DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Duales StudiumöD

Beamtenstudium oder BWL?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Beamtenstudium oder BWL?

Hallo,

Ich stehe vor der Wahl ein duale Studium bei einer Behörde im gehobenen Dienst zu beginnen oder an der Uni Hamburg BWL zu studieren?

  • Was haltet ihr für den besseren Weg?
  • Wir steuern ja auf eine Rezession zu. Ist BWL da überhaupt noch empfehlenswert oder sollte ich lieber ins sichere Beamtentum flüchten?
antworten
WiWi Gast

Beamtenstudium oder BWL?

Wenn öD dann hD. Im gehobenenen Dienst versauerst du als Sachbearbeiter. Das ist auf Dauer nicht motivierend, weil du immer nur die x-te Geige spielst.

antworten
WiWi Gast

Beamtenstudium oder BWL?

Beamten sind auch nicht sicher, denn Studium, Beamter auf Probe plus 3/2 Jahre Probezeit plus unflexibel und die Pensionen kann und wird keiner Garantieren plus die ganzen anderen Dinge (vgl. Griechenland und die anderen Länder), Frankreich versucht das Beamtentum abzuschaffen Östereich und Schweiz haben es bereits abgeschafft und Osteuropa brauchen wir erst gar nicht anzufangen außerdem überleg dir mal bitte, was für Alternativen du dann hast (Beamte werden in München/Berlin oder Frankfurt oder Stuttgart gesucht und nicht auf dem platten Land, ergo sicherer Arbeitsplatz mit guten Gehalt und Pension (Wenn Sie in 35 bis 45 Jahren noch 71,75 % Zahlen, aber ganz ehrlich, die Rente ist im Niveau gerade bei 48 % und soll auf 42 gesenkt werden und Beamte sollen immer noch 71 % erhalten, glaube ich kaum, dass Niveau wird bei schwächelnder Wirtschaft und sinkenden und vernichtenden Old Economey wahrscheinlich auch bei 50 bis 55 % landen für die neuen Generationen und außerdem wird nur noch sehr selten Verbeamtet, außer akuter Mangel und da musst du Zeitpunkt, Ort und Qualifkation plus private Lebensplanung mit takten und natürlich die Wirtschftsstimmmung. Finde es etwas sehr gewagt.

M. E. n. wird Pension nach den Babybomern auf das o g. Niveau reduziert und im Anschluss unter der Last zusammenbrechen, ergo dann hättest du in der Wirtschaft als Ingenieur plus Betriebsrente und andere Spässchen mehr verdient, da du

a) flexibel
b) Angebot / Nachfrage orientiert arbeiten kannst (Höchstes Gehalt Ingenieur 95k bei 35h ist unschlagbar
c) auch in andere Bereiche (IB/UB) gehen kannst

Daher meine klare Empfehlung: freie Wirtschaft mit Leistungsprinzip und lieber gut Kunden finden und Firmen und flexibel aggieren.

Außerdem wirst du irgendwann einschlafen vor langerweile.

antworten
WiWi Gast

Beamtenstudium oder BWL?

Was solls, der hD ist für ihn doch nicht erreichbar°

WiWi Gast schrieb am 02.10.2019:

Wenn öD dann hD. Im gehobenenen Dienst versauerst du als Sachbearbeiter. Das ist auf Dauer nicht motivierend, weil du immer nur die x-te Geige spielst.

antworten
WiWi Gast

Beamtenstudium oder BWL?

Es handelt sich um ein Studium für den gehobenen Dienst einer Landespolizei. Somit ist die Verbeamtung sicher.

antworten
WiWi Gast

Beamtenstudium oder BWL?

Sicher ist der Tod

antworten
WiWi Gast

Beamtenstudium oder BWL?

Bei der Polizei gibt es eine realistische Chance, mit sehr viel Engagement in den hD zu kommen. Kenne da einige Beispiele.

WiWi Gast schrieb am 02.10.2019:

Es handelt sich um ein Studium für den gehobenen Dienst einer Landespolizei. Somit ist die Verbeamtung sicher.

antworten
WiWi Gast

Beamtenstudium oder BWL?

WiWi Gast schrieb am 03.10.2019:

Bei der Polizei gibt es eine realistische Chance, mit sehr viel Engagement in den hD zu kommen. Kenne da einige Beispiele.

WiWi Gast schrieb am 02.10.2019:

Es handelt sich um ein Studium für den gehobenen Dienst einer Landespolizei. Somit ist die Verbeamtung sicher.

Werde Beamter, Rest hier hat keine Ahnung.

antworten
WiWi Gast

Beamtenstudium oder BWL?

Man muss es aber relativieren. Wenn Du in einem ländlichen Bereich Beamter bist, wird es Dir gut gehen. Aber Du wirst keine Karriere machen und in den unteren Besoldungsgruppen hängen bleiben. Wenn Du Familie hast, bist Du wenig flexibel. Wenn Frau und Kind kein Thema sind und Du bereit bist, viele unbezahlte Überstunden zu machen, Dich weiter zu bilden und Dich karriereorientiert im ganzen Bundesgebiet bewerben, könnte es was werden.

WiWi Gast schrieb am 03.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 03.10.2019:

Bei der Polizei gibt es eine realistische Chance, mit sehr viel Engagement in den hD zu kommen. Kenne da einige Beispiele.

WiWi Gast schrieb am 02.10.2019:

Es handelt sich um ein Studium für den gehobenen Dienst einer Landespolizei. Somit ist die Verbeamtung sicher.

Werde Beamter, Rest hier hat keine Ahnung.

antworten

Artikel zu öD

Chefs in öffentlichen Unternehmen verdienen 2015 rund zwei Prozent mehr

Öffentliche Unternehmen erhöhen 2015 die Gehälter ihrer Geschäftsführer und Vorstände um rund zwei Prozent: Die Grundbezüge steigen im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 1,8 Prozent, die Gesamtbezüge inklusive Bonuszahlungen um 2,4 Prozent. 64 Prozent der Unternehmen zahlen ihren Vorständen und Geschäftsführern zwischen 100.000 Euro und 300.000 Euro.

Öffentliche Unternehmen zahlen Geschäftsführern deutlich weniger

Ein Hand hält ein Bündel 100 Euro Geldscheine.

Geschäftsführer und Vorstände in öffentlichen Unternehmen verdienen deutlich weniger als ihre Kollegen in der Privatwirtschaft. 21 Prozent der öffentlichen Arbeitgeber zahlen ihren Geschäftsführern und Vorständen ein Jahresgehalt von weniger als 100.000 Euro. 62 Prozent verdienen zwischen 100.000 und 300.000 Euro im Jahr.

Chefs in öffentlichen Unternehmen verdienen deutlich weniger

Frau, Boss, Chefin, Führungskraft, Managerinnen,

In der Privatwirtschaft sind die Gehälter der obersten Führungsetage hingegen im Schnitt doppelt so hoch wie die in öffentlichen Unternehmen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Managementberatung Kienbaum.

Gehaltsrechner Öffentlicher Dienst

Screenshot der Internetseite paul.schubbi.org zu Gehältern und Besoldung im öffentlichen Dienst.

Das Online-Angebot von Markus Klenk bietet jeweils Gehalts-Rechner für den Tarifvertrag Öffentlicher Dienst, für den Bundesangestellten-Tarif und für die Beamtenbesoldung.

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Duales Studium Business Administration für den Handels- und Dienstleistungsbereich

Studenten im Hörsaal an der HS Koblenz

Das Duale Studium Business Administration an der Hochschule Koblenz wird um den Ausbildungsberuf „Kauffrau/-mann für Büromanagement“ erweitert. Gleichzeitig kann im Studium Business Administration die Vertiefung Dienstleistungsmanagement gewählt werden. Damit wird den Nachfragen von Handels- und Dienstleistungsunternehmen entgegengekommen.

Duales Studium in International Management, Logistik und Marketing ab Wintersemester 2017/18

Duales Studium Logistik, International Marketing, Marketing & Communications an der ISM

Das Studienangebot an der privaten Hochschule International Management School (ISM) wächst: Ab dem Wintersemester 2017/18 kann in den Fächern International Management, Logistik und Marketing dual studiert werden. Neben regelmäßigen Praxisphasen, ist ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule integriert. Bewerbungen für die neuen dualen Bachelor-Studiengänge sind ganzjährig möglich.

Neue Chancen für Studienabbrecher mit dualer Berufsausbildung

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Ab diesem Jahr starten im Programm »Jobstarter plus« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit 18 regionale Projekte, mit denen Studienabbrecher für eine duale Berufsausbildung gewonnen werden. Das Programm bringen Ausbildungsbetriebe und Studienabbrecher zusammen.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

Duales Studium Business Management an der DHBW

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zukunft machen

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

IAQ-Studie: Dual studieren im Blick

Cover IAQ-Report 2012-03

Duale Studiengänge haben sich in Deutschland etabliert. Junge Menschen können dabei ihre berufliche und akademische Ausbildung kombinieren. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen nimmt den vergleichsweise neuen Bildungsweg in den Blick.

Duales Studium weiterhin voll im Trend

Verzahnung von Berufsausbildung und Hochschulausbildung

Das duale Studium bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64.000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

Neuer dualer BWL-Studiengang „Dialog- und Onlinemarketing“ entwickeln

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Im Herbst 2013 können Nachwuchskräfte erstmalig einen Studienplatz mit der Vertiefung „Dialog- und Onlinemarketing“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg belegen.

ausbildungplus.de - Datenbank für duale Studiengänge

Screenshot Homepage ausbildungplus.de

AusbildungPlus" ist ein Projekt des Bundesinstituts für Berufsbildung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. "Herzstück" ist eine Datenbank, die bundesweit über duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen in der dualen Berufsausbildung informiert.

Antworten auf Beamtenstudium oder BWL?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu öD

Weitere Themen aus Duales Studium