DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterTelekom

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Hi,

weiß einer von euch was man als Uni Absolvent (Dipl.) bei der Telekom zum Einstieg bekommt?

LG
Larissa

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

T6 = 40k

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Telekom hat die Gehaltspolitik zuletzt stark geändert und die Saläre nach unten korrigiert. Aktuell sollten zwischen 45.500 und 51.000 drin sein

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Erstmal vielen lieben Dank...

.... aber das sind ja ganz widersprüchliche Aussagen. Von 40k wäre ich etwas enttäuscht. 45-51k scheint mir allerdings für einen Absolventen ziemlich viel zu sein.

Hat vielleicht noch jemand einige Informationen dazu?

LG

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Telekom hat die Gehaltspolitik zuletzt stark geändert und die
Saläre nach unten korrigiert. Aktuell sollten zwischen 45.500
und 51.000 drin sein

nach unten korrigiert und dann 45k-50k?! so ein Quatsch!

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

hängt immer von der position ab. Fast alle Stellen gehen nach Tarifvertrag. Meistens irgendetwas um T6. Bei Zusatzqualifikationen (Promotion oder sowas) kann es auch mal etwas mehr werden. T6 im ersten Jahr dürften so etwas um die 41k sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Also ich bin der mit dem ersten Post zu T6. Ich bin im Konzern und jeder kann die Tarifverträge einsehen.
Alles Trainees und Jump-In Einsteiger steigen i.d.R. mit T6 ein. Ausnahmen in seltenen Fällen, wie oben schon erwähnt wurde, möglich. Und T6 ist in der Telekom Deutschland GmbH definitiv 40-41k, wobei hier schon der variable Anteil von 10% bei 100% Zielerreichung inkludiert ist.

T8 im 2. oder 3. Jahr wäre rund 50k, wobei T8 die letzte Tarifstufe ist (Ausnahmen Sonderstufen T9 und T10). Also absoluter Bullshit für einen Absolventen.

Ach ja: Bezieht sich alles auf Basis 34h. Ausnahmen gibt es derzeit nur noch selten mit 38h was 7% mehr Kohle implizieren würde.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Ich würde sagen, dass ich "etwas" über den Durchschnitt qualifiziert bin. Kriege ich dann das was jeder bekommt? Hat der Konzern keine Wertschätzung gegenüber guten Leuten?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Die T6 bzw. ca. 41k gelten für FH-Absolventen, Uni/TH steigen wie gesagt mit min. 45.5k ein.

51k sind theoretisch möglich, da die Gruppe bis dort reicht. Ob es praktiziert wird, weiß ich nicht.

Grüße
ein Insider

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

45,5k, welches T ist das denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

T6 (40tsd. Gehalt=bei 100% Zielerfüllung) ist der Standard für Absolventen. Fange demnächst selbst im Konzern an. Durch Übererfüllung der Jahresziele ist auch mehr Bonus drin, was absolut nicht unüblich ist. Außerdem dürfen die vielen Goodies wie Betriebsrente, vergünstigte Versicherungen, Rabatte auf DTAG interne Dienstleistungen etc. nicht außer acht gelassen werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

troll

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

45,5k = T7 Stufe 2 (105%, d.h.im zweiten Jahr T7)

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

@30.6 der den Job anfängt: Im welchen Bereich fängst Du an und hast Du Vorerfahrung?

Ich könnte mir auch vorstellen bei der Telekom zu arbeiten. Aber 40k sind doch wohl ein Witz!!!!! Dafür studiere ich doch nicht an einer Uni, mache einige Praktika, gehe ins Ausland, engagiere mich nebenbei.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

aufwachen....habe an einer FH studiert, ebenfalls praktika und auslandserfahrung....das ist nix besonderes, da sehr viele solche Qualifikationen mitbringen...außerdem ist das eine Chance bei einem Global Player einzusteigen, nach dem sich viele die Finger lecken...nicht zu sehr auf Gehalt schauen, ob man jetzt 40 oder 43 tsf verdient das macht jetzt nicht den riesen Unterschied...meine Meinung...bei entsprechender Leistung , Engagement kommen Gehaltsteigerungen ganz von alleine....
Lounge Gast schrieb:

@30.6 der den Job anfängt: Im welchen Bereich fängst Du an
und hast Du Vorerfahrung?

Ich könnte mir auch vorstellen bei der Telekom zu arbeiten.
Aber 40k sind doch wohl ein Witz!!!!! Dafür studiere ich doch
nicht an einer Uni, mache einige Praktika, gehe ins Ausland,
engagiere mich nebenbei.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

gestaffelt nach
Bachelor, Diplom
Master
Dr.
und 40-48k

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Wie sieht denn das Gehalt im CSP (Inhouse Consulting) aus?
Weiß das zufällig jemand von den "Insidern"?
Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Sales Consulting im IT-Umfeld beginnt mit ca. Stufe 6

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Ich bin auch bei der Telekom, Absolventen steigen normalerweise (unabhängig von BA/FH/Uni-Abschluss) mit T6 (ca. 39k) bei einer 34h-Woche ein. Bei T-Systems gibt es ein- bis zweitausend Euro mehr, das aber bei einer 40h Woche!
In Ausnahmefällen gibt es auch T7, das sind ca 41k Euro.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

fast alles T6, auch einstieg im csp., T-Systems hat gesonderte Tarife. Wenige pos. auch mit T5. Fast alle Einstiegspos. sind über Start up! oder Jump in! abgedeckt, dort gilt generell T6. Genaue Zahlen was T6 bedeutet müsst ihr selbst raussuchen, da sich das öfters mal ändert. Infos gibts bei den Gewerkschaften. Dafür hat man meist einen 38 oder 40 std. Vertrag.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Wie ist das eigentlich mit der Gehaltsentwicklung? D.h. bekommt man jedes Jahr etwas mehr, so wie es beim TVÖD der Fall ist oder hängt eine Gehaltserhöhung wirklich nur davon ab, dass man nach ein paar Jahren nach einer Gehaltserhöhung fragt?

(Frage bezieht sich speziell auf T-Systems)

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Bin auch interessiert an der Frage, wie sich das Gehalt bei T-Systems steigert ! Mit wieviel % kann ich rechnen ?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Mich interessiert auch die Gehaltssteigerung. Die Tarifgruppen haben ja gewisse Bandbreiten (Unter- und Obergrenzen). Und hier gibt es dann ja einen gewissen Spielraum was das individuelle Gehalt betrifft.
Kennt sich hier jemand damit aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Mein Paket zum Einstieg war ca. 53k wert.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

In Bezug auf T-Systems

Unter AT (Gruppe 1 - 10) ist 'immer' Verdi für dich zuständig. Auch wenn du kein Gewerkschaftsmitglied bist. Eine Klausel im jeweiligen neuen Tarifvertrag? ?kann? eine individuelle Gehaltsverhandlung danach ausschließen. Momentan ist dies der Fall. Ein Vertrag läuft in der Regel, zwischen 12 und 18 Monate. Gelegentlich auch mit einer Staffelung der Löhnerhöhung. Allgemein wird auch nicht das Gehalt, sonder die Bandbreite der Gruppering erhöht. In der letzten Zeit wurde aber auch gleichzeitig das einzelne Gehalt entsprechen mit erhöht. Der originale Rahmentarifvertrag von T-Systems, sieht hier aber eigentlich eine Budgetverteilung der direkten Personalverantwortlichen vor. Der muss dann ?alle? seine Leute mit seinen Budget zufriedenstellen. Für nächstes Jahr wird die Gehaltsverhandlung für AT-Leute, aufgrund der Wirtschaftlichenlarge ausgesetzt. Eine Höhergruppierung muss aufgrund der variablen Bandbreite nicht automatisch zu einer gravierenden Löhnerhöhung führen.

Auszug aus dem Vertrag:
Bei einer Höhergruppierung erhöht sich das Jahreszielgehlt des Arbeitsnehmers um mindestens 5% des 100%-Wertes des tariflichen Jahreszielgehaltes der höheren Vergüttungsgruppe bei einer Höhergrupierung in die benachbarte Vergütungsgruppe und um mindestens 7% bei einer Höhergruppierung in eine nicht benachbarte Vergütungsgruppe.

Wer jetzt glaubt, man bekommt 5% mehr, liegt falsch.

Ein Beispiel:
Durchschnitt Besonderer Bandwert 100%
VG6 39.691 - 63.506 51598,5 43.288
VG7 43.762 - 70.091 56890,5 47.727
VG8 47.571 - 76.114 61842,5 51.880
VG9 55.026 - 88.042 71534,0 60.011
VG10 61.222 - 97.955 79588,5 66.769

Von VG6 nach VG7
Gehalt = Durchschnitt = 51598,5 -> Bandwert von VG7 = 47.727 + 5 % = 50113,35 = Weniger als in VG6 = Dumm gelaufen.

Der Wert des ? Besonderer Bandwert? wird im Tarifvertrag festgelegt.

Das die einzelne Vergüttungsgruppen ausschließlich über das ausgeführte Tätigkeitsprofil beschrieben (Der Titel oder die Anzahl der Weiterbildungskurse spielt keine Rolle) wird und es nur wenig freie Plätze nach oben gibt, kann man auch mal 10 Jahre oder länger auf eine Höhergruppiert im oberen drittel warten. Ein Anspruch besteht jedenfalls nicht. Mit 50 oder 55 könnte man vielleicht und unter besonderen Umständen in VG8 landen. Die Masse bleibt in VG6 und VG7.

VG6
Schwierige Tätigkeiten, die nach allgemeinen Richtlinien selbständig und eigenverantwortlich für einen abgegrenzten Teilbereich ausgeübt werden und für deren Ausführung eine Studium oder eine abgeschlossen Berufsausbildung in Verbindung mir einer mehrjährigen Berufserfahrung im Tätigkeitsfeld erworben werden können.

VG7
Schwierige, vielseitige Tätigkeiten für ein gesamtes Aufgabengebiet.

VG8
Besonders schwierige, vielseitige Tätigkeiten für komplexe Aufgabengebiet und Tätigkeiten mit entsprechender Fachverantwortung und gegebenenfalls Weisungsbefugnis.

VG9
Herausgehobene Tätigkeiten, Spezialaufgaben und Kostenverantwortung. Unternehmensspezifische Kenntnisse sind erforderlich.

VG10
Detaillierte und ausergewöhnliche Spezialkenntnisse und Entscheidungen mit erheblichen Auswirkungen auf die Geschäftseinheit.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

vielen dank für die ausführliche Erläuterung. Also was für ein Zielgehalt wäre für einen Einsteiger in der IT Beratung in VG6 realistisch ? was nach 1, 2 oder 3 Jahren ?

der aktuelle Tarifvertrag mit Verdi läuft Ende des Jahres aus. Wenn es zu einer Tariferhöhung käme, kann es aufgrund der von Dir oben geschilderten Tatsachen trotzdem zu KEINER Gehaltserhöhung für einzelne Tarifbeschäftigte führen ?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Bei der DT AG steigt man i.d.R. immer in EG6 ein (Jump-In bzw. Start-Up). Wenn man sich auf eine konkrete Stelle bewirbt (EG3 bis EG10) fängt man ausserdem immer auf Stufe 1 (=100%) der Bandbreite ein (hier gibt es hin und wieder Ausnahmen). Jedes Jahr geht es eine Stufe höher (+5% p.a.) bis man im 4. Jahr auf der letzten Stufe angekommen ist. Zudem kommen die oben erwähnten Gehaltsrunden mit der Verdi. Nächste Woche gibt es hier die Forderung von Verdi, die wohl 6,5% fordern werden obwohl der AG keinen Verteilungsspielraum für Lohnsteigerungen sieht. Letztes Jahr gab es 3,1 % für TDG. Theoretisch wäre auch eine Nullrunde möglich (wie für AT-Beschäftigte).

VG-Gruppen sind von der TSI; zudem gibt es auch V-Gruppen für Vetriebspositionen, welche sich durch eine stärkere Gewichtung des variablen Anteils auszeichnen (natürlich zugleich geringeres Fixum).

AT sind dann AT1-2, AT3 und AT4, welche auch wieder Bandbreiten aufweisen. Hier kommt es dann auf das letztes Gehalt aus dem EG-Band an sowie die individuelle Verhandlung.

Zur Frage:

  1. Jahr (EG6): 42-45k
  2. Jahr jeweils plus 5% p.a. plus Verdi-Runden. Allerdings bietet sich für einen Gehaltssprung natürlich vielmehr ein interner Wechsel auf eine höhere EG- bzw AT-Gruppe eindeutig an.
antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Ich glaube nicht, dass es bei der DTAG-Mutter im Gegensatz zur T-Systems Tochter eine automatische (jährlich) Erhöhung der Eingruppierung erfolgt. Eine entsprechende Stelle mit Tätigkeitsprofil ist für die Eingruppierung notwendig. Im Normalfall ist eine Organisation pyramidenartig aufgebaut. Fiel Fußfolk und ein immer zu großer Wasserkopf an der Spitze. Auch eine automatische Gehaltserhöhung ist nicht gegeben, da die 5%, sich auf die ?Besondere Bandbreite? der nächst höheren Stufe beziehen und nicht auf das aktuelle Gehalt.

Zur Frage Einstieg: Aktuell Bei ab VG5 so zwischen 35k und 40k. (Jump-In Programm). Die Gehaltsentwicklung richtet sich im Wesentlichen nach Verdi (Aktuell: 1,5% bis 2%). Höhergruppierungen sind eher der Einzelfall. Die Teamleiter haben nur wenig Spielraum bei der Verteilung ihrer Budgets an 20 bis 30 Leute.

Es gibt allerdings spezielle Kariereprogramme für sehr wenige potenzielle Kandidaten.

Für die Teilnahme an der Expertenkarriere ist der Vorschlag des Vorgesetzten erforderlich ? sofern eine Expertenkarriere angeboten wird. Neben der Zustimmung des Mitarbeiters können dann ggf. noch weitere Auswahlverfahren erfolgen. Die Ausbildung geht zum Teil auf Kosten des Teams. Also wird ein Teamleiter nur sparsam und sehr gezielt einen Vorschlag einreichen. Spätestens wenn er keinen Job für den Mitarbeiter hat, wird diese sich interne auf eine andere Stelle / Standort bewerben müssen. Und der Teamleiter bleibt auf den kosten sitzen.

Es ist eine Entwicklungs- und keine Bewertungssystematik und ist nicht tariflich geregelt! Veränderungen in der Bewertung oder Vergütung werden ausschließlich durch das Stellenbewertungssystem (VG1-VG10) beziehungsweise die Entwicklung in eine höherwertige Position ausgelöst. Automatisch gibt es nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Ich bin bei der TD-GmbH mit ein paar Jahren Berufserfahrung in der Tarifgruppe 9 eingestiegen. Diese hat eine Bandbreite von ca. 63k - 90k Euro. Mein derzeitige Gehalt bewegt sich eher im unteren Bereich der Bandbreite. Laut Tarifvertrag erhält man innernalb der nächsten drei Jahre dann bis zu 115% von der Untergrenze. Also ca. 73k Euro.

Aber wie geht es danach weiter? Dann wäre ich ja immer noch recht weit von der eigentlich Obergrenze der Tarifgruppe entfernt. Ist es ab dort dann individuell verhandelbar? Es strebt ja nicht jeder einen internen Wechsel in eine höher eingruppierte Stelle (was bei mir dann ja T10 wäre) an.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

zu den 5 % mehr pro Jahr : gibt es diese automatisch bei T-Systems ? oder nur wenn man auch explizit höher gestuft wird ?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

an den TSI-Kollegen: Dann bist du ganz schön schlecht informiert. Bei der Telekom Deutschland geht es jedes Jahr (bis zum 4. Jahr) eine Stufe höher. Das ist Fakt! Kann man ganz einfach im Intranet nachlesen. Und wenn man sich die Jahresgehälter in jeder Stufe ansieht, sind das ziemlich genau 5% Gehaltssteigerung. Wie es bei euch TSIlern ist, kann ich nicht beurteilen.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Danke.

Habe ein Angebot AT 4, was heißt das genau?

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Das ist mindestens ein Abteilungsleiterposten. Mit Sicherheit ein sehr gutes Angebot. Setzt wohl auch mindestens 5 Jahre Berufserfahrung voraus. Die meisten Uni-Absolventen werden das in ihren gesamten Berufsleben bei der Telekom niemals erreichen!

Lounge Gast schrieb:

Danke.

Habe ein Angebot AT 4, was heißt das genau?

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

AT4 ist kein leitender Angestellte!!! ( was nichts an der Tatsache ändert, dass es monetär ein sehr gutes Angebot ist). Dennoch kann es sein, das man Personalverantwortung hat (kann nicht muss!)...aber das haben T8er in der Region auch :)

Die AT-Bänder sind recht breit, aber AT3 geht bei guten 80k los, von daher dürftest du mit AT4 gut über 90k raus kommen. Bei BE würde ich auch ab 5 Jahren+ ansetzen. Für leitende Angestellte gelten i.d.R. 8 Jahre+ (MG 4 und höher) als Benchmark.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Ein Abteilungsleiter ist nicht unbedingt Leitender Angesteller. Dieser Status ist eher mit dem Bereichsleiter verbunden. Dann F-Gruppen, beginnend mit F1. AT3 kann ist eher Gruppenleiter, beginnend mit 80k kommt gut hin. Aber auch das werden die meisten in ihrer Karriere niemals erreichen. Als Uni-Absolvent kannst Du auch nach über 20 Jahren Berufserfahrung nur normale Tarifkraft sein.

Lounge Gast schrieb:

AT4 ist kein leitender Angestellte!!! ( was nichts an der
Tatsache ändert, dass es monetär ein sehr gutes Angebot ist).
Dennoch kann es sein, das man Personalverantwortung hat (kann
nicht muss!)...aber das haben T8er in der Region auch :)

Die AT-Bänder sind recht breit, aber AT3 geht bei guten 80k
los, von daher dürftest du mit AT4 gut über 90k raus kommen.
Bei BE würde ich auch ab 5 Jahren+ ansetzen. Für leitende
Angestellte gelten i.d.R. 8 Jahre+ (MG 4 und höher) als
Benchmark.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Absolut korrekt. Jedoch ist das immer eine Frage des Anspruchs. Ich kenne als Telekomer viele, die trotz gutem CV nie AT geschweige denn Leitend werden WOLLEN. Stattdessen genießen sie bei 34h eine 4 Tage-Woche und gehen Freitags mit ihrer Familie shoppen. Das sind meist dann Leute im Alter 40-50, Stufe T10 (oberes Band 115%) und gehen dann mit 75k nach Hause. Die machen keinen schlechten Schnitt wenn man sich den Stundenlohn anschaut.

Das Gegenbeispiele gibt's jedoch auch:
Kollegen die unter 30 sind und AT3 verdienen gibt es genauso wie Vice Presidents mit unter 35. Einschränkung hierbei, dass solche Leute meist extern gestartet sind und sich entsprechend verkauft haben.

Lounge Gast schrieb:
Aber

auch das werden die meisten in ihrer Karriere niemals
erreichen. Als Uni-Absolvent kannst Du auch nach über 20
Jahren Berufserfahrung nur normale Tarifkraft sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Stimmt! Natürlich gibt es Gründe für dijenigen, die nicht AT oder Leitender werden wollen. Mit T10 haben die eine ähnliche Jobsicherheit wie früher der Oberamtsrat. AT und Leitende können einfacher vor die Tür gesetzt werden. Und diejenigen, die heute 40 bis 50 sind, haben früher miterleben dürfen, wie im Unternehmen eine ganze Generation rausgemobbt wurde. Da haben damals dann auch absolute Experten kapituliert. Das vergisst man wohl nicht so leicht.

Lounge Gast schrieb:

T6 = 40k

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Hab ein Angebot von 44.000? bei 100% (90% fix, 10% variabel) Zielerreichung als IT-Architekt bei T-Systems.

Was bringe ich mit?
Bachelor in Wirtschaftsinformatik: 1,8
Master in Computer Science and Media: vorraussichtlich unter 1,5
6 Monate Praktikum und Freelancer in einschlägigen Bereichen.

Wenn ich das nun richtig verstehe, dann erhalte ich die 44.000? nur, wenn ich den variablen Anteil auch voll, d.h. zu 10% erbringe, oder?
Im Umkehrschluss bedeutet dies dann aber auch mein Festgehalt lediglich bei mikrigen 44.000? - 10% -> 39.800? liegt. Seh ich das richtig?

Und wie setzt sich der variable Anteil zusammen? Ist dieser Leistungsbezogen? Oder bezieht sich dieser auf Gewinnausschüttungen?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Lounge Gast schrieb:

Wenn ich das nun richtig verstehe, dann erhalte ich die 44.000?
nur, wenn ich den variablen Anteil auch voll, d.h. zu 10% erbringe,
oder?

Ja, man redet immer über Zielgehälter. Zielerreichung ist meist aber auch zu mehr als 100% möglich, so dass das Jahresgehalt dann auch über den 44k liegen kann.

Im Umkehrschluss bedeutet dies dann aber auch mein Festgehalt
lediglich bei mikrigen 44.000? - 10% -> 39.800? liegt. Seh
ich das richtig?

Da bemühen wir besser noch einmal den Taschenrechner ;)

Und wie setzt sich der variable Anteil zusammen? Ist dieser
Leistungsbezogen? Oder bezieht sich dieser auf
Gewinnausschüttungen?

Das wird zum einen im VG durchgekaut und zum anderen steht es im Vertrag...

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Die Zielerreichung bezieht sich sowohl auf persönliche Ziele als auch auf Unternehmensziele, auf die man persönlich aber keinen Einfluss hat.

Lounge Gast schrieb:

Hab ein Angebot von 44.000? bei 100% (90% fix, 10% variabel)
Zielerreichung als IT-Architekt bei T-Systems.

Was bringe ich mit?
Bachelor in Wirtschaftsinformatik: 1,8
Master in Computer Science and Media: vorraussichtlich unter
1,5
6 Monate Praktikum und Freelancer in einschlägigen Bereichen.

Wenn ich das nun richtig verstehe, dann erhalte ich die
44.000? nur, wenn ich den variablen Anteil auch voll, d.h. zu
10% erbringe, oder?
Im Umkehrschluss bedeutet dies dann aber auch mein Festgehalt
lediglich bei mikrigen 44.000? - 10% -> 39.800? liegt. Seh
ich das richtig?

Und wie setzt sich der variable Anteil zusammen? Ist dieser
Leistungsbezogen? Oder bezieht sich dieser auf
Gewinnausschüttungen?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

High Potential bekommt Praktikum Gehalt 6000 ? Jahresgehalt

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Könnte jemand mir nochmal erklären, wie sich die Eingruppierung bei der T-Systems International definiert? Ich habe ein Angebot bei dem ich in T7 eingruppiert werde. Das Gehalt liegt im Mittelfeld , steigt es immernoch jährlich um 5%? Dazu habe ich gar nichts gefunden.

Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Darüber solltest Du Dir keine Gedanken machen. T-Systems ist eine der besten Adressen. Mit T7 kannst Du gut leben, immer besser als bei der Telekom-Mutter. Und die Karrierechancen sind auch gut. Dein Ziel sollte der AT-Bereich sein. Nicht zu kurzfristig denken!

Lounge Gast schrieb:

Könnte jemand mir nochmal erklären, wie sich die
Eingruppierung bei der T-Systems International definiert? Ich
habe ein Angebot bei dem ich in T7 eingruppiert werde. Das
Gehalt liegt im Mittelfeld , steigt es immernoch jährlich um
5%? Dazu habe ich gar nichts gefunden.

Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

AT ist ja völlig unrealistisch. Ich (IT-Consultant mit 6 Jahren Berufserfahrung, Dipl Kfm) bin mit T 6 eingestiegen (ca. 52 k). Jetzt nach 2 Jahren wegen Gehaltserhöhung gefragt. Keine Chance. Automatische Erhöhung o.ä. gibts auch nicht. Was mache ich falsch?

Es scheinen ja Absolventen schon auf solche Gehälter zu kommen?

Gruß T

Lounge Gast schrieb:

Darüber solltest Du Dir keine Gedanken machen. T-Systems ist
eine der besten Adressen. Mit T7 kannst Du gut leben, immer
besser als bei der Telekom-Mutter. Und die Karrierechancen
sind auch gut. Dein Ziel sollte der AT-Bereich sein. Nicht zu
kurzfristig denken!

Lounge Gast schrieb:

Könnte jemand mir nochmal erklären, wie sich die
Eingruppierung bei der T-Systems International
definiert? Ich
habe ein Angebot bei dem ich in T7 eingruppiert werde. Das
Gehalt liegt im Mittelfeld , steigt es immernoch
jährlich um
5%? Dazu habe ich gar nichts gefunden.

Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Deshalb hatte ich ja auch geschrieben, dass man sich bei T7 keine Gedanken machen sollte. Ist doch wirklich gut. Und bei der Telekom-Mutter gab es auch schon Ingenieure, die nach einigen Jahrzehnten nicht mehr bekommen haben.

Lounge Gast schrieb:

AT ist ja völlig unrealistisch. Ich (IT-Consultant mit 6
Jahren Berufserfahrung, Dipl Kfm) bin mit T 6 eingestiegen
(ca. 52 k). Jetzt nach 2 Jahren wegen Gehaltserhöhung
gefragt. Keine Chance. Automatische Erhöhung o.ä. gibts auch
nicht. Was mache ich falsch?

Es scheinen ja Absolventen schon auf solche Gehälter zu kommen?

Gruß T

Lounge Gast schrieb:

Darüber solltest Du Dir keine Gedanken machen. T-Systems
ist
eine der besten Adressen. Mit T7 kannst Du gut leben,
immer
besser als bei der Telekom-Mutter. Und die Karrierechancen
sind auch gut. Dein Ziel sollte der AT-Bereich sein.
Nicht zu
kurzfristig denken!

Lounge Gast schrieb:

Könnte jemand mir nochmal erklären, wie sich die
Eingruppierung bei der T-Systems International
definiert? Ich
habe ein Angebot bei dem ich in T7 eingruppiert
werde. Das
Gehalt liegt im Mittelfeld , steigt es immernoch
jährlich um
5%? Dazu habe ich gar nichts gefunden.

Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

man startet bei 100% im T-Bereich. Jedes Jahr gibt es vertraglich 5% on-top, bis man Anfang 4. Jahres bei 115% angelangt ist. Dann gibt's keine Erhöhung mehr (abgesehen von tarifl. Erhöhungen dank Verdi). Kann jeder im Intranet im Tarifvertrag nachlesen (rede von der TDG). Allerdings sollte man nach 3-4J eh intern Wechseln um sich weiter zu entwickeln (natürlich auch finanziell).

T6/T7 ist Absolventengehalt für Trainees und Jump-In. Die Trainee werden i.d.R. T8 oder T9 nach 2 Jahren, da diese intern gefragt sind.
AT lohnt sich erst ab AT3. AT1/2 würde ich keinem empfehlen; da fährt man besser mit T10 und wechselt nach 3-4 Jahren in AT3 oder AT4.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

AT3 ist i.d.R. dann schon Gruppenleiter, AT4 Abteilungsleiter. Wer es dahin bringt hat eigentlich schon ein sehr gutes Einkommen. T10 ist das, was viele hier als Dax30-Sachbearbeiter sehen. Auch ein gutes Einkommen, was man dann ohne Führungskräftestress hat. Und deutlich besser als die höhere Beamtenlaufbahn.

Lounge Gast schrieb:

man startet bei 100% im T-Bereich. Jedes Jahr gibt es
vertraglich 5% on-top, bis man Anfang 4. Jahres bei 115%
angelangt ist. Dann gibt's keine Erhöhung mehr
(abgesehen von tarifl. Erhöhungen dank Verdi). Kann jeder im
Intranet im Tarifvertrag nachlesen (rede von der TDG).
Allerdings sollte man nach 3-4J eh intern Wechseln um sich
weiter zu entwickeln (natürlich auch finanziell).

T6/T7 ist Absolventengehalt für Trainees und Jump-In. Die
Trainee werden i.d.R. T8 oder T9 nach 2 Jahren, da diese
intern gefragt sind.
AT lohnt sich erst ab AT3. AT1/2 würde ich keinem empfehlen;
da fährt man besser mit T10 und wechselt nach 3-4 Jahren in
AT3 oder AT4.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Bei mir im Team sind Kollegen AT3 und AT4 ohne Führungsaufgaben oder Personalverantwortung. Somit also auch eher als "Sachbearbeiter" zu bezeichnen. AT4 kann somit sehr interessant sein, wenn man kein Bock auf Führungsaufgaben hat aber gutes Geld verdienen will; das Gehaltsband ist ist im Gegensatz zu AT3 nach oben offen :)

Abteilungsleiter ist MG3, also leitender Angestellter. Spreche für TDG Standort BN.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Karriere lief bei der Telekom schon immer über den Standort Bonn. AT4 dürfte außerhalb von Bonn und Berlin ohne Führungsfunktion kaum möglich sein. Sogar das Kantinenessen ist Bonn immer am besten gewesen, bei kleinen Standorten gab es für das gleiche Geld nur Mist. Gratulation, Du hast es richtig gemacht! In den Niederlassungen und Zentren gibt es viele Ingenieure, die es niemals bis T10 bringen werden. Auch T9 ist da nicht selbstverständlich. Auch nicht vielen Jahren.

Lounge Gast schrieb:

Bei mir im Team sind Kollegen AT3 und AT4 ohne
Führungsaufgaben oder Personalverantwortung. Somit also auch
eher als "Sachbearbeiter" zu bezeichnen. AT4 kann
somit sehr interessant sein, wenn man kein Bock auf
Führungsaufgaben hat aber gutes Geld verdienen will; das
Gehaltsband ist ist im Gegensatz zu AT3 nach oben offen :)

Abteilungsleiter ist MG3, also leitender Angestellter.
Spreche für TDG Standort BN.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Wer wird denn nun T9 oder T10 bzw. AT 3 oder AT4? Mich nervt ein bisschen dieses "HörenSagen-Gerede": "ich kenne da einen, der einen kennt, der nach dem Trainee-Programm in T10 / AT 3 gekommen ist".
Bitte ehrliche und verlässliche Angaben!

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt - Trainee-Programm Telekom

T9 nach dem Trainee-Programm sind wohl Einzelfälle. AT zum Einstieg dürfte fast unmöglich sein. Das dauert dann einige Jahre. Man muss aber auch dazu sagen, dass normale Hochschulabsolventen im Unternehmen, die kein Trainee-Programm durchlaufen konnten, die T10 meistens nicht erreichen werden, auch nicht nach 20 oder 30 Jahren! Und bei der Telekom ist es eigentlich egal, ob man FH oder Uni-Abschluss hat. Auch als Ingenieur.

Lounge Gast schrieb:

Wer wird denn nun T9 oder T10 bzw. AT 3 oder AT4? Mich nervt
ein bisschen dieses "HörenSagen-Gerede": "ich
kenne da einen, der einen kennt, der nach dem
Trainee-Programm in T10 / AT 3 gekommen ist".
Bitte ehrliche und verlässliche Angaben!

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

ich selbst arbeite bei T-Systems und bin vom Gehalt her nicht besonders zufrieden. Ich sehe mich darum intern nach Alternativen um, wenn sich bald nix mehr ändert. Es ist sogar so, dass meine Chefs sehr zufrieden mit mir sind und mir eine Erhöhung geben wollen, aber es kommt dann vom HR Management einfach zurück "derzeit keine Erhöhung möglich aus Budgetgründen". Achso von einer automatischen Erhöhung jedes Jahr können wir nur träumen. Die EINZIGE Erhöhung die ich seit meinem Einstieg vor 3 Jahren (!) bekam, war das was Verdi ausgehandelt hat! echt ein Witz, selbst manche IT Klitsche würde mir bei einem Wechsel mehr zahlen als dieser Dax Konzern. Aber ich schaue, dass ich intern wechseln kann auf eine besser bezahlte Stelle.

Jedenfalls ist Telekom von der Gehaltsstruktur her kein klassischer Dax Konzern, zumindest nicht bei den jungen Einsteigern. Die Telekom hat hat viele Postenhocker mit fettem Gehalt, die anno dazumal irgendwie an den Job ran gekommen sind, teils noch aus Post Zeiten.

die Jungen dürfen es dann ausbaden. Wer die Wahl hat zwischen einem IG Metall Konzern und der Telekom, sollte lieber zu einem IG Metall Konzern. Auch ist es so, dass die Telekom kaum Geld verdient, das kann jeder nach lesen. Die hohe Dividende wird quasi aus der Substanz bezahlt, um die Aktionäre bei Laune zu halten. Geht lieber in einen Konzern, wo gut verdient wird, Pharma, Chemie, Automobil, Maschinenbau, da wird auch gut verdient und da gibt es auch oft eine Gehaltserhöhungsautomatik.

jedenfalls ich bin ziemlich gefrustet mit meinem Gehalt, insbesondere da ich aus einer teuren Region komme. Hier hat mancher ungelernte Bandarbeiter schon mehr als ich. Teils hab ich kaum noch Motivation meine Arbeit überhaupt gut zu machen. Auch zahlen schon Mittelständler erheblich besser. Ok gut, die Mittelständler haben keinen bürokratischen Wasserkopf mit durch zu füttern und keine Frühpensionäre, Alt-Beamte usw.

achso von wegen Träumereien mit T10 und AT: mal um auf den Boden zu kommen, erzähle ich das mal wie das in meiner Abteilung ist. Bei uns haben weit über 90 % studiert und arbeiten als qualifizierte IT Berater, Entwickler, Prozessberater. Die meisten, selbst solche mit 20 Jahren BE sind bei T8 !! einige wenige haben nach 10 Jahren T10 oder AT4.

Übrigens kann es auch passieren, dass man beim Übergang von T6 auf T7 oder von T7 auf T8 WENIGER verdient als zuvor, je nach dem bei wie viel Prozent man auf der jeweiligen Stufe stand.

Was noch dazu kommt, ist die totale Bürokratie in dem Laden. Sehr viele, vllt. Alt-Beamte denken überhaupt nicht unternehmerisch, sondern rein bürokratisch. Also lieber wird ein Auftrag verloren, aber Hauptsache alle formalen Prozesse inkl. 5 Durchschläge vom grünen Formular 4711a wurden schön sauber dokumentiert und alles zig fach gegengeprüft.

d.h. zusammen gefasst : Bürokratie pur und Gehalt wie beim Mittelständler bzw. teils sogar darunter.

gefrusteter Mitarbeiter

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

danke für den Post vom "gefrusteten Mitarbeiter" v. 7.6.2013. Leider wird man andauernd vollgelabert von wegen "Berufseinstieg bei Telekom auf T10" oder gar "AT". Was Du beschreibst, kommt mir viel realistischer vor. Leider gibt's in diesem Forum zu viele Trolle...

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

wäre klasse wenn Leute wie der gefrustete Mitarbeiter platz machen würden für andere. Wenn doch alle Anderen besser zahlen und sogar der Mittelstand so interessant ist, warum geht er dann nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

bin der gefrustete Mitarbeiter. Werde bald intern wechseln, dann ist meine Stelle frei. Wenn du den Job haben willst gerne. Du kriegst zum Einstieg teils weniger als bei IT Berater Klitschen, hast kaum die Chance dein Gehalt zu erhöhen, Erhöhungen werden abgeblockt, dafür hast Bürokratie ohne Ende. Wenn du den Job haben willst, gerne!

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Ich bin vor 5 Jahren mit 42K eingestiegen. (T6)
Mittlerweile bin ich bei T9 angekommen. Super aufstiegschancen. Top Arbeitgeber.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor-Absolventen Einstiegsgehalt Telekom

habe meinen Vertrag bei der Telekom unterschrieben.
Bin Bachelor-Absolvent und steige mit 48k und T8 ein.

mfg

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor-Absolventen Einstiegsgehalt bei Telekom

Darf man fragen in welchem Bereich?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Bin seit 6 Jahren bei der Telekom. Einstig mit t6 42k mittlerweile bei T-Systems mit T9 82k bei 100% Zielerreichung. Der Variable Anteil liegt bei 10%. Leider nur Unternehmensziele, die dieses Jahr bei 86% lagen. Also hab so 78k dieses Jahr.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Bin vor 20 Jahren bei der Telekom als Dipl. Ingenieur angefangen. Für kleines Geld. Heute immer noch für kleines Geld. Is mir egal, weil ich durch ein Erbe ziemlich vermögend bin. Ich fand die Jahre immer sehr unterhaltsam. Was Menschen sich für Geld alles antun...

Ach ja. 80k verdient bei der Telekom keiner. Ich wüßte auch nicht warum...

(Und wenn die mir ans Bein pissen wollen, mach ich einfach 6 Wochen krank und bin in meinem Anwesen auf Mallorca).

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Natürlich gibt es bei der Telekom sehr viel höhere Gehälter als 80K. 80K kann ein Sachbearbeiter auch in jüngeren Jahren erreichen. Was aber stimmt ist, dass es ältere Mitarbeiter gibt, die manchmal nach über 20 Jahren weniger verdienen als ihre jungen Kollegen, die erst wenige Jahre dabei sind. Entscheidend ist immer die Bewertung der Stelle.

Lounge Gast schrieb:

Bin vor 20 Jahren bei der Telekom als Dipl. Ingenieur
angefangen. Für kleines Geld. Heute immer noch für kleines
Geld. Is mir egal, weil ich durch ein Erbe ziemlich vermögend
bin. Ich fand die Jahre immer sehr unterhaltsam. Was Menschen
sich für Geld alles antun...

Ach ja. 80k verdient bei der Telekom keiner. Ich wüßte auch
nicht warum...

(Und wenn die mir ans Bein pissen wollen, mach ich einfach 6
Wochen krank und bin in meinem Anwesen auf Mallorca).

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Absolventen und Trainees steigen mWn mit T6 ein. Abhängig von Tochtergesellschaft (TSI etc.) und 34/38h Vertrag landet man bei ca. 44-49k EUR brutto p.a.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Mein Senf dazu. Bin 2002 als Dipl.Ing NT mit 7/2 eingestiegen, was ungefähr 39K entsprochen hat. Mittlerweile nach subventioniertem MBA und 2 internen Job-Wechseln - gelandet bei der TDG mit 10/4 etwa 103K.

Die T/AT- Grenzen sind sehr unterschiedlich in den einzelnen Betrieben der Telekom. Wichtig war mir persönlich immer das Arbeitsumfeld und die Aufgabe selber. Wenn Du selber erkannt hast,, was Dir Spaß macht, kommt das andere von selber. Ich habe nicht geplant so lange bei dem großen T zu bleiben, habe aber immer wieder neue Herausforderungen finden können.

Die Einstiegsgehälter sind relativ zu früher gesenkt worden - aber noch immer gilt. Wenn Du weiterkommen willst, musst Du auch bereit sein Dich zu verändern. Insgesamt ist das natürlich eine einzelne Schilderung, wie jede andere auch.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Gibt es Deinem Umfeld noch "echte" alte Beamte, d.h. ohne Insichbeurlaubung? Nach dem was ich gehört habe sollen die jetzt alle einen Angestelltenvertrag haben. Sind die auch in T10?

Lounge Gast schrieb:

Mein Senf dazu. Bin 2002 als Dipl.Ing NT mit 7/2
eingestiegen, was ungefähr 39K entsprochen hat. Mittlerweile
nach subventioniertem MBA und 2 internen Job-Wechseln -
gelandet bei der TDG mit 10/4 etwa 103K.

Die T/AT- Grenzen sind sehr unterschiedlich in den einzelnen
Betrieben der Telekom. Wichtig war mir persönlich immer das
Arbeitsumfeld und die Aufgabe selber. Wenn Du selber erkannt
hast,, was Dir Spaß macht, kommt das andere von selber. Ich
habe nicht geplant so lange bei dem großen T zu bleiben, habe
aber immer wieder neue Herausforderungen finden können.

Die Einstiegsgehälter sind relativ zu früher gesenkt worden -
aber noch immer gilt. Wenn Du weiterkommen willst, musst Du
auch bereit sein Dich zu verändern. Insgesamt ist das
natürlich eine einzelne Schilderung, wie jede andere auch.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Bist Du damals in der Zentrale eingestiegen? T7 klingt gut, normal war wohl eher T6. Dipl.-Ing. NT (=Nachrichtentechnik) ist bei der Telekom ja fast jeder Sachbearbeiter. Dafür hatte die Telekom auch eine eigene Fachhochschule. Deine Karriere dürfte weit überdurchschnittlich verlaufen sein. Ein Bekannter ist mit über 20 Dienstjahren immer noch in T8.

Lounge Gast schrieb:

Mein Senf dazu. Bin 2002 als Dipl.Ing NT mit 7/2
eingestiegen, was ungefähr 39K entsprochen hat. Mittlerweile
nach subventioniertem MBA und 2 internen Job-Wechseln -
gelandet bei der TDG mit 10/4 etwa 103K.

Die T/AT- Grenzen sind sehr unterschiedlich in den einzelnen
Betrieben der Telekom. Wichtig war mir persönlich immer das
Arbeitsumfeld und die Aufgabe selber. Wenn Du selber erkannt
hast,, was Dir Spaß macht, kommt das andere von selber. Ich
habe nicht geplant so lange bei dem großen T zu bleiben, habe
aber immer wieder neue Herausforderungen finden können.

Die Einstiegsgehälter sind relativ zu früher gesenkt worden -
aber noch immer gilt. Wenn Du weiterkommen willst, musst Du
auch bereit sein Dich zu verändern. Insgesamt ist das
natürlich eine einzelne Schilderung, wie jede andere auch.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Hey, ich habe meinen Bachelor in Unternehmensführung gemacht und habe einen Master in Controlling, ich kann dort ein 6-monatiges Praktikum vorweisen und möchte demnächst fragen wegen einer Festanstellung.

Was kann ich ungefähr als Einstiegsgehalt verlangen?

lg

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Das Spiel ist doch ganz einfach.

Als Berufseinsteiger 46k, EG6, Einstieg in der Untergrenze, 34h Woche. Was wollt ihr denn mehr?

Jede Überstunde wird in Freizeit vergütet und nach 3 Jahren liegt ihr bei 115%, sind dann immerhin 53.000€. Und genießt doch euer Leben? Ihr verdient das erste mal richtiges Geld, geht mit 2400 Netto nach Hause und arbeitet nur 34h/w. Seht was von der Welt, sammelt Erfahrung und genießt einfach mal, anstatt andauernd auf das Geld und die Karriere zu schauen. Das machst du noch dein ganzes restliches Leben lang.

Mein Tipp, alle 3 Jahre, wenn an der 115% angekommen, versuchen den nächsten Schritt zu gehen, den ab den 115% Bandwerten geht es nicht mehr weiter nach oben.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Angebot von T-Systems vorliegend als BA WInf, rund 47k sind aktuell drin bei 40h/Woche.

Bin etwas unsicher, ob Capgemini Blau oder accenture (technology) interessanter sein könnten, nicht nur gehaltsmäßig. 3 Jahre duales Studium, gute Noten, ordentlich Development-Erfahrung in gefragten Technologien. Ein wenig unsicher beim Ruf von T-Systems in der Industrie und der Zukunft (soll aufgespalten werden).

Was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Bei der Telekom wirst du das selbe oder gar ein bisschen mehr als bei Capgemini/Accenture und Co. verdienen bei gleichzeitig geringerer Arbeitszeit! Vergesse nicht, dass du du hier ein einigermaßen ruhiges Konzernleben mit einer Beratungstätigkeit vergleichst. Klar sprechen wir hier nicht von den 70-Stunden-Woche der Strategieberatungen, aber auch im IT-Bereich bedeutet Beratung hoher Reiseanteil, wenige Nächte zu Hause, viele Überstunden und auch mal bis 22 Uhr beim Kunden sitzen.

Von daher: ganz klar pro Telekom. Sowohl was Gehalt als auch Arbeitszeit angeht.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

@Gast vom 04.02.2018: Ich würde sagen, dass es ganz darauf ankommt was du möchtest! Ich kenne sowohl die T-Systems als auch zwei bekannte Beratungen (von innen natürlich^^). Nachdem ich bei der Telekom war und danach in die Beratung gekommen bin, war das erst einmal ein echter Kulturschock für mich. Als Consultant habe ich allerdings innerhalb von wenigen Wochen mehr gelernt als in drei Jahren bei der DTAG und hatte am Ende des Tages wirklich das Gefühl, etwas geleistet zu haben. Mir gefiel auch das positive und dynamische Arbeitsumfeld besser. Ich hatte das Gefühl, dass ich von den meisten Seniors in der Beratung noch sehr viel lernen konnte. Bei der Telekom war das nur bei wenigen Führungskräften der Fall. Bei der Telekom hatte ich oft die Sorge, dass ich irgendwann selbst zum Low-Performer werden könnte, weil alle um mich herum so eine gemütliche Arbeitseinstellung hatten. Momentan möchte ich nicht wieder zurück zur T-Systems, weil ich jemand bin, der Herausforderungen braucht und der jeden Tag ein wenig besser werden möchte. Mir gefällt die Energie, der Teamspirit, die hohe Qualität und die Schnelligkeit in der Beratung und das Arbeiten mit sehr anspruchsvollen Kunden.

Wenn du allerdings in naher Zukunft sesshaft werden möchtest (Haus, Hund, Kind), würde ich auf jeden Fall T-Systems wählen. Beim Thema Familie ist der Telekom-Konzern ein 1a-Arbeitgeber. In der Beratung kannst du das vergessen. Up or out! Sollte bei mir irgendwann mal die Familienplanung konkreter werden, ist für mich klar, dass ich die Branche verlasse.

Noch eine gute Option: Erst einmal 3-4 Jahre in die Beratung gehen und dann bei der Telekom als AT-Kraft einsteigen. So haben es auch einige meiner Berater-Kollegen/Kolleginnen gemacht. Der Kundeneinsatz war bei der Telekom in Bonn und die Personen wurden dann nach wenigen Wochen von der Telekom abgeworben.

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

push wie sind jetzt die Einstiegsgehälter

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Habe gerade (2018) bei der DT AG angefangen.
Direkt nach dem Master (Wirtschaftsinformatik), T7, 57k, 38Stunden/Woche

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

würde mich auch einmal interessieren, wie hoch man denn einsteigt als Absolvent. Wie sieht die Eingruppierung bei der T-Systems aus? Zahlt diese auch nach Tarif und wo wir man dort nach BA/Msc eingruppiert?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

push

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

WiWi Gast schrieb am 06.09.2018:

würde mich auch einmal interessieren, wie hoch man denn einsteigt als Absolvent. Wie sieht die Eingruppierung bei der T-Systems aus? Zahlt diese auch nach Tarif und wo wir man dort nach BA/Msc eingruppiert?

Ja, auch T-Systems zahlt nach Tarif. Bachelor sinds ca. 48-50k bei 40h, also etwas schlechter als direkt im Konzern. Tochter halt :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Und wie siehts mit Master bei der T-Systems aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018:

Und wie siehts mit Master bei der T-Systems aus?

Normalerweise eine Stufe höher, also noch mal so 4-5k Brutto pro Jahr on top

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Hallo zusammen,

mal sehen, ob hier noch jemand antwortet :D
ich bin jetzt seit etwa 2 jahren bei einem Tochterunternehmen der Telekom angestellt. Nun ist es so, dass wir mit der DTAG verschmelzen und somit nach Tarif bezahlt werden. Ich habe einen Masterabschluss und bin wie gesagt seit 2 Jahren hier angestellt. In welcher Tarifgruppe würde ich denn nun landen und was würde das finanziell bedeuten?

lg

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

push

antworten
WiWi Gast

Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Hallo zusammen,

ich bin jetzt seit etwa 2 jahren bei einem Tochterunternehmen der Telekom angestellt. Nun ist es so, dass wir mit der DTAG verschmelzen und somit nach Tarif bezahlt werden. Ich habe einen Masterabschluss und bin wie gesagt seit 2 Jahren hier angestellt. In welcher Tarifgruppe würde ich denn nun landen und was würde das finanziell bedeuten?

lg

antworten

Artikel zu Telekom

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Toptalente: Studentinnen fordern weniger Gehalt

Gehälter: Der Blick einer Frau in die Ferne symbolisiert die Gehaltsaussichten

Studie: Top-Studentinnen fordern weniger Gehalt als männliche Toptalente - Männer erwarten schon zum Start 12.000 Euro mehr Jahresgehalt als Frauen. Allen Studierenden ist der gute Ruf des Unternehmens besonders wichtig bei der Arbeitgeberwahl. Work-Life-Balance und flexibles Arbeiten sind weniger wichtig.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Stepstone Gehaltsreport 2014 - Angehende Wirtschaftsingenieure verdienen am meisten

Stepstone Gehaltsreport 2014: Wirtschaftsingenieurin - Das Bild zeigt eine Lego-Frau im Kostüm mit Helm vor einem Computer.

Zum Jahresende stehen die Gehaltsverhandlungen an. Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Chef ist wichtig. Mit welchen Jahresgehältern ist in einer Branche und Berufsgruppe zu rechnen? Für den Stepstone Gehaltsreport 2014 wurden 50.000 Fach- und Führungskräfte in Vollzeit zu ihren Gehältern befragt. Durchschnittlich 42.000 Euro verdienen Absolventen beim Einstieg.

Absolventenvergütung 2014: Höchstes Einstiegsgehalt im Consulting

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Bachelor-Absolventen verdienen durchschnittlich 41.300 Euro und Master-Absolventen 44.800 Euro im Jahr. Das höchste Einstiegsgehalt wird im Schnitt mit 50.900 Euro im Consulting gezahlt. Auf Platz zwei folgen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit einer Vergütung von 50.600 Euro. Im Handel und in der Medienbranche verdienen Absolventen am wenigsten.

Antworten auf Re: Absolventen-Einstiegsgehalt bei der Telekom

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 80 Beiträge

Diskussionen zu Telekom

20 Kommentare

Berufswahl

WiWi Gast

Es gibt wohl mehr Ingenieure. Aber auch als Informatiker hast Du Chancen. Wenn Du erst mal drinnen bist, interessiert Deine Ausbil ...

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter