DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterHochschulabsolventen

Gehaltsstudie: Was Hochschulabsolventen 2013 verdienen

In ihrer aktuellen Gehaltsstudie untersuchte die Personalvermittlung alma mater die Einstiegsgehälter vom akademischen Nachwuchs. Das Ergebnis: Durchschnittlich verdienen Absolventen im Berufseinstieg 41.837 Euro. Die Chancen stehen jedoch nicht in jeder Branche gleich gut.

Man sieht mehrere Hüte fliegen, die beim Universitätsabschluss vergeben werden.

In welchen Funktionen Absolventen am besten verdienen

Wertet man die Ergebnisse nach dem Median aus, ergibt sich ein recht einheitliches Bild. So verdienen Absolventen in der Fertigung sowie in der Forschung und Entwicklung im Durchschnitt 45.000 Euro brutto pro Jahr, während das Jahresbruttogehalt für Berufseinsteiger in den Bereichen Marketing und Personalwesen bei 40.000 Euro liegt. Wirklich überraschend dürfte bei der Betrachtung der Median-Werte sein, dass das durchschnittliche Einstiegsgehalt für eine Traineestelle bei 41.000 Euro liegt. Als Trainee ist folglich finanziell mehr drin als bei einer Anstellung im Personalwesen oder Marketing. Die Daten aus dieser Diskussion im Forum bestätigen die ermittelten Werte.

Die Quartilswerte zeichnen ein differenzierteres Bild. Während ein Berufseinsteiger im Marketing im 1. Quartil jährlich einen Bruttolohn von 35.000 Euro verdient, sind in der Fertigung im 3. Quartil Löhne von 48.500 Euro keine Seltenheit. Überträgt man diese Unterschiede auf die Brutto-Monatsgehälter, ist der Unterschied gar noch deutlicher – die Arbeit in der Fertigung wird mit 1.125 Euro mehr belohnt.

Studierende, die nach ihrem Abschluss ein möglichst hohes Einstiegsgehalt anstreben, sollten sich also schon frühzeitig auf die entsprechenden Funktionen spezialisieren. Im Klartext heißt das: Die Studienschwerpunkte sollten mit Bedacht ausgewählt und bereits während des Studiums Erfahrungen im angestrebten Traumberuf gesammelt werden. Anstellungen als Werkstudent in attraktiven Unternehmen werden zum Beispiel bei Jobmensa vermittelt.

 

Je größer das Unternehmen, desto höher das Einstiegsgehalt

 

Doch nicht nur die Funktion im Unternehmen bestimmt das Einstiegsgehalt. Auch die Größe des Unternehmens hat einen entscheidenden Einfluss auf den Lohn der Absolventen. Demnach sind die Verdienstchancen in Großunternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern wesentlich attraktiver als in Kleinstunternehmen (bis 10 Mitarbeiter) oder kleinen Unternehmen (10 bis 99 Mitarbeiter). In großen Unternehmen sind für Einsteiger durchschnittlich 44.679 Euro drin, während akademische Nachwuchskräfte in kleineren Unternehmen 36.313 Euro bzw. 38.703 Euro verdienen. Tatsächlich steigt das durchschnittliche Einstiegsgehalt sogar mit der Größe des Unternehmens gleichmäßig an.

Abbildung: Einstiegsgehalt nach Unternehmensgröße

 

Master überholt Diplom

 

Zuletzt wurden Unternehmen befragt, welche Unterschiede sie bei verschiedenen Bildungsabschlüssen machen. Wenig überraschend ist, dass das durchschnittliche Einstiegsgehalt beim Bachelor mit 40.000 Euro recht deutlich unter dem von Diplom und Master liegt. Interessant ist hingegen, dass der Master das Diplom nun überholt hat: So verdienen Nachwuchskräfte mit einem Master durchschnittlich 44.000 Euro jährlich, während es bei Diplomanden "nur" 43.000 Euro sind. Insgesamt entwickelten sich die Einstiegsgehälter im Vergleich zum Vorjahr übrigens sowohl beim Master als auch beim Bachelor positiv.

Auch bei den Abschlüssen lohnt sich wieder ein Blick auf die Quartilswerte. Bereits dann, wenn man lediglich einen Abschluss betrachtet, fallen die Unterschiede zwischen den Werten im 1. und 3. Quartil beachtlich aus. Begründen lassen sich die großen Differenzen wiederum mit der Unternehmensgröße. Bewerber sollten sich bei Angaben zum Wunschgehalt also an den Quartilswerten orientieren.

Abbildung: Einstiegsgehalt nach Abschluss

Bild: © Stockbyte/Thinkstock

Im Forum zu Hochschulabsolventen

1 Kommentare

Mazars oder Ebner Stolz //Audit

audit93

Hallo, vorweg zu mir: B.Sc 2,5, 6-monatiges Praktikum im Audit Habe bei Mazars in Berlin ein Angebot über 41k und morgen noch ein VG bei Ebner Stolz. Ist das Gehalt angemessen? Hat jemand Erfa ...

16 Kommentare

Tagessatz Junior-Berater im Change Management

WiWi Gast

This. Die Nachfrage an selbständigen Junior Beratern ist eben nicht gegeben. Dann stellt man lieber 2 masteranden für ein Thema ein. Daher schätze ich ebenfalls nicht mehr als 300 Euro und damit e ...

4 Kommentare

Einstiegsgehalt EG mit Master

WiWi Gast

Ich würde vermuten, dass Du wie ein normaler Berufseinsteiger mit EG12 eingestuft wirst und dann evtl. bei der Leistungszulage schon mal ein paar Prozent mehr bekommst

3 Kommentare

Hat jemand erfahrung mit den neuen Mercedes benz start ups

WiWi Gast

Hab Erfahrung mit GLE Coupe.. Ist zwar riesig und Assi, aber macht Spaß

2 Kommentare

IG-Metall Arbeitgeber

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018: Gibt hier bereits Sammel-Threads dazu. Generell haben nur IGM-Mitglieder Zugriff auf solche Listen. ...

3 Kommentare

Einstiegsgehälter Ostdeutschland

WiWi Gast

Grundsätzlich Sachsen 36k, Sachsen Anhalt 30k Thüringen ca. Ebenso. Egal da die einfach nicht mehr zahlen können.

11 Kommentare

Gehalt Lehrer vs. Gehalt BWL Master Absolvent

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018: Hi :) Mach das, was dir am meisten Spaß macht und die Welt ist Gucci :) Cooler Ratschlag oder? Hätteste niemals mit gerechnet, oder?! ;) Hab ich mir extra vi ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Hochschulabsolventen

Hochschulen: Gründungsneigung bei angewandter und multidisziplinärer Forschung höher

Wissenschaftler an Hochschulen verfügen über innovatives Wissen, was ideale für Unternehmensgründungen ist. Die Befragung von 5.992 Wissenschaftlern an 73 deutschen Hochschulen zeigt, dass Forschungsanreize und die erfolgreiche Vermarktung eigener Forschungsergebnisse, aber auch Rollenvorbilder im kollegialen Umfeld, Netzwerke – hier insbesondere zu externen Partnern – und spezifische Infrastrukturangebote gründungsfördernd wirken.

Stein ins Rollen bringen. Etwas in die Hand nehmen.

Hochschulen mit bester Gründungskultur in München, Lüneburg und Leipzig

Drei Hochschulen mit Vorbildcharakter: Wer hier studiert oder arbeitet, wird bestens vorbereitet, um anschließend in einer eigenen Firma sein erlerntes Wissen in die Praxis umsetzen zu können. Die drei Bestplatzierten zeigen, dass es an jeder Hochschule eine lebendige Gründungskultur geben kann, egal ob es sich um eine große oder kleine, staatliche oder private Hochschule handelt.

Weiteres zum Thema Einstiegsgehälter

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Beliebtes zum Thema Gehalt

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

Zwei Bitcoin-Münzen auf einer beleuteten Computer-Tastatur.

Bitcoin-Gewinne: Nach Höhenflug droht Ärger mit Finanzamt

Für viele Anleger in Kryptowährungen wie den Bitcoin oder Ethereum sprudelten im vergangenen Jahr die Gewinne. Wer die Bitcoin-Gewinne aus dem Jahr 2017 bei der Einkommensteuer nicht ordnungsgemäß versteuert, dem droht Ärger mit dem Finanzamt. Erst nach einer Haltedauer von einem Jahr unterliegen Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen nicht mehr der Steuerpflicht. Gewinne aus dem Bitcoin-Mining sind ebenfalls steuerpflichtig,

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.