DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterIT-Security

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Moin,

beworben für eine Stelle im Saarland als IT Security Officer (Berufseinstieg) im Konzern, und Wunsch Gehalt mit 50.000€ angegeben. Das wurde auch akzeptiert. Nun hab ich mal aus Jux so ein Gehaltsvergleich angeschmissen und da kommen Gehälter von 65.000€ und mehr raus. o.o

  • Ausbildung + Praktika / Werkstudentenjob (für die Stelle relevante Erfahrungen)
  • Zertifikate
  • Tiefes IT know how

Hab ich mich zu billig verkauft?

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Welche it-security-zertifikate?

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Was irgendwelche Gehaltsvergleiche ausspucken ist ziemlich egal, an denen kann man sich nicht orientieren.

Wir wissen zwar nicht, ob du einen Bachelor oder Master hast, aber 50k sind für den Einstieg absolut fein. Insbesondere in den aktuellen Zeiten. Und scheinbar hast ja auch nirgendwo ein besseres Angebot bekommen.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Warum seid ihr alles solche Bücklinge? Geht mit Selbstbewusstsein in die Gehaltsverhandlung. Ihr jungen Leute seid alle so obrigkeitshörig und brav. Oh bitte nimm mich gib mir den Job ich tue alles. Ja Sicherheit ist mir mit Anfang 20 sehr wichtig. Poker nächstes Mal höher.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Für das Saarland (und allgemein für Deutschland, bis auf Städte wie München vielleicht) vermutlich ein überdurchschnittliches Einstiegsgehalt? Ich würde es akzeptieren und nach 1-2 Jahren Berufserfahrung mehr verhandeln, falls das bei dem Unternehmen drin ist, bzw. evtl. wechseln. Praktika werden im allgemeinen nicht als Berufserfahrung gewertet.
Als Berufsanfänger sind die Erfahrungen und Kenntnisse, die man sich aneignet, meines Erachtens wichtiger als ein paar tausend Euro mehr Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Moin,

beworben für eine Stelle im Saarland als IT Security Officer (Berufseinstieg) im Konzern, und Wunsch Gehalt mit 50.000€ angegeben. Das wurde auch akzeptiert. Nun hab ich mal aus Jux so ein Gehaltsvergleich angeschmissen und da kommen Gehälter von 65.000€ und mehr raus. o.o

  • Ausbildung + Praktika / Werkstudentenjob (für die Stelle relevante Erfahrungen)
  • Zertifikate
  • Tiefes IT know how

Hab ich mich zu billig verkauft?

Ich kann Dir keine Zahlen für Deine Lage liefern aber in meiner Firma verdient ein erfahrener IT Security Officer 6stellig.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Als Berufseinsteiger im IT Security Bereich nicht schlecht. Erst recht im Saarland, wo es keinerlei relevante IT Industrie gibt.

Du kannst halt nix relevantes wenn du aus der Uni kommst (auch wenn du das anders sehen wirst). Und die wichtigen Zertifikate kannst du eh erst absolvieren mit entsprechender Berufserfahrung.
Die 65k und mehr gibt es dann nach 2-3 Jahren.

"IT Security Officer" hört sich aber als Jobtitel für einen Berufseinsteiger etwas hochgegriffen an, daher zweifel ich die ganze Geschichte mal an.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021:

Als Berufseinsteiger im IT Security Bereich nicht schlecht. Erst recht im Saarland, wo es keinerlei relevante IT Industrie gibt.

Du kannst halt nix relevantes wenn du aus der Uni kommst (auch wenn du das anders sehen wirst). Und die wichtigen Zertifikate kannst du eh erst absolvieren mit entsprechender Berufserfahrung.
Die 65k und mehr gibt es dann nach 2-3 Jahren.

"IT Security Officer" hört sich aber als Jobtitel für einen Berufseinsteiger etwas hochgegriffen an, daher zweifel ich die ganze Geschichte mal an.

Die Bezeichnung ist schon ok. Macht jedes Unternehmen anders. Die Bezahlung finde ich für einen Anfänger ohne BE hervorragend. In der TE können Gehälter, wenn man was drauf hat, auch schnell steigen. Von daher: alles richtig gemacht.

antworten
richi96

Hab ich mich zu günstig verkauft?

ISO 27001 und CEH.

Bachelor hab ich keinen.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Die wenigsten UN zahlen so hohe Einstiegsgehälter für Absolventen. Warum auch?
Das gibt's bei ein paar großen Firmen, aber welchen Mehrwert liefert du konkret?

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

richi96 schrieb am 24.07.2021:

ISO 27001 und CEH.

Bachelor hab ich keinen.

Oh oh, da werden ein paar Wiwis hier aber neidisch werden.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

richi96 schrieb am 24.07.2021:

ISO 27001 und CEH.

Bachelor hab ich keinen.

Halte das für ein richtig gutes Einstiegsgehalt , auch wenn du einen Bachelor hättest wäre das noch gut .
Mit dem Geld lässt sich hier auch gut leben , man bezahlt für eine 2 ZKB Wohnung etwa 600 Warm in der Hauptstadt ;) Überall anders wahrscheinlich noch günstiger .

Falls du lust hast noch einen Bachelor berufsbegleitend zu machen bist du an der Uni Saar genau richtig.
Das ist so ziemlich das einzige was wir wirklich gut können ( mehrere Max Plank Institute in Informatik , Graduiertenkolleg für Informatik ( Bezahltes Doktorstudium ) , Cispa , viel Wahlfreiheit usw. )

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021:

richi96 schrieb am 24.07.2021:

ISO 27001 und CEH.

Bachelor hab ich keinen.

Halte das für ein richtig gutes Einstiegsgehalt , auch wenn du einen Bachelor hättest wäre das noch gut .
Mit dem Geld lässt sich hier auch gut leben , man bezahlt für eine 2 ZKB Wohnung etwa 600 Warm in der Hauptstadt ;) Überall anders wahrscheinlich noch günstiger .

Falls du lust hast noch einen Bachelor berufsbegleitend zu machen bist du an der Uni Saar genau richtig.
Das ist so ziemlich das einzige was wir wirklich gut können ( mehrere Max Plank Institute in Informatik , Graduiertenkolleg für Informatik ( Bezahltes Doktorstudium ) , Cispa , viel Wahlfreiheit usw. )

Hab gerade wieder nachgeschaut es gibt im nähren Umkreis (max 30 min mit dem Bus, der alle paar min fährt ) viele Wohnungen wo man mit 600 warm hinkommen kann (50-70m2) , aber rechne lieber mit 700 .
Speziell für IT Sicherheit gibt es sogar einen Bachelor mit der Cispa zusammen in IT Sicherheit , wo etwa 120 cp sehr Praxisnah mit Fokus auf IT Sicherheit unterrichtet wird. Dazu gibt es im Master die Chance mit der Unterstützung der Uni und der Cispa zu gründen im Bereich IT Sicherheit .
Also als Informatiker hast du es hier ziemlich gut :)

antworten
richi96

Hab ich mich zu günstig verkauft?

ok danke, hatte gestern schon einen kleinen schock bekommen ^^

Alternativ werden noch 55k in Mainz geboten. Aber wenn ich die Mieten in SB mit Mainz vergleiche, bleibt in SB mehr übrig :3

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

richi96 schrieb am 24.07.2021:

ISO 27001 und CEH.

Bachelor hab ich keinen.

50K ohne Studium ist doch gut. CEH ist schon mal ein guter Nachweis zu deinen Fertigkeiten.

Aber: Der Job "IT-Security Officer" ist...naja....das ist eine Linienfunktion, da wirst du viel Schreibkram machen müssen, da wirst du garantiert wenig selbst umsetzen. Ein Job mit gläserner Decke, wo auch gehaltstechnisch nicht viel gehen wird (IT-Security Officer ist eine IT Funktion, d.h. über dir gibt es wohl noch ein ISO oder CISO der im Vorstandsressort angesiedelt ist).

Bin selbst Security Consultant, und ich hatte mit einigen "Officern" zu tun, die alle eher weniger technisch ausgeprägt waren, und wie erwähnt nur irgendwas für die Revision stets vorbereiten müssen.

Du würdest im IT-Consulting deutlich mehr verdienen, und könntest die 60K mit CEH schon erreichen.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

richi96 schrieb am 24.07.2021:

ISO 27001 und CEH.

Bachelor hab ich keinen.

CEH ist Einsteigerlevel, da passen 50k. Hast das selbst gezahlt?

Mach als nächstes oscp uns bewirb dich dann weiter.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Wenn eine 2 Zimmerwohnung nur 600 warm kosten würde hätten wir die ganzen Immobilien-Diskussionen nicht ...

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021:

richi96 schrieb am 24.07.2021:

ISO 27001 und CEH.

Bachelor hab ich keinen.

Halte das für ein richtig gutes Einstiegsgehalt , auch wenn du einen Bachelor hättest wäre das noch gut .
Mit dem Geld lässt sich hier auch gut leben , man bezahlt für eine 2 ZKB Wohnung etwa 600 Warm in der Hauptstadt ;) Überall anders wahrscheinlich noch günstiger .

Falls du lust hast noch einen Bachelor berufsbegleitend zu machen bist du an der Uni Saar genau richtig.
Das ist so ziemlich das einzige was wir wirklich gut können ( mehrere Max Plank Institute in Informatik , Graduiertenkolleg für Informatik ( Bezahltes Doktorstudium ) , Cispa , viel Wahlfreiheit usw. )

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021:

richi96 schrieb am 24.07.2021:

ISO 27001 und CEH.

Bachelor hab ich keinen.

Oh oh, da werden ein paar Wiwis hier aber neidisch werden.

Es ist auch ungerecht. Ich habe einen Bachelor und bin mit 27k eingestiegen. Brutto wohlgemerkt und so ein ungelernter bekommt die fette Kohle. Es sollte ein Gesetz geben, dass Mindestlöhne nach Bildungsgrad staffelt! Dann wäre es gerecht!

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Ne ist ein gutes Gehalt. Jetzt wissen aufbauen und wenn du möchtest in ein paar Jahren selbstständig machen. That's the way to go

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Moin,

beworben für eine Stelle im Saarland als IT Security Officer (Berufseinstieg) im Konzern, und Wunsch Gehalt mit 50.000€ angegeben. Das wurde auch akzeptiert. Nun hab ich mal aus Jux so ein Gehaltsvergleich angeschmissen und da kommen Gehälter von 65.000€ und mehr raus. o.o

  • Ausbildung + Praktika / Werkstudentenjob (für die Stelle relevante Erfahrungen)
  • Zertifikate
  • Tiefes IT know how

Hab ich mich zu billig verkauft?

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021:

Warum seid ihr alles solche Bücklinge? Geht mit Selbstbewusstsein in die Gehaltsverhandlung. Ihr jungen Leute seid alle so obrigkeitshörig und brav. Oh bitte nimm mich gib mir den Job ich tue alles. Ja Sicherheit ist mir mit Anfang 20 sehr wichtig. Poker nächstes Mal höher.

Dann wird einfach jemand anderes genommen. Junge Leute mit großer Klappe mag niemand, besonders nicht in so einer sicherheitsrelevanten Branche. So rar sind die Absolventen jetzt auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Ist fast egal wenn ich ehrlich bin. Es sei denn du willst in dem Laden dein Leben lang bleiben. Ansonsten könntest du deine Skills verbessern, was viel wichtig ist zum Berufseinstieg und dann schauen ob du in dem Unternehmen mehr kriegst oder ob du wo anders ein besseres Angebot bekommst.

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021:

Wenn eine 2 Zimmerwohnung nur 600 warm kosten würde hätten wir die ganzen Immobilien-Diskussionen nicht ...

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021:

richi96 schrieb am 24.07.2021:

ISO 27001 und CEH.

Bachelor hab ich keinen.

Halte das für ein richtig gutes Einstiegsgehalt , auch wenn du einen Bachelor hättest wäre das noch gut .
Mit dem Geld lässt sich hier auch gut leben , man bezahlt für eine 2 ZKB Wohnung etwa 600 Warm in der Hauptstadt ;) Überall anders wahrscheinlich noch günstiger .

Falls du lust hast noch einen Bachelor berufsbegleitend zu machen bist du an der Uni Saar genau richtig.
Das ist so ziemlich das einzige was wir wirklich gut können ( mehrere Max Plank Institute in Informatik , Graduiertenkolleg für Informatik ( Bezahltes Doktorstudium ) , Cispa , viel Wahlfreiheit usw. )

Ich erhebe keinen Anspruch darauf für ganz Deutschland zu reden .
Aber anstatt etwas zu bezweifeln was man nachgoogeln kann .
Hättest du genau das tun können , gib einfach " 2 zkb in Saarbrücken " ein und schau dich bei z.B. immobilienscout um.
Hab meine Zahlen auch oben etwas korrigiert auf 700 , obwohl es auch welche für 600 gibt aber nur etwas außerhalb .

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

richi96 schrieb am 24.07.2021:

ok danke, hatte gestern schon einen kleinen schock bekommen ^^

Alternativ werden noch 55k in Mainz geboten. Aber wenn ich die Mieten in SB mit Mainz vergleiche, bleibt in SB mehr übrig :3

Tipp für dich schau dich in Malstadt oder in Alt Saarbrücken um , dort gibt es Wohnungen wo man mit 600 warm gut hinkommt ( 2 zkb / 50 -70 m2 ) und es ist etwa 20 min Fußweg bis in die Innenstadt.( oder 10 min mit dem Bus )

antworten
WiWi Gast

Hab ich mich zu günstig verkauft?

Wer jemanden mit CEH als Security Officer einstellt, gibt noch viel mehr als 50k aus wenn der erste Ransomware-Angriff erfolgreich war. :D

antworten

Artikel zu IT-Security

Freeware: Kostenloser Virenschutz »Windows-Defender« holt auf

Das kostenose Virenschutz-Programm von Microsoft für das Betriebssystem Windows erkennt und entfernt bekannte Schadsoftware und Spyware vom Computer. Im aktuellen Privatanwender-Test 2018 der besten Antivirus Programme für das Betriebssystem Windows holt der "Windows-Defender" von Microsoft gegenüber den kostenpflichtigen Virenschutz-Programmen stark auf. Beim Schutz vor Schadsoftware erreichte der kostenose "Windows-Defender" im letzten Test-Monat April 2018 eine Erkennungsrate von 100 Prozent.

Freeware: Antiviren-Software »Avira Free Antivirus«

Drei Viren-Zellen unterm Mikroskop in lila gehaltenen Farben.

Das IT-Sicherheitsunternehmen Avira veröffentlicht seine Antiviren Software in der Version 2018. »Avira Free Antivirus« erkennt die neueste Version Schadsoftware prompt und zuverlässig und schützt Nutzer vor Viren, Würmern, Rootkits, Botnetzen, Identitätsbetrug sowie anderen Bedrohungen aus dem Internet.

Freeware: Anti-Spyware Spybot Search & Destroy 2.4

Adware Spyware Freeware

Schluss mit Spyware und Trojanern - Spybot ist ein exzellentes Freeware-Tool zum Aufspüren und Löschen von Schadsoftware, Spyware und Rootkits auf dem Computer. Zahlreiche Trojaner werden ebenfalls entfernt. Spybot 2.4 ist voll kompatibel zu Windows 10.

IT-Sicherheit: Bedrohung für Unternehmen nimmt in 2015 stark zu

Datenschutz-Nein

Der eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. hat 280 Experten zur IT-Sicherheit in deutschen Firmen befragt: Datenschutz ist das wichtigste Thema. 59 Prozent der Fachleute gehen von steigenden oder stark steigenden Ausgaben für die IT-Sicherheit aus.

Freeware: Virtueller Browser »BitBox«

Virtueller Browser BitBox

Die im Auftrag des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entwickelte Surfumgebung BitBox schützt beim Surfen im Internet als »Browser in the Box« vor Angriffen über den Browser. BitBox ist in der Einzelplatzversion kostenfrei.

Freeware: Firewall FREE von Ashampoo

Windows-XP Firewall Ashampoo

Wer noch das in die Jahre gekommende Betriebssystem Windows XP im Einsatz hat und neben einer reinen Antiviren-Software eine Freeware Firewall sucht, sollte sich die Firewall von Ashampoo mal anschauen.

Freeware: Avast Free Antivirus 2014

Freeware Avast-Free-Antivirus 2014

Die Freeware des tschechischen Antiviren-Herstellers Avast ist für den privaten, nicht kommerziellen Einsatz kostenlos. Mit der neuen Version der Antivirus-Lösung lässt sich ein Rettungsmedium erstellen, um den PC im Notfall mit dem Sanierungs-Modul zu säubern und wiederherzustellen.

Freeware: AVG Anti-Virus Free 2013 auf Deutsch

Das Wort "Free" symbolisiert ein kostenloses freies WLAN.

Die neueste Version der kostenlosen Sicherheitssoftware AVG Anti-Virus Free 2013 ist auf Deutsch erhältlich und bringt deutliche Geschwindigkeitszuwächse mit. Die neue Benutzeroberfläche im Kachel-Look lässt sich auch auf Touch-Screens intuitiv bedienen und unterstützt aktuelle Hardware- und Betriebssysteme.

Freeware: Panda Cloud Antivirus 2.0 Free

Anti-Virus Kostenlos Panda-Cloud

Panda Cloud Antivirus Free ist ein Echtzeit-Virenschutz. Im Gegensatz zu anderer Anitvirensoftware beruht Panda Cloud Antivirus auf Cloud Computing, indem Viren und andere Bedrohungen erfasst und analysiert, die von Millionen von Panda-Nutzern weltweit gesammelt wurden.

Freeware: Virenscanner »Malwarebytes Anti-Malware«

Freeware-Virenscanner Malwarebytes Anti-Malware

Der Freeware-Virenscanner »Malwarebytes Anti-Malware« ist eine gute Ergänzung zu anderen Schutzprogrammen. Der Virenscanner durchsucht die Festplatte anhand einer täglich aktualisierten Datenbank und entfernt die Schadsoftware.

Freeware: Personal Software Inspector

Freeware Software Update

Securia Personal Software Inspector überprüft alle installierten Programme auf Aktualität. Falls für eine Software neue Updates zum Schließen von Sicherheitslücken verfügbar sind, wird die Software automatisch aktualisiert.

Freeware: Kostenloses Antivirenprogramm »Microsoft Security Essentials«

Microsoft Security Essentials war bisher der Echtzeitschutz für den Heim-PC, der vor Viren, Spyware und anderer bösartiger Software schützt. Jetzt erlaubt Microsoft auch Kleinunternehmen auf bis zu zehn Geräten die Nutzung seiner kostenlos erhältlichen Security Essentials.

Software-Test: Nur vier Anti-Viren-Programme bieten "guten" Schutz

Ohne Schutzprogramm auf dem Computer haben Viren und Trojaner auf dem PC freies Spiel. Aber selbst mit Anti-Viren-Software sind Computer nicht rundum sicher. Im Test der Stiftung Warentest mussten die Programme 1800 aktuelle Schädlinge finden und löschen. Kein Programm spürte alle auf, nur vier Programme sind insgesamt „gut“.

Freeware: Malware-Scanner »Jottis«

Freeware Malware-Scanner

Jottis Freeware Malware-Scanner ist ein kostenloser Online-Dienst mit dem man verdächtige Dateien mit diversen Antivirus-Programmen prüfen kann. Die verwendeten Scanner sind Linux-Versionen.

Freeware: Verhaltensbasierte Antivirus-Software »ThreatFire«

Freeware Verhaltensbasierte Antivirus-Software

Die als Freeware erhältliche Verhaltensbasierte Antivirus-Software »ThreatFire« beinhaltet ein verbessertes und intuitiveres Warnsystem, einen optimierten Rootkit-Scanner, um auch sehr versteckte Bedrohungen aufzuspüren, sowie verbesserte Fähigkeiten zur Erkennung von Schädlingen.

Antworten auf Hab ich mich zu günstig verkauft?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 24 Beiträge

Diskussionen zu IT-Security

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter