DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterWiWi

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Hallo liebe Wiwi Community,

ich brauche mal die Meinung der Leser:
Ich,M, habe mein Bachelor-Studium an einer Universität in Regelstudienzeit (6 Semester) in Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen, allerdings mit einer im Vergleich sehr sehr schlechten Note -> 2,9 . Diese Note ist an meiner Uni zwar nur wenig schlechter als der Schnitt, aber woher soll ein Personaler wissen, wie schwer die Uni ist...

Danach habe ich zwei Praktika in größeren Unternehmen (MA > 35.000) in deren Einkaufsabteilungen (Einkauf für NPM) absolviert und sehr sehr gute Zeugnisse bekommen. Nach dem zweiten Praktikum habe ich bei sechs Bewerbungen nur zwei Vorstellungsgespräche gehabt und nur eine Zusage erhalten, die nahtlos nach Ende des Praktikums beginnen würde (01.01.2018). Diese Stelle habe ich angetreten. Das VG verlief sehr positiv und mit den Personen der Firma habe ich mich sofort sehr gut verstanden und habe mich sehr wohlgefühlt. Nun arbeite ich seit dem als strategischer und operativer Einkäufer für Telekommunikation, IT und Verpackungstechnik in diesem international aufgestellten mittelständischen Unternehmen (ca. 1700 Mitarbeiter weltweit an 12 Standorten u.a. in USA, Australien, China, Italien, Schweden, Schweiz..)

Ich habe für den Einstieg 40.000€ pro Jahr bekommen. Ich bin 23 und werde bald 24, habe vor dem Studium keine Ausbildung gemacht sondern direkt nach dem Abi das Studium aufgenommen. Im Ausland war ich während des Studiums nicht. Einen Master direkt nach dem Bachelor wollte ich nicht mehr machen, da für die meisten Masterstudiengänge meine schlechte Abschlussnote nicht ausreichend ist. Über einen berufsbegleitenden Master mache ich mir Gedanken, ist aber vorerst Zukunftsmusik.

Habe ich mich zu sehr "billig" verkauft oder darf ich überhaupt froh sein, etwas gefunden zu haben? Hätte ich weiter suchen sollen/können und etwas besseres bekommen können oder meint ihr, dass dieser Job zum Einstieg [für meine Verhältnisse] die ideale Gelegenheit ist, um Berufserfahrung zu sammeln um später besser bezahlte Stellen bekommen zu können? In den meisten Stellenanzeigen ist, so wie ich das erkennen konnte, Berufserfahrung mindestens genau so wichtig wie die Abschlussnote, wenn nicht sogar wichtiger.

Ich habe keinen fachlichen Vorgesetzten und arbeite weitestgehend selbstständig. Kann immer wieder mal von zu Hause aus mobil arbeiten und stempele nicht, sondern habe Vertrauensarbeitzeit, darum auch 35 Tage Urlaub im Jahr. Bei größeren Projekten ist die Abstimmung mit dem Leiter unserer Abteilung natürlich notwendig.
Ich fühle mich sehr wohl im Büro und in diesem Unternehmen, jedoch mache ich mir trotzdem immer wieder mal Gedanken über das Gehalt, ob es doch nicht zu wenig ist.

Lasst mal eure Meinung zu meiner Situation hören :)

PS: Ich bin im Süden Baden Württembergs.

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

WiWi Gast schrieb am 27.06.2018:

Hallo liebe Wiwi Community,

ich brauche mal die Meinung der Leser:
Ich,M, habe mein Bachelor-Studium an einer Universität in Regelstudienzeit (6 Semester) in Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen, allerdings mit einer im Vergleich sehr sehr schlechten Note -> 2,9 . Diese Note ist an meiner Uni zwar nur wenig schlechter als der Schnitt, aber woher soll ein Personaler wissen, wie schwer die Uni ist...

Danach habe ich zwei Praktika in größeren Unternehmen (MA > 35.000) in deren Einkaufsabteilungen (Einkauf für NPM) absolviert und sehr sehr gute Zeugnisse bekommen. Nach dem zweiten Praktikum habe ich bei sechs Bewerbungen nur zwei Vorstellungsgespräche gehabt und nur eine Zusage erhalten, die nahtlos nach Ende des Praktikums beginnen würde (01.01.2018). Diese Stelle habe ich angetreten. Das VG verlief sehr positiv und mit den Personen der Firma habe ich mich sofort sehr gut verstanden und habe mich sehr wohlgefühlt. Nun arbeite ich seit dem als strategischer und operativer Einkäufer für Telekommunikation, IT und Verpackungstechnik in diesem international aufgestellten mittelständischen Unternehmen (ca. 1700 Mitarbeiter weltweit an 12 Standorten u.a. in USA, Australien, China, Italien, Schweden, Schweiz..)

Ich habe für den Einstieg 40.000€ pro Jahr bekommen. Ich bin 23 und werde bald 24, habe vor dem Studium keine Ausbildung gemacht sondern direkt nach dem Abi das Studium aufgenommen. Im Ausland war ich während des Studiums nicht. Einen Master direkt nach dem Bachelor wollte ich nicht mehr machen, da für die meisten Masterstudiengänge meine schlechte Abschlussnote nicht ausreichend ist. Über einen berufsbegleitenden Master mache ich mir Gedanken, ist aber vorerst Zukunftsmusik.

Habe ich mich zu sehr "billig" verkauft oder darf ich überhaupt froh sein, etwas gefunden zu haben? Hätte ich weiter suchen sollen/können und etwas besseres bekommen können oder meint ihr, dass dieser Job zum Einstieg [für meine Verhältnisse] die ideale Gelegenheit ist, um Berufserfahrung zu sammeln um später besser bezahlte Stellen bekommen zu können? In den meisten Stellenanzeigen ist, so wie ich das erkennen konnte, Berufserfahrung mindestens genau so wichtig wie die Abschlussnote, wenn nicht sogar wichtiger.

Ich habe keinen fachlichen Vorgesetzten und arbeite weitestgehend selbstständig. Kann immer wieder mal von zu Hause aus mobil arbeiten und stempele nicht, sondern habe Vertrauensarbeitzeit, darum auch 35 Tage Urlaub im Jahr. Bei größeren Projekten ist die Abstimmung mit dem Leiter unserer Abteilung natürlich notwendig.
Ich fühle mich sehr wohl im Büro und in diesem Unternehmen, jedoch mache ich mir trotzdem immer wieder mal Gedanken über das Gehalt, ob es doch nicht zu wenig ist.

Lasst mal eure Meinung zu meiner Situation hören :)

PS: Ich bin im Süden Baden Württembergs.

Du hast n Job, was willst du mehr? Bachelor 2,9 solltest du froh sein überhaupt was zu haben.
Mach noch 1-2 Jahre, dann kannst du n MBA nachschieben. Oder normaler Master. Berufserfahrung hast du ja dann schonmal.
Also alles gut!

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Hat das Unternehmen denn eine Tarifbindung? Dann könntest du zumindest schon einmal sehen, ob evtl. noch "automatische" Steigerungen folgen und / oder, ob du evtl. zu niedrig eingruppiert wurdest.

Grundsätzlich halte ich das Gehalt für leicht unterdurchschnittlich, aber keinesfalls schlecht. Du solltest die Chance nutzen und Berufserfahrung sammeln. Ich würde aber schon relativ bald mit einem (berufsbegleitenden) Master beginnen, damit du spätestens nach Abschluss des Masters intern nochmal schauen kannst oder dich extern weiter bewerben.

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

WiWi Gast schrieb am 27.06.2018:

Hallo liebe Wiwi Community,

ich brauche mal die Meinung der Leser:
Ich,M, habe mein Bachelor-Studium an einer Universität in Regelstudienzeit (6 Semester) in Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen, allerdings mit einer im Vergleich sehr sehr schlechten Note -> 2,9 . Diese Note ist an meiner Uni zwar nur wenig schlechter als der Schnitt, aber woher soll ein Personaler wissen, wie schwer die Uni ist...

Danach habe ich zwei Praktika in größeren Unternehmen (MA > 35.000) in deren Einkaufsabteilungen (Einkauf für NPM) absolviert und sehr sehr gute Zeugnisse bekommen. Nach dem zweiten Praktikum habe ich bei sechs Bewerbungen nur zwei Vorstellungsgespräche gehabt und nur eine Zusage erhalten, die nahtlos nach Ende des Praktikums beginnen würde (01.01.2018). Diese Stelle habe ich angetreten. Das VG verlief sehr positiv und mit den Personen der Firma habe ich mich sofort sehr gut verstanden und habe mich sehr wohlgefühlt. Nun arbeite ich seit dem als strategischer und operativer Einkäufer für Telekommunikation, IT und Verpackungstechnik in diesem international aufgestellten mittelständischen Unternehmen (ca. 1700 Mitarbeiter weltweit an 12 Standorten u.a. in USA, Australien, China, Italien, Schweden, Schweiz..)

Ich habe für den Einstieg 40.000€ pro Jahr bekommen. Ich bin 23 und werde bald 24, habe vor dem Studium keine Ausbildung gemacht sondern direkt nach dem Abi das Studium aufgenommen. Im Ausland war ich während des Studiums nicht. Einen Master direkt nach dem Bachelor wollte ich nicht mehr machen, da für die meisten Masterstudiengänge meine schlechte Abschlussnote nicht ausreichend ist. Über einen berufsbegleitenden Master mache ich mir Gedanken, ist aber vorerst Zukunftsmusik.

Habe ich mich zu sehr "billig" verkauft oder darf ich überhaupt froh sein, etwas gefunden zu haben? Hätte ich weiter suchen sollen/können und etwas besseres bekommen können oder meint ihr, dass dieser Job zum Einstieg [für meine Verhältnisse] die ideale Gelegenheit ist, um Berufserfahrung zu sammeln um später besser bezahlte Stellen bekommen zu können? In den meisten Stellenanzeigen ist, so wie ich das erkennen konnte, Berufserfahrung mindestens genau so wichtig wie die Abschlussnote, wenn nicht sogar wichtiger.

Ich habe keinen fachlichen Vorgesetzten und arbeite weitestgehend selbstständig. Kann immer wieder mal von zu Hause aus mobil arbeiten und stempele nicht, sondern habe Vertrauensarbeitzeit, darum auch 35 Tage Urlaub im Jahr. Bei größeren Projekten ist die Abstimmung mit dem Leiter unserer Abteilung natürlich notwendig.
Ich fühle mich sehr wohl im Büro und in diesem Unternehmen, jedoch mache ich mir trotzdem immer wieder mal Gedanken über das Gehalt, ob es doch nicht zu wenig ist.

Lasst mal eure Meinung zu meiner Situation hören :)

PS: Ich bin im Süden Baden Württembergs.

Ich habe ein relativ schlechtes bayer. Abi (2,5 mit schlechten Noten in den relevanten Fächern...), eine Ausbildung mit "gut" abgeschlossen und meinen Bachelor werde ich nicht besser als mit 2,4/2,5 abschließen können. Pflichtpraktika regnet es regelrecht... ich bekomme eine Zusage nach der anderen. - Bloß habe ich die Befürchtung, dass dies nur bei Praktika der Fall ist und ich nach Beendigung des Studiums lange suchen muss, bis ich eine passable Stelle finde... Viele Unternehmen arbeiten dauerhaft mit Praktikanten. Der eine geht, der andere kommt.

Du hast bisher noch nicht einmal Berufspraxis (keine Ausbildung). Ich wäre froh, später solch einen Job zu erhalten zu diesen Bedingungen, um die oftmals geforderte Berufspraxis zu bekommen. Die Chance als Berufseinsteiger genommen zu werden, ist ja doch ziemlich gering.

Ich würde also bleiben und Berufserfahrung sammeln, dann kann man immer noch weitersehen.

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

eine ausbildung ist in vielen fällen halt keine relevante berufserfahrung. ich weiß gar nicht wo du diesen wert für eine ausbildung herziehst ?!

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Unsinn. Ich arbeite bei einer Bank und die Bankkaufmannausbildung hat mir Vorteile gebracht, wo ich mir manchmal denke was die Leute in 3/5 Jahren Uni gelernt haben (Mir ist klar was, ich war danach auch auf einer). Aber die haben teilweise wenig Bankverständnis, welches ich fälschlicherweise schon als natürlich angesehen habe.

WiWi Gast schrieb am 27.06.2018:

eine ausbildung ist in vielen fällen halt keine relevante berufserfahrung. ich weiß gar nicht wo du diesen wert für eine ausbildung herziehst ?!

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Kommt drauf an, in welchem Bereich du bei einer Bank arbeitest, wenn du zb im IB oder in Markets bist, nutzt dir die Ausbildung nichts

WiWi Gast schrieb am 27.06.2018:

Unsinn. Ich arbeite bei einer Bank und die Bankkaufmannausbildung hat mir Vorteile gebracht, wo ich mir manchmal denke was die Leute in 3/5 Jahren Uni gelernt haben (Mir ist klar was, ich war danach auch auf einer). Aber die haben teilweise wenig Bankverständnis, welches ich fälschlicherweise schon als natürlich angesehen habe.

WiWi Gast schrieb am 27.06.2018:

eine ausbildung ist in vielen fällen halt keine relevante berufserfahrung. ich weiß gar nicht wo du diesen wert für eine ausbildung herziehst ?!

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

40000 mit einem schlechten Bachelor ist im Süden von B-W in Ordnung. Ich komme da her und kenne viele Leute, die ähnlich aufgestellt sind. Im Mittelstand bekommst du da nicht mehr. Vielleicht bekommt eine andere Person 2000-3000 € mehr, aber das macht netto im Monat den Kohl nicht fett. Ich wäre an deiner Stelle froh überhaupt eine Stelle gefunden zu haben (da kenne ich viele, denen das nicht gelang). Wenn sie dir inhaltlich zusagt, dann würde ich keine Gedanken verschwenden. Ich bin auch in B-W und bekomme zwar deutlich mehr, habe aber auch einen erstklassigen Master.

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

WiWi Gast schrieb am 28.06.2018:

40000 mit einem schlechten Bachelor ist im Süden von B-W in Ordnung. Ich komme da her und kenne viele Leute, die ähnlich aufgestellt sind. Im Mittelstand bekommst du da nicht mehr. Vielleicht bekommt eine andere Person 2000-3000 € mehr, aber das macht netto im Monat den Kohl nicht fett. Ich wäre an deiner Stelle froh überhaupt eine Stelle gefunden zu haben (da kenne ich viele, denen das nicht gelang). Wenn sie dir inhaltlich zusagt, dann würde ich keine Gedanken verschwenden. Ich bin auch in B-W und bekomme zwar deutlich mehr, habe aber auch einen erstklassigen Master.

Was hast du denn für einen Master gemacht und was hast du zum Einstieg bekommen?

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Ich befinde mich auch im ähnlichen Verhältnis wie der TE und werde mich jetzt nach Abschluss anfangen zu bewerben.
Manchmal muss man ja angeben, wie hoch man sich das Gehalt vorstellt. Was denkt ihr, wie viel kann ich verlangen?

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

WiWi Gast schrieb am 04.07.2018:

Ich befinde mich auch im ähnlichen Verhältnis wie der TE und werde mich jetzt nach Abschluss anfangen zu bewerben.
Manchmal muss man ja angeben, wie hoch man sich das Gehalt vorstellt. Was denkt ihr, wie viel kann ich verlangen?

39k

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Fange mit BSC bei einer big 4 an: 49k

WiWi Gast schrieb am 04.07.2018:

Ich befinde mich auch im ähnlichen Verhältnis wie der TE und werde mich jetzt nach Abschluss anfangen zu bewerben.
Manchmal muss man ja angeben, wie hoch man sich das Gehalt vorstellt. Was denkt ihr, wie viel kann ich verlangen?

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

TE: bist du Hohenheimer? Wenn ja, Respekt, dass du so unkompliziert was gefunden hast.
Bin erst im 4. Semester und bete inständig, dass ich nach dem Abschluss beim AG meiner Werkstudentenstelle übernommen werde und mich nicht mit den hunderten anderen Bewerbern genau dieser Uni messen muss.

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Ich wäre froh mit so einem Profil etwas gefunden zu haben, oder was meinen die Anderen...

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Nicht schlecht für deine Verhältnisse...

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Warst du an der EBS?

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

WiWi Gast schrieb am 28.08.2018:

Warst du an der EBS?

Nein, im Süden an einer Uni

antworten

Artikel zu WiWi

Institut für Weltwirtschaft baut wirtschaftswissenschaftliche Forschungskooperationen aus

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) und die Universität Kiel erforschen in den kommenden vier Jahren gemeinsam die Globalisierung. Dazu wurde ein WissenschaftsCampus zur Globalisierung mit acht Professoren, einem PostDoc, acht Doktoranden und Forschungsgeldern von 2,2 Millionen Euro eingerichtet. Untersucht werden neben weltwirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestelllungen auch ethische Aspekte der Globalisierung. Auch mit der Universität Hamburg wird das IfW über eine Gemeinschaftsprofessur in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung zukünftig enger zusammenarbeiten, wie IfW-Präsident Snower mitteilt.

Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Buchcover Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Ein wirklich sehr gelungener und umfassender FAZ-Ratgeber für alle die mit dem Gedanken spielen, sich für ein Wirtschaftsstudium zu entscheiden.

Massenprüfungen in Wirtschaftswissenschaften am Computer

Zwei Hände tippen auf die Tastatur eines Laptops mit Grafiken auf dem Bildschirm.

Klausuren am Computer schreiben - Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universität Bremen sucht nach neuen Wegen für Massenprüfungen.

Studium Wirtschaftswissenschaften – Wie stehen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften ist eines der beliebtesten in ganz Deutschland. Die Konkurrenz ist groß – nicht nur um die begehrten Studienplätze, sondern auch post-universitär um Arbeitsplätze. Wie hoch stehen also die Chancen eines Absolventen, sich einen zufriedenstellenden Job zu sichern?

Student Development Programme für Wirtschaftswissenschaften

Haniel Student-Development Programme

Studierende der Wirtschaftswissenschaften können sich bis zum 26. Mai 2013 für das studienbegleitende »Student Development Programme« von Haniel bewerben. Das Förderprogramm beinhaltet Praktika im In- und Ausland, einen Studienaufenthalt in Shanghai, Mentoring, Seminare und eine finanzielle Förderung.

E-Learning: Lecturio Wirtschaft

Lecturio ist ein Online-Portal, das Vorlesungen und Tutorien aufzeichnet und online verfügbar macht. Um dem hohen Anspruch akademischer Bildungsinhalte gerecht zu werden, verfügt Lecturio über fachübergreifende Tutorien und Repetitorien renommierter Dozenten und Professoren.

»Economists online« - Weltweit größtes Recherche-Portal für Wirtschaftswissenschaften

Eine blaue Weltkugel vor einer Scheibe.

Das europäische Recherche-Portal für Wirtschaftswissenschaften NEEO - Network of European Economists Online geht mit dem weltweit umfassendsten Open-Access-Portal für wirtschaftswissenschaftliche Forschungsartikel online.

E-Learning: bpb-Dossier »Wirtschaft«

Screenshot Homepage bpb.de

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das E-Learning Dossier Wirtschaft der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) liefert Informationen und Diskussionsbeiträge zu den wichtigsten Wirtschaftsdebatten.

E-Learning: Oeconomix - Wirtschaft verstehen

Screenshot

Wie funktioniert die Wirtschaft und wie gehe ich mit Geld richtig um? Diese Fragen beantwortet Oeconomix, das interaktive E-Learning-Programm für Lehrer und Schüler in einer aktualisierten Fassung auf mittlerweile über 550 Seiten.

WiSo-Studienführer »Die wissenschaftliche Präsentation« in den Wirtschaftswissenschaften

Die wissenschaftliche Präsentation

Die Präsentation von Seminar- und Diplomarbeiten, aber auch von Doktorarbeiten wird in den Wirtschaftswissenschaften an den Hochschulen immer wichtiger. Die Broschüre zeigt Wirtschaftsstudenten, wie es geht, und lässt sich kostenlos herunterladen.

E-Book: Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Bewerber-Rekord für Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt

Die Zahl der Bewerber um die Bachelor-Studienplätze am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Frankfurt ist erneut stark angestiegen - entgegen aller Befürchtung, die neu eingeführten Studienbeiträge könnten zu einer Reduktion neuer Studierender führen.

Bachelor- und Master-Fernstudium Wirtschaftswissenschaft der Fernuni Hagen sehr gefragt

Bis 2010 erhebt die Fern-Universität Hagen keine Studienbeiträge: Mit Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsinformatik sind alle Studiengänge der Fernuni auf Bachelor-Studiengänge und Master-Studiengänge umgestellt. Das Fernstudium richtet sich vor allem an berufstätige Studierende.

Universität Osnabrück: Fachbereich Wirtschaftswissenschaften feiert 25-jähriges Bestehen

Uni-Teil des Universal-Logos.

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Osnabrück feiert sein 25-jähriges Bestehen mit der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Reinhard Selten, den einzigen deutschen Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften.

Unternehmensranking: Absolventenbarometer Wirtschaftswissenschaften 2006

Ein Druckanzeiger mit einem roten Pfeilanhang auf dem Morell steht.

In einer Studie des Berliner »trendence Instituts« gaben Absolventen der Wirtschaftswissenschaften Auskunft über die attraktivsten Arbeitgeber, ihre Karrierepläne und Zukunftsperspektiven.

Antworten auf Einstiegsgehalt nach Bachelor mit schlechtem Abschluss (M , 23) (B.Sc. Wiwi)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu WiWi

2 Kommentare

Science Slam

WiWi Gast

Hallo, ich bin auf der Suche nach Science Slamern und Slamerinnen aus den Wirtschaftswissenschaften. Könnt ihr mir Empfehlungen ge ...

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter