DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterBig4

Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Alle jammern ja, wie schlecht die Big4s zahlen.
(42k + Monatsjahresbonus + Reisekosten + Spesen, kann das soweit korrekt sein? Einstieg als Bachelor)

Wer soll denn deutlich besser zahlen? Das die BB Läden einen Haufen Kohle zahlen ist klar, aber das sind auch ganz andere Welten, was die jeweiligen Profile angeht.

Die, die zu den Big4s gehen haben doch überwiegend eh "nur" mittelmäßige Profile (ich bin einer von denen). Die Alternativen zahlen doch sicher nicht viel mehr, oder?

Annahme: jede Überstunde wird tatsächlich notiert bei den Big4.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Ist das denn so in big4 advsory mit jeder Überstunde aufschreiben? Abfeiern oder wird auch ausbezahlt? Gerne auch differenzieren zwischen den Firmen

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Du vermischst die echte Welt und dieses Forum. In der echten Welt zahlen Big4 sehr gut. Im Forum ist man nach 5 Jahren bei Dax 30 Teamleiter und verdient 180k+ A8 Firmenwagen bei einer 37,5 Std./Woche.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

dazu gibt es massenweise Threads. Das kann man nicht pauschalisieren, es kommt auf den Partner/Manager an.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Bei Dax 30 bekommt ein Bandarbeiter zu Berufseinstieg mehr als ein Senior bei Big Four.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Nur 180k und dax30? Der echte Wiwitreffler ist nach 7 Jahren, mit ca 32, VP oder was auch immer bei private Equity oder so mit 350k.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Und wieviel verdient ein Senior deines Erachtens? Das würde ich mal sehr stark bezweifeln

Lounge Gast schrieb:

Bei Dax 30 bekommt ein Bandarbeiter zu Berufseinstieg mehr
als ein Senior bei Big Four.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Welche Ausbildung hast du, um diesen JOb zu bekommen?

Lounge Gast schrieb:

Du vermischst die echte Welt und dieses Forum. In der echten
Welt zahlen Big4 sehr gut. Im Forum ist man nach 5 Jahren bei
Dax 30 Teamleiter und verdient 180k+ A8 Firmenwagen bei einer
37,5 Std./Woche.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Absolut sind die Big4 Gehälter nicht schlecht, aber in Relation zu dem was man dafür leisten muss, eben schon.
Habe Internships bei 2 der Big4 sowie 2 der Dax30 gemacht. Letztere bieten zum Einstieg 55-60k bei 35-40h, während Big4 45-50k bei 50-60h bieten.
Ein anderes Thema ist natürlich die Entwicklung: Bei den Big4 hat man meist eine steilere Lernkurve und wird bis Manager "automatisch" ca. alle 3 Jahre befördert, während man bei Dax30 oft erstmal für 10 Jahre auf seiner Position bleibt.
Habe mich zum Einstieg trotzdem für Dax30 entschieden --> 1st year 58k bei realen ~40h --> bin happy :)

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

"(42k + Monatsjahresbonus + Reisekosten + Spesen, kann das soweit korrekt sein? Einstieg als Bachelor)"
Reisekosten und Spesen sind kein Gehalt. Der Bonus wird am Anfang keine 2000 Euro übersteigen und die Überstunden auch nicht mehr als 4000 Euro sein. Macht in Summe mit Glück 48k Euro.

"Die, die zu den Big4s gehen haben doch überwiegend eh "nur" mittelmäßige Profile (ich bin einer von denen). Die Alternativen zahlen doch sicher nicht viel mehr, oder?"

Jede deutlich kleinere Tier 3 Beratung wie z.b. Horvath, zeb, SKP, Goetzpartners, .... zahlen mindestens 60k+ als Einstiegsgehalt.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

bin mit master im big 4 consulting mit 52k + bonus etc eingestiegen. Finde da kann man absolut nicht meckern. Wer mehr will kann zu den UBs gehen, arbeitet dementsprechend halt auch mehr (locker 70h)...

42k finde ich auch recht wenig, aber ist auch nur ein Bachelor... Den hat heute leider jeder .. Finde allerdings, dass man durch die zügigen Gehaltssteigerungen immer noch ganz gute Aussichten hat.

Dieses Wiwi DAX 30/ UB Gelaber sollte man einfach nicht ernst nehmen..

antworten
Ein KPMGler

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Danke für den Post.
Dieses Forum ist leider zum Teil komplett realitätsfremd.

7/10 Hochschulabsolventen, die die 5 Jahre von Associate bis Manager durchziehen, landen dann mit 29/30 bei >80tEUR all-in.

Dass das mehr ist, als >70% aller WiWis jemals in ihrem Leben erreichen werden, prallt hier gepflegt an dem großen Ego der Studenten ab...

Lounge Gast schrieb:

Du vermischst die echte Welt und dieses Forum. In der echten
Welt zahlen Big4 sehr gut. Im Forum ist man nach 5 Jahren bei
Dax 30 Teamleiter und verdient 180k+ A8 Firmenwagen bei einer
37,5 Std./Woche.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Die Big4 zahlen je nachdem bei welcher man ist (Überstundenausgleich) und ob man im Norden/Süden lebt von eher schlecht bis mäßig oder ganz gut.

Viel wichtiger ist jedoch dass die Big4 viele "mittelmäßige" Absolventen für die begehrten Unternehmen attraktiv hält. Im Süden kann man sehr leicht schon bei einem 100 Mann Unternehmen und einer 38h Woche deutlich besser verdienen, ist dann aber für die meisten Konzerne verbrannt.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Was interessiert es mich, dass 70% der Wirtschaftswissenschaftler ein gewisses Gehalt nie zu sehen bekommen, wenn ich zu den besten 5% der Absolventen gehöre?

Ich glaube ich bekäme Depressionen, wenn ich zum Einstieg ebenso viel verdienen würde wie der Schwachkopf aus der letzten Reihe mit seiner 3,0, der es auch irgendwie ins Audit geschafft hat.
Für was habe ich mich im Studium denn dann bitte angestrengt? Da gehe ich lieber in ein Kreditinstitut und bekomme 60.000 zum Einstieg, was 9/10 Big Four Mitarbeiter in den ersten fünf Jahren nie sehen werden.

Ein KPMGler schrieb:

Danke für den Post.
Dieses Forum ist leider zum Teil komplett realitätsfremd.

7/10 Hochschulabsolventen, die die 5 Jahre von Associate bis
Manager durchziehen, landen dann mit 29/30 bei >80tEUR
all-in.

Dass das mehr ist, als >70% aller WiWis jemals in ihrem
Leben erreichen werden, prallt hier gepflegt an dem großen
Ego der Studenten ab...

Lounge Gast schrieb:

Du vermischst die echte Welt und dieses Forum. In der
echten
Welt zahlen Big4 sehr gut. Im Forum ist man nach 5
Jahren bei
Dax 30 Teamleiter und verdient 180k+ A8 Firmenwagen bei
einer
37,5 Std./Woche.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

"Für was habe ich mich im Studium denn dann bitte angestrengt?"

Sorry aber du hast BWL studiert und dich damit nicht Tod gearbeitet. Wenn man neben dem Studium nicht arbeiten muss ist ein 1,x Schnitt in der BWL geschenkt zumindest im Vergleich zu Jura, Ingenieurwissenschaften und anderen MINT Fächern wo auch Berater her kommen.

"Da gehe ich lieber in ein Kreditinstitut und bekomme 60.000 zum Einstieg, was 9/10 Big Four Mitarbeiter in den ersten fünf Jahren nie sehen werden. "

Das kannst du gerne tun, aber dann leb damit irgendwas mit Finanzen zu machen. Ob du es glaubst oder nicht es gibt dort draußen Menschen die machen Arbeit nicht nur wegen des Geldes sondern, weil sie auch Abwechslung wollen. Ich persönlich bin in der Beratung, weil sie mir einfach spaß macht und ich kaum merke wie die 8h am Tag vergehen. Während ich wenn mal nen Tag ist wo ich nur Nummern in Computer eintippe (was bei der Bank auch BWLer machen, ich mich langweile bis zum geht nicht mehr.

Dann habe ich die 65k eben erst mit Anfang 30 und die 80k mit Ende 30 na und? Dafür habe ich bei den Big 4 auch Zeit für Frau und Familie und mit 150k zu zweit lässt es sich weit besser leben als mit 80k alleine.

"Ich glaube ich bekäme Depressionen, wenn ich zum Einstieg ebenso viel verdienen würde wie der Schwachkopf aus der letzten Reihe mit seiner 3,0, der es auch irgendwie ins Audit geschafft hat."

Mach dir mal keine Sorgen, mit einem solchen Satz und einer solchen Einstellung sind dir vermutlich die Big 4 oder auch Acc und Cap so oder so verschlossen, weil du spätestens im AC scheitern wirst, weil du einfach nicht ins Team passt, während der 3.0 "Schwachkopf" der vll. Frau, Kinder und Job neben dem Studium hatte, den Job bekommt und ins Team passt.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Lounge Gast schrieb:

Dann habe ich die 65k eben erst mit Anfang 30 und die 80k mit
Ende 30 na und? Dafür habe ich bei den Big 4 auch Zeit für
Frau und Familie und mit 150k zu zweit lässt es sich weit
besser leben als mit 80k alleine.

Mach dir mal keine Sorgen, mit einem solchen Satz und einer
solchen Einstellung sind dir vermutlich die Big 4 oder auch
Acc und Cap so oder so verschlossen, weil du spätestens im AC
scheitern wirst, weil du einfach nicht ins Team passt,
während der 3.0 "Schwachkopf" der vll. Frau, Kinder
und Job neben dem Studium hatte, den Job bekommt und ins Team
passt.

Und hier haben wir ihn wieder: Low-Performer! (wer die Referenz nicht versteht, ist kein richtiger Wiwi-treffler).

Aber mal ernsthaft. Wer gutes Gehalt und gute WorkLifeBalance haben möchte, der geht doch nicht zu den Big4, sondern zu DAX30..

Das mit den spannenden Tätigkeiten geht doch meistens eben mit einer höheren Arbeitsbelastung (auch zeitlich) einher.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Wenn Bwl so einfach wäre und jeder im vorbeigehen diverse Qualifikationen erwerben könnte, stellt sich mir die Frage, wieso die Gehälter in bestimmten Schwerpunkten so hoch sind? BWL ist ungleich Marketing.

Achja, ein mint Fach habe ich zuvor studiert und fand es ätzend langweilig und in Verbindung mit den dortigen Leuten war das der Overkill für mich. Schwierig? Das ist rein subjektiv.

Naja und in Bezug auf das Geld... Man mag es kaum glauben, aber im Tätigkeitsfeld der Big4 und einem Kreditinstitut gibt es doch diverse Überschneidungen. Ich möchte nicht wissen, wie du mit deinem eingeschränkten Weltbild berätst oder du sitzt in Wahrheit gerade bei einer big4 in der Personalabteilung.

Lounge Gast schrieb:

"Für was habe ich mich im Studium denn dann bitte
angestrengt?"

Sorry aber du hast BWL studiert und dich damit nicht Tod
gearbeitet. Wenn man neben dem Studium nicht arbeiten muss
ist ein 1,x Schnitt in der BWL geschenkt zumindest im
Vergleich zu Jura, Ingenieurwissenschaften und anderen MINT
Fächern wo auch Berater her kommen.

"Da gehe ich lieber in ein Kreditinstitut und bekomme
60.000 zum Einstieg, was 9/10 Big Four Mitarbeiter in den
ersten fünf Jahren nie sehen werden. "

Das kannst du gerne tun, aber dann leb damit irgendwas mit
Finanzen zu machen. Ob du es glaubst oder nicht es gibt dort
draußen Menschen die machen Arbeit nicht nur wegen des Geldes
sondern, weil sie auch Abwechslung wollen. Ich persönlich bin
in der Beratung, weil sie mir einfach spaß macht und ich kaum
merke wie die 8h am Tag vergehen. Während ich wenn mal nen
Tag ist wo ich nur Nummern in Computer eintippe (was bei der
Bank auch BWLer machen, ich mich langweile bis zum geht nicht
mehr.

Dann habe ich die 65k eben erst mit Anfang 30 und die 80k mit
Ende 30 na und? Dafür habe ich bei den Big 4 auch Zeit für
Frau und Familie und mit 150k zu zweit lässt es sich weit
besser leben als mit 80k alleine.

"Ich glaube ich bekäme Depressionen, wenn ich zum
Einstieg ebenso viel verdienen würde wie der Schwachkopf aus
der letzten Reihe mit seiner 3,0, der es auch irgendwie ins
Audit geschafft hat."

Mach dir mal keine Sorgen, mit einem solchen Satz und einer
solchen Einstellung sind dir vermutlich die Big 4 oder auch
Acc und Cap so oder so verschlossen, weil du spätestens im AC
scheitern wirst, weil du einfach nicht ins Team passt,
während der 3.0 "Schwachkopf" der vll. Frau, Kinder
und Job neben dem Studium hatte, den Job bekommt und ins Team
passt.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Denke für die Big 4 ist das Argument der WLB im Vergleich zum Gehalt nicht gerade zutreffend.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Der Vorposter ist so ein typisches Beispiel dafür, warum die Big4 teilweise so kritisch gesehen werden. Die Rechtfertigungen schlagen dann schnell in Angriffe auf die Menschen an, die es ins Banking oder die großen Strategieberatungen zieht. Dass man mit "Finanzen" (:D) nur irgendwelche Zahlen eintippt oder dass man unweigerlich keinen Lebenspartner finden könnte, wirkt dann wie das verzweifelte Rumgefuchtel eines Neunjährigen. Haben wir das wirklich nötig? Das entbehrt doch jeder sachlichen Diskussion.

Fakt ist: Die Big4 zahlen, wenn man Überstunden, Bonus etc. mit einrechnet leicht überdurchschnittlich, wobei der Durchschnitt meines letzten Wissensstands knapp über 40k liegt für Wiwis. Das ist wie bereits von anderen Postern hier erwähnt wurde aber im Verhältnis zu einem leicht überdurchschittlichen Absolventen zu sehen, sprich Note 2,x, mittelmäßige Praktika, Ausland und Ehrenamt vielleicht, Non Target Uni und so weiter. Ich verstehe nicht, was so verwerflich daran ist, mit einem weit überdurchschnittlichen Profil auch weit überdurchschnittlich verdienen zu wollen. Das ist nunmal die freie Marktwirtschaft. Angriffe darauf entlarven doch einfach nur Neid. Wer wirklich zufrieden ist mit seinem Job, hat es nicht nötig, andere runterzumachen. Der KPMGler ist doch hierfür ein gutes Beispiel, antwortet immer sachlich und lässt jeden, den es warum auch immer nicht zu Big4 zieht einfach gewähren. Wären alle Big4 Mitarbeiter hier so sachlich, wäre das Image auch besser. So hat man leider das Bild eines verbitterten Menschen vor Augen.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Mit Schwachkopf aus der letzten Reihe sind die Leute gemeint, die in der Vorlesung am Laptop diverse Spiele spielen oder ständig stören. Wenn du den 40 jährigen Familienvater damit vergleichen willst, der sowieso keine Konkurrenz für den Einstieg für einen Absolventen darstellt... Naja.

Lounge Gast schrieb:

"Ich glaube ich bekäme Depressionen, wenn ich zum
Einstieg ebenso viel verdienen würde wie der Schwachkopf aus
der letzten Reihe mit seiner 3,0, der es auch irgendwie ins
Audit geschafft hat."

Mach dir mal keine Sorgen, mit einem solchen Satz und einer
solchen Einstellung sind dir vermutlich die Big 4 oder auch
Acc und Cap so oder so verschlossen, weil du spätestens im AC
scheitern wirst, weil du einfach nicht ins Team passt,
während der 3.0 "Schwachkopf" der vll. Frau, Kinder
und Job neben dem Studium hatte, den Job bekommt und ins Team
passt.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Man kann auch mit 25 Jahren eine Frau und Kinder haben...

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Ich kenne sogar jemanden, der mit 16 schon "Frau" und Kind hatte... Und jetzt?

Lounge Gast schrieb:

Man kann auch mit 25 Jahren eine Frau und Kinder haben...

antworten
Ein KPMGler

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Lol... in welcher Kategorie stellen 40-jährige Familienväter keine Konkurrenz für Absolventen dar?
Mich, als 36-jähriger Familienvater würde das wirklich sehr interessieren.

Lounge Gast schrieb:

Mit Schwachkopf aus der letzten Reihe sind die Leute gemeint,
die in der Vorlesung am Laptop diverse Spiele spielen oder
ständig stören. Wenn du den 40 jährigen Familienvater damit
vergleichen willst, der sowieso keine Konkurrenz für den
Einstieg für einen Absolventen darstellt... Naja.

Lounge Gast schrieb:

"Ich glaube ich bekäme Depressionen, wenn ich zum
Einstieg ebenso viel verdienen würde wie der
Schwachkopf aus
der letzten Reihe mit seiner 3,0, der es auch
irgendwie ins
Audit geschafft hat."

Mach dir mal keine Sorgen, mit einem solchen Satz und
einer
solchen Einstellung sind dir vermutlich die Big 4 oder
auch
Acc und Cap so oder so verschlossen, weil du spätestens
im AC
scheitern wirst, weil du einfach nicht ins Team passt,
während der 3.0 "Schwachkopf" der vll. Frau,
Kinder
und Job neben dem Studium hatte, den Job bekommt und ins
Team
passt.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Frage mich auch wieso alle zu Big4 gehen.
Bin nach dem (durchschnittlichen) Bachelor mit 54k Trainee in Bank (davor hier im Haus Ausbildung gemacht) eingestiegen.
Nächstes Jahr gibt es dann 60k+. Banktarif 39h Woche, Gleitzeit.
Unter der Woche mache ich bis 18/19, weil viele Calls mit Nordamerika. Freitag bleibe ich nur bis 12/13

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Ein KPMGler schrieb:

Lol... in welcher Kategorie stellen 40-jährige Familienväter
keine Konkurrenz für Absolventen dar?
Mich, als 36-jähriger Familienvater würde das wirklich sehr
interessieren.

Siehst du dich in deinen beruflichen Entwicklungszielen wirklich in Konkurrenz zu Absolventen? So wie ich deine (meist sehr hoch qualifizierten) Posts hier wahr nehme wird dein nächstes Ziel vermutlich Partner sein. Ich glaube kaum, dass ihr Partnerstellen ausschreibt und Absolventen die sich bewerben ernsthaft als Alternative zu dir in Betracht gezogen werden, oder?

antworten
Ein KPMGler

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Der Post hörte sich eher danach an, als wären die Beurteilungsdimensionen hier eher: Einsatzbereitschaft, Know-how, Mehrwert für Arbeitgeber oder Kunde, ...

Natürlich habe ich andere Entwicklungsziele (kurz- mittelfristig zumindest) als ein Absolvent. In Entwicklungszielen steht man aber auch nicht in Konkurrenz zueinander...

Lounge Gast schrieb:

Ein KPMGler schrieb:

Lol... in welcher Kategorie stellen 40-jährige
Familienväter
keine Konkurrenz für Absolventen dar?
Mich, als 36-jähriger Familienvater würde das wirklich
sehr
interessieren.

Siehst du dich in deinen beruflichen Entwicklungszielen
wirklich in Konkurrenz zu Absolventen? So wie ich deine
(meist sehr hoch qualifizierten) Posts hier wahr nehme wird
dein nächstes Ziel vermutlich Partner sein. Ich glaube kaum,
dass ihr Partnerstellen ausschreibt und Absolventen die sich
bewerben ernsthaft als Alternative zu dir in Betracht gezogen
werden, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Wenn ich mit 40 Jahren um Stellenangebote mit 27 jährigen Absolventen konkurrieren bzw. deren Konkurrenz fürchten müsste, würde ich mir Gedanken machen...

antworten

Artikel zu Big4

Als Trainee oder Consultant bei Deloitte, Ernst & Young oder PwC durchstarten!

Access-Career-Event Audit Finance-Controlling

Beim access Finance, Controlling & Audit Career Event 2012 können Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit nur einer Bewerbung Deloitte, Ernst & Young und PwC überzeugen. Bewerbungsschluss ist der 12. Februar 2012.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Absolventenvergütung 2014: Höchstes Einstiegsgehalt im Consulting

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Bachelor-Absolventen verdienen durchschnittlich 41.300 Euro und Master-Absolventen 44.800 Euro im Jahr. Das höchste Einstiegsgehalt wird im Schnitt mit 50.900 Euro im Consulting gezahlt. Auf Platz zwei folgen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit einer Vergütung von 50.600 Euro. Im Handel und in der Medienbranche verdienen Absolventen am wenigsten.

IG Metall Gehaltstudie 2013 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer in der Metall- und Elektroindustrie und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

Universum Professional Survey 2013 – Gehälter deutscher Berufsanfänger im Überblick

Das Bild einer Erdkugel mit drei Zahnrädern und den Buchstaben BWL.

Junge Menschen in Bremen erzielen laut Universum Professional Survey derzeit die höchsten Durchschnittsgehälter. Neben einem Einblick in die Ergebnisse haben WiWi-TReFF Leser exklusiven Zugang zur laufenden Befragung und erhalten für die Teilnahme zwei Karriere Guides ihrer Wahl wie beispielsweise Interview-Training oder Gehaltsverhandlungen.

Antworten auf Big4 Gehalt "schlecht" - in Relation wozu?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Diskussionen zu Big4

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter