DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterRisikocontrolling

Einstieg Risikocontrolling

Autor
Beitrag
YaHammer

Einstieg Risikocontrolling

Guten Morgen zusammen,

ich habe eine Frage bzgl. eines möglichen Einstiegs Gehaltes im Risikocontrollig.

Ich bin zurzeit in den letzten Zügen meines Master Studiums mit dem Schwerpunkt Risikomanagement, Revision und Jahresabschlussanalyse und arbeite seit ca. 3,5 Jahren als Werkstudent (20 Stunden die Woche) im Risikocontrolling einer Sparkasse. Die Abschlussnote des Masters soll so mit 2,3 bis 2,5 auslaufen.

Meine ganz konkrete Frage ist jetzt, was kann man als Einsteiger ins Risikocontrolling beispielsweise bei HSBC oder ähnliches rausbekommen? Mir fehlt da leider die Idee weil ich nicht Einschätzen kann, inwieweit meine Berufserfahrung und das passende Studium einen Vorteil bringt.

Gibt es weiterhin Unterschiede in der Vergütung im Risikocontrolling bei Banken/ Versicherungen und Industrie Unternehmen?

Ein weiterer Bereich der mich Interessiert wäre der Bereich M&A. Wie gut wäre ich denn mit meinem bisherigen Lebenslauf hierfür aufgestellt und was sind hier typische Einstiegs Gehälter?

Bei den Einstiegssummen geht es mir nicht um die dritte Nachkommastelle sondern nur grobe Zahlen um ein Gefühl zu bekommen.

Vielen Dank und schöne Feiertage!

Viele Grüße

antworten
WiwistarxD

Re: Einstieg Risikocontrolling

Bei einem VR kannste locker 50-55k fix bis 60k all-in verlangen.
Bei den großen Banken (Coba,DB) würde ich 10% weniger schätzen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

Bei Banken Tarifgruppe 7/11-8/11 zum Einstieg...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

Was ich immer noch nicht verstehe, ist, dass Banker so extrem gut verdienen für jetzt nicht wirklich anspurchsvolle Aufgaben? Ich dachte immer, dass man dort so mit 40k einsteigt (was mMn für die ausgeübte Tätigkeit auch wesentlich angemessener wäre). TG 8/11 entspricht ja schon 52k/ p.a. ohne jegliche Zulagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

Sind eher 57k, da Bankentarif 13 Gehälter beinhaltet. Plus eventuelle institutabhängige Zulagen...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

Lounge Gast schrieb:

Was ich immer noch nicht verstehe, ist, dass Banker so extrem
gut verdienen für jetzt nicht wirklich anspurchsvolle
Aufgaben? Ich dachte immer, dass man dort so mit 40k
einsteigt (was mMn für die ausgeübte Tätigkeit auch
wesentlich angemessener wäre). TG 8/11 entspricht ja schon
52k/ p.a. ohne jegliche Zulagen.

Wie schon geschrieben wurde: Es sind eher 57k.
Es gibt sicher Jobs, bei denen man mehr leisten muss für das Geld. Gibt aber auch definitiv welche, bei denen es umgekehrt ist. Wenn man überlegt, dass Banken üblicherweise im relativ teuren Frankfurt angesiedelt sind und die Arbeitszeiten nicht bei den tariflich festgehaltenen 39h/Woche bleiben erscheint das Gehalt auch angemessen.

antworten
WiWi Gast

Re: Risikocontrolling Gehaltsprünge in Banken?

Wie sind denn so die Gehaltsprünge über die Jahre eines Angestellten im Risikocontrolling (Bank) unter der Vorraussetzung, dass man keine Führungsperson wird?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

Was soll dan 57k "extrem" gut verdienen sein?
Ich fange nächsten Sommer bei einer Bank in Frankfurt als Analyst an und bekomme 85k als Berufseinsteiger.

Außerdem ein Controller in einer Bank ist kein Banker. Sowas nennt man Backoffice.

Lounge Gast schrieb:

Was ich immer noch nicht verstehe, ist, dass Banker so extrem
gut verdienen für jetzt nicht wirklich anspurchsvolle
Aufgaben? Ich dachte immer, dass man dort so mit 40k
einsteigt (was mMn für die ausgeübte Tätigkeit auch
wesentlich angemessener wäre). TG 8/11 entspricht ja schon
52k/ p.a. ohne jegliche Zulagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Risikocontrolling Gehaltsprünge in Banken?

Kommt sehr auf die Bank an. Bei Großbanken wird man innerhalb 1-2 Jahre in den AT-Bereich vorrücken mit ca. 70k. Danach zählt die Performance und das Glück.

antworten
YaHammer

Re: Einstieg Risikocontrolling

Hallo zusammen,

vielen Dank für das Feedback bisher!

Aus meiner Erfahrung heraus als Werkstudent bei einer mittelgroßen Sparkasse werden hier auch als "Normal Beschäftigte" also kein AT Gehälter von mind. 43K + bezahlt auch mit relativ wenig Erfahrung.

Ich denke ein Teil des für einen Controller hohen Gehaltes resultiert daraus, dass man sich mit Aufsichtsrechtlichten Fragestellungen herumschlagen muss und deren Auswirkungen.
Und das scheint wohl nicht jedermans Geschmack zu sein.

Ich freue mich über weiteres Feedback!

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

#push

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

50-55k all in mehr geht zum Einstieg nicht. Zumindest bei die grossen Banken. Bei einer kleinen privaten evtl. Bis 60k dann ist aber Schluss. Damit fährst immer noch sehr gut als Einsteiger.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

So ist es. Und für Versicherungen gilt letztendlich dasselbe.

Lounge Gast schrieb:

50-55k all in mehr geht zum Einstieg nicht. Zumindest bei die
grossen Banken. Bei einer kleinen privaten evtl. Bis 60k dann
ist aber Schluss. Damit fährst immer noch sehr gut als
Einsteiger.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

Sind diese summen wirklich realistisch? Ich finde das für den Einstieg wirklich unheimlich viel

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

Bei Banken und VU da Tarifgehalt - ja

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

Summen passen. das liegt aber daran, dass du tariflich eingestellt wirst (bank: T8, versicherung: TG7). Das bei mind. 13 Monatsgehältern... Gilt natürlich nur für Master!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

Ich beleb das hier mal wieder und frage in die Runde was gute Einstiegs Adressen fürs Risikocontrolling in NRW sind, vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstieg Risikocontrolling

push

WiWi Gast schrieb am 12.07.2017:

Ich beleb das hier mal wieder und frage in die Runde was gute Einstiegs Adressen fürs Risikocontrolling in NRW sind, vielen Dank!

antworten

Artikel zu Risikocontrolling

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Stepstone Gehaltsreport 2014 - Angehende Wirtschaftsingenieure verdienen am meisten

Stepstone Gehaltsreport 2014: Wirtschaftsingenieurin - Das Bild zeigt eine Lego-Frau im Kostüm mit Helm vor einem Computer.

Zum Jahresende stehen die Gehaltsverhandlungen an. Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Chef ist wichtig. Mit welchen Jahresgehältern ist in einer Branche und Berufsgruppe zu rechnen? Für den Stepstone Gehaltsreport 2014 wurden 50.000 Fach- und Führungskräfte in Vollzeit zu ihren Gehältern befragt. Durchschnittlich 42.000 Euro verdienen Absolventen beim Einstieg.

Absolventenvergütung 2014: Höchstes Einstiegsgehalt im Consulting

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Bachelor-Absolventen verdienen durchschnittlich 41.300 Euro und Master-Absolventen 44.800 Euro im Jahr. Das höchste Einstiegsgehalt wird im Schnitt mit 50.900 Euro im Consulting gezahlt. Auf Platz zwei folgen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit einer Vergütung von 50.600 Euro. Im Handel und in der Medienbranche verdienen Absolventen am wenigsten.

IG Metall Gehaltstudie 2013 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer in der Metall- und Elektroindustrie und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

Antworten auf Einstieg Risikocontrolling

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 18 Beiträge

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter