DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterWPG

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Autor
Beitrag
East Clintwood

Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Hallo ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch bei einer mittelständischen WP-Gesellschaft.

Dort wurde mir gesgat, dass die Einsteiger in dem UN ein Gehalt von 2.500,- bekommen. Dieses 13 Mal -> ergibt also 32.500,- im Jahr. Einsteiger ohne Berufsausbildung (die habe ich) bekommen scheinbar noch weniger.

Erscheint mir etwas wenig, wenn ich so mit anderen Einstiegsgehältern vergleiche oder? Schon klar, dass ich kein Big4-Gehalt erwarten kann, aber nichtmal 33.000,- empfinde ich schon als sehr wenig.

Sieht das Gehalt bei anderen Mittelständlern ähnlich niedrig aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Darf man fragen, von welchem Mittelständler du sprichst? Oder zumindest ungefähr die Größe? Mittelstand fängt ja eigentlich schon direkt nach den Big Four an und da gibt es immer noch "relativ" große Gesellschaften.

Ich fange bald auch bei einem Mittelständler an und bekomme mit nem Master 42.000 + Überstunden + Laptop + Handy. Welchen Abschluss hast du denn?

Für das Gehalt würde ich auf keinen Fall einsteigen. Hast du dich denn noch bei anderen Unternehmen beworben?

antworten
East Clintwood

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Ist ein regionaler Mittelständler in Oldenburg. Laut Homepage und eigener Aussage ca. 200 Mitarbeiter. Wobei ich nicht genau weiß, wieviele von den 200 tatsächlich in der Wirtschaftsprüfung tätig sind. Die Gesellschaft ist wohl weitestgehend regional tätig.

Dennoch finde ich das Gehalt recht niedrig. Ich bin nun wahrlich kein Geldgeier, der ein Gehalt von 45.000,- aufwärts erwartet! Aber so zwischen 35.000 und 38.000 darf es schon gerne sein, wenn ich Angaben über Durchschnittsgehälter im Internet Glauben schenken darf.

Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung zum Steuerfachangestellten mit guter Note, dazu ein Bachelorstudium BWL, ebenfalls mit guten Noten (Schnitt ca. 1,7-1,8). Nach der Ausbildung habe ich noch kurz Berufserfahrung sammeln können, unter anderen in der WP.

Oldenburg ist jetzt keine große, sehr teure Stadt wie München, das macht sicherlich auch ein wenig aus, was das Gehalt angeht. Dennoch will ich mich natürlich nicht unter Wert verkaufen.

Habe noch andere Bewerbungen laufen, unter anderem PWC, wo ich aber schon seit nem Monat nix gehört habe.

Zahlen mittelständische WP generell so wenig?? War schon ein wenig enttäuscht, als ich die Gehaltsangabe gehört hab. Bin froh, dass sie mich nicht vorher nach meiner Gehaltsvorstellung gefragt hat, da wäre ich mit optimistischen 38.000 wohl als ziemlich geldgeil rübergekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Laptop und handy sind wirklich extrem tolle benefits...;)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Er spricht in seinem Post von einer "Berufausbildung". Wenn also kein Studium absolviert wurde, ist ein solches Gehalt in einer mittelständischen WP durchaus realistisch.

East Clintwood schrieb:

Hallo ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch bei einer
mittelständischen WP-Gesellschaft.

Dort wurde mir gesgat, dass die Einsteiger in dem UN ein
Gehalt von 2.500,- bekommen. Dieses 13 Mal -> ergibt also
32.500,- im Jahr. Einsteiger ohne Berufsausbildung (die habe
ich) bekommen scheinbar noch weniger.

Erscheint mir etwas wenig, wenn ich so mit anderen
Einstiegsgehältern vergleiche oder? Schon klar, dass ich kein
Big4-Gehalt erwarten kann, aber nichtmal 33.000,- empfinde
ich schon als sehr wenig.

Sieht das Gehalt bei anderen Mittelständlern ähnlich niedrig
aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Wenn du nur eine Ausblildung hast, dann sind 32500 zum Einstieg ein Traumgehalt. Da gibts nichts dran zu rütteln.
Hilfsarbeiter werden bei den WP aber eh nichteingestellt, maximal als Telefonistin.

antworten
East Clintwood

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Ich habe nicht nur eine Berufsausbildung sondern auch noch ein abgeschlossenes Bachelorstudium in BWL.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Es steht doch da ganz klar, dass er zusätzlich einen Bachelor hat.
Das Gehalt ist ein Witz, auf keinen Fall drauf einlassen.
In der Branche und mit dem Profil solltest du schon 38k anstreben. Big Four 40-41, aber muss man auch nicht unbedingt haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung zum Steuerfachangestellten mit guter Note, dazu ein Bachelorstudium BWL, ebenfalls mit guten Noten (Schnitt ca. 1,7-1,8). Nach der Ausbildung habe ich noch kurz Berufserfahrung sammeln können, unter anderen in der WP.

..

leute, lesen - dann antworten.

..

zum thema, mit dem gehalt würde ich dort auch nicht anfangen... soviel kann man locker bereits ohne studium verdienen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

finde ich auch sehr wenig ...
unter 36.000 würde ich gar nicht anfangen ...
ich hab auch schon erlebt, dass manche auch bei 30.000 (mit guten Noten) anfangen. ich weiß echt nicht was die Leute da treiben und was sie erwarten ... man kann eindeutig mehr rausholen!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Man sollte nicht nur darauf schauen, was man absolut gesehen in einem Job verdient, sondern auch, was man genau dafür leisten muss.

Wenn ich sehr oft und weit entfernt auf Prüfung fahren muss, dort bis Nachts um Zwölf mit Mandanten in die Kneipe gehen muss und auf der Fahrt im Auto auf dem Nebensitz mit dem Laptop Prüfungsberichte zusammenbasteln muss, dann würde ich auch allermindestens 40.000 Euro Einstiegsgehalt verlangen. Man muss sich ja mal ausrechnen, wie viel Stunden effektive Arbeitszeit sich dabei ansammeln!

Wenn ich allerdings in der Kanzlei einen reinen 9-5 Bürojob ohne Reisetätigkeit habe, kaum Überstunden machen muss, dann darf es auch ruhig weniger Gehalt sein. Dann komme ich trotzdem noch auf den gleichen Stundenlohn.

Zur ursprünglichen Frage: In Osnabrück gibt es wahrscheinlich keine Ballung von WP-Gesellschaften, die um Absolventen konkurrieren. Die wissen wohl genau, dass wer in der Region bleiben möchte, nicht viel Auswahlmöglichkeiten hat. Deswegen gibt es wohl auch keine Spitzengehälter.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

über Stundenlohn bei den BIG4s sollte man eh kein Wort verlieren^^ zumindest in der Zeit als Prüfungsassi.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

bin selbst mit 2500 x 14 = 35.000 eingestiegen mit diplom. wenig, aber bei 40 stunden die woche wohl gar nicht so schlecht im vergleich zu den big4, wo wohl eher mit 50+ stunden - überstunden abgegolten - zu rechnen ist. macht 25% mehr, das einstiegsgehalt müsste also bei 43.750 liegen, damit es auf vergleichbarem niveau wie beim mittelständler ist. eher höher, weil jede stunde über die 40 stunden hinaus sicherlich mehr energie kostet.

man sieht also, dass 35 oder 36.000 unter umständen gar nicht so schlecht sind für den anfang. verglichen mit anderen branchen oder tarifgehältern verdienen wir jedoch alle zu schlecht für den anfang... egal ob big4 oder mittelstand.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Ich denke gute Bachelor solten Angebote unter 37k (41k Big4) ablehnen. Gute Masterabsolventen sollten nicht unter 44k (50k Big 4) arbeiten. Die Gehälter ziehen ohnehin an, und das kann man auch ganz klar sagen. Wer gut ist und Praktika etc. hat, sollte sich nicht aus Panik abzocken lassen. Das macht nur die Preise kaputt. Letztlich brauchen die Unternehmen ja jedes Jahr neue Leute. UNterschätzt nicht eure Macht. Wenn die merken, dass ihnen bei 33k die guten Leute die angebote ablehnen, dann passen die das schon an ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

50k als Einstieg in der Big 4? Das ist dann doch etwas übertrieben. 33k natürlich auch, selbst wenn es Oldenburg ist

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Bei einer Big 4 gleich 50 K verlangen? Da wird man gleich des Raumes verwiesen.

Fakt ist, dass man da eigentlich gar kein Verhandlungsspielraum hat, weil es da massenweise Nachfrage gibt. Die Verhandlungsmacht liegt ganz klar beim Unternehmen, zumindest was das Gehalt bei den Assistenten angeht. Im Senior- oder Manager-Level sieht das dann natürlich anders aus

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Was schreibst du da? Welche Big 4 zahlt 50k? Man hört auf hier zu lügen! ALLE BIG 4 zahlen aktuell im WP Bereich für Master +/- 42 k. Mit Bachelor noch weniger. Keine Big 4 zahlt 50 k für einen Master....dann eher für eine Promotion, dann steigst du aber auch höher ein. Die Zahlen von den Big4 sind Erfahrungsberichte von mir (Angebote von allen 4 im Moment mit 2 (!) Masterabschlüssen an Target-Unis und vielen meiner Freunde aktuell und aus den letzten mehreren Jahren). Für 32 k sollte man als Bachelor nicht anfangen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

50k big4 zum einstieg!!! ohne große erfahrung ist völlig absurd.

antworten
East Clintwood

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Ich habe morgen noch ein weiteres Vorstellungsgespräch im Mittelstand. Mal sehen, was die da zu bieten haben.

antworten
East Clintwood

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Bei der anderen Gesellschaft gibt es sogar noch weniger.

2.600,- x 12 ergibt 31.200,- ?.

Und das waren schon die beiden größten Prüfungsgesellschaften hier in der Stadt... (neben PWC) Bei den kleineren kann ich womöglich froh sein, wenn am Jahresende überhaupt eine 3 vorm Jahresbrutto steht.

Bin ziemlich enttäusch und weiß grad nicht, was ich machen soll. :-/

Was die Arbeit angeht, haben beide so ziemlich die gleichen Perspektiven aufgezeigt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

wie wärs mal den Job-Horizont über Oldenburg hinaus erweitern....

antworten
East Clintwood

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Ja schon klar, dass ich in München mehr bekommen würde, dann fressen die Lebenshaltungskosten aber den Zugewinn wieder auf.

Will ja nur wissen, mit wieviel ich rechnen kann.

Vllt hat jemand anders noch vergleichbare Werte für Prüfungsassistenten im Mittelstand?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

bei einem in Bonn 2300 * 12

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

s gibt da noch einige Städte zwischen Oldenburg und München, vom Preisniveau her...wenn man, zB, mal Mannheim nimmt, gute Infrastruktur&Jobs, rel. "günstig" zu wohnen

East Clintwood schrieb:

Ja schon klar, dass ich in München mehr bekommen würde, dann
fressen die Lebenshaltungskosten aber den Zugewinn wieder auf.

Will ja nur wissen, mit wieviel ich rechnen kann.

Vllt hat jemand anders noch vergleichbare Werte für
Prüfungsassistenten im Mittelstand?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Hatte zwei Angebote aus Mannheim: das eine war 30.000 und das andere 34.000. Sowie eins für 32.000 in Heidelberg, eins der teuersten Pflaster in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Welche Gesellschaften sind das in Bonn und Heidelberg?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Ich möchte das Thema gerne nochmals aufgreifen. Mir wurden von einer mittelständischen WPG 35.000 angeboten- und das mit Master-Abschluss. Bei den Big 4 bekommt man rund 40.000. Ist diese Lücke aber zu rechtfertigen?!
Zugegeben, man sollte die Lebenshaltungskosten zwischen den Städten vergleichen. In Frankfurt sind diese sicherlich höher als in Städten wie Oldenburg.
Die WP-Gesellschaften müssen denke ich auch ne Menge Geld in einen WP-Assi hineinstecken: Fortbildungen, Zuschuss zu Examen etc. Also erst mal bringt man einer WPG nur Kosten. Daher sehe ich die niedrigen WP-Gehälter zu Beginn zumindest halbwegs gerechtfertigt. Wie sieht´s aus wenn man das WP-Examen bestanden hat? Kommt es da zu einer Angleichung der Gehälter zwischen Mittelstand und Big 4?

Bin gespannt auf Eure Meinungen!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Auch wenn der Thread schon älter ist...
Ich bin mit gleicher Vorbildung wie der Westernheld Clintwood mit 36.000 Euro bei mittelständischer WP-Gesellschaft (60 Mitarbeiter) in 2010 eingestiegen, nach 2.5 Jahren war ich auf 40.000 Euro. Für Überstunden bekomme ich pauschal Freistellung für StB- und möglicherweise WP-Examen.
Vorbereitung für die Examen muss ich selber bezahlen.
Überstunden fallen eigentlich nur von Februar bis Mitte Mai an, sonst halte ich meinen Schreibtisch sauber. Man muss auch mal nein sagen können!
Ich hatte mir als Ziel-Einstiegsgehalt mind. 3.000 brutto im Monat zurecht gelegt, drunter hätte ich es nicht gemacht und wurde auch akzeptiert.
Studienkollegen sind bei E&Y angefangen für 37.500 Euro, machen dafür regelmäßig 50 - 55 Stunden die Woche und haben ohne Ende Hotelwochen im Jahr und dass auch nicht nur zur busy season, sondern ganzjährig.
Ich finde, da hab ich es besser getroffen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Hab eine abgeschlossene Berufsausbildung und einen Bachelorabschluss und bin mit ca. 40.000 brutto bei einer mittelständischen WP-Gesellschaft (ca. 50 MA) eingestiegen. Mir geht es ähnlich wie dem Kollegen über mir. Meine Arbeit ist super und so viele Überstunden wie bei den Big4 kommen bei mir nicht annähernd vor. Klar ist es in der ersten Jahreshälfte stressiger, aber dafür hab ich den Rest vom Jahr eine geregelte 40 Stundenwoche.
Ich weiß was meine Arbeit Wert ist und und möchte auch dementsprechend entlohnt werden. unter 38.000 brutto hätte ich nicht angefangen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Die Studienkollegen bei EY dürften allerdings nach 2,5 Jahren locker bei 50.000 EUR sein bei guter Performance...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Mal angenommen bei einem Mittelständer kommt man mit 40h Woche hin und hat nach 2,5 Jahren 40k dagegen setze ich mal für z.B. E&Y eine 50h Woche an und nach 2,5 Jahren 50k.
Mittelstand:
40.000/12= 3333
40*4,3= 172 h/Monat
Stundenlohne von 19,37
E&Y:
50.000/12 = 4166
50*4,3= 215 h/Monat
Stundenlohn von 19,37

Ihr müsst also für euch selbst entscheiden, ob euch Freizeit oder Geld wichtiger ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

nette idee. leider ist brutto nicht netto und egal was alle sagen, ich will wissen, was ich in der hand habe und da schneidet der mittelständler sogar besser ab.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Dann machen wir das ganze halt für den Netto Betrag.
Annahme: Steuerklasse 1, 30 Jahre
Mittelstand:
40.000/12= 3333 = 2015 netto
40*4,3= 172 h/Monat
Stundenlohne von 11,71 netto
E&Y:
50.000/12 = 4166 = 2404 netto
50*4,3= 215 h/Monat
Stundenlohn von 11,18 netto

Mehr Geld hat man definitiv bei E&Y, mehr Freizeit bei dem Mittelständler. Wenn ich aber 40 EUR die Stunde verdiene und nur 10 Stunden die Woche arbeite, dann macht mich das auch nicht reicher.

Gruß
Olli

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Gibt es neue Zahlen zu den Einstiegsgehältern?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

WiWi Gast schrieb am 20.05.2018:

Gibt es neue Zahlen zu den Einstiegsgehältern?

Schau dir die aktuelle Vergütungsumfrage der WPK (WPK-Magazin 4/2017) an. Da ist alles aufgeführt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

WiWi Gast schrieb am 22.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.05.2018:

Gibt es neue Zahlen zu den Einstiegsgehältern?

Schau dir die aktuelle Vergütungsumfrage der WPK (WPK-Magazin 4/2017) an. Da ist alles aufgeführt.

Danke für den Tipp!

Die zahlen sehen ja mehr als mau aus..... :(

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

WiWi Gast schrieb am 22.05.2018:

Die zahlen sehen ja mehr als mau aus..... :(

Naja, in meinem Bereich (WP) hat es mich doch positiv überrascht und lässt mich auf jeden Fall selbstbewusst in die nächste Gehaltsrunde gehen. ;-)

antworten

Artikel zu WPG

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Digitalisierung in Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung nimmt zu

Der Blick hoch an einem Hochhaus mit vielen, verspiegelten Fenstern.

Deutsche Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften blicken auf ein gutes Geschäftsjahr 2015 zurück. Der Umsatzanstieg von 6,4 Prozent übertraf die Erwartungen. Dennoch bleiben die WP-Gesellschaften verhalten optimistisch und erwarten 2016 und 2017 lediglich eine Wachstumssteigerung von 5,1 Prozent. Neue Möglichkeiten des Wachstums und der Differenzierung eröffnet den WP-Gesellschaften die Digitalisierung. Dies sind einige Ergebnisse aus der aktuellen Lünendonk-Studie 2016.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Markt für Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung: Unternehmen stehen trotz Wachstums vor Herausforderungen

Eine undurchsichtige Tür mit dem angeklebten Papierschild Prüfung.

Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften wuchsen 2014 durchschnittlich um 7,1 Prozent gegenüber 4,6 Prozent im Vorjahr. Ein starker organischer Zuwachs durch wirtschaftsprüfungsnahe Beratung, Steuerberatung, Corporate Finance und Unternehmensberatung trug dazu bei. Die Digitalisierung hat zukünftig einen hohen Einfluss auf die Unternehmen.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

WP-Gesellschaften sehen Wachstumspotenzial ausserhalb der Abschlussprüfung

Traubenzucker, Schokobons und Kinderschokolade liegen neben einem Block und einem Kugelschreiber bei der Klausuren-Prüfung..

Die Internationalisierung der Mandanten von Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften erfordert zunehmend eine steuerliche und rechtliche Betreuung. Die fortschreitende Digitalisierung der Geschäftswelt führt zudem zu Wachstumspotenzialen in der IT-Beratung.

Positive Umsatzentwicklung der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften in 2013

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Wachstum der Unternehmen erneut bei 4,6 Prozent. Wirtschaftsprüfer verzeichnen verbesserte und intensivere Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat, Lünendonk-Studie 2014 zum deutschen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Markt

Unternehmensranking 2014: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2013 ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent. PwC liegt mit mehr als 1,5 Milliarden Euro auf Position eins, gefolgt von KPMG mit 1,3 Milliarden Euro. Die Big Four legen beim Ausbau von Advisory und Consulting Services ein hohes Tempo vor.

Unternehmensranking 2013: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Bild der Firmenzantrale vom Samwer-Unternehmen Lieferheld in Berlin-Mitte.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfer Deutschlands erreichten 2012 ihre Umsatzziele und wuchsen um 5,6 Prozent. PwC liegt mit mehr als 1,5 Milliarden Euro auf Position eins, gefolgt von KPMG mit 1,3 Milliarden Euro. Ernst & Young mit 1,16 Milliarden Euro sowie Deloitte mit 657,8 Millionen Euro folgen auf den nächsten Plätzen.

Unternehmensranking 2012: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Gelbe Plastikenten stehen in einer Reihe nebeneinander und spiegel sich auf dem schwarzen Grund.

Wie im Vorjahr führt Nexia Deutschland den WP-Markt mit einer Umsatzsteigerung von 15,8 Millionen Euro auf 196,0 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2011 an. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Lünendonk-Studie 2012 „Führende Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften in Deutsch­land“ der Lünendonk GmbH, Kaufbeuren.

Unternehmensranking 2011: Top 25 WP-Gesellschaften

Strategie, Insolvenz, Rewe, Buchhaltung, Fibu, Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsprüfung, Bilanzierung, Controlling,

Die in Deutschland tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften zeigen sich durch die Wirtschaftskrise nachhaltig getroffen. Nach zweistelliger Wachstumsrate in 2008 betrug der durchschnittliche Umsatzanstieg der 25 führenden Unternehmen in 2010 lediglich 1,4 Prozent.

Unternehmensranking 2009: Top 25 WP-Gesellschaften in Deutschland

Gebäude + Logo

Ergebnis des Unternehmensranking 2009 zu WP-Gesellschaften: Die 25 führenden Unternehmen sind um durchschnittlich 10,4 Prozent gewachsen, haben somit ein zweistelliges Umsatzwachstum erzielt. Im Jahr 2007 betrug die Wachstumsrate im Durchschnitt 8,7 Prozent, 2006 7,0 Prozent.

Unternehmensranking 2008 - Die Top 25 der WP-Gesellschaften

Eine 25 auf bemalten Fliesen an einer weißen Hauswand.

Unternehmensranking 2008: Die nach Umsatz größten WP-Gesellschaften in Deutschland haben im abgelaufenen Geschäftsjahr ein höheres Umsatzwachstum erzielt als in 2006. Die Top 25 sind in 2007 im Durchschnitt um 8,7 Prozent gewachsen. In 2006 betrug die Rate 7,0 Prozent.

Neue Top Ten der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften

Eine 10 auf bemalten Fliesen an einer weißen Hauswand.

Die Fusion von NEXIA International und SC International führt das gemeinsame Netzwerk auf Platz 9 der weltweit umsatzstärksten Zusammenschlüsse von WP- und Steuerberatungsgesellschaften.

Trendstudie Wirtschaftsprüfung 2006

Strategie, Insolvenz, Rewe, Buchhaltung, Fibu, Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsprüfung, Bilanzierung, Controlling,

Aktuelle Lünendonk-Trendstudie 2006 »Führende Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaften in Deutschland«: Die in Deutschland tätigen Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaften registrieren branchenübergreifend einen immer härteren Verdrängungs- und Übernahme-Wettbewerb.

Antworten auf Re: Einstiegsgehalt mittelständische WP - zu niedrig?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 37 Beiträge

Diskussionen zu WPG

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter