DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterSWS

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Autor
Beitrag
Neptune

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Hallo an Alle.

Ich wollte mal fragen ob jemand schon bei der AWD (SwissLife Select) die letzten Monaten gearbeitet hat, wenn ja dann würde mich interessieren wie der Einstiegsgehalt ist in der ersten 18 Monaten der Ausbildung die man als Finanzberater macht?? Soweit ich mitbekommen habe gibt es dann nachher keinen fix Gehalt und man arbeitet mit der Provision von Verkäufen die man macht. Kann mir jemand vielleicht genaueres darüber sagen den ich gedenke bei AWD anzufangen. Bitte keine negativen Äusserungen von der Vergangenheit von AWD, bitte nur normale Antworten. Danke nochmals.

Freundliche Grüsse

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Guckst du hier! Viel Spass!

geprellte-strukkis-neu.de

antworten
Neptune

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Da finde ich aber nicht direkt was ich suche :/

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Hi! Ich arbeite dort und ich kann nur sagen es liegt an dir was du Verdienst! Ich persönlich bin sehr zufrieden dort! Und bitte dich einfach wenn du zu uns kommst bleib ein weißes scharf :) dann kannst du es weit bringen! Ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen! Mach du deine und höre nicht auf andere! Bei uns hat jeder sein Glück in der eigenen Hand. Liebe grüsse

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Studieren und dann im Strukturvertrieb für den Geldbeutel der Strukturhöheren zu malochen ist doch quatsch!
Bewirb Dich lieber für vernünftige Jobs mit gutem Ansehen, statt Dir mit so einer Station den Lebenslauf zu zerballern.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Sehe das genauso! Du verbaust dir in meinen Augen sämtliche Karrierechancen mit einer solchen Referenz!

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

das fixum geht nach deinem vorherigen verdienst. du bekommst das was du vorher hattest plus provision. an und für sich kannst du dein fixum auch verhandeln. sprich offen mit dem manager über das was du brauchst. es bringt ja auch nichts wenn du die ausbildung abbrichst weil du finanziell nicht klar kommst.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Das ist kein Fixum als Gehalt, sondern eine Provisionszahlung. Du bist von Anfang an Handelsvertreter nach HGB §84.

Geld verdienen funktioniert hier so, dass Du Deine Freunde und Bekannte abklappern sollst und über das Vertrauensverhältnis zu Dir (nicht durch irgendwelche Fachkompetenz) dann Versicherungen vertickert werden.

Sind Freunde und Bekannte abgegrast, hat es sich dann auch oft erledigt. Hauptsache die oben dran haben genug solche wie Dich, dann geht das Geld nie aus.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Habe auch nach dem Studium direkt bei AWD angefangen und kann es nur weiterempfehlen, ein transparenteres und faireres Leistungslohnsystem findet man in ganz Deutschland nicht. Ich verdiene weit mehr als der Durchschnitt meiner ehemaligen Studienkollegen und habe eine Dienstleistung zu bieten die für jeden interessant und zugleich nutzenbringend ist. Das Unternehmen ist sehr gut aufgestellt und Mitarbeiterfreundlich. Probier es du wirst es nicht bereuen.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

AWD? Ist das nicht der Laden, der Millionen Kleinanleger ausgenommen hat?

Ist mir schleierhaft, wie man für so ein Unternehmen arbeiten kann.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Stimmt bei 2 Millionen Kunden wurden "mehrere" Millionen geprellt:)

Zum Thema Gehalt:

  • Festanstellung 3 Jahresausbildung möglich
  • Sonderprov 12 Monate zum Einstieg ( + Abschlussprov ) möglich
  • Voll-Provision möglich

Um sich ein genaues Bild zu verschaffen, sollte man sich den Arbeitsplatz selber anschauen und prüfen, ob der Job, das Umfeld und die Firma einem passen! Dies ist bei AWD auch ( man höre und staune ) unverbindlich möglich:)

lg

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Jedem sei geraten, sich im Internet ein Bild zu machen - durch objektive Erfahrungsberichte und seriöse Reportagen, die auch weiterhin abrufbar sind obwohl der AWD dagegen vorgegangen ist. Aber Wahrheiten dürfen in Deutschland gottseidank immer noch verbreitet werden.

Jedem sei dringend davon abgeraten, auf den "Rat" der AWDler einzugehen, "sich doch vor Ort" "ein eigenes Bild zu machen". Dann nämlich haben die Burschen die Chance, ihr euch einzulullen.

Lounge Gast schrieb:

Stimmt bei 2 Millionen Kunden wurden "mehrere"
Millionen geprellt:)

Zum Thema Gehalt:

  • Festanstellung 3 Jahresausbildung möglich
  • Sonderprov 12 Monate zum Einstieg ( + Abschlussprov ) möglich
  • Voll-Provision möglich

Um sich ein genaues Bild zu verschaffen, sollte man sich den
Arbeitsplatz selber anschauen und prüfen, ob der Job, das
Umfeld und die Firma einem passen! Dies ist bei AWD auch (
man höre und staune ) unverbindlich möglich:)

lg

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Die hier so negativ schreibenden Herrschaften - offenbar alles "Kollegen" der Firma DVAG - haben unrecht.

die Firma Swiss Life Select ist genauso seriös und sicher wie ein Job als Beamter. - Nur hast Du hier von Anfang an die Möglichkeit bis zu 10.000 Euro und mehr im monat zu verdienen. Es liegt nur an Deiner Leistung. Im Gegensatz zu einem Beamten wirst Du für die echte Leistung bezahlt.

Ich arbeite heute noch 2 bis 3 Tage in der Woche und habe deswegen auch nur zwischen 6.000 und 12.000 Euro (netto!!) im Monat.

Beste Produkte, beste Kollegen, beste Vorgesetze!

Das Beste was Dir passieren kann ist Swiss Life Select!

Lounge Gast schrieb:

Jedem sei geraten, sich im Internet ein Bild zu machen -
durch objektive Erfahrungsberichte und seriöse Reportagen,
die auch weiterhin abrufbar sind obwohl der AWD dagegen
vorgegangen ist. Aber Wahrheiten dürfen in Deutschland
gottseidank immer noch verbreitet werden.

Jedem sei dringend davon abgeraten, auf den "Rat"
der AWDler einzugehen, "sich doch vor Ort"
"ein eigenes Bild zu machen". Dann nämlich haben
die Burschen die Chance, ihr euch einzulullen.

Lounge Gast schrieb:

Stimmt bei 2 Millionen Kunden wurden "mehrere"
Millionen geprellt:)

Zum Thema Gehalt:

  • Festanstellung 3 Jahresausbildung möglich
  • Sonderprov 12 Monate zum Einstieg ( + Abschlussprov )
    möglich
  • Voll-Provision möglich

Um sich ein genaues Bild zu verschaffen, sollte man sich
den
Arbeitsplatz selber anschauen und prüfen, ob der Job, das
Umfeld und die Firma einem passen! Dies ist bei AWD auch (
man höre und staune ) unverbindlich möglich:)

lg

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Hallo ich habe ein Angebot für den Innendienst der Swisslife, sozusagen in der Vertragsabteilung. Kann mir jemand sagen, was man da ungefähr verdient?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Also bitte. Diese Legenden mit derartigen Gehältern und Sicherheiten haben vielleicht noch in den Neunzigern gezogen.

Warum bitte stehen die TopAbsolventen der TopUniversitäten bei euch nicht in einer Schlange für einen Job? Weil diese TopAbsolventen eher naiv und uninformiert sind? Wohl kaum.

Dieses Konzept hat in den Achzigern und Neunzigern funktioniert. Heute wird eine Neuauflage dieser Platte kaum gelingen.

Lounge Gast schrieb:

Die hier so negativ schreibenden Herrschaften - offenbar
alles "Kollegen" der Firma DVAG - haben unrecht.

die Firma Swiss Life Select ist genauso seriös und sicher wie
ein Job als Beamter. - Nur hast Du hier von Anfang an die
Möglichkeit bis zu 10.000 Euro und mehr im monat zu
verdienen. Es liegt nur an Deiner Leistung. Im Gegensatz zu
einem Beamten wirst Du für die echte Leistung bezahlt.

Ich arbeite heute noch 2 bis 3 Tage in der Woche und habe
deswegen auch nur zwischen 6.000 und 12.000 Euro (netto!!) im
Monat.

Beste Produkte, beste Kollegen, beste Vorgesetze!

Das Beste was Dir passieren kann ist Swiss Life Select!

Lounge Gast schrieb:

Jedem sei geraten, sich im Internet ein Bild zu machen -
durch objektive Erfahrungsberichte und seriöse Reportagen,
die auch weiterhin abrufbar sind obwohl der AWD dagegen
vorgegangen ist. Aber Wahrheiten dürfen in Deutschland
gottseidank immer noch verbreitet werden.

Jedem sei dringend davon abgeraten, auf den
"Rat"
der AWDler einzugehen, "sich doch vor Ort"
"ein eigenes Bild zu machen". Dann nämlich haben
die Burschen die Chance, ihr euch einzulullen.

Lounge Gast schrieb:

Stimmt bei 2 Millionen Kunden wurden
"mehrere"
Millionen geprellt:)

Zum Thema Gehalt:

  • Festanstellung 3 Jahresausbildung möglich
  • Sonderprov 12 Monate zum Einstieg ( +
    Abschlussprov )
    möglich
  • Voll-Provision möglich

Um sich ein genaues Bild zu verschaffen, sollte man
sich
den
Arbeitsplatz selber anschauen und prüfen, ob der
Job, das
Umfeld und die Firma einem passen! Dies ist bei AWD
auch (
man höre und staune ) unverbindlich möglich:)

lg

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

der vergleich mit dem beamten hinsichtlich arbeitsplatzsicherheit und seriösität hat mich kurzzeitig vom schreibtischstuhl geworfen. so einen riesen blödsinn hab ich seit jahren nicht mehr gelesen.

awd oder swiss life, spielt keine rolle: der laden ist und bleibt für mich mit das dubioseste, was der arbeitsmarkt zu bieten hat. ist ein derartiger job deshalb etwa interessant für uni absolventen?

frage an alle überzeugten: was macht eure büromiete? was kostet euch das büromaterial zur zeit? wer haftet eigentlich bei klagen gegen euch?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

"Firma Swiss Life Select ist genauso seriös und sicher wie ein Job als Beamter"

Selten so laut gelacht. Ein wunderbares 80er und 90er Remake.

Da müssten die Bewerber bei Swiss Life Select Schlange stehen? Wenn im öffentlichen Dienst die Mitarbeiter verbeamtet werden, machen diese meist einen Freudensprung.

Der ehemalige AWD bzw. die heutige Swiss Life Select setzt sogar "Kopfgelder" aus, um Mitarbeiter zu gewinnen. Die Nachfrage dort auf eigene Kosten und fremde Rechnung Versicherungen ... sorry Finanzdienstleistungsprodukte zu verkaufen, scheint wohl sehr verhalten zu sein.

Meines Wissens ist die Zahl der selbständigen Handelsvertreter beim AWD (Swiss Life Select) in den letzten Jahren sogar gesunken. Da hat wohl den Mitarbeitern "in den sicheren Beamtenverhältnissen" einiges nicht gefallen!

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Wer haftet? Derjenige, der die Versicherung verkauft hat. Denn alle, die für Swiss Life Select arbeiten, sind SELBSTÄNDIG. Und nicht angestellt geschweige denn mit Beamtenstatus vergleichbar.

Fixgehalt = 0Euro pro Monat. Gewinne werden nur über verkaufte Lebens- und Berufsunfähigkeits- und Rentenversicherungen erzielt.

Das sind Fakten. Ebenso wie hunderte von ehemaligen "Beratern" (=Versicherungsverkäufer), die nun hoch verschuldet sind, da sie Provisonen von aufgelösten Versicherungsverträgen zurückzahlen müssen.

Hilfreich sind auch die zahlreichen Selbsthilfegruppen und Infoseiten von Kunden und ehemaligen Scheinselbständigen des AWD.
Und das was gestern AWD war heisst heute Swiss Life Select. Warum eigentlich die Umfirmierung? Gibt es etwas am AWD, das man abschütteln will?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Mal ganz im Ernst, wieso geht man zu so einem Strukturvertrieb? Welche Vorteile siehst du darin? Ich habe selber auch eine Ausbildung zum Versicherungsfachmann gemacht aber eher nur aus der Not hinaus. Habe die Ausbildung in einem Ausschließlichkeitsbetrieb gemacht und bin danach zu einer Maklerfirma gewechselt, weil die Provision dort besser ausgefallen ist. Mir ist dann aber aufgefallen, dass es totaler Quatsch ist für irgendwelche Firmen zu arbeiten und mein Geld mit denen zu teilen ohne groß eine Gegenleistung zu bekommen (Unterstützung). Was ich bekommen habe war Druck und den konnte ich in dem Gewerbe nicht gebrauchen. Falls du dir aber doch die Zukunft verbauen willst, weil du z.B. auf Ablehnung der Kunden und Schulden stehst, dann empfehle ich dir dich, wenn du deine Ausbildung abgeschlossen hast, mit jedem Versicherungsunternehmen einzeln in Verbindung zu setzen treten und Courtagevereinbarungen auszuhandeln. Du bekommst dann mehr Provison für die selbe Arbeit und hast keinen Druck von irgendwelchen möchtegern BD oder GB.

Mein Tipp aber trotzdem: LASS DIE FINGER DAVON!!!

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Es ist kaum zu glauben, dass die Swiss Life tatsächlich die Unverfrorenheit besitzt, so ein ausbeuterisches System wie das des AWD, HEUTE nochmal neu aufzulegen.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Diese neue Werbeoffensive (TV und viral - viral wird aber nicht klappen) ist ja fast als gefährlich einzustufen.

Dennoch kommen diese Versicherungsvermittler nicht umhin, in ihren Spots neben dem "Breatungs"märchen auch den wahren Kern der Finanzprodukte beim Namen zu nennen. Gerne wird auch das beschönigende Wort "Altersvorsorge" bevorzugt (kommt auch in den Spots vor).

Und daher werden sie auch deutlicher auf die Nase fallen, als sie es selbst erwartet hätten: "Finanzprodukte" haben mittlerweile ein Vertrauen in der Bevölkerung, das dem eines russischen Gas-Oligarchene vergleichbar ist. Die Bevölkerung glaubt die Märchen nicht mehr.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ganz viel Bullshit bei den ganzen Meldungen hier. Aber das Internet war ja nie für objektive Faktenansammlungen bekannt. Schauen Sie es sich heute selbst mal an. So viele Akademiker und weitere Qualifikation haben die Mitarbeiter heute, dass einem vor lauter Qualifikation das Wort Verkäufer gänzlich unangebracht ist. Was wollen diese kleinen Giftzwerge alle hier mit Ihrer Negativität hier?
Jemandem eine mögliche Chance zu verbauen ist nicht besonders freundlich von solchen " Armleuchtern" hier im Forum.
Es gibt sogar einen Studiengang, der von ehemals AWD an der EUFH gegründet wurde in 2007...
Was will man noch?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Sie nennen die Schreiber hier "Giftzwerge". Das ist doch sehr sehr dünnhäutig.

Nochmal:

Die objektive Berichterstattung über den AWD zeichnet ein klares Bild. Nun heisst der AWD Swiss Life Select. Außer dem Namen ändert sich in meinen Augen nichts. Alle "Qualifikationen", die sie nennen, haben nur ein Ziel: Die Zahl der verkauften Versicherungen in die Höhe treiben.

Der AWD hat bereits viele Menschen um ihre Ersparnisse gebracht. Swiss Life Select wird diesen Betrug nicht wiederholen können.
Zu stark ist die aufklärende Kraft des Internet. Gott sei Dank.
Geschäftsmodelle kommen und gehen. Das Modell der Strukturvertriebe im Versicherungvertrieb geht gerade.

Lounge Gast schrieb:

Ganz viel Bullshit bei den ganzen Meldungen hier. Aber das
Internet war ja nie für objektive Faktenansammlungen bekannt.
Schauen Sie es sich heute selbst mal an. So viele Akademiker
und weitere Qualifikation haben die Mitarbeiter heute, dass
einem vor lauter Qualifikation das Wort Verkäufer gänzlich
unangebracht ist. Was wollen diese kleinen Giftzwerge alle
hier mit Ihrer Negativität hier?
Jemandem eine mögliche Chance zu verbauen ist nicht besonders
freundlich von solchen " Armleuchtern" hier im Forum.
Es gibt sogar einen Studiengang, der von ehemals AWD an der
EUFH gegründet wurde in 2007...
Was will man noch?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Eines haben die selbständigen Handelsvertreter, die die selbst erwirtschafteten Verkaufsprovisionen auch noch mit Swiss Life Select teilen müssen ganz sicher nicht:

Ein festes Gehalt. Nicht einmal einen Euro pro Monat.

Das sagt doch schon alles.

Lounge Gast schrieb:

Ganz viel Bullshit bei den ganzen Meldungen hier. Aber das
Internet war ja nie für objektive Faktenansammlungen bekannt.
Schauen Sie es sich heute selbst mal an. So viele Akademiker
und weitere Qualifikation haben die Mitarbeiter heute, dass
einem vor lauter Qualifikation das Wort Verkäufer gänzlich
unangebracht ist. Was wollen diese kleinen Giftzwerge alle
hier mit Ihrer Negativität hier?
Jemandem eine mögliche Chance zu verbauen ist nicht besonders
freundlich von solchen " Armleuchtern" hier im Forum.
Es gibt sogar einen Studiengang, der von ehemals AWD an der
EUFH gegründet wurde in 2007...
Was will man noch?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ich habe mir das nun mal von vorhe bis hinten durchgelesen.

Ich muss echt lachen.

Wenn wir schon über die negativ Situation der Finanzbranche reden, wie ist denn die der Medien? Die nur negativ Schlagzeilen geil sind? Wird denn berichtet, dass Swiss Life Select Deutschlands Kundenorientiertester Dienstleister ist? mehrere Testsiegel bekommen hat? Viele kleine regionale Fußballvereine fördert? Die guten Sachen sagt niemand und dann den Medien glauben, das ist wirklich lachhaft! wer von euch hat denn schon mal kontakt mit einem Berater gehabt? bestimmt niemand...ich selber bin dort seit 3 Jahren äußerst zufriedener Kunde, am Anfang hatte ich auch etwas Bauchschmerzen bei den ganzen Nachrichten und habe explizit auf alle Details geachtet die in diesen Nachrichten vorkamen und es hat sich nichts bestätigt. Komisch? Desweiteren arbeitet mittlerweile ein Freund von mir dort seit 6 Monaten und er bekommt ein Festgehalt Provisionsunabhängig, komisch? Ich dachte das geht nicht? Ich habs auch nicht geglaub und mir schwarz auf weiß zeigen lassen, als ich die Abrechnung gesehen habe, habe ich auch kurz überlegt dort anzufangen, aber dafür bin ich zu alt und das liegt mir nicht. Ihr solltet mal aufhören, jeden Mist in den Medien zu glauben, daran liegt der Fehler!! Wenn man möchte, kann man über alles schlechtes im Internet finden, sogar über seinen Bäcker im Dorf. Man kann es nicht 100% der Menschen recht machen.

Mit Freundlichem Gruß

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Aha. Sprechen Sie vom hochseriösen "Kubus"-Gütesiegel. Sehr komisch.

Insgesamt unterstreicht ihr Kommentar die landläufige Meinung.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

WOW. Das ist doch mal ne qualifizierte Antwort!

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Bilde dir deine Eigene Meinung Teste es und wenn es dir nicht zusagt lässt du es, aber lass dich nicht von irngendwelchen Leuten hier vollabern die alles nachplappern was im internet steht, gescheiterte existenzen die ihre faulheit auf AWD zurückführen und neidischen Personen. Schlecht oder gut muss jeder für sich entscheiden. Dieser Job ist nur gut wenn man ihn richtig macht. du kannst von 500 ? mtl. über 5000 ? mtl. über ende offen verdienen. und es allen Besserwissern zeigen. Aja und ich hoffe das alle die keine ahnung haben zur Bank und Versicherungsvertretern gehen und sich Beraten lassen! Aber die meisten haben ja eh den durchblick über alles sonst würden sie ja nicht soviel informatives Zeug hier Schreiben.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

von gescheiterten existenzen in finanzanlagen beraten und über die rente entscheiden lassen? lebensmüde?

lass dir die abrechnung von deinem freund nochmal in einem jahr zeigen, das gehalt im ersten jahr ist lediglich ein vorschuss, irgendwie muss man die leute ja an bord locken

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Man muss sich einfach vor Augen führen, dass "Berater", egal ob bei der Versicherung, bei der Bank oder bei so einem für mich dubiosen Laden wie der AWD, nur eines wollen, nämlich dein Bestes. Richtig, dein Geld!

Darum bin Ich auch bei einer Direktbank. Einige meiner Freunde sagen, ja bei einer "richtigen" Bank werden Sie auch beraten was Kapitalanlagen, Altersvorsorge etc. angeht. Dabei geht es den Beratern doch nur um die Provision.

Da informiere Ich mich leichter selber und bin bei einer viel günstigeren Direktbank. Genau so nutze Ich auch nur Direktversicherer weil diese einfach günstiger sind und im Schadensfall habe Ich mit diesen auch keinen schlechteren Erfahrungen gemacht.

Aber zur AWD ist doch alles gesagt worden. Das ganze System basiert in meinen Augen darauf, Leute auszusaugen wie es nur geht.

Ich habe nicht studiert, um mit fraglichen Methoden unwissende Menschen um ihr Erspartes zu bringen.

Aber nun ja, leider schließen sich Bildung und Hang zum Abzocken nicht aus. Oder um es wie Sheldon Cooper zu sagen:"Unglaublich wie viele Superschurken auf der Universität waren!"

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

es nervt schon sehr, wenn das Scheitern beim Finanzdienstleister mit Faulheit gleichgesetzt wird. Des weiteren wird hier rühmlich davon gesprochen, dass kleine Fußballvereine gesponsort werden. Das hat nur einen Grund: Adressen potentieller Mandanten zu bekommen. Ein Direktor war da insbesondere sehr erfolgreich.

Bei einem ehemaligen Fußballclub aus der 2. Bundesliga ist da auch einer als "dankbarer ehemaliger Spieler" in die Führungsriege eingestiegen. Auch er wollte im Grunde nur Adressen. Mittlerweile ist er weder beim Sportverein, noch für den AWD noch tätig.

Man kann sicherlich viel Geld bei einem Finanzdienstleister verdienen. Auch sind sicherlich einige sehr fähige Leute dort tätig, aber das täuscht trotzdem nicht darüber weg, dass die meisten Leute scheitern und sich so einige auch ruinieren.

Wer es machen will, sollte sich das einfach mal 3 bis 6 monate anschauen, aber keinerlei Verpflichtungen eingehen.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Es geht hier nicht um Dinge "aus dem Internet, die nachgeplappert werden". Es geht um Berichte von der ZEIT, der Süddeutschen, der FAZ und journalistischen Fernsehberichten von ARD und ZDF.

Der AWD und Swiss Life Select haben bewiesener Maßen die Ersparnisse hundertausender Bürger verbrannt und zahllose Menschen als scheinselbständige Versicherungsvertreter ausgenutzt.

Da können Sie sich drehen und winden, wie sie wollen: Die Menschen verstehen mittlerweile, was sich hinter diesem Geschäftssystem verbirgt.

Lounge Gast schrieb:

Bilde dir deine Eigene Meinung Teste es und wenn es dir nicht
zusagt lässt du es, aber lass dich nicht von irngendwelchen
Leuten hier vollabern die alles nachplappern was im internet
steht, gescheiterte existenzen die ihre faulheit auf AWD
zurückführen und neidischen Personen. Schlecht oder gut muss
jeder für sich entscheiden. Dieser Job ist nur gut wenn man
ihn richtig macht. du kannst von 500 ? mtl. über 5000 ? mtl.
über ende offen verdienen. und es allen Besserwissern zeigen.
Aja und ich hoffe das alle die keine ahnung haben zur Bank
und Versicherungsvertretern gehen und sich Beraten lassen!
Aber die meisten haben ja eh den durchblick über alles sonst
würden sie ja nicht soviel informatives Zeug hier Schreiben.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ich kann das leider nur bestätigen was hier so geschrieben wird.

Ein Freund von mir war vor 10 Jahren auch beim AWD.

Ihm wurde auch ein "Festgehalt" versprochen, er hat einen Fußballverein in der 2. Liga mitgesponsert um an neue Adressen zu kommen, als die Bekannten und Freunde abgeklappert waren und irgendwann in 3 Jahren hat er dann sein "Festgehalt" zurückgezahlt!

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Das beste was ich tun konnte! Negativ sprechen die , die es nicht geschafft haben! Es behauptet keiner das der Job leicht ist! Vertrieb ist der härteste Job meiner Meinung nach! Aber wer läuft und arbeitet verdient auch gut! Und Unterstützung gibt es von allen Seiten bei SLS. Ich kann jeden Kollegen in Deutschland etwas fragen und bekomme immer hilfe! Habe noch nie was Negatives von Seiten SLS erlebt! Ich Liebe Swiss Life Select

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Die Begeisterung der Einsteiger. Fast süß. Aber schreib in zwei Jahren hier nochmal.

Lounge Gast schrieb:

Das beste was ich tun konnte! Negativ sprechen die , die es
nicht geschafft haben! Es behauptet keiner das der Job leicht
ist! Vertrieb ist der härteste Job meiner Meinung nach! Aber
wer läuft und arbeitet verdient auch gut! Und Unterstützung
gibt es von allen Seiten bei SLS. Ich kann jeden Kollegen in
Deutschland etwas fragen und bekomme immer hilfe! Habe noch
nie was Negatives von Seiten SLS erlebt! Ich Liebe Swiss Life
Select

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Interessant was hier so geschrieben wird und wie sich manche Menschen doch von den Medien beeinflussen lassen. Mein Tipp: Lasst Euch selbst doch einmal beraten und testet, ob eine AWD Beratung sinnvoll ist oder nicht, dann WISST ihr mehr. Ich war 6 Jahre beim AWD und bin dann aufgrund eines Umzugs zu einer Bank gewechselt. Ich gehörte nicht zu den sogenannten Oberen, sondern hatte mich gegen eine Karriere als Führungskraft entschieden, da ich lieber direkt mit den Kunden zusammenarbeiten wollte.

Fakt ist: Man kann bei AWD gutes Geld verdienen, die ersten 2-3 Jahre sind jedoch brutal. Samstagsarbeit ist normal, Feierabend vor 21 Uhr unter der Woche existiert nicht. Wenn man bereit ist diese Zeit und Energie zu investieren, dann sind auch hohe Auszahlungen möglich. Und was das Freunde und Bekannte abklappern angeht und danach ist Schluss, dies ist totaler Quatsch. Es ist wie bei jedem Maklervertrieb, ein hoher Bekanntheitsgrad ist wichtig und man muss diesen weiter ausbauen (Sponsoring, Messeaktionen usw.) Denn die Führungskräfte verdienen nur dann etwas, wenn der Finanzberater gute Umsätze produziert. Wenn nach einem Jahr alle Verträge ins Storno laufen, dann sind die Provisionen zurückzuzahlen.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

wenn man keine Ahnung von sowas hat, sollte man den Mund halten!
Bei Swiss Life Select ist es super! Du hast dein Leben und Deine Karriere selber in der Hand. Nirgendwo im normelen Angestelltenverhältnis hat man solche Chancen

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Sucht mal nach: "AWD, DVAG, MLP und OVB: Vertriebstitanen im Vergleich"

Da gibts ne nette Grafik über Kennzahlen. Schaut da mal auf die Spalte Pro-Kopf-Provisionserlös pro Berater. Vorne liegt da mit sehr deutlichem Abstand MLP. Da macht ein Berater so viel Umsatz wie einer der AWD'ler+OVB'ler+DVAG'ler.
Also vernünftiges Geld scheint man nur bei einem verdienen zu können... zumindest in der breiten Masse der Berater.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ja. Total seriöse Zahlen...

Und warum rennen die guten Absolventen denen nicht die Türen ein? Weil keiner von denen viel verdienen will?

Mein Ehrenwort: Der ganze Beitrag ist eine ziemlich böse Falschdarstellung.

Die Realität sind überschuldete Versicherungsverkäufer, die direkt von der Uni gezogen werden (unter anderem mit Beiträgen wie dem zitierten), dann bei den Strukki-Läden anfangen und dann finanziellen Schiffbruch in der Selbständigkeit erleiden.

Die gebotene Geldmenge regelt den Bewerberzufluss - und nun sollte sich jeder fragen, warum die mittleren und guten Absolventen fast nie in den Versicherungsvertrieb gehen.

Lounge Gast schrieb:

Sucht mal nach: "AWD, DVAG, MLP und OVB:
Vertriebstitanen im Vergleich"

Da gibts ne nette Grafik über Kennzahlen. Schaut da mal auf
die Spalte Pro-Kopf-Provisionserlös pro Berater. Vorne liegt
da mit sehr deutlichem Abstand MLP. Da macht ein Berater so
viel Umsatz wie einer der
AWD'ler+OVB'ler+DVAG'ler.
Also vernünftiges Geld scheint man nur bei einem verdienen zu
können... zumindest in der breiten Masse der Berater.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Zu diesen exorbitant hohen Zahlen:

Undbedingt die ersten Kommentare unter dem Artikel lesen - auch da tritt zu Tage: Im Strukturvertrieb wird man eines in allererster Linie nicht: Gutverdiener.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

MLP ist kein Strukturvertrieb. Es gibt dort nur die Hierarchie Berater, Geschäftstelle, AG. An neu geworbenen Mitarbeitern verdient man nicht mit! Punkt!

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Alleine die Diskussion beweisst doch, dass man der ganzen Sache nicht ansatzweise trauen sollte.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ich habe ein Jahr für den AWD gearbeitet und sehr viel Zeit investiert. Alle Verträge wurden mittlerweile von den Kunden storniert und so hab e ich nichts verdient, denn jeder Cent meiner Provision muß zurück gezahlt werden. Laß die Finger davon!! Ich wollte auch nicht glauben als ich gewarnt wurde...

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ich spreche jetzt mal aus einer nicht ganz objektiven Sicht. Ich habe während des Studiums vor etwa 1 1/2 Jahren mal ein Praktikum bei einer MLP-Geschäftsstelle gemacht. Eines meiner Aufgaben war damals mal eine Wettbewerbsanalyse. Also ging ich mit festen Vorgaben (BU für Studenten, Geldanlage über 20.000 Euro, Gedanke an eine Haftpflicht) zur zwei Banken (Deutsche Bank, Postbank), zwei Versicherern und zwei weiteren Finanzdienstleistern (u.a. AWD). Meine Erfahrung war, dass die Beratung bei den Banken mit Abstand am schlechtesten war. War etwas verwundert darüber weil ich es anders erwartet hatte. Danach folgte gleich der AWD (Gespräch mit zwei Beratern warum?, Keine Getränke im Gespräch, schlechte Athmosphäre, Druck) und dann kamen die Versicherer. Leider konnten dir mir bei meinem Geldanlagewunsch nicht nachkommen. Bei MLP konnte ich einigen Beratungen meines Betreuers beiwohnen und dort sah ich, dass durchaus eine Kundenorientierte Beratung in angenehmer Athmosphäre möglich war. Das ist keinesfalls representativ und ich war immer jemand der gerne alles alleine erledigt, deswegen habe ich mich grundsätzlich nachdem Praktikum gegen eine Beratung bei MLP entschieden. Bin jetzt aber doch mit meinem ehemaligen Betreuer wegen einer Finanzierung wieder zusammengekommen. Von meinem sehr subjektiven Eindruck her kann ich aus Kundensicht MLP empfehlen, weiß aber wohl dass viel vom Berater abhängt.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Das System dieser Provisionsvertriebe kennt nur einen Gewinner: Die hohen Tiere in den Strukturen.

Kunden und selbständige Handelsvertreter bezahlen die Gewinne dieser Menschen.

Auch meinerseits: Hört auf die Warnungen - dieser Spuk muss endlich ein Ende finden. Finger weg!

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Jedes Produkt muss verkauft werden. Gibt es ausschließlich seriöse Autoverkäufer? Werden bei Abo's von TV-Sendern und Zeitschriften sowie bei Handyverträgen alle Kunden fair und umfassend beraten? Handeln Energieanbieter ausschließlich zum Wohle der Menschheit? Sagt der Herrenausstatter immer die Wahrheit, wenn er behauptet: "Sitzt wie angegossen"? Und wenn der Handwerker einem statt einer günstigen Reparatur gleich ein Neuteil verkauft, dann geschieht das immer zu unserem Besten?
Ehrlich, Leute: Hinterfragt auch einmal Euch, Eure Firmen und Eure Branchen!
Überall gibt es gute und schlechte Menschen, ehrliche und weniger ehrliche, fleißige und faule Mitarbeiter.
Die Storys über Geldanlagen von AWD-Kunden können 1:1 auf Sparkassen, Banken und andere Finanzvermittler übertragen werden. Dort wurden die selben Produkte verkauft und auch dort verloren viele Sparer extrem viel Geld. Anders als Banken hat AWD aber schon lange vor der gesetzlichen Einführung mit Beratungsprotokollen gearbeitet und auf Risiken hingewiesen. Als die Produkte noch gute Erträge abwarfen, war niemand sauer. Dass sich innerhalb von einem Jahrzehnt der gesamte Kapitalmarkt unvorhersehbar geändert hat, ist nun wirklich nicht die Schuld von Vermittlern. Hätten die seinerzeit den Kunden das Sparbuch empfohlen, wären sie von ihnen ausgelacht worden. Keiner wollte sich damals nur mit Inflationsausgleich zufrieden geben.
Zur eigentlichen Frage:
Für den Vertrieb muss man geboren sein. Erst recht für den von Finanzprodukten, da man nichts vorzeigen (anfassen) kann, sehr hohes Fachwissen haben und trotzdem vertriebsstark sein muss. Der Aufbau von stabilen Kundenbeziehungen ist sehr schwer, sie zu zerstören dafür ganz leicht. Wenn Sie es machen, dann bitte nicht wegen des Anfangsgehaltes. Wie bei jeder Selbständigkeit müssen Sie investieren (Zeit, ggfs. Verdiensteinbußen zu Anfang) und aufbauen. Wenn Sie das aber wollen, werden Sie bei Swiss Life Select exzellente Rahmenbedingungen, hervorragende persönliche und fachliche Unterstützung sowie einzigartige Karrierechancen - und natürlich beste Einkommenschancen vorfinden.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Frage, hattest Du nicht einen Linearisierungslohn? Ich bin jetzt auch ausgestiegen in der Probephase weil ich immer mehr dahinter sah und 2 Bekannte von Versicherungen haben mir auch davon abgeraten dort einzusteigen. Aber ist das wirklich so, dass man wenn die Leute die Verträge kündigen, alles wieder zurückzahlen muss?? Das hat mir niemand gesagt, ist ja der reinste Wahnsinn. Wäre froh um Deine Antwort.
Liebe Grüsse

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Die Stornohaftung liegt tatsächlich beim Aussteiger. D.h. die Provisionen bleiben bei den Ranghöheren - gezahlt vom Aussteiger, der damit in eine finanziell durchaus bedrohliche Lage gerät. Ausstieg ist daher fast unmöglich.

Bleiben allerdings oft auch.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Jemand schrieb: Eines haben die selbständigen Handelsvertreter, die die selbst erwirtschafteten Verkaufsprovisionen auch noch mit Swiss Life Select teilen müssen ganz sicher nicht:

Ein festes Gehalt. Nicht einmal einen Euro pro Monat.

Das sagt doch schon alles."

Das ist doch ein WiWi Treff hier oder? Ich dachte, die Teilnehmer sind (aus-)gebildete Wirtschaftswissenschaftler, die den Unterschied zwischen einem sozialversicherungspflichtigen Angestelltenverhältnis und einer selbstständigen Tätigkeit kennen. Scheinbar ist das den wenigsten hier klar (mich wundert gerade nicht mehr, woher die Nachwuchssorgen der deutschen Wirtschaft kommen). Ich helfe gerne aus: ein ANGESTELLTER bekommt ein PLANBARES Gehalt, in dem er Lebenszeit zur Verfügung stellt (ich verweise hierzu besonders auf Studien bzgl. der durchschnittlichen Produktivität während eines 8 Stunden Arbeitstages).

Ein SELBSTSTÄNDIGER arbeitet ERGEBNISORIENTIERT, das heißt er macht UMSATZ (Ihr Bäcker, Ihre Tankstelle, ja sogar Ihr Kiosk "um's Eck" arbeiten so). Und so gibt es Tage wo es wenig Umsatz (und damit auch wenig Einnahmen) gibt, und es gibt Tage, wo es viel Umsatz (und damit viel Umsatz) gibt. Der Witz ist dann, was bleibt vom Umsatz tatsächlich übrig (muß ich wirklich im Urschlamm anfangen?!). Wenn einem Klar ist, das er selbstständig arbeitet, dann sollte ihm auch die Konsequenz daraus klar sein. Wenn nicht: Angestelltenverhältnis suchen. Das ist nicht schlimm.

Aber auf einem Geschäftsmodell einzudreschen, was die die es kritisieren nicht selbst ausprobiert haben, zeugt von wenig kompetenz und beleidigt die Intelligenz von den Menschen, die in der Lage sind sich ein eigenes Bild und damit eine eigene Meinung zu verschaffen. Ich bin sprachlos ... echt ...

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ihre Ausführungen wären ja vollkommen richtig und unangreifbar, wenn nicht große Teile der Gewinne in die höheren Strukturen wandern!

Ein Einsteiger erhält von der Vermittlungsprovision für eine verkaufte Lebens-, Berufsunfähigkeits- oder Rentenversicherung gerade einmal 20(!) Prozent. Da muss schon sehr viel verkauft werden, um netto durchschnittlich ca. 1500 Euro im Monat zu haben. Und mit 1500 Euro im Monat (abzüglich Büromiete und andere Abgaben und Wohnmiete und Lebenshaltung) ist schon verdammt wenig!

Es ist ein Geschäftsmodell, das nicht unbedingt weit vom Wort Ausbeutung weg ist.

Lounge Gast schrieb:

Jemand schrieb: Eines haben die selbständigen
Handelsvertreter, die die selbst erwirtschafteten
Verkaufsprovisionen auch noch mit Swiss Life Select teilen
müssen ganz sicher nicht:

Ein festes Gehalt. Nicht einmal einen Euro pro Monat.

Das sagt doch schon alles."

Das ist doch ein WiWi Treff hier oder? Ich dachte, die
Teilnehmer sind (aus-)gebildete Wirtschaftswissenschaftler,
die den Unterschied zwischen einem
sozialversicherungspflichtigen Angestelltenverhältnis und
einer selbstständigen Tätigkeit kennen. Scheinbar ist das den
wenigsten hier klar (mich wundert gerade nicht mehr, woher
die Nachwuchssorgen der deutschen Wirtschaft kommen). Ich
helfe gerne aus: ein ANGESTELLTER bekommt ein PLANBARES
Gehalt, in dem er Lebenszeit zur Verfügung stellt (ich
verweise hierzu besonders auf Studien bzgl. der
durchschnittlichen Produktivität während eines 8 Stunden
Arbeitstages).

Ein SELBSTSTÄNDIGER arbeitet ERGEBNISORIENTIERT, das heißt er
macht UMSATZ (Ihr Bäcker, Ihre Tankstelle, ja sogar Ihr Kiosk
"um's Eck" arbeiten so). Und so gibt es Tage
wo es wenig Umsatz (und damit auch wenig Einnahmen) gibt, und
es gibt Tage, wo es viel Umsatz (und damit viel Umsatz) gibt.
Der Witz ist dann, was bleibt vom Umsatz tatsächlich übrig
(muß ich wirklich im Urschlamm anfangen?!). Wenn einem Klar
ist, das er selbstständig arbeitet, dann sollte ihm auch die
Konsequenz daraus klar sein. Wenn nicht:
Angestelltenverhältnis suchen. Das ist nicht schlimm.

Aber auf einem Geschäftsmodell einzudreschen, was die die es
kritisieren nicht selbst ausprobiert haben, zeugt von wenig
kompetenz und beleidigt die Intelligenz von den Menschen, die
in der Lage sind sich ein eigenes Bild und damit eine eigene
Meinung zu verschaffen. Ich bin sprachlos ... echt ...

antworten
Thone

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Also ich hab mir jetzt mal ALLES durchgelesen und muss sagen, echt ziemlich viel grundlose Kritik.

SWISS LIFE-SELECT ist nur der darüber stehende Name, wie die kunden beraten werden liege AM BERATER nicht am UNTERNEHMEN.

Es ist egal ob ein skrupelloser Berater bei der Sparkasse, Commerzbank, Deutschen Bank, oder bei Swiss life-Select sitzt, die Beratung endet 1. schlecht 2. im Storno.

Wenn man hingegen einen klasse typen der wirklich nur das beste für einen möchte und der auch auf die Wünsche des Kunden eingeht, sich regelmäßig meldet, sich um alles kümmert und sympatisch ist, dann ist das alles auch kein problem man bekommt Produkte mit Super leistung zu einem guten Preis, man wird Gut informiert und hat EINEN ansprechpartner der sich um ALLES kümmert.

Ich selber war 5 Jahre Mandant bei der letzteren Kategorie, ein klasse kerl, ein anruf und 30 minuten warten, da hat er die ersten Ergebnisse gefaxt oder berichtet.

Jetzt hab ich vor ein Paar Monaten auch bei Swiss Life-Select angefangen (und ganz aus Neugierde mal meine Verträge der letzten 5 Jahre gegengerechnet und siehe da, immernoch die mit dem besten Preis-Leistungsverhältniss). Ich wurde bestens informiert von meinem (nun) Kollegen, über die Rückzahlungen beim Storno, Aufstiegsmöglichkeiten, Kundengewinnung, möglichkeiten wie man mit seinem verdientem umgehen sollte damit man bei einem Storno nicht insolvent geht und und und.

Im Gegensatz zu dem Aberglauben, dass man seine Freunde abklappert und dann ist Schluss, ich hab meine Freunde gar nicht erst angerührt, meine ersten Mandanten sind durch ein Sponsering und durch zufällige Begegnungen auf einer Party entstanden und Empfehlungen hab ich auch schon "on mass". Und wenn ich mir überlege, dass 3 meiner Freunde MICH angesprochen haben, ob ich denen Vorschläge machen würde für eine Finanzoptimierung, das sollte doch schon mehr als genug sagen.

Achja und nebenbei hier wird ja so gerne diesen Spruch hier bringen:
"Und warum rennen die guten Absolventen denen nicht die Türen ein? Weil keiner von denen viel verdienen will?"

Lest die Beiträge durch, dieser beruf ist so verschrien, dass man nur zu hören bekommt "Mach das nicht." "Du versaust dir dein Leben." "Da ist so viel Müll bei AWD und Co. passiert." da kann man doch nur VORURTEILE bekommen. Fazit erst kennenlernen, DANN entscheiden!!!

Um das ganze nochmal weiter zu treiben, es gibt einen Ombutsman bei der BaFin, bei dem kann man sich beschweren. Das steht auch im Gesprächsprotokoll, welches bei jeder Beratung vorgelegt und unterzeichnet wird.

Hier mal Zahlen von 2012 für die ganz missmutigen.

Es sind 17.263 Beschwerden eingegangen
davon waren 11.616 unzulässig
davon wiederum waren 11.522 Beschwerden über Unternehmen und NUR 94 Beschwerden über Vermittler (wozu auch Swiss Life-select, Hanseatische Finanz, und wie se nicht alle heissen gehören)
(Quelle: http://www.versicherungsombudsmann.de/Ressourcen/PDF/Jahresbericht-2012.pdf Seite 82-87)

Wenn alle doch so bescheiden beraten werden, dass sie deswegen stornieren müssen und aber hunderte von Beratern in den Ruin treiben, wie es hier so schön beschrieben wird, warum sind dann so wenige Beschwerden? Obwohl es bei jeder Beratung erwähnt wird, dass es diese Stelle gibt (bei jeder Beratung in meinen 5 Jahren als Mandant geschehen. Dass das nicht jeder Berater macht, ist mir klar)
Und das bei über 1.000.000 Privat und 50.000 Firmenkunden.

Ich kenne auch einige die auf die Nase gefallen sind aber da war es ehrlich Faulheit, die diejenigen dahin getrieben hat!

Und nun mal zum Topic.

Es gibt derzeit 6 Möglichkeiten für das "Gehalt"
Grundsätzlich haben wir eine Einheitennivolierung heist es wird alles in einheiten gerechnet. Trainees beginnen bei 4? die einheit man kann sich hocharbeiten bis zu 15? die einheit wie es berechnet wird sag ich mal nicht.

  1. Provisionsvergütung (keine Rückzahlung), wie oben 4-15? jeh nach stufe
  2. LAP Modell (keine Rückzahlung), vorheriger Nettolohn+500(VB)?(Max 2500? zusammen)+Hälftige Provision(beginnt mit 2? einheit statt ?) (nur für ausgelernte in Kaufmännischen Berufen Möglich)
  3. High Proffessional (Keine Rückzahlung), Provisionsbasis bei erreichen von 60.000 Jahresbrutto +20% aufschlag (Nur mit Kaufmenischer ausbildung Möglich)
  4. Starterhilfe klein (Rückzahlung nach 16 Monaten in 24 Raten), 1000? monatlich (6x)+ Provision
  5. Starterhilfe Groß (Rückzahlung nach 16 Monaten in 24 Raten), 3000? monatlich (6x)+ Provision

So Hab fertig

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Thone schrieb:

Also ich hab mir jetzt mal ALLES durchgelesen und muss sagen,
echt ziemlich viel grundlose Kritik.

...Das Ihre Sichtweise. Die anderen Stimmen werden auch ihre Überzeugungen und Gründe haben.

SWISS LIFE-SELECT ist nur der darüber stehende Name, wie die
kunden beraten werden liege AM BERATER nicht am UNTERNEHMEN.

... Das Unternehmen (insbesondere der AWD) wird die geballte Kritik nicht von ungefähr erhalten haben. Ich verweise (unter anderem) auf diesen Thread und viele andere Tatsachen berichte zum Teil auch in den öffentlich-rechtlichen Medien.

Es ist egal ob ein skrupelloser Berater bei der Sparkasse,
Commerzbank, Deutschen Bank, oder bei Swiss life-Select
sitzt, die Beratung endet 1. schlecht 2. im Storno.

... das stimmt.

Wenn man hingegen einen klasse typen der wirklich nur das
beste für einen möchte und der auch auf die Wünsche des
Kunden eingeht, sich regelmäßig meldet, sich um alles kümmert
und sympatisch ist, dann ist das alles auch kein problem man
bekommt Produkte mit Super leistung zu einem guten Preis, man
wird Gut informiert und hat EINEN ansprechpartner der sich um
ALLES kümmert.

... sagen Sie mir einen Grund, warum man Finanzdiesntleistungsprodukten im Allgemeinen und Berufsunfähigkeitsversicherungen und Rentenversicherungen im Speziellen noch Vertrauen entgegenbringen sollte? Zwingen Sie mich nicht, zum wiederholten male eine Fülle von Artikeln zu solchen Finanz"Produkten" hier anzubringen.

Ich selber war 5 Jahre Mandant bei der letzteren Kategorie,
ein klasse kerl, ein anruf und 30 minuten warten, da hat er
die ersten Ergebnisse gefaxt oder berichtet.

...Mandant? Sie waren (sofern es denn stimmt) Kunde eines Versicherungsverkäufers. Und offensichtlich hatte dieser Verkäufer nicht sonderlich viel zu tun, wenn er binnen dreissig Minuten antworten kann. Ich schaffe das in meinem Beruf nicht oder sehr selten.

Jetzt hab ich vor ein Paar Monaten auch bei Swiss Life-Select
angefangen (und ganz aus Neugierde mal meine Verträge der
letzten 5 Jahre gegengerechnet und siehe da, immernoch die
mit dem besten Preis-Leistungsverhältniss). Ich wurde bestens
informiert von meinem (nun) Kollegen, über die Rückzahlungen
beim Storno, Aufstiegsmöglichkeiten, Kundengewinnung,
möglichkeiten wie man mit seinem verdientem umgehen sollte
damit man bei einem Storno nicht insolvent geht und und und.

... es fällt mir schwer, Ihnen zu glauben - schließlich berichten Sie als selbständiger Handelsvertreter dieses Vermittlungskonglomerats sicher nicht objektiv.

Im Gegensatz zu dem Aberglauben, dass man seine Freunde
abklappert und dann ist Schluss, ich hab meine Freunde gar
nicht erst angerührt, meine ersten Mandanten sind durch ein
Sponsering und durch zufällige Begegnungen auf einer Party
entstanden und Empfehlungen hab ich auch schon "on
mass". Und wenn ich mir überlege, dass 3 meiner Freunde
MICH angesprochen haben, ob ich denen Vorschläge machen würde
für eine Finanzoptimierung, das sollte doch schon mehr als
genug sagen.

...Das sagt nichts. Und auch die Tatsache, dass Sie sich über Sponsoring (also versteckte Kontaktanbahnung) an die Menschen bringen, ist nicht gerade ein Ruhmesblatt. Anständige Läden werden aufgesucht und biedern sich nicht über Umwege an.

Achja und nebenbei hier wird ja so gerne diesen Spruch hier
bringen:
"Und warum rennen die guten Absolventen denen nicht die
Türen ein? Weil keiner von denen viel verdienen will?"

Lest die Beiträge durch, dieser beruf ist so verschrien, dass
man nur zu hören bekommt "Mach das nicht." "Du
versaust dir dein Leben." "Da ist so viel Müll bei
AWD und Co. passiert." da kann man doch nur VORURTEILE
bekommen. Fazit erst kennenlernen, DANN entscheiden!!!

... die Stimmen von so vielen Internetnutzern will ich nicht einfach unter den Tisch fallen lassen. Hier sind viele Meinungen aus erster Hand, die selbst erleben mussten, was diese Scheinselbständigkeit bringt. Vielleicht werden Sie eines Tages auch sehen, was hinter dem Geschäftsmodell steckt.

Um das ganze nochmal weiter zu treiben, es gibt einen
Ombutsman bei der BaFin, bei dem kann man sich beschweren.
Das steht auch im Gesprächsprotokoll, welches bei jeder
Beratung vorgelegt und unterzeichnet wird.

...Dieses Protokoll wird selten geführt, da viele Kunden nicht wissen, welche gesetzlichen Verpflichtungen es gibt. Und selbst wenn... was bringt mir ein BaFin -Mann, wenn die Kriegskasse für Prozesse bei SLS prall gefüllt ist? Als Privatperson habe ich in einer juristischen Auseinandersetzung höchstwahrscheinlich den kürzeren Atem.

Hier mal Zahlen von 2012 für die ganz missmutigen.

Es sind 17.263 Beschwerden eingegangen
davon waren 11.616 unzulässig
davon wiederum waren 11.522 Beschwerden über Unternehmen und
NUR 94 Beschwerden über Vermittler (wozu auch Swiss
Life-select, Hanseatische Finanz, und wie se nicht alle
heissen gehören)
(Quelle: ww.versicherungsombudsmann.de/Ressourcen/PDF/Jahresbericht-2012.pdf Seite 82-87)

...11.616 unzulässig, in einer Judikative, deren Regierung z.B. die Commerzbank mit 120 Milliarden Euro aus öffentlichen Steuermitteln rettet. Aber wer will, kann Banken und Versicherungen gerne weiterhin trauen. Irgendwann helfen auch die deutlichsten Argumente nicht mehr.

Wenn alle doch so bescheiden beraten werden, dass sie
deswegen stornieren müssen und aber hunderte von Beratern in
den Ruin treiben, wie es hier so schön beschrieben wird,
warum sind dann so wenige Beschwerden? Obwohl es bei jeder
Beratung erwähnt wird, dass es diese Stelle gibt (bei jeder
Beratung in meinen 5 Jahren als Mandant geschehen. Dass das
nicht jeder Berater macht, ist mir klar)
Und das bei über 1.000.000 Privat und 50.000 Firmenkunden.

...Wenige gehen an die Öffentlichkeit. Aus Scham, Frust oder Überforderung. Und: So wenige sind es gar nicht. Die Stimmen im Netz sind (wie Sie ja selbst oben anmerken) sehr zahlreich. Überall kann man Warnungen lesen. Es wird über die Brechstange vermittelt - unter Abwälzung aller Risiken auf die selbständigen Handelsvertreter.

Ich kenne auch einige die auf die Nase gefallen sind aber da
war es ehrlich Faulheit, die diejenigen dahin getrieben hat!

... das Pauschalargument: Wer es nicht schafft ist selber schuld!
Ich denke eher, dass die Quote jener, die existenziell verzweifelt aufgeben müssen sehr hoch ist. Dafür leben einige wenige an der Spitze in Sauß und Braus.

Und nun mal zum Topic.

Es gibt derzeit 6 Möglichkeiten für das "Gehalt"
Grundsätzlich haben wir eine Einheitennivolierung heist es
wird alles in einheiten gerechnet. Trainees beginnen bei 4?
die einheit man kann sich hocharbeiten bis zu 15? die einheit
wie es berechnet wird sag ich mal nicht.

  1. Provisionsvergütung (keine Rückzahlung), wie oben 4-15?
    jeh nach stufe
  2. LAP Modell (keine Rückzahlung), vorheriger
    Nettolohn+500(VB)?(Max 2500? zusammen)+Hälftige
    Provision(beginnt mit 2? einheit statt ?) (nur für
    ausgelernte in Kaufmännischen Berufen Möglich)
  3. High Proffessional (Keine Rückzahlung), Provisionsbasis
    bei erreichen von 60.000 Jahresbrutto +20% aufschlag (Nur mit
    Kaufmenischer ausbildung Möglich)
  4. Starterhilfe klein (Rückzahlung nach 16 Monaten in 24
    Raten), 1000? monatlich (6x)+ Provision
  5. Starterhilfe Groß (Rückzahlung nach 16 Monaten in 24
    Raten), 3000? monatlich (6x)+ Provision

So Hab fertig

...Entschuldigung. Aber das ist erstens nicht validiert und zweitens auch sehr konfus beschrieben. Die "transparenten Vergütungsmodelle" werden immer nur behauptet. Schwarz auf weiß sieht man nur, dass viele (in Ihren Augen Faule) aufgeben müssen, da die Gelder für die verkauften Versicherungen nicht ganz reichen.

Ich freue mich auf Ihre Gegenrede. Ich gehe gerne darauf ein.

Bin - soweit - auch fertig.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Hallo zusammen,

ich bekam letzten Samstag einen Anruf einer Dame, die mein Profil auf Monster.de sehr interessant fand. Wir kamen ins Gespräch und natürlich fande sie mich so sympathisch, daß sie mich zu einem persönlichen kennenlern Gespäch einlud. Auf die Frage, für welches Unternehmen sie arbeitet, antwortete sie mit Swiss Life.

Grunddessen schlug ich zuerst diesen Termin ab. Dennoch wollte sie dieses Gespräch unbedingt, da sich gegenüber dem AWD sehr viele Dinge geändert hätten.
Am Montag bekam ich ihre Bestätigung des Termins per mail und ich antwortete ihr mit einer Agenda mit meinen Themen, die ich vorbereiten werde.

Im Büro angekommen, wurde ich einem Herren vorgestellt, der seit mittlerweile 14 Jahren für das Unternehmen tätig sein soll. Die Dame, mit der ich den Termin vereinbart hatte, war leider nicht anwesend.

Da ich mich vorher auf dieser Seite vorinformiert hatte, war mein Fragenkatalog dementsprechend angepasst. Was mich doch etwas gewundert hatte, war die Tasache, dass sich mein Gegenüber anscheinend nicht wirklich auf meine Rückantwort vorbereitet hatte.

Auf die Frage, wie es mit der Aquise neue Kontakte aussehe, bekam ich als erstes die Antwort:

  1. Sie haben bestimmt Freunde und Bekannte.
  2. weitere Wege wären z.b. eine öffentliche Gechäftseröffnung, in der ich meine Bekannten, Verwandten, Freunde und Menschen, die mir Nahe stehen, einladen darf.
  3. das sie mittlerweile den Einstiegstest "Insights" auch für Kunden zur Verfügung stellen, um an Kontakte zu kommen. Der Test soll Neubewerbern und dem Unternehmen darlegen, ob sie zueinander passen. Ich selbst habe selbigen Test schon vor 5 Jahren einmaldurchgeführt und stellte mir die Frage, wie die Qualität dieser Kontakte wohl sind.

Zum Thema Qualifikationen und Ausbildung, gab es den weg des Berufsbegleiters. Also neben der normalen festangestellten Tätigkeit zusätzlich das Unternehmen kennen zu lernen. Im Hauptberuf, quasi der Komplettumstieg, gibt es ein halbes Jahr Blockunterricht und Praxisausführungen bis hin zur IHK Prüfung. Damit darf ich dann schon Mandanten selbständig aquirieren und beratend zur Seite stehen. die gesamte Ausbildung beläuft sich auf ca. 2 Jahre, um ein vollständiges Mitglied zu werden.

Zum Thema Vergütung wurde wenig über Zahlen gesprochen. Ich brachte das Beispiel, das ich mit z.B. 2.000 ? Brutto vergütet werde und dieses über die gesamte Laufzeit bekommen würde. Die Antwort war, das dieses immer personenbezogen wäre. Allerdings würde sie mir kein 70.000 ? bezahlen. Allerdings sollte ich keine Einschnitte haben, und ich würde soviel im Monat vergütet bekommen, wie ich zum Leben brauche. Bei dem einen wäre es 2.000 ?, bei einem anderen eben 5.000 ?. So wäre der Druck, mehr Umsatz zu generieren, beim Besserverdiener natürlich höher. Das Argument, diesen Betrag nach der Ausbildung zurück zu bezahlen, hat er mir nicht bestätigt.
Den Geschäftswagen, den ich derzeit habe, müsste ich leider aufgeben. Dies würde in meinem speziellen Fall die Lohnvergütung doch sehr stark in die Höhe schnellen lassen.

Mein Fazit.

Wer sich in dieser Branche bewegt oder ein generelles Interesse an Finanzen hat. Wer insgesamt Vorkenntnisse oder sogar schon eine Ausbildung in diese Richtung hat, kann es eine gute Sache sein. Dazu kenne ich mich einfach auf dem Finanzmarkt zu wenig aus, um mir irgendein Urteil darüber zu bilden.
Ich arbeite selbst seit 9 Jahren im Direktvertrieb und erlaube mir, daß selbst für Erfahrene Vertriebler, die einen Quereinstieg suchen, das ein sehr, sehr heißes Eisen ist. Mir wurde zwar versichert, das Fehlberatungen quasi unmöglich sind, da die Programmverwaltung der Auswertungsanalyse dieses nicht zulassen würde. Allerdings kann alleine schon das Nichtwissen über diesen Markt ein Fehlberaten sein. Denn ein Gesellenbrief macht noch lange keinen guten Handwerker.
Im Prinzip muss das jeder für sich selbst entscheiden, wie man sein Leben gestalten möchte. Mit einem festen Arbeitsverhältnis und geregeltem Einkommen macht auf jeden fall niemand etwas falsch. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht das erhoffte Wunschgehalt sein sollte, gibt es in jeder Branche und Firma Aufstiegschanchen.

Ich hoffe, ich konnte die ein oder andere Frage, die noch nicht angesprochen wurde, weiter erläutern.

p.s. Rechtschreibfehler und Buchstabenverdreher gibts gratis mit dazu :)

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Solche abenteuerlichen Rekrutierungsversuche verraten eine ganze Menge über die Idee und die Gewinner hinter dem System.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Geschrieben wurde viel. Lassen Sie die Finger von dem Verein. Machen Sie eine entspr. Ausbildung und werden dann Makler . AWD oder swiss Life . Alles eine Sülze .

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

SLS ist einer der Betriebe (wie auch OVB oder Horbach), die in einer sehr zweifelhaften Branche (Finanzprodukte) einen sehr fadenscheinigen Ruf "genießen".

Lounge Gast schrieb:

Geschrieben wurde viel. Lassen Sie die Finger von dem Verein.
Machen Sie eine entspr. Ausbildung und werden dann Makler .
AWD oder swiss Life . Alles eine Sülze .

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

habe selber insgesamt etwas mehr als 5 Jahre bei AWD gearbeitet... Fazit: Die Persönlichkeitsentwicklung und vertriebliche Schulung ist absolut top, ohne Frage.....
aber leider war es das schon... solltest du dort anfangen, und dann tatsächlich irgendwann mit dem Gedanken spielen, auszusteigen, dann fangen deine Probleme erst richtig an.... die ach so tollen Sonderzahlungen, die dir ausgezahlt wurden, werden in dem Moment komplett wieder zurückgebucht in dem Moment, wo du aufhören willst.. so entstehen auf einen schlag Schulden, die in den 4-5 stelligen Bereich gehen....
Abgesehen davon hast du einen enorm hohen Kostenblock durch Bürokosten, Versicherungen, etc, die du ebenfalls erst mal reinwirtschaften musst. Privatleben kannst du am Anfang erstmal beiseite legen, denn um erfolgreich zu werden, ist es mit 9-10 Stunden nicht getan am tag...
Bringst du keine zahlen, wird druck gemacht, hast du nen guten Monat, bist du hingegen auf einmal der Star... um später wieder als Versager dargestellt zu werden, wenn du mal wieder deine Ziele nicht erreicht hast.
Klar kannst du dort viel Geld verdienen, Karriere machen, etc... nur ist die Frage, ob der Preis, den du letztendlich dafür zahlen musst, es wert ist.
Alle AWD^ler, die nun laut aufschreien, bei Ihnen sei es ja so einfach gewesen, und alles ist nur erstunken und erlogen: warum ist die Fluktuation so hoch? Warum versteckt sich aWD hinter einem neuen Namen? Warum sind so viele ehemalige Mitarbeiter verschuldet? waren sie alle zu doof? alle? in der großen Masse?
Wenn ja, dann frag ich mich: warum wurden sie dann vorher eingestellt, wenn die Selektion doch angeblich ach so gut funktioniert??? Scheint sich etwas zu wiedersprechen... ( Und ja, ich weiss, das die Fluktuation bei SLS nicht so hoch ist... existiert ja unter dem namen noch nicht so lange... also versucht nicht, mit dem Argument zu kommen...)
Und ja, du kannst als Führungskraft sehr viel Geld verdienen... aber auch das geht zu Lasten, der Leute, die du führst...
Mal abgesehen von der Stornohaftung von 5 Jahren, etc....
Also sollte man es sich im Vorfeld genau überlegen, ob man sich das alles antun will, oder ob man sich nach anderen Alternativen umschaut, die es durchaus auf dem Markt gibt...
Und nein, ich halte auch DVAG, OVB, etc nicht wirklich für eine bessere Alternative....
Auch sollte jedem bewusst sein, das bei der aktuellen Marktentwicklung die Leute immer weniger investieren in die Altersvorsorge.. das bedeutet, man muss noch mehr Abschlüsse machen, um zu überleben.
Des weiteren sind Geseztesänderungen in der Diskussion, das die Stornohaftung evtl auf 10 Jahre erhöht werden sollen, die Provisionen weiter gesenkt werden sollen, etc..
Alles suuuuper Vorraussetzungen, um in so einem Vertrieb anzufangen........
Als Vertriebsinnendienst sieht die Sache mit Sicherheit anders aus, da hier keine Provisionen fließen, sonderen du als Angestellter arbeitest. In dem Bereich ist AWD mit Sicherheit nicht besser oder schlechter wie andere Arbeitgeber...
Aber als Finanzberater... lass lieber die Finger weg... die Chance, das du scheiterst, ist deutlich höher, wie die Chance, zu den erfolgreichen zu gehören...

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

an 8.11.2013:

Du hast überwiegend Recht. Danke für den guten Beitrag. Aber Du sagst auch, man könne (als Führungskraft) sehr viel Geld verdienen.

Zwei Ergänzungen: Da hin kommt man NUR, wenn man verdammt viel Glück, Ellenbogen und negative Energie hat. Außerdem werden auch dort die Gehälter immer dünner, da private Altersorsorge ein Image einer zähen Schuhsohle geniest.
Das Volk hat verstanden, um was es dabei geht.

antworten
Vertriebsmensch

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Führungskraft bedeutet hier, dass Du selber Leute für den Vertrieb angeworben hast und an deren Abschlüssen mit verdienst.

Wobei es meist nur darum geht, an frisches Adressenmaterial zu kommen.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Danke. Es stimmt, dass "Führungskraft" in diesen Strukturvertrieben eine ganz andere Bedeutung hat, als in der normalen wertschöpfenden Wirtschaft. Der Begriff wird bei SLS verwendet, weil er sehr gut in das gesamte Blendkonzept passt.
Viele glauben diese Mär, dass man es geschafft hätte, wenn man erstmal Führungskraft ist.

Vertriebsmensch schrieb:

Führungskraft bedeutet hier, dass Du selber Leute für den
Vertrieb angeworben hast und an deren Abschlüssen mit
verdienst.

Wobei es meist nur darum geht, an frisches Adressenmaterial
zu kommen.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Respekt, jemandem zu raten die Maklerschiene zu fahren, wo doch jedem in der Finanzbranche bekannt sein sollte, dass die Honorarberatung kommt?! Tut mir vielmals leid, aber wer mir hier erzählt, er sieht Chancen darin und findet das gut, der lügt sich doch selber was vor.

Kundenfreundlicher ist sehr wohl ein System, wie es die SwissLife Select oder die FG-FINANZ hat, da einfach die Auswahl der verschiedenen Gesellschaften die Möglichkeit bietet, das Gesamtpacket an den Kunden anzupassen. Ausschließlichkeit muss die jeweilige Gesellschaften verkaufen, der Makler hat auch seine Ziele und ist somit ebenso wenig "unabhängig", wie ein Säugling von seinen Eltern.

Mein Favorit bleibt die Swisslife Select, da selbst bei jeder ausgewähltem Produkt JEDER Gesellschaft die gleichen Provisionssätze hinterlegt sind, was sie damit abhebt von ALLEN "Portalen" oder "Mehrfachagenten/Maklern". Nimm was du willst, bekommst eh das gleiche Geld überall -> Schlussfolgerung: Absolute Freiheit bei der Wahl und keinerlei Beeinflussung durch Provisionen oder Jahresziele. Wenn man das erkennt und Kundenorientiert arbeitet, hilft man Leuten tatsächlich, da es genug andere gibt, die Müll produzieren, den es zu beseitigen gibt. Ehrlichkeit währt am längsten und da ist es egal, welche Gesellschaft oder Firma dahinter steht, das kommt auf den an, der Berät und Verkauft!!!

Mein Tipp an alle, die hier einen Haufen Müll von sich lassen:
Steckt nicht alle in eine Schublade, schon gar nicht, wenn ihr nicht wisst, ob manche in die Branche sind, weil sie selber genau solche negativen Erfahrungen gemacht haben

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Die gleichen Provisionen ?
Sorry die gibt's sicherlich nicht bei allen Sparten!
Die Gothaer zahlt deutlich höhere Provisionen wie z.b die vhv .....und und und
Wieviele Beispiele brauchst du ?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Die gleichen Provisionen ?
Sorry die gibt's sicherlich nicht bei allen Sparten!
Die Gothaer zahlt deutlich höhere Provisionen als z.b die vhv .....und und und
Wieviele Beispiele brauchst du ?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Die Zeit hat vor eineinhalb Jahren einen guten Artikel zu "Werbe"- und "Akquise"-Maßnahmen der Verischerungsstrukturvertriebe an Universitäten veröffentlicht. Das genannten Unternehmen Horbach gehört zu Swiss-Life-Select.
Interessant ist auch die Leser-Diskussion:

http://www.zeit.de/campus/2012/02/hochschule-werbung-finanzdienstleister

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

also so weit ich mich erinnere, war beim AWD die Regelung bezüglich eines Fixums so, dass dieses wie ein Darlehen gezahlt wurde und später mit Provisionen gegengerechnet wurde. Ich nehme an so ist es bei Swiss Life Select ebenfalls. Achtung vor allzu vollmundigen Chancen und Versprechungen, speziell wenn man neu in die Branche kommt!

Ergänzend möchte ich noch erwähnen, dass seit Übernahme durch die Swiss Life der AWD seine vorherige prinzipielle Unabhängigkeit von Versicherungen eingebüßt hat und sich auch nicht mehr "unabhängig" bezeichnen darf.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Das unabhängig musste schon lange vor Namensänderung (wie Du sagst seit der Übernahme) aufgrund eines richterlichen Beschlusses gestrichen werden.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Wie lange hält die Liebe zu SLS noch... ?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Von wem? Von den Vertriebler? Oder von der Swiss Life im Allgemeinen? Meinst Du, der Laden wird komplett fallen gelassen? Wäre keine dumm Entscheidung.

Bei dme Kaufpreis, der allerdings gezahlt wurde, dauert es naturgemäß, bis man diese Erkenntnis einsieht.

Lounge Gast schrieb:

Wie lange hält die Liebe zu SLS noch... ?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ich bin seit mittlerweile 15 Jahren in der FDL unterwegs. Davon habe ich 8 Jahre beim AWD verbracht. Vom einfachen Berater bis zum Teamleiter mit mehr als 10 Mitarbeitern.

Die ersten Monate waren echt hart, man fängt auf einer niedrigen Eurostufe an, d.h. um ein entsprechendes Einkommen zu erzielen, muss man viele Abschlüsse tätigen. Um das abzufedern, bekam ich eine sogenannte Liniarisierung. Mein Einkommen sollte auf einem gleichen Level bleiben, sollte ich in einem Monat zu wenige Verträge abschließen, gab es einen Zuschuss. Dieser war natürlich rückzahlbar. Dieses System zieht einen in eine finanzielle Abhängigkeit. Ich war froh, noch zwei Jahren auf diese Zahlung nicht mehr angewiesen zu sein. Interessant wird es aber erst, wenn man Mitarbeiter hat. Dann steigt das monatliche Einkommen deutlich an. In den besten Monaten hatte ich über 20.000?, in den schlechten allerdings auch mal 0,.?!! Für denjenigen, der Verpflichtungen (Familie, Haus, etc.) hat, ist das System nicht empfehlenswert.

Ein großes Problem birgt die Stornohaftung, die man auf allen Ebenen hat. Vor allem, wenn man den AWD verläßt, dann sorgen die alten Kollegen sehr gerne dafür, dass man Stornos bekommt. Diese decken dann fröhlich die Verträge um, kassieren dafür neue Provision und der ehem. MA darf schön bluten. Nicht zu vergessen die horrenden Bürokosten, die den MA entstehen. Je nach Karrierestufe ist man mit über 1000? im Monat dabei (für 10m² eigene Bürofläche). Ein normaler Mitarbeiter (Stufe 9), bekommt durschnittlich 21 Promille Abschlussprovision im Bereich Leben, jeder Makler bekommt mehr als das doppelte. Daran sieht man, dass der Wasserkopf SLS in Hannover den größten Teil des Geldes für sich beansprucht.

Fazit: Man lernt in den Seminaren das Verkaufen - keine Frage. Solange man Linientreu ist, ist man gerne gesehen. Wenn man die Firma verläßt, werden - je nach Karrierestufe - harte Geschütze aufgefahren.

Am Ende verdient immer die Company das meiste Geld. Die neuen Mitarbeiter wurde immer gerne als Durchlauferhitzer bezeichnet. Sie dienen vor allem der Adressbeschaffung. Aus meinem Einsteigerseminar waren nach drei Jahren von 22 Leuten nur noch 2!! übrig.
Lasst die Finger von AWD, SLS, DVAG und ähnlichen.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

wenn alle neuen mitarbeiter nur als durchlauferhitzer benutzt werden und keiner langfristig dort arbeitet, wie stellt ihr euch dann die zukunft der firmen vor? ergibt ja mal sowas von kein sinn, die alten hasen werden auch nicht jünger oder? und sponsoring um andressmaterial zu kommen finde ich hart ausgedrückt, wer macht denn sponsoring ohne einen nutzen? habe ich noch nie gehört....

alles möchtegern schlaue leute hier, ich arbeite nicht bei swisslife, keine sorge. nur wer die ganze wirtschaft nicht verstanden hat, braucht hier nicht groß auflabern. in jeder firma in der ich bisher war, ging es darum, neukunden zu gewinnen, egal wie. warum ist das dann in der finanzdienstleistung so verpönt? ich denke jeder der hier geschrieben hat, hat irgend ein finanzprodukt, deswegen etwas mehr respekt bitte vor diesem job! Ohne meinen Berater (freier Makler) müsste ich deutlich mehr zeit dafür aufwenden und mir wissen aneignen, das ich überhaupt nicht brauche. ich bin froh, dass es solche typen gibt!

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ich bin Kunde (Mandant) von Swisslife Select und habe vor kurzem auch für eine berufliche Perspektive mal hinter die Kulissen schauen dürfen.

Als Kunde (seit ca. 6 Jahren) bin ich sehr zufrieden! Die Beratungen war/ist super. Ich kann nicht verstehen, weshalb hier so gewettert wird.
Die Dienstleistung habe ich an viele Freunde weitergegeben, bzw empfohlen. Auch hier habe ich nur positives Feedback erhalten. Nichts mit Umdeckung der Verträge etc. und ich sehe meinen Berater mind. 1x im Jahr... wie es mir versprochen wurde.

Vor kurzem wurde ich auf einen Job bei Swisslife Select angesprochen.
Da ich mich nicht mehr zu 100% in meinem Job wohlgefühle, kam ich zu der Entscheidung mal hinter die Kulissen zu sehen. Vielleicht wäre es auch für mich ein möglicher Job.

Enttäuscht wurde ich auch hier nicht. Die Leute sind alle super nett, hilfsbereit und machen ihren Job.
Dass hier Kunden gewonnen werden, ist völlig klar. Es ist ein Vertrieb! Was erwartet ihr denn?

An dem Unternehmen, Konzept wie Beratung gibt es nicht zu beanstanden. Finde ich super!

Ich habe mir das Geschehen komplett angesehen und sogar mit mehreren Beratern. Durfte bei vielen Terminen dabei sein... Ob Bestand oder Neu-Kunde.

Auch in den Grundseminaren war ich dabei. Wir wurden hier mitunter auf Kontakte angesprochen, natürlich! Netzwerke, die für uns einen Start in einen neuen Beruf sein können. Was hier von manchen als ausnutzen angesprochen wird, verstehe ich nicht... Meine Kontakte sind bei mir und nicht bei einem der Berater etc.

Dass Führungskräfte Geld verdienen, wenn die Berater Umsatz machen, finde ich völlig gerechtfertigt und überhaupt nicht schlimm. Diese sind für die Berater verantwortlich....
Auch sie arbeiten die neuen Mitarbeiter ein... Warum sollten diese dann kein Geld daran verdienen?! Ihr arbeitet doch auch nicht umsonst! oder möchte sich jemand freiwillig melden? :)

Mir wurde angeboten, die Ausbildung für den Versicherungsfachmann (IHK) machen zu dürfen. Informiert habe ich mich vorab natürlich über alles.
Auch euer sogenanntes Fixum für 12 Monate wurde mir angeboten und ich muss sagen, dass ich das alles super finde!
Sehe darin kein problem.

Trotz meines äußerst positiven Eindrucks, werde ich nicht bei SLS arbeiten. Habe so meine Probleme auf Menschen zuzugehen... Vertrieb scheint nicht meines zu sein.
Dies liegt aber nicht an SLS, sondern an mir.

Für Leute, die damit aber kein Problem haben und es ihnen Spaß macht auf Menschen zuzugehen, kann man dieses Unternehmen in der Finanzbranche nur ans Herz legen.

Ich bleibe weiter Mandant bei Swisslife Select und werde es genau so positiv weiterempfehlen wie bisher auch!
Trotz das ich hinter die Kulissen gesehen hab ;) Also, alles gut!

Den Leuten, die ich dort kennenlernen durfte, wünsche ich alles alles Gute für ihre weitere Karriere! Ob als Berater, Spezialist oder Führungskraft, macht euren Weg, bleibt wie ihr seid und lasst euch von solchen Seiten wie dieser nicht beirren.

An alle die hier unqualifizierte Statements abgeben... Finanzdienstleistung ist nicht gleich Finanzdienstleistung.
Ihr findet in JEDEM Unternehmen schwarze Schafe ;) und auch nicht nur in der Finanzbranche ;)

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ja? Komisch.... Mein Berater kann noch immer alles anbieten und ich finde in meinen Unterlagen keinen Vertrag von Swisslife.
Die Übernahme ist auch schon ein paar Jährchen her;)

Woher hast du denn diese Informationen? Ich würde mal deine Quelle überprüfen ;)

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Es mag sein, dass SLS von den unterschiedlichen Gesellschaften unterschiedliche Provisionen erhalten. Jedoch sind die Provisionen, die die Berater erhalten bei egal welcher Gesellschaft gleich (je Sparte) ;)

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Lounge Gast schrieb:

Ich bin Kunde (Mandant) von Swisslife Select und habe vor
kurzem auch für eine berufliche Perspektive mal hinter die
Kulissen schauen dürfen.

Allein dieses Schwabrulieren von "Mandant"... kööööstlich.

Versicherungen kaufst Du. Nichts anderes. Auf all die anderen Behauptungen gehe ich bei Zeiten ein. Sehr amüsant.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Danke für insbesondere diesen Beitrag, so wie auch alle anderen.

Hat mich in meiner Entscheidung, die Sache bei SLS nicht aktiv anzugehen, noch bestärkt.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Wer halbwegs recherchiert, findet Foren wie dieses. Wer dann noch genau liest, der sieht, welche Beiträge sich an Fakten orientieren und welche Beiträge versuchen, Realitäten zu kaschieren. Die Berichterstattung in Print und Fernsehen runden dieses Bild noch sehr treffend ab.

Daher: Gut, dass Du Dich gegen diesen Laden entschieden hast. Damit hälst Du Dir die Zukunft offen.

Lounge Gast schrieb:

Danke für insbesondere diesen Beitrag, so wie auch alle
anderen.

Hat mich in meiner Entscheidung, die Sache bei SLS nicht
aktiv anzugehen, noch bestärkt.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Echt erstaunlich, wie sehr dieses Thema die Menschen polarisiert.

Die Sache mit dem Fixum kann ich mal aus der Sicht der Provinzial darstellen:
2200? Fixum (Davon 800? normales Gehalt, 200? unkostenpauschale für Sprit ect. und 1000? Provisionsvorrauszahlung, die in verdienen zu bringen ist)

Ich habe mich damals gegen diese Art entschieden, da ich mir nicht sicher war, ob der Vertrieb etwas für mich ist. (Zumal man in der Ausschließlichkeit nunmal das vertreiben muss, was der Versicherer anzubieten hat). Durch einen Zufall bin ich in der selben Zeit auf ein anderes Unternehmen aufmerksam geworden. Es ist ein Strukturvertrieb der mit 87 Gesellschaften zusammenarbeitet (nahezu alle Gesellschaften, die in Deutschland tätig sein dürfen). Dort gibt es allerdings kein Fixum. Das, was ich brauche, muss ich ins verdienen bringen.

Man kann die Sache sehen wie man möchte. Gehe ich lieber das Risiko ein, und gehe event. mit Schulden raus, oder nehme ich lieber harte Anfangszeiten in kauf.

Trotzdem bleibt es so, dass sich früher oder später jeder Mensch mit Absicherungen beschäftigen muss. Und es gibt keine so stark wachsende Branche wie die der Finanzberatung.

Die Erfahrung, die nach gut 6 Monaten im Vertrieb gemacht habe, ist folgende: Wenn Du die passenden Produkte hast, kann man sein Umfeld ruhigen Gewissens versichern, da ich weiß, dass ich das Beste des ganzen Marktes anbieten kann. Das Empfehlungsmarketing, das aus einer guten Beratung erfolgt (gute Beratung heißt, dass der Kunde weiß, was er hat und warum), wird auf kurz oer lang definitv dafür sorgen, dass man genügend Aufträge bzw Abschlüsse generiert. Trotzdem ist und bleibt es ein hart umkämpfter Markt.

Und gerade in Zeiten von Internet, muss jeder Berater damit rechnen, dass sich der Kunde selber an den PC setzt und sich über die Produkte, die er gekauft hat, informiert.

Macht eure Erfahrungen, denn nicht jeder ist für den Vertrieb geschaffen.

Liebe Grüße,

Alex

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Ich bin seit über 17 Jahren im Finanzvertrieb selbständig tätig. Nicht weil es mir dabei so gut geht. Nein, weil Dich niemand trotz bester Studienabschlüsse LL.M. usw. noch für einen anderen Job nimmt. Zum AWD oder heute SwissLife select sage ich Dir aus persönlicher Erfahrung mit diesem Laden und generell mit dieser Branche, dazu zähle ich auch sog. Branchenprimus Allianz Group und seine Herrscharren von HGB 84er. Lass es und nimm Dir die Zeit etwas anders zu suchen! Als Vertreter bist Du und das würdest Du sicher auch früher oder später erklennen, egal bei welcher Gesellschaft der Letzte Trottel. Selbst die Küchenhilfe bei der Versicherungskonzerne verdient mehr. Also lass es.

Neptune schrieb:

Hallo an Alle.

Ich wollte mal fragen ob jemand schon bei der AWD (SwissLife
Select) die letzten Monaten gearbeitet hat, wenn ja dann
würde mich interessieren wie der Einstiegsgehalt ist in der
ersten 18 Monaten der Ausbildung die man als Finanzberater
macht?? Soweit ich mitbekommen habe gibt es dann nachher
keinen fix Gehalt und man arbeitet mit der Provision von
Verkäufen die man macht. Kann mir jemand vielleicht genaueres
darüber sagen den ich gedenke bei AWD anzufangen. Bitte keine
negativen Äusserungen von der Vergangenheit von AWD, bitte
nur normale Antworten. Danke nochmals.

Freundliche Grüsse

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Hat schon mal jemand von Euch die GKFB Schulung (6)Termine gemacht? Habe gehört, dass man "Verkaufssprüche" auswendig lernen muss, ist das so? Angeblich soll es beim Verkauf helfen, aber warum muss man dann Sprüche auswendig lernen, wenn die Beratung so top sei? Was passiert, wenn man es nur nebenberuflich macht, gibt es da auch Verkaufsdruck? Habe die ganzen Fragen, weil eine Freundin da gerade anfangen will, ich mach mir Sorgen....

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Die soll sich mal im Netz schlau machen. Unter anderem auf dieser Seite oder bei Testberichten zu AWD und Horbach (Tochterunternehmen) auf ciao.de oder dooyoo.de.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

... aber die Berichte sind ja uralt...., konkrete Frage, ist die Swisslife Select etwas vertrauenswürdiges? Mache mir wie gesagt Sorgen um meine Freundin, sie soll erstmal alle in ihrem Freundes Bekanntenkreis ansprechen..., gerade in diesem Bereich möchte man ja niemanden etwas Schlechtes "verkaufen" und in Mißkredit geraten.....

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Vertrauenswürdig: Für mich ganz klar Nein!
Es geht darum, Menschen Versicherungen zu verkaufen. Ein Bruchteil der Vermittlungsprovision liefe dann an Deine Freundin, der Löwnteil in die höheren Strukturen des Unternehmens. Sollte dann jemand innerhalb fünf Jahren den über Deine Freundin abgeschlossenen Vertrag kündigen (passiert immer öfter: Riester- und BU-Versicherung haben massive image-Probleme aufgrund immer neuer Details der Unrentabilität), muss Deine Freundin die erhaltene Provision VOLL zurückzahlen. V.a. im Falle eines Austritts aus dem Unternehen bricht diese Regelung manch einem der (nun) ehemaligen selbständigen Handelsvertreter finanziell das Kreuz.

Zu den angeblich uralten Berichten: Man erkennt klar, welche von Leuten aus diesen Unternehmen selbst verfasst wurden und welche demgegenüber die Realitäten ansprechen, wie sie sind. Und von diesen realistischen Darstellungen sind eine ganze Menge aus den vergangenen fünf Jahren. Also durchaus zeitgemäß.

Mit dem Wechsel des Namens von AWD zu SwissLifeSelect hat sich meiner Ansicht nach jedenfalls nichts außer dem Namen geändert.
Daher sollte Deine Freundin lieber was anderes suchen oder einen Teilzeitjob annehmen. Da lernt sie was dazu, hat Geld (bestimmt mehr als bei einem Strukturvertrieb) und rutscht nicht unter Umständen in eine Schuldenfalle als selbstädnige Versicherungvertreterin.

Lounge Gast schrieb:

... aber die Berichte sind ja uralt...., konkrete Frage, ist
die Swisslife Select etwas vertrauenswürdiges? Mache mir wie
gesagt Sorgen um meine Freundin, sie soll erstmal alle in
ihrem Freundes Bekanntenkreis ansprechen..., gerade in diesem
Bereich möchte man ja niemanden etwas Schlechtes
"verkaufen" und in Mißkredit geraten.....

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

... ihr wurde gesagt,dass das mit der Stornorückzahlung angeblich nicht passieren kann, da von Anfang an bei der Provionsauszahlung diese Stornogebühr einbehalten wird....

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Die liegt meist bei ca. 1% der Provisionen. Und nun schau mal: angenommen, sie hört auf und die "Kollegen" (also anderen selbständigen Vertreter) belagern ihren ehemaligen Kundenkreis nun mit Argumenten, es gäbe nun viiieeel besser passende Finanzprodukte! Nun wird also gekündigt und umgeschrieben. Bei z.B. zehn Kündigungen zu 1000 Euro Provision Macht das 10000 Euro Rückzahlung. Da reicht die Stornoreserve von einem Prozent weit nicht aus. Die ist eher so der Tropfen auf den heißen Stein.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Je länger man in diesen Läden bleibt, desto schwerer wird es, rauszukommen. Natürlich erzählen die anderen Handelsvertreter Deiner Freundin, dass alles "suuuuper" sei und sie ja nicht aufhören soll - klar... denn an den Versicherungen, die sie verkauft, verdienen sie ja selbst mit. Ganz bizares System.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Lieben Dank an Alle, die meine Zweifel diesbezüglich beantwortet und bestätigt haben! Ich hoffe, ich kann meine Freundin davon überzeugen, die Finger davon zu lassen....

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Wahnsinn, was einige hier für einen schwachen Blödsinn schreiben ohne überhaupt einen Funken Ahnung von der Firma, dem Geschäftsmodell oder den Mitarbeitern zu haben. Überwiegend handelt es sich um Vermutungen oder einfach dumme (nein saudumme) Behauptungen, die jeder Realität fremd sind.

Zum Thema Strukturvertrieb: hat nicht jede Firma eine Struktur? Einen Chef, Bereichsleiter, Abteilungsleiter und Teams und Mitarbeiter?
Es heisst hier sehr oft: "...ich hab gehört".. oder "...ich hab im Internet gelesen"... aber kaum jemand hat geschrieben: "Ich habe das so und so selbst erlebt bzw. getestet". Meinungen, die hier im Internet geschrieben sind, sind eben kaum in Sachen Wahrheitsgehalt nachzuvollziehen. Weil keiner weiss (nur der Autor selbst) was dahintersteckt.

Ich selbst bin seit nunmehr 18 Jahren beim Unternehmen (vorher AWD nun SwissLife Select) und habe viele viele andere "grüne Wiesen" von anderen Finanzdienstleistern gesehen. Ich bin der Meinung, nachdem ich viel andere Unternehmen genau geprüft habe, dass mir SwissLifeSelct die besten und fairsten Bedingungen für die Ausübung meines Berufs als Finanzberater bietet. Wir sind alle Selbstständig. Wenn ich einen Hosenladen oder eine Eisdiele aufmache, gibts auch kein Festgehalt. (??!!) Selbstständigkeit!!! mit allen Chancen und Risiken. Und wenn man sich einen "Vorschuss" beantragt, muss man den auch wieder zurückzahlen... ist wie Geld leihen von der Bank. Nur weil man die Bank wechselt ist ja dann der Kredit nicht gelöscht, oder? Mensch, denkt doch selbst mal nach!!!

Es kommt auch immer drauf an: Promise and Deliver. bisher in den letzten 18 Jahren wurde ich nicht enttäuscht.

Und bei JEDEM Unternehmen gibt es Menschen, die nicht zufrieden sind, nichts arbeiten und dann gekündigt werden. Auch bei uns. Wenn man nichts arbeitet, dann kein Einkommen. Wenn eine Pizzeria keine Pizza verkauft, dann muss sie zusperren.

Und für alle "...ich habe im Internet gelesen..:"
Im Internet steht auch, das 2012 die Welt untergehen sollte... und 2013 der Euro auseinanderbricht. und und und...

So long...

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Jetzt erklären sie mir bitte mal, wie man bei ihnen gekündigt werden kann (wie Sie schreiben) wenn man selbständig ist (wie sie auch schreiben). Und zu all den Negativberichten: es wird wohl was dran sein. Einfach so aus Spaß an der Freude werden solche Artikel nicht in so einer Masse geschrieben...

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Super Firma! Tolle Dienstleistung!!!!

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Versicherungsstrukturvertrieb ist ein Modell, das so gestern ist, wie Floppy-Disks.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Immer wieder lustig was für einen Blödsinn die meisten hier erzählen. Wenn ich mich in einer Firma bewerbe und dort bekomme ich ein Gehalt von meinem Chef dann macht der das nicht aus Nächstenliebe. Er macht das auch nur weil er an mir verdient und somit nun zu deiner Aussage. Was ist der Unterschied nun zwischen einer "normalen" Firma wo jeder der im Rang über dir ist mehr verdient und einem wie Du es so schön sagst Strukturvertrieb?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Keine Frage - es gibt Unternehmen, die höchst ausbeuterisch mit ihren Angestellten umgehen. Aber wenn man sich damit vergleichen muss, wirds schon arg kritisch mit diesen Unternehmen, die davon leben, Provisionen aus Versicherungsverkäufen abzuzapfen, die die losgeschickten Selbständigen abschlossen.
Schlechte Arbeitsbedingungen sollte man meiden. Egal ob als Angestellter oder Scheinselbständiger.

Lounge Gast schrieb:

Immer wieder lustig was für einen Blödsinn die meisten hier
erzählen. Wenn ich mich in einer Firma bewerbe und dort
bekomme ich ein Gehalt von meinem Chef dann macht der das
nicht aus Nächstenliebe. Er macht das auch nur weil er an mir
verdient und somit nun zu deiner Aussage. Was ist der
Unterschied nun zwischen einer "normalen" Firma wo
jeder der im Rang über dir ist mehr verdient und einem wie Du
es so schön sagst Strukturvertrieb?

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Hallo ´,
diese Einsteigergehalt gibt es in den ersten12 Monaten und ist Leistungsabhängig.
Die Zahlen zu erreichen ist in den ersten 6 Monaten leicht machbar, wird an aber schwieriger weil du deine persönlichen Freude und Kontakte abgegrast hat und du dann auf deine Empfehlungen angewiesen bist.
Wenn du die Einheiten in einem Monat nicht erreicht bekommst du dein Fixum nicht ausgezahlt.
Überlege es dir gut und frage vielleicht Bekannte und gute Freunde ob sie dich unterstützen.
MFG

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Hallo, wo bekommt man bei swiss life seine kunden her wenn nicht aus dem freundeskreis?
sollte man selbstständige arbeit einem angestelltenverhältnis vorziehen?
wenn ja, wer hat erfahrung in bezug auf büromiete, provision, arbeitsatmosphäre, zeiteinteilung, private krankenversicherung, gründungszuschuss arbeitsamt usw?
bitte keine negativen antworten, nörgler gibt es überall, ich wäre dankbar für informationen.

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Warum nicht? Wenn die Sachlage doch ziemlich klar ist (vgl. Medienberichte und Erfahrungsberichte von Aussteigern)?

Oder dürfen wir uns nun auf eine Antwort von Dir selbst freuen?

Lounge Gast schrieb:

...
bitte keine negativen antworten, nörgler gibt es überall, ich
wäre dankbar für informationen.

antworten
Vertriebsmensch

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Das ist doch gerade der Knackpunkt.
Kaltaquise bei Privatleuten ist verboten, daher nimmt man sich einfach ein paar Leute, die dann nach einem Wochenendseminar ihren Freundes- und Bekanntenkreis abgrasen......

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Eine differenzierte Betrachtung ist hier angebracht. Ich bin selber seit gut 12 Jahren in der Finanzdienstleistung tätig, davon die ersten 4 Jahre (2002-2006) bei AWD. Da ich nach wie vor zahlreiche Kontakte zu AWD - sorry - Swiss Life Select-Beratern habe, kann ich auch die aktuelle Situation ganz gut einschätzen.

Um es klar auf den Punkt zu bringen: vertrieblich lernt man bei SLS ne ganze Menge, wesentlich mehr als bei jeder Ausschließlichkeitsagentur. Man lernt, wie man dem Kunden komplexe Sachverhalte einfach erklärt, lernt zu telefonieren (Ja, das ist extrem wichtig), lernt auf Menschen zuzugehen, lernt beim Kunden alle Informationen aufzunehmen, um ein Maximum an Daten vom Kunden zu haben, lernt eine strukturierte Beratung aufzubauen und vieles mehr. Fachlich, ganz speziell in den Sparten, in denen man nicht das große Geld verdienen kann, war und ist die Ausbildung oberflächlich hoch zehn.

Wenn es ums Geld verdienen geht, muss man unterscheiden, ob man vorhat und auch dafür geeignet ist, sich eine eigene Struktur aufzubauen, oder nicht! Für alle, die wie ich lieber als Einzelkämpfer unterwegs sind, kann der Rat nur lauten: Nimm dir das Vertriebliche mit und mach die Biege nach 2-3 Jahren. Das größte Problem ist für einen Einzelkämpfer bei SLS nämlich zweifellos ein großer Bestand. Nein, ich habe mich nicht verschrieben. Das Zauberwort in diesem Zusammenhang heißt (fehlende) Bestandsprovision.

Ich halte es bei SLS auf Grund eben dieser fehlenden Bestandsprovisionen für schwierig bis unmöglich für einen Berater, auf Dauer eine gute Dienstleistung zu erbringen, da man für die ordinäre Betreuungsleistung (Schaden, Vertragsänderung, Umzug, Kontoänderung, Beitragsrückstände....) dort schlichtweg nicht bezahlt wird. Das bedeutet auf Dauer entweder unzufriedene Kunden oder einen Berater, der pleite ist (oftmals auch beides gleichzeitig). Meistens mündet das ganze dann in Umdeckungsorgien, da nur diese dem Berater die Möglichkeit eröffnet, mit seinen Bestandskunden weiter Geld zu verdienen. Dass das für den Kunden meist sehr schlecht ist, erübrigt sich eigentlich zu erwähnen.

Ich bin jetzt seit 8 Jahren Makler und verdiene einen nicht unerheblichen Teil meines Einkommens aus Bestandsprovisionen. Für alle SLSer, die dieses Thema vermutlich gar nicht kennen. Eine Bestandsprovision ist eine Vergütung für einen laufenden Vertrag, den man zum Beispiel vor 7 Jahren mal beim Kunden abgeschlossen hat. Sie kommt jedes Jahr wieder, automatisch. Bei einer ordentlichen Vertragsquote kommt man pro Haushalt da schnell im Schnitt auf 200 ? pro Jahr. Ich betreue ca. 180 Haushalte. Da ist der gröbste Druck schon mal weg.

Bei SLS/AWD gibt es zwar auch einen Bonus, der aber ein zwei Dutzend Bedingungen geknüpft ist. Meine Bestandsprovision kommt immer.

Liebe SLSer, habt ihr euch noch nie gefragt, warum die Zahl der Vermittler immer weiter sinkt, warum in den letzten Jahren zahllose Vertriebsgrößen den AWD/SLS verlassen haben? Sei es ein Jörg Jacob, ein Wolfgang Horsthemke oder Maschi selbst!

Nur ganz, ganz wenige schaffen dort das, was sie ausnahmslos allen vorgauckeln, die dort tätig sind oder gerade im Begriff sind, es zu werden. Durch eine sehr aufschlussreiche Internetseite, die es leider nicht mehr gibt, hatte ich vor einigen Jahren Einblick in nachweislich authentische Orgalisten des AWD. Dort waren die intimsten Kennzahlen aller Berater von AWD Deutschland aufgelistet. Um es zusammenzufassen: unzählige Berater (geschätzt würde ich sagen mindestens jeder zweite) standen beim AWD seinerzeit tiefrot in der Kreide. Bei Direktoren waren das teilweise Schulden im hohen 6-stelligen Bereich. Aber auch normale Finanzberater, dort standen oftmals auch Salden von mehreren zehntausend Euro zu Buche.

Es ist in der Branche aber auch ein offenes Geheimnis, dass Strukki-Buden die Berater systematisch in die Schuldenfalle treiben können.

Von daher heißt es, sich gut zu überlegen, ob das das Richtige für einen ist.

BYE!

antworten
WiWi Gast

Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Das war doch mal ein fachlich absolut auf den Punkt gebrachter Beitrag !!
Danke !

antworten

Artikel zu SWS

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Toptalente: Studentinnen fordern weniger Gehalt

Gehälter: Der Blick einer Frau in die Ferne symbolisiert die Gehaltsaussichten

Studie: Top-Studentinnen fordern weniger Gehalt als männliche Toptalente - Männer erwarten schon zum Start 12.000 Euro mehr Jahresgehalt als Frauen. Allen Studierenden ist der gute Ruf des Unternehmens besonders wichtig bei der Arbeitgeberwahl. Work-Life-Balance und flexibles Arbeiten sind weniger wichtig.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Stepstone Gehaltsreport 2014 - Angehende Wirtschaftsingenieure verdienen am meisten

Stepstone Gehaltsreport 2014: Wirtschaftsingenieurin - Das Bild zeigt eine Lego-Frau im Kostüm mit Helm vor einem Computer.

Zum Jahresende stehen die Gehaltsverhandlungen an. Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Chef ist wichtig. Mit welchen Jahresgehältern ist in einer Branche und Berufsgruppe zu rechnen? Für den Stepstone Gehaltsreport 2014 wurden 50.000 Fach- und Führungskräfte in Vollzeit zu ihren Gehältern befragt. Durchschnittlich 42.000 Euro verdienen Absolventen beim Einstieg.

Absolventenvergütung 2014: Höchstes Einstiegsgehalt im Consulting

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Bachelor-Absolventen verdienen durchschnittlich 41.300 Euro und Master-Absolventen 44.800 Euro im Jahr. Das höchste Einstiegsgehalt wird im Schnitt mit 50.900 Euro im Consulting gezahlt. Auf Platz zwei folgen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit einer Vergütung von 50.600 Euro. Im Handel und in der Medienbranche verdienen Absolventen am wenigsten.

Antworten auf Swiss life Select - Einstiegsgehalt???

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 225 Beiträge

Diskussionen zu SWS

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter