DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterBanken

Einstiegsgehalt bei Banken

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Einstiegsgehalt bei Banken

Ich habe mich für verschiedene Trainee-Programme bei verschiedenen Banken beworben. Mich würden nun die Einstiegsgehälter interessieren. Vielleicht hat ja jemand von euch Informationen dazu?

Zu mir: ich bin Dipl-Kaufmann (Uni) ohne Bankausbildung.

Bei der WestLB würde ich nach TG 6/11. Berufsjahr 3049 brutto verdienen (plus 13. Bonusgehalt).

Verdient man bei anderen (Privat-)banken mehr?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

ja. Commerzbank TG 7/11

Die WestLB hatte m.W. bislang auch TG7/11 bezahlt. Haben die das Einstiegsgehalt zwichenzeitlich abgesenkt?

(btw: ich habe vor dem Studium als Kreditsachbearbeiter nur mit Bankausbildung TG6 bekommen)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Waren es nicht 13,4 Gehälter?
Hatte da was im Sinn.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Also die BayernLB zahlt auch "nur" nach TG 6/11.
Ist diese Tarifgruppeneinstufung eigentlich verhandelbar?
Und erfolgt die Einstufung nur nach Abschluss (Uni, FH, BA...) und nach Lehre (ja oder nein), oder spielen auch so Dinge wie sehr viele Praktika, Auslandserfahrung und sehr gutes Diplom eine Rolle?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Maximum ist wohl zur Zeit TG 7/ 11. Berufsjahr (Deutsche Bank, Commerzbank). Aber das dürfte sich nach dem ersten Jahr bzw. nach Ende des jeweiligen Trainee-programmes ja schnell ändern. ;-)

Lehre, vorherige Ausbildung und weitere Quali sind zunächst egal (jedenfalls bei Traineeprogrammen) für die Einstufung. Sollte ein Direkteinstieg klappen, hängt es natürlich vom Verhandlungsgeschick ab, ob man mehr verhandelt. Ich werde es kommende Woche mal austesten...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Also ich weiss ja net, aber ich find 7/11 eigentlich ganz gut. Das sind bei 13 Gehältern im Jahr ja auch 43000 Euro. Soviel gibts in manchem anderen Unternehmen nicht.
Mancherorts gibts dann auch noch sowas wie einen Bonus von x% aufs Jahresgehalt, sofern die Geschäftslage es zulässt und die individuelen Ziele erreicht wurden (zb. bei der BayernLB)

Meine Erfahrung (bin selber Bankkaufmann + Dipl.Kfm) ist, dass es SEHR gut ankommt u die Chancen erhöht, wenn man ne Banklehre hat. Vielleicht nicht fürs Gehalt, fürs genommen werden aber auf jeden Fall.

Bei einem Direkteinstieg kannst du in der Regel auch nix verhandeln. Es gibt so wenige Direkeinstiegsplätze, da muss man ein Kreuz machen, wenn man sich nich durch n Traineeprogramm durchschleifen lassen muss, sondern direkt reinkommt. Ich glaub absolut nicht, dass man TG 8/11 verhandeln kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Also bei der Dresdner bekommt man auch TG 7/11 und nach Ablauf der Probezeit TG 8/11...& Bonus aber keine Ahnung wie hoch so ein Bonus im ersten Jahr ausfallen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

wie hoch liegt denn in der Regel ein Gehalt als Trainee bei Banken, mit abgeschl. Studium, Praktika, keine Banklehre

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Einstieg bei einer InvestmentBank: Min. 50k +10-20% Bonus. Exponentielles Gehaltswachstum.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

tafriflich TG6/11 = 3049*13,25 = ca. 40400
TG7/11= 3277*13,25 = ca. 43400

  • ggf einen kleinen Leistungsbonus (hausabhängig, max. ca. ein Monatsgehalt)
antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

hi,

zu einem einstieg im investmentbanking (angelsachsen) musst du dir noch ueberlegen, ob das wirklich soviel geld ist das du verdienst. du hast zwar ein etwas hoeheres fixgehalt, aber wenn du das mal auf die stunden umlegst ist es fast laecherlich, da ueberstunden abgegolten sind(meist). weiterbildung ist nonexistent und nur wenige starten richtig durch!

ich finde das manche deutsche haeuser gar nicht so uninteressant sind. bei der dzbank sind die arbeitszeiten relativ human, ueberstunden werden meist ausbezahlt, das gehalt ist fair und das klima ist super. gleichzeitig sind sie auch interessante player. commerzbank hat sich auch wieder ziemlich "berappelt".

zur ubs: mein gespräch war total anders. 1. mathetest 2. sehr persönliches und nettes gespräch

die bezahlung bei der ubs ist sehr fair und die arbeitszeiten sind vergleichsweise ok.

ich habe mich aber nach einigen praktika und werksstudententätigkeiten für die beratung in einer wp gesellschaft entschieden, da dort die fortbildung und lernkurve sehr fein ist.

gruss

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Hi Leute,

also ich habe das Glück gehabt und ein Platz im Trainee-Programm der Dt. Bank ergattert. Ich habe mit TG 7 /11 angefangen. Macht also brutto 3300 mtl. Hinzu kommen noch 2 weitere Gehälter und Vergünstigungen wie BAV, VL, 50% Beteiligung an Restaurantscoupons (die auch in Supermärkten benutzt werden können)
Da ich vor meinem Studium schon eine Ausbildung im Vetrieb absolviert habe, wurde mir schon Nahe gelegt, dass es relativ schnell Richtung Führung gehen wird. Konkretes Angebot liegt sogar schon vor. Nähere Details behalte ich für mich.

Also ich kanns nur empfehlen und 2006 wird noch gesucht, da nach den schlechten Jahren und der hohen Entlassungswelle wieder aufgeforstet werden muß. Übrigens war die Entlassungswelle z.B. Altersteilzeit bedingt. Also keine Sorge bis Mitte 50!

antworten
chhawk11

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Glückwunsch!!! Wie lief denn das Bewerbungsverfahren ab und welche Qualifikationen sollte man mitbringen?
Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Also Studium der BWL, VWL oder Jura sollte man haben. Dann natürlich Auslandserfahrung (Praktikum oder Auslandssemester), eine Nebentätigkeit im Finanzdienstleistungsbereich ist auch sehr hilfreich.

Bewerbungsverfahren besteht aus Tel. Interview, AC (mit 5 Einzelgesprächen und einer Gruppenarbeit), hier heißt es eigentlich nur natürlich und immer locker durch die Hose atmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Hi!

Falls es jemanden interessiert:

Trainee-Gehalt bei der HypoVereinsbank: Jährlich knapp 50.000 Euro. Alle Trainees erhalten ein identisches Gehalt. Wobei die Vertriebsleute 13 Gehälter fix erhalten und das 14. nach Erreichung der Zahlen gezahlt wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

HVB 50.000? Welches Traineeprogramm machst du denn, wenn ich fragen darf? MIB?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Hi,

Trainee PuG; Zielposition zunächst Geschäftskundenberatung. Wie schon geschrieben, 13 Gehälter fix, eins als Bonus. Zumindest ist das jetzt so geplant für die Leute im Vertrieb.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Hallo,

ich bin gelernter Bankkaufmann, habe dann Finanz- und Versicherungsmathematik studiert und schreibe nun grad meine Diplomarbeit. Wenn ich mich nun bewerbe, welches Einstiegsgehalt sollte ich fordern?
Sind 50.000¤ in Ordnung?

Danke für Antworten.

Gruss
Christian

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

wenn Du mehrere Praktika u./o. Auslandsemester hast u./o. Investment-Banking für Dich relevant ist, dann sollten 46 - 48 k für Dich drin sein

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

also: hab ne anziege gelesen. es wird ein bankkaufmann gesucht, ausbildung mit 2 jahre berufserfahrung. angebotene vergütung: 39.000 bis 42.000 euro p.a. also, irgendwie müsste ein akademiker dann eher bei 50.000 euro landen; zum einstieg natürlich. wenn ich also mit der ausbildung schon bei 39 k bis 42 k bin, müsste ich doch als akademiker mit bankausbildung und diversen praktika im finanzbereich bei 50 k liegen. das ganze hier ist allerdings nicht in ballungzentren oder sauteuren großstädten; nein, im total ländlichen raum in norddeutschland.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

wirst ihr was der Genossenschaftssektor und Sparkassen so zahlen?

Ich will ganz gern in den Spezialkreditbereich (Sanierung), schreib in dem Bereich auch meine Diplomarbeit bei einer großen Sparkasse.

Meine Qualifikation:
Dipl-Kfm (FH)
27 Jahre
Bankkaufmann, 1 Jahr Kundenberater
seit 1 Jahr Werksstudent im Vertrieb (Sparkasse)

welches Gehalt ist realistisch?
Danke!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

@christian: für ein einstieg mit 50k (oder mehr) bleibt die fast nur eine investment bank. hast dann allerdings auch deine 2-3stunden mehr die woche :-)
bei ner "normalen" bank oder versicherung würd ich nicht mehr als 44-46k erwarten.
wenn du an industrieunternehmen interessiert bist, schau mal z.b. bei den energiekonzernen im bereich portfoliomanagement. 50k als absolvent

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Sparkassen deutlich unter dem Gehalt der Privatbanken, Genobanken etwas darunter.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass man als Trainee bei HVB 50k im Jahr bekommt. Woher hast du des bitte?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

werden auch juristen bei banken genommen?

haltet ihr blindbewerbungen für sinnvoll?

kthxbye

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Also als Trainee bei der Deutschen Bank im Controlling fängst du mit 54k an. Das ist inkl. dem tariflichen 13. Monatsgehalt und knapp einem Monatsgehalt Bonus. Also 3.850 im Monat x 14. Bin mir sicher das glaubt mal wieder hier niemand, aber ich hatte ein solches Angebot und hab den Arbeitsvertrag hier schwarz auf weiss. (Zumindest in Kopie. Hab damals abgelehnt und den Originalvertrag zurückgeschickt)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

hat jemand Erfahrung mit Helaba Bank?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Wieso hast du eigentlich bei der Deutschen Bank abgeleht? 54k im Controlling wirst du nirgends verdienen! Außerdem ist es viel einfacher bei einer Bank Karriere zu machen(vorallem bei der Deutschen Bank) als in einer anderen Branche.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Bin seinerzeit auch als Trainee bei einer privaten Bank mit 13,5* TG7/11. Bj plus Bonus plus Überstunden angefangen. Da landet man dann irgendwo in der range zwischen 52 und 54 TEUR.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Ich habs abgelehnt, weil ich promovieren wollte und eine voll geförderte Stelle bekommen habe bei der ich Berufserfahrung sammeln kann (bei den WP), voll bezahlt werde und trotzdem 12 Monate für die Diss. freigestellt werde (ebenfalls voll bezahlt). Die Bezahlung kommt natürlich nicht an die 54k heran, aber man kann gut davon leben. Ich habe bei der DEutschen Bank einfach zu viele Leute gesehen, die sich kapputt gearbeitet haben, um mit 40 irgendwo im mittleren Management zu sitzen und nicht mehr weiterkommen, aber trotzdem 50-60 Stunden kloppen. Kollegen, die ich im Praktikum kennengelernt habe sind sogar nach 2 Jahren noch mal ausgestiegen um an Top-MBA Adressen in den USA noch mal nachzulegen. In Konzernen wie der Deutschen Bank mit dem Wettbewerb zwischen guten Leuten brauch man einfach mehr als nen einfachen Abschluss. Im Mittelstand kann man sich da leicht hocharbeiten.

Übrigens um mal eins festzuhalten. Manche halten es für arrogant 54k auszuschlagen, aber hier muss auch mal gesagt werden, dass es einfach unterschiedliche Ansprüche gibt. Wenn ich nen 1er Abschluss von einer der besten Deutschen Unis mitbringe und Praktika im Ausland usw. habe hab ich einfach nen höheren Anspruch als andere. Andere sind froh, wenn sie überhaupt was finden oder bei Aldi, Lidl und Co. ihren Mitarbeitern die Kasse erklären. Ist auch völlig in Ordnung. Ich kannte auch Leute, die hatten kein Interesse an einen Job unter 60k außerhalb von UB und IB und sie konnten sich diesen Anspruch aufgrund ihrer Qualifikation auch leisten.

Daher das Fazit: Jeder muss sich selbst einschätzen, wo seine Wünsche liegen und wofür seine Qualifikation reicht. (bei der Selbsteinschätzung haperts hier bei vielen)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Alle Einstiegsgehaelter ueber 50k sind verglichen mit anderen Einstiegsgehaeltern definitiv immer oberen Range.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

50k obere Range? Das ist eine Frage der Qualis. Für Bachelor oder Diplom: JA. Aber mit Diplom UND Zweiten Abschluss (Master im Ausland) UND / ODER Promotion sind 50k eher lahm.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

oh man. bewerbt euch erst mal und sagt mir dann, wer tatsächlich 50k als einsteiger bekommen hat. von 100 wahrscheinlich 3

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

höre auf Witze zu erzählen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

wen meinst du mit den witzen?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Halte ich nicht für Witze. Jemand mit Auslands-MBA oder Promotion ist schon einen Abschluss höher qualifiziert als jeder andere. Ich schreibe gerade berufsbegleitend an meiner vom Unternehmen geförderten Promotion. Ich werde sicher nicht unter 50k irgendwo anfangen. Und unter 60k nur, wenn mir Umfeld und Perspektive besonders zusagen.
Wie lange brauchen die Leute eigentlich um zu kapieren, dass es nicht DEN BWLer gibt. Hier laufen doch genug Leute herum, die mit ihrem Wald und Wiesen FH-Abschluss froh sein können, dass sie überhaupt nen Job finden. Es gibt aber auch einfach Superleute mit Top-Abschlüssen an angesehehnen Unis mit Super-Praktika und Auslandserfahrung, geschweige denn mit Promotion. Das sind bei über 100.000 BWL-Absolventen einfach völlig verschiedene Ligen. Diese beiden Typen werden nie für den gleichen Job konkurieren.(können/wollen)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Also die Sache mit Einstiegsgeshalt über 50+ stimmt schon,kenne da ein paar Uniabsolventen,die recht gut im Studium waren und sogar noch deutlich darüber liegen...........aber das ist natürlich die Ausnahme.

Meinem Vorposter möchte ich eins sagen:

Schön das Du zu den,wie Du es selber bezeichnest,"Super Leuten" im Promillebereich unter den vielen BWL-Absolventen gehörst...........nur was die Leute haben,was Du nicht hast,ist ein bescheidenes Auftreten,wie die Leute,die ich kenne,die hängen das nicht an die grosse Glocke,sondern lassen einfach die Leistung sprechen.......

Scheinst ja ne Stelle gefunden zu haben,aber lass Dir eins gesagt sein,auch Leute mit nem Überfliegeranschluss sind bei MCK oder BCG nach dem Vormittag rausgeflogen und das lag sicherlich nicht an fehlernder fachlicher Kompetenz.......

Achja,bin Uniabsolvent mit nem normalen aber doch zufriedenstellenden Einsteigergehalt.....

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

es ist bei deinen voraussetzungen nicht arrogant, 54k auszuschlagen... ich habe auch schon bessere angebote vorliegen und denke, dass ich die entsprechende leistungen gebracht habe... jedoch ist es arrogant wie du über andere branchen und unternehmen herziehst... in meinen augen suchen viele top absolventen ihren job nach image aus und weiter wird nicht gedacht...

ich kann es nicht haben, wenn man davon spricht, dass IB und UB die überwelt sind... bin echt sprachlos

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Stimmt, natürlich unterscheiden sich die Absolventen voneinander gravierend. Nur würde ich das nicht in erster Linie vom Ruf der Hochschule abhängig machen, wer nun Top ist und wer nicht, da gibts wichtigere Einflussfaktorn.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

gähn

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Ich bin einfach sprachlos, dass einige wieder mal eine einfache Argumentation nicht verstehen. Ich habe nie IB oder UB als die Superbranchen glorifiziert. Nie, wenn doch bitte zeigen wo. Habe selbe rim IB ein Praktikum gemacht und mich danach dagegen entschieden, weils einfach hohl ist bis nachts um 12 Powerpoint-Folien zu basteln. Habe aber auch nie behauptet, dass ich zu einem Promilleanteil von Superabsolventen gehöre. Ich habe aber dargelegt, dass in einem FAch wie BWL mit sovielen Absolventen harter Wettbewerb herrscht. Der tollste Absolvent hat vielleicht den Superjob. Leute mit guten Leistungen haben im Moment immer noch ne breite Auswahl an schönen Jobs usw. Jemand schlechtes wirds halt schwer haben.
Im übrigen find ich es immer süß, wie sich einige sofort auf den Schlips getreten fühlen, wie am Beispiel des Vorposter. Wenn jemand einen tollen Abschluss hat, kann man immer noch sagen er sei arrogant oder ein langweiler oder sonst irgendwie diffamieren. Warum? Muss man sich dann eingestehen, dass man schlechter ist. Existieren dann Minderwertigkeitskomplexe. Ich weiss es nicht, aber ist in der Natur des Menschen. Vor allem hier im Forum.
Ich hatte mal einen wiss. Betreuer der hatte ein 1,0 Diplom an einer der besten Unis des Landes, dazu den Abschluss im Ausland. Doktorarbeit in Kurzzeit, inkl. europäischer Auszeichnungen für Veröffentlichungen. Und dazu konnte man noch nicht mal sagen, dass er ne Kellerbrillenschlange war. Er war ne Sportkanone, didaktisch brilliant, Partytyp und konnte mit seinem Aussehen jede Frau haben. Und? Gönnts ihm doch. Aber das geht hier halt nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Tell me something I don't now! ;)
Wenn du so über allen schwebst, dann gestatte mir eine Frage: Wieso machst du dir überhaupt die Mühe hier das Fußvolk mit deinen sinnlosen Statements zu drangsalieren?!

Hast du nicht etwas viel besseres mit deiner "wertvollen" Zeit anzufangen?

Nur so ein Gedanke...

Btw. du kannst dich ja mit Leuten wie diesen hier messen, wenn das Mittelfeld dich nicht genug fordert ;)

http://www.spiegel.de/schulspiegel/abi/0,1518,494066,00.html

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Ich habe gar nicht über mich gesprochen, aber ich gebe die Hoffnung gerne auf...

antworten
alimensote

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

was bekommt man als Trainee mit Bachelor und MAsterabschluss ( beide in Deutschland), Auslandserfahrung und Praktika? wie wichtig ist, ob der Master in Deutschland oder im Ausland gemacht wurde?

antworten
WiWi Gast

Promotionsprogramme der BIG4

"Ich habs abgelehnt, weil ich promovieren wollte und eine voll geförderte Stelle bekommen habe bei der ich Berufserfahrung sammeln kann (bei den WP), voll bezahlt werde und trotzdem 12 Monate für die Diss. freigestellt werde (ebenfalls voll bezahlt)."

Zufällig kenne ich die Promotionsprogramme der BIG4 und kann daher sagen, dass es sowas NICHT gibt. Promovierende arbeiten 6 Monate im Jahr, Busy-Season und promovieren 6 Monate im Jahr, alles bei halbem Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

TG7/11 also knapp 45k als Trainee.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

So Jungs:

Habe eben von einem Bekannten den Link zu dieser amüsanten Diskussion erhalten. Sehr lustig!!!

Also ich sitze noch in unserem Büro in London weil wir für unseren Kunden einen GP vorbereiten. Bin im zweiten Jahr im IB (M&A) tätig. Mein Gehalt wird dieses Jahr bei Pfund 55k plus Bonus von ca. Pfund 25-40k liegen.

Habe einen BA aus Deutschland von einer kleinen Privat-Uni (keine Top-Uni!) und habe einige kleine Praktika absolviert, mehr nicht.

Ihr solltet mal lieber Bücher lesen und euch bilden, als hier rum zu heulen!

In diesem Sinne, viel Glück!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Also ich verdiene, als Einsteiger 50k+ bonus.
Bei einer festgeschrieben 45 h woche.
Überstunden werden abgebummelt, oder ausbezahlt.

Also ich bin sehr zufreiden.

PS. Bin bei keiner US-Bank.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

"So Jungs:

Habe eben von einem Bekannten den Link zu dieser amüsanten Diskussion erhalten. Sehr lustig!!!

Also ich sitze noch in unserem Büro in London weil wir für unseren Kunden einen GP vorbereiten. Bin im zweiten Jahr im IB (M&A) tätig. Mein Gehalt wird dieses Jahr bei Pfund 55k plus Bonus von ca. Pfund 25-40k liegen.

Habe einen BA aus Deutschland von einer kleinen Privat-Uni (keine Top-Uni!) und habe einige kleine Praktika absolviert, mehr nicht.

Ihr solltet mal lieber Bücher lesen und euch bilden, als hier rum zu heulen!

In diesem Sinne, viel Glück!"

Vollkommen richtig.
Ich bin noch eine Stufe höher als die zitierte Person und verdiene in London folgendes:
Jahresgehalt fix 100.000,- Pfund, variabel 40.000,- bis 120.000,- Pfund
Einen Firmenwagen gibts natürlich auch dazu: BMW X5
Krankenversicherung wird netterweise auch noch von der Bank übernommen.

Na ihr seht schon, in London gibts richtig Asche! Aber nur für Top-Leute von der EBS/WHU oder vergleichbaren Einrichtungen. Ich habe bereits eine Position in der Führungsebene angepeilt.
Viel Spaß mit Euren lächerlichen 50k Euro im Jahr. Haha :D

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Bei welcher Bank arbeitest du?
Ich weiß wirklich nicht mehr was ich glauben soll.
Meiner Meinung nach sitzen irgendwelche Trittbrettfahrer und schreiben irgendetwas rein um sich über die Leute lustig zu machen.
Irgendeiner hat hier in diesem Forum geschrieben gehabt, dass er bei der HVB als Trainee 50k bekommt und das alle Trainees das selbe bekommen, das stimmt nie und nimmer.
Bekannter von mir hat mit 42k angefangen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

"Irgendeiner hat hier in diesem Forum geschrieben gehabt, dass er bei der HVB als Trainee 50k bekommt und das alle Trainees das selbe bekommen, das stimmt nie und nimmer.
Bekannter von mir hat mit 42k angefangen."

50k??
42k??
Mein Bekannter (Uni, guter Abschluß, relevante Praktika) bekommt nur 34k bei der HVB als Trainee.
Das nenne ich mal große Gehaltsspannen...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Hallo,

bei mir läuft es im Moment auf eine Trainee-Stelle bei einer Sparkasse hinaus. Nächste Woche habe ich noch ein Einzelvorstellungsgespräch, in dem noch die "Formalien" geklärt werden.
Nun stellt sich mir die Frage, mit welchen Gehaltsvorstellungen ich in das Gespräch gehen kann. Wenn ich die Beiträge hier mal für mich zusammenfasse, sind grds. 40T/Jahr + Bonus o.ä. ok. Aber... ist diese Zahl auch für eine Sparkasse real?

Ich bin für jeden Tip dankbar!!!

Viele Grüße
Katja

PS: Habe Jura studiert, Ref. gemacht und mehrjährige Berufserfahrung im Bankensektor.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Du Schwätzer.

Ich verdiene 50k + Bonus + Überstunden.
Das macht summa summarum gute 65 k im Jahr.
Dabei habe ich auch noch ein privatleben und kann mein
Leben genießen.
Im Gegensatz zu dir, will gar nicht wissen, wieviel du in
London arbeitest, haha.

Ausserdem sind die Lebenserhaltungskosten in London
deutlich höher, als in D.

Gruss

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Mich würde mal interessieren, welche Qualifikationen der mit dem X5-Firmenwagen und dem Mördergehalt in London hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

katja, kein stress, volljuristen können ruhig 45 k verlagen, good luck

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Qualifikation des X5-Typen ---DUMMSCHWÄTZEN---

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Also mal ganz ehrlich: TGBP 55 + Bonus 25-40 finde ich für London nicht wirklich viel. Das ist ja, um es genau zu sagen relativ wenig. D. h. sicherlich keine große Wohnung usw.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Bei der HVB steigt man als Trainee mit TG 7/11 ein, das sind ¤ 42.240 p.a. Dieses Gehalt haben in der Tat alle Trainees, egal in welchem Bereich. Inkl. Bonus (max. 2 weitere Monatsgehälter bei 100% Ziellerreichung) sind das dann ¤ 49.2000. Überstunden werden entweder ausbezahlt, abgebummelt oder leider für manche Abteilungen eine Selbstverständlichkeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Bei der HVB steigt man als Trainee mit TG 7/11 ein, das sind ¤ 42.240 p.a. Dieses Gehalt haben in der Tat alle Trainees, egal in welchem Bereich. Inkl. Bonus (max. 2 weitere Monatsgehälter bei 100% Ziellerreichung) sind das dann ¤ 49.2000. Überstunden werden entweder ausbezahlt, abgebummelt oder leider für manche Abteilungen eine Selbstverständlichkeit.

Wie sind denn die Möglichkeiten bei der HVB reinzukommen, wenn man keine relevanten Praktika hat?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

"Qualifikation des X5-Typen ---DUMMSCHWÄTZEN---"

Neid?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

"Vollkommen richtig.
Ich bin noch eine Stufe höher als die zitierte Person und verdiene in London folgendes:
Jahresgehalt fix 100.000,- Pfund, variabel 40.000,- bis 120.000,- Pfund
Einen Firmenwagen gibts natürlich auch dazu: BMW X5
Krankenversicherung wird netterweise auch noch von der Bank übernommen."

Wenn schon lügen, dann lieber vorher informieren :D. In England gibt es keine Krankenversicherung ;). Beiträge zum NHS wird über die Steuer bezahlt.

Zur Sparkasse: im TvöD schauen; ein ganzes Stück weniger als bei anderen Banken, leider.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

... er meinte bestimmt auch nicht die gesetzliche Krankenversicherung (NHS) sondern die Beitraege zur privaten KV...!!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

heheh, es gibt keine krankenkassen in UK,schwätzer, aber einen X5 hat er...heheh

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

"Wenn schon lügen, dann lieber vorher informieren :D. In England gibt es keine Krankenversicherung ;). Beiträge zum NHS wird über die Steuer bezahlt."

Private Vollversicherung hast du noch nie gehört, oder?
Die Steuern muss man leider trotzdem zahlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Die Frage von einem Vorredner finde ich gar nicht so uninteressant:
"Quereinstieg" in Traineestelle bzw Direkteinstieg bei Banken z.B. HVB möglich?
Def.: "Quereinsteiger":
Als BWLer aber mit SP Marketing + Wirtschaftsinfo anstatt Finanzen.
Praktikas nicht Bankenrelevant. Zumindest auf den ersten Blick. (Inhouse Consulting bei nem bekannten Autobauer)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

glaube schon, dass er die wahrheit sagt.

  1. es gibt bupa und ähnliche private versicherer.
  2. ich habe in UK studiert und habe viele freunde, die bei top-banken in der city arbeiten und da geht nichts unter pfund 60k, nichtmal für das erste trainee-jahr

gehälter lassen sich in der city schon sehen, aber work-life balance ist echt mager

lg

antworten
WiWi Gast

Trainee-Programm Bank

ich habe mal ne etwas andere Frage, hoffe ihr zerschfleischt mich jetzt nicht, weil sie nicht das Gehalt betrifft und ich hier falsch sein könnte..

habe mich während meines Studiums auf int. RL, einschl. Unternehmensbewertung und Konzernrechnungslegung und Controlling spezialisiert...

Würde nun gerne bei ner Bank ein Trainee-Programm absolvieren...

Interessieren tun mich dabei zum einen das Invest. Banking und zum anderen Trainee im Finance and Controlling...

Was würdet ihr mir empfehlen...im Hinblick auf Gehalt, Arbeitsstd. etc...

Vielen dank vorab

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Ist echt sehr witzig hier ...

Möchte einen kleinen Einschub bringen ...

Ein Freund von mir war Hochleistungssportler, hat dann aufgehört (aufhören müssen) und bwl studiert. Er hat auch nur den Bachelor gemacht und sitzt jetzt bei einer Bank mit einem Gehalt, welches sich sehen lassen kann.

Ps. Er hatte wirklich schlechte Noten kann sich dafür excellent verkaufen, sieht nicht verkehrt aus und hat einfach ein unglaubliches Selbstbewusstsein.

Was zählt nun mehr? Gute Uni, Noten, Selbstbewusstsein, Wissen ... ???

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Was zählt nun mehr? Gute Uni, Noten, Selbstbewusstsein, Wissen ... ???

Ich bin jetzt mal ehrlich...

Ich war kein Überflieger aber auch nie schlecht, war in der Schule immer son 2er - 3er Kanditat. Mal ne 1 aber auch mal ne 4.

Hab Bankkfm. gelernt und nen Betriebswirt gemacht, mein Wissen aber immer auf dem neuesten Stand gehalten. Sich selbst gut verkaufen zu können ist denke ich immer wichtig... Verdiene jetzt TG7/11 und bin damit zufrieden, da es danach auch Bankenintern weiter nach oben geht...

Ich gönne jedem mit Top-Abschluss seine 60k und mehr. Finde aber , dass es diesen Leuten auch zusteht. Denn um dies zu bekommen haben sie hart gearbeitet und auf so manches verzichtet worauf ich nicht hätte verzichten wollen... Sollte man nicht vergessen.!!

Uni und Promotion waren nie mein Ziel, von daher bin ich sehr zufrieden vll mache ich ja noch meinen Master. Aber ehrlich gesagt, will ich jetzt ersteinmal arbeiten und etwas Geld verdienen...

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

" Einstiegsgehälter" ist natürlich ein spannendes Thema, mich würde aber interessieren welche Perspektiven man bei einer Bank hat. Aus dem Forum habe ich verstanden, dass man als Trainee mit 40-45 T¤/ Jahr rechnen kann (Sonderfälle wie 50-60T¤ schließe ich aus). Was würde man nach
2 Jahren
5 Jahren
10 Jahren
als Gehalt erwarten?
Wieviel Zeit arbeitet man pro Woche gewöhnlich als Trainee und auch nach
2 Jahren
5 Jahren
10 Jahren.
In welchen Bereichen hat man bessere Perspektiven: Krediten, Derivaten, Corporate Finance, usw. (bitte nicht von IB mit 100h Arbeitswoche erzählen)?

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

... Einstiegsgehälter" ist natürlich ein spannendes Thema, mich würde aber interessieren welche Perspektiven man bei einer Bank hat. Aus dem Forum habe ich verstanden, dass man als Trainee mit 40-45 T¤/ Jahr rechnen kann (Sonderfälle wie 50-60T¤ schließe ich aus). Was würde man nach
2 Jahren
5 Jahren
10 Jahren
als Gehalt erwarten?
Wieviel Zeit arbeitet man pro Woche gewöhnlich als Trainee und auch nach
2 Jahren
5 Jahren
10 Jahren.
In welchen Bereichen hat man bessere Perspektiven: Krediten, Derivaten, Corporate Finance, usw. (bitte nicht von IB mit 100h Arbeitswoche erzählen)?...

Ich denke das ist sehr schwer zu beantworten...

Das kommt auch darauf an, was für ein Typ Du bist...

Bist Du ein Karrieremensch, lernst dazu, tust mehr als andere und rennst Die Leiter grade nur so hoch, bist Du in 3-5 Jahren Vorstandsassistent. Es gibt bestimmt aber auch Leute, die sitzen nach 10 Jahren immer noch am Schalter...

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Hi,

fange auch bald im Investment Banking einer deutschen Bank ein Traineeprogramm an. Das Unternehmen sagt selbst es zahlt für Traineeprogramme zwischen 42 und 50k. ich denke Investment Banking liegt eher am oberen Rand.

Mit TG7 komme ich aber nicht auf 50k. Gibt es auch Banken die TG8 bei Traineeprogrammen zahlen. Die Deutsche Bank zahlt z.B. annähernd 60k an Trainees im Global Markets, fange jedoch nicht bei der DB an.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Hallo Leute! Bin zufällig auf diese Seite gestoßen, sehr unterhaltsam...und trotzdem informativ (obwohl man sicher nicht alles glauben muss). Ich bin Österreicher und werde im Juni meinen Magister in Bank- und Finanzwirtschaft mit Schwerpunkt Investmentanalyse abschließen. Darüber hinaus war ich teilzeit im Private Banking und Asset Management einer Regionalbank tätig und bin beim zweijährigen Portfoliomanagement-Programm der Universität Wien (zu dem jährlich 12 Studenten aufgenommen werden). Jetzt hab ich ein Praktikum bei der Deutschen Bank erhalten. Gut, Gehalt ist eigentlich nur ein Unkostenbeitrag um in Frankfurt zu überleben (übrigens gibt es schönere Städte in Deutschland).
Spekuliere schon irgendwie damit, mich für ein Traineeship zu empfehlen. Hat jemand Erfahrungen damit? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, einen Fixeinstieg nach einem Praktikum angeboten zu bekommen?
Übrigens könnt ihr euch glücklich schätzen mit den Einstiegsgehältern. In Ö bist du mit 30k- 35k gut bedient. Obwohl ich auch sagen muss, dass ich es nicht verstehe wenn ein Einsteiger mehr als 50k verlangt. Der muss sich doch erst mal beweisen. Ich persönlich bin froh, dass es so ein System wie in Deutschland mit Elite-Unis, etc. bei uns noch nicht gibt, so hat jeder die selben Chancen und wer gut ist, kommt auch weit hinauf. Ich denke nämlich nicht, dass man einen Neueinsteiger nur am Uni-Abschluss messen sollte. Kenne Leute, die sind von den Noten her unterer Durchschnitt, denen ich einen verantwortungsvollen Job viel lieber anvertrauen würde, als so manchen Musterstudenten.

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

in deutschland gibt es keine eliteunis , wer hat dir denn den schmodder erzählt ?

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

oh mann,
hier tummelt sich mal wieder super viel halbwissen.

ich arbeite seit 3 jahren bei kpmg und bin seit circa 1 jahr im M&A Geschäft tatig. Hier im forum wird schon super viel Mist erzählt. Unglaublich !

  1. circa 99% aller Absolventen die bei einer bank anfangen, verdienen circa 35-45000 im ersten Jahr. Einige Jahre später die meisten 50000

  2. Ihr redet hier immer von M&A und Investement Banking. Ja, sicherlich wird dort sehr sehr gut verdient. Aber der Weg dorthin ist hart. Die meisten haben zuvor 5-10 Jahre lang bei einer WP im M&A gearbeitet. Und das bedeutet Stress pur.
    -> Steuerberater werden
    -> WP werden
    -> super viel rumreisen und Erfahrungen sammeln in Sachen angewanter Bilanzierung, Steuerrecht usw...

Und dann nach 5-10 Jahren ( je nachdem wie ihr euch anstellt ) könnt ihr dann zu einer Bank ins Investment Banking wechseln. Punkt aus. Dann verdient ihr auch an die 80T bis oben offen ( da prozentual beteiligt )
Ihr seid dann aber eben auch TOP ausgebildet.

  1. Ich persönlich verdiene derzeit circa 55T im Jahr ( da ich Steuerberate bereits habe ).
    sorry, aber ich finde die Debaten hier immer wieder lächerlich. Da meinen einige sie steigen nach der Uni bei der Bank ein und verdienen nach 1-2 Jahren im Investmentbanking gleich umsummen. Nein ! die Banken bezahlen nur deshalb so viel im M&A, da sie dafür Spezialisten brauchen( die es zu wenige gibt ), die sich TOP auskennen. D.h Bilanzierung, Steuerrecht, Int. Steuerrecht usw... Der "normalo" bekommt das nicht !

P.S Ich hab vor 3 Jahren mein Uni Diplom in Tübingen ( Vertiefung Steuern, Rechnungslegung und Finance gemacht ) und weiss ich spreche. Diplomnote 1,8

Noch ein Tip an alle. Niemand verschenkt Geld. Auch die Banken nicht. Nur Spezialisten bekommen dort wirklich viel ( da es von denen eben zu wenige gibt )

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Bachelor würde ich etwa unter dem Diplom gehaltlich ansehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Jupp, genau so sieht es aus..!!

Fange jetzt grade bei ner Bank an und bin mit meinen fast 45k im vergleich zu anderen Bankeinsteigern die ich kenne im oberen drittel vom Gehalt. Jetzt hart arbeiten, Gas geben und sich weiterqualifizieren um dann den nächsten Schritt planen zu können.

Gruß

.

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Genau so ist das mit dem Investment Banking im Bereich M&A. Du sprichst mir aus dem Herzen :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

naja, vielleicht ist eliteuni ein falscher ausdruck, in Deutschland glauben trotzdem einige, weil sie bei einer angeseheneren Uni studiert haben, dass sie andere um Welten ausstechen.

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

genau !

leute, lasst euch nicht aus der ruhe bringen, wenn ihr mit 40000 anfangt. das ist ganz normal und sehr gut.
mit über 50000 fängt niemand an. ausnahme elite studenten, also die 3% der besten absolventen. hier im forum hat man manchmal das gefühl, dass komischerweise fast die hälfte denkt sie gehöre zu den 3%...naja

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Also der lange Post 6 Beiträge über meinem ist der größte Schrott im ganzen Topic.

35k-40k in einer Bank nach nem Studium ist absolut die untere Range in irgendner Sparkasse. Schaut doch mal bei Hobsons oder bei den Banken selbst vorbei. Da steht bei ner CoBa 42-50k, bei der DB 45-65k.

Wenn du als Steuerberater für 55k arbeitest ist das ja deine Sache. Es gibt jedoch genug Leute die das im Investment Banking das im 1. Jahr verdienen. Mache auch ein Traineeprogramm und bekomme dafür 13x 3700€. Internationale Großbanken zahlen inkl. Bonus sechsstellige Gehälter für die Top-Absolventen. Sogar Pups-Banken wie ne DZ Bank oder jede x-beliebige Landesbank zahlen Absolventen 45k im Banking.

Und wer sagt das die M&A-Leute der Banken vorher in ner WP war, auch totaler Blödsinn. Gibt genug Leute die direkt dort einsteigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Du schreibst:

35k-40k in einer Bank nach nem Studium ist absolut die untere Range in irgendner Sparkasse.

LOLOLOL..!!

Na klar..!! 40k bei ner Sparkasse..!! Zeig mir den, der das als Absolvent bekommt..!!

Erzähl doch kein Schmarrn..!!

Deuba zahlt allerdings wirklich stattliche Einstiegsgehälter..!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Sorry,

aber was hier einige über M&A schreiben ist ein Witz. Nach 5-10 Jahren wechselt niemand mehr ins M&A, in dem Alter kannst Du die Belastungen wahrscheinlich gar nicht mehr aushalten.

Im M&A sitzen auch nicht die supergenialen Top-Spezialisten sondern einfach Typen die sich 100 Stunden den A... aufreissen und dafür dann halt auch angemessen entlohnt werden. Das ist auch gar nicht negativ gemeint, liegt halt bei einem selbst ob man das machen möchte.

Und 60.000 p.a. fix + Bonus ist bei den Investmentbanken nicht unüblich. Auch nicht in der derzeitigen Marktsituation. Nur der Bonus fällt halt geringer aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Hey, an denjenigen der ne geförderte Promotionsstelle bekommen hat, darf ich Fragen bei welchem Unternehmen? Wie bist dur dran gekommen?

Danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Hallo!

Um den Absolventen weiterzuhelfen, hier ein Paar Einstiegsgehälter (Angebote seitens Arbeitgeber) in Frankfurt:

KPMG (Audit Financial Services) : 42k + sehr gute Weiterbildungschancen (Steuerberater, WP), allerdings massive Überstunden
Dresdner Kleinwort (Operations): 41k + Bonus + Sozialpaket
Direktbank (Mutterkonzern eine Sparkasse) (Vertrieb): 20k fix + variable Vergütung (bis 20k) - nicht emfehlenswert
Deutsche Börse: 43k + Bonus + sehr umfangreiches Sozialpaket(Jobticket, Essensgeld, 100% BAV, Versicherungsschutz) macht zusammen ca. 50k

Zur meiner bescheidenen Person:

BWL, Uni Frankfurt, Diplom, Durchschnitt 2,3, hohe Semesterzahl (de facto nur 7 Semester studiert, da sonst gearbeitet, um das Studium und Familie zu finanzieren (Frau - keine Arbeitserlaubnis, 2 Kinder ohne Kindergeldanspruch, da Ausländer); , keine Ausbildung in D, jedoch VWL-Studium in Ausland (Osteuropa), das hier nichts bringt, da Planwirtschaft studiert, jedoch ein gewisses Signaling-Effekt hat (Note 1,1).
Bewerbungszeitraum: Feb. 2008 - Jun. 2008
Anstellungsvoraussetzung: Arbeitgeber müsste Arbeitserlaubnis bei der Agentur für Arbeit durchboxen, was seitens Arbeitgeber als Manko gesehen wurde, da zeitraubend und unsicher.

Hoffe sehr, ich konnte mit meinem Beitrag allen, die auf der Jobsuche sind, weiterhelfen.

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Bank

Also, als langjähriger und studierter Bankmitarbeiter kann ich sagen, dass es nicht primär wichtig ist, welchen Abschluss man mitbringt, sondern WAS man damit in der Bank anfängt. Letztlich wird man vorrangig nach der entsprechenden Position vergütet und das richtet sich eben nicht erstrangig nach dem Studienabschluss. Ich spreche da aus 10-jähriger Berufserfahrung. Hat gesprochen ist es für eine Stelle, in der man einen FH-Abschlus benötigt eben nicht von monetärem Belang, wenn man dann einen Uni-Abschluss mitbringt. Das ist in Bezug auf die Stelle nicht ausschlaggebend. Ich kenne viele Kollegen mit interner Weiterbildung (bspw. in 4 Jahren neben dem Job zum dipl. Bankbetriebswirt via Frankfurt school), die es in vergleichsweise jungen Jahren zur Führungskraft im mittleren Management gebracht heben und gehaltlich jenseits von den ihnen untergebenen Uni-Absolventen liegen.... (dann eben nicht mehr 5-stellig...).

antworten
WiWi Gast

Trainee-Programm Deutsche Bank

wie sieht es bei DB aus in corporate finance? sind da TG X/11 tabellen als trainee relevant?

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Deutsche Bank

In allen WiWi Foren bewerben sich die meisten nur noch für WP und UB. Gibt es keine Leute mehr die sich für IB interessieren oder werden einfach keine mehr eingestellt? Würde gerne in die Richtung gehen, hab sogar schon eine Praktikumszusage bei einer großen deutschen IB da deren IB-Chef ein guter Bekannter meiner Familie ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Deutsche Bank

Jo wie siehts denn bei der DB in corporate finance aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Trainee-Programm Deutsche Bank

M&A: 60-65k + bonus

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Für WP und UB interessieren sich natürlich viel mehr Leute, da es viel mehr Jobs in diesem Bereich gibt. Allein die Big4 stellen jedes Jahr ungefähr 4.000 WP-Anfänger ein. Dazu vllt. noch 1-2.000 weitere bei kleineren Kanzleien.
Die drei großen UBs, also McKinsey, BCG und Bain stellen zwar nur ein paar hundert Absolventen ein, aber die meisten verstehen darunter jede Art von Unternehmensberatung. Als bspw. auch Accenture, CapGemini, BearingPoint, Advisory der Big4, MMC etc.
Wenn man diese sämtlichen Positionen zusammenzählt, dann kommt man mindestens auf genauso viel Einstellungen wie für WP-Anfänger.

Im M&A würde ich mal sagen, sind es deutschlandweit wenige 100 Mitarbeiter, die meisten davon in Franfurt (und ein paar in München, z.b. Hypo).

Und auch wenn die Varianz höher ist, muss man ganz klar sagen, dass M&A in Sachen Bezahlung klar über McKinsey, BCG und Bain steht. Es ist und bleibt die Königsdisziplin mit entsprechenden Anforderungen und kann daher auch nicht übliches Gesprächsthema eines "normalen" WiWi-Forums sein.

In einem Oxford, Cambridge, Sciences Po, WHU, EBS - Forum wäre das wahrscheinlich anders.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Daür ist IB/M&A momentan - gerade bei den Großen - relativ tot ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

--> "M&A ist und bleibt die Königsdisziplin"

Woran misst Du das? Am Einkommen, am Bonus?

Ich finde, von der intellektuellen Tiefe ist das M&A-Geschäft dem Risk Management bei den Banken (Derivatives, Structured Finance, etc.) meilenweit entfernt. Nicht umsonst sitzen dort viele promovierte Physiker, Mathematiker und quantitative Volkswirte.

Jedoch sind diese an der derzeitigen Krise wohl nicht mit ganz unschuldig...:-)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

M&A und IB kommt wieder, keine Angst. In den USA geht es wieder ab. Und in London auch.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

IB und "Königsdisziplin" im Vergleich zu UB? Naja, in Sachen Gehalt vielleicht, solange das Geschäft läuft.
Das Anforderungsprofil ist dennoch anders, nicht höher. Und die Arbeitszeiten liegen gewöhnlich auch höher. Daher scheint mir das ein fairer Deal zu sein, als UB (Tier 2) sehe ich das voll ein.

Ansonsten schließe ich mich den Vorrednern an. Wer zu den besten eines Jahrgangs gehört, sehr gute Arbeit leistet und 70-100 Stunden die Woche arbeitet (auf den oben genannten Unis gibt es davon vergleichsweise mehr als anderswo, dementsprechend rekrutieren dort die Firmen auch aktiv), ist mit 40k eben nicht zu locken.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

EBS: die eingekaufte elite, wow...die meinen durch Barzahlung ihren CV pimpen zu können, fachlich sind das oft Dampfplauderer

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Naja, EBS und WHU sind nicht schlecht - die guten "alten" Universitäten hierzulande können m.E. da locker mithalten. Man lernt dort vielleicht nicht so gut, sich zu verkaufen, eine fundierte kaufmännische Ausbildung ist aber auch an staatlichen Unis zu haben. Bei Elite denke ich daher zunächst an Mannheim, LMU, Münster, Köln sowie Bonn und Kiel (beiden letzten für VWL). Irgendwo etwas weiter hinten würden mir dann die EBS und die WHU einfallen...
Ich finde es wichtig, dass man an der Uni auch lernt, mal mit "Kindern" aus anderen Schichten zusammen zu kommen. In der Schule war man je i.d.R. mit Kindern aus seinem Viertel zusammen, zum Bund geht ja kaum noch einer. Vor der steilen Karriere im IB erlebt zu haben, was für Bedürfnisse andere haben, halte ich nicht für verkehrt.
Zudem sind mir die EBS-Absolventen zu eintönig...

antworten
WiWi Gast

Gehalt Direkteinstieg bei Banken

Kennt jemand Zahlen für einen Direkteinstieg Rechnungslegung/Fonds bei einer großen Fondsgesellschaft aus dem genossenschaftlichen Sektor? Zahlen die auch nach TG oder haben die einen anderen Tarif?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt bei Banken

Ich habe neulich das Vergnügen mit einem WHU-Absolventen gehabt. Überhaupt nicht kritikfähig und lediglich Basiswissen. Im Präsentieren jedoch 1a.

Wir haben uns dann für einen anderen Kandidaten entschieden.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Deutsche Bank

Hallo zusammen,

Das habe ich auf der Karriere-website der DB gefunden:

"Die Einstiegsgehälter als Hochschulabsolvent bei der Deutschen Bank liegen in Deutschland, je nach Geschäftsbereich, zwischen € 48.000 und € 65.000 p.a."

http://www.db.com/careers/de/9784.html
(dann "Einführung von Bachelor und Master", dann "Was verdiene ich als Bachelor?")

Hört sich ja wirklich nett an. IB-Einsteiger werden da dann wohl die Spitze bilden. Überracht hat mich aber, dass es für alle Bereiche echt gutes Geld gibt. WP Einsteiger liegen ja nur so bei 42-45k.
Dann doch lieber z.B. ins Controlling bei der DB als zu den Big4 und 10k im Jahr mehr einsacken!

antworten

Artikel zu Banken

Zahlungsverkehr: Banken vor dem Umbruch

Banken Sparkasse SPK

Regulatorische Vorgaben, ein verschärfter Wettbewerb und veränderte Kundenanforderungen bremsen das Wachstum – Banken müssen reagieren, um ihre Erträge aus dem Zahlungsverkehr zu steigern. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie Getting Business Models and Execution Right: Global Payments 2013 der Boston Consulting Group (BCG).

Bankstudent.de

Hier hat Jens Koopmann die gesamten Unterlagen seines Wirtschaftsstudiums online gestellt.

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Toptalente: Studentinnen fordern weniger Gehalt

Gehälter: Der Blick einer Frau in die Ferne symbolisiert die Gehaltsaussichten

Studie: Top-Studentinnen fordern weniger Gehalt als männliche Toptalente - Männer erwarten schon zum Start 12.000 Euro mehr Jahresgehalt als Frauen. Allen Studierenden ist der gute Ruf des Unternehmens besonders wichtig bei der Arbeitgeberwahl. Work-Life-Balance und flexibles Arbeiten sind weniger wichtig.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Antworten auf Einstiegsgehalt bei Banken

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 473 Beiträge

Diskussionen zu Banken

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter