DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterJobangebote

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Hallo Wiwi-Treff Community!
Ich stehe momentan vor einer schwierigen Entscheidung.
Ich schliesse nun meinen Master ab und habe mich deshalb u.a. für zwei Stellen beworben und Angebote erhalten.

Eine Stelle, ist eine relativ simple Bankstelle (Studium wäre nicht zwingend nötig gewesen, auch wenn ein Grossteil des Teams einen Bachelor hat). Jedoch wechsen immer wieder Mitarbeiter intern in interessantere Gebiete.
Die zweite Stelle ist eine für mich sehr interessante Stelle, die sich zudem auch objektiv betrachtet besser im Lebenslauf macht und zwar intern keine interessanten Wechselmöglichkeiten bietet aber die vermutlich bessere Karrieregrundlage ist.

Interessenshalber würde ich zu der zweiten Stelle tendieren. Zudem entspricht sie viel eher meinem akademischen Profil und ist anspruchsvoller. Gehaltstechnisch ist beides etwa gleich (da auch die Bank grundsätzlich relativ gut zahlt und somit der etwas simplere Job gut bezahlt ist).
Das Problem: Die etwas unattraktivere Bankstelle könnte ich sofort antreten. Die zweite interessantere Stelle hat mir ein Angebot mit Starttermin 3-4 Monate nach meinem Idealdatum angeboten (lässt sich nicht ändern). Auch wenn ich das finanziell verkraften könnte, bedeutet dies einen erheblichen Lohnausfall (3-4 Monate) bei Annahme des zweiten, interessanteren Angebotes.
Irgendwie versuche ich mich dazu zu zwingen das erste, sofortige Angebot anzunehmen, um vom finanziellen Mehrwert (3-4 Monate) zu profitieren. Zudem wäre der Arbeitsinhalt dieser Stelle womöglich auch ganz in Ordnung und relativ easy zu bewältigen.
Andererseits habe ich aber auch ein echt schlechtes Gewissen, da das interessantere Angebot fast schon einzigartig ist und ich womöglich ein so interessantes Angebot nicht mehr erhalten würde. Zudem würde ich mich bei Annahme des (uninteressanteren) Bankenangebots unter Wert verkaufen (Will nicht abgehoben klingen, aber bin Top-Masterabsolvent mit relevanter Berufserfahrung. Meine Berufseinsteigerkollegen hätten schwächere Profile).

Bin mir echt unsicher, da ich nun so lange studiert habe, bereits ein fortgeschrittenes Alter erreich habe und mir nichts verbauen will. Aber Geld ist nunmal auch nicht ganz unwichtig.
Was würdet ihr in dieser Situation machen?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Definitiv zweiteres. 3-4 Monate Gehaltsausfall sind (du scheinst es verkraften zu können) auf Sicht der vor dir liegenden 30-35 Jahre Berufsleben absolut zu vernachlässigen. Gerade zu Karrierebeginn würde ich jedem "normal ambitionierten" Absolventen uneingeschränkt empfehlen die interessantere Stelle zu wählen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Was ist denn die Begründung für den Start 3-4 Monate nach Deinem Wunschdatum? Gibt es ein Risiko für die Stellenbesetzung beispielsweise, dass die Firma wirtschaftliche Probleme hat?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Mach auf jeden Fall das zweitere. Die paar Monate bekommst du schon rum. Man kann echt nicht überschätzen wie wichtig es ist mit seinem Job zufrieden zu sein

antworten
Tarniest

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Momentan ist die Auftragslage nicht optimal (Beratung), weshalb ein vorläufiger hiring freeze beschlossen wurde. Der Abteilungsleiter vermutet, dass dieser freeze erst in den nächsten 2- 3 Monaten aufgehoben wird. Eine 100% Garantie gibt es jedoch nicht (auch keine 90%)

WiWi Gast schrieb am 22.06.2020:

Was ist denn die Begründung für den Start 3-4 Monate nach Deinem Wunschdatum? Gibt es ein Risiko für die Stellenbesetzung beispielsweise, dass die Firma wirtschaftliche Probleme hat?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Ich gehe davon aus, dass Du der TE bist.

Was heißt denn "Angebote liegen vor"? Hast Du von beiden einen unterschriebenen Arbeitsvertrag vorliegen? Oder hast Du die Eckdaten per Mail / telefonisch mitgeteilt bekommen?

Von der ersten Stelle sprichst Du bereits jetzt sehr abwertend sodass Du hier wahrscheinlich nicht glücklich wirst. Daher würde ich allein darauf bezogen zur zweiten Stelle raten. WENN allerdings von dort kein Arbeitsvertrag vorliegt, ist das Risiko recht hoch, dass es auch in 3-4 Monaten nichts wird. Du verlässt Dich voll und ganz auf die Aussagen und (mündliche?) Zusage des Abteilungsleiters (der ja bis dahin auch das Unternehmen verlassen könnte...).

Tarniest schrieb am 22.06.2020:

Momentan ist die Auftragslage nicht optimal (Beratung), weshalb ein vorläufiger hiring freeze beschlossen wurde. Der Abteilungsleiter vermutet, dass dieser freeze erst in den nächsten 2- 3 Monaten aufgehoben wird. Eine 100% Garantie gibt es jedoch nicht (auch keine 90%)

WiWi Gast schrieb am 22.06.2020:

Was ist denn die Begründung für den Start 3-4 Monate nach Deinem Wunschdatum? Gibt es ein Risiko für die Stellenbesetzung beispielsweise, dass die Firma wirtschaftliche Probleme hat?

antworten
Tarniest

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Danke für das bisherige Feedback. Genau, bin der TE.

Du liegst genau richtig. Bei der zweiten Stelle liegt kein Angebot vor und mir wurde die Einstiegsmöglichkeit nur "versprochen". D.h. sollte es bei diesem internationalen Unternehmen wieder einigermassen laufen (oder zumindest so bleiben) und der hiring freeze in diesem Bereich auf europäischer Ebene beendet wird, krieg ich einen Vertrag.

Eine Option für mich wäre es den ersten Vertrag abzulehnen und darauf hoffen, dass sich die 2. Option tatsächlich materialisiert. Alternativ würde sich ansonsten hoffentlich bald etwas anderes ergeben.

Meine Angst: Bin Absolvent, Ende 20 und seit fast 5 Monaten arbeitslos. Habe akademisch und bzgl. Berufserfahrung ein relativ starkes Profil, aber habe mich in den letzten Monaten zu sehr auf einige wenige Möglichkeiten verlassen, welche sich teilweise aufgrund von Corona wieder aufgelöst haben.
Ich habe Angst, dass im Herbst womöglich eine zweite Coronawelle kommt und ich dann noch einige Zeit länger arbeitslos bleiben würde. Aufgrund meiner bereits 5 monatigen Arbeitslosigkeit und des für einen Absolventen eher fortgeschrittenen Alters fürchte ich nach so einer Situation echt schlecht dazustehen (zusätzlich zum ausgebliebenen Einkommen). Meine Erfahrung ist relativ breit gefächert, weshalb beides Einstiegspositionen sind (deshalb auch meine Angst mit dem Alter).

WiWi Gast schrieb am 22.06.2020:

Ich gehe davon aus, dass Du der TE bist.

Was heißt denn "Angebote liegen vor"? Hast Du von beiden einen unterschriebenen Arbeitsvertrag vorliegen? Oder hast Du die Eckdaten per Mail / telefonisch mitgeteilt bekommen?

Von der ersten Stelle sprichst Du bereits jetzt sehr abwertend sodass Du hier wahrscheinlich nicht glücklich wirst. Daher würde ich allein darauf bezogen zur zweiten Stelle raten. WENN allerdings von dort kein Arbeitsvertrag vorliegt, ist das Risiko recht hoch, dass es auch in 3-4 Monaten nichts wird. Du verlässt Dich voll und ganz auf die Aussagen und (mündliche?) Zusage des Abteilungsleiters (der ja bis dahin auch das Unternehmen verlassen könnte...).

Tarniest schrieb am 22.06.2020:

Momentan ist die Auftragslage nicht optimal (Beratung), weshalb ein vorläufiger hiring freeze beschlossen wurde. Der Abteilungsleiter vermutet, dass dieser freeze erst in den nächsten 2- 3 Monaten aufgehoben wird. Eine 100% Garantie gibt es jedoch nicht (auch keine 90%)

WiWi Gast schrieb am 22.06.2020:

Was ist denn die Begründung für den Start 3-4 Monate nach Deinem Wunschdatum? Gibt es ein Risiko für die Stellenbesetzung beispielsweise, dass die Firma wirtschaftliche Probleme hat?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Ganz einfach. Das erste annehmen und auf das zweite hoffen

antworten
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2020:

Ganz einfach. Das erste annehmen und auf das zweite hoffen

genau so

antworten
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2020:

Ganz einfach. Das erste annehmen und auf das zweite hoffen

+1
Mit den von dir gegebenen Eckdaten würde ich auch erstmal die sichere Option wählen. Du wirst doch sowieso eine Probezeit von 6 Monaten haben, in der du bequem innerhalb von 2 Wochen kündigen kannst. Sobald der Arbeitsvertrag von Option 2 vorliegt, kündigst du und gut ist.
Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass eine mündliche Zusage nichts wert ist. Das muss nicht mal böse Absicht sein, aber der "Chef" hat über sich auch noch Chefs, die gerne auch mal den Freeze verlängern können.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

  1. annehmen und dann ggf. in der Probezeit kündigen, falls du etwas besseres findest.
antworten
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Wäre vermutlich für mich der beste Approach, auch wenn man da dann auch etwas skrupellos sein muss. Den Arbeitgeber hätte ich mir für die Zukunft dann aber wohl verbrannt.

WiWi Gast schrieb am 23.06.2020:

  1. annehmen und dann ggf. in der Probezeit kündigen, falls du etwas besseres findest.
antworten
WiWi Gast

Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2020:

Wäre vermutlich für mich der beste Approach, auch wenn man da dann auch etwas skrupellos sein muss. Den Arbeitgeber hätte ich mir für die Zukunft dann aber wohl verbrannt.

WiWi Gast schrieb am 23.06.2020:

  1. annehmen und dann ggf. in der Probezeit kündigen, falls du etwas besseres findest.

Aber je nach Größe nur für die nahe Zukunft. In ein paar Jahren wird sich da keiner mehr dran erinnern, wenn es ein großes Unternehmen ist.

antworten

Artikel zu Jobangebote

Bewerber zunehmend verärgert über unqualifizierte Jobangebote in sozialen Netzwerken

Ein Spinnennetz mit Tau an einem grünen Busch.

Bewerber reagieren auf unqualifizierte Jobangebote über die sozialen Netzwerke bereits heute zunehmend verärgert. Diese Einschätzung vertreten 76 Prozent der knapp 200 Personalberater, die der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater jüngst im Rahmen einer Marktstudie befragt hat.

Frauen erhalten dreimal weniger Jobangebote als Männer

Vier Frauenbeine mit unterschiedlichen Schuhen und bunten, blumigen Röcken.

Das Recruiting Unternehmen TalentFrogs GmbH wollte es genauer, wie viele Jobangebote Erwerbstätige über Social-Media-Kanäle aktiv erhalten. Männliche Akademiker erhalten im Durchschnitt 3,6 Jobangebote pro Monat. Hingegen erhalten weibliche Akademiker nur 1,1 Jobangebote pro Monat.

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Toptalente: Studentinnen fordern weniger Gehalt

Gehälter: Der Blick einer Frau in die Ferne symbolisiert die Gehaltsaussichten

Studie: Top-Studentinnen fordern weniger Gehalt als männliche Toptalente - Männer erwarten schon zum Start 12.000 Euro mehr Jahresgehalt als Frauen. Allen Studierenden ist der gute Ruf des Unternehmens besonders wichtig bei der Arbeitgeberwahl. Work-Life-Balance und flexibles Arbeiten sind weniger wichtig.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Antworten auf Wieviel Gehaltseinbuße für interessantere Stelle?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu Jobangebote

7 Kommentare

IB oder WP

WiWi Gast

Ich habe den Job nun bei der IB angenommen. Was soll es denn für Kandidaten geben? Sicherlich einige mit IB Erfahrung oder teilw ...

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter