DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterBig4

Re: Gehalt Deloitte / Accenture Business Analyst

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

ja ne, is klar.

Lounge Gast schrieb:

Bei den Big4 kommt man viel leichter rein als bei einem DAX
30 Unternehmen!!

Auch in der Krise stehen die Chancen bei den Big4 nicht
schlecht.

Selbst ein Big4 Unternehmen stellt im Jahr mehr
BWL-Hochschulabsolventen ein als alle 30 Dax Unternehmen
zusammen BWL-Hochschulabsolventen einstellen.

Bsp.: PWC 500 selbst in Krisenzeiten.

Quelle:
http://www.wiwi-treff.de/home/index.php?mainkatid=1&ukatid=1&sid=19&artikelid=4918&pagenr=0

Zählt man alle Einstiegspositionen BWL der DAX-Läden zusammen
kommt man nie und nimmer auf 500.

Also nicht jammern, bei einem Big4 rein zu kommen ist nicht
das Problem!!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

in Dtl. hat Siemens 889 Stellen ausgeschrieben. (Ich war eben in der Stellenbörse von Siemens).

Für BWL er gibt es aus diesen 889 ein paar sehr sehr wenige Traineestellen. Ansonsten gibt es noch 2,3 Stellen von den 889 die sich an Absolventen BWL, denn von denen reden wir hier, richten. (Ich verfolge die Siemens-Stellenbörse schon seit Monaten)

Das sind die Tatsachen. Und nicht Spekulationen auf Basis von irgendwelchen Wiwo-Tabellen, die auf Schätzungen beruhen, die vllt. sogar schon 2008 durchgeführt wurden.

Aber beruhigt euch, denn es ist zwar bei den Big 4 viel leichter rein zu kommen als bei einem DAX-Laden, aber der Ruf der Big 4 is ja trotzdem super.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Gerade PwC hat ja gezeigt, dass "aktives Probezeitmanagement" relativ schonungslos ausgeübt wird, wobei unklar ist, ob nochmals massig Leute nach 6 Monaten vor die Tür gesetzt werden.

Ich halte es aber für sehr unwahrscheinlich, dass man dies einem Mitarbeiter schon am ersten Tag mitteilt. Dann verschwendet man ja williges Ausbeutungspotenzial. Das würde nicht zum System passen.

Lounge Gast schrieb:

... Ich persönlich
kenne einen Fall, wo jemand am ersten Arbeitstag gleich die
Mitteilung erhalten hat, dass es definitiv nach der Probezeit
nicht weiter geht. Darüber hinaus hat es wohl das Phänomen
geben, dass haufenweise eingestellt wurde, ohne dabei auch
eine Personalplanung zurückgegriffen zu haben....

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Was das Thema Weiterentwicklung und somit auch das Thema Karriere angeht, kan ich nur jedem raten nach PWC zu gehen. Hier steht euch wirklich alles offen. Karriere machen ist hier kein Fremdwort.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Rausschmiss nach der Probezeit en masse ist dafür bei den anderen Big4 ein Fremdwort und bei PwC nicht.

Viel Spaß!

Lounge Gast schrieb:

Was das Thema Weiterentwicklung und somit auch das Thema
Karriere angeht, kan ich nur jedem raten nach PWC zu gehen.
Hier steht euch wirklich alles offen. Karriere machen ist
hier kein Fremdwort.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Das das vorgekommen ist, bestreitet ja auch keiner. Das PWC sich damit keinen Preis verdient hat, bestreitet auch keiner. Fakt ist jedoch, dass es Entlassungen in diesem Ausmaße nicht mehr geben wird - es sein denn, es gehen alle prüfungpflichtigen Unternehmen auf einen Schlag insolvent.

PWC wird sich in der Zukunft nur von den Leuten trennen, bei denen das halbe Jahr gezeigt hat, dass eine positive Weiterentwicklung des Mitarbeiters als nicht gegeben gesehen wird, Mitarbeiter, die nicht zu PWC passen und Mitarbeiter, die keinen Ehrgeiz haben oder entwickeln können.

Wer also gute Arbeit leistet, braucht sich bei PWC keine Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen. Nocheinmal, dass das innerhalb der letzten 12 Monate anders gelaufen ist, bestreitet keiner. In Zukunft, wie gesagt, wird es solche Kündigungswellen jedoch nicht mehr geben.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Klingt alles schön und gut, aber die Realität hat etwas anderes gezeigt. pwc wird sich ganz schön stecken müssen um das Vertrauen wieder zurückzuholen, dass man in den letzten Monaten bei vielen Berufseinsteigern verspielt hat. Vor kurzen gab es auf der Seite hier ja mal ein Statement vom Personalchef von denen - mal sehen ob das mehr war als nur ein Lippenbekenntnis

Lounge Gast schrieb:

Was das Thema Weiterentwicklung und somit auch das Thema
Karriere angeht, kan ich nur jedem raten nach PWC zu gehen.
Hier steht euch wirklich alles offen. Karriere machen ist
hier kein Fremdwort.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

geht lieber erst gar nicht zu PwC hin: wer im Audit anfängt hat eigentlich keine Chancen auf eine Partnerschaft, Partner werden nur noch Accounting-Services-Leute oder Mitarbeiter aus Bereichen wie VS...
das Betriebsklima ist bei PwC sehr schlecht und die Probezeitkündigungen gehen weiter, letzter Tiefpunkt: sehr viele Associates, die zur Beförderung vorgeschlagen waren, wurden doch nicht befördert.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

wo steht das Statement vom Personalchef?

Lounge Gast schrieb:

Klingt alles schön und gut, aber die Realität hat etwas
anderes gezeigt. pwc wird sich ganz schön stecken müssen um
das Vertrauen wieder zurückzuholen, dass man in den letzten
Monaten bei vielen Berufseinsteigern verspielt hat. Vor
kurzen gab es auf der Seite hier ja mal ein Statement vom
Personalchef von denen - mal sehen ob das mehr war als nur
ein Lippenbekenntnis

Lounge Gast schrieb:

Was das Thema Weiterentwicklung und somit auch das Thema
Karriere angeht, kan ich nur jedem raten nach PWC zu gehen.
Hier steht euch wirklich alles offen. Karriere machen ist
hier kein Fremdwort.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

und wer sagt das, die Leute aus dem Assurance Team, die die Probezeitkündigungen auch wieder abgestritten haben?

was man nicht vergessen sollte, 1/3 der zur Beförderung vorgeschlagenen (durch ihren jeweiligen Partner) Associates wurde trotz klarem Versprechen, am Ende doch nicht befördert, das ist am Ende auch ein indir. Rauswurf trotz Topleistung.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Das klingt ja richtig offiziell; im Grunde genommen ist es aber auch schön, dass dieses Fprum von PwC beobachtet wird.

Dass es nicht mehr so viel Probezeitkündigungen geben wird, hilft natürlich den Absolventen, die im letzten Herbst frohen Mutes bei PwC angefangen haben und sich sechs Monate später einen neuen Job suchen durften, nicht weiter. Insofern ist die Verbitterung nach wie vor noch da und die Erfahrungen, die Einzelne mit diesem Arbeitgeber gemacht haben, sind und bleiben unangenehm. So etwas vergisst man nicht so schnell...

Eine andere Frage ist, wie es denn zu solchen Aktionen kommen konnte. Wie hartgesotten müssen einige Partner sein, wenn das Schicksal der Mitarbeiter einen so wenig interessiert? Klar, die Firma lebt von Aufträgen und wenn diese ausbleiben, kann der personelle Expansionskurs nicht fortgesetzt werden. Die Maßnahme, die "Schwächsten" (= Probezeitler, deren Verträge eine schnelle Kündigung möglich machen) dafür bluten zu lassen, finde ich - menschlich betrachtet - für verantwortungslos und es ist erschreckend, wie hier scheinbar ohne Skrupel gehandelt wurde.

Klar ist auch, dass nicht alle Partner und Manager dieses Vorgehen gutheißen. Insofern möchte ich hier auch nicht pauschalisieren. Das allgemeine Klima scheint so etwas aber möglich zu machen. Gerade im Vergleich mit den anderen Big4 ist dies ein ganz großes Minus.

Lounge Gast schrieb:

Das das vorgekommen ist, bestreitet ja auch keiner. Das PWC
sich damit keinen Preis verdient hat, bestreitet auch keiner.
Fakt ist jedoch, dass es Entlassungen in diesem Ausmaße nicht
mehr geben wird - es sein denn, es gehen alle
prüfungpflichtigen Unternehmen auf einen Schlag insolvent.

PWC wird sich in der Zukunft nur von den Leuten trennen, bei
denen das halbe Jahr gezeigt hat, dass eine positive
Weiterentwicklung des Mitarbeiters als nicht gegeben gesehen
wird, Mitarbeiter, die nicht zu PWC passen und Mitarbeiter,
die keinen Ehrgeiz haben oder entwickeln können.

Wer also gute Arbeit leistet, braucht sich bei PWC keine
Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen. Nocheinmal, dass das
innerhalb der letzten 12 Monate anders gelaufen ist,
bestreitet keiner. In Zukunft, wie gesagt, wird es solche
Kündigungswellen jedoch nicht mehr geben.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Stimmt! und intern kommuniziert wurde wiede nichts... man hat nichts gelernt!

Lounge Gast schrieb:

geht lieber erst gar nicht zu PwC hin: wer im Audit anfängt
hat eigentlich keine Chancen auf eine Partnerschaft, Partner
werden nur noch Accounting-Services-Leute oder Mitarbeiter
aus Bereichen wie VS...
das Betriebsklima ist bei PwC sehr schlecht und die
Probezeitkündigungen gehen weiter, letzter Tiefpunkt: sehr
viele Associates, die zur Beförderung vorgeschlagen waren,
wurden doch nicht befördert.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

was kann man denn aktuell bei KPMG als Senior Assoc. verlangen im Bereich Advisory?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Es sollte sich jeder ein eigenes Bild von PWC machen und nicht nur nachplappern. Ich bin seit 1 1/2 Jahren bei PWC. Ich kann die Enttäuschungen von den gekündigten Ass. verstehen. Was ich nicht verstehen kann, dass PWC deswegen als Ganzes schlecht gemacht wird. Zweifellos ist in der Vergangenheit nicht alles optimal gelaufen - deswegen aber es so hinzustellen, als wenn PWC ein no go geworden ist, halte ich doch für sehr stark übertrieben. Ich kann nur jedem raten, sich selbst ein eigenes Urteil über PWC zu machen. Denn PWC ist immer noch ein Top Karierresprungbrett und es wäre einfach nur unklug PWC als potenziellen Arbeitgeber nicht mit auf der Liste zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

auch wenn hier wieder viele meinen, dass die Aktion eine einmalige Sache war...die Hemmschwelle bei PwC Probezeitler rauszukicken, liegt nun enorm niedrig; wenn nur Kleinigkeiten nicht passen oder jemand 2x den gleichen kleinen Fehler macht, dann isser weg, so wird das nun in den Teams gehandhabt (eff. Probezeitmgmt.)...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Das jmd. fliegt, weil er 2x den gleichen kleinen Fehler macht, kann ich nicht unterschreiben. Ist mir in den Teams, in denen ich bisher war, noch nie untergekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

also, mir als Prüfungsleiter wurde demletzt erörtert, dass den "Neuen" nun wirklich exakt auf die Finger geschaut werden soll!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Hä? Inwiefern? Das sollte es bisher doch auch immer.. vermutlich Fake

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

So etwas macht einem echt Angst, vor allem wenn man zwar einen Vertrag angeboten bekommen hat, sich aber durchaus bewusst ist, dass Wirtschaftsprüfung bestimmt nicht das Hauptelement im Studium war, da ist ein Rausschmiss ja schon vorprogrammiert...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Das kann ich nicht bestätigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Ach quatsch, ich meine Du kannst Dich doch noch etwas vorbereiten, lies einfach etwas über risikoorientierten Prüfungsansatz und bring Deine Rechnungslegungskenntnisse auf Vordermann. Dann hast Du für den Anfang zumindest fachlich nichts zu befürchten. Hatte selbst Wirtschaftsprüfung als Fach an sich im Studium und wir sind da größtenteils verschiedenste theoretische Modelle durchgegangen, wie man das Budget für eine Prüfung festlegen sollte, theoretisches Geschafel über Unabhängigkeit etc. war zwar interessant aber das hat mich als junger Associate in der Praxis auch nicht weiter gebracht ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt und Entwicklung KPMG/PWC

Habe sowohl ein Angebot von KPMG als auch von PWC vorliegen im Bereich WP. Habe vorher schon ein Praktikum bei PWC gemacht und würde deshalb lieber zu PWC. Habe aber Angst, dass pwc wieder so ne Kündigungswelle startet. Da ist man bei KPMG wohl sicherer, oder?? Gehalt und die anderen Konditionen unterscheiden sich bei beiden kaum.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Ja, geh lieber zu KPMG, wenn du schon die Wahl hast.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Wer dann noch zu PwC geht ist wohl selber schuld...

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt und Entwicklung KPMG/PWC

Also, Kündigungen in der Probezeit hat es bei KPMG und, EY und DTT auch (schon immer) gegeben. PwC ist da aber zur Zeit sehr speziell und ich würde an Deiner Stelle, wo Du ja scheinbar ein "Luxusproblem" hast, ganz klar zu KPMG tendieren.

Es spricht m.E. Bände, dass PwC zur Zeit (nicht nur in diesem Forum!) wesentlich schlechter weg kommt als die anderen Big4.

Viel Spaß und Erfolg!

Lounge Gast schrieb:

Habe sowohl ein Angebot von KPMG als auch von PWC vorliegen
im Bereich WP. Habe vorher schon ein Praktikum bei PWC
gemacht und würde deshalb lieber zu PWC. Habe aber Angst,
dass pwc wieder so ne Kündigungswelle startet. Da ist man bei
KPMG wohl sicherer, oder?? Gehalt und die anderen Konditionen
unterscheiden sich bei beiden kaum.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Geh zu KPMG, Freunde von mir sind bei KPMG und PwC - KPMG ist eindeutig besser (auch mehr Sozialleistungen, höhere Aufstiegschancen, netteres Arbeitsklima etc). Ich gebe Dir unter 13trends@googlemail.com gern weitere interessante Informationen! Viele Grüße, Sebastian

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Also ich würde zu PWC gehen. Die werden sich so einen Fehltritt kein zweites Mal leisten. Denn dann würden sie keiner von den Top-Leuten mehr anwerben können.
Wenn Du schon ein aktuelle Angebote vorliegen hast, teil uns doch bitte die aktuellen Zahlen mit und sag uns bitte auch, ob West oder Ost, Groß- oder Kleinstadt.
Danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt und Entwicklung KPMG/PWC

Dann will ich doch auch mal etwas Erfahrung beisteuern...
ich bin seit Okt.2006 bei KPMG (Advisory FS)
Anfangsgehalt war 3300 / Monat
Mein erster Bonus war 10.500EUR (kein Scherz, noch das alte Bonusmodell mit den WB-Stunden, war fantastisch!), hab also ne Punktladung auf die 50.000EUR gemacht...

Ich wurde jedes Jahr auf die nächste Stufe gehoben, bin also Assistant Manager jetzt und werde auch zum jetzt startenden Geschäftsjahr in die nächste Stufe des Assistant Managers geschoben.
Das Gehalt ist aktuell 4050 und ich erwarte eine ca 3, evtl sogar 4%-ige Erhöhung zum nächsten Geschäftsjahr (ab Oktober)
Bonus wird es wohl vermutlich nicht geben oder nur im minimalsten Umfang, der Rest ist Überstundenvergütung! Da werde ich so auf ca 6000EUR kommen. (Menge der gewichteten Überstunden * (Monatsgehalt / 172))
172 (oder 171 oder 173, nich ganz sicher) wird dabei als durchschnittliche Anzahl an Arbeitsstunden pro Monat angesehen und für die Berechnung des Stundensatz genommen.

Viele Sachen die hier geschrieben wurden, haben mir echt die Fußnägel umgekrempelt...
Besonders so bei Reisen und Spesen und sowas... also spätestens im zweiten oder dritten Jahr wird jedem soviel unternehmerisches Handeln zugemutet, dass er selbst entscheidet, ob oder ob er nicht morgens und abends pendeln will. Bei einigen Projekten mit wirklich engem Budget mal abgesehen. Ob oder ob nicht die Reisekosten an den Mandanten weitergegeben werden, ist Bestandteil des Auftrags oder des Rahmenvertrages bei großen Kunden. Mein aktueller Tagessatz ist 1550EUR und da sind Reisekosten mit drin!

Könnte hier noch zu diversen Punkten was sagen, hab aber ehrlich gesagt keine Zeit mehr...
achso, für die Geeks unter euch: Laptops sind mittlerweile von Dell, Handy oder Blackberry gibbets für jeden, privater Verbrauch muss am Ende des Monats in SAP eingetragen werden, LeaseCar Modell ab Ende Probezeit

Noch Fragen?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Hatte ebenfalls Angebote für PwC und KPMG, bei mir kam jedoch noch hinzu, dass das KPMG Angebot gehaltsmäßig wesentlich attraktiver war.

Trotz vorherigem Praktikum bei PwC und sonst guten Erfahrungen hab ich mich für KPMG entschieden und fange bald dort an (in der WP). Habe von Kommilitonen nur Gutes von KPMG gehört (Förderung, Umgangston, Teamatmosphäre...) und im Bewerbungsprozess selbst miterlebt wie sich PwC in Sachen Umgang mit Berufseinsteigern geändert hat (Versprechungen sind nicht eingehalten worden...). Natürlich hat auch der Gehaltsunterschied eine Rolle gespielt, aber die Entscheidung für KPMG war schnell gefällt.

Wer Angebote von anderen Big4 hat, sollte momentan wirklich zweimal überlegen ob er bei PwC anfangen will. Die meisten meiner Kommilitonen denken genauso. Bei denjenigen, die sich vorzeitig für ein Angebot von PwC entschieden haben oder dort als letzte Möglichkeit untergekommen sind, bin ich wirklich gespannt darauf ob die ganze Angst, die verbreitet wird auch begründet war. Obwohl ich für sie hoffe, dass es nicht so ist, glaube ich eher, dass es für den ein oder anderen nicht so laufen wird wie erhofft.

mfG

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt und Entwicklung KPMG/PWC

Danke für die zahlreichen Antworten! KPMG Köln zahlt 3400Eur und PwC Düsseldorf 3250Eur. Werde wohl das Angebot von KPMG annehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Wann fängst Du denn bei KPMG an? 1.10. ?

antworten
WiWi Gast

Ich hab die Nase voll von PwC

Hi,

ich bin nun seit über einem Jahr bei PwC (Audit) und hab ganz ehrlich die Nase voll.

Ich persönlich finde das Betriebsklima alles andere als gut ganz davon abgesehen was die Bezahlung angeht (große Stadt im Osten).

Ich spiele mit dem Gedanken zu KPMG zu wechseln sofern die mich wollen. Kann mir jemand sagen was ich mit einem guten Jahr an Berufserfahrung in Düsseldorf als Gehalt ansetzen kann?

Weiterhin würde mich interessieren was derzeit die Einstiegsgehälrt bei PwC im Osten sind.

Danke Euch

antworten
WiWi Gast

Bonuszahlungen bei BIG4 in 2009

Sagt mal gibt es bei den BIG4 Bonuszahlungen in 2009?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Die Gehaltserhöhungen dieses Jahr sind auch mehr als mager ausgefallen. Viele Beförderungen wurden einfach zentral abgelehnt. Und das ganze ohne eine begründete Argumentation. Macht einfach nicht wirklich Spaß mehr im Moment. Hoffentlich ändert sich das auch mal.

Sina

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Was zahlt KPMG eigentlich im Osten (z.B. Dresden)? 3.000€ ?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

an den Poster v. 25.09... du sprichst doch von PwC, oder?

Habe bei PwC gerade mal 60.- pro Monat Gehaltserhöhung bekommen, meine Beförderung wurde zentral abgelehnt, wenngleich meine Vorgesetzten vor Ort diese befürwortet hatten, ein Riesenwitz!

Und jetzt kommts, bei uns am Standort fehlen nun 15-20 Associates mit 1-2 Jahren Berufserfahrung (die auf die Jobs zu staffen wären), das sind am Ende genau die 20, die im März, April und Mai aus der Probezeit entlassen wurden. Die Gekündigten wären nun ziemlich genau 1 Jahr dabei und würden 1 Busy Season an Erfahrung mitbringen, einfach unglaublich.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

pwc bonuszahlungen sind heute angekommen, wird also was gezahlt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Ja, es gab Bonuszahlungen... zumindest bei PwC

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Ich bin so froh vor einiger Zeit nicht zu einen der Big 4 gegangen zu sein. Ach und vielen Dank an E&Y und Deloitte, dass sie mich dann im nicht haben wollten.

Ehrlicherweise wollte ich meinen Marktwert testen. Leider habe ich mich wohl unterschätzt.

Ich habe keine Probleme mit meinem Gehalt oder Boni. Wäre ich bei einen von denen würde ich (wenn überhaupt) gerade so die 52-55 bekommen, die ich haben wollte (ja, schon etwas erfahrener).

Also Mädels, es gibt nicht nur die BIG 4 oder was danach so kommen mag.

Euch allen, wünsche ich ne fette Boni (wobei die Krise kommt ja erst jetzt bei euch an; ich zumindest genieße meine frisch ausbezahlte Boni)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Hä die Briefe sind doch noch gar nicht raus, hab zumind. meinen noch nicht bekommen!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

befördert bei pwc und 120 euro mehr im monat brutto - was für ein witz

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Ja, ich sprach von PwC.

Habe 45 € Gehaltserhöhung bekommen. Echt ein Witz. Kollege aus HH, der mit mir angefangen hat, hat 100 € Gehaltserhöhung bekommen. Da frag ich mich wieso gibts hier keine Einheit? Wieso ist hier nichts transparent?

Ich wurde im Integrationsmeeting besser bewertet als alle anderen. Der Bonus ist gestern bekannt gegeben worden, ein Witz. Habe 1,1 Monatsgehälter bekommen. Sehe das als Aufforderung das Unternehmen zu verlassen. Weiss dass andere (wohl auf einer anderen Stufe) mehr als 2 Gehälter bekommen haben. Da frag ich mich wie so was passieren kann und finde, dass wenn schon wenig da ist, auch gerecht verteilt werden sollte.

Bin echt gefrustet und absolut demotiviert. PwC hat es in Sachen Personalführung nicht drauf. Dort liegt meine Zukunft definitiv nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Mir wurde gesagt, dass die Beförderung vom Associate zum SA an den mangelndem "Nachwuchs" gescheitert wäre. Also genau die New Joiner, die im März ff. reihenweise wieder vor die Tür gesetzt worden.

Vor einem halben Jahr waren die das Opfer, dann kamen die Angebote der Auflösungsverträge und nun wird man nach 2,5 Jahren nicht einmal zum SA befördert. Und das alles wieder sehr pauschal. Das zeigt doch einmal mehr, dass bei PwC nicht das Individum zählt, sondern nur der Partner und sein Gehalt...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

auch 100.- Gehaltserhöhung sind lächerlich, bekommt man jedes Jahr eine solche Erhöhung steht man bei PwC nach Jahren mit unglaublichen 3.500.- da, damit fangen viele an!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

ne, ne es handelt sich um 45 € brutto.

Lounge Gast schrieb:

Ich weiß das Thema wurde schon x-mal durchgekaut, aber es ist
ja wieder ein neues Jahr angebrochen und da dachte ich mir
frag doch einfach mal nach den neusten Werten. Interessieren
würde mich auch wieviel Monatsgehälter sie zahlen und wie die
Überstundenreglung ist.

Vielen Dank im vorraus

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

ich habe auch fast ´nen Anfall bekommen als ich meine "Gehaltserhöhung" gelesen habe. Ich komme mir echt verhöhnt vor!

antworten
WiWi Gast

Gehalt Senior Associate Tax

mich würde interessieren, was für einen senior associate im tax bereich ffm an bonus so gezahlt wurde. kann da einer infos geben?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

unglaublich!
laut beurteilung haben ich die hohen anforderungen erfüllt, keine substantielle kritik in meiner jahresbeurteilung, vorgeschlagen zur beförderung

ergebnis: bonus 22% weniger als letztes jahr, beförderung abgelehnt und trotzdem schön den pl auf allen mandaten geben und 60 € brutto mehr im Monat yeah!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Man sollte halt über Gehälter nicht so offen sprechen, also untereinander.. denkst Du dass in anderen Firmen die Gehaltserhöhungen "einheitlich" sind? Ich glaube nicht..

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt Senior Associate Tax

Ha, da will wohl einer vergleichen, ob er zu kurz gekommen ist :)

Lounge Gast schrieb:

mich würde interessieren, was für einen senior associate im
tax bereich ffm an bonus so gezahlt wurde. kann da einer
infos geben?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

leute, geht doch direkt ins rewe einer bank, versicherung oder einem asset manager. da gibts deutlich mehr gehalt als bei den big4. zum teil sogar 40 std verträge mit "echtem" arbeitszeitkonto. kaum/keine reisen (wartet mal ab bis ihr um die 30 seid, dann nerven reisetätigkeiten nur noch. es sei denn, man hat eh keine freunde und keine freundin). und zusatzqualifikationen wie cpa, llm o.ä. kann man auch machen. je nach unternehmen und individueller förderung ist die lernkurve auch ahnlich hoch. fairerweise muss man sagen, dass man eher spezialist auf wenigen gebieten des rewe wird und weniger den überblick über das große ganze bekommt, aber was solls...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Bonus EY: Beförderung A2-A3. Keine Gehaltserhöhung. Bonus von 11,5% :)

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt und Entwicklung KPMG/PWC

Weiß jemand, wie es mit dem Bonus und mit den Beförderungen bzw Gehaltserhöhungen bei KPMG aussieht?

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt und Entwicklung KPMG/PWC

1% Regelsatz bei den Gehaltserhöhungen plus bei manchen noch etwas drauf. Manager bekommen gar nichts.
Bonus bei mir im 1.jahr ca. 1100 Euro. Dienstältere mehr, jedoch auch nicht viel.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

davon 11% überstunden? :-)

Lounge Gast schrieb:

Bonus EY: Beförderung A2-A3. Keine Gehaltserhöhung. Bonus von
11,5% :)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Die Email bzgl Bonus ging doch schon letzte Woche rum. Da standen doch genau die Prozentzahlen je Grade drin.
Gehaltserhöhung sollte Dein PML auch mittlerweile besprochen haben und im gleichen Gespräch auch über die Umgruppierung!

Bei uns (Advisory FS) ist das zumindest längst geschehen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

wow, da scheint ja PWC noch vor KPMG zu liegen dieses jahr

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

wie sehen die aktuellen einstiegsgehälter in bw aus? tax, oder advisory?

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt und Entwicklung KPMG/PWC

ich denke die sind deutschlandweit quasi gleich (+/- 200 Euro)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

bei KPMG hat man derzeit ca. 200-400.- mehr Gehalt im Monat als Absolvent im Vgl. zu PwC
KPMG hat mir 3400.- geboten, PwC nur 3100.-, wo ich unterschrieben habt, könnt ihr euch ja denken, jeder der derzeit wählen kann, wird nicht zu PwC gehen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

eine Frage,

was verdient man als Manager (Advisory) bei PwC.

Ich verdiene derzeit als Risikomanager (Gechäftsbank) 65 + Tantieme (idR. zwischen 10-30% je nach Ergebnis).

Ich weiß nicht, welches Gehalt ich da nennen soll? Ich würde gerne 100 im Jahr verdienen (inkl. Boni), kommt man da hin?

Im Jahr 2009 habe ich 85 Tausend (65 + 20) verdient (Prognose)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

nenn doch einfach deinen wunsch und gut ist. wenn pwc den nicht erfüllt, würde ich eh nicht den "zeitarbeitsvertrag" bei pwc unterschreiben.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

wie lange bist du schon im berufsleben?
mathestudium oder bwl?

ohne genauere angaben würde ich eine spanne zwischen 70 und 80k angeben.
senior mgm geht so ab 100 k los!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Ich bin Senior Risikomanager im Bereich Risikomanagement (Schwerpunkt: ADR, Risikotragfähigkeit, Unternehmenssteuerung (risikoadjustiert)).

Diplom.Kaufmann (Bank/Finanzen, Controlling, Englisch)
Mathe: Doppelstudium, habe aber aufgrund meiner Arbeitstätigkeit mit einer Vordiplomsnote von 2,2 augegeben.

2000- 2004 Teilzeit im Controlling (4 Jahre, Arfbeitspensum 4h/d; Jahresschnitt)
2004-2006 Risikocontroller, Projektleiter
2006-2009 Risikomanager, Projektleiter Basel II, etc.

Also ich sage fix 75', da ich gerade erst die Gehaltserhöhung hatte.
Die können mich dann runterhandeln...

Lesen die Partner eigentlich hier?

naiv? ja...

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

sei lieber etwas vorsichtiger mit spezifiscvhen infos!
generell würde ich auf 75k fix minimum bestehen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

So,

ich bin der Risikomanager, der wechseln wollte.

Die netten Herren waren nicht mal bereit, das aktuelle Gehalt zu bezahlen.

Warum lädt man Leute ein, wenn Sie nicht einmal über das Gehalt sprechen wollen. Am anfang dachte ich...Gut, sie wollen verhandeln. Aber letzendlich waren Sie mehr als kleinkarriert, wenn Sie mir kein Stück entgegenkommen.

Viel Spaß bei den BIG 4, aber ohne mich

Schönes WE

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Tja, vielleicht hast Du Dich selbst überschätzt ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

ihr seid in der falschen branche ...
einstieg als SAP Consultant: 1. Jahr 40.000 fix + 9.000 Bonus.
Im 2. jahr 40.000 fix + 25.000 bonus + firmenwagen (auch privat km&benzin unbegrenzt)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

@SAP Consultant: Bist direkt bei SAP? Falls ja passt das hinten und vorne nicht. Sieht eher schlechter aus als bei den BIG 4!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

davon ab: SAP ist dermassen langweilig, dass ich mich um jedes SAP-Projekt drücke, wenns nur geht...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Überschätz?

Ja, stimmt...ich hätte gern was anderes gesehen, aber sicher nicht zu dem Preis.

Ich bin einfach zu alt, um mich zu überschätzen...und ich habe mich lange gequält und reingebissen, um jetzt auch noch frustriert zu sein.

Wichtig ist einfach eine Perspektive zu haben. Es war nett mal umworben zu werden.

Alles Gute

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

netter post vom risikocontroller.

sag mal, was haben sie dir exakt gehaltstechnisch geboten?

finde als mgm in der advisory sollte man nicht unter 80k (mit bonus) raus gehen, da die arbeitszeiten und auch die verantwortung riesig sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt und Entwicklung KPMG/PWC

Hallo!

Wie schaut es momentan mit der Auslastung bei PwC im Bereich Advisory FS so aus? Wenn ich da anfange, muss ich dann immer noch befürchten (wie es wohl in letzter Zeit der Fall war) während der Probezeit gekündit zu werden oder ist das Risiko wieder gesunken?

antworten
WiWi Gast

Big4 versus Großkanzlei

Ich bin heilfroh, dass ich nicht zu den Big4 gegangen bin, bei denen ich mich vor knapp 4 Jahren hauptsächlich beworben habe. Als guter Uni-BWLer oder Diplom-Wirtschaftsjurist mit Steuerschwerpunkt sollte man unbedingt Großkanzleien in Erwägung ziehen. Dies wirkt sich erstens sehr auf Einstiegsgehalt und Gehaltssteigerungen aus und zweitens muss man sich nicht mit öden Steuererklärungen herumschlagen. Die Arbeitszeiten sind, zumindest bei deutschen Kanzleien, meist nicht so schlimm wie vermutet. Außerdem ist ein späterer Wechsel zu den Big4 möglich und dafür greifen diese deutlich tiefer in die Tasche, als wenn man direkt bei Ihnen angefangen hätte. Laut meiner Nachforschungen wäre selbst ohne StB-Examen schon ein Jahresgehalt von über 80.000 drin.

Weiterer Vorteil der Großkanzlei ist der in der Regel der größere Raum für Individualität. Man kann sein eigenes Profil besser entwickeln, weil man nicht nur einer von vielen "Assis" auf gleicher Stufe ist. Andererseits muss man wirklich sehr genau und exakt arbeiten können und vor allem auch sprachlich gut sein. Daran hapert es meiner Meinung nach bei vielen BWLer. Ich habe selbst Abschlüsse in BWL und Jura und in letzerem Fach auch einen Doktor + diverse Fremdsprachen, mehrere Jahre Auslandsaufenthalt + Berufserfahrungen im juristischen Bereich. Trotzdem wollte mich PwC damals mit 40.000 abspeisen. Wenn Ihr also top qualifizierte Steuerleute seid, vergesst Big4 als Einstieg.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 versus Großkanzlei

Meinst Du wirklich Großkanzleien oder sprichst Du von größeren Steuerkanzleien, wie z.B. Flick Gocke Schaumburg, etc.?

Mit Großkanzleien bist Du hier absolut falsch. Die suchen keine Kaufleute/Betriebswirte. Habe mal gehört, dass in den vergangenen Boom-Jahren vereinzelt Diplom-Wirtschaftsjuristen genommen wurden, dies aber als sog. "Para-Legals". Das Gehalt lag sehr weit unter dem der Volljuristen und entsprach etwa dem, was Dir PwC geboten hat.

In die Großkanzleien schafft es nur ein ganz kleiner Teil der Juristen. Die müssen dann auch wirklich top sein. Für eine sehr gute Vergütung müssen sie aber einiges leisten. Ein Bekannter erzählte mir kürzlich, dass Senior Associates bei ihm 200 Mandantenstunden pro Monat haben sollten. Überleg Dir mal, was das an gesamter Arbeitszeit bedeutet!

Lounge Gast schrieb:

Ich bin heilfroh, dass ich nicht zu den Big4 gegangen bin,
bei denen ich mich vor knapp 4 Jahren hauptsächlich beworben
habe. Als guter Uni-BWLer oder Diplom-Wirtschaftsjurist mit
Steuerschwerpunkt sollte man unbedingt Großkanzleien in
Erwägung ziehen. Dies wirkt sich erstens sehr auf
Einstiegsgehalt und Gehaltssteigerungen aus und zweitens muss
man sich nicht mit öden Steuererklärungen herumschlagen. Die
Arbeitszeiten sind, zumindest bei deutschen Kanzleien, meist
nicht so schlimm wie vermutet. Außerdem ist ein späterer
Wechsel zu den Big4 möglich und dafür greifen diese deutlich
tiefer in die Tasche, als wenn man direkt bei Ihnen
angefangen hätte. Laut meiner Nachforschungen wäre selbst
ohne StB-Examen schon ein Jahresgehalt von über 80.000 drin.

Weiterer Vorteil der Großkanzlei ist der in der Regel der
größere Raum für Individualität. Man kann sein eigenes Profil
besser entwickeln, weil man nicht nur einer von vielen
"Assis" auf gleicher Stufe ist. Andererseits muss man
wirklich sehr genau und exakt arbeiten können und vor allem
auch sprachlich gut sein. Daran hapert es meiner Meinung nach
bei vielen BWLer. Ich habe selbst Abschlüsse in BWL und Jura
und in letzerem Fach auch einen Doktor + diverse
Fremdsprachen, mehrere Jahre Auslandsaufenthalt +
Berufserfahrungen im juristischen Bereich. Trotzdem wollte
mich PwC damals mit 40.000 abspeisen. Wenn Ihr also top
qualifizierte Steuerleute seid, vergesst Big4 als Einstieg.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 versus Großkanzlei

Ohne Steuerberaterexamen mehr als 80.000 € Jahresgehalt? Glaub ich kaum.... Ohne Steuerberaterexamen bist du doch im Bereich TAX für die Firma nichts wert (mal abgesehen von Bereichen wie TP, in denen das StB-Examen für Manager nicht unebdingt vorausgsetzt wird).
Eine Ausnahme mag gelten, wenn du Jurist bist (was im breich ja nciht gerade die Regel ist), aber auch da glaube ich kaum, dass man 80.000 € bekommt.
Ansosnten geb ich dir aber grundsätzlich Recht, das Assistentenleben kann echt ätzend sein, insbesodnere wenn man steuerlich gut vorgebildet ist. Ich komme ursprünglich aus dem Finanzamt (habe dort aber nur ganz kurz gearbeitet) und ich finde es doch schon teilweise deprimierend, was für ätzende Tätigkeiten ich als Assisstent machen muss (Ablage, Rechnungen schrieben, etc. was m.E. keine Aufgabe für Fachkröfte ist). Aber da muss man wohl durch....

Lounge Gast schrieb:

Ich bin heilfroh, dass ich nicht zu den Big4 gegangen bin,
bei denen ich mich vor knapp 4 Jahren hauptsächlich beworben
habe. Als guter Uni-BWLer oder Diplom-Wirtschaftsjurist mit
Steuerschwerpunkt sollte man unbedingt Großkanzleien in
Erwägung ziehen. Dies wirkt sich erstens sehr auf
Einstiegsgehalt und Gehaltssteigerungen aus und zweitens muss
man sich nicht mit öden Steuererklärungen herumschlagen. Die
Arbeitszeiten sind, zumindest bei deutschen Kanzleien, meist
nicht so schlimm wie vermutet. Außerdem ist ein späterer
Wechsel zu den Big4 möglich und dafür greifen diese deutlich
tiefer in die Tasche, als wenn man direkt bei Ihnen
angefangen hätte. Laut meiner Nachforschungen wäre selbst
ohne StB-Examen schon ein Jahresgehalt von über 80.000 drin.

Weiterer Vorteil der Großkanzlei ist der in der Regel der
größere Raum für Individualität. Man kann sein eigenes Profil
besser entwickeln, weil man nicht nur einer von vielen
"Assis" auf gleicher Stufe ist. Andererseits muss man
wirklich sehr genau und exakt arbeiten können und vor allem
auch sprachlich gut sein. Daran hapert es meiner Meinung nach
bei vielen BWLer. Ich habe selbst Abschlüsse in BWL und Jura
und in letzerem Fach auch einen Doktor + diverse
Fremdsprachen, mehrere Jahre Auslandsaufenthalt +
Berufserfahrungen im juristischen Bereich. Trotzdem wollte
mich PwC damals mit 40.000 abspeisen. Wenn Ihr also top
qualifizierte Steuerleute seid, vergesst Big4 als Einstieg.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Auslastung Advisory FS bei PwC nach wie vor schlecht, viele aus Advisory werden bundesweit zum Prüfen eingesetzt

antworten
WiWi Gast

Reisetätigkeiten KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Hi,

da ich mich auch für den Einstieg in den WP-Bereich interessiere, würden ich mich über ein paar Infos zu den Reisetätigkeiten freuen.

Wenn also jemand aus dem Bereich mal berichten könnte, ob man z.B. immer nur an den Wochenenden zu Hause ist.

Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Ich werde im März meine Abschluss machen und hatte schon Kontakt mit mit einer der bigfour. es ergeben sich gerade einige Fragen (und außerdem bin ich leicht schockiert über die Zahlen und Beiträge)
(1) Wie viel Fachkenntnis braucht man für den Einstieg in den Bereichen Tax oder Audit? (habe BWL und VWL studiert, allerdings keine Finance und Accounting Schwerpunkte)
(2) Wie lange vorher sollte man sich bewerben?
(3) Nutzen wirklich so viele Absolventen dieses Station als "Durchlauferhitzer" für ihre Karrieren?

Besten Dank

antworten
www.wiwi

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Wie lange vorher sollte ich mich bewerben?
Gibt es bestimmte Einstellungsphasen?

antworten
WiWi Gast

Überstundenvergütung KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Weiß jemand, ob die Überstundenvergütung bei EY komplett abgeschafft ist oder ob das nur für das Krisenjahr gilt? Wer geht denn da noch hin, wenn auch das Fixgehalt bei denen das gleiche bzw. geringer als das bei der Konkurrenz ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Reisetätigkeiten KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Also ich bin bei KPMG, allerdings im Advisory. Hab allerdings auch geprüft in meiner Karriere...

Bei Audit ist die Reisetätigkeit eher klein, da aus Kostengründen versucht wird, lokale Teams auch lokal einzusetzen.
Es mag mal vorkommen, dass, wenn man Spezialist ist zum Beispiel für Kreditrisikoprüfung für Banken, das man auch zu Banken nach Hamburg, Düsseldorf oder München muss, oder bei der Prüfung von Mittelständlern auch andere Standorte der Firma sich anschaut, grundsätzlich ist die Reisetätigkeit aber eher gering!

Ich bin in der Bankenberatung bei KPMG und reise sehr viel (lebe in Berlin). Bin auf Projekten in Dublin, Liechtenstein, Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, London... aber mir gefällts!

Lounge Gast schrieb:

Hi,

da ich mich auch für den Einstieg in den WP-Bereich
interessiere, würden ich mich über ein paar Infos zu den
Reisetätigkeiten freuen.

Wenn also jemand aus dem Bereich mal berichten könnte, ob man
z.B. immer nur an den Wochenenden zu Hause ist.

Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Tja bis auf Weiteres schon. Jetzt "sollen die Überstunden wieder bei der Bonusbemessung berücksichtigt werden"... Das Statement ist so dehnbar, dass man es jedes Jahr auslegen kann, wie man will. Fakt ist, dass man mir (Senior @ EY-Advisory) im Jahresendgespräch gesagt hat, dass der Bonus primär an der finalen Bewertung festgemacht worden ist und gemäß einer Staffelung (ich glaube pro zusätzliche 100 Überstunden im GJ) gab es nochmal pro Staffel 5% Bonus extra. Am besten rechnet man den Stundenlohn gar nicht aus. Das kann frustierend werden...

"Weiß jemand, ob die Überstundenvergütung bei EY komplett abgeschafft ist oder ob das nur für das Krisenjahr gilt? Wer geht denn da noch hin, wenn auch das Fixgehalt bei denen das gleiche bzw. geringer als das bei der Konkurrenz ist? "

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 versus Großkanzlei Gehalt

Doch, ich verdiene so viel und werde noch mehr bekommen, wenn ich endlich das StB-Examen habe. Allerdings habe ich Doppelstudium + Doktortitel + Auslandserfahrung + mehrere Jahre Berufserfahrung.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 versus Großkanzlei

an den ehemaligen finanzbeamten:
wie lange bist du im finanzamt geblieben nach der prüfung?
wenn man die 5 jahre nach dem diplom nicht da bleibt muss man doch ordentlich bezahlen, richtig? übernimmt kpmg das?
in welchem bereich innerhalb der tax-sparte ist man als diplom-finanzwirt am besten aufgehoben bzw. wo kann man seine vorbildung am besten einsetzen?kommt du aus nrw?

gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

EY hat sich bei dem Siemensauftrag zu arg verkalkuliert, EY ist sowas von niedrig eingestiegen und hat KPMG unterboten, dass alles zu spät war, die Zeche zahlen jetzt die einfachen EY-Mitarbeiter: kein Bonus, keine Gehaltserhöhung und Löschung der Überstd.-Konten => alles in allem ein Grund zu gehen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Also demnach haben alle wegen dem verflixten Siemens-Mandat verloren?!

  • KPMG: jahrzehntelang größtes Industrie-Abschlussprüfungsmandat verloren
  • PwC: hat im Winter 08/09 zuviele eingestellt, weil man fest mit Siemens gerechnet hatte
  • E&Y: ist mit einem Dumpingpreis eingestiegen und muss jetzt an anderer Stelle sparen.

Komisch, kann ein Abschlussprüferwechsel für einen solchen Wirbel sorgen?

Lounge Gast schrieb:

EY hat sich bei dem Siemensauftrag zu arg verkalkuliert, EY
ist sowas von niedrig eingestiegen und hat KPMG unterboten,
dass alles zu spät war, die Zeche zahlen jetzt die einfachen
EY-Mitarbeiter: kein Bonus, keine Gehaltserhöhung und
Löschung der Überstd.-Konten => alles in allem ein Grund zu
gehen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

nö, sicher nicht.
eher so: wpgs machen sehr viel werbung und ziehend damit viele studies in die eigentlich langweiligen vertiefungen wp und rewe.

diese müssen später bei den big4 anheuern. solange mehr geworben werden, als stellen da sind, ist die seite der verlierer klar definiert:
der absolvent

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Ein Hoch auf die führenden Gesellschaften im Mittelstand ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Eine Bewerbung bei WPGs nach nur Sinn, wenn man den Beruf auch wirklich anstreben will. Sonst wird das alles nichts und das Einstiegsgehalt ist für Topabsolventen eher zu niedrig. Von einem Jahrgang an Newjoinern werden nur ca. 5 bis 8 % letztlich WP-Partner - das sagt schon alles. Die Terrorexamina mit 50 bis 80% Durchfallquote sind nichts für Durchschnitts-Rewe-Leute ... es kann nun mal nicht jeder WP werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 versus Großkanzlei

Ich meine Großkanzleien. Es gibt mehrere Großkanzleien, die im Steuerbereich auch Diplom-Kaufleute einstellen, z. B. Nörr Stiefenhofer Lutz, CMS, Linklaters, Clifford Chance, SJ Berwin etc. Das ist Fakt. Selbst bei den Diplom-Wirtschaftsjuristen liegt das Gehalt oft deutlich über dem von Big4. Natürlich gibt es diese Posten nicht für durchschnittliche BWLer, sondern in der Regel nur für Diplom-Kaufleute von der Uni, die möglichst noch promoviert sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Habe vorgestern mit einem Senior-Manager bei PwC ein Bier getrunken und wir haben uns über dieses Forum hier unterhalten. Nach seiner Aussage und der von einem HR-Partner sind diese Foren bekannt und auch was darin steht. Vieles wird hier aufgrund der Anonymität versucht schlecht zu reden und es wird vermutet, dass entweder die Konkurrenz mitschreibt oder ein gewisser Anteil an Leuten dabei ist, die sich eine Absage eingefangen haben.

Zu den aktuellen Zahlen:
Im Client Management wie es bei PwC jetzt heisst, sind Gehälter die sich um die 40k drehen usus Manchmal auch darunter....3200-3400 EUR im Monat sind dabei ungefähr die Spanne.

In den Servicebereichen (Transaction, Fraud usw) sind auch Gehälter deutlich darüber möglich. Das liegt schlichtweg an der Spezialisierung. Wer sich genau in diesen Themen auskennt ist halt nicht der Standard BWLer mit ReWe und Controlling als Schwerpunkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

klar, die anderen Big4 nutzen das Forum hier um PwC schlechtzureden...das ist mit das abstruseste was ich überhaupt in letzter Zeit glesen habe. Kann es nicht einfach sein, dass PwC extrem viele Fehler gemacht hat und einfach ein unmögliches Bild in der Öffentlichkeit abgibt? was ist denn mit der bay. LB?
hätte PwC verantwortungsvoll gehandelt, wie ein echter Unternehmer, und die Krise gemeistert, wie bspw. KPMG, würde man nicht ständig irgendwelche schlechten Nachrichten über PwC vernehmen.
Die Zeiten sind passé, wo sich PwC die Bewerber aussuchen kann, wer die Wahl hat, geht zu EY oder KPMG.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Dein Senior Manager hat natürlich recht. Sonst wäre er ja nicht Senior Manager. Und erst recht nicht bei PwC.

Statt das fatale Außenbild, das PwC zur Zeit abgibt, auf andere (u.a. auf Mitbewerber - wie billig) zu schieben, sollte er sich lieber fragen, was PwC in den letzten Monaten falsch gemacht hat.

Wer möchte, kann sich hier auch gern anonym über KPMG, EY, etc. auskotzen. Nur warum fällt die Kritik an diesen zur Zeit nicht so drastisch aus?

Lounge Gast schrieb:

Habe vorgestern mit einem Senior-Manager bei PwC ein Bier
getrunken und wir haben uns über dieses Forum hier
unterhalten. Nach seiner Aussage und der von einem HR-Partner
sind diese Foren bekannt und auch was darin steht. Vieles
wird hier aufgrund der Anonymität versucht schlecht zu reden
und es wird vermutet, dass entweder die Konkurrenz
mitschreibt oder ein gewisser Anteil an Leuten dabei ist, die
sich eine Absage eingefangen haben.

Zu den aktuellen Zahlen:
Im Client Management wie es bei PwC jetzt heisst, sind
Gehälter die sich um die 40k drehen usus Manchmal auch
darunter....3200-3400 EUR im Monat sind dabei ungefähr die
Spanne.

In den Servicebereichen (Transaction, Fraud usw) sind auch
Gehälter deutlich darüber möglich. Das liegt schlichtweg an
der Spezialisierung. Wer sich genau in diesen Themen auskennt
ist halt nicht der Standard BWLer mit ReWe und Controlling
als Schwerpunkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Big4 versus Großkanzlei

CMS ok, die waren als Berater schon immer betriebswirtschaftlich unterwegs. Aber CC und Freshfields? Das ist mir neu, es kann sich m.E. aber auch nur um Ausnahmefälle handeln, denn auch ihre Karriereseiten geben darüber keine Auskunft (außer für interne Bereiche).

Wie dem auch sei: Die Arbeitsbelastung und der Druck bei den "law firms" ist ungleich höher als bei den Big4. Das geht in dieser Hinsicht eher in Richtung IB.

Lounge Gast schrieb:

Ich meine Großkanzleien. Es gibt mehrere Großkanzleien, die
im Steuerbereich auch Diplom-Kaufleute einstellen, z. B. Nörr
Stiefenhofer Lutz, CMS, Linklaters, Clifford Chance, SJ
Berwin etc. Das ist Fakt. Selbst bei den
Diplom-Wirtschaftsjuristen liegt das Gehalt oft deutlich über
dem von Big4. Natürlich gibt es diese Posten nicht für
durchschnittliche BWLer, sondern in der Regel nur für
Diplom-Kaufleute von der Uni, die möglichst noch promoviert
sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deliotte

Vor ein paar Jahren sah es noch ganz anders aus, da hieß es PwC sind die größten und wer es dort nicht schafft geht halt zu KPMG... das Image hat sich sehr gewandelt

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehälter KPMG, PWC, E&Y, Deloitte - Advisory

Wie hoch sind die aktuellen Einstiegsgehälter bei PWC im Advisory? Mich interessiert sowohl der Einstieg im Financial Services als auch im M&A Bereich. Möchte gerne wissen, wie weit die Gehaltsspanne im Einstiegsbereich zwischen diesen beiden Bereichen ist. Ich würde mich über eine kurzfristige Info freuen.

antworten

Artikel zu Big4

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

Einstiegsgehälter Consulting 2015

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Absolventenvergütung 2014: Höchstes Einstiegsgehalt im Consulting

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Bachelor-Absolventen verdienen durchschnittlich 41.300 Euro und Master-Absolventen 44.800 Euro im Jahr. Das höchste Einstiegsgehalt wird im Schnitt mit 50.900 Euro im Consulting gezahlt. Auf Platz zwei folgen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit einer Vergütung von 50.600 Euro. Im Handel und in der Medienbranche verdienen Absolventen am wenigsten.

IG Metall Gehaltstudie 2013 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer in der Metall- und Elektroindustrie und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

Universum Professional Survey 2013 – Gehälter deutscher Berufsanfänger im Überblick

Das Bild einer Erdkugel mit drei Zahnrädern und den Buchstaben BWL.

Junge Menschen in Bremen erzielen laut Universum Professional Survey derzeit die höchsten Durchschnittsgehälter. Neben einem Einblick in die Ergebnisse haben WiWi-TReFF Leser exklusiven Zugang zur laufenden Befragung und erhalten für die Teilnahme zwei Karriere Guides ihrer Wahl wie beispielsweise Interview-Training oder Gehaltsverhandlungen.

Gehaltsstudie: Was Hochschulabsolventen 2013 verdienen

Man sieht mehrere Hüte fliegen, die beim Universitätsabschluss vergeben werden.

In ihrer aktuellen Gehaltsstudie untersuchte die Personalvermittlung alma mater die Einstiegsgehälter vom akademischen Nachwuchs. Das Ergebnis: Durchschnittlich verdienen Absolventen im Berufseinstieg 41.837 Euro. Die Chancen stehen jedoch nicht in jeder Branche gleich gut.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel Info-Portal Gehaltsunterschieden

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

absolventen-lohnspiegel.de - Gehaltsdatenbank für akademische Berufe

Gehaltsdatenbank akademische Berufe

Das WSI eröffnet für akademische Berufe die Gehaltsdatenbank »www.absolventen-lohnspiegel.de«. Die Internetseite bietet spezielle Analysen zu den Einkommens- und Arbeitsbedingungen in akademischen Berufen wie beispielsweise Diplom-Kaufleuten, Sozialpädagogen und Ingenieuren.

Antworten auf Re: Gehalt Deloitte / Accenture Business Analyst

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 2492 Beiträge

Diskussionen zu Big4

11 Kommentare

Warum BIG4 < T2?!?!

WiWi Gast

Oft liest man hier im Forum Beiträge in der Art: "Die big 4 sind über jeden WHUler (oder andere "Target" Uni") froh der es nicht ...

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter

Feedback +/-

Feedback