DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterDAX

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Autor
Beitrag
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Hallo lieber Wiwi-Treffler,

ich bin Mitte letzten Jahres nach abgeschlossenem Masterstudium BWL bei einem großen Dax-Unternehmen eingestiegen mit einem Jahresgehalt von rund 60.000 EUR zzgl. Sonderzahlungen. Mit dem Gehalt bin ich sehr zufrieden, ich bin auch nicht der Typ Investment-Banker/Berater, sondern eigentlich relativ bodenständig geblieben. Ich bin jetzt 24 geworden (in der Grundschule eine Klasse übersprungen).

Viele meiner Freunde, Familieangehörigen und Bekannten sind in der Heimat geblieben und haben dort entweder Ausbildungen oder duale Studiengänge (i.d.R. bei örtlichen Mittelständlern und Finanzamt/Verwaltung) absolviert und sind in ihrer Region verwurzelt. Nun hat Anfang des Jahres eine Freundin von mir meine Gehaltsabrechnung zufällig gesehen, so dass bei mir im Freundeskreis nun mein Gehalt mehr oder wenig bekannt ist. Leider hat das sehr viele Reaktionen ausgelöst. Viele stichelnde Kommentare (s. Überschrift), aber auch sehr direkt geäußertes Unverständnis ("unfair", "fünf Jahre nichts geleistet", "und als Altenpfleger muss man bald zur Tafel"...) sind bei mir mittlerweile Alltag. Zwar gönnen mir meine engsten Freunde mein (nun auch nicht komplett übertriebenes) Gehalt, allerdings muss ich sagen, dass ich mit dem Neid nicht so richtig weiß umzugehen.

Übrigens unterscheidet sich mein Lebensstil im Prinzip gar nicht von meinem Umfeld. Ich fahre einen Skoda Fabia, wohne zur Miete und der einzige Luxus, den ich mir leiste, ist das Hobby Fotografie. Klamottentechnisch im Alltag auch nur normale Freizeitkleidung (maximal Hilfiger, aber das ist schon teuer).

Da hier ja erfahrungsgemäß durchaus einige Leute anwesend sind, die ähnlich oder noch deutlich mehr verdienen, wäre meine Frage, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt und wie ihr damit umgeht? Mittlerweile geht es schon soweit, dass ich überlege, ob ich nun weniger Geld als geplant für ein anstehendes Hochzeitsgeschenk ausgebe...

Würde mich über Erfahrungen von euch freuen! Vielleicht gibt es ja sogar was Konstruktives, ansonsten habe ich immerhin was zum Lachen. Man weiß ja nie so recht, wo die Diskussionen hier enden ;)

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Wenn deine Freude dir gegenüber Neid zeigen sind es keine richtigen Freunde. Sowas geht gar nicht, wenn ich erfahre dass ein guter Freund von mir gut verdient, dann bin ich happy und freue mich für Ihn, weil er ein Freund ist!

Das sich jemand grundsätzlich über die Arbeitsbedingungen in der Pflege beschwert, ist absolut nachvollziehbar aber Kommentare ablassen wie das du "nur" studiert hast und jetzt "unverdient" so viel Gehalt bekommst, ist ein absolutes No-Go und vor allem kristallisieren sich dann die wahren Freunde aus.

Ein normaler Freund freut sich für die Karriere die man gemacht hat, erzählt dir wie toll es ist das du Karriere machst und man sehr Zielstrebig ist und den Weg gewagt hat sich etwas weiter von der Heimat ausbilden zu lassen. Jeder hat die Chance im Leben etwas zu erreichen, auf Freunde die zu Neider werden, kann doch wirklich jeder drauf verzichten.

Meine Freunde sind "stolz" bzw. "bewundern" es dass man so Zielstrebig ist. Dazu muss man aber sagen, dass die meisten alle zufrieden mit Ihrem Leben sind, das kann man von deinen Freunden nicht behaupten.

Grüße

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Es wird immer Neider geben und solche, die gern mal einen vermeintlich "witzigen" Kommentar absondern. War in einer ähnlichen Situation.
Bei wirklichen Freunden habe ich einfach mit der Schulter gezuckt und gesagt "Schwein gehabt". Die haben es dann aber auch dabei belassen.
Bei allen anderen habe ich irgendwann anders reagiert - von "Langsam ist das Thema ausgelutscht" bis hin zu "Wir haben freie Berufswahl, such halt was anderes".

Alte Freundschaften verlaufen sich, neue werden geschlossen. Ich (Mitte 30) habe noch eine Handvoll wirklich "alter" Freunde. Und denen ist es komplett egal, wer was verdient und ob wir uns bei mir im Haus treffen, oder bei einem Kumpel in seiner 50 qm Single Wohnung mit kaputter Spüle.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Du klingst bodenständig und protzt nicht, das ist sympathisch. Die sogenannte Freundin, die dein Gehalt posaunt ist ein Problem, ein Vertrauensbruch. Wirklich gute Freunde gönnen deinen Werdegang. Ansonsten gibt es immer soziale Neider und ist deren Problem. Aber da musst du einfach eine dicke Haut anlegen und Achsel zuckeln.

War in ähnlicher Situation, vielleicht 5 Freunde wussten mein Gehalt in UB, Rest konnte es raten. 5 Freunde haben sich gefreut, da ich im Studium nicht viel Geld hatte. Habe nie geprotzt, vielleicht mal Pizza mit Rotwein gezahlt und Buchgeschenk zum Geburtstag.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Ich würde da ganz klar vorgehen und alle Agressoren offen konfrontieren. Z.B. geht ihr mal ein Bierchen trinken. Fall mal so ein Kommentar kommt, stehst du auf (sofern ihr zusammen am Tisch sitzt), haust kräftig auf den Tisch und bittest den Agressor/die Agressorin bzw. deren Freund vor die Tür und führst dort die harte, offene und klare Linie fort.

Nach und nach werden solche ''Einschübe'' seitens deiner Bekannten wohl versiegen.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Neid ist die höchste Form von Anerkennung.
Nur weil deine „Freunde“ es nicht so weit gebracht haben :D

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

Hallo lieber Wiwi-Treffler,

ich bin Mitte letzten Jahres nach abgeschlossenem Masterstudium BWL bei einem großen Dax-Unternehmen eingestiegen mit einem Jahresgehalt von rund 60.000 EUR zzgl. Sonderzahlungen. Mit dem Gehalt bin ich sehr zufrieden, ich bin auch nicht der Typ Investment-Banker/Berater, sondern eigentlich relativ bodenständig geblieben. Ich bin jetzt 24 geworden (in der Grundschule eine Klasse übersprungen).

Viele meiner Freunde, Familieangehörigen und Bekannten sind in der Heimat geblieben und haben dort entweder Ausbildungen oder duale Studiengänge (i.d.R. bei örtlichen Mittelständlern und Finanzamt/Verwaltung) absolviert und sind in ihrer Region verwurzelt. Nun hat Anfang des Jahres eine Freundin von mir meine Gehaltsabrechnung zufällig gesehen, so dass bei mir im Freundeskreis nun mein Gehalt mehr oder wenig bekannt ist. Leider hat das sehr viele Reaktionen ausgelöst. Viele stichelnde Kommentare (s. Überschrift), aber auch sehr direkt geäußertes Unverständnis ("unfair", "fünf Jahre nichts geleistet", "und als Altenpfleger muss man bald zur Tafel"...) sind bei mir mittlerweile Alltag. Zwar gönnen mir meine engsten Freunde mein (nun auch nicht komplett übertriebenes) Gehalt, allerdings muss ich sagen, dass ich mit dem Neid nicht so richtig weiß umzugehen.

Übrigens unterscheidet sich mein Lebensstil im Prinzip gar nicht von meinem Umfeld. Ich fahre einen Skoda Fabia, wohne zur Miete und der einzige Luxus, den ich mir leiste, ist das Hobby Fotografie. Klamottentechnisch im Alltag auch nur normale Freizeitkleidung (maximal Hilfiger, aber das ist schon teuer).

Da hier ja erfahrungsgemäß durchaus einige Leute anwesend sind, die ähnlich oder noch deutlich mehr verdienen, wäre meine Frage, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt und wie ihr damit umgeht? Mittlerweile geht es schon soweit, dass ich überlege, ob ich nun weniger Geld als geplant für ein anstehendes Hochzeitsgeschenk ausgebe...

Würde mich über Erfahrungen von euch freuen! Vielleicht gibt es ja sogar was Konstruktives, ansonsten habe ich immerhin was zum Lachen. Man weiß ja nie so recht, wo die Diskussionen hier enden ;)

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Neid ist die höchste Form von Anerkennung!

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

Ich würde da ganz klar vorgehen und alle Agressoren offen konfrontieren. Z.B. geht ihr mal ein Bierchen trinken. Fall mal so ein Kommentar kommt, stehst du auf (sofern ihr zusammen am Tisch sitzt), haust kräftig auf den Tisch und bittest den Agressor/die Agressorin bzw. deren Freund vor die Tür und führst dort die harte, offene und klare Linie fort.

Nach und nach werden solche ''Einschübe'' seitens deiner Bekannten wohl versiegen.

Das ist so ziemlich der dämlichste Rat den ich jemals hier gelesen habe.

Das Gerede interessiert dich nicht. Wenn so ein Kommentar kommt wischst du es mit nem Spruch weg. Falls nochmal was kommt kannste das sagen was der Kollege oben gemeint hat. Kannst ja sagen, dass er auch fünf Jahre nix schaffen soll (studieren) und sich dann n entsprechend guten Job suchen kann

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Habe exakt die gleichen Erfahrungen gemacht. Nur bin ich schon etwas weiter und seit 5Jahren im Beruf, Projektleiter beim OEM und ca. 120k p.a. + Mittelklasse-Firmenwagen (Einstieg waren 55k). Komme ursprünglich aus Tiefost-Deutschland, bin aber zum Studium in den Süden und dann auch zum Arbeiten dort geblieben.

Schon krass was mir teilweise aus dem erweiterten Freundeskreis so vorgeworfen wird: von "Besserverdiener wie du sind der Grund, warum es vielen so schlecht geht" bis hin zu "Gehälter ab 50k würde ich mit 100% versteuern". Die blicken es nicht, dass man selbst ebenso im Hamsterrad steckt, wie sie selbst. Nur ist das Hamsterrad bisschen goldener. Und dabei wissen die gar nicht, was ich wirklich verdiene. Habe nur gesagt, dass ich über 80k verdiene, weil jemand angezweifelt hat, dass man das als Angestellter in Deutschland verdienen kann.

Naja, den guten Freunden ist es Wurst, aber vor allem, weil ich grundsätzlich der Alte geblieben bin.

Was mich aber am meisten enttäuscht, ist dass meine Eltern seit meinem Sprung zum Projektleiter unangebrachte Witze machen (sie wissen, was ich verdiene), bzw. sich komisch verhalten. Ich werde nur noch der "Bonzen-Sohn" genannt und es wird erwartet, dass ich meinem älteren Bruder unter die Arme greife, wenn es denn nötig werden sollte (er hat eine normale Ausbildung und arbeitet im Heimatdorf).

Dafür habe ich neue Freundschaften im Studium geschlossen, die sich zunehmend intensivieren, da sie sich in ähnlichen Lebensphasen befinden.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

Wenn deine Freude dir gegenüber Neid zeigen sind es keine richtigen Freunde. Sowas geht gar nicht, wenn ich erfahre dass ein guter Freund von mir gut verdient, dann bin ich happy und freue mich für Ihn, weil er ein Freund ist!

Das sich jemand grundsätzlich über die Arbeitsbedingungen in der Pflege beschwert, ist absolut nachvollziehbar aber Kommentare ablassen wie das du "nur" studiert hast und jetzt "unverdient" so viel Gehalt bekommst, ist ein absolutes No-Go und vor allem kristallisieren sich dann die wahren Freunde aus.

Ein normaler Freund freut sich für die Karriere die man gemacht hat, erzählt dir wie toll es ist das du Karriere machst und man sehr Zielstrebig ist und den Weg gewagt hat sich etwas weiter von der Heimat ausbilden zu lassen. Jeder hat die Chance im Leben etwas zu erreichen, auf Freunde die zu Neider werden, kann doch wirklich jeder drauf verzichten.

Meine Freunde sind "stolz" bzw. "bewundern" es dass man so Zielstrebig ist. Dazu muss man aber sagen, dass die meisten alle zufrieden mit Ihrem Leben sind, das kann man von deinen Freunden nicht behaupten.

Grüße

Alles gesagt was wichtig ist. Top Kommentar! Ich merke es auch an mir selber, ich würde meinen wirklich Freunden alles gönnen und glaub mir mal ich gönne sonst niemanden was.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

Ich würde da ganz klar vorgehen und alle Agressoren offen konfrontieren. Z.B. geht ihr mal ein Bierchen trinken. Fall mal so ein Kommentar kommt, stehst du auf (sofern ihr zusammen am Tisch sitzt), haust kräftig auf den Tisch und bittest den Agressor/die Agressorin bzw. deren Freund vor die Tür und führst dort die harte, offene und klare Linie fort.

Nach und nach werden solche ''Einschübe'' seitens deiner Bekannten wohl versiegen.

Auch herrlich, kurz mal den Pseudo-Alpha raushängen lassen, sich unnötig aufblasen und das Bild seiner "Freunde" bestätigen.

@TE: sei froh, denn jetzt weißt du etwas mehr, auf wen du zählen kannst und wer nur eine oberflächliche Bekanntschaft darstellt. Diese Kommentare sind nichts anderes als das Ablenken und Zurechtrationalisieren der eigenen Unzulänglichkeit und Unzufriedenheit. Ein wahrer Freund würde sich für dich freuen und nicht seine Missgunst offenkundig darstellen und versuchen dich zu degradieren.

Meine Zeit ist mir persönlich zu wertvoll, um mich mit negativen Leuten auseinanderzusetzen. Somit würde ich den Kontakt einstellen. Am Ende des Tages musst du es selbst wissen, wie und mit wem du deine kostbare Zeit auf diese Erde verbringen willst..

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Mein Beileid, kenne das auch.. Bin mit 22 und Bachelor von einer "popligen" FH mit ca 70k bei einem Dax30 eingestiegen. Niemand weiß mein Gehalt, nur so so in etwa..

Wenn man von Dienstreise zurück kommt wird eher gelacht "Wichtigtuer" etc, und egal bei was heißt es immer "lad du doch ein"...

Es nervt einfach extrem vor allem wenn die Freunde alle noch kleine Studentenpimpfe im 4ten Semester oder Abbrecher sind. Aber ganz ehrlich, scheiß drauf, nicht jeder kann zu den Top5% gehören. Ich gönn dir deine Karriere auf jeden Fall!!!

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

Mein Beileid, kenne das auch.. Bin mit 22 und Bachelor von einer "popligen" FH mit ca 70k bei einem Dax30 eingestiegen. Niemand weiß mein Gehalt, nur so so in etwa..

Wenn man von Dienstreise zurück kommt wird eher gelacht "Wichtigtuer" etc, und egal bei was heißt es immer "lad du doch ein"...

Es nervt einfach extrem vor allem wenn die Freunde alle noch kleine Studentenpimpfe im 4ten Semester oder Abbrecher sind. Aber ganz ehrlich, scheiß drauf, nicht jeder kann zu den Top5% gehören. Ich gönn dir deine Karriere auf jeden Fall!!!

Ja ne, is klar.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

Mein Beileid, kenne das auch.. Bin mit 22 und Bachelor von einer "popligen" FH mit ca 70k bei einem Dax30 eingestiegen. Niemand weiß mein Gehalt, nur so so in etwa..

Wenn man von Dienstreise zurück kommt wird eher gelacht "Wichtigtuer" etc, und egal bei was heißt es immer "lad du doch ein"...

Es nervt einfach extrem vor allem wenn die Freunde alle noch kleine Studentenpimpfe im 4ten Semester oder Abbrecher sind. Aber ganz ehrlich, scheiß drauf, nicht jeder kann zu den Top5% gehören. Ich gönn dir deine Karriere auf jeden Fall!!!

Ja ne, is klar.

Schon cool unsere ganzen FH Bachelors, die bei Dax30 mit 70k einsteigen. Man man... 55 oder 60k können ja noch realistische zahlen sein aber irgendwann wird es außerhalb von UB/IB/Großkanzlei (da aber erst mit eher 28-30) echt albern.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

Mein Beileid, kenne das auch.. Bin mit 22 und Bachelor von einer "popligen" FH mit ca 70k bei einem Dax30 eingestiegen. Niemand weiß mein Gehalt, nur so so in etwa..

Wenn man von Dienstreise zurück kommt wird eher gelacht "Wichtigtuer" etc, und egal bei was heißt es immer "lad du doch ein"...

Es nervt einfach extrem vor allem wenn die Freunde alle noch kleine Studentenpimpfe im 4ten Semester oder Abbrecher sind. Aber ganz ehrlich, scheiß drauf, nicht jeder kann zu den Top5% gehören. Ich gönn dir deine Karriere auf jeden Fall!!!

Sry, aber mit dieser Einstellung hast du solche Aussage einfach verdient.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Ich kenne das auch. Wobei mein Gehalt noch deutlich höher ist wie die alle annehmen. Ich sage entweder "Hättest was vernünftiges glernt" oder wenn einer sagt, der mit seinen 3,500 netto dann sage ich "für 3,5k netto würd ich nicht mal aufstehen"....

Aber dann ist das Thema auch wieder durch und wir können uns wichtigem widmen...

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Mein Vorposter deutet es schon richtig an. Den Ball einfach zurückspielen. Also so bescheiden bleiben wie du bist aber wenn jemand dir gegenüber missgünstig ist lässt du den Bonzen raushängen und genießt den Neid.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Wer kennt sie nicht die Sprüche a la "Wäre ich nicht arm, wärst du auch nicht reich". Gerade in Zeiten von Facebook verbreitet sich dieser Unsinn bei den Menschen die einfach keine Ahnung haben und am Liebsten den Sozialismus einführen würden. Sie verstehen nicht wie Wertschöpfung funktioniert und dadurch Wohlstand entsteht. Wer mehr verdient muss automatisch jemandem was weggenommen haben. Das es zum Beispiel Afrika deutlich besser geht als noch vor 30 Jahren interessiert die nicht.

Ich weiß dass meine Freunde gut eingestiegen sind und sicherlich ansehnlich verdienen, mehr interessiert mich das überhaupt nicht. Es war nur zum Einstieg interessant wer es wohin verschlägt, das wars. Kann mir aber vorstellen das dies mit einem Freundeskreis mit mehrheitlich anderen CVs als Studium anders ist. Bei mir haben sich die Freundschaften mit dem Übergang aufs Gymnasium mit den Realschülern nach paar Jahren verlaufen. Einfach zu unterschiedlich die Entwicklung, bzw mir wurde übel genommen das ich aufs Gymnasium gegangen bin.

Also mach dein Ding und bei blöden Sprüchen einfach drüberlächeln. Wenn es aber wirklich zu extrem werden sollte bei bestimmten Personen , dann würde ich auch tatsächlich mal auf den Tisch hauen. Entweder die Person erkennt ihren Fehler, oder eben nicht, dann weißt du was du von dem zu halten hast.

Wie sagte schon Kostolany: Geld ist der Weg zu Freiheit und Unabhängigkeit. Wer das nicht erkennt ist wahrhaft dumm.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Du musst dich nicht ändern, sondern deinen Freundeskreis.

Wohin sollte ein anderes Verhalten führen?
Ich habe Freunde, mit denen rede ich einfach nicht über Geld.
Das ist auch für dich die Erkenntnis: Über Geld spricht man nicht (mit jedem), Geld hat man.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

EG 10, 40h basis, + den ganzen extra Kram.
Viel Spaß beim Rechnen

WiWi Gast schrieb am

Mein Beileid, kenne das auch.. Bin mit 22 und Bachelor von einer "popligen" FH mit ca 70k bei einem Dax30 eingestiegen. Niemand weiß mein Gehalt, nur so so in etwa..

Wenn man von Dienstreise zurück kommt wird eher gelacht "Wichtigtuer" etc, und egal bei was heißt es immer "lad du doch ein"...

Es nervt einfach extrem vor allem wenn die Freunde alle noch kleine Studentenpimpfe im 4ten Semester oder Abbrecher sind. Aber ganz ehrlich, scheiß drauf, nicht jeder kann zu den Top5% gehören. Ich gönn dir deine Karriere auf jeden Fall!!!

Ja ne, is klar.

Schon cool unsere ganzen FH Bachelors, die bei Dax30 mit 70k einsteigen. Man man... 55 oder 60k können ja noch realistische zahlen sein aber irgendwann wird es außerhalb von UB/IB/Großkanzlei (da aber erst mit eher 28-30) echt albern.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Hier der TE

Vielen Dank für eure Kommentare und die unaufgeregte Diskussion! Ich war auch schon mehrfach kurz davor auf Konfrontation zu gehen, ich glaube allerdings, dass mich da endgültig in die Ecke "hält sich für was Besseres" bringen würde. Lediglich derjenigen, die mein Gehalt in irgendeiner WhatsApp-Gruppe veröffentlicht hat, habe ich ziemlich direkt die Meinung gegeigt. Lustigerweise hatte die wirklich gar kein Schuldgefühl, es entbrannte tatsächlich eine Diskussion über Gender-Pay-Gap und das Entgelttransparenzgesetz :D

Ich habe auch wirklich 2-3 sehr gute Freunde, mit denen es relativ entspannt ist. Da kommen keine blöden Sprüche und die verstehen mein "Problem". Dennoch ist das Thema auch mit denen allgegenwärtig. Mein bester Kumpel überlegt gerade, ob er nach dem Diplom-Finanzwirt nochmal Jura studiert oder zu einer größeren StB-Gesellschaft wechselt, weil ihm das Gehalt (müsste A9 sein?) zu wenig ist. Aber das ist ein anderes Thema...

Hat mir auf jeden Fall Mut gemacht, dass ihr teilweise ähnliche Erfahrungen gemacht habt und die Sticheleien nicht in meiner Person begründet sind. Vielen Dank dafür!

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 20.04.2018:

Hier der TE

Vielen Dank für eure Kommentare und die unaufgeregte Diskussion! Ich war auch schon mehrfach kurz davor auf Konfrontation zu gehen, ich glaube allerdings, dass mich da endgültig in die Ecke "hält sich für was Besseres" bringen würde. Lediglich derjenigen, die mein Gehalt in irgendeiner WhatsApp-Gruppe veröffentlicht hat, habe ich ziemlich direkt die Meinung gegeigt. Lustigerweise hatte die wirklich gar kein Schuldgefühl, es entbrannte tatsächlich eine Diskussion über Gender-Pay-Gap und das Entgelttransparenzgesetz :D

Ich habe auch wirklich 2-3 sehr gute Freunde, mit denen es relativ entspannt ist. Da kommen keine blöden Sprüche und die verstehen mein "Problem". Dennoch ist das Thema auch mit denen allgegenwärtig. Mein bester Kumpel überlegt gerade, ob er nach dem Diplom-Finanzwirt nochmal Jura studiert oder zu einer größeren StB-Gesellschaft wechselt, weil ihm das Gehalt (müsste A9 sein?) zu wenig ist. Aber das ist ein anderes Thema...

Hat mir auf jeden Fall Mut gemacht, dass ihr teilweise ähnliche Erfahrungen gemacht habt und die Sticheleien nicht in meiner Person begründet sind. Vielen Dank dafür!

Du könntest doch deinen Freunden auch anbieten, ihnen ein paar Tipps für ihre Karriere zu geben, wenn sie selbst unzufrieden mit ihrem Gehalt oder ihren Tätigkeiten sind. Dadurch kannst du ein Stück weit etwas von deinem Erfolg an andere weitergeben. Dein bester Kumpel kann da sicher den ein-oder anderen Ratschlag bei seiner Entscheidung gebrauchen.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Also in meinem Freundeskreis und unter ehemaligen Kommilitonen ist das Gehalt kein Thema, es interessiert auch keinen ob jemand 50, 90 oder 200k macht. Jeder hat sich sein Gehalt erarbeitet und gut ist. Okay, wir sind auch Kerle, wir sehen nix so eng ;) Aber wir sind auch alle verheiratet, und ob man sich im Designerhaus zum Grillen trifft oder zum Kindergeburtstag in der 3-Zimmer-Mietswohnung ist egal.

Das einzige was nervt sind die Helden, die anfangen zu protzen. Wenn jemand monatlich via facebok mitteilt, dass er/sie gerade in Dubai auf dem Weg nach Shanghai ist... oder das Bildchen vom Modedrink am oberitalienischen See.. als würde es irgendwen interessieren. Da verringert sich halt dann der Kontakt, jeder lebt sein Leben wie er will.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

So würde ich das auch sehen. Bei mir in meinem Freundeskreis (10 Kerle, alle Mitte/Ende 20) ist vom Maler, über einen Elektrikermeister bis zum Ingenieur oder Key Account Manager, alles vertreten. Und alle wissen in etwa, was der andere verdient.
Letztendlich ist es total egal, wir sind ja nicht miteinander befreundet, weil wir alle den selben Verdienst/Karriere haben, sondern weil man gemeinsam ne gute Zeit hat.
Und für ein gemeinsames Festival oder nen lockeren Jungs-Urlaub hat jeder genug.

Menschen, die mich meines Geldes wegen neiden, sich genötigt fühlen dumme Sprüche zu machen, oder mich tatsächlich nur deshalb mögen ... joar, die streiche ich nur allzu gerne aus meinem Leben.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Ähnliches beobachte ich auch. Das Problem sind aber Leute, die deutlich unter den 50k liegen. Diese sind meistens dann auch deutlich unzufriedener mit dem Gehalt. Und je unzufriedener man ist desto leichter startet man neidgetriebene Debatten. Solange/Sobald jeder mit seiner eigenen finanziellen Situation zufrieden ist, ist es einem eher egal, wenn der andere deutlich mehr hat.

WiWi Gast schrieb am 20.04.2018:

Also in meinem Freundeskreis und unter ehemaligen Kommilitonen ist das Gehalt kein Thema, es interessiert auch keinen ob jemand 50, 90 oder 200k macht.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Ein Kumpel von mir ist noch in seinen frühen Zwanzigern durch Pokern zum Millionär geworden als alle anderen (und größtenteils heute noch) bei ihren Eltern im Kinderzimmer rumkrebsten und nichts geschissen bekommen haben.

Habe trotzdem von niemandem gehört, dass es Missgunst gab oder solche offensichtlich frustrierten Kommentar.

Fazit: Deine Freunde sind nix.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Dann sind das keine richtigen Freunde würde ich meinen. Bei uns im Freundeskreis ist Gehalt ab und zu schon ein Thema. Aber jeder gönnt es dem anderen. Es werden sogar ständig Späße gemacht (Ja, komm, du bist doch der Großverdiener, bezahl mal.) Aber die sind alle nicht ernst gemeint, sondern tragen eher zur allgemeinen Erheiterung bei. Such dir echte Freunde.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Steh dadrüber, und beschäftige dich mit deinen wahren Freunden.

Als ich damals den Schritt gewagt habe zu studieren, habe ich lauter dummer Kommentare zuhören bekommen, schafft er eh nicht, niemals, mach was vernünftiges bla etc. meistens waren dies „Bekannte“ , viele trauen sich nicht ihr gewohntes Umfeld zu verlassen.

Meine wirklichen Freunde aus Schulzeiten, gönnen mir alles, heute gebe ich öfters was aus, dagegen haben sie es in meiner Studentenzeit getan.

Konzentrier dich auf deine wahren Freunde und genieß dein Leben.

Du hast es dir verdient !

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 20.04.2018:

Du musst dich nicht ändern, sondern deinen Freundeskreis.

Wohin sollte ein anderes Verhalten führen?
Ich habe Freunde, mit denen rede ich einfach nicht über Geld.
Das ist auch für dich die Erkenntnis: Über Geld spricht man nicht (mit jedem), Geld hat man.

Nervige deutsche Neidmentalität. ( Über Geld spricht man NUR IN DEUTSCHLAND NICHT, WEIL ALLE DEN STOCK IM ARSCH HABEN UND DAS NICHT VERSTEHEN!!! )

Warum checkt das niemand?

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Ich glaube, da hilft nur eine Neuorientierung. Niemand ist perfekt, jedoch gesellt sich "gleich und gleich" halt sehr oft lieber. Außerdem reagieren Freunde oft ziemlich empfindlich, wenn sich vermeintlich fixe Umstände ändern. Da kann es schon mal stören, wenn der beste Freund nach vielen Jahren nicht mehr Single ist oder auf einmal doppelt soviel verdient als er/oder sie selbst. Ab ca. 30 rücken eh andere Dinge in den Lebensmittelpunkt, wie z.B. Familie etc (zumindest bis die Kinder in die Pubertät kommen :-)

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Anfang 20 & >100k hier.

Im nahen Umfeld ist das recht entspannt, ich kenne die Gehälter meiner Freunde und sie kennen meins. Das erweiterte Umfeld weiß nicht wie viel ich genau verdiene, kann es sich aufgrund des Standorts und des Arbeitgebers aber denken.

Wenn dann jemand jammert, dass Pflegekräfte zu wenig verdienen, stimme ich da zu und fange nicht an, von Leistung = Gehalt und sonstigem Bullshit zu reden. Nur weil ich viel verdiene, heißt das nicht, dass andere nicht auch mehr verdienen sollten.

Ich mache mir aber auch generell nicht viel aus Geld und trage das nicht wirklich nach außen, der Großteil wandert direkt ins Depot. Das hilft sicher in der Wahrnehmung.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

20 J., 150k OTE. Wohne noch bei meinen Eltern, entsprechend hohe Spar/Liquiditätsquote. Bin normal mit meinen Freunden befreundet, die wissen aber auch mein Gehalt nit auf den letzten Pfennig.

Frage halt wie mans händelt.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

20 J., 150k OTE. Wohne noch bei meinen Eltern, entsprechend hohe Spar/Liquiditätsquote. Bin normal mit meinen Freunden befreundet, die wissen aber auch mein Gehalt nit auf den letzten Pfennig.

Frage halt wie mans händelt.

14 1/2 J, 265k. Darf jetzt bis 21 Uhr alleine draußen sein.

Selten dämliches Thema. Wenn jemand nach meinem Einkommen fragt:
Freunde: "Bin zufrieden."
Sonstige: "Geht dich gar nichts an!"

Alles andere ist Angeberei oder Dummheit, zumindest wenn das Gehaltsniveau stark divergiert.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

LOL. Anfang 20 und über 100k. Ich liebe dieses Forum.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

LOL. Anfang 20 und über 100k. Ich liebe dieses Forum.

Ist möglich. Kenn einen, der hat mit 22 seine Firma verkauft und ist jetzt Multimillionär.
Man kann auch schon mit 20 selbstständig sein und über 100k im Jahr verdienen.
Wer denkt, mit arbeiten viel verdienen zu können oder sogar REICH zu werden, der irrt gewaltig. Eher macht ihr mit eurer Arbeitskraft "die da oben" noch reicher.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Wie hier sobald jemand unter 25 , über 100k direkt als Lügner abgestempelt wird nur weil es für euch nicht erreichbar ist.
Ich selbst verdiene ein bisschen weniger als 100k mit <25 habe aber für 2 Jahre ca 140k verdient über eine Internetseite die pro Monat mehrere Millionen male geklickt wurde.

Ihr wisst nie wer oder was warum soviel verdient aber zu sagen "haha wiwi treff Lügner" ist einfach kein out of the box thinking

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Im IB ist das durchaus möglich, bei Einstieg mit Bachelor?

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

LOL. Anfang 20 und über 100k. Ich liebe dieses Forum.

Ist möglich. Kenn einen, der hat mit 22 seine Firma verkauft und ist jetzt Multimillionär.
Man kann auch schon mit 20 selbstständig sein und über 100k im Jahr verdienen.
Wer denkt, mit arbeiten viel verdienen zu können oder sogar REICH zu werden, der irrt gewaltig. Eher macht ihr mit eurer Arbeitskraft "die da oben" noch reicher.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

Wie hier sobald jemand unter 25 , über 100k direkt als Lügner abgestempelt wird nur weil es für euch nicht erreichbar ist.

Ich denke eher, dass sich darüber lustig gemacht wird, weil die Dichte der (angeblichen) Gutverdiener in diesem Forum exorbitant hoch ist. Kann natürlich sein, dass sich hier im Forum die 1% der Top-Verdiener Deutschlands treffen, andererseits war ich aber auch nie gut in Statistik.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

  1. Ich glaube du nimmst dich etwas wichtig (klar 60k sind ganz nett, aber nicht das ganze Dort wird es von den Socken hauen und nur noch über dich reden)

  2. sei froh über deine Stunden, bei mir ist es eher so a la "Hach, nett dass du auch mal wieder das bist" und du genau merkst, dass du deine Kumpels vernachlässigst :/
antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Sorry, du kommst leider auch etwas als "Wichtigtuer" rüber, vielleicht solltest dich mal an deiner eigenen Nase packen.

Und mit der Einstellung hast die Freunde auch nicht verdient.
Ich bewerte sie zumindest nicht nach dem Nettogehalt, sondern einfach ob sie meine Freunde sind oder nicht.

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018:

Mein Beileid, kenne das auch.. Bin mit 22 und Bachelor von einer "popligen" FH mit ca 70k bei einem Dax30 eingestiegen. Niemand weiß mein Gehalt, nur so so in etwa..

Wenn man von Dienstreise zurück kommt wird eher gelacht "Wichtigtuer" etc, und egal bei was heißt es immer "lad du doch ein"...

Es nervt einfach extrem vor allem wenn die Freunde alle noch kleine Studentenpimpfe im 4ten Semester oder Abbrecher sind. Aber ganz ehrlich, scheiß drauf, nicht jeder kann zu den Top5% gehören. Ich gönn dir deine Karriere auf jeden Fall!!!

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

LOL. Anfang 20 und über 100k. Ich liebe dieses Forum.

Glaubs halt nicht, meinem Arbeitsvertrag ist deine Meinung egal. :D
Vielleicht einfach mal nicht so kleingeistig denken wie gefühlt 99% aller Absolventen.

Wer denkt, mit arbeiten viel verdienen zu können oder sogar REICH zu werden, der irrt gewaltig.

Doch, das geht schon. Erfordert aber ne Menge Glück.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

LOL. Anfang 20 und über 100k. Ich liebe dieses Forum.

Glaubs halt nicht, meinem Arbeitsvertrag ist deine Meinung egal. :D
Vielleicht einfach mal nicht so kleingeistig denken wie gefühlt 99% aller Absolventen.

Wer denkt, mit arbeiten viel verdienen zu können oder sogar REICH zu werden, der irrt gewaltig.

Doch, das geht schon. Erfordert aber ne Menge Glück.

100k reichen dafür leider nicht was möglich ist sich ein Polster zu schaffen um seine alltäglichen kosten aus Dividenden etc zu bestreiten wenn man dann noch ein bisschen für Spaß arbeitet ... setzt aber jahrelanges Leben unter dem eigenen Niveau voraus

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Neue Freunde suchen.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 09.05.2018:

100k reichen dafür leider nicht was möglich ist sich ein Polster zu schaffen um seine alltäglichen kosten aus Dividenden etc zu bestreiten wenn man dann noch ein bisschen für Spaß arbeitet ... setzt aber jahrelanges Leben unter dem eigenen Niveau voraus

Das Niveau hat nichts mit dem Einkommen, sondern ausschließlich dem Mindset zu tun und kaufen lässt es sich schon gar nicht.

Wenn ich mir überlege, dass ich als Student mit 500 Euro ein tolles Leben hatte, und jetzt lese, dass mir von 100.000 nicht genug für vernünftigen Vermögensaufbau bleibt, dann kann ich nur mitleidig lächeln.

Wir hatten das im Nachbarthread: Wenn ich mehr einnehme, dann kann ich auch "mein Niveau" (dass hier oben Niveau mit Ausgaben gleichgesetzt worden ist, ist irgendwie befremdlich für mich) auf dem vorherigen Level belassen und muss nicht alles eins zu eins rausballern. Dazwischen gibt es auch noch Grautöne.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

WiWi Gast schrieb am 09.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

LOL. Anfang 20 und über 100k. Ich liebe dieses Forum.

Glaubs halt nicht, meinem Arbeitsvertrag ist deine Meinung egal. :D
Vielleicht einfach mal nicht so kleingeistig denken wie gefühlt 99% aller Absolventen.

Wer denkt, mit arbeiten viel verdienen zu können oder sogar REICH zu werden, der irrt gewaltig.

Doch, das geht schon. Erfordert aber ne Menge Glück.

100k reichen dafür leider nicht was möglich ist sich ein Polster zu schaffen um seine alltäglichen kosten aus Dividenden etc zu bestreiten wenn man dann noch ein bisschen für Spaß arbeitet ... setzt aber jahrelanges Leben unter dem eigenen Niveau voraus

Was ist denn "Leben unter dem eigenen Niveau" für dich? Ich wüsste spontan nicht, was ich verpasse und ich lege dennoch ordentlich zurück. Meine Sparrate ist sehr hoch und ich erfülle mir so ziemlich jeden materiellen Wunsch, mir fehlt nichts. Nebenbei wächst das Vermögen, passt also. Nur weil ich Summe X verdiene, muss ich doch nicht genauso viel ausgeben? Mein Lebensstandard ist vom Einkommen recht unabhängig (es sei denn natürlich, ich werde arbeitslos).

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

ein guter Freund von mir (Tier 1 Berater) hat das selbe Problem. Einen Freundeskreis total verloren, weil man ja der überbezahlte Spacko ist. Dass der arme ca. 5€ die Stunde verdient, sieht man aber natürlich nicht...

Bei mir im Freundeskreis ist es eher so, dass wir uns alle gegenseitig pushen und freuen uns über jede Gehaltserhöhung / Jobwechsel der Kumpel. Bei uns geben die die mehr haben aber auch gerne mal ne Pulle aus oder so.

antworten
WiWi Gast

"Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Tja, Tier1 und dann nicht souverän mit solchen Fragestellungen umgehen können.

antworten

Artikel zu DAX

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

Digital DAX 2018: DAX-Chefs scheuen Soziale Netzwerke

Nutzung sozialer Netzwerke durch die DAX-CEO im Jahr 2018.

2. Oliver Wyman-Analyse „Digital DAX“: Erst 7 der 30 CEOs im DAX nutzen soziale Netzwerke – besonders im Vergleich zu CEOs in Österreich und der Schweiz ist das ein schwaches Ergebnis. Über alle drei Länder hinweg geben die Vorstandsfrauen den Ton an.

20 Jahre DAX - Einschätzungen von Dr. Sebastian Klein

Börse, Chart, Trading, Aktien, Kurse, Analyse, Kerzenchart, Trader, Broker,

Der DAX hat sich von Anfang an zu einem Börsenleitindex entwickelt, der heute - 20 Jahre nach seiner Einführung - fester und etablierter Bestandteil der internationalen Finanzmärkte ist.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Absolventenvergütung 2014: Höchstes Einstiegsgehalt im Consulting

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Bachelor-Absolventen verdienen durchschnittlich 41.300 Euro und Master-Absolventen 44.800 Euro im Jahr. Das höchste Einstiegsgehalt wird im Schnitt mit 50.900 Euro im Consulting gezahlt. Auf Platz zwei folgen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit einer Vergütung von 50.600 Euro. Im Handel und in der Medienbranche verdienen Absolventen am wenigsten.

Antworten auf "Da kommt ja unser Topverdiener" - Jung und gutes Gehalt, Neid aus dem Freundeskreis

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 47 Beiträge

Diskussionen zu DAX

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter