DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
E-Commerce & HandelHandel

Metro Group erzielt deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung

Umsatz der Metro Group wächst währungsbereinigt um 5,8 Prozent - EBIT steigt um 22,3 Prozent - Auslandsanteil erreicht fast 50 Prozent - Gute operative Entwicklung untermauert den Ausblick 2003

Metro Group erzielt deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung
Die Metro Group hat mit einem erfolgreichen Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten 2003 den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr untermauert. Der Umsatz wuchs währungsbereinigt um 5,8 Prozent, inklusive Währungseffekte um 4,2 Prozent auf 37,75 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) stieg deutlich um 22,3 Prozent auf 445,0 Mio. Euro. Im dritten Quartal 2003 setzte die METRO Group die gute Entwicklung des ersten Halbjahres fort, und zwar vor dem Hintergrund eines starken Vergleichsquartals des Vorjahres. Währungsbereinigt stieg der Umsatz in diesem Zeitraum um 5,0 Prozent, inklusive Währungseffekte um 3,6 Prozent auf 12,8 Mrd. Mit einer Steigerung des Auslandsanteils auf 48,4 Prozent am Gesamtumsatz im dritten Quartal wurde die Internationalisierung weiter vorangetrieben. Das EBIT verbesserte sich um 12,4 Prozent auf 211,3 Mio. Euro.

»Der Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten und im dritten Quartal zeigt deutlich, dass unsere Strategie des nachhaltigen profitablen Wachstums aufgeht«, sagte Dr. Hans-Joachim Körber, Vorstandsvorsitzender der Metro AG. »Vor diesem Hintergrund bekräftigen wir unsere Prognose für 2003: Den währungsbereinigten Umsatz werden wir um mindestens 5,5 Prozent steigern. Den Ergebniszuwachs je Aktie erwarten wir im oberen Bereich des Erwartungskorridors von 6 bis 10 Prozent.«

Im Inland nahm der Umsatz in den ersten neun Monaten um 2,6 Prozent auf 20,01 Mrd. Euro zu. Im Ausland wurde eine Umsatzsteigerung von 6,0 Prozent auf 17,74 Mrd. Euro erzielt. Währungsbereinigt entspricht dies einem Wachstum von 9,2 Prozent. Die METRO Group erweiterte ihr Vertriebsnetz auf weltweit 2.339 Standorte zum Ende des dritten Quartals 2003. 23 Standorte wurden im zurückliegenden Quartal neu eröffnet, 20 davon durch Metro Cash & Carry und Media Markt/Saturn. Insgesamt war die METRO Group zum Ende des Quartals in 27 Ländern vertreten.

  1. Seite 1: Metro Group erzielt deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung
  2. Seite 2: Media Markt/Saturn: Europas Branchenführer legt weiter zu
  3. Seite 3: Metro Cash & Carry in 25 Ländern vertreten
  4. Seite 4: Real: Ergebnis abermals deutlich gesteigert

Im Forum zu Handel

3 Kommentare

DHBW BWL Handel

WiWi Gast

Unsere DHler sind in den STudiengang. Mathematisch ist der nicht schwer. Allerdings nehmen wir zb keine Dualen mehr in die Finanzabt. auf, weil die in dem Studiengang viel zu wenig Grundlagen für ne F ...

1 Kommentare

Duales Studium im Handel

WiWi Gast

Hey liebes Forum! Ich will ein Duales Studium im Handel machen und wollte dazu gern von euch wissen, wer auch so ein Duales Studium im Handel gemacht hat. In welchem Unternehmen ihr seid und welche ...

6 Kommentare

Beratungen mit Schwerpunkt Consumer Goods/ Retail

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 12.08.2018: Und eine dysfunktionelle Kultur gratis ;) Nein, ehrlich, ich habe in den letzten Jahren mit mehreren Ex-Amazonians gearbeitet. Ich würde mir so was nicht ant ...

2 Kommentare

Studium Fachrichtung Handel

WiWi Gast

Klar kannst du noch Controller werden, aber du machst es dir unnötig schwer, da ziemlich viele auch eine Controlling Vertiefung haben. Wenn du weißt, dass du Controller werden willst, mach irgendwas ...

3 Kommentare

BWL Handel duales Studium - ja/nein

WiWi Gast

Ich kann dir nicht alles Fragen beantworten, sondern nur einige Erfahrungen nahe bringen. Wenn du vom dualen Studium im Handel sprichst, gehe ich davon aus, du redest von der DHBW. Habe damals selbs ...

11 Kommentare

Einstieg im Handel?!

WiWi Gast

Hallo, das bestätigt somit also nur die einschlägige Darstellung hier. Und was hast du jetzt stattdessen vor?

1 Kommentare

Trainee-Programm sinnvoll? Wenn ja, wo?

WiWi Gast

Hallo! Habe folgendes "Problem": Ich bin jetzt 27 Jahre alt, habe eine abgeschlossene kaufm. Ausbildung (Einzelhandel) und stehe kurz vor Beendigung meines Hochschulstudiums (internat. BWL) ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Handel

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

Metro-Handelslexikon

Das Metro-Handelslexikon erscheint in der aktuellen Auflage im A5 statt A6 Format. Das neue Handelslexikons umfasst 295 Seiten und ist nur noch halb so dick wie bisher. Es ist in deutscher Sprache erhältlich. Das Metro-Handelslexikon kann kostenlos online bestellt werden. Die Inhalte stehen auch auf der Internetplattform zum Handelslexikon zur Verfügung.

E-Book Handel

E-Book: Handel

Mit dem Handel kommt Bewegung in die Sachen. Er prägt unser Leben, unsere Gesellschaft, verbindet die Welt – und zwar hochgradig dynamisch, digital, mit einer riesigen Produktauswahl und unter harter Konkurrenz. Widersprüche und Ungleichheiten sind seine Begleiter. Das fluter-Heft der Bundeszentrale für politische Bildung die facettenreiche Welt des Handels unter die Lupe.

Die Internetseite eines Online-Shops auf einem Notebook.

10 Tipps zur Conversion-Rate-Optimierung

Die entscheidende Zahlart fehlt, die Lieferkosten kommen zu überraschend oder wichtige Informationen in der Produktbeschreibung fehlen: Es gibt viele Gründe, warum Kunden Online-Shops wieder verlassen oder den gefüllten Warenkorb abbrechen. Die Fokusgruppe Digital Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. gibt Händlern jetzt zehn Tipps, wie sie ihre Conversion-Rate optimieren können.

Weiteres zum Thema E-Commerce & Handel

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Unternehmensranking: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland " hervor.

Fairer Online-Marktplatz Fairmondo

Spar-Tipp: Fairer Online-Marktplatz »Fairmondo.de«

Fairmondo ist ein Online-Marktplatz, welcher der Idee eines fairen, nachhaltigen Handels folgt und sich zudem als Genossenschaft im Besitz der Mitglieder und Nutzer befindet. Auf dem Marktplatz können die Nutzer alles anbieten, das legal ist aber fair hergestellte Produkte werden besonders gefördert. Der im Herst 2013 als Fairnopoly gestartete Online-Marktplatz hat sich im Oktober 2014 umbenannt in Fairmondo.

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

Metro-Handelslexikon

Das Metro-Handelslexikon erscheint in der aktuellen Auflage im A5 statt A6 Format. Das neue Handelslexikons umfasst 295 Seiten und ist nur noch halb so dick wie bisher. Es ist in deutscher Sprache erhältlich. Das Metro-Handelslexikon kann kostenlos online bestellt werden. Die Inhalte stehen auch auf der Internetplattform zum Handelslexikon zur Verfügung.

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

E-Book: Metro-Handelslexikon 2014/2015

Das Metro-Handelslexikon 2014/2015 hat einen Umfang von über 528 Seiten und kann kostenlos online bestellt werden. Es bietet neben einem gut 100 Seiten umfassenden Glossar wichtiger Handelsbegriffe, Adressen, Termine, Literaturhinweise und einen Überblick wesentlicher Daten und Fakten rund um den Handel.

E-Book Handel

E-Book: Handel

Mit dem Handel kommt Bewegung in die Sachen. Er prägt unser Leben, unsere Gesellschaft, verbindet die Welt – und zwar hochgradig dynamisch, digital, mit einer riesigen Produktauswahl und unter harter Konkurrenz. Widersprüche und Ungleichheiten sind seine Begleiter. Das fluter-Heft der Bundeszentrale für politische Bildung die facettenreiche Welt des Handels unter die Lupe.

Lehrbuch Handelsbetriebslehre

Literatur-Tipp: Hersteller- und Handelsmarketing

Hersteller- und Handelsmarketing ist ein praxisnahes Lehrbuch mit Kontrollfragen und Übungsaufgaben. Gemäß dem Titel werden Herstellermarketing und Handelsmarketing mit ihren Interdependenzen in dieser Neuerscheinung erstmals integriert betrachtet. Dem Efficient Consumer Response als Schnittstelle von Herstellermarketing und Handelsmarketing wurde entsprechend ein eigenes Kapitel gewidmet.

Lehrbuch Handelsbetriebslehre

Literatur-Tipp: Handelsbetriebslehre

Der Lehrbuchklassiker »Handelsbetriebslehre« von Lerchenmüller bietet einen praxisnahen Einstieg in die Handelsbetriebslehre mit 600 Kontrollfragen und zahlreichen Übungsaufgaben mit Lösungen. Die komplett überarbeitete fünfte Neuauflage berücksichtigt alle wichtigen Entwicklungen im Handel, insbesondere neu Betriebsformen und den Internethandel.

Beliebtes zum Thema News

Das Foto zeigt Péter Horváth, den Gründer der Managementberatung Horváth & Partner

Horváth trauert um Controlling-Papst und Firmengründer Péter Horváth

Péter Horváth, der Controlling-Pionier und Firmengründer der Unternehmensberatung Horváth, ist am 4. Juni 2022 im Alter von 85 Jahren gestorben. Die über 1.000 Mitarbeitenden der international tätigen Managementberatung Horváth trauern um ihren Aufsichtsrat. 1973 baute Péter Horváth an der TU Darmstadt den ersten Lehrstuhl für Controlling in Deutschland auf. Sein Standardwerk „Controlling“ ist inzwischen in der 14. Auflage erschienen und gilt unter Wirtschaftsstudierenden als Controlling-Bibel.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee bei „Bester Arbeitgeber Deutschland 2022“ gerade mit Platz 6 und in NRW mit Platz 2 ausgezeichnet.

Ein rotes Stoppschild symbolisiert das Ende der Covid-19 Impfpflicht in Tschechien.

Tschechien stoppt Impfpflicht

Nach massiven Protesten und drohender Kündigungen aus dem Gesundheitswesen, der Pflege sowie tausender Staatsbediensteten aus Armee, Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst nimmt Tschechien die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen und Personen über 60 Jahre zurück. Der tschechische Premierminister Petr Fiala erklärte in einer Pressekonferenz: "Die Impfung gegen Covid-19 wird nicht verpflichtend sein." "Wir finden keine Gründe für eine Impfpflicht und wir wollen die Gräben in der Gesellschaft nicht vertiefen.", erläuterte Fiala die Position der Regierung zur Impfpflicht.

Großbritannien beendet Corona-Maßnahmen

Großbritannien beendet Maskenpflicht und Impfkontrollen

Premierminister Boris Johnson erklärt die Corona-Pandemie für überwunden. "Unsere Wissenschaftler halten es für wahrscheinlich, dass die Omicron-Welle jetzt landesweit ihren Höhepunkt erreicht hat.", sagte er am 19. Januar 2022 vor dem Unterhaus. Die britische Regierung hebt die Maskenpflicht und die Impfnachweiskontrollen auf und will die Zeit des Home-Office beenden. Ebenfalls geplant ist die Aufhebung der Quarantänepflicht, denn diese gäbe es bei einer Grippe auch nicht, erläuterte der Premierminister. Im Gegensatz dazu hat Deutschland weiterhin die härtesten Corona-Maßnahmen der Welt und diskutiert zudem erhebliche Verschärfungen.

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Deutschland mit Corona-Maßnahmen in Paralleluniversum

"Deutschland kann sich nicht weiter auf einem Paralleluniversum bewegen, auch was die Maßnahmen betrifft", sagte Prof. Klaus Stöhr dem Nachrichtensender WELT in einem Interview am Sonntag. Der Virologe und Epidemiologe Stöhr verwies auf Länder wie Dänemark, Irland und England, welche viele ihrer Corona-Maßnahmen bereits fallengelassen haben. Zuvor hatte der ehemalige Pandemiebeauftragte der WHO im Interview bereits Bedenken gegenüber der Impfpflicht geäußert.

COVID-19 Hospitalisierungsrate Deutschland Januar 2022

Update: COVID-19 Hospitalisierungsrate fällt auf ein Fünftel vom Höchstwert

Die COVID-19 Hospitalisierungsrate in Deutschland fiel am 20.12.2021 auf einen Wert von 4,73 und damit auf unter ein Drittel vom Höchstwert 15,75 von vor einem Jahr. Die Hospitalisierungsrate ist definiert als die Anzahl der an das RKI übermittelten hospitalisierten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb eines 7-Tage-Zeitraums. Update: Am 7. Januar 2022 fällt die COVID-19 Hospitalisierungsrate auf 3,15 und damit auf ein Fünftel vom Höchstwert 15,75.

Expertenratsmitglied Professor Hendrik Streeck fordert im Interview eine Corona-Politik ohne Massentests, 2G und Impfpflicht.

Streeck fordert: Schluss mit Testeritis, 2G und Impfpflicht

Wie viele Experten anderer Länder befürwortet auch Expertenratsmitglied Professor Hendrik Streeck eine eigenverantwortlichere Corona-Politik. Im Chefvisite-Interview mit dem DUP Unternehmer-Magazin fordert der Virologe ein Ende der Massentests von Personen ohne Krankheitssymptomen. Zudem seien Einschränkungen ohne eindeutige wissenschaftliche Basis, wie die 2G-Regel im Einzelhandel, aufzuheben. Streeck sprach sich zudem klar gegen eine allgemeine Impfpflicht aus, weil die Impfung keinen Schutz vor der Ansteckung und Weitergabe des Coronavirus biete.