DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duales StudiumStudienabbruch

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Hallo Leute,

ich habe diesen Oktober mein duales Studium angefangen und bin total unglücklich. Seit August habe ich bei meinem Partnerunternehmen gearbeitet und es hat mir dort seit Beginn nicht wirklich gefallen.
Am Anfang dachte ich, dass ich mich erst an das neue Umfeld gewöhnen müsste, habe jetzt aber festgestellt, dass ich die Arbeit nicht für den Rest meines Lebens machen möchte.
Nach dem Bachelor würde ich auf jeden Fall an eine Uni gehen und Praktika und andere Unternehmen kennenlernen wollen.

Jetzt stelle ich mir die Frage, ob es überhaupt wert ist das duale Studium durchzuziehen? Ich habe ein super Abi gemacht und Freunde und Familie haben das duale Studium immer befürwortet. Mein Partnerunternehmen hat einen guten Ruf und ist ein großes DAX30 Unternehmen. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob das die richtige Entscheidung war und ob ich nicht mein Potential verschwende.

Die Praxiserfahrung kann ich ja auch in den Semesterferien sammeln oder in einem gap year nach dem Bachelor. Außerdem denke ich, dass es einfacherer wäre mich bei anderen Unternehmen zu bewerben, wenn ich ein akademisch anspruchsvolles Vollzeit Studium hätte auch ohne den Unternehmensnamen im Lebenslauf.

Ich frage mich jetzt, ob ich das Studium abbrechen soll und an eine normale Uni wechseln soll? Ich habe Angst, wie ich den Abbruch später rechtfertigen soll und bin dann schon 20, wenn ich mit dem Bachelor anfange.

antworten
Quereinsteiger

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Mach erst mal dein 1. Semester weiter und starte mit dem Theorieteil. Teste, ob dir der Studiengang an sich gefällt. Bist du jede Praxisphase im gleichen Team oder wechselt das?
Nach ein paar Wochen sollte man noch keine voreiligen Sprüche ziehen.

antworten
Quereinsteiger

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Mach erst mal dein 1. Semester weiter und starte mit dem Theorieteil. Teste, ob dir der Studiengang an sich gefällt. Bist du jede Praxisphase im gleichen Team oder wechselt das?
Nach ein paar Wochen sollte man noch keine voreiligen Schlüsse ziehen.

antworten
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

WiWi Gast schrieb am 13.10.2019:

Hallo Leute,

ich habe diesen Oktober mein duales Studium angefangen und bin total unglücklich. Seit August habe ich bei meinem Partnerunternehmen gearbeitet und es hat mir dort seit Beginn nicht wirklich gefallen.
Am Anfang dachte ich, dass ich mich erst an das neue Umfeld gewöhnen müsste, habe jetzt aber festgestellt, dass ich die Arbeit nicht für den Rest meines Lebens machen möchte.
Nach dem Bachelor würde ich auf jeden Fall an eine Uni gehen und Praktika und andere Unternehmen kennenlernen wollen.

Jetzt stelle ich mir die Frage, ob es überhaupt wert ist das duale Studium durchzuziehen? Ich habe ein super Abi gemacht und Freunde und Familie haben das duale Studium immer befürwortet. Mein Partnerunternehmen hat einen guten Ruf und ist ein großes DAX30 Unternehmen. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob das die richtige Entscheidung war und ob ich nicht mein Potential verschwende.

Die Praxiserfahrung kann ich ja auch in den Semesterferien sammeln oder in einem gap year nach dem Bachelor. Außerdem denke ich, dass es einfacherer wäre mich bei anderen Unternehmen zu bewerben, wenn ich ein akademisch anspruchsvolles Vollzeit Studium hätte auch ohne den Unternehmensnamen im Lebenslauf.

Ich frage mich jetzt, ob ich das Studium abbrechen soll und an eine normale Uni wechseln soll? Ich habe Angst, wie ich den Abbruch später rechtfertigen soll und bin dann schon 20, wenn ich mit dem Bachelor anfange.

Junge, Junge SCHON 20?? Dann kannst du es eh gleich vergessen lol

Hallelujah, ich habe erst mit Ende 20 Abitur gemacht und mit 23 ein neues Studium begonnen, welches ich mit 26 oder noch wahrscheinlicher mit 27 abschließen werde. Genauso gibt es etliche Leute, die bis sie 26 wurden irgendwas gejobbt haben und erst dann mit dem Studium anfingen und du jammerst hier rum weil du mit blutjungen 20 ein neues Studium beginnst? Komm mal runter von deinem Horrotrip.

antworten
Wiesenlooser

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

20 ist doch gar kein Alter. Mach es und sag beim Vorstellungsgespräch, dass du eben halt die akademische Herausforderung einer "echten Uni" gesucht hast - falls dich jemand darauf anspricht. Ich würde das als Personaler nur goutieren.

antworten
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Hmm welches Unternehmen ist es denn?

antworten
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Hi,

Ich war vor 6 Jahren in der gleichen Situation wie Du. Mir hat die Praxiszeit und das Studium wenig Spaß gemacht. Ich wollte abbrechen und zu einer Uni wechseln, habe mich aber überzeugen lassen, das Studium durchzuziehen. Ich bin mehrmals ins Ausland während dem dualen Studium und habe dann direkt nach dem Studium meinen Master gemacht, jetzt einen super Job und würde wirklich alles wieder so machen.

Jede Situation ist anders und ich kann Dir nicht raten abzubrechen oder weiter zu machen, aber was ich Dir sagen kann ist folgendes:
Das duale Studium ist wirklich extrem kurz. Man hat praktisch nur 1.5 Jahre Vorlesung und 1.5 Jahre Praxis. Auch wenn Dir das aktuell nicht so erscheint, wird die Zeit sehr schnell rumgehen. Zudem kannst Du bei Deinem DAX30 Unternehmen sicherlich im Ausland arbeiten und auch während der Theoriephase ein Auslandssemester machen (was heutzutage sowieso Pflicht sein sollte).
Dadurch würdest Du mehrmals ins Ausland kommen und sehr wertvolle Erfahrungen sammeln, die Du eventuell sogar im Uni-Studium nicht oder nur schwieriger haben könntest.
Zudem sind die Unternehmen häufig sehr flexibel und Du könntest wahrscheinlich die Abteilung wechseln oder wenn das gar nicht geht, kann man auch das Ausbildungsunternehmen wechseln.

Wie Du siehst, es gibt wirklich sehr viele Optionen das duale Studium zu gestalten ohne es abzubrechen zu müssen und Du kannst im Anschluss immer noch einen Master an einer Uni machen.

Ob ein duales Studium oder ein Uni-Studium besser ist, ist wiederum eine andere Frage. Allerdings zahlt es sich häufig aus eine Sache durchzuziehen.

Melde Dich wenn Du mehr Fragen hast!

Viele Grüße & Good Luck!

WiWi Gast schrieb am 13.10.2019:

Hallo Leute,

ich habe diesen Oktober mein duales Studium angefangen und bin total unglücklich. Seit August habe ich bei meinem Partnerunternehmen gearbeitet und es hat mir dort seit Beginn nicht wirklich gefallen.
Am Anfang dachte ich, dass ich mich erst an das neue Umfeld gewöhnen müsste, habe jetzt aber festgestellt, dass ich die Arbeit nicht für den Rest meines Lebens machen möchte.
Nach dem Bachelor würde ich auf jeden Fall an eine Uni gehen und Praktika und andere Unternehmen kennenlernen wollen.

Jetzt stelle ich mir die Frage, ob es überhaupt wert ist das duale Studium durchzuziehen? Ich habe ein super Abi gemacht und Freunde und Familie haben das duale Studium immer befürwortet. Mein Partnerunternehmen hat einen guten Ruf und ist ein großes DAX30 Unternehmen. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob das die richtige Entscheidung war und ob ich nicht mein Potential verschwende.

Die Praxiserfahrung kann ich ja auch in den Semesterferien sammeln oder in einem gap year nach dem Bachelor. Außerdem denke ich, dass es einfacherer wäre mich bei anderen Unternehmen zu bewerben, wenn ich ein akademisch anspruchsvolles Vollzeit Studium hätte auch ohne den Unternehmensnamen im Lebenslauf.

Ich frage mich jetzt, ob ich das Studium abbrechen soll und an eine normale Uni wechseln soll? Ich habe Angst, wie ich den Abbruch später rechtfertigen soll und bin dann schon 20, wenn ich mit dem Bachelor anfange.

antworten
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Zieh durch, zeig dein Durchhaltevermögen. Danach kannst du immer noch machen was du willst, sei es Archäologie oder Zoologie.

Außderdem habe ich gehört, dass man eventuelle dem Unternehmen angefallene Studienkosten zurückerstatten muss. Lies mal deinen Vertrag durch. Vllt. weiß jemand anderes mehr dazu

WiWi Gast schrieb am 13.10.2019:

Hallo Leute,

ich habe diesen Oktober mein duales Studium angefangen und bin total unglücklich. Seit August habe ich bei meinem Partnerunternehmen gearbeitet und es hat mir dort seit Beginn nicht wirklich gefallen.
Am Anfang dachte ich, dass ich mich erst an das neue Umfeld gewöhnen müsste, habe jetzt aber festgestellt, dass ich die Arbeit nicht für den Rest meines Lebens machen möchte.
Nach dem Bachelor würde ich auf jeden Fall an eine Uni gehen und Praktika und andere Unternehmen kennenlernen wollen.

Jetzt stelle ich mir die Frage, ob es überhaupt wert ist das duale Studium durchzuziehen? Ich habe ein super Abi gemacht und Freunde und Familie haben das duale Studium immer befürwortet. Mein Partnerunternehmen hat einen guten Ruf und ist ein großes DAX30 Unternehmen. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob das die richtige Entscheidung war und ob ich nicht mein Potential verschwende.

Die Praxiserfahrung kann ich ja auch in den Semesterferien sammeln oder in einem gap year nach dem Bachelor. Außerdem denke ich, dass es einfacherer wäre mich bei anderen Unternehmen zu bewerben, wenn ich ein akademisch anspruchsvolles Vollzeit Studium hätte auch ohne den Unternehmensnamen im Lebenslauf.

Ich frage mich jetzt, ob ich das Studium abbrechen soll und an eine normale Uni wechseln soll? Ich habe Angst, wie ich den Abbruch später rechtfertigen soll und bin dann schon 20, wenn ich mit dem Bachelor anfange.

antworten
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Ich habe abgebrochen und es war die beste Entscheidung meines Lebens, war aber auch kein DAX30

antworten
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Hier der TE,
vielen Dank für eure Antworten.
Der Studiengang gefällt mir an sich gut. Nach dem Studium müsste ich jedoch einige Studiengebühren zurückzahlen, wenn ich das Unternehmen verlassen würde. Das hätte ich an einer normalen Uni nicht. Auch mit dem Ausland ist es eher unsicher, da eigentlich kein Auslandssemester vorgesehen ist.

antworten
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

WiWi Gast schrieb am 14.10.2019:

Hier der TE,
vielen Dank für eure Antworten.
Der Studiengang gefällt mir an sich gut. Nach dem Studium müsste ich jedoch einige Studiengebühren zurückzahlen, wenn ich das Unternehmen verlassen würde. Das hätte ich an einer normalen Uni nicht.

Auch mit dem Ausland ist es eher unsicher, da eigentlich kein Auslandssemester vorgesehen ist.
Bist du bei der Telekom???

antworten
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Ich habe in der Probezeit gekündigt und musste nichts zurückzahlen, da Probezeit Sonderregelung ist. Ich bin an die Uni gegangen und es war wirklich eine sehr gute Entscheidung für mich.

antworten
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

WiWi Gast schrieb am 14.10.2019:

Hier der TE,
vielen Dank für eure Antworten.
Der Studiengang gefällt mir an sich gut. Nach dem Studium müsste ich jedoch einige Studiengebühren zurückzahlen, wenn ich das Unternehmen verlassen würde. Das hätte ich an einer normalen Uni nicht.

Du kriegst ja auch Geld fürs studieren... Das hast du an einer normalen Uni nicht.
Du wirst nach dem Studium in der Regel auch einfach übernommen... An der normalen Uni kannst du erstmal auf Stellensuche gehen.

Betrachte die Kiste bitte nicht so einseitig.

Wenn es dir gar nicht passt, dann brich jetzt ab. Innerhalb der Probezeit muss man in der Regel nix zurück bezahlen. Wobei ich abbrechen nach 6 Wochen schon hart finde.

Aber lass dir bitte nix einreden von wegen "akademischer Anspruch an einer Uni" etc. Du hast nicht mal geschrieben, was du eigentlich studierst.
Ich hab sowohl dual studiert, als auch später nochmal an einer sehr angesehenen Uni (hab mich fachlich umorientiert). Und ich kann bei bestem Gewissen nicht nachvollziehen, was "akademischer Anspruch" im Bachelor oder Master sein soll. Bisschen mehr Mathe und trockene Theorie gehalten von didaktisch miesen Professoren? Akademisches Niveau fängt frühestens mit der Promotion an. Meine ehemaligen Profs würden lachen, wenn sie lesen würden, wie hier von akademischem Anspruch im Bachelor gefaselt wird.

Von daher, wenn du jetzt schon keine Lust mehr hast, dann brich halt ab. Besser als sich 3 Jahre umsonst zu quälen. Und glaub ja nicht, dass du später aus deinem Vollzeitstudium als der King rausgehst. Unternehmen interessiert nur folgendes: Berufserfahrung und Berufserfahrung.

antworten
WiWi Gast

Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

hab dieses jahr auch mit einem dualen Studium angefangen. Da mir mein Partnerunternehmen aber überhaupt nicht gefallen hat, habe ich noch im Probemonat das Unternehmen verlassen und ein neues ausgesucht. Also wenn dir dein Unternehmen überhaupt nicht zusagt, dann besteht immer noch die Option es auszutauschen. Wenn dir aber das Studium an sich nicht gefällt, dann lohnt es sich imo auch nicht es durchzuziehen.

antworten

Artikel zu Studienabbruch

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.

Studienabbrecher - Der Fehler liegt im System

Exit-Schild in grün mit Pfeil nach unten.

28 Prozent der Bachelorstudenten brechen ihr Studium ab. Leistungsprobleme, fehlende Motivation und Finanzierungsschwierigkeiten sind die Hauptgründe dafür. Sollte die Regierung deshalb die Studienplätze verknappen? Nein, denn es studieren keinesfalls zu viele junge Menschen. Das zeigen die geringen Arbeitslosenquoten und guten Gehälter in Deutschland – übrigens auch für Bachelorabsolventen. Der Fehler liegt vielmehr in den finanziellen Fehlanreizen im Hochschulsystem – und in der Abkehr von Studiengebühren.

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Studienabbruchquoten in den Wirtschaftswissenschaften gestiegen

Cover HIS-Studie 2014

Beim Studienerfolg von Bachelorstudierenden in den Wirtschaftswissenschaften zeigt sich nach zwei Jahren eine deutliche Zunahme der Studienabbruchquote von 16 auf 20 Prozent. Der Anstieg ergibt sich durch eine Erhöhung der Abbruchquote an den Fachhochschulen von 11 auf 16 Prozent. Die Universitäten verzeichneten dagegen einen Rückgang der Quote auf 26 Prozent.

Studie: 28 Prozent Studienabbrecher im Bachelorstudium

Cover einer HIS-Studie zum Studienabbruch im Bachelorstudium.

Im Bachelorstudium haben von hundert deutschen Studienanfängern der Jahrgänge 2006/2007 insgesamt 28 ihr Studium erfolglos abgebrochen. Die aktuellen Befunde präsentiert der Leitartikel des aktuellen HIS:Magazins.

HIS-Studie: Weniger Studienabbrecher mit Bachelor und Master

Cover HIS-Studie Studienabbruchquoten an den deutschen Hochschulen

Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Hochschulforschung hat sich die Abbruchquote bei den Studierenden an Fachhochschulen halbiert. Für Bachelorstudierende liegt sie an Fachhochschulen jetzt bei 30 Prozent und an Universitäten bei 48 Prozent.

Der Studienabbrecher - Woran Studierende scheitern

Ein dreieckiges Schild mit einem Männchen, dass stürzt.

Zum ersten Mal liegen mit der neuen Studie der HIS GmbH repräsentative Daten zu den Ursachen und Motiven des Studienabbruchs in den Bachelor-Studiengängen an deutschen Hochschulen vor.

Promis erfolgreich ohne Abschluss und Studium?

Das Bild zeigt von oben zwei Frauen vor einem Spiegel beim Schminken.

Ein Studienabbruch führt nicht zwangsläufig zum Karriereknick - prominente Abbrecher beweisen es: Bill Gates, Steve Jobs, Herbert Grönemeyer, Wolfgang Joop, Johannes B. Kerner, Jörg Pilawa, Günther Jauch, Wim Wenders - die Liste ist lang.

Weniger Studienabbrecher an deutschen Hochschulen

Eine alte, baufällige Hauswand.

Der Studienabbruch an den deutschen Hochschulen hat sich weiter verringert. Von 100 deutschen Studienanfängern der Jahrgänge 1999 bis 2001 haben 21 ihr Erststudium ohne Examen aufgegeben.

Studienabbruch: Staat setzt jährlich 2,2 Mrd. Euro in den Sand

»30 Prozent Studienabbrecher sind ein Skandal«: Stifterverband fordert Eignungsfeststellungsverfahren und eine nationale Qualitätsoffensive für die Lehre.

Internetplattform für Studienabbrecher

Screenshot Homepage studienabbrecher.com

Um allen Studienabbrechern und Quereinsteigern den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern, bietet www.studienabbrecher.com eine Internetplattform mit Tipps, Jobangeboten und Informationen.

Studienabbruch: Fehlender Praxisbezug ist oft die Ursache

Eine Person mit dunklem Pullover greift sich bei gesenktem Kopf ins Haar.

Jeder vierte der 1,9 Millionen Studierenden in Deutschland schließt sein Studium nicht ab. Ein Hauptgrund ist fehlender Praxisbezug.

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Duales Studium Business Administration für den Handels- und Dienstleistungsbereich

Studenten im Hörsaal an der HS Koblenz

Das Duale Studium Business Administration an der Hochschule Koblenz wird um den Ausbildungsberuf „Kauffrau/-mann für Büromanagement“ erweitert. Gleichzeitig kann im Studium Business Administration die Vertiefung Dienstleistungsmanagement gewählt werden. Damit wird den Nachfragen von Handels- und Dienstleistungsunternehmen entgegengekommen.

Antworten auf Studiumabbruch/wechsel vom dualen Studium zur Uni

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu Studienabbruch

Weitere Themen aus Duales Studium