze anbieten ist sehr fragwürdig.
Aber wieso sollten sie auch?
Die DHBW selbst schreibt auf ihrer Website, dass sie die komplette Grundlagenforschung, langfristige Forschung, sowie angewandte Forschung den Universitäten überlässt.
Lediglich an kleinen Teilen der angewandten Forschung betätigen sie sich.
Und sowas nennst du dann "höchster Stellenwert in Deutschland".
Wer ist hier der Troll von uns beiden?
Nochmal zum Nachlesen der DHBW: https://www.dhbw-mannheim.de/forschung.html

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

Wenn man nach mehreren Jahren im HR die genannten Unis nicht kennt, hat das nichts mit fehlender Reputation zu tun, dann macht man seinen Job einfach falsch.

WiWi Gast schrieb am 02.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.01.2019:

In welcher Welt lebst du, dass die Reputation dieser Wald und Wiesen FH hervorragend ist ? Die Reputation der LBS, LSE oder Oxbridge ist hervorragend, die Reputation der WHU/Mannheim/FS/LMU/TUM ist sehr gut in Deutschland aber die Reputation der DHBW ist noch unter Unis wie Marburg, Göttingen oder Mainz.

Ich hab meiner Freundin (seit mehreren Jahren Personalerin bei einem Dax30 Automotive) gerade mal die Liste gezeigt.
Namentlich bekannt waren lediglich TUM, LMU und DHBW (weil da die dualen des Unternehmens hingehen).

Soviel zum Thema "Reputation".

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

Aus dem Bekanntenkreis:
Duales Studium Handel bei einem Import Export Unternehmen Stuttgart
Master an einer Uni
3 Jahre bei einer (noname) UB
Jetzt Festanstellung Daimler Stuttgart

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

Jede Hochschulform hat ihre Daseinsberechtigung. Unternehmen (auch hier im Forum gehypte Großkonzerne) würden wohl kaum Duale Studiengänge anbieten, wenn das für die Unternehmen keinen Vorteil bringen würde. Duale Studenten kostet die Unternehmen Geld (!). Diese Kosten müssen sich in einem Mehrwert für die Unternehmen wiederspiegeln, entweder durch hohe passgenaue Qualifikationen, geringe Einarbeitungszeit oder höhere Loyalität. Vermutlich eine Mischung aus allem.

Unis haben eine andere Zielrichtung und grenzen sich zu DHBW/FH durch eine stärkeren Fokus auf die Vorbereitung auf eine akademische Karriere aus. Leider verschwimmen hier aber die Grenzen immer weiter. FHs werden teils akademischer (Promotionsrecht etc) und Unis legen einen Fokus (leider) auf praxisrelevanz.

Die meisten Studenten profitieren leider wenig von einem Uni Studium. Nur für Prüfungen lernen, nach Einfachheit der Kurse diese auswählen.. ist heute ja fast schon Standard an Universitäten. Die tollen Möglichkeiten sich in seinem Fachbereich zu bilden, also wirklich zu "studieren" macht kaum jemand mehr.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 02.01.2019:

Ist totaler Bullshit diese Behauptung. Die Reputation ist hervorragend und du hast überall beste Chancen.

In welcher Welt lebst du, dass die Reputation dieser Wald und Wiesen FH hervorragend ist ? Die Reputation der LBS, LSE oder Oxbridge ist hervorragend, die Reputation der WHU/Mannheim/FS/LMU/TUM ist sehr gut in Deutschland aber die Reputation der DHBW ist noch unter Unis wie Marburg, Göttingen oder Mainz.

Die Reputation ist für Deutschland hervorragend. Insbesondere ausserhalb von UB und IB. Im Durchschnitt ausserhalb IB&UB ist der duale Student einem Vollzeitstudenten in der Masse definitiv überlegen.

Ich hatte ein duales Studium bei einer deutschen Bank gemacht. Ich hatte 1 Jahr nach Abschluss bei sämtlichen Auto Dax Unternehmen, sowie Basf, Bayer und auch Merck für eine FT Treasury Stelle ein Angebot. Alle Angebot als Treasurer waren >65k bei 38,5h.
Also vollkommenen Quatsch zu behaupten, dass die DHBW keine Reputation hätte. Es ist einfach nur lächerlich!

Das behaupten nur irgendwelche Studenten, die auch noch Geld für ihren Bachelor zahlen. Das ist das tiefste Niveau.

Von den genannten Unis ist jede der DHBW weit überlegen. DHBW hat Null wissenschaftliche/akademische Reputation und macht nur Sinn wenn man Karriere bei dem Kooperationsunternehmen machen will.

Die Bachelor und Masterarbeiten von der Uni Mannheim und WHU mit Finance Background gehen nach Stuttgart zum BWL Bank Studiengangsleiter als Zweiteinsicht.

Und das weil die DHBW keine wissenschaftliche Reputation hat? Glaub mir, die DHBW hat von den wissenschaftlichen Arbeiten her einen der höchsten Stellenwerte in ganz Deutschland. Nicht umsonst kommen die Thesen an die DHBW Stuttgart.

Btw: Die Dhbw musste in einem Jahrgang mal arbeiten an die Uni Mannheim zu einer Bewertungsabgabe zusenden. Zu aller Überraschung sind die Benotungen im Schritt sogar besser gewesen als von der DHBW selbst.

Woher ich das alles weis? Meine Arbeit wurde nämlich von der DHBW im Jahrgang 13 an die Uni Mannheim geschickt. Ich musste dazu mein Einverständnis geben, da dies nicht zum eigentlichen Verlauf der Bewertung gehört hatte.

Bewertung DHBW: 1,3
Bewertung der Uni Mannheim: 1,0 (Lehrstuhl Maug)

Noch Fragen?

Troll ;)!

Die Forschung im Studiengang BWL-Bank ist die absolute Ausnahme. Ja, die DHBW betreibt "kooperative" Forschung, wenn man dazu im Internet überhaupt ansatzweise Verwertbares findet, und dann nur bei BWL-Bank.
Aber deshalb die DHBW gleich als "von den wissenschaftlichen Arbeiten her einen der höchsten Stellenwerte in ganz Deutschland" zu bezeichnen, obwohl die kaum Forschungsgelder bekommen, keine Professoren haben und auch gar keine Promotion, sowie kaum Master-Plätze anbieten ist sehr fragwürdig.
Aber wieso sollten sie auch?
Die DHBW selbst schreibt auf ihrer Website, dass sie die komplette Grundlagenforschung, langfristige Forschung, sowie angewandte Forschung den Universitäten überlässt.
Lediglich an kleinen Teilen der angewandten Forschung betätigen sie sich.
Und sowas nennst du dann "höchster Stellenwert in Deutschland".
Wer ist hier der Troll von uns beiden?
Nochmal zum Nachlesen der DHBW: dhbw-mannheim.de/forschung.html

Ich spreche aus meiner eigenen dargestellten Erfahrung. So war das damals. Da ich für eine Grossbank studiert habe, kann ich natürlich nur für den Studiengang BWL Bank in Stuttgart sprechen. Und der Studiengang BWL-Bank ist in diesem Bereich zurecht das non plus ultra.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

Akademisch ist die Reputation der DHBW sehr durchwachsen. Das macht aber nichts, da die Partner ausschlaggebend sind.

Mit mehreren Jahren Berufserfahrung ist dann für eine normale Karriere ohnehin unerheblich, ob man seinen Abschluss an der DHBW, irgendeiner FH oder einer Uni gemacht hat.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 02.01.2019:

Aus dem Bekanntenkreis:
Duales Studium Handel bei einem Import Export Unternehmen Stuttgart
Master an einer Uni
3 Jahre bei einer (noname) UB
Jetzt Festanstellung Daimler Stuttgart

hilfreicher kommentar, danke!

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 02.01.2019:

Wenn man nach mehreren Jahren im HR die genannten Unis nicht kennt, hat das nichts mit fehlender Reputation zu tun, dann macht man seinen Job einfach falsch.

WiWi Gast schrieb am 02.01.2019:

Ich hab meiner Freundin (seit mehreren Jahren Personalerin bei einem Dax30 Automotive) gerade mal die Liste gezeigt.
Namentlich bekannt waren lediglich TUM, LMU und DHBW (weil da die dualen des Unternehmens hingehen).

Soviel zum Thema "Reputation".

Süß, wenn Erstsemester meinen erklären zu können, was "richtige" Unis sind.

Sollte man eigentlich sogar im 1. Semester BWL lernen. Die Unternehmen entscheiden, wen sie einstellen und nicht andersrum.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 02.01.2019:

Wenn man nach mehreren Jahren im HR die genannten Unis nicht kennt, hat das nichts mit fehlender Reputation zu tun, dann macht man seinen Job einfach falsch.

Ich hab meiner Freundin (seit mehreren Jahren Personalerin bei einem Dax30 Automotive) gerade mal die Liste gezeigt.
Namentlich bekannt waren lediglich TUM, LMU und DHBW (weil da die dualen des Unternehmens hingehen).

Soviel zum Thema "Reputation".

Süß, wenn Erstsemester meinen erklären zu können, was "richtige" Unis sind.

Sollte man eigentlich sogar im 1. Semester BWL lernen. Die Unternehmen entscheiden, wen sie einstellen und nicht andersrum.

Unser Unternehmen (bin im Aufsichtsrat eines Großunternehmens) kennt diese Unis durchaus und schätzt sie sehr. Dass ihre Freundin die DHBW gut kennt würde ich nun auch nicht für ein gutes Argument halten - da Meinungen bekanntlich nur subjektiv sind. Auch können sie nicht wissen unter welchen Bedingungen/Vorraussetzungen Firmen Leute einstellen. Außerdem ist es noch wichtig zu erwähnen, dass ein duales Studium bei ausländischen Unternehmen deutlich weniger gut ankommt als hier in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

Wer kennt sie nicht, die DAX30-Personaler, die Oxford und Mannheim nicht kennen ;)

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

Nach BWL-Bank, "richtiger Uni" in Deutschland und Oxbridge kann ich sagen, dass ich BWL-Bank wirklich gut fand. Insbesondere der Anteil an eigenständigem Lernen ist dort durchaus hoch, da man nicht für jeden Spaß eine Übung hat, in der den Leuten alles fünf mal erklärt wird. Das DHBW Studium lässt einen in der Persönlichkeit wachsen und eigenständig handeln. Wenn man sich dort angestrengt hat, kann man danach viel erreichen.

antworten
WiWi Gast

Reputation DHBW

WiWi Gast schrieb am 10.02.2021:

Nach BWL-Bank, "richtiger Uni" in Deutschland und Oxbridge kann ich sagen, dass ich BWL-Bank wirklich gut fand. Insbesondere der Anteil an eigenständigem Lernen ist dort durchaus hoch, da man nicht für jeden Spaß eine Übung hat, in der den Leuten alles fünf mal erklärt wird. Das DHBW Studium lässt einen in der Persönlichkeit wachsen und eigenständig handeln. Wenn man sich dort angestrengt hat, kann man danach viel erreichen.

Sehr guter Kommentar. Als ehemaliger Duali-Bank kann ich das nur unterschreiben. Habe eine sehr gute Karriere bei einem DAX 30 Unternehmen hingelegt. Es zählt bei BWLern der Einsatz, die Flexibilität und die Praxis.

Auch bei den Weiterbildungen (CFA etc) konnte ich nicht erkennen, dass Uni-Absolventen mir etwas Vorraum hatten.
Nur wer akademisch tätig sein will incl. Forschung, der muss an die normale Uni aber das ist für 90% der BWLer uninteressant.

Die Karrierepfade in den großen und mittleren Unternehmen bis in die 2. Managementebene sind nicht davon geprägt, welchen Titel man hat sondern was man leistet und wen man kennt.
Das ist dann schon mehr als 85% aller BWLer incl. Unis erreichen.
Und wer zu den Top Shorts gehört und ganz nach oben will kann auch als BAler promovieren.

antworten

Artikel zu DHBW

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Duales Studium Business Administration für den Handels- und Dienstleistungsbereich

Studenten im Hörsaal an der HS Koblenz

Das Duale Studium Business Administration an der Hochschule Koblenz wird um den Ausbildungsberuf „Kauffrau/-mann für Büromanagement“ erweitert. Gleichzeitig kann im Studium Business Administration die Vertiefung Dienstleistungsmanagement gewählt werden. Damit wird den Nachfragen von Handels- und Dienstleistungsunternehmen entgegengekommen.

Duales Studium in International Management, Logistik und Marketing ab Wintersemester 2017/18

Duales Studium Logistik, International Marketing, Marketing & Communications an der ISM

Das Studienangebot an der privaten Hochschule International Management School (ISM) wächst: Ab dem Wintersemester 2017/18 kann in den Fächern International Management, Logistik und Marketing dual studiert werden. Neben regelmäßigen Praxisphasen, ist ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule integriert. Bewerbungen für die neuen dualen Bachelor-Studiengänge sind ganzjährig möglich.

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

Duales Studium Business Management an der DHBW

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zukunft machen

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

IAQ-Studie: Dual studieren im Blick

Cover IAQ-Report 2012-03

Duale Studiengänge haben sich in Deutschland etabliert. Junge Menschen können dabei ihre berufliche und akademische Ausbildung kombinieren. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen nimmt den vergleichsweise neuen Bildungsweg in den Blick.

Duales Studium weiterhin voll im Trend

Verzahnung von Berufsausbildung und Hochschulausbildung

Das duale Studium bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64.000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

Neuer dualer BWL-Studiengang „Dialog- und Onlinemarketing“ entwickeln

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Im Herbst 2013 können Nachwuchskräfte erstmalig einen Studienplatz mit der Vertiefung „Dialog- und Onlinemarketing“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg belegen.

ausbildungplus.de - Datenbank für duale Studiengänge

Screenshot Homepage ausbildungplus.de

AusbildungPlus" ist ein Projekt des Bundesinstituts für Berufsbildung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. "Herzstück" ist eine Datenbank, die bundesweit über duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen in der dualen Berufsausbildung informiert.

Absolventen dualer Studiengänge sind heiß begehrt

Duales Student in der Ausbildung

Glänzende Berufsaussichten für Absolventinnen und Absolventen dualer Studiengänge: In einer Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gaben 45 Prozent der Unternehmen an, alle dual Studierenden in ihrem Betrieb nach Abschluss des Studiums zu übernehmen.

Karriere studieren - Dual oder berufsbegleitend

Regenschirm-zwei-dual

Unternehmen fordern heute mehr als reine fachliche Fähigkeiten. An der Provadis Hochschule in Frankfurt wird das Thema Karrierecoaching daher systematisch in das Studium der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik integriert.

Duale Studiengänge immer beliebter

Zwei junge Frauen oder Studentinnen mit Rücksäcken.

Die Beliebtheit dualer Studiengänge nimmt weiter zu: 2010 stieg das Angebot an dualen Studiengängen in Deutschland um 12,5 % und damit um mehr als das Dreifache höher als im Vorjahr. Dies sind Ergebnisse einer Auswertung der Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Für Modebegeisterte – der nachhaltige Einstieg in die Textilbranche

Mehrere Models mit extrem bunter Kleidung laufen auf einem Laufsteg hintereinander.

Mit Talent, Kreativität und einem Studium steht der Karriere in der Modebranche nichts mehr im Wege. Die Glamourwelt der Designer, Stylisten, Fotografen und Models ist hart umkämpft, sodass es für den Einstieg in die Fashionbranche zahlreiche Hindernisse zu überwinden gilt. Eine nachhaltige Option ist im Vergleich zur reinen Ausbildung und des Studiums, das Konzept des dualen Studiums.

Antworten auf Reputation DHBW

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 25 Beiträge

Diskussionen zu DHBW

3 Kommentare

DHBW Stuttgart

WiWi Gast

Moe schrieb am 06.09.2022: Sehe da jetzt formal kein Problem, nur musst du halt schlüssig erklären warum du nun vom St ...

13 Kommentare

Schwierigkeit DHBW

WiWi Gast

Hab selber Winfo an der DHBW Stuttgart studiert. Aus meinem Kurs von 28 Studierenden haben 25 das Studium abgeschlossen. Teils ...

Weitere Themen aus Duales Studium