DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterMaster

Einschätzung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Einschätzung

Hallo,

mir wurde als Einstiegsgehalt mit 24 Jahren direkt nach dem Master 3.200€ für die ersten 6 Monate Probezeit und danach 3.500 € geboten. Dazu gibt es Urlaubs- und Weihnachtsgeld (jeweils ein halbes Gehalt). Mir kommt das relativ wenig vor. Habe ich überzogene Erwartungen oder ist so ein Einstiegsgehalt nach dem Studium normal?

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

45k ist doch ein super Einstiegsgehalt! (abseits von IB/UB/Trainee)

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

Wenn ich das richtig zusammengerechnet habe und der Bonus entsprechend des zweiten Gehalts ausfällt, bist du bei ca. 44k€ im ersten Jahr. Je nach Branche, Region, Stelle, Arbeitszeit etc. ist das vollkommen in Ordnung. Einstiegsgehälter über 60k sind direkt nach dem Studium, entgegen der Meinung hier im Forum, eher die Ausnahme als die Regel.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Hallo,

mir wurde als Einstiegsgehalt mit 24 Jahren direkt nach dem Master 3.200€ für die ersten 6 Monate Probezeit und danach 3.500 € geboten. Dazu gibt es Urlaubs- und Weihnachtsgeld (jeweils ein halbes Gehalt). Mir kommt das relativ wenig vor. Habe ich überzogene Erwartungen oder ist so ein Einstiegsgehalt nach dem Studium normal?

brutto oder netto? was hast du denn studiert? welchen abschluss hast du? in welchem bundesland hast du dich beworben? in welcher branche? ist es ein großes unternehmen? arbeitest du in einer großstadt? ohne diese faktoren zu kennen kann dir hier keiner seriös sagen ob dein gehalt unterdurchschnittlich ist...falls es sich um ein brutto gehalt handelt bekommst du 13*3500 = 45,5 k jahresgehalt. ich würde behaupten das liegt, wenn man die menge aller (master+bachelor)-absolventen in deutschland betrachtet voll im schnitt. wenn man sich auf technische und wiwi fächer beschränkt (denke mal das ist hier der fall) ist es vielleicht minimal unterdurchschnittlich.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

Hallihallo,

das kann dir glaube ich keiner sagen, weil so ziemlich alle relevanten Infos fehlen. Wenn du einen Gender-Studies Master mit 4,0 abgeschlossen hast, dann wäre das wohl ein gutes Gehalt. Bei 1,0 Target Uni BWL mit Finance Spezialisierung wäre es wohl eher ein schlechtes Gehalt. Wo ist das Unternehmen? Groß/Mittel/Klein? Branche? Gib uns etwas, mit dem man arbeiten kann.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

Branche? Fachbereich?

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

Für Bwl ist das doch Top!

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Hallo,

mir wurde als Einstiegsgehalt mit 24 Jahren direkt nach dem Master 3.200€ für die ersten 6 Monate Probezeit und danach 3.500 € geboten. Dazu gibt es Urlaubs- und Weihnachtsgeld (jeweils ein halbes Gehalt). Mir kommt das relativ wenig vor. Habe ich überzogene Erwartungen oder ist so ein Einstiegsgehalt nach dem Studium normal?

Sind nach der Probezeit 3500 x 13 = 45500 Euro.
Halte ich für ein ganz normales Einstiegsgehalt.
Natürlich kommt das einem hier im Forum wenig vor, da prinzipiell jeder mindestens beim OEM für 70k einsteigt. In der realen Welt hingegen sind 45k völlig in Ordnung und normal.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

Für BWL ist es wahrscheinlich ganz okay. Wenn du Ing./Inf. bist, hoffe ich für dich, dass das netto Angaben waren.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Für BWL ist es wahrscheinlich ganz okay. Wenn du Ing./Inf. bist, hoffe ich für dich, dass das netto Angaben waren.

Lassen wir mal die Kirche im Dorf, ja? Für ein Bwl Studium im Jahr 2021 ist sein Gehalt außer IB/UB gut aber nicht sehr gut. Für einen Info/Winfo im Vertrieb oder Code Monkey durchschnittlich.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Für BWL ist es wahrscheinlich ganz okay. Wenn du Ing./Inf. bist, hoffe ich für dich, dass das netto Angaben waren.

Für Bwl ist das unglaublich gut...

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Für BWL ist es wahrscheinlich ganz okay. Wenn du Ing./Inf. bist, hoffe ich für dich, dass das netto Angaben waren.

Ich bin Dax 30 Ing. und bekomme rund 39k netto im Jahr. In welcher Welt bekommt ein Ing zum Einstieg 45k netto?

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

Bullshit. Kein Ing./Inf. müsste sich schämen so etwas nicht netto zu verdienen.

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Für BWL ist es wahrscheinlich ganz okay. Wenn du Ing./Inf. bist, hoffe ich für dich, dass das netto Angaben waren.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Für BWL ist es wahrscheinlich ganz okay. Wenn du Ing./Inf. bist, hoffe ich für dich, dass das netto Angaben waren.

Ich bin Dax 30 Ing. und bekomme rund 39k netto im Jahr. In welcher Welt bekommt ein Ing zum Einstieg 45k netto?

Der TE hat ein Angebot für 3500 brutto. Das wäre ein sehr, sehr gutes Netto-Gehalt für einen Ingenieur. Brutto wäre es eine Frechheit. Mehr wollte ich nicht sagen.

Und zu den 45k netto: bei mir war es möglich bei einem "hidden champion" in der Robotik/IoT. Ist aber nicht die Regel - klar.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Für BWL ist es wahrscheinlich ganz okay. Wenn du Ing./Inf. bist, hoffe ich für dich, dass das netto Angaben waren.

Ganz okay für Bwl? Das ist sicherlich überdurchschnittlich.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

Das netto-Gehalt ist von so vielen Faktoren abhängig, dass ein Vergleich auf dieser Basis überhaupt keine Aussagekraft hätte... Nur Brutto-Gehälter sind miteinander zu vergleichen

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021:

Das netto-Gehalt ist von so vielen Faktoren abhängig, dass ein Vergleich auf dieser Basis überhaupt keine Aussagekraft hätte... Nur Brutto-Gehälter sind miteinander zu vergleichen

Geschwätz. Was willst du da groß falsch rechnen bei einem Berufseinsteiger Anfang 20 ? Ledig, Steuerklasse 1.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Für BWL ist es wahrscheinlich ganz okay. Wenn du Ing./Inf. bist, hoffe ich für dich, dass das netto Angaben waren.

Ich bin Dax 30 Ing. und bekomme rund 39k netto im Jahr. In welcher Welt bekommt ein Ing zum Einstieg 45k netto?

3.500 € / Monat brutto für einen Ingenieur/Informatiker finde ich viel zu wenig - netto wäre es sehr gut.

Mehr wollte ich nicht sagen.

Und: 39k netto im Jahr = 3250€ netto im Monat. Das knackt man mit der absoluten Einstiegsstufe IGM 9a (Bayern) mit 5% Leistungszulage schon im ersten Jahr sehr leicht. Da hatte ich bei meinem nicht Dax schon wesentlich mehr ab dem 1. Jahr (ohne BE).

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021:

Für BWL ist es wahrscheinlich ganz okay. Wenn du Ing./Inf. bist, hoffe ich für dich, dass das netto Angaben waren.

Ich bin Dax 30 Ing. und bekomme rund 39k netto im Jahr. In welcher Welt bekommt ein Ing zum Einstieg 45k netto?

3.500 € / Monat brutto für einen Ingenieur/Informatiker finde ich viel zu wenig - netto wäre es sehr gut.

Mehr wollte ich nicht sagen.

Und: 39k netto im Jahr = 3250€ netto im Monat. Das knackt man mit der absoluten Einstiegsstufe IGM 9a (Bayern) mit 5% Leistungszulage schon im ersten Jahr sehr leicht. Da hatte ich bei meinem nicht Dax schon wesentlich mehr ab dem 1. Jahr (ohne BE).

Wir reden hier von IGM Jobs die vielleicht 10% alles Einstiegsstellen ausmachen.....
Frag mal einen Ing beim Zulieferer ob der 3300 netto zum Einstieg bekommt. Von KMU mal ganz angesehen.
Ich meinem 1. Jahr bei einem Dax 30 Konzern habe ich rund 70k netto brutto verdient. Der Großteil meiner Freundin, die nicht dort gelandet sind, lag bei 40 bis 48k.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Branche? Fachbereich?

Erstmal danke für die zahlreichen Rückmeldungen.
Das Unternehmen befindet sich auf dem Land also Wohnungspreise sind vergleichsweise niedrig. Habe gut Noten und werde in den CSR-Bereich einsteigen bzw. diesen Bereich miteinwickeln. Das Unternehmen hat über 800 Mitarbeiter. Und mein Abschluss BWL mit Nachhaltigkeitsbezug ist gut bis sehr gut.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 23.07.2021:

Branche? Fachbereich?

BWL mit Nachhaltigkeitsbezug

Dann ist es ein gutes Gehalt. Glückwunsch.

antworten
WiWi Gast

Einschätzung

Dafür, dass es ein 800 Mitarbeiter Unternehmen auf dem Land ist, kann man sich bei knapp 45k brutto nicht beschweren. Das Gehalt passt!

antworten

Artikel zu Master

Fernstudium: Master-Studium Management im Gesundheitswesen

Arzneimittel und Banner mit Innenschrift "Management im Gesundheitswesen, Master of Arts, Fernstudium"

Gesundheitsökonomisches Knowhow, fachliche und soziale Kompetenzen sowie Führungsqualitäten vermittelt das Fernstudium im Master Management im Gesundheitswesen der Wiesbaden Business School. An der Hochschule RheinMain bildet der berufsbegleitende Studiengang für Schlüsselstellen im Gesundheitswesen aus, die vom Patientenmanagement über Marketing bis zur Organisation reichen. Das Master-Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

Die Studie untersucht die wesentlichen Merkmale aller Masterstudiengänge an den staatlichen Hochschulen in Bayern auf Basis der Prüfungsordnungen und bietet einen zahlenmäßigen sowie systematischen Überblick. Durch die große Anzahl von rund 600 Studiengängen lassen sich problematische Regelungen jenseits von Einzelfällen identifizieren.

Studie: Fast alle machen Masterstudium im Wunschfach und am Wunschort

Cover HIS-Studie zum Masterstudium 09|2013

Die erste bundesweit repräsentative Befragung ergab, dass fast alle Studierenden im Masterstudium, nämlich 95 Prozent, ihr Wunschfach studieren. Mehr als drei Viertel der Befragten studieren zudem auch an der gewünschten Hochschule.

CHE-Masterprognose 2013: Bedarf an Masterstudienplätzen steigt dramatisch

Modellrechnung zum Nachfragepotenzial bei  Masterstudienanfänger in Deutschland - Cover der Studie vom C HE gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung

Die Entwicklung der Nachfrage nach Masterstudienplätzen in den nächsten Jahren wird bisher planerisch an den Hochschulen und hochschulpolitisch in den Ländern unterschätzt. Nach Modellrechnungen des CHE wird die Nachfrage nach Masterstudienplätzen kontinuierlich steigen bis im Jahr 2016 ein Höchstwert erreicht wird.

»Finde deinen Master« lautet das Motto der Master Messen

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Die »Master and More« Messen sind die größten Master Messen im deutschsprachigen Raum und bieten Informationen zu 1.500 Master-Programmen. Sie finden im Herbst in sieben Studentenstädten statt: Die Messe-Tour führt ab Mitte November von Wien über München, Frankfurt, Stuttgart und Münster bis nach Hamburg und endet Anfang Dezember in Berlin.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

DHBW Master in Business Management - Marketing (M.A.)

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Berufsbegleitendes Masterstudium bei IBM

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

IBM Deutschland bietet mit dem Master@IBM ab dem Sommersemester 2010 sehr guten Bachelorabsolventen die Möglichkeit, ihr konsekutives Masterstudium berufsbegleitend bei IBM zu absolvieren. Bewerbung bis 1. Dezember 2009 möglich.

Consumer Science - Neuer Masterstudiengang an der TU München

Student sitzt auf dem Campus an der TUM auf der Wiese und arbeitet am Laptop (Mac)

Consumer Science ist ein international aufstrebendes Lehr- und Forschungsgebiet, das die Konsumenten in ihrer ökonomischen, sozialen und natürlichen Umwelt betrachtet.

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Gehälter von Führungskräften in Pharma- und Chemiebranche 2019 gestiegen

Gehaltsstudie: Chemiebranche Pharmabranche 2019-2021

Die Gehälter von Führungskräften in der chemisch-pharmazeutischen Industrie nahmen 2019 um 3,5 Prozent zu. Die tariflichen Mindestjahresbezüge für Akademiker wurden zuletzt im Dezember 2019 erhöht. Das Tarifgehalt für Angestellte mit einem Diplom oder Masterabschluss im zweiten Beschäftigungsjahr beträgt im Jahr 2020 67.600 Euro und mit einer Promotion 78.750 Euro. Für das erste Jahr der Beschäftigung können die Bezüge weiterhin frei vereinbart werden.

Toptalente: Studentinnen fordern weniger Gehalt

Gehälter: Der Blick einer Frau in die Ferne symbolisiert die Gehaltsaussichten

Studie: Top-Studentinnen fordern weniger Gehalt als männliche Toptalente - Männer erwarten schon zum Start 12.000 Euro mehr Jahresgehalt als Frauen. Allen Studierenden ist der gute Ruf des Unternehmens besonders wichtig bei der Arbeitgeberwahl. Work-Life-Balance und flexibles Arbeiten sind weniger wichtig.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

Antworten auf Einschätzung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu Master

15 Kommentare

UB und IB

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018: Das stimmt auch nicht. Mein Cousin ist Unternehmer, zwar ein Großunternehmer(>5000 Mitarbei ...

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter