DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterStB-Gehalt

Einstiegsgehalt Steuerberater München

Autor
Beitrag
badummtss

Einstiegsgehalt Steuerberater München

Hallo Zusammen,

eine Frage an die Erfahrenen hier:

Bin Jurist (1. Staatsexamen, befriedigend) und Steuerberater (seit Anfang Januar). Habe in den kommenden Wochen zahlreiche Vorstellungsgespräche bei verschieden großen und verschiedenartigen Kanzleien. Meine Frage ist, wieviel Gehalt ich zum Einstieg minimal fordern kann bzw. was üblicherweise mit meinem Profil zu erwarten ist. Abgesehen von mehreren Praktika und einer Werkstudententätigkeit mit teilweise steuerrechtlichem Bezug habe ich lediglich die für die Prüfungszulassung erforderlichen 2 Jahre als Steuerberatungsassistent (etwa 25 Stunden pro Woche in Teilzeit) als Berufserfahrung im Steuerrecht vorzuweisen.

Herzlichen Dank schon an dieser Stelle!

badummtss

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Wir haben so einen wie dich auch bei uns in der Kanzlei. D.h. Steuerberater direkt nach der Promotion gemacht. Im Steuerrecht kaum praktisch gearbeitet. Zum Einstieg bekam er das gleiche wie ein frisch gebackener StB mit 3 Jahren Assistentendasein.

Er musste aber auch die gleichen Sachen machen, was aufgrund der fehlenden Praxiserfahrung sehr viel länger dauerte und die ein oder andere Nachschicht verlangte. Kaum einer wird berücksichtigen, dass du eigentl. keine Praxiserfahrung hast. Es gilt: Du bist StB und ein StB hat dieses und jenes zu können...

antworten
badummtss

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Recht herzlichen Dank für die Antwort. Hat schon geholfen. Hast Du konkrete Zahlen hinsichtlich des Verdienstes?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

verlass dich lieber auf die Statistik
http://www.hs-pforzheim.de/De-de/Wirtschaft-und-Recht/Bachelor/Steuer-Revision/Studierende/Praxissemester/PSSBachelor/Documents/StB_verdienen_immer_besser_06_2011.pdf

Außerdem musst du beim Fragen m.E. anders ran gehen. Check doch mal was man normalerweise in ner big4 bekommt. Als Manager so um die 60-65 k (außer advisory & co).

In den restlichen top 10 ist es etwas weniger meistens. Als RA jedoch würde ich nicht unter big4 Niveau gehen. Denke in dem Bereich kann man auch gut kommunizieren diesbzgl. im VG

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Leute leute... Er hat weder promoviert noch ist er Rechtsanwalt, bitte est etwas aufmerksamer! :)
Uns selbst als RA verdient man nicht unbedingt "über Big 4-Niveau" wenn man nicht bei einer guten Kanzlei landet.

Ja ca. 60k im 1 Jahr sind möglich, aber eher inkl. Überstunden und eher bei einer Big 4.
Je nach Abteilung und Verhandlungsgeschick vll. auch ein bisschen mehr, würde mich aber nicht darauf verlassen.
Würde auch nicht ausschließlich auf das Gehalt im 1. Jahr schauen - wenn du gute Arbeit leistest kannst du ab dem 2. vielleicht für einen guten Gehaltssprung argumentieren.

Hier noch eine weitere Berufsstatistik - kannst ja 1-2% Inflation p.a. draufrechnen:
https://www.bstbk.de/de/themen/berufsrecht/STAX/

antworten
badummtss

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Vielen Dank für die Antwort. Das hat mir sehr geholfen. Ich hatte mir persönlich etwa 58k vorgestellt. Das liegt also anscheinend im Rahmen. Bin gespannt, wie es dann tatsächlich laufen wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Sei mir nicht böse aber 60K für nen Steuerberater is doch ein Witz ..
das verdien ich fast als BWL Bachelor bei jedem IG Metall Konzern zum Einstieg (na gut irgendwas zwischen 50-55) aber trotzdem die Relation stimmt gar nicht

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

... vielleicht stimmt auch deine Relation nicht. Die Wahrscheinlichkeit, als Bachelor die 55k zu kriegen, ist sehr gering, da die Stellen sehr rar sind.

Steuerberater verdienen erstaunlich wenig - hätte ich vorher auch nicht gedacht.

Lounge Gast schrieb:

Sei mir nicht böse aber 60K für nen Steuerberater is doch ein
Witz ..
das verdien ich fast als BWL Bachelor bei jedem IG Metall
Konzern zum Einstieg (na gut irgendwas zwischen 50-55) aber
trotzdem die Relation stimmt gar nicht

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Die Prüfung für Steuerberater hat eigentlich den Sinn, dass man sich selbständig machen kann. Die Prüfung war nie dafür gedacht, dass man sich dann irgendwo einstellen lässt und weisungsgebunden arbeitet.

Wenn man sich als Steuerberater irgendwo einstellen lässt, dann möchte der Arbeitgeber an den Aufträgen natürlich auch mitverdienen und das nicht zu knapp. Von daher ist es dann halt schwierig, sehr viel mehr zu verdienen als z. B. ein Hochschulabsolvent in der Industrie. So viel zahlt der Mandant halt nicht, dass mehrere Berufsträger gleichzeitig daran verdienen können.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Naja, also es gibt schon diverse StB, die als angestellte StB deutlich (!) mehr verdienen als ein Einsteiger in der Industrie .... es gibt ja nicht nur angestellte StB und Parter. Die Frage ist hat, ob die PersonWissen hat, was sich entsprechend verkaufen lässt (kein 0815- Tax Kenntnisse, sondernzB IStR, UmwStR .Ä.), dann kann den Leute auch als Angestellte schon hinreichend gut bezahlen. Als angestellter StB mit Fed/Wald/Wisen Struktur wird das natürlich schwierig

Wenn man sich als Steuerberater irgendwo einstellen lässt,
dann möchte der Arbeitgeber an den Aufträgen natürlich auch
mitverdienen und das nicht zu knapp. Von daher ist es dann
halt schwierig, sehr viel mehr zu verdienen als z. B. ein
Hochschulabsolvent in der Industrie. So viel zahlt der
Mandant halt nicht, dass mehrere Berufsträger gleichzeitig
daran verdienen können.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Genau das ist es. Ein Steuerberater mit entsprechendem Wissen und dem Interesse lieber ein paar Konzerne umzustrukturieren verdient auch als Angestellter gutes Geld. Selbstständig machen wird da aber erst mal schwierig. Nicht jeder will die Jahresabschlüsse seiner Fachangestellten reviewen und dadurch sein Geld verdienen.

Lounge Gast schrieb:

Naja, also es gibt schon diverse StB, die als angestellte StB
deutlich (!) mehr verdienen als ein Einsteiger in der
Industrie .... es gibt ja nicht nur angestellte StB und
Parter. Die Frage ist hat, ob die PersonWissen hat, was sich
entsprechend verkaufen lässt (kein 0815- Tax Kenntnisse,
sondernzB IStR, UmwStR .Ä.), dann kann den Leute auch als
Angestellte schon hinreichend gut bezahlen. Als angestellter
StB mit Fed/Wald/Wisen Struktur wird das natürlich schwierig

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Konzerne umstrukturieren ist nur eine Nische. Die wenigsten Steuerberater werden das später machen. Die Realität sieht folgendermaßen aus: Becker, Metzger, Wirte, Freiberufler, Solaranlagen, Vereine, "Ich-AGs", Vermietung und Verpachtung, Erbengemeinschaften und alles andere, was da so kreucht und fleucht in der deutschen Wirtschaft.

Das Bundesverfassungsgericht hat letztes Jahr festgestellt, dass u. a. die Verschonungsregelung für Betriebsvermögen in der Erbschaftsteuer verfassungswidrig ist. Die Richter bemerkten, dass eine bestimmte Regelung bei Betrieben laut Gesetz ausnahmsweise nicht anzuwenden ist, wenn der Betrieb nicht mehr als 20 Beschäftigte hat. Die Richter meinten, dass die Regelung völlig widersinnig ist, da die überwältigende Mehrheit der Betriebe in Deutschland nicht mehr als 20 Beschäftigte hat. Hier von einer Ausnahme zu sprechen ist ein Witz. Kleinbetriebe sind die Regel!

Und ihr dürft nicht glauben, dass nur Steuerberater, die Konzerne umstrukturieren, angestellte Steuerberater suchen. Nein, ich habe so den Eindruck, dass im Moment jeder kleine Steuerberater davon träumt, einen anderen Steuerberater anzustellen, der die ganze Arbeit macht - der Gewinn soll aber natürlich der Steuerbarere Nr. 1 einkassieren. Deswegen darf der Angestellte natürlich nicht viel kosten.

Für den Mandanten bringen solche "mehrstöckigen Strukturen", wo ein Steuerberater den Auftrag anwirbt, die Arbeit einem zweiten angestellten Steuerberater überlässt, in den seltensten Fällen einen echten Mehrwert. Es macht die Leistung nur teurer. Die Mandanten sind oft nicht bereit, das zu bezahlen. Und genau deswegen verdient ihr als angestellter Steuerberater nicht so viel mehr als z. B. der Angestellte BWLer bei BMW.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

58K für einen frisch gebackenen Steuerberater in München sind in Ordnung, das bekommt man auch in FFM. Ob du das was dein neuer Chef praktisch erwartet auch wirklich umsetzten kannst, weiß man ja immer erst im Nachhinein. Aber von vornherein sollte man sein Licht nicht untern Scheffel stellen. Steuerberater die Vollzeit bei den Big 4 gedient haben sind im praktischen Geschäft einer mittleren Kanzlei auch keine Leuchten, was wohl dem komplexeren Aufgabenfeld zur Last zu legen ist.

Du kannst ja im Vorfeld eine Spanne angeben. Sage 50k ? 60k, der Preis wird dann verhandelt. Du bleibst da ja nicht bis zur Rente, man muss sich ja sowieso erstmal ?hochkündigen?.

Zum Kollegen aus dem Paradies mit den Tarifverträgen: Du bist in der Industrie tarifvertraglich abgesichert, wir sind auf einen hart umkämpften Beratermarkt tätig, ohne Tarifverträge und Gewerkschaften. Warum macht man sich dann den Stress Steuerberater zu sein?? Wir zahlen unter anderen in eine private Rentenversicherung ein und freuen uns später?. Wobei du wahrscheinlich auch eine fette Betriebsrente bekommst? Manche haben es halt besser?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Na ja Strukturierungsberatung mag ja eine Niesche sein. Für viele sieht die Realität aber anders aus. Ich gebe dir in dem Punkt recht, dass es keinen Sinn macht als angestellter Steuerberater Bäcker, Metzger und Wirte zu betreuen.

Sobald es jedoch spezialisierter und Herausfordernder wird, wird es am Anfang nur über ein Angestelletenverhältnis gehen.

Ich würde mich auch gerne selbstständig machen. Nur von den Mandanten die ich dann wahrscheinlich hätte habe ich keine Ahnung und der Spaß an der Arbeit würde wohl auch extrem nachlassen.

Zum Vergleich zu BMW: Wenn dann muss man schon BMW mit BMW vergleichen. Hier stellt sich die Frage, wieviel ein Steuerberater bei BMW mehr verdient als ein kaufmännischer Mitarbeiter mit der gleichen Berufserfahrung. Ich weiß es nicht, aber wahrscheinlich relativ gleich.

Insgesamt ist es halt eine schlecht bezahlte Branche, in der man jedoch auch gut Geld verdienen kann. Natürlich nicht, wenn man als angestellter Steuerberater die Steuererklärung für ein paar Handwerksbetriebe macht.

Was bei uns an laufender Beratung gemacht wird, dient eh nur der Aquise von Projekten. Geld wird damit nicht wirklich verdient.

antworten
badummtss

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Ich finde das weiß Gott nicht wenig. Ich hatte heute die ersten beiden Gespräche. Einmal wurden 58, einmal 60,5 angeboten. Beides Mittelgroße Beratungen, keine BIG4. Das würde jeweils etwa 3000 netto ergeben. Mir als 28 jähriger reicht das völlig. Ich kenne aus beiden Firmen jeweils Personen aus dem Bereich, die im Schnitt etwa 44 Stunden schieben. Das ist absolut in Ordnung.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

... jaja und jetzt geh wieder lernen! Das Abitur ist nicht mehr weit!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Was man bei dem ganzen Industrie/Geldverdienen Diskussionen nicht vergessen darf: Die Steuerberatung (ich spreche hier mal von StBgesellschaften in den top ten etwa, eben aus den genannten gründen bezüglich der Steuererklärung des Handwerkermeisters Huber und den freiberuflichen Serviettenverkäufer usw., nicht abwertend gemeint): Die Beratung ist im Endeffekt ein Umfeld wo man sich entwicklen kann, fachlich und persönlich. Es gibt keinen Bereich wo man in so kurzer Zeit so viel lernen kann. Wenn man sich auf den Hintern setzt und fleißig ist, sind fast jährliche Beförderungen Standard. Ein Beispiel: Der Buchhalter bei Daimler startet in der Kreditorenbuchhaltung oder Spezialist in der Abbildung des Vorratsvermögens. So, da sitzt man erstmal. Intern gibt es weiß gott nicht die Strukturen, wo man fachlich und vor allem Verantwortungsmäßig (!) in drei Jahren auf StB Niveau kommt. Das gilt auch für Hochschulabsolventen.

Man darf finde ich nicht auf 1, 2k Brutto schauen pro Monat, die man als junger mensch früher verdient. Als StB, vor allem in großen Gesellschaften, hat man unglaublich viele mögliche Karrierewege. Die Qualifikationen die man dort erworben hat, halten einem sehr viele Türe offen.

Um vorwegzugreifen: Ich bin auch kein Freund von Jobhoppern, die nur in die audit wechseln, um dann danach völlig fachfremd einfach nur in einem nahmhaften konzern unterzukommen. Bei allen Schwierigkeiten, denke ich, kann der Job als StB spaß machen. Ich persönlich werde mich denke ich nie in einer kleinen Kanzlei wiederfinden. einfach weil die Arbeiten dort total beschränkt sind, und man muss sich jährlich mit unverschämten und etwas begriffsstutzigen freiberuflern herumschlagen, die finden dass die 90 EUR pro Einkommensteuererklärung TOTAL überzogen sind, und man sowie so schuld ist an jeder Nachzahlung an das geldgierige Finanzamt usw. usw.

Und nebenbei denke ich auch, viele wählen den job bzw. den weg, weil sie davon überzeugt sind, dass so etwas, also arbeit auf fachlich sehr hohem niveau, auch spaß machen kann....

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

first of all: Um deinen Beitrag besser lesen zu können, versuch doch beim nächsten Mal Satzzeichen zu benutzen. Danke.

Zweitens: Die Strukturen im Unternehmen sind straff. Vielleicht wird man einmal aufsteigen (zum Teamleader). Dann ist Schluss - für die meistens. Ist auch sinnvoll. Denn was da abgeht, muss man konditionell schon aushalten können.
Als angesteller StB einer mittelständischen Steuerberatung ist man relativ schnell für die Akquise zuständig - und darauf hat nun wirklich keiner Bock.

tataa...

Lounge Gast schrieb:

Was man bei dem ganzen Industrie/Geldverdienen Diskussionen
nicht vergessen darf: Die Steuerberatung (ich spreche hier
mal von StBgesellschaften in den top ten etwa, eben aus den
genannten gründen bezüglich der Steuererklärung des
Handwerkermeisters Huber und den freiberuflichen
Serviettenverkäufer usw., nicht abwertend gemeint): Die
Beratung ist im Endeffekt ein Umfeld wo man sich entwicklen
kann, fachlich und persönlich. Es gibt keinen Bereich wo man
in so kurzer Zeit so viel lernen kann. Wenn man sich auf den
Hintern setzt und fleißig ist, sind fast jährliche
Beförderungen Standard. Ein Beispiel: Der Buchhalter bei
Daimler startet in der Kreditorenbuchhaltung oder Spezialist
in der Abbildung des Vorratsvermögens. So, da sitzt man
erstmal. Intern gibt es weiß gott nicht die Strukturen, wo
man fachlich und vor allem Verantwortungsmäßig (!) in drei
Jahren auf StB Niveau kommt. Das gilt auch für
Hochschulabsolventen.

Man darf finde ich nicht auf 1, 2k Brutto schauen pro Monat,
die man als junger mensch früher verdient. Als StB, vor allem
in großen Gesellschaften, hat man unglaublich viele mögliche
Karrierewege. Die Qualifikationen die man dort erworben hat,
halten einem sehr viele Türe offen.

Um vorwegzugreifen: Ich bin auch kein Freund von Jobhoppern,
die nur in die audit wechseln, um dann danach völlig
fachfremd einfach nur in einem nahmhaften konzern
unterzukommen. Bei allen Schwierigkeiten, denke ich, kann der
Job als StB spaß machen. Ich persönlich werde mich denke ich
nie in einer kleinen Kanzlei wiederfinden. einfach weil die
Arbeiten dort total beschränkt sind, und man muss sich
jährlich mit unverschämten und etwas begriffsstutzigen
freiberuflern herumschlagen, die finden dass die 90 EUR pro
Einkommensteuererklärung TOTAL überzogen sind, und man sowie
so schuld ist an jeder Nachzahlung an das geldgierige
Finanzamt usw. usw.

Und nebenbei denke ich auch, viele wählen den job bzw. den
weg, weil sie davon überzeugt sind, dass so etwas, also
arbeit auf fachlich sehr hohem niveau, auch spaß machen
kann....

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Dafür, dass viele von euch sich als BWL-Absolventen nie vorstellen könnte, Becker Metzger und Wirte zu betreuen, sind aber ganz schön viele Diplom-Kaufleute und Wirtschaftsprüfer in dem Segment als selbständige Steuerberater unterwegs.

Ich vermute, dass man in den großen Gesellschaften ab einem gewissen Punkt einfach nicht weiterkommt und sich viele dann ab 40 zwangsweise in dem Bereich betätigen müssen, weil sie freundlich aber bestimmt gegangen werden.

Ich könnte natürlich auch falsch liegen. Aber mein Eindruck ist so.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Da gebe ich dir in allen Punkten recht!

Und jetzt gehe ich wieder Abi schreiben ;)

Lounge Gast schrieb:

Was man bei dem ganzen Industrie/Geldverdienen Diskussionen
nicht vergessen darf: Die Steuerberatung (ich spreche hier
mal von StBgesellschaften in den top ten etwa, eben aus den
genannten gründen bezüglich der Steuererklärung des
Handwerkermeisters Huber und den freiberuflichen
Serviettenverkäufer usw., nicht abwertend gemeint): Die
Beratung ist im Endeffekt ein Umfeld wo man sich entwicklen
kann, fachlich und persönlich. Es gibt keinen Bereich wo man
in so kurzer Zeit so viel lernen kann. Wenn man sich auf den
Hintern setzt und fleißig ist, sind fast jährliche
Beförderungen Standard. Ein Beispiel: Der Buchhalter bei
Daimler startet in der Kreditorenbuchhaltung oder Spezialist
in der Abbildung des Vorratsvermögens. So, da sitzt man
erstmal. Intern gibt es weiß gott nicht die Strukturen, wo
man fachlich und vor allem Verantwortungsmäßig (!) in drei
Jahren auf StB Niveau kommt. Das gilt auch für
Hochschulabsolventen.

Man darf finde ich nicht auf 1, 2k Brutto schauen pro Monat,
die man als junger mensch früher verdient. Als StB, vor allem
in großen Gesellschaften, hat man unglaublich viele mögliche
Karrierewege. Die Qualifikationen die man dort erworben hat,
halten einem sehr viele Türe offen.

Um vorwegzugreifen: Ich bin auch kein Freund von Jobhoppern,
die nur in die audit wechseln, um dann danach völlig
fachfremd einfach nur in einem nahmhaften konzern
unterzukommen. Bei allen Schwierigkeiten, denke ich, kann der
Job als StB spaß machen. Ich persönlich werde mich denke ich
nie in einer kleinen Kanzlei wiederfinden. einfach weil die
Arbeiten dort total beschränkt sind, und man muss sich
jährlich mit unverschämten und etwas begriffsstutzigen
freiberuflern herumschlagen, die finden dass die 90 EUR pro
Einkommensteuererklärung TOTAL überzogen sind, und man sowie
so schuld ist an jeder Nachzahlung an das geldgierige
Finanzamt usw. usw.

Und nebenbei denke ich auch, viele wählen den job bzw. den
weg, weil sie davon überzeugt sind, dass so etwas, also
arbeit auf fachlich sehr hohem niveau, auch spaß machen
kann....

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

60k Einstiegsgehalt? Glaub ich nicht! Das wird nach meiner Erfahrung nur besonders qualifizierten Berufskollegen nach vielen Jahren Berufserfahrung gezahlt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Wir sprechen hier von einem Einstiegsgehalt für Steuerberater. Zu dem Zeitpunkt, an dem man diese Prüfung abgelegt hat, kann man mind. zwei Jahre Berufserfahrung nachweisen, die meisten deutlich mehr. Da ist man kein Berufsanfänger mehr.

Steuerberater mit Führungsverantwortung sollten übrigens deutlich über 70k verdienen. Bei denen ohne Führungsverantwortung ist es eben so eine Grauzone. Man sollte zwar auf der einen Seite viel mehr verdienen als ein Steuerassistent. Auf der anderen Seite steht man irgendwie auch in Konkurrenz zu den Assistenten, die eher so im Bereich 38-45k anzusiedeln sind. Die Gesellschaft überlegt sich dann schon, ob es wirklich ein Steuerberater für die Sachbearbeitung sein muss. Wenn es dumm läuft, landet man evtl. tatsächlich erst mal bei 45k, wenn man nicht gutes findet. Knapp unter 60k sind aber völlig realistisch, wenn für die Stelle das Examen vorausgesetzt wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Ich habe heute das Examen bestanden. Zum Jahresende habe ich eine Gehaltserhöhung auf 59 TEUR bekommen obwohl noch nicht bekannt war, ob ich das Examen bestanden habe oder nicht. Die nächsten Gespräche finden dann wieder im Dezember statt. Mal schauen was da dann kommt.

Ich höre von vielen Seiten, dass sich das bestandene Examen in der ersten Zeit noch nicht wirklich lohnt. Mit den Jahren sollten sich aber deutliche Gehaltssteigerungen durchsetzen lassen.

Wechseln würde ich nur, wenn ich deutlich über 70 TEUR bekommen würde.

Arbeite im übrigen in München in einer kleinen recht spezialisierten Kanzlei...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Wenn man in der gleichen Kanzlei bleibt in der man den StB gemacht hat, kann man halt meistens nicht auf riesige Gehaltssteigerungen nach Bestehen des Examens hoffen, weshalb direkt nach Abschluss um die 60k zu erwarten sind. Bei einem Wechsel oder nach 2-3 Jahren sollten aber um die 70k (bei anspruchsvollem Aufgabengebiet) definitiv drinliegen.

antworten
WiWi Gast

Berufsrechtsschutzversicherung als Steuerberater

Lohnt sich eigentlich eine Berufsrechtsschutzversicherung, wenn man in kleinen Kanzleien angestellt ist?

Ich zahle rund 80 Euro im Jahr. Ursprünglich habe ich nach dem Studium abgeschlossen, da ich Streitigkeiten in Bezug auf den Praxisnachweis für das Steuerberaterexamen vorbeugen wollte. Gerade in kleinen Kanzleien gibt es ja kaum Kontrolle und Streitschlichtungsmöglichkeiten und ich wollte verhindern, dass mir mein AG blöd kommt, wenn ich den Nachweis für die Prüfung brauche. Gerne wird das ja in kleinen Kanzleien eher nicht gesehen, wenn man selbst Steuerberater werden möchte. Da ist man ja auch ein bisschen wie ein Konkurrent.

Da ich mittlerweile Steuerberater bin, überlege ich mir, welchen Nutzen die Berufsrechtsschutzversicherung mir noch bringt. In Bezug auf das Arbeitszeugnis kann man so eine Versicherung ja mittlerweile eh vergessen, da in neueren Urteilen entschieden wurde, dass ein AN nur noch Anspruch auf ein durchschnittliches Arbeitszeugnis (Note 3) hat und nich mehr automatisch Note 2 verlangen darf (wenn sonst keine anderen Argumente vorgebracht werden können).

Und in Bezug auf Kündigungsschutz ist bei kleinen Kanzleien doch auch nicht viel los. Ich meine, wenn der AG sagt, dass der Umsatz zurückgeht und einige seiner Mandanten schlechter zahlen, was kann man da noch dagegen sagen? Und ich bin mir gar nicht sicher, ob der gesetzliche Kündigungsschutz bei mir überhaupt greift, da die Mitarbeiter auf mehreren Gesellschaften verteilt sind und wohl in keiner Gesellschaft mehr als 10 Mitarbeiter beschäftigt sind (wenn man Azubis, Freie und Partner abzieht).

Wie seht ihr das?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Nach 2-3 Jahren 70K? Wer zahlt soviel?

Nach meinen Erfahrungen (bin selbst seit 30 Jahren in der Branche tätig) kann ein StB nach 2-3 Jahren froh sein, wenn er 50K bekommt!
70K kann ein StB vielleicht mit 20 Jahren Berufserfahrung erreichen, bei besonders anspruchsvoller Tätigkeit.

Ich stelle immer wieder fest, dass in der Öffentlichkeit die Gehäter der StB bei weitem überschätzt werden. Tatsächlich liegen sie erstaunlich niedrig.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Mein Steuerberater fährt einen neuen SL500

Lounge Gast schrieb:

Nach 2-3 Jahren 70K? Wer zahlt soviel?

Nach meinen Erfahrungen (bin selbst seit 30 Jahren in der
Branche tätig) kann ein StB nach 2-3 Jahren froh sein, wenn
er 50K bekommt!
70K kann ein StB vielleicht mit 20 Jahren Berufserfahrung
erreichen, bei besonders anspruchsvoller Tätigkeit.

Ich stelle immer wieder fest, dass in der Öffentlichkeit die
Gehäter der StB bei weitem überschätzt werden. Tatsächlich
liegen sie erstaunlich niedrig.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt Steuerberater München

Das kommt auch auf die Region an. Ich wohne in einem teuren Ballungsraum. Ich hatte 5 Jahre Berufserfahrung vor dem Examen und nach bestandenem Examen im Rahmen eines Stellenwechseln ein Gehalt bekommen, das näher an 60k als an 50k war bei einer kleinen Partner-zentrierter Kanzlei als normaler Mitarbeiter. Eine Stelle mit Führungsverantwortung würde hier ich nicht unter 70k machen. Die zusätzliche Verantwortung und die zusätzlichen Anforderungen müssen da schon entsprechend vergütet werden.

Man muss aber auch dazu sagen, dass in meiner Region ein Finanzbuchhalter schon locker 38k verdient. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass Mitarbeiter ohne Studium 43-45k verdienen. Das mag in anderen Regionen anders sein. Wenn dort der Finanzbuchhalter nur 27k kriegt, dann kriegt ein angestellter Steuerberater eben auch nur 40k.

antworten

Artikel zu StB-Gehalt

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Toptalente: Studentinnen fordern weniger Gehalt

Gehälter: Der Blick einer Frau in die Ferne symbolisiert die Gehaltsaussichten

Studie: Top-Studentinnen fordern weniger Gehalt als männliche Toptalente - Männer erwarten schon zum Start 12.000 Euro mehr Jahresgehalt als Frauen. Allen Studierenden ist der gute Ruf des Unternehmens besonders wichtig bei der Arbeitgeberwahl. Work-Life-Balance und flexibles Arbeiten sind weniger wichtig.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Stepstone Gehaltsreport 2014 - Angehende Wirtschaftsingenieure verdienen am meisten

Stepstone Gehaltsreport 2014: Wirtschaftsingenieurin - Das Bild zeigt eine Lego-Frau im Kostüm mit Helm vor einem Computer.

Zum Jahresende stehen die Gehaltsverhandlungen an. Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Chef ist wichtig. Mit welchen Jahresgehältern ist in einer Branche und Berufsgruppe zu rechnen? Für den Stepstone Gehaltsreport 2014 wurden 50.000 Fach- und Führungskräfte in Vollzeit zu ihren Gehältern befragt. Durchschnittlich 42.000 Euro verdienen Absolventen beim Einstieg.

Absolventenvergütung 2014: Höchstes Einstiegsgehalt im Consulting

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Bachelor-Absolventen verdienen durchschnittlich 41.300 Euro und Master-Absolventen 44.800 Euro im Jahr. Das höchste Einstiegsgehalt wird im Schnitt mit 50.900 Euro im Consulting gezahlt. Auf Platz zwei folgen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit einer Vergütung von 50.600 Euro. Im Handel und in der Medienbranche verdienen Absolventen am wenigsten.

Antworten auf Einstiegsgehalt Steuerberater München

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Diskussionen zu StB-Gehalt

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter