DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterBachelor

Was kann ich als Gehalt fordern?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Was kann ich als Gehalt fordern?

Hallo Leute,

kurz zu mir:

  • Abi mit 1,7
  • BWL B.Sc. mit 2,8
  • Werkstudententätigkeit während des Studium (insgesamt 11 Monate, drei Monate bei einer Firma und acht bei einer anderen)
  • AIESEC Engagement während des Studiums (etwas über ein Jahr)
  • 1 freiwilliges Praktikum (4 Monate)

Master habe ich eigentlich schon für mich ausgeschlossen, da ich 1. mit dem Schnitt sowieso bei extrem vielen Unis schon rausfalle und 2. ich noch nicht den idealen Master für mich entdeckt habe (Schwerpunkt Controlling gibt es an sich irgendwie gar nicht.... immer nur Finance oder Auditing & Accounting und Taxes oder sonst was - aber ich möchte halt gerne Controlling als Schwerpunkt und keine Steuern oder Wirtschaftsprüfungsthemen...) - also falls jemand zufällig einen coolen Controlling Master kennt, her damit :D

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich habe mich schon auf einige Stellen (Direkteinstiege, Trainees fallen eigentlich alle raus, da kein Master) beworben und wurde auch schon zwei mal eingeladen (aus einem Gespräch wurde mir für den eigentlichen Job abgesagt, aber eine Stelle als Assistenz der Bereichsleistung Controlling angeboten, die ich aber abgelehnt habe und das Ergebnis des anderen Gesprächs ist noch offen) - jedes Mal sollte ich meine Gehaltsvorstellungen angeben. Jetzt habe ich immer die Range 40.000 - 42.000 (Grundlage 12 Gehälter) gefordert bisher - ist das eurer Meinung nach zu viel? Ich möchte mich natürlich nicht unter Wert verkaufen und auch noch Verhandlungsspielraum haben (Schmerzgrenze wäre bei 38.000/39,000 Einstiegsgehalt auf 12 Gehälter) - ist das eurer Ansicht nach realistisch? (Zur Info: Raum Köln/Düsseldorf)

antworten
WiWi Gast

Was kann ich als Gehalt fordern?

Moin,

klar ist das realistisch! Keine Firma wird dich wegen 3 oder 4K "zu hoher" Forderung nicht einladen oder dir ein Angebot unterbreiten, wenn die ansonsten von dir überzeugt sind. Ich würde dir aber noch folgende Tipps geben:

  • ungerade Zahl nennen; bspw. 41760 EUR; damit sieht dein Gegenüber, dass du dir Gedanken gemacht hast, ein klares Ziel hast und nicht irgendeine Range aufgibst, die du bei "BWL Bachelor Einstiegsgehalt Controlling" gefunden hast
  • keine Range anbieten; sonst beginnt dein Gegenüber bei 40K an dich runterzuhandeln

Düsseldorf / Köln ist teuer!

antworten
WiWi Gast

Was kann ich als Gehalt fordern?

Ich sehe zwei Probleme:

  • Das Profil ist insgesamt unterdurchschnittlich
  • Im Controlling ist oft ein Master erwünscht, ich stelle z.B. garkeine Bachelor in dem Bereich ein, da der theoretische Grundstock meiner Meinung nach nicht ausreicht.

Mein Tipp wäre deshalb:

  • Master mit klarer CO-Ausrichtung machen
  • Noch ein gutes Praktikum im Controlling
antworten
WiWi Gast

Was kann ich als Gehalt fordern?

Masterstudiengänge mit dem Schwerpunkt Finance und Accounting bieten in der Regel einer große Auswahl mit klassischen Controllingfächern an. Anhand deiner Aussage scheint es so, als ob du nur die Bezeichnungen der Studiengänge ohne deren Inhalt angeschaut hast. Controllingkentnisse mit einem Bachelor sind schon sehr überschaubar...

antworten
WiWi Gast

Was kann ich als Gehalt fordern?

Reiner Controlling-Master --> Hochschule für Wirtschaft & Umwelt Nürtingen Geislingen

antworten
WiWi Gast

Was kann ich als Gehalt fordern?

WiWi Gast schrieb am 13.04.2018:

  • ungerade Zahl nennen; bspw. 41760 EUR; damit sieht dein Gegenüber, dass du dir Gedanken gemacht hast, ein klares Ziel hast und nicht irgendeine Range aufgibst, die du bei "BWL Bachelor Einstiegsgehalt Controlling" gefunden hast

Damit macht man sich lächerlich! Was für Gedanken soll man sich denn bitte machen, um auf eine solche Zahl zu kommen? Ich würde das Gesamtbrutto entweder auf 5k runden, oder ein Vielfaches von 12 (z.B. 48k) oder 13 (z.B. wenn man weiß, dass das Unternehmen 13 Gehälter zahlt) anbieten.
Bei den Ranges stimme ich hingegen zu, davon hast du am Ende nichts.

WiWi Gast schrieb am 13.04.2018:

Düsseldorf / Köln ist teuer!

Nicht im Vergleich mit deutschen Städten vergleichbarer Größe (mit Ausnahme von Essen)! Hinzu kommt recht günstiges Umland, das vergleichsweise gut an beide Städte angebunden ist (z.B. Leverkusen, Brühl oder Neuss).

antworten

Artikel zu Bachelor

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Bachelor Studium Europa-Flagge

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Screenshot Studifinder NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Uni, Studenten, Studium,

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Neuer Bachelor-Studiengang Medizincontrolling

MSH-Medical-School-Hamburg

Der neue Bachelor-Studiengang Medizincontrolling der MSH Medical School Hamburg bietet eine medizinische und betriebswirtschaftliche Doppelqualifikation. Diese Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin qualifiziert für Tätigkeiten im Gesundheitswesen, die in den Schnittstelle zwischen Medizin und Ökonomie liegen.

DSW-Studie "Studierende im Bachelor-Studium 2009"

Zwei Mädchen mit einem Rucksack gehen über eine grüne Wiese.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Bachelor-Studierenden unterscheidet sich nur wenig von jener der Diplom- und Magister-Studierenden. Das geht aus dem Sonderbericht „Studierende im Bachelor-Studium 2009“ hervor.

Bachelor sind in Unternehmen willkommen

Thumbs up Karriere mit Bachelor

Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom AG und Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschule und Wirtschaft erklärte bei der Unterzeichnung der Bachelor-Welcome-Erklärung in Berlin: »Bachelor sind uns höchst willkommen.«

Bachelor auf dem Vormarsch

Im Prüfungsjahr 2009 haben knapp 338 700 Studierende erfolgreich eine Hochschulprüfung abgelegt. Davon erwarben rund 72 000 Studierende einen Bachelorabschluss (21 Prozent), die Mehrheit waren mit rund 105 700 jedoch traditioneller universitärer Art wie zum Beispiel Diplom oder Magister.

Magere Zwischenbilanz bei Bachelor-Studiengängen

Ein rotes Schild mit einem weißen Zeichen für ein Hut für ein Studiumabschluss.

Politische Entscheidungsträger in Deutschland versprachen sich von der Einführung des Bachelor-Studiums unter anderem eine Entschärfung des Fachkräftemangels. Eine erste Zwischenbilanz des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim für die Jahre 1998 bis 2006 fällt indessen ernüchternd aus.

Neue Bachelor-Studie kein Grund zur Entwarnung

Rolf Dobischat - Fachgebiet Wirtschaftspädagogik

Die neue Studie »Bachelor-Studierende – Erfahrungen in Studium und Lehre«, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Auftrag gegeben hat, ist für das Deutsche Studentenwerk (DSW) nach den Worten seines Präsidenten Prof. Dr. Rolf Dobischat »kein Grund zur Entwarnung«.

Gute Perspektiven für Bachelor-Absolventen

Ein Sonnenuntergang in Orange über dem Meer.

Bachelor-Absolventen haben bei fächerübergreifender Betrachtung vergleichbare Chancen, eine Anstellung zu finden wie Absolventen früherer Studiengänge. Zu dem Ergebnis kommt die Studie zum Berufserfolg von Hochschulabsolventen von dem Internationalen Zentrum für Hochschulforschung (INCHER-Kassel).

Zwei Drittel aller Studienanfänger wählten Bachelorstudium

Aktuelle Daten des Statistischen Bundesamt zu Studierenden und Studienanfänger an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2008/2009 zeigen, dass sich 66 Prozent aller Studienanfänger in einen Bachelorstudiengang einschrieben.

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2008

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Insgesamt haben Fachhochschulen hinsichtlich der Förderung der Beschäftigungsbefähigung ihrer Studenten nach wie vor die Nase vorn. Zu diesem Ergebnis kommt die Neuauflage des Employability-Ratings von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing (dapm).

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2007

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Das aktuelle Employability-Rating von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing bewertet die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in nahezu 400 Bachelor-Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen.

Neues duales Bachelor-Studium am Baltic College Güstrow

Hochspringende Niketurnschuhe.

Das Baltic College Güstrow startet ein duales Studium, bestehend aus dem Bachelor-Studiengang Unternehmensmanagement und dem IHK-Abschluss Kauffrau/Kaufmann für Marketingkommunikation. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2007.

Antworten auf Was kann ich als Gehalt fordern?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 6 Beiträge

Diskussionen zu Bachelor

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter